Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.02.2006, 03:24   #341
Toktok
night strike specialist
 
Registriert seit: 05/2001
Beiträge: 5.545
o. t.: Wusch, alter Haudegen, bist du gerade dabei möglichst schnell möglichst viele Beiträge zu sammeln?
Toktok ist offline  
Alt 10.02.2006, 03:24 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 10.02.2006, 03:29   #342
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von smallchild
Es geht einfach nur darum, sich vor der Veröffentlichung solcher Karikaturen der möglichen Konsequenzen seines Handelns bewusst zu sein.
richtig...

genau deswegen unterstütze ich diese zeichnungen.....sie sollen zu selbst-reflexion bei den provozierten führen....
wenn der islamische fundamentalismus von innen heraus keinen VOLTAIRE akzeptiert, sollte der eben von außen kommen....
Wusch ist offline  
Alt 10.02.2006, 03:35   #343
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von smallchild
Also, dann bin ich offenbar genau so "verständnislos" wie die paar Millionen Moslems, die sich kopfschüttelnd fragen, was diese plumpe, provokative Karikatur soll. Denn die haben das auch so verstanden.

Diese Karikatur bildet erst einmal Mohammed ab, DEN Propheten des Islams und neben dem Koran DAS Symbol überhaupt
muss man wegen SYMBOLEN so einen aufstand machen?

das ist es ja, was ICH ankreide...hier und auch im chistentum werden symbole vergöttert...für die WAHRHEIT gehalten...da gibt es eben null reflexion....
Wusch ist offline  
Alt 10.02.2006, 03:42   #344
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von Toktok
o. t.: Wusch, alter Haudegen, bist du gerade dabei möglichst schnell möglichst viele Beiträge zu sammeln?
nein beiträge hab ich mehr als genug
ich kommentiere bloß...

und wie ich im anderen thread geschrieben habe, würde ich mich auch über eine karikatur freuen, die jesus beim verwamdeln von wasser in wein zeigt...ganz nah an seinen hinterkopf ranfährt...in dem die "666" eingraviert wäre....oder einen vor lachen platzenden buddha....etc.

na ja, DU kennst meine meinung zu religionen ja
Wusch ist offline  
Alt 10.02.2006, 08:01   #345
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von smallchild
Andrew, es ist erlaubt, an Dänemarks Politik und dem Wahlkampf der Regierungspartei Kritik zu üben. Weil es in "anderen Ländern" viel schlimmer ist, heisst das noch lange nicht, dass man zu Dänemarks Teil am Kuchen nichts sagen darf.

Ich halte es sogar für wichtig, beide Seiten der Medaille aufzuzeigen. Es ist unfair, wenn man nur die einen kritisiert, das zuvor gezeigte Verhalten der dänischen Regierung aber nicht wahrnehmen möchte. Denn Dänemark hat sich in dieser Angelegenheit ja auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Es ist wichtig, beide Seiten zu sehen, um zu einer differenzierten Meinung zu kommen.

Viele Grüße,
smallchild
Natürlich kann man DK und seine Regierung kritisieren. Überall und so oft wie man will. Aber "Dänemarks Teil am Kuchen" gibt es nicht. Weder Dänemark, noch die dänischen Regierung noch die Zeitung noch die Autoren tragen Schuld. Gar keine, das ist total ausgeschlossen.

Schuld an Gewalt haben immer und absolut ausnahmslos die Gewalttäter (es sei denn, es handelt sich um Notwehr aber da wären wir bei Einzelheiten des Kriminalrechts und das ist in diesem Fall nicht relevant).

Man kann nie meinen, es gab auf beiden Seiten Fehler wenn eine Seite zu Gewalt, Haß und Extremismus greift und es um den Grund für Gewalt geht. Der Grund für die Gewalt ist, daß der, der sie anwendet ein Gewalttäter und Verbrecher ist.

Hatte die BRD "einen Teil am Kuchen" als es in Deutschland zu Gewalt, Haß und Extremismus kam in Mölln und Solingen? Natürlich nicht. Schuld waren allein die Neonazis, Verbrecher und Gewalttäter halt. Und das sind auch die *einige* Muslime die mit Gewalt auf die Karikaturen reagieren. Keine anderen sind Schuld.

Wie Dänemark sich verhalten hat seit der letzten Wahl dort oder seit einem anderen Zeitpunkt ist auch nicht relevant. Wenn man in Europa anfangen würde, Iraner die man in Europa sieht zu schlagen und die iranische Botschaft in Brand zu stecken weil der Iran eine Diktatur ist dann wäre dieser Grund auch nicht relevant, es würde sich um extremistische Gewalttäter handeln. Abegesehen davon ist DK einer der sehr demokraktischen und freien Staaten der Welt.
 
