Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 23.05.2009, 20:53   #61
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.136
Die "Verdunkelungstechnologien" werden einfach nur zweckentfremdet.

Wäre es verboten sich in andere Netzwerke einzuwählen (über die dann weiterhin der Internetzugriff möglich ist), wären einige Unternehmen wohl... etwas gereizt.

Und an der Stelle kann die Von der Leyen Seiten sperren soviel sie will.
Der deutsche Provider sieht nur eine Verbindung zu irgendeinem Rechner im Ausland.
Was man mit der Verbindung macht (eben z.B. illegale Seiten aufrufen) geht an der Sperre dann völlig vorbei. Nicht nur das... praktischerweise wird der Datentransfer dann auch noch verschlüsselt und der deutsche Provider kann gar nichts mehr filtern bzw. dabei helfen Beweise zu sammeln.

Die Kinderporno-Szene soll ja recht gut organisiert sein.
Sicher bauen sie schon eine weitere Einnahmequelle auf mit VPN Gateways oder Proxy Servern auf Bora-Bora.
Sam Hayne ist offline  
Alt 23.05.2009, 20:53 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Sam Hayne, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 23.05.2009, 21:06   #62
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 4.377
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Wäre es verboten sich in andere Netzwerke einzuwählen (über die dann weiterhin der Internetzugriff möglich ist), wären einige Unternehmen wohl... etwas gereizt...

Der deutsche Provider sieht nur eine Verbindung zu irgendeinem Rechner im Ausland.
Jetzt kapiere ich so langsam. Deshalb werden auch gerade Leute, die die Sperren umgehen, nicht erfasst.

Deswegen ist auch der hier zitierte Ampelvergleich so unpassend. Konsequenzen muss nur der befürcheten, der die Ampel nicht überfährt!

Auf der Folgeseite wird auch ein Grund für die Netzsperren angeführt. Es geht, wie so oft, wieder mal ums liebe Geld. Der Staat und die Provider haben Angst davor, "halblegale" Server lahmzulegen und Schadenersatz zahlen zu müssen. Andererseits will der Staat niemanden dafür bezahlen, Internet-Inhalte penibelst auf ihre Rechtmäßigkeit hin überprüfen zu lassen. Also lässt man im Zweifelsfalle alle Server online und schränkt die Zugriffe auf legale wie illegale Inhalte nur so ein bisschen ein. Und die missbrauchten Kinder leiden weiter. Traurig ist das.
poor but loud ist offline  
Alt 23.05.2009, 21:36   #63
Anarch
Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: Nordnordost
Beiträge: 171
@poor

Zitat:
die missbrauchten Kinder leiden weiter
ich nehm Dir das nicht ab, dass es Dich gross berührt
Schon allein der Ausdruck, den Du verwendest:
als ob es einen "richtigen Gebrauch" von Kindern gäbe
Aber genau so scheint es zu sein in dieser Kultur:
Kinder sind Ge-brauchsgegenstände !
Egal ob in pädagogischer oder pädophiler Hinsicht.
Bei beiden geht es um das gleichge Machtverhältnis.
Nur von zwei verschiedenen Seiten ausgeübt,
die sich ergänzen. Macht, um über Kinder zu verfügen
und ihnen reinzudrücken was man will als Erwachsener.

Sollte das ausnahmsweise bei einigen Verwachsenen nicht
der Fall sein, (man sieht ja, wie wenige Kinder von ihren
Alten gekillt werden)die das Kind nur "zu seinem
Wohle" pädagogisch angrabbeln
müsste man das auch manchen Pädophilen zu Gute halten


gegen Heimsklaverei...
die wirklichen multibel
perversen pädagogischen
Kindermörder-Produzenten...
institutionell umgebracht

Zitat:
Was ist das?
Stell Dir vor wie in Bayern geschehen. Ein MÄdchen (14 ) flüchtet(!) aus dem "Jugendschutz" Versteckt sich im 4. Stock inder Wohnung von Freunden. Das Mädchen wird verraten. Die Cops kommmen und wollen das Mädchen fest nehmen um sie wieder in das Jugendschutzloch zu verfrachten oder anders wohin

Sie sagt "lieber will ich sterben", springt auf die Fensterbank und von da kopfüber in den Tod

Das Mädchen wurde institutionell umgebracht.
Noch mehr Beispiele gefällig?


