Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 21.08.2009, 03:58   #121
Banzay
Genießt das Leben :-)
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: Dort wo es am schönsten ist
Beiträge: 3.473
@r.u.m.b.i.
Auch ich lerne

Ich habe kein Problem wenn der Mann daheim bleibt um sich um die Kinder zu kümmern. Ich liebe es zu kochen, ich habe eine Nähmaschine daheim und kann diese auch bedienen. Ich verlange nichts was ich nicht leisten kann doch erwarte ich nicht das mein Gegenüber das leisten kann was ich kann!

Muß ehrlich sagen das ich in meinem Beruf wenig mit Frauen zu tun habe doch glaube ich sagen zu können das mit denen ich zu tun habe fäir behandelt werden und einen verdammt guten Job machen.
Gut ich weiß jetzt sicher nicht was sie verdienen, doch ich sehe wie sie von Kollegen behadelt werden und da muß ich sagen das sich so manche männlichen Kollgen mal selber in den Arsch treten sollten.

Ich habe in dieser Beziehung keine Schmerz, sondern nur Kopfschütteln. Sehe meine Eltern und sehe das eine gute Beziehung durch Ergänzung entsteht. Jeder übernimmt den Part wo er gut ist und redet dem anderen nicht rein, gut hin und wieder werden sicher mal Wünsche geäussert und diese werden dann aber auch umgesetzt aber man hat einfach Geduld, etwas was in unserer Gesellschafft generell fehlt.
Früher mußten die Menschen zusammenhalten um es gut zu haben, heute geht es Singels auch ziemlich gut und dank unserer Gerichte haben immer mehr Angst sich zu binden denn es wird immer öfter das man nach der Trennung bis auf die Unterhosen ausgenommen wird.
Komisch das die Menschen sich nicht mehr binden wollen.......
Banzay ist offline  
Alt 21.08.2009, 03:58 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Banzay,
Alt 21.08.2009, 09:05   #122
GreenGoblin
Golden Member
 
Registriert seit: 06/2005
Ort: woanders
Beiträge: 1.447
Zitat:
Zitat von Banzay Beitrag anzeigen
(...)
Früher mußten die Menschen zusammenhalten um es gut zu haben, heute geht es Singels auch ziemlich gut und dank unserer Gerichte haben immer mehr Angst sich zu binden denn es wird immer öfter das man nach der Trennung bis auf die Unterhosen ausgenommen wird.
Komisch das die Menschen sich nicht mehr binden wollen.......
Gleiche Kerbe: Es wird -denke ich- heute auch viel leichtfertiger behauptet, dass "der nächste" (potenzielle Partner) bereits gewähr 'bei Fuss' steht, also "was solls". Ich sehe jedenfall hier im Forum oft bereits bei "kleinen Ungereimtheiten" (zum. für mich) bereits den "ach, das wird eh nix, trenn' dich, (...versuch den nächsten)" - Ratschlag.

Ich bin noch immer mit der Einstellung versehen, dass man etwas für seine Beziehung tun müsse, dass es Kompromisse zu gehen gilt, dass man sich auch mal für die Interessen des Partners, oder der Beziehung allg., mal unterzuordnen hat. Heute? Ich sehe sehr oft, dass mitgeteilt wird, man solle 'gefälligst' bleiben wie man ist, um jeden Preis sein "Ding" machen, und entweder man hat jemanden an seiner Seite, der das auch so wollte, oder derjenige war dann ganz klar: Der falsche.

Schade eigentlich, dieser Neue Egoismus.

Ich hoffe, dass sich jetzt die üblichen Verächtigen mit ihren Oauschal-Abstrafungen zurück halten werden:

Diesen "neuen Egoismus" habe ich tatsächlich öfter bei Frauen festgestellt, als bei Männern. Ich nehme an, dass die Frauen jetzt das nachholen, oder aufholen, was ihnen Männer (seiner Zeit bereits nicht erstrebenswert) lange "vorgelebt" haben. Denn das oben geschilderte trifft in etwa die Behandlung, die Frauen sehr oft und sehr lange (zurecht) kritisiert haben.

