Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.07.2009, 13:41   #11
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.052
Zitat:
Zitat von Crazy monkey Beitrag anzeigen
Aus dem Roman "Herr der Fliegen", welches vor Jahren total begehrt war und dem Typen, der das geschrieben hat zu einem Nobelpreis verholfen hat, lerne ich auch absolut nichts!
Echt nicht? Ich finde das Buch eigentlich sehr eingängig und leicht verständlich. Man kann einiges daraus des öfteren hier im LT wiederfinden.

Zitat:
Es fanden vielleicht Leute anderer Generationen interessant, aber ich tu mir sowas nicht an, nur weil es andere interessant fanden und für gut erklärten. Wenn Millionen Fliegen scheiße essen, muss ich das ja nicht umbedingt tun.
Nur, weil du mit etwas nichts anfangen kannst mußt das ja nicht unbedingt Scheiße sein, bzw. die Leser als Scheißekonsumenten bezeichnet werden.

Zitat:
Aber wer weis es denn bitte nicht, ohne dass er das Zeug gelesen hat? Und wer einer anderen Meinung ist wird sich sicherlich auch nicht so schnell von ihm belehren lassen.
Ich glaube nicht, daß es um eine Belehrung geht, sondern um einen Denkanstoß.
Nicht jeder hat den Zugang zu solcher Literatur, was ich auch nicht weiter wild finde.

Zitat:
Ich mache mir in meiner Freizeit nicht mehr Stress als nötig und setze mich nicht nur weils sinnvoll ist hin, um irgendeinen hochgelobten Müll zu lesen.
Erst Scheiße, jetzt Müll.
Es wird wohl weder noch sein, denn dann würde derartige Literatur keinen Stellenwert mehr haben.
Abgesehen davon ist es ja nicht weiter verwunderlich, daß diese Gedanken uns heute nicht mehr so unbekannt sind, mittlerweile sind ja auch ein paar Jährchen vergangen.
Die Problematik ist jedoch immer noch sehr aktuell und schon daran zeigt sich, daß es eben keine Scheiße ist, sondern ein wohldurchdachtes Werk.

Zitat:
Ein Stück weit kommt es auch drauf an, in welcher Situation und wie du mit den Leuten redest. Die meisten sind gar nicht so dumm, wie du es vielleicht glaubst.
Richtig. Einige sind sogar noch dümmer als man für möglich gehalten hat.

Zitat:
Sonst sehe ich auch nichts schlimmes dran, wenn man nicht dauernd ernst durch die Gegend läuft.
Ich glaube, darum geht es auch gar nicht.
Ich würde es auch anstrengend finden, wenn man zum Lachen immer in den Keller geht.
Nach meinem Empfinden ist es wichtig, auch anders sein zu können. Das hat bis zu einem gewissen Grad mit dem Alter und der Reife, also der Entwicklung zu tun. Will keiner hören, der jünger ist, weil sich alle persé für super reif halten, ist aber wirklich so.
Wenn man älter wird und zurückblickt, merkt man das.
Finde ich auch soweit nicht schlimm, denn das ist eine natürliche Entwicklung.

