Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 13.11.2008, 12:18   #21
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.463
Zitat:
Zitat von Monita Beitrag anzeigen
Ja..richtig.
Ich kenne dieses Modell ...nur:
Ich nehme mal das Beispiel Arbeit..weil ich gerade daran denke.
Es kommt immer wieder mal vor,das man einem Kollegen etwas sagen muss....und ich habe auch gelernt,welche Wortwahl ich hier einsetzen kann/sollte.
...und dennoch gibt es 1,2Kollegen,wo man(nicht nur ich) sagen kann was und wie man will...die sind dann total beleidigt!?
Ja sowas kenn ich auch. Die nehmen dann alles auf der emotionalen Ebene an, egal was man vorher auch sagt. Dafür kannst du dann aber nichts.

Vielleicht solltest du ihnen mal das Modell ausdrucken
Hex ist offline  
Alt 13.11.2008, 12:18 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Hex, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 13.11.2008, 12:22   #22
Kalle_Blomquist
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 7.292
Zitat:
Zitat von Zweifler Beitrag anzeigen
Hy,

ich weiß: blöder Titel. Aber so kommt es manchmal bei mir an. Immer wieder höre (oder lese ich auch hier), dass eine Kritik ausgesprochen wird und dazu noch betont wird, dass es nicht gegen eine Person, sondern gegen dessen Verhalten (oder Tat) geht.

Ich muss zugeben, dass es mir schwer fällt, das zu differenzieren, weil das Gesagte, die Tat und das Verhalten einer Person ja m.E. seiner inneren Haltung entspricht. Wie kann also eine Kritik nicht gegen die Person, sondern nur gegen dessen Verhalten gerichtet sein? Vielleicht kann mir das jemand mal nahebringen!?

Danke

Mal sehen ob dieses Thema überhaupt hier rein passt. Sonst verschieben wir es halt.
Die Kritik ist selbstverständlich gegen die Person gerichtet, nur spielt das wohl in einem Forum eine untergeordnetwe rolle, weil sich die Leute in der Regel nicht persönlich kennen. Insofern werde eher Meinungen ausgetauscht und man sollte alles nicht so persönlich nehmen. Etwas anderes ist es natürlich, wenn Deine beste Freundin sagen würde: "Du bist ne ********, nimms bitte nicht persönlich".
Kalle_Blomquist ist offline  
Alt 13.11.2008, 12:42   #23
P!nk
Rien ne sort de rien!
 
Registriert seit: 04/2006
Beiträge: 12.419
Kalle, hast du überhaupt etwas vom Threadthema verstanden?
P!nk ist offline  
Alt 13.11.2008, 12:54   #24
Monita
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Hex Beitrag anzeigen
Ja sowas kenn ich auch. Die nehmen dann alles auf der emotionalen Ebene an, egal was man vorher auch sagt. Dafür kannst du dann aber nichts.

Vielleicht solltest du ihnen mal das Modell ausdrucken
Hallo Hex,

ich weiß ja,das es nicht an mir liegt...ich hab schon sovieles ausprobiert (bzgl.Wortwahl ect.)...und eigentlich merkt man auch ganz genau,das es lediglich um die Handlung...also in diesem Fall die Arbeit ansich geht.

Das Lustige: Selbst in der Gruppe,wo wir dieses Modell durchgenommen haben und generell dieses Thema behandelt haben,gab es immer noch Leute,die kurze Zeit später dennoch alles auf sich (Persönlichkeit) bezogen!

Meiner Meinung nach liegt es deshalb wirklich am Selbstbewußtsein/Selbstwertgefühl,wie man etwas aufnimmt/wahrnimmt.
Klar...manchmal liegt es auch am Sender.

...und wahrscheinlich kommt es auch auf die Situation an.
Da sollte man evtl. auch noch mal differenzieren.
Monita ist offline  
Alt 13.11.2008, 12:54   #25
Zweifler
never doubting
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: Daheim
Beiträge: 32.077
Zitat:
Zitat von P!nk Beitrag anzeigen
Kalle, hast du überhaupt etwas vom Threadthema verstanden?
War das jetzt auf seinen post oder seine Person bezogen?