Schade eigentlich, dass oft so wenig Ehrgeiz besteht, es einfach "besser" machen zu wollen.

Oben kritisiertes soll wirklich keine "Frauen sind so" Aussage sein, ich beobachte lediglich eine steigende Tendenz bei Frauen, und eine sinkende Tendenz bei Männern. Nach-wie-vor können viele Menschen beider Geschlechter sich diesen Schuh anziehen, keine Frage.
GreenGoblin ist offline  
Alt 21.08.2009, 17:40   #123
Pan
Member
 
Registriert seit: 07/2008
Ort: Nordlicht
Beiträge: 288
Der ewige Geschlechterkampf = gottgegeben?

OK, dies hier scheint mir wirklich sachlich zu sein, dann will ich hier auch mal einen ernsthaften Beitrag leisten.

Zitat:
Im Westen urteilen wir über die Menschen in Muslimischen Ländern, haben wir uns jemals gefragt ob diese Frauen unglücklich sind?
Diese Frauen habe auch bestimmte Rechte, sei es in ihrer Religion oder in ihrem Staat. Wir können ihre Situationen von hier aus nicht lösen, weil hier ein ganz anderer Hintergrund besteht, und wir neigen dazu, unsere Rechts- und Gesellschaftsnormen anzuwenden. Unserer Rechtssystem und unsere Gesellschaft hat einen komplett anderen Hintergrund als z. B. in Asien oder in Afrika. Woran sollten wir sonst urteilen, als an unseren eigenen Erfahrungen?

Ob ein Fabrikarbeiter freier oder glücklicher ist als eine kopftuchtragende Moslemin oder ein Sozialhilfeempfänger lässt sich pauschal nicht beantworten, es lebt jeder nach seinen Regeln. Durch Technologien wie Internet oder der Luftfahrt sind die besagten Kontinente und Länder allerdings heute näher als je zuvor, und die Kulturen vermischen sich. Das Volk der "Dichter und Denker" sollte doch dazu seinen Beitrag leisten können, mit Gewalt und Behördenwillkür haben wir bereits in jüngster Geschichte genügend Erfahrungen gemacht.


Wenn eine Frau klein ist und schwach wirkt, dann weckt das einen genetisch bedingten Schutztrieb. Ich musste allerdings mehrmals feststellen, dass diese besser zurechtkamen als ich. Wer ist jetzt das starke Geschlecht, wenn Männer früher ins Gras beißen, und sich vom nächsten dahergelaufenen Mädchen um den Finger wickeln lassen? Wir Männer können uns demnächst emanzipieren. Ich halte eine Gesellschaft für stabiler, wenn Frau und Mann gleiche Rechte haben, als wenn eine Hälfte die andere unterdrückt.

Zitat:
Ich verlange nichts was ich nicht leisten kann doch erwarte ich nicht das mein Gegenüber das leisten kann was ich kann!
Es hat vieles mit den eigenen Erwartungen zu tun. Gerade wer viele Erwartungen hat, kann auch leicht enttäuscht werden, sei es an sich oder andere. Im Beruf wird heute vieles als normal vorausgesetzt, soziale Kompetenz gehört dazu. Es wird einfach erwartet, dass man gut mit Kollegen und mit Kunden umgehen kann, ob es Frau oder Mann ist.

Beruflich ist es pflicht, Privat dürfen wir uns unsere Freunde selbst aussuchen. Es ist auch nicht so schwer, jemanden sitzen zu lassen, schließlich können wir auch alleine zurechtkommen, das kann von bösen Zungen auch Egoismus oder Narzismus genannt werden. Der Rosenkrieg ist salonfähig geworden, dann geht man eben auseinander. Dabei wird gerne Vergessen, dass es die schlechten Zeiten sind, die uns zusammenschweißen. Wer in einer schlechten Zeit an meiner Seite war, den vergesse ich so schnell nicht, ob Männlein oder Weiblein.

