Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 17.12.2008, 05:21   #211
kai-joschua
Member
 
Registriert seit: 11/2008
Ort: Bonn ( u.a.)
Beiträge: 368
@fleurmarisol : Also solltest Du Dich persönlich durch den Vergleich angegriffen gefühlt haben , dann entschuldige ich mich dafür und werde mein mieses Wissen mal so einsetzen um auch verständlich hier meine Aussage deutlich zu machen . Liebe fleurmarisol , du wirst mir zustimmen das Homosexualität bis 1975 nach Paragr. 175 StGB strafbar war und sogar in den psychiatrischen Lehrbüchern bis 1978 und den Klassifikationssystemen als " Störung " galt ..Richtig ?! Danke ... Pädophelie und Inzest sind erst relativ spät strafrechtlich sanktioniert worden ...( das gibt uns doch zu denken , oder ) ! Wir leben heute in 2008 und es sind viele Jahre vergangen bis Homosexualität nunmehr auch teilweise in der Gesellschaft akzeptiert ist . Sei doch froh das Du heute sagen kannst das Homosexualität keine Krankheit ist ! So ...Ich erlaube mir aus Forensische Psychiatrie ( Thieme ) v. Norbert Nedopil S.165 zu zitieren zum Thema Pädophilie : Der Umgang mit diesem Phänomen ist grossen Wandlungen unterworfen " .... Und darauf basierte meine öffentliche Frage : Wenn nun soooo viele Jahre Weltweit vergangen sind bis man Homosexuelle Menschen als " normal " akzeptiert , darf doch die Frage erlaubt sein wie lange es dauern wird bis man Pädophilen erlaubt Ihre Neigung bis zu einem Gewissen Maas aus zu leben . Ich habe diesbezüglich das Beispiel aus den USA vorgelegt , wo es bereits versucht wurde ....( das hast Du gelesen , ja ... ?! ) ....Also , jetzt alles Verstanden ????

Also die Frau in meinem Beispiel wäre nicht Pädophil , weil ich die Definition nicht kenne ? Hmmmm
OK Pädophelie - ICD 10 F65.4 ( Persönlichkeitsstrg.) und DSM-IV 302.89
Pädophilie ist eine Sammelbezeichnung , die alle sexuell betonten Neigungen zu Kindern umfasst . ( Reicht das an Fachwissen ?! )
Also , weil der allwissende Gesetzgeber in 176ff.StGB das Alter auf unter 14 setzt , ist für Dich der 18 jährige reif genug und eigentlich kein " Kind " mehr das Schutzbedürftig ist , weil ja Männer in diesem alter sowieso nur Poppen im Hirn haben und sich wahrscheinlich auch noch freuen wenn Sie von einer älteren Frau begehrt werden . Entschuldige ....aber da stimm ich Dir nicht zu , nur weil Du Dich offensichtlich an dem Gesetzgeber orientierst so scheint es mir ....! Und das habe ich versucht mit dem Beispiel der Strafmündigkeit dar zu legen .. so ist ein 18 Jähriger Geschäftsfähig und kann sich sein Leben versauen wie er will , aber begeht er eine Straftat dann wird ihm diese Mündigkeit aberkannt und er wird nach Jugendstrafrecht verurteilt werden bis er 21 ist und Erwachsenenstrafrecht gilt .
So wie ich Dich verstehe , berichtige mich bitte , würdest Du auch nichts dagegen sagen wenn ich in meinem Beispiel die 30 jährige Frau mit einem über 14 aber unter 15 jährigen zusammenbringen würde , weil der Gesetzgeber dies ja nicht unter Strafe stellt ? Ich gebe Dir Recht ..Ich hätte bei dem Beispiel den Begriff Päderastie verwenden sollen , wobei ich mich frage wieviele User damit was anfangen können . Glaubst Du wirklich das alle 18 jährige auch das verstehen was auf Sie zukommt ? Ich denke um das zu verstehen bedarf es einiger viele Jahre .

Haben wir soweit alles geklärt zu diesem Thema oder hast Du noch Fragen zu meinen Text . Dann schreib mir doch eine PN .....

@Luthor : Auch an Dich : Solltest Du Dich durch meinen Text bzw. durch missverstehen meines Textes persönlich angegriffen gefühlt haben , dann entschuldige bitte ! Ich hoffe ich hab es auch für Dich jetzt klarer Verfassen können , dass ich NICHT Homosexuelle und Pädophile auf die gleiche Stufe stelle .

