Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.02.2009, 14:53   #181
ABC - XYZ
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Arthurio Beitrag anzeigen
Das wollen alle Unternehmer. Diejenigen die sich nicht in diese Richtung orientiert haben sind vom Markt verschwunden.
Falsch ... wirkliche Unternehmerpersönlichkeiten ... Lenker von Traditionsunternehmen seit Generationen im Eigentum einer Familie leben nach dem Motto "leben und leben lassen" ... ich habe zum Glück einen solchen Arbeitgeber ... er hat uns eine Arbeitsplatzgarantie bis Ende 2011 gegeben ... das motiviert die Leute, bringt Ruhe und Zuversicht ins Geschäft und begründet den Erfolg des Unternehmens.


Zitat:
Zitat von Arthurio Beitrag anzeigen
Richtig, so funktioniert die Marktwirtschaft.
Falsch ... So funktioniert die Finanzwirtschaft (Rendite, Rendite, Rendite)

Zitat:
Zitat von Arthurio Beitrag anzeigen
Verflucht das Spiel und nicht die Spieler!
Die Spieler, sprich die Banker kreiren selbst die Regeln ... daher sind Spiel und Spieler zu verfluchen


Zitat:
Zitat von Arthurio Beitrag anzeigen
Nein das sind sie nicht. Sie haben nur die Kredite dafür bereitgestellt. Was sonst hätten sie tun sollen.
Kredite sind das Eine ... Firmenbeteiligungen und Erwartungen von Kapitalrenditen um 25% jährlich etwas ganz anderes ... Kredite sind daily business ... Firmenbeteiligungen nicht selten der Tod eines Unternehmens (Grohe / Rosenthal ... überall hatten Investmentbanker ihre Finger im Spiel)

Zitat:
Zitat von Arthurio Beitrag anzeigen
Aufmerksam festgestellt. Aber das kann man ja kaum den Bankern anlasten oder?
Natürlich ... wer finanziert Produktion und Absatz ... ? Banken! Warum ... um das Produkt (Renditeobjekt) vom Hersteller übers herstellen bis zum Konsumenten ausnutzen zu können!

Kredite führen zu Kostendruck der durch EInsparungen und Preissteigerungen wett gemacht werden muß ... beides sind eindeutig Wettbewerbsnachteile ... Einsparungen i.d.R. zu Lasten der Qualität Preissteigerungen zu Lasten der Absetzbarkeit eines Produktes.

Hedgefonds gründen üblicherweise ein Unternehmen und verschulden dies mit riesigen Krediten um ein anderes Unternehmen zu übernehmen. Dann werden beide verschmolzen und plötzlich hat ein ehemals solider Betrieb Schulden und muß die stemmen (wieder Grohe / Rosenthal) ... wer profitiert Banker und Renditegeier ... wer verliert? Arbeitnehmer und auch die Unternehmer die sich hergaben solch ein Geschäft mit zu tragen!


Zitat:
Zitat von Arthurio Beitrag anzeigen
Der Gemüsemarkt ist gesättigt, also muss was neues produziert und verkauft werden. Finanzpakete. Kurz. Sie meinten zumindest sowas wie Gemüsehändler zu sein und haben nicht in böser Absicht gehandelt. - Selbst wenn dann unter den selben Zwängen unter denen wir alle zu "leiden" haben....
"Finanzprodukte" sind KEINE Produkte! Sie erwirtschaften keinen Mehrwert! Sie dienen einzig und allein dem Zweck Anleger (Privatpersonen) dazu zu bringen ihr Geld zu "investieren" ... sprich es irgendwelchen Fondsmanagern auszuhändigen, das die es in Unternehmen stecken können um diese zu ruinieren. "Finanzprodukte" befinden sich m. E. nach in einer Schmuddelecke!
Es werden nur immer neue Wege gesucht an das Geld der Bürger zu kommen ... und was im Fall von Lehmann oder Kaupthing passiert ... das sehen wir ja ...

Man sollte Fremde (Banker) nie mit seinem Geld jonglieren lassen ...
 
Alt 12.02.2009, 14:53 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo ABC - XYZ, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 12.02.2009, 14:54   #182
Arthurio
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von ABC - XYZ Beitrag anzeigen
Es ist verdammt lange her, dass Politik zugunsten der Massen gemacht wurde. Bzw. ... wurde überhaupt schon einmal Politik aus dem Volk für das Volk gemacht???
Diese Frage habe ich auch!

