Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.02.2006, 12:31   #481
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von smallchild
Gegenfrage: Was glaubst Du, wie viele der gemäßigten Muslime würden in der Tat wirklich für die Errichtung eines Gottesstaates sein?

Das relativiert sich wieder.
Stimmt. Also ich glaube es kommt darauf an, ob man von Muslimen die zugewandert sind oder Muslimen die im Westen aufgewachsen sind redet, die Zahl wäre bei der ersten Gruppe höher, glaube ich.

Ich weiß nicht, wie der Hamburger Abendblatt zu seinem Ergebnis "25%" kam, ich hoffe aber, daß es viel weniger sind.

Zitat:
Haßerfüllte Aussagen sind nicht die Verbreitung von Hass...zuerst nicht, aber wo ist die Grenze? Wenn man es öffentlich macht?
Genau wo die Grenze ist, ist eine schwierige Frage und man sollte auf der Seite der Meinungsäußerung irren. Aber wenn man dafür sorgt, daß andere einem zustimmen, das sollte etwa die Grenze sein. Eine Haßerfüllte Meinung oder Weltanschauung öffentlich zu machen ist nicht die Verbreitung von Haß, zeigt eher, daß der, der es sagt ein haßerfüllter Mensch ist. Aber sofern er etwas tut, was dazu führen sollte, daß andere auch so denken, oder daß Leute solches Denken in der Tat umsetzen (Gewalt, Diskriminierung), dann sollte es sich um eine Straftat handeln. Deshalb sollte es keine legalen rechts-, linksradikal oder religiösextremistischen Demos geben, zum Beispiel.

Zitat:
Ja, nach meinem Verständnis schon. Aber ob das mit dem Abschieben auf lange Sicht eine so gute Lösung ist, die Frage muss auch ich mir gefallen lassen.
Es ist eine gute Lösung für das Land, welches ihn abschiebt, er kann dort nämlich nicht mehr für Störungen sorgen und Haß verbreiten. Will er oder ein Menschn bei seinem Standpunkt bleiben, dann kann man nicht viel mehr tun.

Geändert von AndrewAustralien (16.02.2006 um 12:38 Uhr)
 
Alt 16.02.2006, 12:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 16.02.2006, 12:56   #482
Toktok
night strike specialist
 
Registriert seit: 05/2001
Beiträge: 5.545
Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
Stimmt. Also ich glaube es kommt darauf an, ob man von Muslimen die zugewandert sind oder Muslimen die im Westen aufgewachsen sind redet, die Zahl wäre bei der ersten Gruppe höher, glaube ich.

Ich weiß nicht, wie der Hamburger Abendblatt zu seinem Ergebnis "25%" kam, ich hoffe aber, daß es viel weniger sind.
Andrew, das ergibt meines Erachtens nur wenig Sinn. Wieso sollten dem Westen zugewanderte Muslime eher die Errichtung eines Gottessaats befürworten, vor allem auf westlichem Boden, als Muslime, die bereits länger hier leben, oder sogar hier geboren und aufgewachsen sind?
Wir können feststellen, dass es auf der ganzen Welt keinen einzigen Gottesstaat nach kalifatischem, bzw. koranischem Konzept gibt. Beispielsweise im Iran, aber auch in Saudi-Arabien halten einige Menschen einen Gottestaat für verwirklicht, aber das ist selbstverständlich eine Fehleinschätzung; nicht nur die Saudis sind merkwürdigerweise bester Freund des Westens, vor allem der USA.
Nichtsdestotrotz müssten doch jene Muslime, die die Errichtung eines Gottestaats befürworten, in jene Länder wandern, die einer Verwirklichung desselben eher nahe kommen, also sicher nicht in den Westen. Deshalb ergibt es keinen Sinn, dass neu zugewanderte Muslime eher einen Gottesstaat befürworten, als andere.

Man sollte auch, wie bereits in einem anderen Beitrag angedeutet, berücksichtigen, was hinter der Befürwortung eines Gottesstaats steht. Vielleicht sind die Befürworter dieses Konzepts der Meinung, nur ein Gottesstaat sei in der Lage, die existierenden gegenwärtigen, aber auch die möglichen zukünftigen Probleme, die sich der Welt und ihren Gesellschaften stellen, bestmöglich lösen zu können und darüber hinaus allen Menschen ein möglichst angenehmes, würdiges Leben zu ermöglichen. Weil es auf der ganzen Welt jedoch keinen Gottesstaat gibt, können die Befürworter nur jeglichen Beweis schuldig bleiben.
Toktok ist offline  
Alt 16.02.2006, 13:12   #483
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Die Befürwörtung eines Gottesstaaates heißt aber nicht, daß man meint, man würde oder könnte das erreichen, auch wenn man sowas aktiv unterstützt.

