Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.05.2006, 12:34   #1231
Toktok
night strike specialist
 
Registriert seit: 05/2001
Beiträge: 5.545
Zitat:
Zitat von Kuhfladen
und ja, nicht zu vergessen: der iran will der gaaaaanzen welt doch nur gutes tun.
Der Iran hat in den letzten 27 Jahren kein einziges Land bedroht, weder außenpolitisch, noch militärisch.
Wenn du das Bisschen Säbelrasseln und Maulheldentum jüngster Zeit gegenüber Israel im Gegensatz zu Israel selbst als tatsächliche Bedrohung empfindest, bitte. Das schwache, wehrlose Israel hat sicherlich mächtig Angst davor, mit iranischen Atomwaffen bombardiert zu werden, die Iran gar nicht hat.

Zitat:
Zitat von Kuhfladen
der islam ist etwas gaaaaaaanz tolles und das wollen sie uns doch nur schonend beibringen indem sie terroristen helfen ein paar kleine bomben auf marktplätzen hochgehen zu lassen um die bösen christlichen kreuzritter damit ein wenig zu ärgern.
Solche Anschläge gehen im Irak laut Meinung von Experten hauptsächlich von sunnitischen Terroristen aus. Iran = schiitischer Islam. Sunnitische Wahabiten = Saudi Arabien, hochgerüstet und sehr reich. Die unterstützen u. a. den sunnitischen Terrorismus im Irak. Saudi-Arabien ist eine dieser oben erwähnten, zutiefst undemokratischen, aber trotzdem bestens befreundeten Diktaturen. Da heißt es höchstens mal in einem unwichtigen Nebensatz aus Amerika, ohne den geringsten Nachdruck: "Ihr müsst jetzt aber mal ein bisschen demokratisch werden", und regelmäßig erntet man dafür höchstens ein müdes, ironisches Nicken.

Zitat:
Zitat von Kuhfladen
der liebe iranische präsident ist sogar auf seiten gaaaaaanz vieler deutscher (auf der gaaaanzen welt!!!) weil er uns von der schuld des holocaust befreit weil es ihn ja nie gegeben hat!
Die Leugnung des Holocausts ist selbstverständlich unakzeptabel und macht Ahmadinedjad auch sicherlich nicht zu einem Demokraten. Ich wusste allerdings gar nicht, dass du Farsi sprichst.
Aber es ist witzig, mit einem Holocaustleugner an der iranischen Spitze auf eine Stufe gestellt zu werden, bloß weil man einen weiteren Angriffskrieg ablehnt, dem unvermeidbar weitere zahllose Zivilisten zum Opfer fallen würden (die iranischen Einrichtungen zur Erforschung und Nutzung von Atomtechnologie befinden sich leider größtenteil mitten in größeren Städten, z. B. mitten in Teheran).

Zitat:
Zitat von Kuhfladen
und die bösen, bösen amerikaner. sogar in den tiefsten provinzen afghanistans stellen sie zielscheiben vor schulen auf damit die raketen der terroristen nicht aus versehen in den hundert kilometer entfernten militärbasen einschlagen.
Nein, in Städten werden selbstverständlich nirgendwo Stützpunkte errichtet. Selbst Schuld, wenn die Zivilisten sich mit ihren Schulen nicht in die Wüste zurück ziehen, was?

Zitat:
Zitat von Kuhfladen
noch heute werden wir von den besatzern kontrolliert. überall haben sie militärbasen und wir müssen darunter leiden.
wären sie gleich nach dem krieg wieder abgezogen könnten wir heute in ruhe und frieden mit unseren genossen die kolchosenwirtschaft vorantreiben und unsere schulkinder hätten keine probleme mehr wenn sie nicht die neuesten markenklamotten hätten.
Ich dachte immer, Russland gehörte im Zweiten Weltkrieg zu den Alliierten, und dass der Kalte Krieg gegen den bösen, kommunistischen Osten erst danach einsetzte. Haben die Russen vorher Ostdeutschland demontiert und brach zurück gelassen, weil das Interesse an diesem Territorium so überaus groß gewesen ist?