Anarch

Geändert von Anarch (23.05.2009 um 21:40 Uhr)
Anarch ist offline  
Alt 23.05.2009, 22:00   #64
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.136
Zitat:
Zitat von poor but loud Beitrag anzeigen
Der Staat und die Provider haben Angst davor, "halblegale" Server lahmzulegen und Schadenersatz zahlen zu müssen.
so dramatisch scheint das nicht zu sein, wie ich weiter vorne schon mal schrieb:

Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
[...]

Als Beispiel wurde ein Experiment der Kinderschutzorganisation Carechild genannt.

Sie pickten sich aus der an die Öffentlichkeit gedrungenen Kinderpornoseitensammelliste ... ähh ... Sperrliste 20 Internetadressen raus und schrieben die Provider an, mit Bitte um Entfernung der Inhalte.
Noch am selben Tag waren daraufhin 16 der 20 Server nicht mehr erreichbar.

Der Aufwand ist also wirklich minimal.
Aber statt die Webserver wirklich zu verbannen wird mit Sperrlisten rumgespielt.


Das ist nicht nur idiotisch sondern wirft schon wieder die Frage auf, wozu der nationale Filter wirklich dienen soll [...]
Sam Hayne ist offline  
Alt 24.05.2009, 16:28   #65
Mortaro
abgemeldet
Soviel zum Thema wir seien alle paranoid :

Innenministerium lässt Satire-Website sperren

Wobei auch hier der Grund sehr zweifelhaft ist und wohl vorgeschoben sein dürfte.

Natürlich ist das (noch) ein Einzelfall, aber gerade Schäuble würde nur zu gerne die Freiheitsrechte zu Gunsten "seiner" Sicherheit opfern.
Ich hoffe nur, die CDU wird bei der Bundestagswahl abgestraft für deren Politik (bei der SPD klappte das seltsamerweise vor einigen Jahren ...), allerdings habe ich die Hoffnung aufgegeben.
Mortaro ist offline  
Alt 24.05.2009, 18:43   #66
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 4.377
Zitat:
Zitat von Anarch Beitrag anzeigen
ich nehm Dir das nicht ab, dass es Dich gross berührt
Schon allein der Ausdruck, den Du verwendest:
als ob es einen "richtigen Gebrauch" von Kindern gäbe
Tu doch bitte nicht so, als könntest Du nicht bis drei zählen! Es gibt natürlich keinen "richtigen Gebrauch" von Kindern. Es gibt Sexualstraftaten, die man als sexuellen Missbrauch bezeichnet und die nicht nur gegenüber Kindern verübt werden können. Das Gegenteil von Missbrauch, also ein neutrales, die Interessen des Anderen nicht verletzendes Verhalten heißt in diesem Fall nicht "Gebrauch", sondern "Umgang". Einen Menschen zu gebrauchen oder zu benutzen, heißt, ihn für seine eigennützigen Zwecke einzuspannen. So ist die deutsche Sprache, und nicht nur die deutsche.


Zitat:
Zitat von Anarch Beitrag anzeigen
Stell Dir vor wie in Bayern geschehen. Ein MÄdchen (14 ) flüchtet(!) aus dem "Jugendschutz" Versteckt sich im 4. Stock inder Wohnung von Freunden. Das Mädchen wird verraten. Die Cops kommmen und wollen das Mädchen fest nehmen um sie wieder in das Jugendschutzloch zu verfrachten oder anders wohin

Sie sagt "lieber will ich sterben", springt auf die Fensterbank und von da kopfüber in den Tod

Das Mädchen wurde institutionell umgebracht.
Noch mehr Beispiele gefällig?


Anarch
Zunächst einmal: Das Mädchen wurde überhaupt nicht umgebracht, denn es hat sich selbst getötet!

In dem Heim oder bei der Pflegefamilie hat wohl etwas nicht gestimmt, aber das lässt sich nur ändern, wenn man darüber redet. Und das Mädchen hat es offenbar nicht geschafft, gegen seine Betreuer auszusagen. Man hätte auch einen Psychologen hinzuziehen können, aber der hätte kein Recht gehabt, das Mädchen in Gewahrsam zu nehmen.

