Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 17.10.2008, 00:51   #41
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von Silentium Beitrag anzeigen
Glaubst du, das normale einfache Volk wäre allein dazu in der Lage?
ja.

Zitat:
Zitat von Silentium Beitrag anzeigen
Noch einfacher:

Es ist ja nicht so: das Gott mit dem Finger schnippte, und WUSCH, die DDR existierte!
nein, bin ich nicht schuld dran
Wusch ist offline  
Alt 17.10.2008, 00:51 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Wusch, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 17.10.2008, 01:18   #42
Silentium
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 338
Zitat:
Zitat von wusch Beitrag anzeigen
ja.
Na dann haste sicher ne Idee, wie das aussehn könnte, oder?
Erzähl doch mal?

Also ICH kanns mir nicht vorstellen, denn ich seh immer den Kreis: Wählen, Macht geben, Macht nehmen.
Dann kann ich mir auch vorstellen, wie es mangels an politischer Bildung, Darstellung falscher Tatsachen, und das Ausleben eben jener, ausehen würde:

"Wir treffen uns bei Talkshows oder in/auf Mallorca ...und kloppen uns die Köppe ein, weil der böde Ossi oder Chinese, oder wir uns selber mit nem Badetuch um die Hüfte geschnallt den Sangria vor der Nase wegsaufen wollen.
Naja, man könnte ja auch Frieden stiften und ne Runde Fußball spielen, und vergessen, das wir uns am Strand ne Liege "markiert" haben, am besten wärs doch wenn wir das Match mit den Engländern austragen.....
Autsch.......hab ich was falsches gesagt ??

naja, wir können uns ja die Wunden beim gemeinschaftlichen Maß Bier mit Weisswurscht und Sauerkraut lecken, auch da sind wir vereint, obwohl wir´s uns eigentlich gar nicht mehr leisten könnnen, aber auch egal, Gott wird´s richten.....und wehe nicht...wer ist er überhaupt, der sich mal traute, zu sagen, wir sollen das nicht tun, über unsere Verhältnisse leben...der Spinner, in dem Buch der Bücher steht es doch ganz anders... "haue jedem auf die Fresse, der sich dir in den Weg stellt!"

Äh was, mein Strandbanknachbar hat ne andere Ausgabe des Buches????

Naja egal...saufen wir noch einen, denn schliesslich wenden sich die Dinge ja von ganz allein zum guten, zumindest hab ich das so gelernt..BASTA!"


Ich bin gespannt auf deine Version.....das meine ich Ernst.... ganz ohne Ironie!
Silentium ist offline  
Alt 20.10.2008, 03:27   #43
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von Silentium Beitrag anzeigen
Na dann haste sicher ne Idee, wie das aussehn könnte, oder?
Erzähl doch mal?

Also ICH kanns mir nicht vorstellen, denn ich seh immer den Kreis: Wählen, Macht geben, Macht nehmen.
Dann kann ich mir auch vorstellen, wie es mangels an politischer Bildung, Darstellung falscher Tatsachen, und das Ausleben eben jener, ausehen würde:

"Wir treffen uns bei Talkshows oder in/auf Mallorca ...und kloppen uns die Köppe ein, weil der böde Ossi oder Chinese, oder wir uns selber mit nem Badetuch um die Hüfte geschnallt den Sangria vor der Nase wegsaufen wollen.
Naja, man könnte ja auch Frieden stiften und ne Runde Fußball spielen, und vergessen, das wir uns am Strand ne Liege "markiert" haben, am besten wärs doch wenn wir das Match mit den Engländern austragen.....
Autsch.......hab ich was falsches gesagt ??

naja, wir können uns ja die Wunden beim gemeinschaftlichen Maß Bier mit Weisswurscht und Sauerkraut lecken, auch da sind wir vereint, obwohl wir´s uns eigentlich gar nicht mehr leisten könnnen, aber auch egal, Gott wird´s richten.....und wehe nicht...wer ist er überhaupt, der sich mal traute, zu sagen, wir sollen das nicht tun, über unsere Verhältnisse leben...der Spinner, in dem Buch der Bücher steht es doch ganz anders... "haue jedem auf die Fresse, der sich dir in den Weg stellt!"

Äh was, mein Strandbanknachbar hat ne andere Ausgabe des Buches????

Naja egal...saufen wir noch einen, denn schliesslich wenden sich die Dinge ja von ganz allein zum guten, zumindest hab ich das so gelernt..BASTA!"