Zitat:
Zitat von Kuhfladen
ach, ich könnte das noch endlos fortführen, aber bei so viel bosheit der amerikanischen imperialstreitmacht muss ich aufpassen was ich schreibe, nachher werde ich noch für zu viele offene worte eingesperrt oder mir gar die zunge abgeschnitten.
Nein, sicher nicht, schreibe ruhig weiter. Deine Offenheit dient aufgrund der Offenbarung grober Unkenntnisse gepaart mit Tatsachenverdrehungen, Geschichtsrevisionismus und Geschichtsklitterung allenfalls der Belustigung.
Toktok ist offline  
Alt 05.05.2006, 12:34 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 05.05.2006, 13:05   #1232
Dave Bowman
Euer Liebden
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: München
Beiträge: 14.550
toktok - mit dir ist nicht mehr zu reden. Es scheint, du bist einer mehr geworden in der langen Reihe politischer Wirrköpfe, die gar nicht mehr wissen, wovon sie eigentlich sprechen, vor lauter unablässigem "Beweise"-Sammeln".

Jedes weitere vernünftige, argumentative Wort an dich ist sinnlos und verschwendet, denn du bist so rettungslos verstrickt in diesen Phantasien über die abscheulichen Bosheiten der amerikanischen und israelischen Regierungen, dass du nicht mal mehr zuhörtest, selbst wenn du das Gegenteil behaupten würdest. In diesem Sinne: freu dich weiter an den blinden und feigen Mordtaten eines Herrn al-Zarquawi, wenn er denn nur kräftig Amerikaner ermordet. Das rechtfertigt ja alles. Deine Worte widern mich nur noch an. Möglicherweise würdest du sogar noch ernsthaft behaupten wollen, du wärest demokratisch gesinnt.

Geändert von Dave Bowman (05.05.2006 um 14:00 Uhr)
Dave Bowman ist offline  
Alt 05.05.2006, 13:50   #1233
Kuhfladen
disabled
 
Registriert seit: 07/2004
Beiträge: 4.745
Zitat:
Zitat von Toktok
Deine Offenheit dient aufgrund der Offenbarung grober Unkenntnisse gepaart mit Tatsachenverdrehungen, Geschichtsrevisionismus und Geschichtsklitterung allenfalls der Belustigung.
dir ist echt nicht mehr zu helfen.
Kuhfladen ist offline  
Alt 05.05.2006, 14:48   #1234
Grant
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2005
Beiträge: 7.178
Zitat:
Zitat von Toktok
Du (und auch andere) machst dich mit solchen haltlosen Vorwürfen vor jedem Menschen lächerlich, der seine grauen Zellen auch nur halbwegs beisammen hat, und dessen Gedächtnis nicht von den Eintagsfliegen der Kulturindustrie an die jeweilige Aktualität festgenagelt ist. Glaubwürdig bist du höchstens bei all jenen Tieffliegern, die die Kriege der U.S.A. gegen Afghanistan und den Irak jenseits von ökonomischen und geostrategischen Interessen bloß als "Zivilisierungsmissionen" ansehen.
Ich glaube wir müssen uns kaum darüber unterhalten wer sich hier seit geraumer Zeit lächerlich macht.
Grant ist offline  
Alt 05.05.2006, 14:54   #1235
Grant
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2005
Beiträge: 7.178
Zitat:
Zitat von Dave Bowman
toktok - mit dir ist nicht mehr zu reden. Es scheint, du bist einer mehr geworden in der langen Reihe politischer Wirrköpfe, die gar nicht mehr wissen, wovon sie eigentlich sprechen, vor lauter unablässigem "Beweise"-Sammeln".

Jedes weitere vernünftige, argumentative Wort an dich ist sinnlos und verschwendet, denn du bist so rettungslos verstrickt in diesen Phantasien über die abscheulichen Bosheiten der amerikanischen und israelischen Regierungen, dass du nicht mal mehr zuhörtest, selbst wenn du das Gegenteil behaupten würdest. In diesem Sinne: freu dich weiter an den blinden und feigen Mordtaten eines Herrn al-Zarquawi, wenn er denn nur kräftig Amerikaner ermordet. Das rechtfertigt ja alles. Deine Worte widern mich nur noch an. Möglicherweise würdest du sogar noch ernsthaft behaupten wollen, du wärest demokratisch gesinnt.
Ich habe irgendwo mal eine interessante Analyse über "Warum Linke Islam-Faschisten lieben" gefunden, muss das irgendwo auftreiben, aber die Aussagen dieser komischen Spezies deckten sich mit Toktoks, jegliche Realität ist verloren gegangen, es gab auch solche die meinten der 11. September wäre ja nicht so schlimm, die Amis morden ja auch überall auf der Welt, und genau so klingt Toktok seit einiger Zeit.
Grant ist offline  
Alt 05.05.2006, 17:04   #1236
Toktok
night strike specialist
 
