Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 26.05.2009, 23:40   #81
Silentium
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 338
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen

Die Kinderporno-Szene soll ja recht gut organisiert sein.
Sicher bauen sie schon eine weitere Einnahmequelle auf mit VPN Gateways oder Proxy Servern auf Bora-Bora.
Da ist wenigstens mal n bissel Wahrheit dran.
Nur sicher sind wir uns einer Meinung, das man irgendwo anfangen MUSS.

Und was bringt es, nur Leute an zu sprechen, die sich nie damit beschäftigen würden, weil sie es nicht betrifft?

Zumindest ist da erst mal Stimmung geschürt wurden, DAS sich auch Leute im normalen Volk mit beschäftigen.

Schlussendlich liegt es aber trotzdem an jedem von uns, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen:

1. sich mit dem Thema Kindesmissbrauch intensiver zu beschäftigen
2. dem Überwachungswahn etwas vorsichtiger gegenüber zu treten.

Nur ein bitterer Beigeschmack der Angemessenheit bleibt immer, denn:
Unsere Welt ist so konfus geworden, das die wenigstens wirklich einschätzen können, was wirklich bitter not tut, und was absoluter Schwachsinn ist.

Das einzige Proplem besteht eigentlich auch nur GENAU darin:

Ihr wisst alle nicht mehr, wem ihr trauen könnt!

Aber das habt ihr euch selbst zu zu schreiben, denn wie gesagt, begonnen hat es lange vor der Wende, nicht nur die Überwachung.

Und jetzt versäumte Jahrzehnte wieder in Ordnung zu bringen, ist ungleich schwerer, als das Übel im Keim zu unterbinden...

Da muss man jetzt eben die ein oder andere bittere Pille schlucken, und VERSTEHEN, das die Zeit im Schlafe nicht stehn stehn geblieben ist!!

Und mich persönlich kotzt es immer noch masslos an, das die westlichen Propagandamedien nach wie vor über die Ostzone, Stasi und Überwachungsregim her ziehen, und das Volk weiter verblöden, zielgerichtet manipulieren und von den eigenen Proplemen, die eigentlich die gleichen sind, permanent ablenken, und ihr da drüben im Grossteil auf der Welle sogar immer noch mit schwimmt!

Es gibt und gab auch bei euch ein BKA/BND das staatsfeindlichen Organisationen auf den Fersen ist. Und das ist nur eine Frage der Staatsrechtlichen Interessen. Und selbst bei euch fliegt jetzt der ein oder andere Überwachungsskandal auf, deren Ursprünge seltsamerweisse immer weiter in der Zeit zurückwandern.

Das einzige was jetzt noch fehlt, sind die "Grenzopfer!"

egal...

Aber: Staatsfeinde und Opfer eines "Regims" gab und gibt es z.B. immer noch in Gutanamo, also gibt es zumindest DA keinerlei Unterschiede mehr!
Und vergesst nicht, ihr seid Mitlglied der Nato!

Also:
wenn die staatlichen Zuständigkeitsbereiche dann irgendwann vollends aufgeweicht wurde, und die "Bündnistaaten" EINE gemeinsame Rechts - und politische Orientierung haben, KÖNNTE es jeden treffen, der Wuff anstatt das Grosse WAU spricht!

Mit anderen Worten: ihr geht einen Weg, den ihr selbts als "Diktatur" verachtet und trotzdem jeden in den Schädel hämmert!

