Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.03.2006, 22:35   #691
Kuhfladen
disabled
 
Registriert seit: 07/2004
Beiträge: 4.745
Zitat:
Zitat von smallchild
Die Gesetze machen einen Unterschied. Das Gesetz zum Schutze der Religionen besteht nun mal.
was ich für falsch halte.


Zitat:
Zitat von smallchild
Also müssten nach den Regeln der Gerechtigkeit beide Karikaturen gleich behandelt werden.
nicht nur beide, sondern alle. und wenn du das umsetzen willst ist es das ende der karikatur und der satire in der form wie wir sie kennen.

wenn du schon rücksicht und schutz forderst, dann muss das für jedes individuum, egal welcher herkunft, welchen glaubens oder auch der gesinnung gelten. dann darf es keinerlei bevorzugung oder benachteiligung irgendeines menschen geben.

meinst du wirklich das karikaturen, die nicht nur von einer kleinen minderheit als solche erkannt werden, eine gweisse grenze bis zu einem gewissen punkt überschreiten dürfen? ist es nicht das was eine karikatur ausmacht?

ich finde diese diskussion so furchtbar sinnlos.
Kuhfladen ist offline  
Alt 05.03.2006, 22:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 05.03.2006, 22:45   #692
smallchild
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Du empfindest die Gesetze in dieser Hinsicht als nicht akzeptabel, weil sie Religionen scheinbar anderen Gruppen oder Menschen "vorziehen". Okay, das sei Dir gelassen.

Ich empfinde sie in vielerlei Hinsicht als nicht ausreichend, gerade was den Schutz von Personen betrifft, siehe die von Paparazzi verfolgten Promis.

So, soweit unsere Meinungen. Die können wir haben, aber dennoch sollten wir nicht außer Acht lassen, dass es nunmal ein Gesetz gibt, dass den Schutz der Religionen bestimmt.

Ob wir es jetzt für richtig heissen oder nicht, wenn es schon existiert, dann sollte für die Gruppen, die es umfasst, aus dem Grunde der Gerechtigkeit auch eine Gleichbehandlung geben.

Entweder, wie werden gleich "geschützt" oder sie werden gleich "nicht geschützt", oder siehst Du das anders?

Geändert von smallchild (05.03.2006 um 23:02 Uhr)
 
Alt 05.03.2006, 23:00   #693
smallchild
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Kuhfladen
und wenn du das umsetzen willst ist es das ende der karikatur und der satire in der form wie wir sie kennen.
Oh, ich muss nichts umsetzen, das Gesetz besteht nicht erst seit gestern. Und die Karikatur in Deutschland ist dennoch noch nicht vor die Hunde gegangen, oder?

Meiner Ansicht nach ist die Karikatur mit der Bombe Hetze im Schafspelz. Ebenso wie die antisemitische Judenkarikatur. Solche Karikaturen kannte ich in der deutschen Presse bisher zum Glück noch nicht, höchstens aus den Geschichtsbüchern, und ich hoffe auch, dass das so bleibt.

Zitat:
Zitat von Kuhfladen
wenn du schon rücksicht und schutz forderst, dann muss das für jedes individuum, egal welcher herkunft, welchen glaubens oder auch der gesinnung gelten. dann darf es keinerlei bevorzugung oder benachteiligung irgendeines menschen geben.
Dazu habe ich auch schon mehrfach etwas geschrieben.

Zitat:
Zitat von Kuhfladen
meinst du wirklich das karikaturen, die nicht nur von einer kleinen minderheit als solche erkannt werden, eine gweisse grenze bis zu einem gewissen punkt überschreiten dürfen? ist es nicht das was eine karikatur ausmacht?
Karikaturen, ja?
Auch rassistische, antisemitische Karikaturen sind und bleiben Karikaturen. Das macht sie nicht besser und stellt sie schon gar nicht unter den Deckmantel der Meinungsfreiheit oder Pressefreiheit.

Anti - Religiöse Hetze empfinde ich nicht als satirischen Erguss, sorry.

Viele Grüße und gute Nacht,
smallchild
 
Alt 05.03.2006, 23:07   #694
Kuhfladen
disabled
 
Registriert seit: 07/2004
Beiträge: 4.745
Zitat:
Zitat von smallchild
Entweder, wie werden gleich "geschützt" oder sie werden gleich "nicht geschützt", oder siehst Du das anders?
ja, denn ich meine das religionen keinem besonderen schutz bedürfen.
Kuhfladen ist offline  
Alt 05.03.2006, 23:09   #695
smallchild
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Kuhfladen
ja, denn ich meine das religionen keinem besonderen schutz bedürfen.
Dennoch würdest Du mir zustimmen, wenn sie nach dem Gesetz gleich behandelt werden müssten, oder?
 
