Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.09.2008, 18:52   #51
foreverYours
wie im märchen
 
Registriert seit: 07/2007
Beiträge: 2.792
"peinliche neigung"... oh mann.

"voll am thema vorbei" wäre es gewesen, wenn ich was über das wetter geschrieben hätte. entschuldige, dass du es lesen musstest.

eifersucht ist nichts normales, sowas hat ursachen.

am besten, sie trennen sich, ist das beste für beide, denn man will ja nicht nach ursachen forschen, man nimmt ja dinge einfach hin. vor allem gerne einseitig.
foreverYours ist offline  
Alt 12.09.2008, 18:52 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo foreverYours, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 12.09.2008, 20:01   #52
smithie
Special Member
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Dessau
Beiträge: 5.680
Ich verrate den Frauen mal ein kleines Geheimnis: Nur weil wir Männer Pornos schauen, bedeutet das nicht, dass wir auch so ne Frau aus den Filmen im realen Leben gern hätten.

Und ich finde diese Doppelmoral wieder total zum kotzen. Als ob Frauen nicht auf andere Männer schauen würden und wenn irgend so ein Unterwäschemodel im TV zu sehen ist, dann kann ich mir kaum vorstellen, dass eine Frau sagt "iiiehhh ... der Typ mit dem Sixpack und den männlichen Zügen sieht so hässlich aus..."
Frauen schauen auf andere Männer auch in einer Beziehung - nur machen sie es so, dass es niemand mitbekommt.

Es wäre natürlich auch möglich, dass durch den Pornoskonsum versucht wird, die Sexualität etwas interessanter zu machen. Ich glaub wir hatten schonmal das Thema, dass eine Frau meinte, der Mann hätte sowas nicht nötig, da das Sexleben doch toll ist - aber was Frauen für guten Sex befinden, weicht manchmal von den männlichen Vorstellungen ab.
smithie ist offline  
Alt 12.09.2008, 21:44   #53
AnanasBanane
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 17
Ich kenne ehrlich gesagt keinen Mann, der sich keine Pornos anschaut!
Lern damit zu leben, je mehr du ihn in dieser Sache drängst (es z.B. sein zu lassen), desto mehr wird er seine sexuellen Interessen verschweigen.
Dass kann ich aus eigerner Erfahrung sagen.
Ich wollte es damals auch erst nicht wahrhaben, habe eifersüchtig (!!!) reagiert, bis ich irgendwann gemerkt habe, wie doof das eigentlich ist.