Was hätte man also Deiner Meinung nach tun sollen? Die Verantwortung für diesen jungen Menschen ignorieren und zusehen, wie das Mädchen zwischen Hundehaufen und Einwegspritzen aufwächst? Jeden Erzieher, vor dem einer seiner Schützlinge Angst hat, umbringen oder für die nächsten 20 Jahre in Untersuchungshaft stecken?


Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
so dramatisch scheint das nicht zu sein, wie ich weiter vorne schon mal schrieb:
Demnach hat Carechild es geschafft, eine Liste zusammenzustellen, die zumindest nach Auffassung der Provider zu 80 % aus illegalen Links bestand. Warum schafft dann das BKA das nicht?

Nach Auffassung von Kritikern soll die deutsche Sperrliste mehr als hundertmal so viele Links enthalten wie die Sperrlisten anderer Länder, wobei die Links, die zur Aufblähung der Liste verwendet werden, notgedrungen zum Großteil legale Links sein müssten - oder will man gar den Eindruck erwecken, es würden so viele legale Links in die Liste gepackt, dass der Anteil der illegalen Links auf unter 1 % sinkt? Ein Großteil der legalen Links soll zu oppositionellen Inhalten führen. Und natürlich soll es bei den Providern lauter undichte Stellen geben, so dass die Sperrliste in Rekordzeit publik wird.

Leute, macht Eure Augen auf! Hier tritt doch Rolf Eustergerling seine eigenen Prinzipien mit Füßen, indem er einen Beitrag nachplappert, der von Aufbauschungen und nicht überprüfbaren Zahlen nur so wimmelt. Wenn es wirklich so wäre, dass chinesische Verhältnisse für einen Teil der deutschen Internet-Nutzer schon Realität sind, dann hätte der Staat die entsprechenden Maßnahmen klammheimlich eingeführt und besser auf seine Daten aufgepasst. Und autoritäre Regime sind auch nicht dafür bekannt, dass sie Verräter mit 20 Jahren Knast davonkommen lassen. Feindliche Agenten wissen das und werden sich hüten, ihre Erkenntnisse brühwarm den Leuten von netzpolitik.org zu erzählen.

Fazit: Auch die Kritiker der Netzsperren saugen sich Vieles aus den Fingern! An Aufklärung sind viele nicht interessiert.


Zitat:
Zitat von Anarch Beitrag anzeigen
@Lyn
2 Aussagen eine Front:...

Zitat:
Lyn 2009: Warum sollte man sich jeden a b artigen Schei.ss auch im Netz ansehen(dürfen)?
Zitat:
Der rassischen a u f artung aber hat das gesamte Recht zu dienen.. ( DOKU )

H.Puvogel, Entmannung gefährlicher Sittlichkeitsverbrecher,Gö, 1937
Dass Du Forumsmitglieder mit Faschisten vergleichst, wirft ein bezeichnendes Licht auf Dein Demokratieverständnis.


Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Wäre es verboten sich in andere Netzwerke einzuwählen (über die dann weiterhin der Internetzugriff möglich ist), wären einige Unternehmen wohl... etwas gereizt.
Was ich noch nicht verstehe: Würde es nicht reichen, wenn man sich in ein anderes LAN einwählt, aber das Internet nur vom eigenen PC aus erreicht?

Ich verstehe ja nicht viel davon. Wir haben damals unser LAN zum WAN ausgebaut, indem wir alle Niederlassungen mit textbasierter Fernwartungssoftware unter DOS ausgestattet haben. Da mussten sich die Ein-Rechner-Filialen stets auf einem Client eines größeren Betriebs einloggen, der solange nicht mehr für andere Arbeiten zur Verfügung stand. Dann wurde ein zweiter Server angeschafft, mit Windows drauf, so dass wir nun ein heterogenes Netzwerk hatten, und die Windows-Software wurde von einem sekundären Windows-Desktop aus gestartet, bis zur Euro-Umstellung, mit der dann alles gebündelt wurde. Die Datenbanken auf dem Nicht-Windows-Server dienten nur noch als Backup, wurden ein letztes Mal zum Lesen geöffnet und die neuen Daten auf den Windows-Server geschrieben. Irgendwann konnten wir sogar auf Windows-Server aus anderen Bundesländern zugreifen. Aber das war alles nicht mehr meine Baustelle.