Leider habe ich oft den Eindruck, dass es als selbstverständlich angesehen wird, dass man sich der Sorgen Anderer annimmt, und es kommt manchmal wenig zurück. Jeder für sich und nach uns die Sintflut, werden jetzt nur noch Einzelkämpfer aus uns? Ellenbogeneinsatz wird ja ganz offensichtlich belohnt.


Der Mensch ist des Menschen Wolf, gestern oder heute!
Pan ist offline  
Alt 21.08.2009, 19:57   #124
Traumtänzer84
Member
 
Registriert seit: 08/2009
Beiträge: 140
Eine bescheidene Frau ist die, die nur Gleichberechtigung fordert
Traumtänzer84 ist offline  
Alt 21.08.2009, 21:34   #125
Congo
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2009
Ort: Wilder Westen
Beiträge: 1.045
Zitat:
Zitat von GreenGoblin Beitrag anzeigen
Gleiche Kerbe: Es wird -denke ich- heute auch viel leichtfertiger behauptet, dass "der nächste" (potenzielle Partner) bereits gewähr 'bei Fuss' steht, also "was solls". Ich sehe jedenfall hier im Forum oft bereits bei "kleinen Ungereimtheiten" (zum. für mich) bereits den "ach, das wird eh nix, trenn' dich, (...versuch den nächsten)" - Ratschlag.

Ich bin noch immer mit der Einstellung versehen, dass man etwas für seine Beziehung tun müsse, dass es Kompromisse zu gehen gilt, dass man sich auch mal für die Interessen des Partners, oder der Beziehung allg., mal unterzuordnen hat. Heute? Ich sehe sehr oft, dass mitgeteilt wird, man solle 'gefälligst' bleiben wie man ist, um jeden Preis sein "Ding" machen, und entweder man hat jemanden an seiner Seite, der das auch so wollte, oder derjenige war dann ganz klar: Der falsche.

Schade eigentlich, dieser Neue Egoismus..

100 % Zustimmung !

Oft wird heute die Partnerschaft zu schnell aufgegeben, wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Hier ein Fehler, da ein Fehler; ich will etwas neues...

Bloß sich nichts gefallen lassen , das wäre ja "Unterdrückung" , Quark Quark und nochmal Quark.

Und nein ich will hier nichts pauschalisieren , ABER es ist nunmal so , das es in den meisten Fällen , an der Frau liegt.

Sie wollen Rechte und Rechte und Rechte, aber keine Pflichten. Pflicht kommt aber vor Recht...

Rollenverteilung ist nicht da um Frauen zu unterdrücken , Weiber verstehen das aber nicht.

Es hat Jahrtausende lang funktioniert mit der Rollenverteilung , die Rollenverteilung gibt es ja nicht umsonst , Mann u. Frau haben nunmal Stärken und Schwächen , Frauen z.B haben ein besseres Händchen für Kinder weil sie viel einfühlsamer sind.

Männer verrichten harte Arbeiten auf dem Bau.

Und das kann eine Frau halt nicht , die Rollenverteilung ist schon von der Natur so gewollt , deswegen haben Männer auch ein massiveren Körperbau.

Es ist utopisch zu glauben , dass man diese Naturgesetzt abschaffen kann , sie werden erhalten bleiben, weil es nunmal nicht anderst geht, auch wenn es euch als Frauen nicht passt.

Die Scheidungsrate ist mit der Emanzipation angestiegen und der zerfall der Kultur ist so stark wie noch nie...

Ich persönlich lebe diesen Feminismus einfach nicht, ganz einfach. Was das Untermenschentum macht, ist mir doch Schnuppe.