Und seitdem ist alles bestens gewesen! Ist nicht leicht aber das ist die "Männerrealität", oder Männer?!
AnanasBanane ist offline  
Alt 12.09.2008, 21:53   #54
Hanne.76
Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 261
Zitat:
Zitat von time Beitrag anzeigen
Tja Liefi, ich glaub du bist hier im falschen Forum, denn hier findet man toll, was zur geistigen Abgestumpftheit führt.
Pornos kann man doch in die Riege der TV Total, GZSZ, schön und reich, arm und blöd, oder wie sie alle heißen einreihen.
Es ist Volksverdummung en gross.
Das erinnert mich so an damals, wo niemand zugeben wollte, dass er Lindenstraße guckt, weil es einfach peinlich ist, zu zugeben, dass man sich so einen Mist reinzieht. So wird es deinem Freund auch wohl gegangen sein, es ist ihm peinlich und das sollte es auch sein, denn das zeugt nicht gerade von Intelligenz.
Also die Lüge würde ich ihm ja noch über kurz, oder lang verzeihen, den Rest, dass musst du für dich entscheiden.
Hm....darf ich hier erwähnen, dass ich mal einen Liebhaber hatte, der einer zu den besten Kardiologen im bayrischen Raum gezählt wird, hoch intelligent und weltgewandt und weiß der Kuckuck war UND....es liebte, Pornos anzusehen ??? Muss ich erwähnen, dass er weder GZSZ, noch "Anna und die Liebe" oder was weiß ich angesehen hat ? Ich denke nicht.
Aber bevor mich nun hier welche steinigen, dass ich absolut vom Thema abkomme : unsinnig, Menschen zu verteufeln, die Kreativität in ihr Sexualleben bringen, in dem sie gerne Pornos ansehen !!!
Hanne.76 ist offline  
Alt 12.09.2008, 23:58   #55
Joan
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2008
Beiträge: 13
Ich finde es zu einfach, sofort mit dem Argument 'mangelndes Selbstwertgefühl' um die Ecke zu kommen. Ich selbst finde es ok, Pornos zu gucken, allein oder getrennt, habe ein gutes Selbstwertgefühl und weiß aus einer anderen Beziehung, daß es mir keine Probleme gemacht hat, wenn der Partner Pornos schaute. Ich fand es allenfalls reizvoll. Und doch. Mein jetziger Freund tut es auch, heimlich, es ist ihm peinlich - obwohl er wußte, daß ich in der Beziehung sehr frei bin. Und mir hat es eine Menge ausgemacht. Ich habe mich sehr damit auseinandergesetzt, mein Selbstwertgefühl überdacht, habe überlegt, was dieses Unwohlsein grundsätzlich hervorruft. Die Foren sind voll mit Fragen von Frauen, die mit der Pornoguckerei ihrer Männer nicht klarkommen - die meisten dieser Frauen sind bereit, sich in Frage zu stellen. (Stellen Männer sich diesbezüglich eigentlich auch in Frage?)
Ich suchte eine Erklärung dafür, daß viele Frauen nahezu verzweifelt reagieren... Eine Möglichkeit: Die Heimlichkeit, vielleicht sogar Feigheit der Männer. Ich bin auch der Meinung, daß nicht jeder Bereich in einer Partnerschaft geteilt werden muß - aber zeitweise teilen, mitteilen, kann doch sehr bereichernd und intim sein, zeugt von Vertrauen, in sich und den anderen.
Eine andere Erklärung: Durch dieses Dilemma wird vielen Frauen klar, wie groß der Unterschied im Bereich Sexualität ist, denn die Frau ist (meist) auch in Gedanken und Phantasien auf ihren Partner fixiert. Auch mir geht es so. Ich kann andere Männer sexy und attraktiv finden, aber stimulierend und phantasieanregend wirkt auf mich nur mein Freund. Männer finden Frauen grundsätzlich anregend, optisch vor allem, und nehmen sie mit in ihre sexuellen Phantasien. Liege ich da richtig? Die Evolution wurde hier schon oft angeführt für diesen Unterschied, aber sie macht erklärbar, daß es Frauen schmerzt, wenn der Mann immer und immer wieder auf andere Frauen reagiert, wo sie selbst sich doch Sicherheit und Exklusivität wünscht. Bei allem freiheitlichen Denken kann ich also trotzdem verstehen, wenn Frauen mit den Pornogewohnheiten ihrer Männer hadern. Und ich glaube, daß es nur einen Weg gibt, wenn sich beide Seiten um echtes Verständnis bemühen. Also nicht sofort: 'Du mußt an Deinem Selbstwertgefühl arbeiten!', oder: 'Pornos sind eklig' sondern zum Beispiel versuchen, dem anderen die eigene sexuelle Welt liebevoll ein wenig näher zu bringen....
Für mich wäre das ein Weg, wirklich miteinander intim zu sein.....
lg Joan
Joan ist offline  
Alt 13.09.2008, 00:07   #56
Monita
abgemeldet
Tja...ich denke da ganz anders drüber und stimme foreverYours Beitrag in allen Punkten zu.
Monita ist offline  
Alt 13.09.2008, 12:21   #57
haselinja
abgemeldet
Ich stimme foreverYours auch vollkommen zu. Es ist total lächerlich und albern.
Das hieße ja im Umkehrschluss: Wenn mein Freund ein Buch von einem Schriftsteller liest und es total gut findet, dass er MEINE Werke NICHT gut findet? Soll ich nun eifersüchtig drauf sein, dass der fremdliest? Lächerlich.

Das eine hat doch mit dem anderen gar nix zu tun. Wann kapieren das manche Mädels mal?

Ich denke doch auch, wenn ich nen Kerl sehe, manchmal: "Wow, sieht der gut aus!"
Deshalb find ich MEINEN Freund trotzdem geiler.

Und Pornos guckt man, um Spaß zu haben. Ich denke, weniger interessieren die Darsteller/innen als die Handlung. Die HANDLUNG ist das Ausschlaggebende daran.