P.S. Ich wechsle trotzdem von einer Klein- auf eine Grossbank:

http://www.timesofmalta.com/media/se...530-bus_07.jpg

20 Minuten Online - UBS-Chef rechnet weiter mit Gewinn für 2009 - News
YouTube - UBS alinghi 2005 - Dedication
 
Alt 13.02.2009, 11:20   #183
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.179
Zitat:
Zitat von ABC - XYZ Beitrag anzeigen
Falsch ... wirkliche Unternehmerpersönlichkeiten ... Lenker von Traditionsunternehmen seit Generationen im Eigentum einer Familie leben nach dem Motto "leben und leben lassen" ... ich habe zum Glück einen solchen Arbeitgeber ... er hat uns eine Arbeitsplatzgarantie bis Ende 2011 gegeben ... das motiviert die Leute, bringt Ruhe und Zuversicht ins Geschäft und begründet den Erfolg des Unternehmens.
Danke, ABC - XYZ...Du hast mir erspart auf Arthurio zu antworten, denn meine Antwort hätte zu 90% genauso ausgesehen...und zu dem oben zitierten beglückwünsche ich Dich. Meine Frau arbeitet zum Glück auch in einem Familienunternehmen...da gibt es nämlich noch die Verantwortung, dass Eigentum verpflichtet...klar wollen die auch Gewinne erwirtschaften, soviel wie möglich, aber eben mit einer sozialen Verantwortung für die Mitarbeiter!
Findus ist offline  
Alt 13.02.2009, 11:51   #184
Arthurio
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Danke, ABC - XYZ...Du hast mir erspart auf Arthurio zu antworten, denn meine Antwort hätte zu 90% genauso ausgesehen...und zu dem oben zitierten beglückwünsche ich Dich. Meine Frau arbeitet zum Glück auch in einem Familienunternehmen...da gibt es nämlich noch die Verantwortung, dass Eigentum verpflichtet...klar wollen die auch Gewinne erwirtschaften, soviel wie möglich, aber eben mit einer sozialen Verantwortung für die Mitarbeiter!
Es mag vielleicht angenehmer sein, in einem solchen Unternehmen zu arbeiten, aber diese produzieren die Krise auf genau die selbe Weise. Es wird Mehrwert geschaffen, der verkauft werden muss. Während die Eigentümer Kapital anhäufen entziehen sie der Arbeiterschaft (bzw. ihren Kunden) immer ein Stück des Geldes, welches sie für den Konsum all dieser Güter und Dienstleistungen benötigen würden.

Gemäss Marx kann eine Krise nur durch konstante Re-Investition verhindert werden. Aber da die Wirtschaft auf sovielen "individuellen" Gesichtspunkten funktioniert und ein einzelnes Unternehmen nicht zwangsweise so handelt wie es für die Gesamtwirtschaft gut wäre, kommt es zu krisen. Oder zumindest kontinuierlich zu Pleiten. Was natürlich keine grosse Sache und verkraftbar ist...

Weiter lässt sich schwerlich sagen, ob solche un-aggressiven Unternehmen wirklich der Konkurrenz standhalten und sich auf dem Markt halten können. Wenn sie so verschwenderisch (unrentable Personalkosten) sind, wie sich das anhört, sollte es nicht lange dauern bis günstigeres auf den Markt geworfen wird.

Übrigens ist die Geschichte voll von Wirtschaftskrisen. Es wird nur immer wieder so getan, als wäre es etwas neues.
Panic of 1873 - Wikipedia, the free encyclopedia
Panic of 1893 - Wikipedia, the free encyclopedia
etc
 
Alt 13.02.2009, 12:21   #185
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.179
Zitat:
Zitat von Arthurio Beitrag anzeigen
Es mag vielleicht angenehmer sein, in einem solchen Unternehmen zu arbeiten, ...
ja, und zumindest das ist doch gut, oder?

Zitat:
Zitat von Arthurio Beitrag anzeigen
...aber diese produzieren die Krise auf genau die selbe Weise. Es wird Mehrwert geschaffen, der verkauft werden muss. Während die Eigentümer Kapital anhäufen entziehen sie der Arbeiterschaft (bzw. ihren Kunden) immer ein Stück des Geldes, welches sie für den Konsum all dieser Güter und Dienstleistungen benötigen würden.
Das Familienunternehmen, indem meine Frau arbeitet, überweist den Angestellten monatlich ein Entgelt...d.h. der Arbeiterschaft wird kein Geld entzogen...und ja die Kunden zahlen für die Ware...diese Leistung bringt den Kunden aber am Ende einen Mehrwert!

