Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.10.2008, 15:47   #21
Hades
Special Member
 
Registriert seit: 06/1999
Beiträge: 2.643
Zitat:
Zitat von molinarius Beitrag anzeigen

Du hast eine komische Vorstellung wie unser Finanzsystem funktioniert. Wenn der deutsche Staat kommt und Geld von der EZB haben will dann bekommt der das, schließlich bürgt er mit den ganzen Land dafür das wird doch wohl reichen als Sicherheit.

Ich habe bestimmt keine komische Vorstellung, das Finanzsystem betreffend. Der Staat kann sich auch nicht unbegrenzt Geld ausleihen, denn das muss ja wieder wo herkommen, kein Staat kann die Überschuldung in derartig großen Dimensionen vor sich hertreiben, denn das müsste ja durch enorme Steuern, etc. wieder hereinkommen. Man sieht ja wie sensibel die Wirtschaft eines Landes derzeit auf viel kleinere wirtschaftliche Schwankungen reagiert, da wären solche enormen Zinsbelastungen ein massiver Eingriff.
Wir sehen ja gerade in den USA wie diese Blase der Überschuldung derzeit das ganze Finanzsystem der USA an den Rande des Kollaps treibt.
Hades ist offline  
Alt 10.10.2008, 15:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 10.10.2008, 16:02   #22
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.121
Zitat:
Zitat von Hades Beitrag anzeigen
Natürlich stehen die Sparkassen derzeit nicht vor dem Kollaps...
sicher?
Findus ist offline  
Alt 10.10.2008, 17:06   #23
Hades
Special Member
 
Registriert seit: 06/1999
Beiträge: 2.643
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
sicher?
Sicher ist derzeit leider wirklich gar nichts, da hast du recht. Denn keiner weiß im Grunde welche Dominoeffekte sich jetzt ergeben können. Alleine wenn man daran denkt, wie sich ein Crash der ganzen Swaps auswirken kann, dann ist in der Tat gar nichts mehr sicher. Bedrohlich auch, dass gerade die Amerikaner natürlicherweise derzeit ihre ganze Kohle, die sie weltweit investiert haben, so schnell es geht wieder abziehen, das reisst auch enorme Lücken.
Hades ist offline  
Alt 10.10.2008, 18:35   #24
Udo
altkluger Baghwan der NBL
 
Registriert seit: 06/2000
Ort: im Osten
Beiträge: 11.910
Was mich beunruhigt, das selbst eine A.Merkel sich dazu bewogen sieht, dem Kleinsparer zu versichern, das seine mühsam ersparte Kohle sicher ist.

Wovor haben die Angst ???

Das alle Ommas nun zur Sparkasse rennen und ihre Kohle abheben.

Wenn dieser Virus erst mal um sich greift ... :d sollte man womöglich ne Dose Mais im Keller haben.
Udo ist offline  
Alt 10.10.2008, 22:15   #25
Christkind73
Golden Member
 
Registriert seit: 09/2000
Ort: Oldenburg (Oldb)
Beiträge: 1.350
Zitat:
Zitat von Udo Beitrag anzeigen
Was mich beunruhigt, das selbst eine A.Merkel sich dazu bewogen sieht, dem Kleinsparer zu versichern, das seine mühsam ersparte Kohle sicher ist.

Wovor haben die Angst ???
Nur davor, Udo, daß wir alle über Finanzen reden und nicht mehr über die mangelnden Qualitäten unserer Regierungsvögel.


Egal wie es zur Zeit an der Börse aussieht: Das Geld deutscher Sparer bei deutschen Geldinstituten IST SICHER. Punkt.

Nur aus diesem Grund haben sich die beiden Mogotl Steinrück/Merkel darauf geeinigt, in eine Bresche zu springen, die niemals da war.

Nur aufgrund dieser beiden Dödel ist auf einmal die gesamte seutsche Sparer-Welt in Aufruhr, und warum? Weil nun jeder vermutet, die beiden hätten einen wichtigen Grund gehabt (Kriese bei den Privatbanken und Sparkassen), um loszusülzen...

Es sind zeitgemäße Politiker, die reden auch, wenn sie es nicht müßten bzw. dürften!