Amen

Geändert von Silentium (27.05.2009 um 01:11 Uhr)
Silentium ist offline  
Alt 26.05.2009, 23:40 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Silentium, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 27.05.2009, 00:18   #82
Silentium
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 338
Zitat:
Zitat von poor but loud Beitrag anzeigen
Tu doch bitte nicht so, als könntest Du nicht bis drei zählen! Es gibt natürlich keinen "richtigen Gebrauch" von Kindern. Es gibt Sexualstraftaten, die man als sexuellen Missbrauch bezeichnet und die nicht nur gegenüber Kindern verübt werden können. Das Gegenteil von Missbrauch, also ein neutrales, die Interessen des Anderen nicht verletzendes Verhalten heißt in diesem Fall nicht "Gebrauch", sondern "Umgang". Einen Menschen zu gebrauchen oder zu benutzen, heißt, ihn für seine eigennützigen Zwecke einzuspannen. So ist die deutsche Sprache, und nicht nur die deutsche.
Aha...da haben wirs:

"Einen Menschen zu gebrauchen oder zu benutzen, heißt, ihn für seine eigennützigen Zwecke einzuspannen."

Und? Erkennst du den Inhalt deiner Aussage, und den Sinn des Systems?

Definiere den essentiellen Begriff "Prostuition"!

Und ?

Du hast z.B. das Recht auf Arbeit, und auch das Recht der Arbeitsverweigerung.
Aber wenn die Arge dich nich dazu zwingt, deinen Lebenstandart auf 0 zu fahren, dann tut es der Staat, der den meisten subventionierte Arbeit zu Lasten der Steuerzahler und TROTZDEM zu Dumpinglöhnen anbietet!

Und was wirst du tun?

Nahezu jeder 4. deutsche "prostituiert" sich mittlerweile FREIWILLIG! Und wird zudem noch von seinem Arbeitgeber überwacht, wie man JETZT in den Medien hört!

Also erzähle DU uns was von sozial gesellschaftlicher Verantwortung und pädagogischen Werten DIESES Systems!

Und jede 3. "Hausfrau" kann dir bezüglich des eigentümlichen Begriffes "Prostiution" mittlerweile mehr erzählen, als du jemals in deinem Horizont erfassen könntest!

Und das alles für jeden in der Essenz nur aus einem einzigen Grund:

Die eigene Existenz und möglicheweisse die der Kinder zu sichern.....

Und WENN du dich mal wirklich gründlich schlau fragen würdest, würdest du erkennen, wie eure ach so tolle soziale Strukturen in sich selbst zerfallen, und einfach nur wegen wegen Ignoranz, Arroganz, und wegen des "Nichtstuns"!

Aber ich glaube ehrlich nicht, das du den Ansatz diese Textes verstehst!

Und dann kommt dieses freiwillig "prostituierte" Volk, und meint Kinder besser selbst schützen zu können, als Regierungen, die den grössten Hebel haben, und notgedrungen handeln müssen, weil die "Nutten" des Systems seit Jahrzehnten versagt haben, und dennoch der Meinung sind, Verantwortung & Demokratie mit Löffeln gefressen zu haben, und nich mal merken, wenn man deren Köpfe ich die eigene Scheisse steckt....

Wiederwärtig!!!

Geändert von Silentium (27.05.2009 um 01:14 Uhr)
Silentium ist offline  
Alt 27.05.2009, 00:39   #83
Silentium
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 338
@Anarch
Zitat:
Zitat von Anarch Beitrag anzeigen
@Wusch,was meint er mit



Er meint wohl, er findet es gut, dass sich Ulrike Meinhof
zuerst gegen Heimsklaverei ud für den Kindermörder Jürgen Bartsch eingesetzt hat, bevor der Staat sie in dieser Arbeit platt machte und sie deshalb zu den Waffen griff, weil sie keinen anderen Weg mehr sah sich gegen die wirklichen multibel perversen pädagogischen Kindermörder-Produzenten zur Wehr zu setzen. Und nun unterstützt er deshalb die gegenwärtigen Anti- Heimkämpfe aus vollem Herzen! und die Aufklärung über die Ursprünge der Kinderpornografie sowieso

An-rach




Zitat:
Zitat von Silentium Beitrag anzeigen
hab ich das geschieben?