Registriert seit: 05/2001
Beiträge: 5.545
Zitat:
Zitat von Dave Bowman
In diesem Sinne: freu dich weiter an den blinden und feigen Mordtaten eines Herrn al-Zarquawi, wenn er denn nur kräftig Amerikaner ermordet. Das rechtfertigt ja alles.
So ein Quatsch, Dave, aber wenn du ebenfalls auf diesen Unsinnszug des Terrorismus befürwortenden Toktoks aufspringen willst - bitte. Ich kann und werde dich ebenso wenig wie die anderen daran hindern. Das ändert nichts daran, dass das völliger Blödsinn ist.
Ich bin kein Freund der imperialistischen US-Außenpolitik im Nahen und Mittleren Osten, die auf Kriege zum durchsetzen ihrer Interessen setzt und dabei den Tod zehn- und hunderttausender Unschuldiger in Kauf nimmt. Ihr seid jedoch die wahren Fundamentalisten, wenn ihr ernsthaft behaupten wollt, es gäbe nichts zwischen der Ablehnung an unsinnigen Kriegen und der Befürwortung von terroristischen Machenschaften à la Zarqawi. Wirklich, beides miteinander gleich zu setzen ist völliger Blödsinn und wahrscheinlich selbiger fundamentalistischen Logik entsprungen, auf die auch der amerikanische Präsident nach den Anschlägen des 11. Septembers gesetzt hat und welche einzig in einem simplifizierenden "Entweder mit uns, oder gegen uns" besteht.

Die Gruppe um Zarqawi ist nur eine von vielen sunnitischen Extremistengruppen, deren Anschläge gegen Unschuldige auch ich für verabscheuenswürdig halte. Zarqawi hat in erster Linie den Schiiten den Krieg erklärt und dürfte von den schiitischen Iranern dafür kaum Unterstützung erhalten, sondern eher aus Syrien, Jordanien und dem Libanon, jedoch hauptsächlich von sunnitischen Irakern. Der Iran unterstützt den schiitischen SCIRI, dem die Badr-Brigaden unterstehen, die ihrerseits an der Eindämmung der sunnitischen Aufständischen interessiert sind und arbeiten. Mit dem Al-Qaida-Terror von Zarqawi hat der Iran wenig zu tun; die Verbindungen bestehen höchstens in einer altbekannten Feindschaft.

Es gibt nur eine einzige realistisch anzunehmende Möglichkeit weiteres, sinnloses Sterben von US-Soldaten im Irak zu verhindern, und die lautet: Rückzug. US-Militärstrategen wundern sich selbst, wie schnell und leicht sich die Aufständischen immer wieder regenieren zu können scheinen. Seit drei Jahren pendelt die von verschiedenen Quellen ermittelte Anzahl von Vollzeitaufständischen trotz tausender Verluste unter ihnen um den selben Wert. Die Kriegskoalition scheint offenbar nicht die richtigen Rezepte zu haben, daran etwas ändern zu können. Ihre Aktivitäten, unter denen immer wieder auch die Zivilbevölkerung leidet, scheinen weitere Aufständische hervorzubringen.
Auch im Falle des Irans kamen Untersuchungen zum Ergebnis, dass ein Angriffskrieg gegen seine Atomanlagen (denen zwangsläufig auch zahlreiche Zivilisten zum Opfer fallen würden) das autokratische Regime eher stärken, als schwächen würde.
Toktok ist offline  
Alt 05.05.2006, 19:38   #1237
Grant
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2005
Beiträge: 7.178
Zitat:
Zitat von Toktok
So ein Quatsch, Dave, aber wenn du ebenfalls auf diesen Unsinnszug des Terrorismus befürwortenden Toktoks aufspringen willst - bitte. Ich kann und werde dich ebenso wenig wie die anderen daran hindern. Das ändert nichts daran, dass das völliger Blödsinn ist.
Ach vergiss es doch einfach, wir haben gelesen was du geschrieben hast. Tschau :d
Grant ist offline  
Alt 05.05.2006, 20:19   #1238
Toktok
night strike specialist
 