Fakt ist: Die Deutschen sind in der Mehrheit Sparer, haben ihr Geld auf Tagesgeldkonten, Festgeldkonten, Bundesschatzbriefen.
Diese Anlageformen sind so sicher, daß sich auch der republikanischte Broker an der Wall Street freiwillig in "Osama Bin Laden" umtaufen lassen würde, könnte er solcher Anlageformen noch habhaft werden.

Kann er aber nicht, weil: Diese, unsere Republik gluckt drauf. *g* Und das ist auch gut so.

Fakt ist auch: Jeder Deutsche, der nun als aufgeregtes Huhn von einer Privatbank zu einer Genossenschaftsbank oder Sparkasse wechselt... Er macht nur den Markt nervös. Alle diese Banken sind sicher und solide finanziert, im Notfall sind sie absolut sicher abgesichert.

Das Einzige Problem in diesem Bereich sind die offenkundig überforderten Politiker, die hier meinen, punkten zu müssen.

Vor mehr als einer Woche gab Altkanzler Schimidt im Fernsehen ein Statement ab, zu diesem Thema.

Heute hörte man vom Chef des IWF (deutlich mehr als eine Woche später!!!) dieselben Vorschläge...


Gott, ich wünschte es wäre Nacht oder Helmut Schmidt wäre noch Kanzler...!
Christkind73 ist offline  
Alt 14.10.2008, 22:32   #26
Silentium
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 338
Zitat:
Zitat von Udo Beitrag anzeigen
Was mich beunruhigt, das selbst eine A.Merkel sich dazu bewogen sieht, dem Kleinsparer zu versichern, das seine mühsam ersparte Kohle sicher ist.

Wovor haben die Angst ???

Das alle Ommas nun zur Sparkasse rennen und ihre Kohle abheben.

Wenn dieser Virus erst mal um sich greift ... :d sollte man womöglich ne Dose Mais im Keller haben.
Die Angst ist jene:

Wenn alle Anleger (Korrektur: zeitnah) zur Bank rennen würden, und ihr Guthaben beanspruchen würden, müssten sie fest stellen, das diese Summen, um die es sich ingesamt handeln würde, gar nicht existieren, sondern rein virtuelle Spekualationswerte sind, was bedeutet, das wir eigentlich alle schon lange pleite sind. Was bedeutet, das System bricht von heut auf morgen zusammen.

Desweiteren frage ich mich, wie eine erneute Anleihe von 400 Milliarden möglich sein soll, wenn die aktuelle bundesdeutsche Staatsverschuldung 1,511 Billiarden Euro beträgt, und die umgerechnete ProKopf Verschuldung ca. 20000 € beträgt?

Das es mal wieder zu einem solchen Knall wie jetzt kommt, wussten Experten schon vor über 10 Jahren, was wohl einer der Gründe war/ist, weshalb es so ziemlich jeder Führungsriege völlig Latte war, was mit dem Volk und der Wirtschaft passiert, solang sie alle noch die Möglichkeit hatten, das noch vorhandene reale Kapital bei Seite zu schaffen.

Und jeder, der dem Nepp eines Darlehens auferlegen ist, hat sich quasi selbst verkauft, und seinen Teil dazu beigetragen, das dieses alles erst möglich wurde.

Weil aber eigentlich langsam auch der letzten Nase klar werden dürfte, das dieses "westliche" Spekulationssystem so nicht funktioniert, waren schon sehr viel früher die grossen Köpfe gezwungen weiter gen Osten zu ziehen, und sich deren "Barvermögen" einzuverleiben.

Nun müsste man aber auch endlich mal bereit sein, wirklich etliche Jahrzehnte zurück zu gehen, und sich die Ursache des ganzen bewusst machen.
Aber leider wirds damit schon wieder politisch, stellen sich wieder systembezogene Grundsatzfragen, und anstatt zu akzeptieren, das eben doch nicht alles Gold ist, was glänzt, reiten wir uns noch weiter in die Kacke, in denen wir, entgegen aller marktwirtschaftlichen Regeln, Bankrottunternehmen Geld leihen wollen, was gar nicht exitiert! Im grossen wie im kleinen...