Es scheint mir also noch darauf anzukommen ob ich ein "Kritikgespräch" mit einer mir sympathischen Person führe oder nicht.

Auf was führt man denn eine solche mangelnde Differenzierung zurück? Auf eine schlechte Sozialisation? Ich muss zugeben, dass es mir schwer fällt. In etwa genauso schwer wie ich Liebe von Sex trennen kann. Wenn ich an meine Sozialisation denke, dann fällt mir mein Vater ein, der gerade zu ein Paradebeispiel für "Nichtdifferenzieren" ist. Egal was man sagt, er dreht es so, dass man es als persönlichen Angriff verstehen kann. Kann auch ne üble Masche sein!?
Zweifler ist offline  
Alt 13.11.2008, 12:59   #26
P!nk
Rien ne sort de rien!
 
Registriert seit: 04/2006
Beiträge: 12.419
Zitat:
Zitat von Zweifler Beitrag anzeigen
War das jetzt auf seinen post oder seine Person bezogen?
Das war nur eine Frage und es bezog sich eindeutig auf seinen Beitrag.
P!nk ist offline  
Alt 13.11.2008, 13:03   #27
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.463
Ja natürlich kann das eine üble Masche sein. Ist ja auch toll, andere nur unterzubuttern und alle Kritik in das Gegenteil zu verdrehen.

Sozialisation gehört bestimmt auch mit rein. Denn es kommt ja auch darauf an, ob mir beigebracht wurde, wie ich mich höflich Anderen gegenüber verhalten kann. Dazu gehört für mich auch, manche Dinge ungesagt zu lassen, auf Smalltalk umzuschalten und dann vielleicht unauffällig dieser Person einfach aus dem Weg zu gehen.

Im Grunde kann ich mir im realen Leben ja aussuchen, mit wem ich mich längere Zeit unterhalte oder auch tiefsinniger. Gut, bei der Arbeit ist es vielleicht schwierig, aber selbst da muß ich mich nicht mit einer Person, deren Art mich abstößt, "intim" unterhalten, sondern kann mich auf das Fachliche begrenzen.

Als ich das erste Mal das Modell zur Kommunikation sah, hab ich mir das schon sehr bewußt zu Gemüte geführt. Und darauf geachtet, das ich sachlich gemeinte Sätze auch so nehme. Allein das Bewußtsein, dass es solche Missverständnisse geben kann, machen es möglich, Dinge schneller zu hinterfragen.
Bekomme ich also auf eine normale Frage eine aggressive Antwort, hake ich meistens noch mal nach, indem ich nachfrage, ob es sein kann, das man mich falsch verstanden hat. Oder aber ich wiederhole das Ganze nochmal, in der Hoffnung, das es dann richtig rüberkommt.

Höflichkeit ist auch noch so ein Punkt, der mit reinspielt finde ich. Selbst wenn ich eine Person nicht mag und ihre Ansichten nicht die Meinen sind, versuche ich möglichst lange höflich zu bleiben. Sogar freundlich. Aber eben nicht herzlich.
Bis ich dann unfreundlich werde dauert es meistens sehr lange. Beispiele dafür gibt es u.A. hier im Support

Aber es gibt natürlich auch Themen, wo ich keineswegs höflich bleiben kann. Tierquälerei und Kindesmissbrauch sind nur zwei solcher Themen. Genauso wie das Herunterspielen wirklich schlimmer Dinge.
Da werd ich dann auch zum Biest. Aber auch da gilt erst mal: ich werde dann unfreundlich dem Wort gegenüber, bzw die Abneigung gilt erst mal dem Ausgesprochenen. Gerade in Foren, denn dort kenn ich ja den Gegenüber meist nicht.
Hex ist offline  
Alt 13.11.2008, 13:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Hex, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:52 Uhr.