Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.07.2008, 23:35   #521
Artemis
Special Member
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: heute da, morgen dort
Beiträge: 6.448
Zitat:
Zitat von MadHatter Beitrag anzeigen
Regeln, für die man vom Partner nicht zur Verantwortung gezogen wird, stehen auf äußerst wackeligen Füßen.
Verfasst Du das Regelwerk selbst, oder kann man das kaufen?
Artemis ist offline  
Alt 06.07.2008, 23:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 07.07.2008, 09:03   #522
r.u.m.b.i
Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 02/2004
Beiträge: 6.623
Zitat:
Zitat von MadHatter Beitrag anzeigen
Regeln, für die man vom Partner nicht zur Verantwortung gezogen wird, stehen auf äußerst wackeligen Füßen.
Muss man den Partner zur Verantwortung ziehen, wenn er (un-) ausgesprochene Regeln verletzt, liegt der Fehler schon weiter vorn. Regeln, die der Partner kennt aber trotzdem bewusst und wiederholt verletzt, kann oder will er nicht befolgen.

Im letzteren Fall könnte man ihn zur Einhaltung zwingen, mit der ultimativen Beziehungs-Ende-Keule drohen (Zwischenstufen sind natürlich möglich : Kommunikationsentzug, Sexentzug, Geldentzug usw.).

Da beide in so großem Maße Zugang zueinander haben, können sich beide auch sehr leicht gegenseitig unter Druck setzen, um den oben angesprochenen Willen des Anderen nach eigenem Gusto zu formen. Da verlässt man allerdings die Pfade der Partnerschaft, und ich denke genau hier liegt der Kern der Diskussion.

Ohne zu werten würde ich sagen das der Individualist eher dazu tendiert sich in dem Fall jemanden zu suchen der 'besser passt', während der Beziehungstyp eher dazu tendiert an der Beziehung zu feilen. Die Entscheidung für eine Beziehung, die Einhaltung der Regeln darin und das gegenseitige 'Justieren' aufeinander kann imho aber nur freiwillig erfolgen.
r.u.m.b.i ist offline  
Alt 07.07.2008, 09:23   #523
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.413
Zitat:
Zitat von r.u.m.b.i Beitrag anzeigen
Ohne zu werten würde ich sagen das der Individualist eher dazu tendiert sich in dem Fall jemanden zu suchen der 'besser passt', während der Beziehungstyp eher dazu tendiert an der Beziehung zu feilen. Die Entscheidung für eine Beziehung, die Einhaltung der Regeln darin und das gegenseitige 'Justieren' aufeinander kann imho aber nur freiwillig erfolgen.
der meinung bin ich auch. alles andere als freiwilligkeit wäre für mein verständnis insdiskutabel.
was das "feilen" angeht, ich finde, man sollte nicht zu schnell aufgeben. diese wegwerfmentalität finde ich ganz furchtbar. bei dem kleinsten problem oder der ersten krise davonzulaufen finde ich oberflächlich.
aber: wenn man tatsächlich nicht zueinanderpaßt, was sich darin äußert, daß man ein völlig unterschiedliches grundverständnis hat, eine andere einstellung zu beziehung und allem, was damit zusammenhängt, dann erachte ich es für wenig sinnvoll, daran festzuhalten. wozu? wenn keine einsicht oder überzeugung vorhanden ist, wird sich auch nichts ändern und man sich ggf. immer erneut verletzen.
ich könnte auch sagen, die erfüllung liegt in der ergänzung. aber kann mich etwas ergänzen, was ich einfordere und mir nicht freiwillig gegeben wird?
Sailcat ist offline  
Alt 07.07.2008, 11:44   #524
Anthill_Inside
Special Member
 
Registriert seit: 06/2008
Ort: Bremen
Beiträge: 2.824
Ich verstehe nicht wieso es hier offensichtlich soviele Menschen stört wenn ihr Partner sich Pornos ansehen würde. Lasst Ihn//Sie doch einfach?
Anthill_Inside ist offline  
Alt 07.07.2008, 12:00   #525
r.u.m.b.i
Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 02/2004
Beiträge: 6.623
Wenn du nochmal drüberliest, merkst du das es so viele gar nicht sind.
Sexuelle Offenheit ist grad in (hatte ich irgendwo mal ausführlicher beschrieben).
r.u.m.b.i ist offline  
Alt 07.07.2008, 19:33   #526
smithie
Special Member
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Dessau
Beiträge: 5.680
Zitat:
Zitat von r.u.m.b.i Beitrag anzeigen
Muss man den Partner zur Verantwortung ziehen, wenn er (un-) ausgesprochene Regeln verletzt, liegt der Fehler schon weiter vorn. Regeln, die der Partner kennt aber trotzdem bewusst und wiederholt verletzt, kann oder will er nicht befolgen.
Wer stellt denn die Regeln auf ? In einer richtigen Beziehung gibt es keine Regeln !
smithie ist offline  
Alt 07.07.2008, 19:35   #527
Kaeki
Retterin
 