Wir sind ja schliesslich alle Erwachsen und schreiben ja nicht hier um uns Gegenseitig anzupissen ( das bitte auf der Fetischseite I love Natursekt ) !

Und um auch bei dem Thema zu bleiben .@BurnItOut Pädophilie ist und bleibt eine Neigung die " Kontrolliert" werden muss ! Selten sind die Fälle in denen sich Menschen mit solch einer Neigung "freiwillig" zur Behandlung begeben . Wenn aber ein Betroffener Hilfsangebote wahr nimmt , so denke ich sollte er auch damit einverstanden sein , wenn man Ihn " Wegsperrt ( Geschlossene z.B.) " , denn er wird ja dann wohl verstehen das es nicht nur zum Schutze der anderen geschieht sondern auch zum Eigenschutz. Wieviel % derer die alleine die Suppressiontherapie machen scheitern ? Ich möchte ehrlich gesagt es nicht darauf ankommen lassen , dann die Erfahrung machen zu müssen , dass die angewandten Mittel nicht ausreichend waren um den "einfachen Pädophilen " der sich ja nur anhand von Bildmaterial bis dato die Befriedung holte , "plötzlich" bemerkt , dass ihm diese Form der Befriedigung nicht ausreicht und einen Schritt weiter geht !

Geändert von kai-joschua (17.12.2008 um 06:10 Uhr)
kai-joschua ist offline  
Alt 17.12.2008, 05:21 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo kai-joschua, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 17.12.2008, 13:03   #212
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.322
Zitat:
Zitat von kai-joschua Beitrag anzeigen
@Luthor : Auch an Dich : Solltest Du Dich durch meinen Text bzw. durch missverstehen meines Textes persönlich angegriffen gefühlt haben , dann entschuldige bitte ! Ich hoffe ich hab es auch für Dich jetzt klarer Verfassen können , dass ich NICHT Homosexuelle und Pädophile auf die gleiche Stufe stelle .
Ich fuehle mich nicht angegriffen. Aber ich erkenne, dass du von anderen Dingen sprichst als ich.
Ich habe Kinder dabei im Kopf, nicht heranwachsende Jugendliche.
Ich rede von einem Alter unter 14.
3Jaehrige, 4Jaehrige, etc.
Das kann man niemals akzeptieren und das
Zitat:
Wenn nun soooo viele Jahre Weltweit vergangen sind bis man Homosexuelle Menschen als " normal " akzeptiert , darf doch die Frage erlaubt sein wie lange es dauern wird bis man Pädophilen erlaubt Ihre Neigung bis zu einem Gewissen Maas aus zu leben .
darf ebenfalls niemals geschehen.
Man darf Paedophilen nicht erlauben, ihre Neigung an kleinen Kindern auszuleben. Nicht in einem gewissen Mass, sondern gar nicht!

Der Unterschied zu homosexuellen Erwachsenenen ist doch ganz deutlich. Wenn zwei Menschen etwas miteinander tun wollen und das im gegenseitigen Einverstaendnis, dann ist das eine ganz andere Ausgangssituation als wuerde einer der beiden missbraucht. Ein Kind ist nicht erwachsen und kann sich gegen Missbrauch nicht schuetzen. Es versteht nicht einmal, was dort geschieht.
Luthor ist offline  
Alt 18.01.2009, 21:13   #213
Ries
Junior Member
 
Registriert seit: 01/2009
Beiträge: 5
ich glaube man muss auch trennen, is ein 18 Jähriger schon Pädophil wenn er eine 14 Jährige Freundin hat?
Und natürlich is es eine Krankheit, doch müssen wir die Kinder vor Krankheiten schützen.
Ries ist offline  
Alt 19.01.2009, 02:00   #214
kai-joschua
Member
 
Registriert seit: 11/2008
Ort: Bonn ( u.a.)
Beiträge: 368
Wenn ein 18 jähriger tatsächlich eine reine " Freundschaft " zu einer 14 jährigen wünscht , wobei die intensität einer Freundschaft multifaktoral ist , dann hätte ich zwar immer noch meine Bedenken ( Vorurteile ) aber , wenn ich die 200% Sicherheit hätte , dass es nur " bei einer platonischen Freundschaft " bleibt ...würde ich ihn nicht gleich als Pädophil bezeichnen . Wenn dieser 18 jährige diese 14jährige benutzt um sich dann am Abend bei dem gedanken an Ihr einen zu Wichsen ...oder ihr klar macht , dass er sie sexuell attraktiv findet und sie damit versucht von etwas zu überzeugen , was ihr keinen nutzen bringt , dann aber HALLO !