Zitat:
Zitat von Silentium Beitrag anzeigen
Wurde schon auf Drängen der USA zum zwecke des Antiterrorkampfes ein Gesetz verabschiedet, das die DHL dazu zwingt, die Anschriften des gesamten Brief und Paketverkeheres an die Ami´s weiter zureichen.
Sollten sie sich dagen wehren, erfüllt es für die Ami´s den Straftatbestand der Behilfe zur Gerfärdung/Behinderung ermittlungstechnischer Verfahren.
Belege???

Wieso können sich die Amis so einfach Daten aus aller Herren Länder erschleichen? Was sagt das Bundesdatenschutzgesetz dazu, dass massenhaft Daten ins Ausland geschickt werden? Wäre da nicht erst eine Änderung des BDSG erforderlich gewesen? Warum berichten die Medien nicht von dieser Änderung? Warum weißt Du davon und andere Leute nicht?


Zitat:
Zitat von alfheri Beitrag anzeigen
nach der Umkehr der Unschuldsvermutung
durch die Vorratsdatenspeicherung
Hier wird wieder mal ganz schön viel Unsinn zusammenfantasiert.

Die Unschuldsvermutung hat mit all dem überhaupt nichts zu tun, denn sie besagt, dass ein Tatverdächtiger vor seiner rechtskräftigen Verurteilung nicht als überführter Täter hingestellt werden darf. Sie verbietet nicht das Sichern von Spuren und die Einleitung von Ermittlungsverfahren. Wo kämen wir da auch hin? Die Menschheit hat ein großes Interesse daran, dass Mörder, Vergewaltiger usw. gefunden werden, und um etwas zu finden, muss man zunächst einmal danach suchen! Selbstverständlich muss die Polizei Indizien, die auf einen potentiellen Täter hinweisen, nachgehen.

Die Vorratsdatenspeicherung verbietet nun das frühzeitige Verwischen von Spuren, nicht mehr und nicht weniger. Spuren, die zu PCs führen, mit denen Unsinn getrieben wurde, und solche, die zu PCs führen, bei denen das nicht der Fall ist. Letztere werden dann nie ausgewertet. Gegen Leute, die sich verdächtig gemacht haben, wird hingegen ermittelt.

Geändert von poor but loud (24.05.2009 um 20:15 Uhr)
poor but loud ist offline  
Alt 25.05.2009, 14:41   #67
Anarch
Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: Nordnordost
Beiträge: 171
@poorer Poster (1)

ich nehm Dir das nicht ab, dass es Dich gross berührt
Schon allein der Ausdruck, den Du verwendest:
als ob es einen "richtigen Gebrauch" von Kindern gäbe

Zitat:
Tu doch bitte nicht so, als könntest Du nicht bis drei zählen! Es gibt natürlich keinen "richtigen Gebrauch" von Kindern. Es gibt Sexualstraftaten, die man als sexuellen Missbrauch bezeichnet und die nicht nur gegenüber Kindern verübt werden können.
Wenn es keine "richtigen Gebrauch" von Kinder gibt , wieso spricht man dann von "falschem Gebrauch"? Ist man denn so hilflos , bzw ahnungslos, einen treffenden Ausdruck zu verwenden? Mir schwant, Du scheinst wirklich zu ignorieren, dass Kinder von allen möglichen Personen, auch von SEXERZWINGUNGSTÄTERN , auch von Eltern, auch von Pädagoen und Psychologen und auch von der Wirtschaft TAT-SÄCHLICH wie Gebrachsgegenstände behandelt werden. Kinder im Erziehungsbuisiness sind also wie eine Ware die sich kaufen und verkaufen lässt, an denen es hohe Profitraten zu verdienen gibt. Mit dem Begriff "sexueller Missbrauch" haben alle, die den Begriff verwenden schon sich selbst beschreibend als Gebrauchtwarenhändler entlarvt

Das Gegenteil von Missbrauch, also ein neutrales, die Interessen des Anderen nicht verletzendes Verhalten heißt in diesem Fall nicht "Gebrauch", sondern "Umgang".