Man sollte nicht alle in einen Sack stecken. Es gab und wird immer solche und solche geben, mit denen man nix anfangen kann. Das geht mir auch in meiner Altersklasse so.
Ich hoffe nur, daß die Hausaufgabensucher und die zu-dumm-zum-Verhüten Kids und die Rechtschreibung-ist-mir-sowatt-von-egal-ihr-sollt-das-trotzdem-lesen-und-mich-ernstnehmen LT user nicht repräsentativ für die jüngeren Erdmitbewohner sind.
Sailcat ist offline  
Alt 10.07.2009, 13:41 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Sailcat, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 10.07.2009, 15:59   #12
Crazy monkey
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Echt nicht? Ich finde das Buch eigentlich sehr eingängig und leicht verständlich. Man kann einiges daraus des öfteren hier im LT wiederfinden.
Leicht zu verstehen finde ich es auch. Aber wie hast du dich durch die ganzen Beschreibungen gequält? Für mich sind Beschreibungen in so einem Ausmaß einfach nur Platzhalter. Naja, ob man da was aus dem Lt wiederfinden kann, weis ich nicht, da ich nur das 1 und dann das 3 Kapitel gelesen habe, in der Hoffnung es wird besser. Viel zu passieren scheint da wohl nicht.
Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Nur, weil du mit etwas nichts anfangen kannst mußt das ja nicht unbedingt Scheiße sein, bzw. die Leser als Scheißekonsumenten bezeichnet werden.
Für mich und die einen ist es scheiße, für anderen nicht. Dass es allgemein scheiße ist sagte ich nicht. Viele mussten es ja gut finden, da es sonst nicht so berühmt wäre.
Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, daß es um eine Belehrung geht, sondern um einen Denkanstoß.
Mag ja sein, dass es um einen Denkanstoß geht. Dann braucht eben die Jugend von heute incl. mir keinen Denkanstoß durch lesen solcher Bücher wie Nathan der Weise, da wir auch ohnehin uns denken können, was sich gehört,was nicht. Ob wir das auch so tun ist die andere Frage. Unsere Entscheidung würde aber sicherlich nicht davon abhängen,ob wir sowas gelesen haben oder nicht. Denn ich könnte wetten, dass sich heute keiner mehr hinsetzt und überlegt,nachdem er das gelesen hat, ob denn nun Toleranz wichtig ist oder nicht und was denn nun uns mit der Ringparabel gesagt werden soll. Dazu muss ich noch sagen, dass wir das Buch über eine sehr lange Zeit in der Schule besprochen haben. Mit Interpretation und allem. Das war grad mal ein paar Monate her. Und ich weis absolut nichts mehr darüber. ich weis nur noch, was mich an diesem Buch genervt hat, aber was uns zum Nachdenken anregen sollte ist mir entgangen, da es absolut nichts neues für mich war und damit seine Funktion nicht erfüllte.

Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Erst Scheiße, jetzt Müll.
Es wird wohl weder noch sein, denn dann würde derartige Literatur keinen Stellenwert mehr haben.
Wie gesagt, für mich ist es Scheiße und Müll. Und ja, Stellenwert hat es auch keinen FÜR MICH. Ob es nun anderen gefällt ist mir egal. Denn davon mache ich nicht meine Entscheidung(Scheiße oder nicht Scheiße) abhängig.
Crazy monkey ist offline  
Alt 10.07.2009, 17:42   #13
Sponga
Senior Member
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 777
Zitat:
Zitat von Punkin Beitrag anzeigen
Findet ihr das die jugend sich heute nicht mehr für sinvollen sachen interessiert wie zum beispiel lesen ??? Ich habe gemerkt das fast all meine freunde nicht lesen....oder musik hoeren die gute texte enthält...(
1. nicht jeder findet bücher lesen interessant. andere interessieren sich z.b. für sport oder manche auch für dokumentationen etc.

2. was verstehst du unter musik mit "sinnvollen" texten? nenne mir bitte beispiele.
Sponga ist offline  
Alt 10.07.2009, 21:00   #14
parmesan
Golden Member
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.491
Zitat:
Zitat von Punkin Beitrag anzeigen
Denke ich nicht...wenn ich die generation meiner eltern sehe....die haben wenigstens noch ideale oder prinzipien gehabt....haben für etwas gekämpft..und heute hocken die meisten jugendliche aufm sofa...pc..playstation oder besaufen sich.....
Also die ältere Generation ist da nicht wirklich besser. Bei meinen Eltern liest mein Vater Zeitungen und hat zig Bücher im Regal - dieser aber noch nie oder kaum gelesen. Meine Mutter sitzt den ganzen Abend nach der Arbeit vor der Glotze und lässt sich von Serien zuregnen.

In meiner Generation, und ich bin mit PC, Playstation etc aufgewachsen, sieht es ähnlich aus. Einermeiner liest gerne, aber auch nicht nur. Habe des öfteren Damen kennen gelernt (Anfang / Mitte 30) die noch nie in Buch in der Hand hatten (OT: "Da ist mir die Zeit zu schade für"), mein bester Kumpel liest ebenfalls gerne und seine ganzen Geschwister (alles von Mitte 20 bis Mitte 30 ebenfalls).