Nun stelle ich mir aber mal die Grundsätzliche Frage:

* wer soll die 400 Milliarden zahlen, wenn nicht der Steuerzahler, der aber wie gesagt selbst schon in den Miesen steht (Prokopfverschuldung)

* und warum sollen diese an jene gehen, die selber hoffnungslos überschuldet sind?

* was soll das bringen?

Für mich war die Schnürung des Paketes einen eindeutige Bankrotterklärung.
Und das allerschlimmste überhaupt:

Welche Folgen sich aus dem ganzen ergeben werden, dürfte so langsam auch der letzten Nase klar werden...

Und richtig war die Feststellung, das sich alles so entwickelt, wie es im osten schon mal war, inkl. Überwachung und totaler Kontrolle..

Nur der Gegensatz dazu war ist und bleibt:

Es war nie das Ziel der Ostzone das Volk: auszubeuten & zu versklaven!

Aber soviel erst mal und genug zur Politik...

P.S. Aber ich schrieb schon mal: DIESES System vernichtet sich selber...
Es sei den das Ziel wäre wirklich totale Unterdrückung und Ausbeutung, dann würde der "Plan" funktionieren...

Geändert von Silentium (14.10.2008 um 22:43 Uhr)
Silentium ist offline  
Alt 14.10.2008, 22:37   #27
Silentium
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 338
Zitat:
Zitat von Christkind73 Beitrag anzeigen
Nur davor, Udo, daß wir alle über Finanzen reden und nicht mehr über die mangelnden Qualitäten unserer Regierungsvögel.


Egal wie es zur Zeit an der Börse aussieht: Das Geld deutscher Sparer bei deutschen Geldinstituten IST SICHER. Punkt.
Welches Geld der Anleger?
Sobald du Geld auf ein Konto packst, arbeitest selbst du mit virtuellen Werten, die einer übergeordneten "Inflation" unterliegen und von den Spekualtionen deines "Treuhänders" abhängig sind!
Denn wie schon gesagt wurde, was nützen dir 500000 Euro auf deinem Konto, wenn du irgendwann dafür nur noch Stück Butter bekommst?

Woher nimmst du deinen Optimismus? Sagt Gott wirklich, das sich grundsätzlich alles zum guten wendet, der es in 2000 Jahren nicht geschaft hat, dem Menschen Egoismus und Habgier aus zutreiben ???
Silentium ist offline  
Alt 14.10.2008, 22:51   #28
Silentium
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 338
Noch was am Rande: wie wollen die "Globalplayer" die schon seit Jahrzehnten Geld vernichtet haben, diese Darlehen je zurück zahlen? Glauben unsere Politiker oder ihr tatsächlich, das es dadurch plötzlich einen Aufschwung von über 600% GIBT; von denen man erst mal wieder die Spekulationswerte abziehen müsste, um einen realistischen Kassensturz machen zu können ?

Wer glaubt überhaupt daran, das eben jene, denen jetzt der Schreck im Nacken sitzt, plötzlich beginnen, die Gelder gerecht zu verteilen, und diese sich nich auch noch schon aus reiner Vorsorge in die eigene Tasche zu stecken ?

Geändert von Silentium (14.10.2008 um 22:55 Uhr)
Silentium ist offline  
Alt 14.10.2008, 23:06   #29
Silentium
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 338
Noch was bezugnehmend auf
"das diese Summen, um die es sich ingesamt handeln würde, gar nicht existieren, sondern rein virtuelle Spekualationswerte sind,"...

Diese System hat sich eben aufgrund der "Habgier" zu dem entwickelt, was es jetzt ist, denn:

Denn nach dem Motto "nehmts den Armen gebts den Reichen" wurden die Spekulationswerte zur "Gewinnoptimierung" nicht an die Möglichkeiten des Bürges angepasst, der einzig und allein die Aufgabe hatte, zu konsumieren.
So gingen die Verhältnisse immer weiter ausseinander, und Konsum wurde nur duch Kredite aufrecht erhalten, die wiederrum reine Gewinnspekulationen waren, aber die entstehende Zahlungsunfähigkeit der Masse unterschätze.
So entstand das klassische Problem, mehr zu beanpruchen, als möglich war.