Alt 05.03.2006, 23:10   #696
Kuhfladen
disabled
 
Registriert seit: 07/2004
Beiträge: 4.745
Zitat:
Zitat von smallchild
Anti - Religiöse Hetze empfinde ich nicht als satirischen Erguss, sorry.
wenn man karikaturen als hetze versteht ist das verständlich. aber nicht jeder sieht das so.
Kuhfladen ist offline  
Alt 05.03.2006, 23:11   #697
Kuhfladen
disabled
 
Registriert seit: 07/2004
Beiträge: 4.745
Zitat:
Zitat von smallchild
Dennoch würdest Du mir zustimmen, wenn sie nach dem Gesetz gleich behandelt werden müssten, oder?
werden sie doch, oder meinst du nicht? ich würde dir zustimmen wenn man jetzt die karikaturen über mohamed verbieten würde.
Kuhfladen ist offline  
Alt 05.03.2006, 23:24   #698
smallchild
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Kuhfladen
wenn man karikaturen als hetze versteht ist das verständlich. aber nicht jeder sieht das so.
*g* Nein, der Großteil der Karikaturen ist nicht hetzerisch. Die kommen auch ganz ohne aus und es tut ihnen keinen Abbruch. Im Gegenteil.

Nur sollte die Karikatur nicht zur Hetze missbraucht werden. Das ist der Punkt.
 
Alt 05.03.2006, 23:26   #699
smallchild
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Kuhfladen
werden sie doch, oder meinst du nicht? ich würde dir zustimmen wenn man jetzt die karikaturen über mohamed verbieten würde.
Hm, warum reagiert denn dann die Rechtssprechung so schnell, wenn aktuell entstandene Karikaturen wie die des Juden in der Presse auftauchen würden und lassen dennoch die Karikatur mit der Bombe zu?
 
Alt 05.03.2006, 23:32   #700
Grant
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2005
Beiträge: 7.178
Zitat:
Zitat von Toktok
Angenommen, die Karikaturen wären in Dänemark verblieben und hätten nie ein islamisches Land erreicht, kannst du nicht mal ansatzweise in Erwägung ziehen, dass sich die Karikaturen einer mehr oder weniger latent rechtsradikalen dänischen Zeitung absichtlich gegen eine schwache Minderheit im eigenen Land richten sollten? Ist es wirklich so abwegig, dass damit weiter, entsprechend des bisherigen Kurses der dänischen Regierung und dessen Sprachrohrs namens Jyllands-Posten, eine Stimmung unter nicht-muslimischen Dänen geschaffen werden soll, die Fremden-, Ausländerfeindlichkeit und irrationale Islamophobie vergrößert und möglicherweise auch regelrechten Hass gegenüber Muslimen hervorruft? Das haben Judenkarikaturen der Zeitschrift "Stürmer" zur Zeit des Nationalsozialismus jedenfalls gegenüber Juden geschafft, und das können heute in gleicher Weise Mohammed-Karikaturen schaffen, die alle Anhänger des Islam als Terroristen abstempeln.
Dieser Vergleich ist absurd, das sieht man schon daran, dass sich praktisch der ganze Westen sehr schnell dafür entschuldigt hat, auch wenn das nicht zur Linderung der Gewalt geführt hat. Der Westen hat schliesslich einen kritischen Dialog über die Karikaturen geführt, von Verfolgung keine Spur. Mit den Verhältnissen zur Blütezeit des "Stürmers" lässt sich die heutige Situation in keinster Weise vergleichen. Moslems müssen sich künftig wieder mehr Gedanken darüber machen, wie sie sich integrieren wollen, und was sie aktiv gegen den Terror beitragen können. Ich kann in meinem Land keine Stimmen gegen Moslems erkennen, außer den üblichen Integrationsproblemen die alle Ausländer betreffen. Schwierig wird es immer dann, wenn sich autonome Gruppen bilden, die keinerlei Bezug zum Gastland haben, und das bewusst. Das führt unweigerlich zu Problemen. Dein Vergleich ist zudem völlig unrealistisch, weil sich kein Westler mit solchen Karikaturen zu irgendwas aufhetzenlässt. Das Unverständnis entstand erst durch die Gewalt und den Boykott-Aufrufen islamischer Staaten. Welche Auswirkungen das haben kann, sah man bei der Hinrichtung von Van Gogh. Das war nicht ein Moslem der dafür extra hingereist war, sondern ein islamischer Holländer von marokkanischer Herkunft.

Zitat:
Man kann auch sagen, dänische Muslime hätten kaum ein anderes Ventil - jedenfalls kein politisches - für ihre Entrüstung gehabt, was sich letztendlich in gewaltsamen Ausschreitungen äußerte. Das darf selbstverständlich nicht sein, aber Dänemark hat zumindest insofern dazu beigetragen, dass man jeden Wunsch eines Dialogs seitens dänischer Muslimverbände und seitens Botschaftern aus islamischen Ländern bis zur Eskalation des Konflikts konsequent zurückgewiesen hat.
Jetzt hör aber auf, du weißt genau, dass die Gewalt ausschließlich deshalb entstand, weil sich Islamisten aus Dänemark vorgenommen haben die Sache bewusst eskalieren zu lassen, deshalb wurden auch zusätzliche Karikaturen gefälscht, um ganz Sicher zu gehen. Ich frage mich dabei, wieso die gemäßigten Moslems sich nicht dafür eingesetzt haben, diese Extremisten zu verurteilen und an den Pranger zu stellen. Es kann nicht sein, dass ein paar lächerlicher Karikaturen mehr Moslems in Rage bringt, als Moslems die gegen den Glauben verstoßen. Irgendwie geht das nicht auf. Manchmal hat man das Gefühl der Dialog darf nur einseitig stattfinden; Verständnis für den Islam, aber Kritik niemals! Eine Sackgasse!
Grant ist offline  
Alt 05.03.2006, 23:32 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:03 Uhr.