Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 04.08.2009, 15:35   #31
ABC - XYZ
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
das ist irgendwie hohl ...

Edit: solche Aussagen, die scheinbar weiblichen Mitmenschen besonders belächelnswert erscheinen werden durch überhebliches getue nicht weniger war.

Die Autorin Esther Villar, die verschieden Frauenrechtsmythen in ihren Büchern thematisierte wurde von Geschlechtsgenossinnen dafür verdrocschen ... ergo ... es muß was dran sein

Geändert von ABC - XYZ (04.08.2009 um 15:42 Uhr)
 
Alt 04.08.2009, 15:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo ABC - XYZ, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 04.08.2009, 15:36   #32
ABC - XYZ
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
Mal ganz ehrlich? Wie kommt es vor, dass Frauen ein Kind ohne das Wissen eines Mannes abtreiben?
Ziemlich oft schätze ich ...

z.B. nach einem ONS ohne tiefere Absichten ... der aber dennoch zum von der Natur erwünschten Ziel führte.
 
Alt 04.08.2009, 15:49   #33
fleurmarisol
abgemeldet
Zitat:
Zitat von ABC - XYZ Beitrag anzeigen
das ist irgendwie hohl ...

Edit: solche Aussagen, die scheinbar weiblichen Mitmenschen besonders belächelnswert erscheinen werden durch überhebliches getue nicht weniger war.

Die Autorin Esther Villar, die verschieden Frauenrechtsmythen in ihren Büchern thematisierte wurde von Geschlechtsgenossinnen dafür verdrocschen ... ergo ... es muß was dran sein
Mich nervt es nur, wenn du immer wieder die böse böse Emanzipation anbringst. Wenn es in diesem Zusammenhang bedeutet, dass die Frau selbst über ihren Körper entscheiden darf, finde ich es nur gut! Du sprichst der Frau das Recht ab, und heulst dich über die Emanzipation aus. 1. Traurig, dass du dich so sehr über eien Frau hinwegsetzen würdest (immerhin ist es ihr Körper) 2. am Thema vorbei

Zitat:
Zitat von ABC - XYZ Beitrag anzeigen
Ziemlich oft schätze ich ...
Und auf dieser (gefühlten) Basis willst du ernsthaft diskutieren?
fleurmarisol ist offline  
Alt 04.08.2009, 15:52   #34
GreenGoblin
Golden Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2005
Ort: woanders
Beiträge: 1.447
Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
Das Kind ist aber kein 'Besitz' über den man zu gleichen Teilen verfügen kann, weil man zu 50% daran beteiligt war, in erster Linie sollte es um das Wohl des Kindes gehen und das Wohl des Kindes ist während der Schwangerschaft nur gewährleistet, wenn auch das Wohl der Mutter gewährleistet ist...
Kurze Richtigstellung: Dies 50/50 Dings entstand, weil ein User weiter vorne meinte es sei doch eben auch das Erbgut des Mannes, weswegen er mitbestimmen sollte. Ich erwiderte, es sei theoretisch erstmal 50/50 wobei aufgrund von "Erbgutanteilen" gar keine Priorität oder Gewichtung gegeben wäre.
GreenGoblin ist offline  
Alt 04.08.2009, 16:34   #35
Krizzle
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
Wirklich immer?
Bei einer Vergewaltigung ist das ganz was Anderes, sowas kann man keiner Frau zumuten...Das Kind ihres Schänders aufzuziehen.
 
Alt 04.08.2009, 16:55   #36
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.043
Ich bin übrigens bei meinem Beitrag von einer ganz normalen Paarbeziehung ausgegangen, nicht von einer Gewalttat.
Daß ein Vergewaltiger kein Mitspracherecht hat oder haben sollte, versteht sich für mich von selbst.
Durch die Tat hat er sämtliche Rechte verwirkt. Ich denke, das sehen wir alle ähnlich, oder?
Sailcat ist offline  
Alt 04.08.2009, 18:19   #37
Purpleswirl
abgemeldet
Zitat:
Zitat von GreenGoblin Beitrag anzeigen
Nach dem gleichen Prinzip "vor dem Schaden Klug werden" könnte man einer Frau den Abbruch verweigern, wenn der Vater das Kind leben sehen möchte.

Oder etwa nicht?
Tja... und bis zur Legalisierung des Schwangerschaftsabbruchs waren Frauen auch -ohne, dass der Vater daran Interesse haben musste- gezwungen, jedes Kind -ob gewollt oder ungewollt- auszutragen und aufzuziehen.

Und da sich hier die Diskussion in eine Richtung entwickelt, die ich völlig ungesund finde und die impliziert, dass man entweder nur für ein Recht auf Einmischung des Erzeugers oder aber für Abtreibung sein kann, möchte ich nochmal betonen, dass ich weder für das EINE noch das Andere bin.

Ich bin für Verstand, Verhütung und den bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Sexualität und eventuell unerwünschtem Leben.

Es ist ja so einfach geworden, lustig daruflos zu poppen und sich dabei um NICHTS zu sorgen.
Pah... Was solls... Und wenn wir schwanger werden, dann lassen wir einfach abtreiben. Ist doch ein Klax und danach gehts wieder rund.