Ich bin einfach der Überzeugung , dass wir uns zu sehr auf die Altersfixierung beschränken und auf die Tatsache das ausschliesslich / überwiegend Männer davon betroffen sind .

Es gibt genügend über 14 jährige , denen einfach die Erfahrung und das Verständnis für das komplexe Gerüst ( Liebe, Sex,Beziehung ) fehlt und ich bin der Meinung dass der Gesetzgeber einfach im Bereich der Definition Pädophelie / Päderastie die Altersgrenze höher setzen sollte oder besser Differenzieren .
kai-joschua ist offline  
Alt 19.01.2009, 02:25   #215
BrokenSoul1979
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Wenn man sich folgenden Beitrag im Netz mal zu Gemüte führt :

Pädophilie – Wikipedia

so kommt man zu dem Schluss, dass es durchaus einige Pädophile gibt, die sich im Rahmen des LEGALEN aufhalten. Auch das ist möglich.

Kinderpornos sind illegal - ganz klarer Fall. Sollten sie auch tunlichst bleiben, denn auch ich habe etwas dagegen, und so etwas widert mich an.

Sich an Kindern zu "vergreifen" ist ebenso illegal - auch ganz klarer Fall.

ABER :

Das Blättern im Quelle-Katalog ist legal - und auch dort wird Kindermode vorgestellt, wo auch Kinder die entsprechenden Models sind. Und nun? Auch daran können Pädophile sich aufgeilen. Tolle Gesetzeslücke. Oder nicht?

Des Weiteren bleibt mir zu sagen, dass Pädophilie / Infantophilie durchaus auch hetero- oder homosexuell sein kann. Also ein pädophiler ist durchaus gleichzeitig auch entweder hetero oder homo ... oder auch bi.

Ziemlich weit am Anfang dieses Threads (also ein entsprechend auch alter Beitrag hierzu) habe ich von jemandem gelesen, derjenige zweifelt dran, dass es pädophile gibt, die ihre Neigung nicht ausleben. Aber diese Leute gibt es. Das ist sogar ein Grossteil der Leute aus der pädophilen Szene. (Auch hier Quelle Wikipedia - der Link steht weiter oben in diesem Post).

Warum leben sie diese Neigung nicht aus? Der Fall ist ganz eindeutig : Weil sie sich so verhalten möchten, wie es auch gesetzlich erlaubt ist und nicht wegen sexuellen Missbrauchs an Kindern vor Gericht stehen möchten.


BrokenSoul1979
 
Alt 19.01.2009, 03:14   #216
kai-joschua
Member
 
Registriert seit: 11/2008
Ort: Bonn ( u.a.)
Beiträge: 368
@Broken_Soul : Stimmt mit dem Katlogen ....Wir würden ja auch keine realen Mädchen/ Jungs in Unterwäsche in ein Schaufenster stellen !
kai-joschua ist offline  
Alt 19.01.2009, 17:36   #217
Wolfsblume
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 5.760
Zitat:
Zitat von kai-joschua Beitrag anzeigen
@Broken_Soul : Stimmt mit dem Katlogen ....Wir würden ja auch keine realen Mädchen/ Jungs in Unterwäsche in ein Schaufenster stellen !
Wir würden auch keine realen Erwachsenen in Unterwäsche in ein Schaufenster stellen...zumindest nicht außerhalb ganz bestimmter Straßen.

Unterwäschekataloge zu verbieten wäre paranoid und würde nur dafür sorgen, dass es als normal angesehen wird, Kinder zu sexualisieren.

Immerhin sind Kinder im Schwimmbad eher noch leichter bekleidet als im Unterwäschekatalog...und jetzt?
Sollen wir Kinder dazu zwingen, Burkas zu tragen und im Burkini schwimmen zu gehen?
Damit sich auch ja keiner verführt fühlt, sie zu vergewaltigen?

Kommt mir irgendwoher bekannt vor...
Wolfsblume ist offline  
Alt 20.01.2009, 16:30   #218
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.462
In Foren für Mütter ist es für manche Eltern schon ein NoGo, ihr Kind im Schwimmbad nackt laufen zu lassen (ich meine nun Kleinkinder)... oder gar in Notfällen auf einer Wiese zu wickeln.
Es könnte ja jemand ein Bild davon machen....

zeitgleich sind es genau diese Mütter, die in den Foren Bilder ihrer Kleinen in allen Lebenslagen veröffentlichen und Dinge wie Geburtstag, Geburtsverlauf etc breittreten...

das find ich bedenklicher als Kataloge wo Kinder in Unterwäsche stehen.
Mal ehrlich: soweit darf es nun auch wieder nicht gehen.