Man kann schon allein dadurch jemand irreparabel verletzen, indem man ihm Zuwendung vorenthält. Es gibt Formen von Zuwendung , die völlig ok unfd von Schwächeren gewollt sind, die der Staat bereits als "MISSBRAUCH" bezeichnet und inkriminiert. Wenn Sexualität nicht bedingungslos auch gewollte Zuwendung beinhaltet, müsste man sie vielleicht für alle Menschen verbieten

Zitat:
Einen Menschen zu gebrauchen oder zu benutzen, heißt, ihn für seine eigennützigen Zwecke einzuspannen.
Das stimmt nicht. Gehe in die Millionenfache SM Szene
Zitat:
"suche ältern Menschen, der mich benutzt und gebraucht!"
Zitat:
So ist die deutsche Sprache, und nicht nur die deutsche.
Deutsch Deutsch Deutsch. Grösste Verbrecherstaatengemeinschaft der Weltgeschichte gerade hinter sich oder doch noch nicht so ganz ?Sprache verrät Gefühlswelten und Tradition. Unaufgearbeitete ebenfalls. SARTRE hätte dann wohl lieber auf die Deutsche Übersetzung seiner Bücher verzichten sollen, denn er spricht davon es ist ehrlicher einem Menschen zu sagen." ich brauche Dich oder ich gebrauche Dich" als ihm vorzuheucheln" ich liebe Dich!" gegen diese Ehrlichkeit machst Du hier Gegenpropaganda.

Stell Dir vor wie in Bayern geschehen. Ein Mädchen (14 ) flüchtet(!) aus dem "Jugendschutz" Versteckt sich im 4. Stock in der Wohnung von Freunden. Das Mädchen wird verraten. Die Cops kommmen und wollen das Mädchen fest nehmen, um sie wieder in das Jugendschutzloch zu verfrachten oder anders wohin. Sie sagt "lieber will ich sterben", springt auf die Fensterbank und von da kopfüber in den Tod. Das Mädchen wurde institutionell umgebracht.
Noch mehr Beispiele gefällig?

Zitat:
Du hast keine Selbstbestimmungsrechte, aber das Recht, Dich "selbst" umzubringen, das geben wir Dir


Zitat:
Zunächst einmal: Das Mädchen wurde überhaupt nicht umgebracht, denn es hat sich selbst getötet!
Wer untersuchen möchte ob es "Selbstmord" wirklich gibt oder nicht, muss wissen, was das ist, DAS "SELBST"

Was ist das Selbst ohne andere und anderes? Gar nichts. Es existiert nicht, Denn es wird erst konstituiert durch andere und anderes.

Silbermedaille für die jemals krasseste Bärenaufbinderei hier im Forum.
Gestern bekam ich einen Anruf zu folgender Situation. Wer bringt das Kind zu spät in die Schule und damit ein Kind fast ins Heim? Eine Mutter ist schwanger, hat starke Beschwerden, bittet das Jugendamt in der Zeit der Schwangerschaft die einstündige Fahrt ihres anderen Kindes in die Schule zu organisieren. Das Jugendamt lehnt das Hilfegsuch ab. Die Mutter begleitet hochschwanger mit starken Beschwerden das Kind in die Schule. Dadurch kommt das Kind mehrere Male zu spät in die Schule. Das Jugendamt wird eingeschaltet und befördert das Kind ins Heim, bzw, versucht es seit Monaten, die Familie wird das Jugendamt nicht mehr los. Wer also hat es organisiert, dass das Kind zu spät in die Schule kam mit Folgen? Etwa das Kind? Die Mutter? Wozu ist das Jugendamt da, wenn Eltern krank sind oder bei andern Problemen hingehen? Damit man ihnen dann Vernachlässigung reidrücken kann und die Kinder wegnehmen?