Danke für deine freie Interpreation deines Kleingeistes der sich über alles andere von mir hinweghebt und in "Hetze" eben dieses völlig ausser Acht lässt!
SOLCHE Texte wie dieser deine machen diese Welt erst so, wie sie ist:

Labern ohne zu versthen!!!
Sorry, ich hab im "Affekt" deine Aussage falsch interpretiert....also CUT....
Tut mir aufrichtig leid!!

Dennoch hat hab ich nichts mit Anti-Heimkämpfen am Hut..sorry...

Ich bin in der Essenz dagegen das sie wegen der Spezies "Vollproleten" erst entstehen!

Geändert von Silentium (27.05.2009 um 00:45 Uhr)
Silentium ist offline  
Alt 27.05.2009, 01:04   #84
Silentium
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 338
Zitat:
Zitat von Mortaro Beitrag anzeigen

Du bist aber reichlich naiv ...
Dem stimme ich sogar zu....allerdings würde ich es nicht als naiv bezeichen, ich versuche eigentlich nur in meinem Leben, die essentielle Information raus zu filtern, bevor ich dem Wischiwaschi rundherum erliege.

Das hat allerdings die Konsequenz, das im Tiefgang mehrere Themen entstehen, die zwar nichts unmittelbar mitteinander zu tun haben, aber dennoch in einander greifen. Daher wird es meistens unverständlich.

Als Bild würde ich meinen Konflikt mit diesem System mit dem Märchen vom süssen Brei vergleichen:

Schuld ist nicht der Topf, denn der tut nur, was man ihm sagt.
Schuld ist derjenige, der die Tragödie im Vergessen an das Zauberwort beschworen hat!

Und in der Gegenwart versucht man den Topf zu vernichten, anstatt sich erinnnern zu wollen!

An an dem Punkt versagt sogar die Milliardenstarke Macht der vermeindlich "gläubigen" Christen!

Also macht der Topf weiter.....ohne Unterlass.
Und schuld sind wir selbst....tief in uns!
Silentium ist offline  
Alt 27.05.2009, 07:49   #85
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.463
Zitat:
Zitat von poor but loud Beitrag anzeigen
Doch, ich habe ihn verstanden. Du hast aber nicht deutlich gemacht, ob die Sperrliste von Anfang an 80 % "Perversadressenanteil" hatte oder ob Carechild die Liste gründlich filtern musste.
Ich habe vor Jahren bei einer Firma gejobbt (als Studentin) die einen Internetfilter erstellt haben.
Da wurden alle Links im Netz durchgegangen und kategorisiert. Jeder illegale Link, sei es rechtsextrem, kinderpornographisch oder auch nur "nicht ganz sicher einstufbar" wurde abends an das LKA weitergeleitet.

Und was das LKA erhält, wurde mit Sicherheit auch an das BKA weitergeleitet.

Da ist dann die Antwort auf die Frage oder?

Ich alleine hatte mit Sicherheit an die 40 illegale Seiten....
Hex ist offline  
Alt 27.05.2009, 08:03   #86
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.463
Zitat:
Zitat von Anarch Beitrag anzeigen
@Silentium

Ich bin schon ganz gespannt, ob Du mir erklären kannst,w as ein"richtiger Gebrauch" von Kindern ist. Noch gespannter bin, ich wie lange Du es noch zulassen möchtest, dass 100erte Kinder in und auf ihrer Flucht aus Familien und Heimen institutionell umgebracht werden



1: bei vielen wird diese Frage viel zu spät gestellt.
2. bei vielen wird die Frage zwar gestellt, aber trotz beantwortung nichts verändert
3 bei vielen wird die Antwort nicht ernst genommen und anerkannt
4 bei vielen wird die Frage nur gestellt, um das eigene Gewissen zu beruhigen
5. bei vielen wird die Frage nur gestellt, um die Fragen, die nicht gestellt werden dürfen, nicht zu stellen
6. bei vielen wird die Frage nur gestellt,weil sie verdrängen möchten was sie selbst mit den Ursachen zu tun haben
7 Fast niemand lässt die Betroffenen diese Frage selbst beantworten und eilt ihnen zu Hilfe imSinne der Missstände, die sie beklagen (vielleicht mal einen Tag höchstens)



Auch. Weil langsam langweilt das, wenns zu Hause immer fort GUT läuft. Man möchte sich auch mal umschauen und auch andere Umgebungen kennen lernen, wo es vielleicht nicht so gut läuft.