Alt 10.02.2006, 08:03   #346
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Shauna
Es mag gut sein, dass sich viele Muslime beleidigt fühlten durch diese Zeichnungen. Und ob man sich dafür entschuldigen kann/sollte/muss ist schon genug debattiert worden.
Bin über einen Artikel gestolpert, der mir doch zu denken gegeben hat: http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/28/0,...892444,00.html

Denn wer Respekt so vehement fordert, sollte ihn auch anderen gegenüber haben, oder nicht?
Ein Verbot auf diese Sender sollte es auch nicht geben. Meinungsäußerungsfreiheit sollte nicht eingeschränkt werden. Aber sofern es zu einer Tat kommt, Haß gegen Juden in diesem Beispiel, dann muß man handeln, und richtig handeln.
 
Alt 10.02.2006, 08:31   #347
MorningGlory
Gralshüterin
 
Registriert seit: 09/2003
Beiträge: 7.466
@ wusch:

*Lufthol*aaaalsoooo ... nein, ich mach's ganz kurz:

Wenn das eine Karikatur gewesen wär, die von den Moslems selbst angefertigt worden wäre, dann wäre das eine Form der Kritik gewesen, die angebracht gewesen wäre. Wenn wir als "Außenstehende" kritisieren wollen, dann sollten wir das im Klartext und mit Argumenten und unter der Darlegung unserer eigenen Ansichten tun - so bliebe die Achtung und die Würde der anderen gewahrt, und auf dieser Basis ließe sich trefflich diskutieren. Gemeinsam. Offensichtlich - schau in die Nachrichten - ist das durch die gewählte Form der Kritik nicht möglich.

Life of Brian ist lustig, weil der in unserem eigenen Kulturkreis von unseresgleichen gemacht wurde. Über sich selber lachen und Selbst-Reflexion betreiben, das ist gut und richtig. Du kannst schlecht jemanden zur Selbst-Reflexion zwingen, indem Du ihn lächerlich machst. Die meisten schalten dann auf stur.

Und selbstverständlich hat das Blatt auch in der westlichen Welt eine Auflagensteigerung erfahren - DAS war sehr wohl einkalkuliert. Kann mir keiner erzählen, dass die Herrschaften darüber groß überrascht waren.
MorningGlory ist offline  
Alt 10.02.2006, 08:41   #348
VanHelsing
Ecken und Kanten
 
Registriert seit: 03/2004
Beiträge: 3.220
Zitat:
Zitat von wusch
weil man geahnt hat, dass diese ausgabe sich einige monate später in den arabischen ländern besser verkaufe würde, was nicht der fall war?

dieses argument stimmt einfach nicht!
.... ergänzend darf ich darauf hinweisen, dass sich der Eindruck der Auflagensteigerung auf das Satire Magazin bezog, das jetzt weitere Karikaturen nachlegen will

Geändert von VanHelsing (10.02.2006 um 09:48 Uhr)
VanHelsing ist offline  
Alt 10.02.2006, 09:30   #349
Kuhfladen
disabled
 
Registriert seit: 07/2004
Beiträge: 4.745
Zitat:
Zitat von MorningGlory
Wenn das eine Karikatur gewesen wär, die von den Moslems selbst angefertigt worden wäre, dann wäre das eine Form der Kritik gewesen, die angebracht gewesen wäre. Wenn wir als "Außenstehende" kritisieren wollen, dann sollten wir das im Klartext und mit Argumenten und unter der Darlegung unserer eigenen Ansichten tun - so bliebe die Achtung und die Würde der anderen gewahrt, und auf dieser Basis ließe sich trefflich diskutieren. Gemeinsam. Offensichtlich - schau in die Nachrichten - ist das durch die gewählte Form der Kritik nicht möglich.
das sehe ich anders. überleg mal wieviele karikaturen es gibt die politischer oder religiöser natur sind die sich nicht nur um den eigenen kulturkreis drehen.
von h*tler bis mao über bush und ghandi wurde doch schon alles durch den kakao gezogen. hat es jemandem geschadet oder kam es deswegen zu kriegerischen handlungen? nö. satire sollte nicht an den eigenen landesgrenzen halt machen und schon gar nicht selektiv sein. damit meine ich das tabugrenzen nur insofern existieren dürfen das tatsächliche aufrufe zu gewalttaten stattfinden oder aber morde verharmlost werden.
insofern gibt es einen qualitativen unterschied ob ich mich über genozide oder irgendwann mal gelebte propheten lustig mache.