Geändert von Congo (21.08.2009 um 22:04 Uhr)
Congo ist offline  
Alt 21.08.2009, 21:49   #126
Pan
Member
 
Registriert seit: 07/2008
Ort: Nordlicht
Beiträge: 288
Zitat:
Zitat von Congo Beitrag anzeigen
Was das Untermenschentum macht, ist mir doch Schnuppe.
Lies sich ja soweit gut, nur der letzte Satz kommt mir irgendwie krumm. Was meinst du denn damit?
Pan ist offline  
Alt 21.08.2009, 21:59   #127
Congo
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2009
Ort: Wilder Westen
Beiträge: 1.045
Zitat:
Zitat von Pan Beitrag anzeigen
Lies sich ja soweit gut, nur der letzte Satz kommt mir irgendwie krumm. Was meinst du denn damit?
Was ist daran so schwer zu verstehen ?

Damit ist gemeint, dass ich mich diesen "erneuerungen" nicht fügen werde.
Congo ist offline  
Alt 21.08.2009, 22:14   #128
Komi
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Congo Beitrag anzeigen
Rollenverteilung ist nicht da um Frauen zu unterdrücken , Weiber verstehen das aber nicht.

Es hat Jahrtausende lang funktioniert mit der Rollenverteilung , die Rollenverteilung gibt es ja nicht umsonst , Mann u. Frau haben nunmal Stärken und Schwächen , Frauen z.B haben ein besseres Händchen für Kinder weil sie viel einfühlsamer sind.

Männer verrichten harte Arbeiten auf dem Bau.

Und das kann eine Frau halt nicht , die Rollenverteilung ist schon von der Natur so gewollt , deswegen haben Männer auch ein massiveren Körperbau.
In einer Dienstleistungsgesellschaft wie der unseren trifft das einfach nicht mehr zu.

Zitat:
Zitat von Congo Beitrag anzeigen
Die Scheidungsrate ist mit der Emanzipation angestiegen und der zerfall der Kultur ist so stark wie noch nie...
Es gibt auch feministische Strömungen, in denen die Frauen gerne eine lebenslange Partnerschaft eingehen möchten. Aber das wäre wohl zu wenig Schwarz/weiß-Denken.
Und der Kulturzerfall wird doch schon von jeher angeprangert. Dabei zerfällt nichts, es verändert sich einfach.

Zitat:
Zitat von Congo Beitrag anzeigen
Ich persönlich lebe diesen Feminismus einfach nicht, ganz einfach. Was das Untermenschentum macht, ist mir doch Schnuppe.
Es wäre schön, wenn du den Nazi-Jargon am Stammtisch lassen könntest.
Komi ist offline  
Alt 21.08.2009, 22:30   #129
Congo
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2009
Ort: Wilder Westen
Beiträge: 1.045
Zitat:
Zitat von Komi Beitrag anzeigen
In einer Dienstleistungsgesellschaft wie der unseren trifft das einfach nicht mehr zu.
Quark, hat eine Frau die selben Körperlichen Fähigkeiten wie ein Mann ?

Könnte eine kleine schmächtige Frau von 1,60 auf dem Bau arbeiten ?Könnte sie 50 Kg Steine durch die Gegen tragen ? Bitte überleg doch mal bevor Du schreibst und lasse die Realität nicht ganz auser Acht.



Zitat:
Zitat von Komi Beitrag anzeigen
Und der Kulturzerfall wird doch schon von jeher angeprangert. Dabei zerfällt nichts, es verändert sich einfach.
Zerfall , Veränderung ? Im Grundegenommen meinen wir schon das selbe und du redest hier mit absicht an mir vorbei , vielleicht hört sich veränderung besser an , aber das kennen wir doch , sich die Worte so zurecht legen wie Madmoiselle gerade passen.




Zitat:
Zitat von Komi Beitrag anzeigen
Es wäre schön, wenn du den Nazi-Jargon am Stammtisch lassen könntest.
Es wäre schön , wenn du meine Sätze nicht aus dem Zusammenhang reissen würdest.