Doch, denn wenn die Ablösung von den Eltern ansteht, können sie so toll sein wie sie wollen.

Auch sicher nicht, weil dieses Gesellschaft so überaus verantwortungsbewusst ihnen gegenüber ist?!

Nimm den aktuellen Fall, der grad abläuft in Bayern:´
ER (15) pennt beim ihm (50) indem er sich an IHN hängte wie eine Klette und er reichlich überfordert damit scheint. Nach der Übernachtung steht er auf und geht zu den Punks. Abends kommt er wieder und pennt wieder bei (?) ihm. Die Mutter ist machtlos.Das Jugendamt spielt mit.Jetzt zeigt das Jugendamt "Verantwortung" und will ihn in das brutalste geschlossene Loch in Bayern stecken. In dem selben Loch wurde er bereits mit 11-13 Jahren mit Ritalin und von zwei Heiminsassen misshandelt. Wie sieht denn Deiner Meinung nach die "richtige" Verantwortung" der Gesellschaft aus?


Ist dir eigentlich klar, WIEVIEL Kinder "institutionell" umbgebracht werden?
Du vergisst aber auch die Frage, wie diese Kinder an den Punkt kommen, wo sie überhaupt aus dem Familienumfeld heraus müssen.

Da hat dann ja wohl die Familie, die ihre Kinder liebevoll erziehen sollte, voll versagt oder?
dann die Schuld daran den Institutionen zu geben ist wirklich einfach.

Die Verantwortung liegt bei jeder einzelnen Person.

Und ich bezweifle sehr stark, dass es einem Kind, das auf der Straße lebt und mit Alkohol und ähnlichem "aufgezogen" wird besser geht, als in einem Heim.

Ja, es gibt Fehler von den Ämtern. Ja es gibt auch Kinder, die mit einer Unterbringung in einem Heim oder in einer Pflegefamilie nicht klarkommen und sich womöglich das Leben nehmen.
Aber: wer sagt, das diese Kinder sich nicht auch auf der Straße das Leben nehmen würden??? Nur weil es so selten vorkommt?

Und vergessen wir auch bitte nicht die Kinder (natürlich meine ich auch die Jugendlichen) die auf der Straße ums Leben kommen.

Ich glaube du machst es dir zu einfach. Es gibt einfach zu viele Aspekte, die in einem solchen Fall berücksichtigt werden müssen.

Und nur zu sagen "sie/er durfte nicht auf der Straße leben und hat sich deswegen getötet, bzw wurde institutionell getötet" ist da zu wenig.

Aber missversteh mich nun nicht: ich möchte mit meinem Post nicht sagen, das Jugendamt etc immer Recht haben oder das ich die Handlungen des Jugendamtes immer beklatsche. Ich bin selber Mensch genug um zu wissen, das eine von Menschen gemachte Institution auch Fehler macht.
Die Frage ist aber, ob nicht die meiste Zeit den Kindern geholfen wird und ihnen eine reelle Chance gegeben wird, ihr Leben zu leben.

Übrigens ist es in Heimen nicht mehr wie in den 70er Jahren. In unserer "modernen" Welt geht es nicht darum Kinder nur durch Strafe dazu zu bringen "zu funktioneren" sondern in sich selber stark zu werden, damit sie das Leben selber meistern können.
(und ja, es gibt immer Ausnahmen von dieser Einstellung.... und diese Ausnahmeheime gehören meiner Ansicht nach geschlossen!)