Registriert seit: 05/2001
Beiträge: 5.545
Zitat:
Zitat von Grant
Tschau :d
Du willst schon gehen? Ciao ciao.
Toktok ist offline  
Alt 06.05.2006, 10:32   #1239
Grant
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2005
Beiträge: 7.178
Zitat:
Zitat von Toktok
Du willst schon gehen? Ciao ciao.
Altersdemenz gepaart mit Fanatismus = Einzeller


Zitat:
Bagdad. AP/baz. Mutmassliche Aufständische haben am Samstag südlich von Bagdad sieben Iraker verschleppt. In der Umgebung von Mahawil hielten bewaffnete Männer ein Auto an, in dem drei Polizisten sassen, und entführten die Beamten, wie ein Polizeisprecher erklärte. Ausserdem stoppten sie vier Minibusse auf dem Weg zu einer Haltestelle und verschleppten die Fahrer.

Bei Anschlägen und Überfällen kamen in Bagdad mindestens zehn Iraker ums Leben. Zwei Granaten trafen im Norden der Hauptstadt ein Haus und töteten zwei Kinder. Eine Frau wurde verletzt. Im Osten war eine irakische Polizeipatrouille Ziel eines Bombenanschlags. Ein Beamter kam ums Leben. Sicherheitskräfte fanden die Leichen von sieben Männern, fünf von ihnen gehörten der sunnitischen Minderheit an. Sie waren verschleppt und ermordet worden.
link

So sieht dein berechtigter Terrorismus aus, Gratulation.

Am 4. Mai zündete einer deiner berechtigten Terroristen eine Bombengürtel neben dem Familiengericht. Auch eine Heldenleistung.
Grant ist offline  
Alt 06.05.2006, 14:44   #1240
Toktok
night strike specialist
 
Registriert seit: 05/2001
Beiträge: 5.545
Zitat:
Zitat von Grant
Altersdemenz gepaart mit Fanatismus = Einzeller

So sieht dein berechtigter Terrorismus aus, Gratulation.

Am 4. Mai zündete einer deiner berechtigten Terroristen eine Bombengürtel neben dem Familiengericht. Auch eine Heldenleistung.
Grant, wenn du zu doof bist, das Gelesene zu begreifen, verschone mich wenigstens mit deinem daraus resultierenden geistigen Dünnschiss.

So sieht der von dir befürwortete Terrorismus heute aus:

"Seit Beginn des UNO-Embargos 1990 lebten die Iraker von subventionierten Lebensmitteln. Nach Angaben des Handelsministeriums sind auch heute noch rund 26,5 der 28 Millionen Iraker auf die staatlich subventionierte Lebensmittelhilfe angewiesen. Für 2006 wurde diese Hilfe jedoch um 30 Prozent gekürzt – eine direkte Folge des Subventionsabbaus von bisher vier Milliarden Dollar pro Jahr auf drei Milliarden. Das entspricht der Forderung des Internationalen Währungsfonds, der Irak mit Hilfe von Krediten von einer Staatsökonomie in eine freie Marktwirtschaft überführen will.

Im Alltag bedeutet der Subventionsabbau, dass bedürftige Familien nur noch vier Grundnahrungsmittel auf ihre Lebensmittelkarten erhalten: Zucker, Reis, Mehl und Öl. Unter Saddam Hussein erhielten sie darauf zwölf Grundnahrungsmittel. Parallel zu den Kürzungsmaßnahmen wachsen die Lebensmittelpreise auf ein Vielfaches. Für ein Kilogramm Linsen, das 2002 noch 50 Cent kostete, zahlt man heute bis zu zwei Dollar. Die Preise für Obst und Gemüse hatten sich mit Jahresbeginn verdoppelt und steigen seitdem wöchentlich um satte 20 Prozent."