Ich persönlich würde einen Luftsprung machen, hätte ich einen Porno von meinem Freund! Ich würde nix anderes mehr gucken.

Und ich glaube vielen Kerlen gehts net anders. Hätten sie von ihren Freundinnen einen selbstgedrehten Porno, wäre das die erste Wahl.
(was sagen die Männer?)

Von demher völliger Schwachsinn, sich da zu echauffieren.
haselinja ist offline  
Alt 13.09.2008, 13:16   #58
MadHatter
Cosmic Hobo
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Im Wunderland
Beiträge: 2.754
Zitat:
Zitat von GreenGoblin
Der Begriff der "Moral" unterliegt einem ständigen Wandel. Unterschiedliche Kulturen haben durchweg unterschiedliche Vorstellungen davon, was "moralisch" ist und was nicht. Ein beachtlicher Teil dessen wird vom religiösen Empfinden beeinflusst. Wir essen mit der linken Hand? Die Araber empfinden das als unmoralisch. Wir schlachten Kühe? Fragt mal Inder, was sie darüber denken. Nackte Brüste im Fernsehen? Unsere kriegführenden Amerikaner zeigen mit dem Finger auf uns.

Selbst in unserer eigenen Kultur ist Moral keine feste Grösse. Bis Anfang des zwanzigsten Jahrhundert hat die katholische Kirche uns diktiert, was unter Moral zu verstehen ist. Homosexualität? Abtreibung? Verhütung? Muss ich fortfahren? Selbst so banale Aspekte, wie rülpsen beim Essen, furzen in der Öffentlichkeit oder kurze Hosen... hinsichtlich "Moral" gewaltigen Veränderungen unterworfen.
Die Philosophie nennt das einen metaethischen Relativismus. Das heißt: Man stellt zunächst fest, dass es Unterschiede gibt. Daraus aber zu folgern, dass alles relativ sei, kann man mit guten Gründen bestreiten. Zum einen widerspricht sich ein normierter Relativismus selbst und zum Anderen erweisen sich sehr viele Widersprüche als Scheinwidersprüche. Zum Beispiel: Wir schlachten keine Hunde und die Inder keine Kühe. Hinter beiden steht aber dieselbe Ansicht, Tiere, die ganz stark in die menschliche Kultur eingebunden sind, nicht zu verspeisen. Das gleiche kann man an der Handreichung zeigen. Es gehört auch hier in Deutschland zu den guten Manieren, eine schmutzige Hand nicht zu reichen, wie in Arabien usw.. Wir brauchen also nicht zu verzweifeln, sondern wir können miteinander im Gespräch bleiben, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten aufzudecken. Das macht es doch so spannend. Diejenigen aber, und das möchte ich dir noch mit auf den Weg geben, die sagen, alles sei relativ, entbinden sich des Dialogs, den wir so unbedingt brauchen. Für mich ist das ein totalitäres Denken. Die Demokratie lebt, anders zum Beispiel als eine Aristokratie oder Diktatur, von der Teilnahme und dem Gespräch, in dem man sich unter anderem über Gut und Böse austauscht. Hierbei müssen auch Einsprüche wie meine ausgehalten und ernst genommen werden, anstatt sie mit dem Relativismus vom Tisch zu fegen. Das ist der Schritt zur totalitären Verdummung, der sowieso schon genügend Leute erlegen sind.


Zitat:
Zitat von GreenGoblin
Lieber MadHatter,

ich glaube deinen Ansatz zu verstehen, aber ich denke, dass er zu weit geht, weil er die ureigenst konditionierten Rollenverhalten in Frage stellt und die bewusste Intelligenz über etwas so ursimples, wie den menschlichen Trieb und das Verlangen nach Vergnügen stellt...