Das hat alles für mich nix mit Generationen zu tun, die Leute, die nicht lesen, interessieren sich in den seltesten Fällen auch für etwas, oder haben es nie gelernt wirklich zu lesen.
parmesan ist offline  
Alt 10.07.2009, 22:48   #15
Candy-Bomber
Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: /home/candy-bomber
Beiträge: 405
Zitat:
Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

griechischer Philosoph (um 469 vChr - 399 vChr)
HeHe ...
Candy-Bomber ist offline  
Alt 11.07.2009, 08:05   #16
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.462
Zitat:
Zitat von parmesan Beitrag anzeigen
Also die ältere Generation ist da nicht wirklich besser. Bei meinen Eltern liest mein Vater Zeitungen und hat zig Bücher im Regal - dieser aber noch nie oder kaum gelesen. Meine Mutter sitzt den ganzen Abend nach der Arbeit vor der Glotze und lässt sich von Serien zuregnen.
Merkwürdig, meine Eltern haben auch ein volles Buchregal und sie haben alle gelesen. Und dazu kommt auch noch, das meine Ma die Bücherei unseres Dorfes leitet und sie sich dort regelmäßig Bücher ausleihen.

Unser Buchregal hier ist überladen. Und die meisten Bücher habe ich nicht einmal sondern mehrfach gelesen.
Aber ich gebe zu: ich stehe nicht so auf philosophische Werke oder so, sondern auf Krimis, Thriller, historische Romane etc.

Für mich gilt wirklich der Satz, der von den KöB (Kath. öffentliche Bücherei) als Leitsatz fungiert: "Lesen ist fernsehen im Kopf".

Interessanterweise hatte ich in der Schule nie Probleme bei Diktaten.

Ich bin froh, das mein Sohn schon jetzt Bücher liest. Und Bücher sind auch das, wo ich keinen Riegel vorschieben werde.

Aber er bekommt es ja durch uns auch vorgelebt. Wenn mich ein Buch richtig fesselt, les ich das auch mal an ein bis zwei Tagen durch, sofern ich die Zeit dazu habe.
Hex ist offline  
Alt 11.07.2009, 10:36   #17
Schnuckelche
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 4.107
Und ewig grüßt das Murmeltier

Vor tausenden von Jahren beschwerten sich die Älteren über die Jugend. Über den Verlust der Werte, der Bildung, der Strebsamkeit... und?
Wenn selbst Sokrates, der dies Beklagte, bereits sagte, dann ist jeder Alte der dies neuerdings beklagt selbst ja ein großer Heuchler, denn schließlich war er selbst auch einmal jung und damit ein Teil der schlimmen Jugend.

Umberto Eco sagte es mir in einem Gespräch einmal und hat es gut auf den Punkt gebracht:
"Früher habe ich die Ohrfeigen an die Alten ausgeteilt, heute muss ich die Ohrfeigen einstecken!"
Der Generationenkonflikt wird immer existieren, man sollte sich damit abfinden. Die schlimme Jugend wird mit jedem Jahr in der Arbeitswelt bodenständiger, und mit zunehmenden Alter wandeln sich bei den meisten die Werte. Entspannt zurück lehnen ist daher die Devise.
Schnuckelche ist offline  
Alt 11.07.2009, 12:13   #18
gabimaus
abgemeldet
..ich finde, JEDES ALTER ist irgendwie auch schwierig.

Denn selbst in meinem "höheren" Alter kommen mir viele Sachen immer noch sehr suspekt vor.
Erschreckend nehme ich wahr, dass sich fast alles auch wiederholt - nur mit modernen Mitteln, die jetzt zur Verfügung stehen.

Aber die Jugend hat eigentlich schon immer genau jene Mittel genutzt, die in ihrer jeweiligen Zeit angeboten wurden.

In den 50ern war es Elvis, der begeisterte - heute sind es verschiedene Musikrichtungen - aber leider nichts Revolutionäres mehr - ist ja alles schon da und hat sich durchgesetzt.