Quelle

Dieses Gesicht zeigt der von dir befürwortete Terrorismus auch:

"Im November 2004 starteten Besatzungstruppen der USA ihren zweiten großen Angriff auf Falludscha. Die Presse berichtete sofort über schwere Kriegsverbrechen, und befürwortete diese. Der Angriff begann mit einer Bombardierung welche alle BewohnerInnen außer den männlichen Erwachsenen aus der Stadt verjagen sollte; Männer zwischen fünfzehn und fünfundvierzig welche aus Falluja fliehen wollten, wurden zurückgedrängt. Die Pläne ähnelten der ersten Phase des Srebrenica-Massakers, aber die serbischen Angreifer fuhren Frauen und Kinder mit Lastwägen aus der Stadt heraus, anstatt sie herauszubombardieren. Während die vorläufige Bombardierung stattfand berichtete die Irakische Journalistin Nermeen al-Mufti aus "der Stadt der Minarette, [welche] einst den Euphrat in seiner Schönheit und Ruhe widerspiegelte; reich an Wasser und üppigen Grünflächen [...] ein Sommererholungsort für Irakis, [wo Menschen] zur Entspannung hinkamen, um im nahen Habbaniya-See zu schwimmen, um ein Kebab zu essen." Sie beschrieb das Schicksal der Opfer des Bombenangriffs, in welchem oft ganze Familien, samt schwangerer Frauen und Babies, getötet wurden, da diese nicht fliehen konnten, und weil die Angreifer, die ihnen befohlen hatten zu fliehen, die Stadt eingezäunt und die Straßen hinaus abgespert hatten."

(...)

Nach mehreren Wochen Bombardierung begannen die Vereinigten Staaten ihren Sturm auf Falludscha. Dieser begann mit der Eroberung des allgemeinen Krankenhauses von Falludscha. Die Titelstory der New York Times berichtete, daß "Patienten und die dort arbeitenden von Soldaten aus den Räumen gejagt und gezwungen wurden, sich auf den Boden zu legen, wo die Soldaten dann ihre Hände hinter am Rücken verbanden." Ein Photo daneben präsentierte die Szene. Das wurde als lobenswerter Sieg präsentiert. "Die Offensive schloß auch, was Offiziere als Propagandawaffe für die Militanten bezeichneten: Das allgemeine Krankenhaus Falludschas, mit dessen fortlaufenden Berichten über zivile Opfer." Natürlich ist so eine Propagandawaffe ein legitimes Ziel, besonders wenn "übertriebene Zahlen von zivilen Opfern" - übertrieben, da unser Führer sie so nannte - "die öffentliche Meinung im ganzen Land aufheizen, und somit die politischen Kosten des Konflikts erhöhen." Das Wort "Konflikt" ist ein üblicher Euphemismus für US-Aggression, so wie wenn wir auf den gleichen Seiten lesen, daß "Amerika nun Ingenieure [ins Land] schickt, die wiederaufbauen werden, was der Konflikt gerade zerstört hat" - nur ein Konflikt, ohne irgendeinen Handelnden, wie ein Hurricane.

(...)

Die Medienberichte des Angriffes waren nicht einheitlich. Das in Katar ansässige Al-Jazeera, der wichtigste Nachrichtensender im arabischen Raum, wurde von hohen US-Beamten dafür kritisiert, während der Zerstörung Falludschas "zivile Opfer betont" zu haben. Das Problem mit unabhängigen Medien wurde später gelöst, indem der Sender, ihm Rahmen der Vorbereitungen für freie Wahlen, aus dem Irak gejagt wurde.

(...)

In einer weiteren groben Verletzung internationalen humanitären Rechts, oder einfach elementarer Anständigkeit, verweigerte das US-Militär dem irakischen Roten Halbmond den Zugang zu Falludscha. Sir Nigel Young, operatver Chef des Britischen Roten Kreuzes, verurteilte das Vorgehen als "äußert bedeutsam". Das setzt "einen gefährlichen Präzedenzfall", sagte er: "Der Rote Halbmond hatte ein Mandat die Nöte der örtlichen Bevölkerung zu mildern, die sich in einer großen Krise befand". Vielleicht war dieses zusätzliche Verbrechen ein Grund für die ungewöhnliche öffentliche Verurteilung aller Parteien im Irakkrieg für ihre "äußerste Verachtung der Menschlichkeit".