Wenn staatlich organisiertes Jugendamt und Polizei legitimiert sind unbeanstandet und völlig unqualifiziert diese Hetzjagden nach Ausreisserkindern zu veranstalten, dann müssen sie damit rechnen, dass bei der Art unsensibler und brutaler Übergriffe, wie diese Razzien stattfinden, Kinder aus dem Fenster in denTod springen dann sind sie die Täter,die das Leben dieser Kinder zu verantworten haben, nicht die Kinder selbst. Ers ist doch irrsinnig, genauso wie bei der Gebrauchsdisskussion von SELBSTMORD zu sprechen und hier plötzlich einem gejagten Kind Verantwortung für sich selbst zuzuschieben, wo es nirgendwo anders im Leben Selbstverantwortung und Selbstbestimmung haben darf. Damit unterstützt Du, dass die Polizei und das Jugendamt mit diesen Hetzjagden imer weiter machen können, egal, welche Grausamkeiten sie dabei verüben, sie sind immer aus dem Schneider, weil es liegt ja am Kind,wenn es da bei draufgeht (Hätte ja nicht abhauen müssen) "Sicher war (WURDE!!!!!!!!!!!!!!!!!!) es doch psychisch gestört= "krank....."
Zitat:
In dem Heim oder bei der Pflegefamilie hat wohl etwas nicht gestimmt, aber das lässt sich nur ändern, wenn man darüber redet.
Du kannst Dir den Mund fusselig reden darüber, es sind schon mehrere Kids dabei drauf gegangen, ein Junge hat einen Mord begangen, nachdem man ihn dort drangsaliert hatte, ein Mädchen hat sich mit 18 umgebracht, nachdem man sie mit 18 auf die Strasse schickte, ein Junge wurde mit Handschellen ins Ausland verschleppt usw usf. Die meistens Sache in diesen angeblichen Jugendschutzbunkern werden einfach vertsucht. Die Bevölkerung denkt, die Kinder sind dort beschützt. In Wirklichkeit werden viele von ihnen psychologisch gefoltert! Niemand erfährt etwas wenns schief geht. Die physische Folter der 50er, 60er Jahre ist längst durch die weisse pädagogische, psychologische Folter ersetzt worden. Nur in den geschlossenen Löchern herrscht auch noch physische Folter vor.

Es ist aber nicht so, dass nur in diesem Heim etwas nicht stimmt, sondern es geht um eine ganze Struktur und da kannst Du reden wie Du willst, wenn Du keine Leute hast ,die dagegen etwas tun, indem sie eine Alternative aufbauen wirst Dich zu Tode reden können oder dich gleich mit auf den Friedhof einkuscheln können.

Geändert von Anarch (25.05.2009 um 21:30 Uhr)
Anarch ist offline  
Alt 25.05.2009, 14:53   #68
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.136
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Demnach hat Carechild es geschafft, eine Liste zusammenzustellen, die zumindest nach Auffassung der Provider zu 80 % aus illegalen Links bestand. Warum schafft dann das BKA das nicht?
Du hast den Gag an der Sache nicht verstanden.
Das war eine der skandinavischen Sperrliste, die an die Öffentlichkeit gedrungen ist. Carechild hat sich ein paar der Adressen von dort rausgepickt und gemeldet. Noch am selben Tag waren die Server abgeschaltet.

Damit wurde gezeigt wie absurd diese Sperrlisten sind.
Sam Hayne ist offline  
Alt 25.05.2009, 14:55   #69
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.136
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Demnach hat Carechild es geschafft, eine Liste zusammenzustellen, die zumindest nach Auffassung der Provider zu 80 % aus illegalen Links bestand. Warum schafft dann das BKA das nicht?
Du hast den Gag an der Sache nicht verstanden.
Das war eine der skandinavischen Sperrliste, die an die Öffentlichkeit gedrungen ist. Carechild hat sich ein paar der Adressen von dort rausgepickt und gemeldet (einfache schnöde Mail an den Abuse Service) und noch am selben Tag waren die Server abgeschaltet.