Ich bin gespannt auf deine Version.....das meine ich Ernst.... ganz ohne Ironie!
sorry, du denkst HIER ziemlich in klischees.
verständlich, denn - wie peter sodann gesagt hat - kann man durchaus daran zweifeln, dass wir in einer demokratie leben.

lasst uns doch mal mehr demokratische elemente einführen:
volksabstimmungen zu wichtigen themen. - jede woche mindestens eine. (möglich ist das!)

ein gerechteres wahlrecht.
(und weg mit d'honte oder wie der hieß...keine überhangmandate eben)

etwas andere gesetze könnten dadurch bereits beschlossen werden.

das volk wäre näher dran am regieren.


wie hat es willy brandt ausgedrückt: MEHR demokratie wagen!
trifft heute immer noch zu
Wusch ist offline  
Alt 20.10.2008, 08:06   #44
Xote
Mozartgoogle des Lovetalk
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Beiträge: 2.572
Der Kapitalismus am Ende? Naja, da geht sicher noch einiges. Da jetzt die Staaten Sicherheit geben, wird das Problem des fehlenden Realwertes nur eine Ebene höher gelegt. Nicht mehr. Das rettet die Finanzbranche jetzt, aber der Sturz wird danach nur viel schlimmer.

Was kommt dann? Eigentlich einfach: ein Bauer wird für sein Schnitzel 1000€ verlangen, ein Installateur wird für eine Kloschüssel noch mehr verlangen, und ein guter Mechaniker wird Autos nur mehr für einen Eintrag im Grundbuch reparieren. Die Renaissance des Handwerks.

Für die Handelbranche sehe ich schwarz, am Finanzsektor genauso wie im realen Leben. Es reicht halt nicht Geld von A nach B zu verschieben. Besonders in einer Zeit, wo nahezu jeder Erzeuger seine Waren auch direkt am Kunden loswird (wenns sein muss). Fängt jetzt alles schon an, teilweise machts das Internet möglich, teilweise auf anderen Wegen. Werbebranche bricht super ein gerade etc.

Alleine die Erwartungen des Finanzmarktes. Haben die Automobilhersteller wirklich geglaubt, dass ihre Autos schneller weggehen (2stelliges Wachstum), als die Bevölkerung wächst? Wie soll das gehen? So hart es ist, wenn ich an die Millionen Arbeiter in der Automobilbranche denke, daran kann man nur schwer rütteln.

Zitat:
Zitat von Dr. Grey
Wahrscheinlich. Der Neid der Besitzlosen.
Warum wird eigentlich immer gleich von Neid gesprochen? Man könnte auch von Angst der Besitzenden sprechen. Als Sparer bin ich froh, dass die ganze Arbeit der Jahre nicht umsonst war, aber ich weiss auch sehrwohl, dass es so wie es jetzt läuft zum Scheitern verurteilt ist.
Xote ist offline  
Alt 20.10.2008, 17:22   #45
molinarius
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2007
Beiträge: 628
Zitat:
Zitat von Xote Beitrag anzeigen
...aber ich weiss auch sehrwohl, dass es so wie es jetzt läuft zum Scheitern verurteilt ist.
Nicht unbedingt nur haben wir hier ein Problem was uns im Wege steht das ist die Demokratie. Wie kann man so blöd sein und festlegen daß die Manager in den Banken, die vom Rettungspaket gebrauch machen, nicht mehr als 500000 Euro/Jahr bekommen dürfen und daß die Firmen, so lange der Staat mit drin hängt, keine Dividenden ausschütten dürfen. Wer denkt sich nur sowas aus?

Geändert von molinarius (20.10.2008 um 17:30 Uhr)
molinarius ist offline  
Alt 20.10.2008, 18:24   #46
Xote
Mozartgoogle des Lovetalk
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Beiträge: 2.572
Naja, das mit den Managergehältern ist ja nicht neu, und hat durchaus seinen Sinn. Es kann ja nicht sein, dass ein Manager mit 100Mio. geht und das Unternehmen mit 100Mio. Miese zurücklässt. Das ist eine einfache Rechnung. Die wollen nur mehr Leistung bezahlen (ob das in der Politik auch bald gefordert wird?).

Das mit den Dividenden ist wirklich dämlich, denn wer nicht ausschüttet muss erst recht mit fallenden Kursen rechnen. Da ist der Gesetzgeber wieder mal mit vorschnellen Schüssen beschäftigt.