Richtig arg wird es, wenn man die Verschuldung ins Verhältnis zum Arbeitsmarkt setzt. Denn wenn immer mehr Firmen/Unternehmen/Konzerne Fördermittel benötigen, die der Staat eigentlich gar nicht hat und trotzdem zahlt...also quasi Schulden weiter reicht um EVTL. Schulden tilgen zu können, aber der Absatzmarkt auf Grund der steigenden Prokopfverschuldnung stagniert....tja....
auch das sagte ich schon mal....der westliche Kapitalismus versucht das Perpetuum Mobile zu erfinden ...

Und wenn die 400 Milliarden vom Steuerzahler kommen sollen, quasi die Prokopfverschuldung weiter steigt, beduetet es was?

Weniger Konsum <-> weniger Lohn ... = ?
und ?

Weiter ??

Geändert von Silentium (15.10.2008 um 01:12 Uhr)
Silentium ist offline  
Alt 14.10.2008, 23:23   #30
Silentium
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 338
so...und nochwas, da kann sich jeder betreffende an den eigenen Pinzel fassen:
Es ist ja nicht so, das das Problem als solches erst seit heute besteht, es gab seitens der Bundesregierungen schon div. Bemühungen, uns, das Volk vorm Kollaps zu bewahren, nur war da mal wieder die Habgier, Fördermittel / Privilegien / Gelder zu missbrauchen und zu veruntreuen, und nicht selten kamen die "Verräter" aus den eigenenen Reihen, die eben genau das nicht kapiert haben oder kapieren wollten.
Unternehmen führen Dumpinglöhne ein, schwächen den Absatzmarkt, verlagern nach nationalen Rechten Produktionen ins Ausland, entzogen sich deutschen Steuergesetzen etc. etc. etc.
die ganzen kleinen Punkte, die man gar nicht alle aufzählen kann....
resultierend aus Angst, Habgier, Grössenwahn usw. ...dem man Freiheit gab..

Zurück zum Ostblock: das war der Grund der totalen Kontrolle, der Abschottung und der harten Regeln, aber ist nicht so dramatisch das es vorbei ist, denn es gibt welche die darum wusstem, und der Rest der quakenden Frösche wirds alles wieder kennenlernen, nur leider um ein vielfaches härter, als der "Osten" es schon kannte...

gut...reicht jetzt, sorry...
Silentium ist offline  
Alt 14.10.2008, 23:23 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ende eines Weges ... DjNova Kummer und Sorgen 1 23.08.2008 13:22
Es Nimmt Kein Ende Die Schmerzen!!! Ipek Probleme nach der Trennung 9 05.07.2008 15:24
Das kommende ende meiner beziehung.. Schmusetigerin77 Herzschmerz allgemein 22 23.11.2006 10:22
Beziehung plötzlich zu Ende, Was kann ich tun? jimmy13 Herzschmerz allgemein 7 07.09.2006 22:45
Bedrückendes Ende. tequilababie03 Herzschmerz allgemein 10 04.09.2006 13:48
Ende mit Schrecken o. ein Schrecken ohne Ende o.der Glaube an die gemeinsame Zukunft? bibi77 Herzschmerz allgemein 70 27.07.2006 22:02
UPS - saftladen ohne ende Scuderia Archiv: Streitgespräche 30 03.07.2006 17:59
Beziehung am Ende? Thomas82 Herzschmerz allgemein 12 11.06.2006 22:14
Das Ende vom Lovetalk. Lex Archiv :: Unterhaltsames/Smalltalk 16 14.03.2006 00:23
"Ex"-Fernbeziehung und kein Ende...... chalina Herzschmerz allgemein 4 09.03.2006 20:55
ich bin am ende..... flash4 Herzschmerz allgemein 14 17.11.2005 00:05
Ende eines Schwerverbrechers LyRiCs-Austria Meine Gedichte 0 30.09.2005 12:44
1. Liebe nach 9 Jahren zu Ende - Ich kann nicht mehr phoenix77 Flirt-2007 27 12.10.2004 12:43
Schmerzen ohne Ende, Leid, Trauer... Iwooddoany... Flirt-2007 2 11.09.2004 02:51
Was soll am Ende der Beziehung noch gesagt werden? Neutrino Flirt-2007 8 17.08.2004 22:26




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:53 Uhr.