Du pickst dir das raus was Dir gefällt und dichtest ein paar Sachen dazu und willst somit meinen Post in ein schlechtes Licht rücken.Das war wohl ein Satz mit einem X.


Geändert von Congo (21.08.2009 um 22:38 Uhr)
Congo ist offline  
Alt 21.08.2009, 22:35   #130
Komi
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Congo Beitrag anzeigen
Quark, hat eine Frau die selben Körperlichen Fähigkeiten wie ein Mann ?

Könnte eine kleine schmächtige Frau von 1,60 auf dem Bau arbeiten ?Könnte sie 50 Kg Steine durch die Gegen tragen ? Bitte überleg doch mal bevor Du schreibst und lasse die Realität nicht ganz auser Acht.
Das wiederum habe ich auch niemals behauptet. Ich sagte ja, wir leben in einer Dienstleistungsgesellschaft, da dachte ich vor allem an den tertiären Sektor - hier können Männer und Frauen gleichermaßen die Aufgaben bewältigen.

Zitat:
Zitat von Congo Beitrag anzeigen

Zerfall , Veränderung ? Im Grundegenommen meinen wir schon das selbe und du redest hier mit absicht an mir vorbei , vielleicht hört sich veränderung besser an , aber das kennen wir doch , sich die Worte so zurecht liegen wie sie einem grad passen .

Warum sollte ich absichtlich an dir vorbeireden? Denkst du, dass ich nichts besseres zu tun habe? Ich habe lediglich einen neutraleren Begriff gewählt als du, weil ich nicht denke, dass jede Veränderung gleich ein Zerfall ist.

Zitat:
Zitat von Congo Beitrag anzeigen
Es wäre schön , wenn du meine Sätze nicht aus dem Zusammenhang reissen würdest.

Du pickst dir das raus was Dir gefällt und dichtest ein paar Sachen dazu und willst somit meinen Post in ein schlechtes Licht rücken.Das war wohl ein Satz mit einem X.

Letzteres kann ich zurückgeben. Denn auf meinen Hinweis, dass es auch Feministinnen gibt, die eine lebenslange monogame Partnerschaft anstreben, bist du nicht eingegangen.

Und: Zusammenhang hin oder her, der Begriff "Untermenschentum" ist nun mal Nazi-Jargon, da kann auch dein Zusammenhang nichts dran ändern.
Komi ist offline  
Alt 21.08.2009, 22:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Komi,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum guckt ihr Männer, in einer Beziehung Pornos??? *Liissaa* Probleme in der Beziehung 122 16.09.2019 21:01
die Realitäten des Partnermarktes für eine männliche Jungfrau slatanboy Thema Liebe als Diskussionsgrundlage 405 04.11.2010 14:02
Mit 24 noch Jungfrau Morris04 Megapostings 2054 31.12.2008 16:30
Warum Männer gegenüber Frauen benachteiligt sind blizzard Archiv: Streitgespräche 314 01.12.2007 01:51
die Realitäten des Partnermarktes für eine männliche Junfrau sind zu stark slatanboy Kummer und Sorgen 5 16.11.2007 21:26
Frauen Der Dummschwätzer Archiv: Allgemeine Themen 258 19.06.2007 13:46
Frauenwitze Tigerboy Archiv :: Allgemeine Themen 13 05.11.2001 15:56
Angriff oder Abwarten ??? Wer kann mir helfen Jean21 Archiv :: Herzschmerz 50 16.09.2001 22:27
Was ist das ? Verliebtsein ? Brk<3 Archiv :: Herzschmerz 2008 33 02.07.2001 13:32
Was ist Liebe???? Princess_Toni Archiv :: Streitgespräche 11 25.03.2001 07:19
Was ist Liebe? Mark71 Archiv :: Herzschmerz 2008 16 02.02.2001 19:53




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:15 Uhr.