Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Archiv: Streitgespräche (https://www.lovetalk.de/archiv-streitgespraeche/)
-   -   Was wollen Frauen? Den Dreckssack oder den Frauenversteher? (https://www.lovetalk.de/archiv-streitgespraeche/82149-wollen-frauen-den-dreckssack-oder-den-frauenversteher.html)

GreenGoblin 31.07.2009 11:33

Zitat:

Zitat von Krizzle (Beitrag 2856989)
Das Problem ist, dass Dreckssäcke euch erstmal den FV vorspielen und ihr ihn dann als "6" einstuft, aber in der Beziehung entpuppt er sich dann doch als ne 9. Und dann heult ihr den FVs die Ohren voll.

Moment: Sich die Ohren vollheulen lassen ist immer noch ziemlich freiwillig. Wer das nicht möchte, muss es sich nicht antun. Und wer zu weich ist, um "nein" zu sagen, der sollte das Problem mal artig bei sich suchen, anstatt dem >Symptom< eine Schuld aufzubürden.

Zitat:

Zitat von Krizzle (Beitrag 2856989)
Und ich, selbsteingeschätzte 4 (...) bleib dann sowieso immer auf der Strecke. Ein FV kann keinen DS vorspielen, umgekehrt kann der DS aber einen FV vorspielen.

Danke Damenwelt.

Falsche Adresse: Danke, DU SELBST. Eine ganze Damenwelt soll schlecht sein, weil DU es nicht hinkriegst? Nein. Wir können uns gerne darauf einigen, dass so manches Exemplar der Damenwelt echt voll daneben ist, in welcher Hinsicht auch immer. Das gleiche trifft genauso auf die herrenwelt zu.
Und ungeachtet des Geschlechts: Eine vorgespielte "Rolle" wird früher oder später immer ans Licht kommen, womit sich der zweck selber zerstört.
Wenn DU bei "allen" Damen immer wieder scheiterst, dannmachst DU etwas verkehrt, und icht "alle anderen".


Zitat:

Zitat von Lynn K. (Beitrag 2857007)
Wie wäre es denn, wenn man ungeachtet dessen, was von einem "erwartet" wird, versucht, man selbst zu sein?

Selbst wenn hier herauskommen würde, dass Frauen eindeutig diesen oder jenen Typus Mann bevorzugen, so wird dies immer nur eine Rolle sein, die gespielt wird, und welche Fesseln auferlegt, die total unnütz sind.

Ansatz richtig: Etwas sein zu wollen, was man nicht ist oder sein kann: Zum scheitern verurteilt.
Schwer: "man selbst sein" ist nicht so "fest" wie man glauben mag: Je nach Situation und Umfeld geben wir uns ständig anders, nämlich so, wie beides uns abverlangt "richtig" zu sein. Jeder möge sein Auftreten auf Arbeit, Familienfesten, allein-zuhause, zu-zweit-zuhause und nicht zuletzt unter Freunden und unter Fremden mal kritisch beobachten. Alles Rollen in die hineinzuschlüpfen bereits so selbstverständlich ist, dass es oft nichtmal auffällt. Und doch wird oft gemeint "man selbst zu sein" wäre EIN festgelegtes Schema...

Faybi1 31.07.2009 11:35

aber mit dem "man selbst sein" ist das auch nicht so einfach.
schließlich sollte man die erwartungen der damenwelt auch erfüllen, oder es zumindest versuchen.

Krizzle 31.07.2009 11:49

Zitat:

Zitat von GreenGoblin (Beitrag 2857206)
Falsche Adresse: Danke, DU SELBST. Eine ganze Damenwelt soll schlecht sein, weil DU es nicht hinkriegst? Nein.

Zitat:

Zitat von GreenGoblin (Beitrag 2857206)
Etwas sein zu wollen, was man nicht ist oder sein kann: Zum scheitern verurteilt.


Bitteschön. Oder warte, zum besseren Verständnis was ausgelassen (was den Sinn aber nicht verdreht)

Zitat:

Zitat von GreenGoblin (Beitrag 2857206)
Falsche Adresse: Danke, DU SELBST. Eine ganze Damenwelt soll schlecht sein, weil DU es nicht hinkriegst...

Zitat:

Zitat von GreenGoblin (Beitrag 2857206)
...etwas zu sein, was man nicht ist oder sein kann.

..bzw. in meinem Fall "sein will".

Imriel 31.07.2009 11:50

Du es gibt nicht nur den Regler "Drecksack"<->"Frauenversteher".

Schnuckelche 31.07.2009 12:03

Zitat:

Schwer: "man selbst sein" ist nicht so "fest" wie man glauben mag: Je nach Situation und Umfeld geben wir uns ständig anders, nämlich so, wie beides uns abverlangt "richtig" zu sein. Jeder möge sein Auftreten auf Arbeit, Familienfesten, allein-zuhause, zu-zweit-zuhause und nicht zuletzt unter Freunden und unter Fremden mal kritisch beobachten. Alles Rollen in die hineinzuschlüpfen bereits so selbstverständlich ist, dass es oft nichtmal auffällt. Und doch wird oft gemeint "man selbst zu sein" wäre EIN festgelegtes Schema...
Außerdem stellte sich dann auch noch die Frage ob man überhaupt noch an sich arbeiten muss, wenn man ja nur und andauernd "man selbst sein soll".
Es geht auch im Rahmen einer Entwicklung darum das eigene Selbst auch erst herauszufeilen. Würde man ständig alles mit "ich bin wie ich bin" abtun, dann gäbe es keinen Fortschritt und Dynamik - und das sind die langweiligsten Menschen, in meinen Augen.