Es hört da auf, wo z.B. ein kleines Mädchen in Unterwäsche wie ein erwachsenes Fotomodel dasteht. Also in aufreizender Pose... das wäre dann für mich daneben.
Solang ein Kind normal dasteht ist für mich alles ok.

Genauso wie nackige Kleinkinder in Schwimmbädern oder Eltern, die ihre Kinder mal flugs irgendwo wickeln.
Hex ist offline  
Alt 20.01.2009, 22:02   #219
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 4.358
Zitat:
Zitat von kai-joschua Beitrag anzeigen
Ist eine 30 jährige Frau die sich einen 18 jährigen Jungen schnappt nicht auch Pädophil , zumal wir im Strafgesetz Jugendrecht anwenden bis 21 ?
Da wirfst Du etwas durcheinander. Ab 14 ist man strafmündig, d. h., die Jugendgerichtshilfe macht sich vom Angeklagten ein Bild und entscheidet dann, ob sie ihn für zurechnungsfähig hält oder nicht. Im Falle einer Verurteilung wirft das Gericht diese Einschätzung in die Waagschale und entscheidet, ob er nach Jugendstrafrecht bestraft wird oder ob er straffrei bleibt.

Ab 18 wird nicht mehr routinemäßig auf Zurechnungsfähigkeit geprüft. Die Jugendgerichtshilfe schaut aber, ob man den Angeklagten einem Jugendlichen gleichstellen kann, weil sie Reifeverzögerungen erkennt oder die Tat als jugendtypische Verfehlung einstuft. Im Falle einer Verurteilung stellt sich dann die Frage zwischen Jugend- und Erwachsenenstrafrecht.

Erst ab 21 wird zwingend Erwachsenenstrafrecht angewendet; das heißt aber nicht, dass es bei jüngeren Personen nicht auch möglich ist.

In anderen Rechtsbereichen wird das anders gehandhabt. Du kannst z. B. mit 14 über Deine Religion allein entscheiden und mit 16 allein Dein Testament machen, bist also in dieser Hinsicht einem Erwachsenen gleichgestellt. Bei der Wahl Deines Ausbildungs- oder Arbeitsplatzes haben dagegen Deine Eltern das letzte Wort, bis Du 18 bist.

Das Sexualstrafrecht sieht so aus: Sexuelle Handlungen an, mit oder vor Kindern unter 14 Jahren sind verboten. Sexueller Missbrauch von Kindern ist ein Offizialdelikt. Die Staatsanwaltschaft ist also verpflichtet, von Amts wegen in allen Fällen, über die sie irgendwelche Hinweise bekommt, zu ermitteln, egal, ob und von wem ein Strafantrag gestellt wird. Eine Einwilligung des Kindes ist rechtlich unwirksam und schützt vor Strafe nicht.

Sexuelle Handlungen an, mit oder vor Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren sind ein Antragsdelikt. Wenn ein Vierzehnjähriger seine Freundin am Vorabend ihres 16. Geburtstags entjungfert, hätten sich also nach dem alten Recht beide strafbar gemacht. Die jüngere und nicht selten unreifere Person würde hier also kriminalisiert. Also ist der Gesetzgeber auf die Idee gekommen, nur noch die ältere Person zu bestrafen und für diese Fälle das Strafmündigkeitsalter von 14 auf 21 Jahre anzuheben. Eine beinahe Sechzehnjährige darf also nur einen 5 Jahre älteren Partner haben, eine Vierzehnjährige aber einen 6 oder evtl. knapp 7 Jahre älteren Partner. Das wird wahrscheinlich jemand sein, der sich über Frischfleich freut. Deshalb ist inzwischen die Rede davon, wieder zur alten Gesetzeslage zurückzukehren.

In manchen Ländern sitzen in den gesetzgebenden Organen, anders als in Deutschland, Menschen von Verstand. Hier dürfen junge Menschen bis zu einem Grenzalter, das zwischen 12 und 15 Jahren liegt, gar keinen Sex haben und danach erst einmal nur mit einem Partner passenden Alters. Der Altersunterschied darf also ein bestimmtes Maß nicht überschreiten.

Ziemlich bedenklich finde ich die Regelung eines bestimmten islamischen Landes: Mädchen dürfen ab 9 Jahren Sex haben, aber nur mit dem Ehemann.