In dem, was der erste Bericht über Falludscha, nachdem die Operation geendet hatte, zu sein scheint, berichtet der irakische Arzt Ali Fadhil, wie er es "vollkommen zerstört" fand. Die moderne Stadt sehe nun "wie eine Geisterstadt aus". Fadhil sah wenige Leichen von irakischen Kämpfern auf den Straßen; diese sind, bevor der Angriff begann, angewiesen worden die Stadt zu verlassen. Ärzte berichteten, daß das gesamte medizinische Personal im größten Krankenhaus eingesperrt worden war, bevor der US-Angriff begann; "gefesselt", gemäß US-Befehlen. "Niemand konnte ins Krankenhaus und Menschen verbluteten in der Stadt." Die Haltung der Invasoren wurde durch eine Botschaft welche mit Lippenstift auf einen Spiegel in einem verwüsteten Haus geschrieben worden war zusammengefasst: "Fuck Iraq and every Iraqi in it."

(...)

Der UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, hat die Truppen der USA und Großbritanniens im Irak beschuldigt, internationales Recht zu brechen, indem [sie] Zivilisten in besetzten Städten Nahrung und Wasser versagen, während sie versuchen Militante aus der Stadt zu jagen". In Falludscha und anderen Städten, welche in den folgenden Monaten von US-geführten Militärkräften angegriffen wurden, "schnitten [jene] den Zugang zu Nahrung und Wasser ab, um die Bewohner dazu zu bringen, vor dem Beginn der Angriffe zu fliehen", informierte er die internationale Presse, womit die USA "Hunger und Wasserentzug als Waffe gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt hat, [in] flagranter Verletzung" der Genfer Konventionen.

(...)

Der Hass auf die Vereinigten Staaten, führte er fort, ist in einem seit Jahren von Sanktionen bedrückten Land nun ungezügelt, Sanktionen, welche bereits zur "Zerstörung der irakischen Mittelschicht, dem Kollaps des säkularen Erziehungswesens und dem Wachstum von Analphebetismus, Verzweiflung und Anomie geführt haben, [was] ein Irakisches religiöses Revival [unter] einer großen Zahl von Irakis begünstigte, welche in der Religion Hilfe suchen." Grundlegende Einrichtungen verschlechterten sich noch mehr als unter den Sanktionen.

(...)

Inzwischen "ist die Rolle der Religion im politischen Leben des Iraks immer wichtiger geworden, seitdem die US-Militärs Mr. Hussein im Jahr 2003 gestürzt haben", berichtet das Wall Street Journal. Seit der Invasion "wurde nicht eine politische Entscheidung" ohne die "stillschweigende oder ausdrückliche Zustimmung von Großayatollah Ali al-Sistani" getroffen, sagen Regierungsbeamte, während der "früher weitgehend unbekannte junge rebellische Kleriker" Muqtada al-Sadr "eine politisch-militärische Bewegung gestaltet hat, welche im Süden und in den ärmsten Slums Baghdads hunderttausende Anhänger angezogen hat."

Ähnliche Entwicklungen finden in sunnitischen Gebieten statt. Die Abstimmung über den Entwurf der Irakischen Verfassung im Herbst 2005 wurde zu einem "Kampf zwischen den Moscheen"; die Abstimmenden folgten großteils religiösen Edikten. Wenige Irakis haben das Dokument je gesehen, weil die Regierung kaum Kopien verteilt hat. Die neue Verfassung, so bemerkt das Wall Street Journal, hat "viel festere islamische Grundsätze als die alte, [die ein] halbes Jahrhundert früher [geschrieben worden war], und die auf [säkularem] französischem Recht basierte"; diese gab Frauen "fast die gleichen Rechte" wie Männern. All dies wurde nun unter der US-Besatzung reversiert."

Quelle

Herzlichen Glückwunsch, dir und deinen Helden!
Toktok ist offline  
Alt 06.05.2006, 14:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:56 Uhr.