Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 14.04.2009, 01:53   #1
obius1
Member
 
Registriert seit: 06/2002
Beiträge: 96
Kleiner Rückblick

Guten abend liebe mitposter.
Hier nun ein kleiner Rückblick aus Afghanistan (afg) für alle, die sich dafür interessieren, oder die der Presse kein wort glauben. unzensiert und aus erster hand.

zum jüngsten vorfall. am 11.04. ist in pakistan ein stehender konvoi aus mehreren LKW, beladen mit gütern wie softgetränken, butter, bier, zigaretten oder hygieneartikeln nach einem überfall von talibantreuen störtrupps vollkommen ausgebrannt. die lage in den gebieten um kunduz spitzt sich also, versorgungsgütertechnisch, weiter zu.

letzte woche war die frau merkel im lager kunduz, musste aber nach angaben der medien wegen eines sturmes frühzeitig wieder abreisen. nun, dies ist eine falschmeldung. nicht das wetter war der grund für ihre flucht, sondern der beschuss des lagers mit raketen und mörsergranaten. es gab weder verletzte noch tote. weitere schritte zur aufbesserung der lage der deutschen soldaten im lager kunduz sind allerdings nicht abzusehen.

lager kunduz. das lager, ausgelegt für ca 750 mann platzt aus allen nähten. nach letzten berichten aus afg beträgt die derzeitige zahl der menschen dort ca 1050 mann. nachfolgekontingente und geplante aufstockungen werden die lage noch verschlimmern.

IED, roadsidebombing und selbstmordattentäter: scheinbar ist es ruhig geworden, was hinterhaltangriffe auf deutsche soldaten betrifft. auch dieses ist leider nicht so. es sind lediglich keine toten zu beklagen, zurzeit. verluste an material, besonders an fahrzeugen, gibt es nach wie vor. und auch im rahmen der QRF ist es zurzeit sehr finster dort.

amerikanische beteidigung: im rahmen der streitigkeiten mit den usa, das sich die deutschen im "sicheren" norden einigeln, hat nun der präsident der vereinigten staaten erlassen, das, wenn wir nicht in den krieg nach süden kommen, er eben mit dem krieg in den norden kommt, und seine truppen auf weite teile des von deutschen kontrollierten sektors verlegt. unteranderem auch nach kunduz in das lager termisch.

danke für die aufmerksamkeit.
obius1 ist offline  
Alt 14.04.2009, 01:53 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo obius1,
Alt 14.04.2009, 11:07   #2
Lynn K.
geenial und emmantös
 
Registriert seit: 04/2008
Beiträge: 2.178
Warum bist´n Soldat geworden?

Hättest dir ja auch einen anderen Job suchen können.
Lynn K. ist offline  
Alt 14.04.2009, 11:20   #3
obius1
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2002
Beiträge: 96
hm, gute frage.
vielleicht zum einen, weil ich schon immer soldat werden wollte und dies auch weiterhin mein traumberuf bleibt. ich könnte mir keinen anderen job vorstellen.
zum anderen weil ich was bewirken will, anstatt zuhause rumzusitzen und auf das elend in der welt zu schimpfen und darauf, das keiner was unternimmt.
versteh diesen kleinen rückblick bitte nicht als beschwerde. ich habe versucht, so objektiv wie möglich zu schreiben, allerdings ist die lage in afg nunmal verfahren. was mich wohl am meisten stört ist, das es in den medien totgeschwiegen wird. ich will keine 24 stunden berichterstattung, wie es in amerika üblich ist, aber nur über afg zu berichten, wenn mal wieder ein isaf soldat in stückchen gesprengt wurde, finde ich auch falsch.

darum dacht ich mir, wäre es vielleicht ganz interesst für außenstehende, wenn sie mal von einem insider ein paar informationen abgreifen können. ich gehe auch mal davon aus, das der ein oder andere hier freunde oder familienangehörige da unten hat.
obius1 ist offline  
Alt 14.04.2009, 11:23   #4
Schnuckelche
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 4.107
Sehr geistreicher Beitrag, Lynn.

In einer Gesellschaft erfüllt jeder eine Aufgabe und ich bin froh, wenn jemand den Job macht.