Registriert seit: 11/2006
Ort: HH
Beiträge: 5.286
Es gibt keine richtigen oder falschen Beziehungen.
Jeder stellt seine eigenen Regeln auf. Meist impliziert das, dass man seinen Partner nicht verletzen möchte.
Na jedenfalls ist das bei mir so, und bei den Menschen die ich kenne.
Kaeki ist offline  
Alt 07.07.2008, 19:44   #528
MadHatter
Cosmic Hobo
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Im Wunderland
Beiträge: 2.754
Zitat:
Zitat von Kaeki
Es gibt keine richtigen oder falschen Beziehungen.
Ja, natürlich...:zebrakaeffchen:

Zitat:
Zitat von r.u.m.b.i
Muss man den Partner zur Verantwortung ziehen, wenn er (un-) ausgesprochene Regeln verletzt, liegt der Fehler schon weiter vorn. Regeln, die der Partner kennt aber trotzdem bewusst und wiederholt verletzt, kann oder will er nicht befolgen.
Das ist noch zu optimistisch. Zum einen glaube ich, dass die meisten Menschen von Grund auf selbstbezogen sind und zum anderen scheint es mir vorteilhaft zu sein, in der Beziehung für die gemeinsamen Normen hartnäckig einzustehen. Zum Dritten glaube ich, dass, selbst wenn es keine ausgesprochenen Regeln und Verbote gäbe, immer noch in der Wahrnehmung der Partnerin bzw. des Partners eine Nötigung enthalten ist. Den von sich selbst einstellenden freien Willen gibt es daher nicht, denn er tätigt sich in der Geiselhaft durch den Anderen im Band der Liebe zu ihm.
MadHatter ist offline  
Alt 07.07.2008, 20:20   #529
Kaeki
Retterin
 
Registriert seit: 11/2006
Ort: HH
Beiträge: 5.286
Zitat:
Zitat von MadHatter Beitrag anzeigen
Ja, natürlich...:zebrakaeffchen:
Es gibt Beziehungen. Die können gut oder schlecht sein.
Was ist denn bitte eine *falsche* Beziehung? Ein Fake? Eine Fast-Beziehung? Sowas wie Falschgeld?


Zitat:
Zitat von MadHatter Beitrag anzeigen
Den von sich selbst einstellenden freien Willen gibt es daher nicht, denn er tätigt sich in der Geiselhaft durch den Anderen im Band der Liebe zu ihm.
Das finde ich bitter
Kaeki ist offline  
Alt 07.07.2008, 21:06   #530
MadHatter
Cosmic Hobo
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Im Wunderland
Beiträge: 2.754
Zitat:
Zitat von Kaeki
Es gibt Beziehungen. Die können gut oder schlecht sein.
Was ist denn bitte eine *falsche* Beziehung? Ein Fake? Eine Fast-Beziehung? Sowas wie Falschgeld?
Darunter fallen für mich offene Partnerschaften. Auch wenn sie sich so bezeichnen mögen, sind das für mich keine Partnerschaften dem Namen nach. Sie verwenden einen falschen Begriff für das, was sie tun.


Zitat:
Zitat von Kaeki
Das finde ich bitter
Ich meine damit nichts äußerliches, keine Sorge, sondern ich argumentierte an dieser Stelle im Hinblick auf der Erscheinung des Partners. Aber wir können uns auch gerne auf Punkt eins und zwei beschränken, die leichter zu verstehen sind.
MadHatter ist offline  
Alt 07.07.2008, 21:06 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beziehungen – Überlegung Akina1981 Singles und ihre Sorgen 1 18.02.2008 17:32
Warum bleiben Beziehungen bestehen? Malinja Archiv: Allgemeine Themen 56 10.03.2007 04:32
Halten Beziehungen "von 0 auf 100" kürzer? Verlieren Frauen da schneller die Gefühle? kuschelbaer75 Herzschmerz allgemein 12 16.08.2006 08:46
Beziehungen rawside Archiv :: Herzschmerz 2008 24 14.07.2001 09:18




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:12 Uhr.