Kehren wir nach Deutschland zurück. Die Altersgruppen bis 14 und bis 16 Jahre hatten wir jetzt. Sex mit Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren ist grundsätzlich legal. Ein paar Einschränkungen gibt es da noch, z. B. darf es nicht unter Ausnutzung eines Abhängigkeitsverhältnisses oder im Rahmen der Prostitution geschehen.

Ab 18 wird dem jungen Menschen zugetraut, uneingeschränkt selbst über sein Sexualleben zu bestimmen. Gerade um diese Selbstbestimmung zu gewährleisten, gibt es hier aber immer noch Einschränkungen. Man darf sich zwar mit einer Prostituierten einlassen, aber ausbeuterische Zuhälterei steht ebenso unter Strafe wie z. B. Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung.

Der Gesetzgeber sieht also keinen Sinn darin, Menschen in der Lebensmitte und in der zweiten Lebenshälfte zu kriminalisieren, die sich zu wesentlich jüngeren Erwachsenen sexuell hingezogen fühlen. Jeder Erwachsene ist für seine Sexualität ganz allein verantwortlich. Zumal es keine Institution gibt, die unbescholtene Erwachsene zwischen 18 und 21 Jahren daraufhin untersucht, ob sie auch in ihrer sexuellen Entwicklung eine/r/m 16- oder unter 16-jährigen gleichgestellt werden müssten. Sieht jemand Bedarf für eine solche Institution?
poor but loud ist offline  
Alt 20.01.2009, 22:21   #220
BrokenSoul1979
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ausserdem ist, wer sich an JUGENDLICHEN vergreift, keine Pädophilie mehr im Spiel ... dafür gibts einen anderen Begriff. Jetzt schlagt mich tot wie das hiess, aber der Begriff ist anders.

Ist das Kind bis zu 3 Jahre alt (auch da gibt es (glücklicherweise verbotene) Sexualneigungen, ist von der sogenannten "Infantophilie" die Rede - also keine Pädophilie.


Pädophilie liegt dann vor, wenn eine Neigung zu Kindern gegeben ist, die sich vor der Pubertät befinden. Gipfel"stufen" hier sind 5/6 Jahre und 11/12.

Gilt die Neigung Jugendlichen (13 - 16 Jahren), spricht man in der Sexualmedizin von der sogenannten Parthenophile.

Ist der Betroffene mindestens 5 Jahre älter und der Jugendliche mindestens 16 Jahre alt, spricht man von Paraphilie.


Quelle: WikiPedia

Pädophilie – Wikipedia

Ich hoffe, ich konnte hier helfen.


BrokenSoul1979
 
Alt 20.01.2009, 22:21 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey BrokenSoul1979, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie soll ich damit nur umgehen? Ich bin ratlos OLLI.M Probleme nach der Trennung 27 09.11.2008 02:17
brauch ne freundin ich weiß nit wie ich damit umgehen soll S04 rakitic Archiv: Loveletters & Flirttipps 2 24.08.2008 17:23
Wie soll ich damit nur umgehen? Puschkin Probleme in der Beziehung 31 18.08.2008 16:11
kann damit nich wirklich umgehen jleo Probleme in der Beziehung 8 09.05.2008 13:26
Wie mit diesen Gefühlen umgehen? Moonshadow Singles und ihre Sorgen 15 12.12.2007 20:39
2.Chance, wie miteinander umgehen??? blabla23 Probleme in der Beziehung 2 12.11.2007 17:15
Abstand, wie damit umgehen. andre1970 Probleme nach der Trennung 14 01.10.2007 14:16
Wie umgehen mit den Exfreund? Larsibär Probleme nach der Trennung 9 18.09.2007 17:18
wie mit der trennung umgehen??? sessua Probleme nach der Trennung 25 12.08.2007 11:43
Nividia; Umgehen!!! lovetalk1990 Computer & Technikecke 19 17.06.2006 09:56
Liebe sie, sie will nicht mehr, wie soll ich damit umgehen??? cerununnos Herzschmerz allgemein 16 12.06.2005 19:26
Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll? cAsUaL Flirt-2007 17 09.03.2005 14:32
Mädels könnt ihr damit umgehen wenn euer Freund sich bei euch ausheult! SorayaAmidala Archiv: Allgemeine Themen 19 18.06.2004 09:18
Wie mit Streß sinnvoll umgehen? loewenbaby Archiv :: Herzschmerz 2 22.07.2003 21:39
schuldenfalle - oder: wie gut könnt ihr mit geld umgehen? Sailflausch Archiv: Allgemeine Themen 6 25.06.2003 12:08




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:23 Uhr.