Aber am moralisch Verwerflichsten finde ich die Definition "systemrelevante Bank". Wenn dem Staat was nicht passt, läßt man das Graffel gegen die Wand fahren, falls nicht wird sie gerettet. Mal von wettbewerbsverzerrenden Tatsachen absehend würde ich sagen ist das Ganze höchst fraglich.

Ich kenne mich in D nur wenig aus, hat nicht schon eine Deutsche Bank (irgendwo in Bayern) leicht durchschauen lassen, dass es zum Äußersten kommen könnte?

Bei uns in Ö ist erstmal die Eisenbahn (ÖBB) superpleite. 600 Mio. irgendwo in Island bei sogenannten Hochrisikogeschäften versemmelt. Dabei ist dieser Betrieb imho schon staatlich, praktisch zocken mit Steuergeld, echt heftig.

Aja, und die Banken haben auch schon verlauten lassen: "100 Mrd.?? Nehmen wir..."
Xote ist offline  
Alt 20.10.2008, 18:56   #47
molinarius
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2007
Beiträge: 628
Zitat:
Zitat von Xote Beitrag anzeigen
Aber am moralisch Verwerflichsten finde ich die Definition "systemrelevante Bank". Wenn dem Staat was nicht passt, läßt man das Graffel gegen die Wand fahren, falls nicht wird sie gerettet.
Der Staat kann sich eigentlich nicht leisten auch nur eine kleine Bank nicht zu retten. Wenn hier noch eine Bank pleite geht ist das Vertrauen der Banken untereinander ganz dahin egal ob da Staaten dahinter stehen oder nicht dann bricht alles zusammen und dann werden die Mittel die jetzt in die Rettungspakete gepackt sind bei weiten nicht ausreichen.

Die Deutsche Bank ist der Meinung bei ihr ist alles in Ordnung und sie werden kein Geld vom Staat brauchen, aber wer glaubt denen schon, der Chef der Dt. Bank hatte schon im Mai behauptet daß die Finanzkrise überstanden ist...
molinarius ist offline  
Alt 20.10.2008, 19:23   #48
Xote
Mozartgoogle des Lovetalk
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Beiträge: 2.572
Zitat:
Zitat von molinarius Beitrag anzeigen
Der Staat kann sich eigentlich nicht leisten auch nur eine kleine Bank nicht zu retten. Wenn hier noch eine Bank pleite geht ist das Vertrauen der Banken untereinander ganz dahin egal ob da Staaten dahinter stehen oder nicht dann bricht alles zusammen und dann werden die Mittel die jetzt in die Rettungspakete gepackt sind bei weiten nicht ausreichen.
Ach, ist das schön, wenn von Vertrauen gesprochen wird.

Aber mal ernsthaft, wie soll sich das ausgehen? 100Mrd. Bankenpaket reicht kaum in Ö, Deutschlands Einwohnerzahl ist zehnmal so gross, schmeisst ihr den Banken jetzt 1 Billion Euro nach? Das ist doch zuwenig, um dieses System zu retten.
Xote ist offline  
Alt 20.10.2008, 19:36   #49
molinarius
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2007
Beiträge: 628
Zitat:
Zitat von Xote Beitrag anzeigen
Aber mal ernsthaft, wie soll sich das ausgehen?
Deutschland hat ein 500Mrd Paket wobei 100Mrd direkt investiert werden können und 400Mrd als Sicherheiten hinterlegt werden sollen. Es ist zu wenig um das System direkt zu retten aber wenn die Banken mitspielen könnte es reichen.
molinarius ist offline  
Alt 21.10.2008, 00:20   #50
Silentium
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 338
ich finds interessant, das wir uns hier weitestgehend einig sind...grins. daher gehe ich auf die letzen Postings nich weiter ein...das einzige was mir noch zu sagen bleibt:

Richtig, der nächste Absturz wird noch härter.

Aber ich galube nicht, das die Banken so mitspielen, den sie sind die einzigen, die das wahre Kapital beherbergen... und dieses werden sie nicht wirklich rausrücken. Denen ist es zwar möglich, wieder was ab zugeben, aber keiner weiss, ob real oder virtuell..

Mir ist auch nicht klar, wie man es wirklich retten wöllte, denn:

Schafft man die virtuellen Werte ab, bricht das System zusammen.
Und spekuliert man weiter, bricht es ebenso zusammen.

Mehr oder minder, früher oder später.

Und in diesem Punkt stecken wir in der Tretmühle, das wir es nur bremsen können, aber egal wie, es endet im Chaos oder in Sklaverei.