interessant finde ich das wir ausgerechnet jetzt, wo einige aufgebrachte muslime ihrem zorn über alles mögliche freien lauf lassen, diese ausklammern und gesondert behandeln sollen.
was in der muslimischen welt kursiert, siehe einige beiträge vorher, ist wohl um einiges heftiger als alles was hier jemals publiziert wurde. da muss man schon mal die frage stellen dürfen wer sich hier eigentlich einer selbstüberprüfung aussetzen sollte.
Kuhfladen ist offline  
Alt 10.02.2006, 09:47   #350
Uranos
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 872
Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
Natürlich kann man DK und seine Regierung kritisieren. Überall und so oft wie man will. Aber "Dänemarks Teil am Kuchen" gibt es nicht. Weder Dänemark, noch die dänischen Regierung noch die Zeitung noch die Autoren tragen Schuld. Gar keine, das ist total ausgeschlossen.
Das sehe ich nicht so. Wer provoziert muss auch mit Reaktionen rechnen. Wenn ich mich über den Türsteher der Disko lustig mache muss ich damit rechnen, dass ich mich im Krankenhaus wiederfinde. So ganz einfach ist das nicht, mit der Verantwortung für das eigene Handeln. Die Zeitung trägt die Verantwortung für die Artikel und Bilder, die sie veröffentlicht. Inwieweit die aktuelle Regierung Dänemarks dazu beigetragen hat, den Konflikt zu verschärfen, kann ich nicht beurteilen.

Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
Schuld an Gewalt haben immer und absolut ausnahmslos die Gewalttäter (es sei denn, es handelt sich um Notwehr aber da wären wir bei Einzelheiten des Kriminalrechts und das ist in diesem Fall nicht relevant). Man kann nie meinen, es gab auf beiden Seiten Fehler wenn eine Seite zu Gewalt, Haß und Extremismus greift und es um den Grund für Gewalt geht. Der Grund für die Gewalt ist, daß der, der sie anwendet ein Gewalttäter und Verbrecher ist.
Da stimme ich dir zu, die Gewalttäter sind für ihr Handeln voll verantwortlich und zu bestrafen. Aber auch hier sind die Menschen nicht so einfach zu beurteilen. Offensichtlich (siehe Beitrag des ZDF) werden die Muslime permanent über Medien indoktriniert und extremistische Meinungsführer nutzen solche Anlässe, wie die Karikaturen, um die Stimmung aufzuheizen und manipulieren die Menschen für ihre Zwecke. Schon kleine Kinder im Kindergarten bekommen dänische Flaggen zum verbrennen in die Hand gedrückt und lernen Hass-Texte, die sie dann im Chor schreien. Diese Kinder nehem so etwas völlig vorbehaltlos und ungefiltert auf. Wenn diese Menschen schon als kleine Kinder permanent und allgegenwärtig mit antijüdischen und antiwestlicher Agitation aufwachsen, wie sollen sie sich dann als Erwachsene davon distanzieren können? Das soll die Gewalttäter nicht entschuldigen. Es stellt uns allerdings vor die Frage, wie es vor diesem Hintergrund gelingen kann Brücken zu bauen und gegenseitiges Verständnis zu erreichen.

Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
Hatte die BRD "einen Teil am Kuchen" als es in Deutschland zu Gewalt, Haß und Extremismus kam in Mölln und Solingen? Natürlich nicht. Schuld waren allein die Neonazis, Verbrecher und Gewalttäter halt. Und das sind auch die *einige* Muslime die mit Gewalt auf die Karikaturen reagieren. Keine anderen sind Schuld.
Da muss ich dir wiedersprechen. Zum einen gab es in Mölln eine Menge Zuschauer. Sie haben nicht nur nicht eingegriffen, nein, sie haben sogar Beifall geklatscht. Als ob unterlassene Hilfeleistung nicht schon schlimm genug wäre. Zum anderen sehe ich einen Grund dafür unter anderem in der Perspektivlosigkeit der Jugendlichen, was sie auch empfänglich für ausländerfeindliche Parolen macht. Auch dafür trägt die Gesellschaft Verantwortung. Und letztlich ist es auch Aufgabe der Gesellschaft, Werte zu vermitteln. Auch hier haben offensichtlich Schule und Elternhaus versagt. Deshalb hatte Deutschland auch Teil an Gewalt, Hass und Extremismus in Mölln und Solingen. Auch hier: So einfach ist es nicht, mit der Verantwortung.

Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
Wie Dänemark sich verhalten hat seit der letzten Wahl dort oder seit einem anderen Zeitpunkt ist auch nicht relevant. Wenn man in Europa anfangen würde, Iraner die man in Europa sieht zu schlagen und die iranische Botschaft in Brand zu stecken weil der Iran eine Diktatur ist dann wäre dieser Grund auch nicht relevant, es würde sich um extremistische Gewalttäter handeln. Abegesehen davon ist DK einer der sehr demokraktischen und freien Staaten der Welt.
Warum sollte das nicht relevant sein. Offenbar (aber da muss ich mich in der Beurteilung zurückhalten, weil ich die aktuelle Entwicklung in Dänemark nicht gut genug kenne) scheint die aktuelle Regierung eher Vorbehalte gegen Ausländer zu schüren und den Dialog mit muslimischen Vertretern anfangs abgelehnt zu haben. Insofern trägt die dänische Regierung schon Mitverantwortung für die Verschärfung des Konflikts.
Uranos ist offline  
Alt 10.02.2006, 09:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:56 Uhr.