Gelesen wird heute auch noch. Und auch in meiner Klasse (Schulzeit) gab es bereits einen hohen Anteil an Mitschülern, die mit der deutschen Rechtschreibung auf dem Kriegspfad waren.

Und unser Schulsystem, einschl. der Gebäude war auch da schon marode.
gabimaus ist offline  
Alt 11.07.2009, 12:13   #19
Purpleswirl
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Schnuckelche
Der Generationenkonflikt wird immer existieren, man sollte sich damit abfinden. Die schlimme Jugend wird mit jedem Jahr in der Arbeitswelt bodenständiger, und mit zunehmenden Alter wandeln sich bei den meisten die Werte. Entspannt zurück lehnen ist daher die Devise.
Natürlich wird es das immer geben.
Aber auch die Auswirkungen einer solchen Entwicklung werden die immer gleichen sein, wie sie seit "Sodom und Gomorrha" durch die menschliche Geschichte zu verfolgen sind.

Insofern dürften wir Menschlein tatsächlich ziemlich machtlos sein und nur einem natürlichen Prinzip folgend, momentan mit riesigen, selbst initiierten Schritten, auf ein Ende zusteuern.

Hast Recht... "Entspannt zurücklehnen" wird wohl selbst für die "Sehenden" entspannter und schmerzloser sein.
Wäre ja unklug, sich ein geplantes, berechenbares und als unabwendbar akzeptiertes Ende nur unnötig schwer zu machen...
Purpleswirl ist offline  
Alt 11.07.2009, 15:29   #20
Valentinae
Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 436
Ich frage mich sowieso, wie das weitergehen soll. Heute sind Wörter Wie "Musc*i", "Fot*e", "Tit*en" doch schon normaler Sprachgebrauch. Mit 14 haben viele schon alles durch, was es an sexuellen Praktiken zu bieten gibt.

Die Jugend wird zunhemend gelangweilter, es gibt kaum noch etwas, das sie begeistern oder aufregen kann. Wie denn auch? Sie sind total übersättigt von Angeboten in TV, Internet und auch in der Musik. Was will man sich den von Kids erwarten, die den ganzen lieben langen Liedtexte wie: "Ich f*ck deine Mutter" und " ich schlage meine Freudin grün und blau, weil sie die Beine nicht spreizt", hören? Wo gibt es da noch eine Steigerung?

Klar war das in gewisser Weise schon immer so, aber Werte, die einem als Kind und Jugendlicher vermittelt werden, ändern sich nicht einfach so, weil man erwachsen wird. Wer denkt, dass Frauen nichts wert sind, der wird nicht mit zunehmenden Alter plötzlich anders denken. Und es ist nunmal so, dass den Kindern heutzutage vermittelt wird, dass Sie früh Sex haben müssen um dazuzugehören, dass die mit 12 schon Pornos sehen und die Pille nehmen müssen und Mädels sollten auch mit 14 schon Analsex haben wollen um für die Burschen überhaupt interessant zu sein.

Ich weiß, mein Text schießt sich jetzt zu sehr auf das sexuelle ein, aber ich finde, das ist ein wichtiger Punkt auf dem viele Probleme basieren.

Und nein, mir braucht jetzt keiner zu erklären, dass es früher auch kein Zustand war und ich weiß selber, dass die sexuelle Aufklärung wichtig und richtig ist. Die Frage ist nur, ob es so wie es jetzt ist, richtig ist.
Valentinae ist offline  
Alt 11.07.2009, 15:29 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Valentinae, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum ist die Jugend so unaufgeklärt? sindy_g Archiv: Streitgespräche 98 28.03.2008 09:51
30 Jahre - Ende der Jugend oder Neustart? Holde_Fee Archiv :: Unterhaltsames/Smalltalk 45 19.01.2006 16:10
Die Jugend, das Alter, die Konflikte Sventastic Archiv :: Unterhaltsames/Smalltalk 12 12.05.2004 06:52
Jugend von heute The Black Panther Archiv :: Streitgespräche 59 02.02.2003 04:41
Die Jugend von heute... [Suppa] Fränsch Archiv :: Streitgespräche 65 06.04.2001 00:40




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:23 Uhr.