Imriel 31.07.2009 12:05

Ich bin wie ich bin.
Aber wartet mal ab, wie ich noch sein werde.
You ain't seen nothing yet ;)!

So muss das aussehen, imho.

Krizzle 31.07.2009 12:05

Zitat:

Zitat von Schnuckelche (Beitrag 2857247)
Würde man ständig alles mit "ich bin wie ich bin" abtun, dann gäbe es keinen Fortschritt und Dynamik - und das sind die langweiligsten Menschen, in meinen Augen.

Was nicht heißt dass ich von heute auf morgen, oder von heute bis in zehn Jahren ein Mann werde, der seine Freundin dauernd an der kurzen Leine halten will. Sehr wahrscheinlich nämlich nicht. Eine 360° Drehung schafft kein Mensch. Es sei denn er wurde vielleicht gefoltert oder wacht aus dem Koma auf und weiß nix mehr.

GreenGoblin 31.07.2009 12:07

Krizzle:

Ich habe auch noch längst nicht alles verstanden, aber soviel ist zumindest für mich sicher:

All "die anderen", die du siehst, die vermeintlich "erfolgreicher" sind als du selbst... wenn du Frauen fragen würdest, WARUM sie erfolgreich sind, wirst du niemals EIN kriterium à la "Drecksach" oder "Frauenversteher" zur Antwort bekommen. Frauen sind selten so fokussiert wie Männer, als dass EIN bestimmtes "Auswahlkriterium" andere dominieren könnte... Das worauf DU dich stürzt, diese "Drecksack vs. Frauenversteher" Schiene ist das, was DU darin siehst. Aber du hast gar nichts entschieden, du bewertest lediglich.

Vielleicht ist es tatsächlich so, dass ALLE Ladies, die dich abgewiesen haben jeweils einem anderen erlegen sind auf den u.a. das Kriterium "Drecksack" passt und dass alle anderen, inkl. dir selbst, die oft scheitern das kriterium "Frauenversteher" passt. Aber "nur" weil es eine vermeintliche Gemeinsamkeit gäbe, heisst das nicht, dass dieses in jedem Fall das ENTSCHEIDENDE Kriterium gewesen wäre.

Räum mal dein Ego auf, du stellst dich selber auf verlorenen Posten, und wenn man auch nicht so viele Dinge nennen kann, die auf beinahe alle Frauen zutrifft, dann doch aber dieses:

Jammern ist NICHT sexy.

Krizzle 31.07.2009 12:17

Zitat:

Zitat von GreenGoblin (Beitrag 2857256)
All "die anderen", die du siehst, die vermeintlich "erfolgreicher" sind als du selbst... wenn du Frauen fragen würdest, WARUM sie erfolgreich sind, wirst du niemals EIN kriterium à la "Drecksach" oder "Frauenversteher" zur Antwort bekommen. Frauen sind selten so fokussiert wie Männer, als dass EIN bestimmtes "Auswahlkriterium" andere dominieren könnte... Das worauf DU dich stürzt, diese "Drecksack vs. Frauenversteher" Schiene ist das, was DU darin siehst. Aber du hast gar nichts entschieden, du bewertest lediglich.

Vielleicht ist es tatsächlich so, dass ALLE Ladies, die dich abgewiesen haben jeweils einem anderen erlegen sind auf den u.a. das Kriterium "Drecksack" passt und dass alle anderen, inkl. dir selbst, die oft scheitern das kriterium "Frauenversteher" passt. Aber "nur" weil es eine vermeintliche Gemeinsamkeit gäbe, heisst das nicht, dass dieses in jedem Fall das ENTSCHEIDENDE Kriterium gewesen wäre.

Es geht ja nicht darum, dass ich abgewiesen wurde, sondern eine Frau (es war bis jetzt nur eine, die restliche Erfahrung habe ich durch beobachten meiner Umwelt gemacht) nach einiger Zeit gemerkt hat:

Zitat:

Zitat von Krizzle (Beitrag 2857169)
Ich krieche immer hinterher, bis sie mit mir macht was sie will und oft in den Trotzmodus schaltet, um mich klein zu kriegen wenn ihr was nicht passt. Und wenn eine Frau erstmal gemerkt hat, dass sie das kann, dann macht das so ziemlich jeder Typ Frau. Völlig egal wie lieb sie vorher war.

Und genau da ist der Punkt. Wenn ich die Frau erstmal näher kennen lerne, bzw. sie mich, dann:

Zitat:

Zitat von Krizzle (Beitrag 2857169)
...macht das so ziemlich jeder Typ Frau. Völlig egal wie lieb sie vorher war.

Aber ich will mich da einfach nicht verbiegen. Sie soll mit voller Kraft meine Nähe und Liebe spüre, ich brauch/will keine Distanz um ein Gleichgewicht zu halten (Aber bitte nicht mit klammern verwechseln, das mach ich nun auch nicht).

Zitat:

Zitat von GreenGoblin (Beitrag 2857256)
Jammern ist NICHT sexy.

Da muss ich dir sehr wohl Recht geben. Aber leicht ist es nicht, aus der Selbstmitleidsschiene raus zu kommen, es ist wirklich eine Art Sucht. Das bezieht sich jetzt nicht auf das, was ich oben geschrieben hab, sondern andere Posts, die man ja evtl. kennt.

Imriel 31.07.2009 12:19

Zitat:

Zitat von Krizzle (Beitrag 2857267)
Da muss ich dir sehr wohl Recht geben. Aber leicht ist es nicht, aus der Selbstmitleidsschiene raus zu kommen, es ist wirklich eine Art Sucht.

Da stimme ich Dir voll zu.
Die isses wirklich.

Aber, es kann sich auch unheimlich gut anfühlen, wenn man das überwindet.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:19 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.