Ich find es schlimm, mal von allen Intellektuellen und sozialkritischen Debatten abgesehen, wenn Leute die ihren Arsch hinhalten nicht die beste Unterstützung bekommen. Das ist bei den Amys, soweit ich das beurteilen kann, anders. Die haben Top-Material zur Hand.
Ich halte nichts von irgendwelchen Alibi-Aktionen. Wenn man da hin geht wo es weh tut, dann richtig. Und wenn der Bundestag entscheidet, dann bitte auch konsequent umsetzen.
Schnuckelche ist offline  
Alt 14.04.2009, 11:28   #5
Lynn K.
geenial und emmantös
 
Registriert seit: 04/2008
Beiträge: 2.178
Zitat:
Zitat von Schnuckelche Beitrag anzeigen
Sehr geistreicher Beitrag, Lynn.
Gähn.

Nicht nur lesen, auch verstehen.

Zumal hier der casus cnaxus steckt:

Zitat:
Zitat von Schnuckelche Beitrag anzeigen
In einer Gesellschaft erfüllt jeder eine Aufgabe und ich bin froh, wenn jemand den Job macht.
Der Job muss erledigt werden, und er wird gut entlohnt.

Das man dann nicht erwarten kann, ins Kinderferienlager zu fahren, sondern eben auch als Soldat zu handeln, sollte selbstverständlich sein.

Warum muss das selbstgewählte Dasein als Befehlsempfänger in Frage gestellt werden?

Fakt ist:

Wenn man mit den Konditionen, die an das Soldatenleben geknüpft sind, nicht klarkommt-Beruf verfehlt.
Lynn K. ist offline  
Alt 14.04.2009, 11:33   #6
obius1
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2002
Beiträge: 96
@Schnuckelche

es ist ja nicht so, das unsere jungs da unten verhungern. die strecke über pakistan ist eine von mehreren transportrouten für güterverkehr. es ist nur nicht klever gewesen, diese durch offensichtlich feindlich gesinntes land zu legen. und bei dem anschlag gab es ja auch keine verletzten. war halt nur ne störaktion.

und so top ausgerüstet sind die amerikaner leider auch nicht. sie sind nicht besser oder schlechter ausgerüstet als wir. nur eben anders. sie haben nur den vorteil, das sie die finanziellen mittel für ersatz und masse haben-wir nicht. tatsächlich sind wir, grade im bereich der ausbildung und der quallität der waffen, den amerikanern überlegen.
aber sie haben den vorteil der erfahrung. irak 1, irak 2, afghanistan...die wissen, wie es läuft.
obius1 ist offline  
Alt 14.04.2009, 11:42   #7
obius1
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2002
Beiträge: 96
Zitat:
Der Job muss erledigt werden, und er wird gut entlohnt.
aha...das wäre mir neu.

Zitat:
Das man dann nicht erwarten kann, ins Kinderferienlager zu fahren, sondern eben auch als Soldat zu handeln, sollte selbstverständlich sein.
natürlich. wüsste nicht, wo ich das reklamiert hätte...

Zitat:
Warum muss das selbstgewählte Dasein als Befehlsempfänger in Frage gestellt werden?
hab ich das? und wer sagt denn, das ich mannschafter, also "befehlsempfänger" bin? selbst unsere mannschafter sind in der lage selbstständig zu handeln und im sinne der übergeordneten führung ihren auftrag zu erfüllen. merke dir bitte eines für die zukunft: befehlsarmee ist nicht gleich auftragsarmee.

Zitat:
Wenn man mit den Konditionen, die an das Soldatenleben geknüpft sind, nicht klarkommt-Beruf verfehlt
exakt meine meinung, allerdings steht sie bei dir in einem sehr agressiven kontext, den ich nicht teilen kann und möchte.