Denn in/vor & über allem stehen die Schulden, diese kann man auch nicht mit Schulden begleichen, also wird es jetzt den Weg gehen, das virtuelle Werte zwar das System vorüberghehend am Leben erhalten, aber die Inflation um ein vielfaches unproportional steigen wird...und die ersten Sklaven waren, sind werden die Entwicklungsländer sein, bis dort nicht mehr zu holen ist.
Irgendwann schwappt das dann zu uns, auch wenn im Osten nichts mehr zu holen ist, dann werden WIR langsam zu Sklaven.

Un spätetstens, wenn Energie & Nahrung mehr Wert ist als Gold, werden auch die letzten versthen, was eigentlich wirklich schief gelaufen ist...und welche Ausmaße das trägt.

Im Endeffekt ist auch diesem System ein Ende vorbestimmt, es sei denn, wie schon gesagt, die Versklavung ist das Ziel.

Die einzige Rettung wäre, futuristisch gedacht eben die, das JEDER Mensch sein materialitsisches denken ablegt...

Und irgendwie stelle ich mir immer noch die eine Frage: wo sind die Billiarden realistisches Kapital? Sicher nicht bei den Banken, die jetzt die staatliche Rettung bekommen sollen? Und was wenn doch?

WO ist die Kohle, an der man die realistischen Marktwerte messen könnte?
In Dubai? In der Schweiz? Beim amerikanischen Millitär?

Mir ist echt nicht klar, wie das funzen soll...wenn es keiner weiss...! WO?
Oder liegt es doch bei den Banken, die nur wegen der Tendenzen der kapitalistischen Marktwirtschaft in Panik verfielen ? Und jetzt das "Vorsorgepaket" kassieren wollen?

Wer hat die Billiarden realistischen Barvermögens, und könnte nahezu jedes Land dieser Erde "kaufen" ?

Quervebindung:
11.9. Pentagon, in denen Unterlagen zu 3,2 Billiarden verschwundenen Millitärdollars lagen und verbrannten, und sich damals schon manche Leute fragten, wie sich das auf die Weltwirtschaft/Politik auswirken wird....

ola...

dafür hätte man zig WTC´s bauen können ...

Und der bitterste Nachgeschmack in und vor allem überhaupt:
Wenn wir eh alle schon hoffnungslos überschuldet sin, wenn jucken dann die paar Milliarden mehr oder weniger Schulden überhaupt noch ?

Geändert von Silentium (21.10.2008 um 02:11 Uhr)
Silentium ist offline  
Alt 21.10.2008, 00:20 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Silentium, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ende eines Weges ... DjNova Kummer und Sorgen 1 23.08.2008 13:22
Es Nimmt Kein Ende Die Schmerzen!!! Ipek Probleme nach der Trennung 9 05.07.2008 15:24
Das kommende ende meiner beziehung.. Schmusetigerin77 Herzschmerz allgemein 22 23.11.2006 10:22
Beziehung plötzlich zu Ende, Was kann ich tun? jimmy13 Herzschmerz allgemein 7 07.09.2006 22:45
Bedrückendes Ende. tequilababie03 Herzschmerz allgemein 10 04.09.2006 13:48
Ende mit Schrecken o. ein Schrecken ohne Ende o.der Glaube an die gemeinsame Zukunft? bibi77 Herzschmerz allgemein 70 27.07.2006 22:02
UPS - saftladen ohne ende Scuderia Archiv: Streitgespräche 30 03.07.2006 17:59
Beziehung am Ende? Thomas82 Herzschmerz allgemein 12 11.06.2006 22:14
Das Ende vom Lovetalk. Lex Archiv :: Unterhaltsames/Smalltalk 16 14.03.2006 00:23
"Ex"-Fernbeziehung und kein Ende...... chalina Herzschmerz allgemein 4 09.03.2006 20:55
ich bin am ende..... flash4 Herzschmerz allgemein 14 17.11.2005 00:05
Ende eines Schwerverbrechers LyRiCs-Austria Meine Gedichte 0 30.09.2005 12:44
1. Liebe nach 9 Jahren zu Ende - Ich kann nicht mehr phoenix77 Flirt-2007 27 12.10.2004 12:43
Schmerzen ohne Ende, Leid, Trauer... Iwooddoany... Flirt-2007 2 11.09.2004 02:51
Was soll am Ende der Beziehung noch gesagt werden? Neutrino Flirt-2007 8 17.08.2004 22:26




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:54 Uhr.