Aber wenn ein junger Mensch nie Regeln gelernt hat, dass er z.B. Rücksicht auf Andere zu nehmen hat (in einem gesunden Rahmen natürlich) dann ist es auch kein Wunder, wenn er in einem Heim Probleme bekommt. Denn dort sind Regeln einzuhalten, wie z.B. Essenszeiten und Schlafzeiten.
Das ein junger Mensch dies dann als "Knast" empfindet ist kein Wunder.

Aber es kann auch nicht Jeder nur das tun, was ihm gefällt. Und das auch noch ohne Rücksicht auf Andere. Sonst würde es wirklich schlimm werden mit Gewalt und anderen Dingen.
Dann gäbe es für ALLE Handlungen narrenfreiheit.... das wäre für mich der Horror.

Geändert von Hex (27.05.2009 um 08:07 Uhr)
Hex ist offline  
Alt 27.05.2009, 13:51   #87
Anarch
Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: Nordnordost
Beiträge: 171
@Silentium

Zitat:
Dennoch hat hab ich nichts mit Anti-Heimkämpfen am Hut..sorry...
Siehst Du genau so war es gemeint und unterstellt.
Beruhige Dich. Niemand will damit etwas zu tun haben

Anarch
Anarch ist offline  
Alt 27.05.2009, 14:27   #88
Anarch
Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: Nordnordost
Beiträge: 171
@Hex
Wir kommen irgendwo hin, wer hat das Sagen?

Die Pädagogen, die Mütter, die Väter, die Erwachsenen.
ich kann mich noch gut erinnern,wie mir das gestunken hat.

Zitat:
Du vergisst aber auch die Frage, wie diese Kinder an den Punkt kommen, wo sie überhaupt aus dem Familienumfeld heraus müssen.
1. es geht mir nicht um eine Dissertation über die Vor- und Nachteile von Erziehungsheimen. Es geht mir umdie die darin verunglücken, misshandelt werden und auf der Flucht vor ihnen umkommen
2 Es geht mir darum fehlende Strukturen anzuprangern die Zwangsjugendämter überflüssig machen! Was hier passiert ist lediglich Abschiebung von Eigenverantwortung an die Jugendämter

Da hat dann ja wohl die Familie, die ihre Kinder liebevoll erziehen sollte, voll versagt oder?dann die Schuld daran den Institutionen zu geben ist wirklich einfach.

Das Versagen von Familien ist gesetzlich und staatlich bedingt. Viele dürfen nicht wie sie möchten. Sie müssen den Zwang der Gesetze ausführen oder werden ihre Kinder los. Und dazu gehört auch ihre Verfrachtung in Zwangsschulen, völlig irrsinnige Massnahmen für di,e die dadurch ums Leben kommen.

Zitat:
Die Verantwortung liegt bei jeder einzelnen Person.
Der Staat ist aber keine Person. Das Gesetz auch nicht.
jeder, der Verantwortung zeigen möchte aber nicht mit Eltern und Pädagogenmacht konform geht. darf diese Verantwortung überhaupt nicht ausüben.

Zitat:
Und ich bezweifle sehr stark, dass es einem Kind, das auf der Straße lebt und mit Alkohol und ähnlichem "aufgezogen" wird besser geht, als in einem Heim.
Wie wäre es denn mal den Einzelfall abzuwägen. Ich kenne genügend Fälle wo es so ist und auch Fälle, wo es ohne Alk abläuft und trotzdem die Kinder gejagd werden, zB straight edge Punks, die nun einen ganz anderen Lebensstil wünschen als der mainstream. Wenn Du denen das unterstellst kennst Du sicher die Antwort