du scheinst sehr wenig über deine streitkräfte zu wissen und willst doch mitreden. traurig. sowas ist bei uns als gefährliches halbwissen oder "bullshit" bekannt.
informiere dich doch bitte erst und dann rede mit. die BW stellt dafür diverse seiten zur verfügung.
obius1 ist offline  
Alt 14.04.2009, 11:43   #8
Monita
abgemeldet
Was macht ihr eigentlich dort?
Erzähl doch mal.
Monita ist offline  
Alt 14.04.2009, 12:14   #9
obius1
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2002
Beiträge: 96
Zitat:
Was macht ihr eigentlich dort?
Erzähl doch mal.
oha. okay. vorab sollte man vielleicht wissen, das sich afgahnistan seit über hundert jahren im krieg befindet. vor der isaf waren da die russen, vor den russen die engländer und vor den engländern die franzosen.
keines dieser länder hat es geschafft, afg unter das joch der kolonisierung zu zwingen oder zu befrieden. darüber hinaus herrscht schon ein krieg zwischen den stammesführern dort unten, der sich über mehrere jahrhunderte hinzieht.

deutschland an sich hatte schon immer ein gutes verhältniss nach afghanistan. das liegt zum einen daran, das seit ca 1904 dort humanitäre einsätze laufen, etwa wie schulenbau, entsenden von lehrern, studentenaustausch, diverse bauprojekte, ärzte etc.
im dritten reich dann übernimmt das deutsche regiem den gedanken des ariertums. was ein lustiger fakt ist, denn wenn nazis brüllen "wir sind arier", kommt ihnen nicht in den sinn, dass das ein begriff aus dem raum afghanistan-pakistan-indien-tibet ist.
allerdings kommen uns heute diese ansichten und verbindungen noch zugute, sorgen sie doch dafür, das wir im norden überwiegend neutral betrachtet werden. es kommt vor, das deutsche patrouillen mit dem hitlergruß empfangen werden, weil die einheimschen das kreuz an den deutschen fahrzeugen erkennen. der afghane ist da einfach gestrickt. der feind unseres feindes ist unser freund. und der damalige gemeinsame feind war england.

der vorgänger von isaf war das amerikanische projekt "enduring freedom", eine nette wortwahl für "alles zu glas bomben". elend war in diesem land schon immer allgegenwärtig, aber nach enduring freedom wars dort unten besonders schlimm.
auch sollte man nicht vergessen, das vor der talibanregierung und nach dem kalten krieg das land einen enormen aufschwung zustande gebracht hat. in den großen städten wurde sogar die scharia, also die verhüllung der frau, abgeschafft und es wurde rockmusik gehört. im großen und ganzen also eine sehr westkonforme situationen.
um es kurz zu machen, schöne zeit - taliban - elend - enduring freedom - großes elend - isaf - heute

unser auftrag dort unten besteht im wesendlichen darin, lagebilder aufwachsen zu lassen. dies passiert durch bestechen von warlords/stammesführern, patrouillenfahrten, schutz von hilfsorganisationen wie dem roten kreuz/halbmond oder bau von anlagen, brunnen, gebäuden etc.
diese lagebilder wachsen überall im land und liefern der übergeordneten führung einen einblick in die situation im land und den einzelnen "besatzungszonen". dies, wiedrum, wird eingesetzt, um die diversen, internationelen hilfsorganisationen zu lenken und sie dort einzusetzen, wo sie am meißten gebraucht werden.
obius1 ist offline  
Alt 14.04.2009, 12:19   #10
Monita
abgemeldet
Ich wollte eigentlich nicht die Hintergrundsgeschichte und das Allgemeine wissen.
Das kenne ich aus den Medien.
Ich möchte sozusagen aus erste Hand erfahren,was *ihr*...indem Fall DU dort genau machst.

Inwiefern hilfst Du (in) diesem Land,bzw. den Menschen dort?
Welche Aufgaben hast Du und was bewirken diese?

Geändert von Monita (14.04.2009 um 12:25 Uhr)
Monita ist offline  
Alt 14.04.2009, 12:19 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Monita,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kleiner Mann - großer Frau Sylon17 Archiv: Loveletters & Flirttipps 7 23.12.2008 11:45
Kleiner Größenunterschied cup_of_coffee Herzschmerz allgemein 16 24.06.2005 00:21
Kleiner Engel sweet mezzi Meine Gedichte 5 28.01.2005 21:36
kleiner Tiger Happely Borthdely :) Brotchips Archiv :: LT Mitglieder/User Treffen 16 08.04.2002 01:21




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:49 Uhr.