Sie wollten damit zeigen wie absurd diese Sperrlisten sind.
Sam Hayne ist offline  
Alt 25.05.2009, 15:03   #70
Anarch
Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: Nordnordost
Beiträge: 171
@poorer Poster (2)Die Alternative also ist, dass Du, ich und andere Menschen, denen am Herzen liegt, dass diese Hetzjagden aufhören, garantiert unausnutzbare gesellschaftliche Flucht Bedingungen schaffen, und die Selbstbestimmungsrechte von Kinder und Jugendlichen gestärkt werden. Das ewige Besserwissen und Stellvertretertum von Kindern muss ein Ende haben. Stattdessen müssen wir ihnen helfen, dass sie ohne Repressionen frei und öffentlich sagen dürfen, was sie bedrückt und wie sie und mit wem sie leben möchten. Dann haben wir dafür zu sorgen,dass das umgesetzt werden kann und dass auch die Garantie erfüllt werden kann, dass sie dabei nicht abstürzen. Es ist auch durchaus möglich, dass sie ihre Plätze spontan wechseln dürfen, denn es liegt in der Natur der Jugend, nicht unbedingt an einen festen Platz gefesselt zu sein. Weiterhin kannst Du noch ein übriges tun darüber hinaus, in dem Du Dich selbst als Projekt einbringst das den Betroffenen zusätzlich angeboten werden kann. Dafür aber musst Du erst einmal Deine Legitimation dafür politisch durchsetzen.

Denn helfen und unterstützen ist verboten es sei denn Du gehörst selber zu den Fachidioten

Was also tun? Jenseits von Deinen Strafgelüsten und Knastvorstellungen, Hundehaufen und Einwegspritzen?

Jetzt willst Du den Punks auch noch die Hunde wegnehmen,wenn sie bei Supermarktdreck in die Eingangstür scheissen?

Es müssen Projekte her, die als freiwillige Angebote für Kinder und Jugendliche fungieren, unterstützt und bekannt werden, von denen sie sich eines aussuchen dürfen, das ihnen gefällt. Statt dessen müssen die Zwangseinrichtungen, wie Jugendamt, Heime, Zwangsbetreuungen wieder zurück gedrängt /abgeschafft werden. Ohne Zwangs Enmündigung von Kindern und Jugendlichen, die tatsächlich wie ein Stück Eigentum von bestimmten Verwaxenen hehandelt werden, würde es diese zahllosen Todesfälle überhaupt nicht geben. Es geht ja nicht nur um "Selbst"morde auf Grund dieser Hetzjagden, es geht genau so um die viele Drogentoten usw. Auch das Prostitutionsproblem, auch die Kinderpornografie ist die Folge pauschal inkriminierter Sexualität und sämtlichen anderen Lebensbereichen praktizierter Entmündigung und Illegalisierung von Kindern. Sie trauen sich nirgendwo legal hin zu flüchten, weil sie dort sofort immer wieder weggekascht werden. Also schlüpfen sie bei Leuten unter, die das ausnutzen und die Kinder halt be-nutzen in einem weiteren Sinne, der nicht mal einem sie anders nämlihc pädagogisch oder erziehungsgewalttätig Benutzendem recht sein kann oder?
Zitat:
Und das Mädchen hat es offenbar nicht geschafft, gegen seine Betreuer auszusagen. Man hätte auch einen Psychologen hinzuziehen können, aber der hätte kein Recht gehabt, das Mädchen in Gewahrsam zu nehmen.
Sie hatte eine Freundin. Zu der ist sie logischer Weise geflüchtet. Psychologen sind Fremdkörper im Leben dieser Kinder. Psychologen sprechen eine andere Sprache und sitzen ganz wo anders, wenn es brennt. Psychos arbeiten zumeist auf der Seite derer, die eine Heimunterbringung erst veranlassen. Es besteht ein abgrundtiefer Hass auf die Psychoschiene, weil fast alle DIESER Betroffenen total negative Erfahrungen mit Psychos haben. Psychos würden ihren Job riskieren, wenn sie hier erste Hilfe leisten und das Mädchen systemunkonform und unkonventionell aufnehmen würden. Dein SCHAFFENSEINWAND entbehrt jeder realen Situation. Vielleicht hätte sie mit ihren 14 Jahren Deiner Meinung nach zu einem Anwalt gehen sollen und die Jugendschutzstelle anzeigen sollen. Was stellst DU Dir eigentlich vor?