Zitat:
Ja, es gibt Fehler von den Ämtern. Ja es gibt auch Kinder, die mit einer Unterbringung in einem Heim oder in einer Pflegefamilie nicht klarkommen und sich womöglich das Leben nehmen. Aber: wer sagt, das diese Kinder sich nicht auch auf der Straße das Leben nehmen würden??? Nur weil es so selten vorkommt?
Lass mal wo anders einen "Fehler" passieren. Dann ist das Kind gleich weg.
Pflegefamilie, Eltern, Schule, Liebeskummer, Liebesentzug, Sexualunterdrückung, Jugendamt, Heim, Psychiatrie stehen in dem Fall fast immer im Zusammenhang mit dem so genannten "Selbstmord".Egal ob er nun innerhalb direkt oder ausserhalb der Institutionen stattfindet. Dem Kind aber die Verantwortung für diese Tat zuschieben, ist ein Skandal. Das ganze zu verharmlosen und herunter zu spielen, auch. Zu sagen, das sind die "Kolateralschäden" dieses Scheiss Zwangssystems auch. Das ist nur noch zynisch. Es dient dem Zweck Verantwortung zu deligieren und nichts zu machen.

Zitat:
Ich glaube du machst es dir zu einfach. Es gibt einfach zu viele Aspekte, die in einem solchen Fall berücksichtigt werden müssen.
Es gibt einen dominierenden Aspekt. DASS es passiert. Und DASS die Menschen trotzdem zu feige sind und zu bequem, den Betroffenen echte Selbstbestimmungsrechte zu ermöglichen

Und nur zu sagen "sie/er durfte nicht auf der Straße leben und hat sich deswegen getötet, bzw wurde institutionell getötet" ist da zu wenig.


Das hab ich nicht gesagt. Ich sagte, sie werden von Pullen und Jugendämtern gejagd. Durch diese Jagd werden sie getötet /umgebracht/ zum Selbstmord veranlasst usw.

Zitat:
Aber missversteh mich nun nicht: ich möchte mit meinem Post nicht sagen, das Jugendamt etc immer Recht haben oder das ich die Handlungen des Jugendamtes immer beklatsche. Ich bin selber Mensch genug um zu wissen, das eine von Menschen gemachte Institution auch Fehler macht.
FEHLER ist ein süsses Wort. Das Jugendamt macht nicht Fehler. Es ist der Fehler. Solange wir selbst unsere Verantwortung an der befindlichkeit vonKindheit andiese behörde/n abschieben, wird es auch so bleiben

Zitat:
Die Frage ist aber, ob nicht die meiste Zeit den Kindern geholfen wird und ihnen eine reelle Chance gegeben wird, ihr Leben zu leben.
Danngeh rein in die Tausenden vonSeiten schwer beschädigter Heimkinder.Was ist das?

Zitat:
Übrigens ist es in Heimen nicht mehr wie in den 70er Jahren.
Erstens wird nach wie vor in vielen Einrichtungen geschlagen und werden Jugendliche gegen andere Jugendliche aufgehetzt. Zweitens schrieb ich von der Verlagerung auf die weisse Folter, die psychische Gewalt. Drittens ist es typisch das jetzt zu bestreiten, aber in 30 Jahren,dann wird darüber gesprochen werden

Zitat:
In unserer "modernen" Welt geht es nicht darum Kinder nur durch Strafe dazu zu bringen "zu funktioneren" sondern in sich selber stark zu werden, damit sie das Leben selber meistern können.
Das ist völlige Isolation.70% der Knastbewohner sind ehemalige Heimkinder
Zitat:
(und ja, es gibt immer Ausnahmen von dieser Einstellung.... und diese Ausnahmeheime gehören meiner Ansicht nach geschlossen!)
Es wird sich aber niemand finden, der sie schliesst ,weil alle damit zu tun haben, die anderen aufrecht zu erhalten und zu verteidigen

Zitat:
Aber wenn ein junger Mensch nie Regeln gelernt hat, dass er z.B. Rücksicht auf Andere zu nehmen hat (in einem gesunden Rahmen natürlich) dann ist es auch kein Wunder, wenn er in einem Heim Probleme bekommt.
Das ist doch lächerlich. Lass Dioch mal irgend wo von mir einsperren und befolge dann meine Regeln. Was würdes tDu tun?
Ich würde so antworten: Aber wenn Du nie meine Regeln gelernt hat, dass Du Rücksicht auf meine Bedürfnisse zu nehmen hast , Dir doch nur zu helfen, darfst Du Dich nicht wundern, wenn Du Probleme bekommst
Was Dir fehlt ist das kinderrechtliche Bewusstsein, das in der Lage ist, sich da hinein zu fühlen, wie Kinder es empfinden,was wir mit ihnen machen
Zitat:

