Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 21.08.2008, 18:05   #1
Jampes
Special Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 2.833
Arbeit Teil 2 -Familie und Beruf ..Hohn

hi all

wie soeben erfahren, macht einer der größten deutschen Arbeitgeber mit dem Magenta T 3/4 seiner Standorte in einem Bereich platt. Natürlich nur um besseren Service zu bieten und die Kunden zufrieden zu stellen... / Ironie off...
In Wahrheit bedeutet dies , weder besseren Service noch zufriedenere Kunden sondern Stellenabbau durch die Hintertür!
Betroffen? Überwiegend Frauen (meist noch alleinerziehend).... die dank des tollen Angebotes einer neuen Stelle im Konzern (vielleicht auch mal 150 KM einzelner Fahrweg mehr!) überlegen müssen wie und wann Sie Ihre Kinder sehen bzw. betreuen sollen.
Bei so was steigt mir die Galle und jeder sollte mal überlegen ob er nicht der nächste ist wenn schon so "Soziale" Firmen wie Noki* und Teleko* so was durchziehen können!

Also jeder der dies auch so sieht sollte vielleicht mal die örtlichen Politiker vor Ort bzw. unsere Familienministerin anmailen wie die dazu stehen !

Danke fürs lesen und hoffe der ein oder andere hält sich mal vor Augen was dies sozialpolitisch bedeutet...

Jampes ist offline  
Alt 21.08.2008, 18:05 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Jampes, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 30.08.2008, 11:47   #2
Jampes
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 2.833
Das ist doch ne Lachplatte wie die Politik hier reagiert. !!! :
Brief ans BMFJUS:


Sehr geehrte Frau von der Leyen,

in Anbetracht der Meldungen der letzten Tage wo es heißt die Deutsche Telekom baut Standorte ab - Frage ich Sie inwieweit Sie hier involviert sind.

Unabhängig der Unternehmerischen Entscheidung stehen Sie in der Politik für eine Familienfreundliche Führung des Landes. Nur - wie soll eine alleinerziehende mit 2 Kindern einen Standortwechsel von teils über 100 KM bewerkstelligen? Oder auch ein Familienvater diesselbe Strecke zusätzlich aufbringen?

Sagen die Kinder da " Hallo Onkel" weil man gar keine Zeit mehr hat für eine vernünftige Erziehung??
Ist das Familienfreundlich?!
Im letzten Jahr wurden Teile ausgegliedert , wobei auch hier schon festgestellt wurde, dass es in einem Bereich der Telekom überwiegend Frauen betroffen sind.

Jetzt geht es erneut an diese.?!
Wo soll das noch bitte hinführen?
Ich gehe davon aus, dass Sie sich auf höchster Ebene damit beschäftigen, da der Bund selbst noch großer Anteilseigner ist.. Oder schliessen Sie sich genau deswegen aus?

vielen dank usw.


Antwort :

Sehr geehrte Frau XXX,

Frau Bundesministerin Ursula von der Leyen dankt Ihnen für Ihre E-Mail vom 20. August 2008. Ich bitte um Verständnis dafür, dass es ihr nicht möglich ist, alle an sie gerichteten Schreiben selbst zu beantworten. Sie hat mich daher gebeten, Ihnen zu antworten.

Ich habe zu Ihrer Anfrage das Bundesministerium der Finanzen angeschrieben, da der dortige Staatssekretär Herr Jörg Asmussen Mitglied des Aufsichtsrats der Telekom AG (als Vertreter der Bundesrepublik Deutschland als Anteilseigner) ist.

Von dort wurde mir folgende Antwort übermittelt:

Bitte haben Sie Verständnis, wenn sich das Bundesministerium der Finanzen zu den von Ihnen angesprochenen Einscheidungen der Deutschen Telekom nicht äußern kann. Die Telekom ist ein privates Unternehmen und unterliegt nicht dem Einfluss der Bundesregierung.

Die unternehmerischen Aufgaben sind nach Aktienrecht dem Vorstand übertragen, der diese in seiner Gesamtverantwortung gegenüber Kunden, Aktionären und Beschäftigten erfüllt. Der Bund darf darauf - wie alle anderen Aktionäre auch - gemäß Aktiengesetz keinen Einfluss nehmen.

Gemäß § 76 Aktiengesetz hat der Vorstand die Gesellschaft unter eigener Verantwortung zu leiten. Er vertritt die Gesellschaft gerichtlich und außergerichtlich. Demgegenüber hat der Aufsichtsrat keine eigene Geschäftsführungskompetenz. Er überwacht vielmehr die Geschäftsführung durch den Vorstand.

Aus diesen Gründen ist dem Bundesministerium der Finanzen eine Stellungnahme nicht möglich.

Ich bedaure, Ihnen in dieser für Sie und die Beschäftigten in den Call-Centern der Telekom AG wichtigen Frage von Seiten des Bundesfamilienministeriums nicht behilflich sein zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag


Wollen die einen vera*schen ??
Jampes ist offline  
Alt 30.08.2008, 12:41   #3
Grant
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 04/2005
Beiträge: 7.178
Such dir ne Selbsthilfegruppe, du hast doch schon einen Thread. Spam!
Grant ist offline  
Alt 30.08.2008, 13:19   #4
dieLetzte
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 08/2000
Ort: Auf dem Bildschirm
Beiträge: 5.862
Zitat:
Das ist doch ne Lachplatte wie die Politik hier reagiert. !!! :
Brief ans BMFJUS:


Sehr geehrte Frau von der Leyen,

[...].

Antwort :
[...].
Was hattest du denn erwartet?
Oder anders gesagt, was denkst du, worauf es einer (Regierungs-) Partei ankommt, außer, das "Stimmvieh" zwecks eigenem Machterhalt zu verarschen?
dieLetzte ist offline  
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Familie Gold Ryker Meine Gedichte 2 07.11.2005 07:19




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:20 Uhr.