Aber ich meinte im Sinne, wenn einer in einem islamischen Land mit einem strengen oder fundamentlistischen Islamismus aufgewachsen ist, dann ist es wahrscheinlicher, daß er so ein System befürwörtet als wenn einer zumindest durch die Schule mit westlichen Werten und in der westlichen Gesellschaft aufgewachsen ist.
 
Alt 16.02.2006, 13:40   #484
Toktok
night strike specialist
 
Registriert seit: 05/2001
Beiträge: 5.545
Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
Aber ich meinte im Sinne, wenn einer in einem islamischen Land mit einem strengen oder fundamentlistischen Islamismus aufgewachsen ist, dann ist es wahrscheinlicher, daß er so ein System befürwörtet als wenn einer zumindest durch die Schule mit westlichen Werten und in der westlichen Gesellschaft aufgewachsen ist.
Mag sein. Aber wenn man das System der Heimat befürwortet, sei es noch so authoritär und theokratisch, wieso sollte man ein solches Staatsgebilde denn zugunsten eines freiheitlichen, demokratischen, westlichen Staats verlassen? Wandern Menschen nicht viel eher aus, weil sie mit den sozialen und politischen Bedingungen in der Heimat unzufrieden sind, oder gar verfolgt werden?
Toktok ist offline  
Alt 16.02.2006, 14:48   #485
Tek
Junior Member
 
Registriert seit: 02/2006
Beiträge: 16
Na, ich denke, dass wirtschaftliche Gründe meistens für eine Auswanderung verantwortlich sind.
Man denke nur an die meisten Migranten in Deutschland, deren Eltern oder sie selbst als Gastarbeiter hierher kamen.
Politische und soziale Gründe folgen dann erst mit einem großen Abstand IMHO.
Tek ist offline  
Alt 16.02.2006, 16:17   #486
Grant
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2005
Beiträge: 7.178
Zitat:
Zitat von Toktok
Vor allem sollte man hin und wieder danach fragen, ob es sich noch um Selbstbewusstsein, oder bereits um Selbstüberschätzung handelt.
Von Selbstüberschätzung kann in diesem Fall keine Rede sein.
Grant ist offline  
Alt 16.02.2006, 16:19   #487
Grant
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2005
Beiträge: 7.178
Zitat:
Zitat von Tek
Na, ich denke, dass wirtschaftliche Gründe meistens für eine Auswanderung verantwortlich sind.
Man denke nur an die meisten Migranten in Deutschland, deren Eltern oder sie selbst als Gastarbeiter hierher kamen.
Politische und soziale Gründe folgen dann erst mit einem großen Abstand IMHO.
Das kommt darauf an. Gerade in den Ländern vo man sich nicht frei bewegen kann, flüchten viele in den Westen.
Grant ist offline  
Alt 16.02.2006, 16:20   #488
smallchild
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
Es ist eine gute Lösung für das Land, welches ihn abschiebt, er kann dort nämlich nicht mehr für Störungen sorgen und Haß verbreiten. Will er oder ein Menschn bei seinem Standpunkt bleiben, dann kann man nicht viel mehr tun.
Oberflächlich gesehen schon. und da es nicht realistisch ist, etwas in den Köpfen dieser Menschen zu ändern, werden wir die Sache nach wie vor oberflächlich betrachten und sie ausweisen.

Viele Grüße,
smallchild
 
Alt 16.02.2006, 16:28   #489
Grant
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2005
Beiträge: 7.178
Zitat:
Zitat von smallchild
Oberflächlich gesehen schon. und da es nicht realistisch ist, etwas in den Köpfen dieser Menschen zu ändern, werden wir die Sache nach wie vor oberflächlich betrachten und sie ausweisen.
Moslems die im westlichen Gastland zum Terror aufrufen, gehören def. ausgewiesen.
Grant ist offline  
Alt 16.02.2006, 16:43   #490
Kuhfladen
disabled
 
Registriert seit: 07/2004
Beiträge: 4.745
Zitat:
Zitat von smallchild
Oberflächlich gesehen schon. und da es nicht realistisch ist, etwas in den Köpfen dieser Menschen zu ändern, werden wir die Sache nach wie vor oberflächlich betrachten und sie ausweisen.
wir betrachten sie nicht oberflächlich, müssen aber trotzdem ausweisen weil man einfach irgendwann erkennt wann etwas sinn macht und wann nicht.
es ist so ähnlich wie mit dem crashkid dennis. 10 jahre oder länger hat mit versucht ihn für teures geld zu therapieren mit dem erfolg das man nun so LANGSAM!!!!! zu der erkenntnis kommt das es wohl nichts gebracht hat.
jetzt geht er für 10 jahre in den bau wo er genau genommen schon seit langer zeit hingehört.

manchmal ändert man nur dann etwas wenn man konsequent handelt. und wenn kriminelle ausländer ohne große umwege und palaver nach hause geschickt werden, dann wird es irgendwann auch fruchten.
Kuhfladen ist offline  
Alt 16.02.2006, 16:43 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:54 Uhr.