Denn dort sind Regeln einzuhalten, wie z.B. Essenszeiten und Schlafzeiten.
Ok ab ins Bett mit Dir, morgen früh musst Du arbeiten, verstanden?

Zitat:
Das ein junger Mensch dies dann als "Knast" empfindet ist kein Wunder.
Du aber würdest das heutzutage nicht mehr als Knast empfinden,wenn ich Dir meine Regeln aufzwingen würde, ohne dass Du eine Möglichkeit hast, sie abzulehnen oder mitzugestalten?

Zitat:
Aber es kann auch nicht Jeder nur das tun, was ihm gefällt.
Gut gelernt. Gut verinnerlicht. Wer kann denn tun was ihm gefällt? Der der die meiste Macht hat und das meiste Geld. Wir befinden uns aber in einer Diskussion um die Möglichkeiten der Kinder. und die haben keine, sich zu wehren. Dieser Zusstand muss beendet werden.

Zitat:
Und das auch noch ohne Rücksicht auf Andere.
genau das prangere ich hier im Forum an, seit ich hier bin. Jeder ist sich selbst der nächste und seinem allernächsten. Der rest kann weg. Und er findet immer ein paarSprüchlein umdas zu rechtfertigen. Und wenn es sein muss,den anderen so zu provozieren, dass er ihm einen Grund liefert, sich zu distanzieren. Niemand schert sich um die, die durch dieses Weltbild aus allen sozialen Rahmen und Netzen fallen.

Zitat:
Sonst würde es wirklich schlimm werden mit Gewalt und anderen Dingen.
ES IST SCHLIMM gegenwärtig Und es wird noch schlimmer .Das liegt daran ,dass man eine ganze Generation von kleinauf entmündigt.

Zitat:
Dann gäbe es für ALLE Handlungen narrenfreiheit.... das wäre für mich der Horror.
Der "NARR" hat in dieser Gesellschaft die Funktion, seine nicht anerkannten Verbesserungsvorschäge ernst zu nehmen.

Anarch
Anarch ist offline  
Alt 27.05.2009, 14:38   #89
Anthill_Inside
Special Member
 
Registriert seit: 06/2008
Ort: Bremen
Beiträge: 2.824
Zitat:
Zitat von Anarch Beitrag anzeigen
Deutsch Deutsch Deutsch. Grösste Verbrecherstaatengemeinschaft der Weltgeschichte gerade hinter sich oder doch noch nicht so ganz ?Sprache verrät Gefühlswelten und Tradition. Unaufgearbeitete ebenfalls. SARTRE hätte dann wohl lieber auf die Deutsche Übersetzung seiner Bücher verzichten sollen, denn er spricht davon es ist ehrlicher einem Menschen zu sagen." ich brauche Dich oder ich gebrauche Dich" als ihm vorzuheucheln" ich liebe Dich!" gegen diese Ehrlichkeit machst Du hier Gegenpropaganda.
Das ist wirklich niedlich, du solltest Komiker werden.
Anthill_Inside ist offline  
Alt 27.05.2009, 15:27   #90
Anarch
Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: Nordnordost
Beiträge: 171
@Antil

Deutsch Deutsch Deutsch....[...]

Das also ist komisch.

Das hier auch?

YouTube - DE : JUGENDAMT auf RAI1- Dr. Marinella Colombo : Ein System um Eltern auszulöschen - Mai/2009

Anarch
Anarch ist offline  
Alt 27.05.2009, 15:27 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Anarch, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:02 Uhr.