Zitat:
Zitat von Arthurio Beitrag anzeigen
......Weiter lässt sich schwerlich sagen, ob solche un-aggressiven Unternehmen wirklich der Konkurrenz standhalten und sich auf dem Markt halten können. Wenn sie so verschwenderisch (unrentable Personalkosten) sind, wie sich das anhört, sollte es nicht lange dauern bis günstigeres auf den Markt geworfen wird.
Das Wort un-agressiv kommt von Dir...ich sprach von sozialer Verantwortung und Eigentum, welches verpflichtet. Keine Ahnung, was Du mit un-agressiv meinst. Ich hatte ja schon gesagt, das jedes Unternehmen Gewinne erwirtschaften will...d.h. unrentable Personalkosten wird sich kein Unternehmen leisten können, egal ob AG oder Familienunternehmen...

Zitat:
Zitat von Arthurio Beitrag anzeigen
......Übrigens ist die Geschichte voll von Wirtschaftskrisen. Es wird nur immer wieder so getan, als wäre es etwas neues.
Nö, nix Neues, dass es eine Krise gibt. Nur die Qualität der Krisen waren auch in der Vergangenheit unterschiedlich...und keiner weiß, wie diese ausgeht...bei den vergangenen Krisen nach dem 2.Weltkrieg konnten Unternehmen sich bei Liquiditätsengpässen Geld von Banken leihen...dieses Szenario, dass man als Unternehmen mit geliehenem Geld die Krise übersteht, fällt in dieser Krise leider komplett aus! Was das für Folgen haben wird, kann sich jeder selber denken...
Findus ist offline  
Alt 15.02.2009, 16:46   #186
Arthurio
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
ja, und zumindest das ist doch gut, oder?
Ja, klar!

Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Das Familienunternehmen, indem meine Frau arbeitet, überweist den Angestellten monatlich ein Entgelt...d.h. der Arbeiterschaft wird kein Geld entzogen...und ja die Kunden zahlen für die Ware...diese Leistung bringt den Kunden aber am Ende einen Mehrwert!
Wenn der Arbeiterschaft kein Geld entzogen wird, wie kann dann eine Dividende zustande kommen?

Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Das Wort un-agressiv kommt von Dir...ich sprach von sozialer Verantwortung und Eigentum, welches verpflichtet. Keine Ahnung, was Du mit un-agressiv meinst.
Damit meinte ich in diesem Fall "lasch" im Umgang mit Kosten. Als aggressiv bezeichne ich ein Unternehmen wenn es permanent ausschöpft was es kann...

Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Ich hatte ja schon gesagt, das jedes Unternehmen Gewinne erwirtschaften will...d.h. unrentable Personalkosten wird sich kein Unternehmen leisten können, egal ob AG oder Familienunternehmen...
Dann stimmen wir ja überein..

Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Nö, nix Neues, dass es eine Krise gibt. Nur die Qualität der Krisen waren auch in der Vergangenheit unterschiedlich...und keiner weiß, wie diese ausgeht...bei den vergangenen Krisen nach dem 2.Weltkrieg konnten Unternehmen sich bei Liquiditätsengpässen Geld von Banken leihen...dieses Szenario, dass man als Unternehmen mit geliehenem Geld die Krise übersteht, fällt in dieser Krise leider komplett aus! Was das für Folgen haben wird, kann sich jeder selber denken...
Wenn du eine Bank wärst...
 
Alt 16.02.2009, 00:17   #187
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
falls ihr es nicht schon kennt, googelt doch mal nach "zeitgeist addendum video"
das ist der 2. teil der beiden zeitgeist-filme (beide dauern ca. 4 std.)

ich habe keine ahnung, ob es so kommen wird, wie sie das im 2. teil des filmes anläßlich des "venus-projektes" vorher sagen bzw. sic wünschen. ich würde es mir auch wünschen, aber das heißt ja nix.
FAKT ist für mich nach wie vor karl marx' these, dass sich der kapitalismus selber killt.