Und so leid es mir tut: Ein so wankelmütiger Begriff, wie "Moral" ist für meine Begriffe als Begründung nicht ausreichend. Und die Emanzipation ist zumindest auf der Ebene längst erreicht: Es gab und gibt Pornos "für Frauen". Ob darunter nun zu verstehen wäre, dass diese besonderen Wert auf Handlung, Kulisse oder Ambiente legen, oder ob in Inhalten genauso als Sexsubjekt erniedrigt werden, wie du es "für" die Darstellerinnen anprangerst. Beide Szenarien haben eines gemeinsam: Schlicht zuwenig Nachfrage seitens der Konsumentinnen, und hier zollt dann das ökonomische Prinzip seinen Tribut und lässt das Bild ob der puren Anzahl an produzierten Filmen ein wenig schief aussehen.
Ich stelle mich doch nur gegen Pornos und befürworte keine sexuelle Askese. Man kann sich in der Partnerschaft ruhig austoben. Auch gegen erotische Fotos habe ich nichts einzuwenden. Es gibt da ganz kreative künstlerische Sachen. Aber der mechanisierte Akt ist unmoralisch. Dort wird die geistige Dimension der Sexualität eliminiert. Die Verrohung der Sexualität, über die wir uns mal kurz ein paar Gedanken gemacht haben, hat meiner Meinung nach hier ihre Wurzel. Eine Menge Jugendliche finden nichts dabei, harte Pornos auf ihrem Handy zu haben. Wenn man Vertrauen und Nähe ausklammert, bleibt nur noch der Kick, der darauf hinaus läuft, immer härtere Sachen haben zu wollen, und auch die sexuelle Fahrlässigkeit steigt dadurch. Wir sollten daher besonders unsere Heranwachsenden dafür sensibilisieren, was Pornos für ein Menschenbild transportieren und ob wir uns selbst dem aussetzen möchten, anstatt es als Fakt hinzunehmen.


Zitat:
Zitat von GreenGoblin
P.s.: Viel Glück zum Nicht-Geburtstag.
:sonjaparty:
Danke, Danke! Wie schön, dass da jemand dran gedacht hat.


Zitat:
Zitat von haselinja
Ich persönlich würde einen Luftsprung machen, hätte ich einen Porno von meinem Freund! Ich würde nix anderes mehr gucken.

Und ich glaube vielen Kerlen gehts net anders. Hätten sie von ihren Freundinnen einen selbstgedrehten Porno, wäre das die erste Wahl.
(was sagen die Männer?)
Interessant. Du meinst also ein Video, das ihn beim Sex mit einer Anderen zeigt?

Geändert von MadHatter (13.09.2008 um 13:19 Uhr)
MadHatter ist offline  
Alt 13.09.2008, 13:21   #59
time
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von haselinja Beitrag anzeigen
Von demher völliger Schwachsinn, sich da zu echauffieren.
Komisch nur, dass es gerade die "Porno guck Fraktion" ist, die sich hier am meisten echauffiert.
 
Alt 13.09.2008, 13:25   #60
time
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Hanne.76 Beitrag anzeigen
die Kreativität in ihr Sexualleben bringen, in dem sie gerne Pornos ansehen !!!
Das ist jetzt nicht wirklich dein ernst, oder?
Es richtet doch mehr an, als erwartet.
 
Alt 13.09.2008, 13:25 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey time, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pornos schnittken Archiv: Aufklärung 45 03.01.2009 12:53
Pornos...aber spezielle Problematik kleinerstern83 Probleme in der Beziehung 66 06.04.2008 15:02
Pornos, SM & Co. - v. a. @Sam Haynes und Glasherz Eule111 Archiv: Streitgespräche 340 04.03.2008 13:11
es zerstört mich so... freund will pornos schauen Mephisto88 Probleme in der Beziehung 23 03.03.2008 19:03
Pornos - Segen oder Fluch dto Archiv: Allgemeine Themen 95 17.09.2006 03:50
Freund und Pornos bachelorette Herzschmerz allgemein 32 31.07.2005 22:43
Probleme mit meiner Freundin wegen Pornos SickSpirit Herzschmerz allgemein 19 17.07.2005 15:14
mein partner schaut heimlich pornos hessenmaus26 Flirt-2007 43 06.03.2005 15:38
Warum gucken sich Männer Pornos an? Isi3281 Flirt-2007 38 06.03.2005 12:46
pornos usw blackhoney Flirt-2007 28 26.03.2004 20:13
pornos & bildchen- wie oft? pünktchen Flirt-2007 5 24.03.2004 13:06
Wie stehen Frauen zu Pornos? Vesuv Archiv :: Streitgespräche 175 23.10.2002 20:21
Warum müssen Männer Pornos kucken? alinea Archiv :: Herzschmerz 21 31.07.2002 09:54




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:53 Uhr.