Zitat:
Was hätte man also Deiner Meinung nach tun sollen?
Ich war so nah dran an der Sache. Die, die damals zu mir geflüchtet waren, kannten sie. Es hätte nur ein paar mehr Aktivisten gebraucht das heiosst einen kleinen Bekanntheitsgrad mehr und sie hätte den Weg zu mirgefunden. Zu mir finden bzw, mehr Aktivisten um mich haben, heisst ,den Fall sofort intensiv öffentlich zu machen und ihr dazu verhelfen sie zu allerserst zu schulen, wie sie, ohne kriminell und ohne ausgebeutet zu werden überleben kann. Das wäre das allererste gewesen. Zumindest für die, die weder nach Hause zurück können (gewalt) noch ins Heim (wieder Gewalt) Insofern heisst schon hier wegschauen heisst MITTÖTEN


Zitat von Anarch
@Lyn
2 Aussagen eine Front:...


Zitat:
Lyn 2009: Warum sollte man sich jeden a b artigen Schei.ss auch im Netz ansehen(dürfen)?

Zitat:
Der rassischen a u f artung aber hat das gesamte Recht zu dienen.. ( DOKU )

H.Puvogel, Entmannung gefährlicher Sittlichkeitsverbrecher,Gö, 1937


Zitat:
Dass Du Forumsmitglieder mit Faschisten vergleichst, wirft ein bezeichnendes Licht auf Dein Demokratieverständnis.
Es gibt heute ganz andere Methoden als im Dritten Reich, die den gleichen Effekt erzielen, Menschen aus der Gesellschaft lebensverLUSTig zu entfernen, ohne in den Verdacht zu geraten, Anhänger eines / dieses perfiden Systems zu sein. Deutschland halt. Ich kenne diese Tötungsarten im Mäntelchen der Demokratie. Ich kenne die Toten mit falschen Totenscheinen aus Deutschen Psychiatrien. Ich kenne die Zustände in geschlossenen Heimen und Sicherungsverwahrung. Ich kenne Dutzende toter in den so genannten "Selbstmord" getrieber Kinder auf der Flucht vor Jugendamt und Polizei. Es sind oppositionelle Kinder. Es sind unintegriebare selbtbewusste junge Menschen. Menschen die hospitalisiert werden durch Entmündigung und anschliessend etliche von ihnen manche nach Jahren dann dem Hospitaliserungstod überlassen wurden
Das reicht für einen Aufstand gegen das gute Gewissen. Das reicht für eine Erinnerung an unsere geschichte wo das herkommt, was jugendamtlich NIE aufgearbeitet wurde. Und auch sexualpolitisch niemals. Ich habe diesen Vergleich zu ziehen nicht nötig, den Du mir unterstellst, warum wenn nicht um Deine PC korrekte Ruhe zu haben ? Du unterstellst mir diesen Vergleich, um meine Gegenüberstellung zu diskreditieren. Ich fürchte, dass diese Unterstellung bei vielen nur eine Funktion hat: Nämlich sich durch Heuchelei von "Mitgefühl" nur dasselbe ruhige Gewissen zu verschaffen, das man haben möchte, wenn die aktuellen Fälle jugendamtlich Verfolgter und in diesem Zusammenhang ums Leben gekommender Kinder und Jugendlicher ins Bewusstsein der Gegenwart kommt. Nirgendwo in dieser Gesellschaft ist das der Fall, darüber Informationen zu erhalten. Alles geblockt. Man rechnet nicht, dass jemand es schafft diese Hetzjagden zu überleben und es fertig zu bringen, wenigstens eine kleine Teilöffentlichkeit über diese Form des Tötens zu informieren, Und zwar nicht über das Quälen und Töten vor 30 Jahren sondern jetzt, ganz aktuell in der Gegenwart, wo die Verantwortlichen, die das tagtäglich inszinieren, noch erreichbar sind.

Anarch

Abartigkeitsideologie mündet stets in Aufartungswahnsinn. So oder so. Ob in der "Demokratie" oder anderswo. Egal in welchem System und egal mit welchen Mitteln. Deshalb hütte Dich vor jeder pauschalen Sündenbock- volxverhetzenden, dumpfen ans "gesunde" Volksempfinden appelierenden Stigmatisierung, vor allem, wenn Du ihre ideologische Absicht dahinter (nicht?) durchschaust

Geändert von Anarch (25.05.2009 um 22:01 Uhr)
Anarch ist offline  
Alt 25.05.2009, 15:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Anarch, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:18 Uhr.