UND WAS DANN?


bringen wir uns aus egoismus dann (fast) alle selber um oder besinnen wir uns auf unsere gemeinsamkeiten?


die zukunft wird es zeigen.....
Wusch ist offline  
Alt 16.02.2009, 01:26   #188
Anthill_Inside
Special Member
 
Registriert seit: 06/2008
Ort: Bremen
Beiträge: 2.824
Seltsam, Karl Marx wird immer wieder zitiert. Viele seiner Ideen und Thesen sind an der Realität und dem Menschen gescheitert. Auch lustig sind hier vergleiche zu Nostradamus etc nur um den eigenen unsinnigen Standpunkt zu untermauern.
Anthill_Inside ist offline  
Alt 16.02.2009, 08:38   #189
Arthurio
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von wusch Beitrag anzeigen
falls ihr es nicht schon kennt, googelt doch mal nach "zeitgeist addendum video"
das ist der 2. teil der beiden zeitgeist-filme (beide dauern ca. 4 std.)

ich habe keine ahnung, ob es so kommen wird, wie sie das im 2. teil des filmes anläßlich des "venus-projektes" vorher sagen bzw. sic wünschen.
Schau ich mir vielleicht irgendwann mal an. Kannst du in der Zwischenzeit kurz umreissen, was das Venus-Projekt sein soll? Klingt irgendwie bedrohlich!

Zitat:
Zitat von wusch Beitrag anzeigen
ich würde es mir auch wünschen, aber das heißt ja nix.
FAKT ist für mich nach wie vor karl marx' these, dass sich der kapitalismus selber killt.
Dieser These stehe ich auch nahe. Also in der Form, dass sich die Krisen weiter zuspitzen.

Zitat:
Zitat von wusch Beitrag anzeigen
UND WAS DANN?

bringen wir uns aus egoismus dann (fast) alle selber um oder besinnen wir uns auf unsere gemeinsamkeiten?

die zukunft wird es zeigen.....
 
Alt 16.02.2009, 08:42   #190
Arthurio
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Anthill_Inside Beitrag anzeigen
Seltsam, Karl Marx wird immer wieder zitiert. Viele seiner Ideen und Thesen sind an der Realität und dem Menschen gescheitert. Auch lustig sind hier vergleiche zu Nostradamus etc nur um den eigenen unsinnigen Standpunkt zu untermauern.
Karl Marx war ein Mensch, der eine gute Kritik über den Kapitalismus verfasst hat.
 
Alt 16.02.2009, 08:42 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Arthurio, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ende eines Weges ... DjNova Kummer und Sorgen 1 23.08.2008 13:22
Es Nimmt Kein Ende Die Schmerzen!!! Ipek Probleme nach der Trennung 9 05.07.2008 15:24
Das kommende ende meiner beziehung.. Schmusetigerin77 Herzschmerz allgemein 22 23.11.2006 10:22
Beziehung plötzlich zu Ende, Was kann ich tun? jimmy13 Herzschmerz allgemein 7 07.09.2006 22:45
Bedrückendes Ende. tequilababie03 Herzschmerz allgemein 10 04.09.2006 13:48
Ende mit Schrecken o. ein Schrecken ohne Ende o.der Glaube an die gemeinsame Zukunft? bibi77 Herzschmerz allgemein 70 27.07.2006 22:02
UPS - saftladen ohne ende Scuderia Archiv: Streitgespräche 30 03.07.2006 17:59
Beziehung am Ende? Thomas82 Herzschmerz allgemein 12 11.06.2006 22:14
Das Ende vom Lovetalk. Lex Archiv :: Unterhaltsames/Smalltalk 16 14.03.2006 00:23
"Ex"-Fernbeziehung und kein Ende...... chalina Herzschmerz allgemein 4 09.03.2006 20:55
ich bin am ende..... flash4 Herzschmerz allgemein 14 17.11.2005 00:05
Ende eines Schwerverbrechers LyRiCs-Austria Meine Gedichte 0 30.09.2005 12:44
1. Liebe nach 9 Jahren zu Ende - Ich kann nicht mehr phoenix77 Flirt-2007 27 12.10.2004 12:43
Schmerzen ohne Ende, Leid, Trauer... Iwooddoany... Flirt-2007 2 11.09.2004 02:51
Was soll am Ende der Beziehung noch gesagt werden? Neutrino Flirt-2007 8 17.08.2004 22:26




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:43 Uhr.