Männer, ihr wollt kein Kind?
Ja verdammt, dann behaltet doch eure 50% Erbgut gefälligst für euch und schleudert es nicht wild um euch rum. (Ist es was Wertvolles? Also...)
Und wenn ihr Vater werden wollt und dagegen seid, dass euer Kind abgetrieben wird, dann tut euch mit den Frauen zusammen, die mit euch auch ein Kind wollen und dann wird nicht abgetrieben, was man da zeugt und ihr braucht euch nicht über mangelndes Mitspracherecht beschweren.

Grundsätzlich beginnt sowohl das Problem der sorglosen Abtreibungsfröhlichkeit als auch das von werdenden Vätern, die sich über scheinbare Rechtlosigkeit aufregen, mit einer schlampigen und menschenverachtenden Sexualpraxis und der fehlenden Verhütung.

Jeder hat ein Recht auf Verhütung und bevor hier nach weiteren Rechten geschrien wird, solltet ihr dieses Recht erstmal in Anspruch nehmen.
Besonders, weil es das vorrangige Recht eines jeden ungewollten und abgetriebenen Kindes ist.

(Und Boris Becker hätte übrigens nichtmal das Recht auf Verhütung für sich beanspruchen müssen, denn der hatte sogar das Recht, nicht in die Besenkammer zu gehen.)

Geändert von Purpleswirl (04.08.2009 um 18:33 Uhr)
Purpleswirl ist offline  
Alt 04.08.2009, 22:09   #38
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.462
Wenn ein Mann und eine Frau miteinander schlafen, müssen sie auch gemeinsam mit eventuellen Konsequenzen leben können.

Jede Verhütung kann mal versagen, auch ohne Zutun des Partners.

Oder wie mir eine 15Jährige mal sagte "Wer sich nicht reif genug fühlt um notfalls ein Kind großzuziehen ist auch noch nicht reif genug für Sex"

Natürlich ist es der Körper der Frau. Aber: ein Schwangerschaftsabbruch muß IMMER gründlichst durchdacht werden. Und vor allem geschaut werden, ob es nicht doch andere Möglichkeiten gibt.
Und wenn man den Abbruch schon durchdenkt, sollte man den Partner mit ins Boot holen. Er hat Mitspracherecht, auch wenn er sie nicht zwingen kann das zu tun was er möchte.

In einer intakten Beziehung sollten aber Beide miteinander reden können.

Und ja, ich weiß, ist oft auch nur Wunschdenken. Aber eben auch oft genug Realität.
Hex ist offline  
Alt 05.08.2009, 06:25   #39
Anthill_Inside
Special Member
 
Registriert seit: 06/2008
Ort: Bremen
Beiträge: 2.824
Zitat:
Zitat von Komi Beitrag anzeigen
Weil das Kind von der Mutter immerhin ausgetragen und gesäugt wird?
Es wird ganze 9 Monaten ausgetragen, davon wirklich etwas merken tut sie aber nur die hälfte der Zeit, auch ist die Zeit in der es gesäugt wird (nebenbei wird heute meist eh mit Flasche gestillt) verschwindend gering.
Gezahlt wird dagegen weit über 18 Jahre (Studium etc).

Zitat:
Aber ich finde die Fragestellung ehrlich gesagt sehr schwierig und prophezeie jetzt schon entweder eine wilde Diskussion oder ein betretenes Schweigen, weil sich keiner traut.
Ich sehe hier eher das typische Kreischen der Frauen die ihre Privilegien in Gefahr sehen, siehe marymagic direkt unter mir.

Zitat:
Zitat von marymagic Beitrag anzeigen
Es ist IHR Körper und nicht der des Vaters!!!!
Das Kind ist IN ihrem Körper, dies aber für genau 9 Monate. Das Kind selbst ist aber kein Teil ihres Körpers und auch nicht ihr Besitz.
Anthill_Inside ist offline  
Alt 05.08.2009, 06:51   #40
ABC - XYZ
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
Mich nervt es nur, wenn du immer wieder die böse böse Emanzipation anbringst.
Das ist irgendwie Dein Problem was Dich nervt, niemand zwingt Dich Dinge zu lesen oder zu kommentieren. Das ändert nichts daran, das dieses Problem erkannt und angegangen wird:

Zitat Frau von Friesen: „Nicht auf Kosten des anderen Geschlechts
Es ist diese fatale deutsche Mentalität alles zu übertreiben. Mädchenförderung ist klasse, aber doch bitte nicht auf Kosten des anderen Geschlechts. Ich erlebe nun in meinem eigenen Leben als Erziehungswissenschaftlerin und Therapeutin zum zweiten Mal dieselbe Misere: Ein Geschlecht wird gefördert, das andere diskriminiert und in seinen Eigenheiten nicht wahr genommen. Damit werden ja nicht nur viele Individuen geschädigt, sondern es wird kostbare Geisteskraft brach liegen gelassen, die Deutschland unbedingt braucht. Es ist absurd, dass wir Deutsche dies innerhalb von vierzig Jahren wiederholen. Nichts gelernt, nichts kapiert!“
Quelle: Astrid von Friesen: Was ist bloß mit den Jungs los? | MDR.DE

Zitat: „Falsche Entwicklung des Feminismus

Feministin rechnet mit Frauenbewegung ab

Eine Generation von Zicken, die unzufrieden, egoistisch und ewig gekränkt ist und "maulen, wenn die Welt nicht so ist, wie sie es wollen".

[Kennt Dich Frau von Friesen etwa persönlich?]

Die Frauenbewegung der 70er Jahre habe das Ziel verfehlt, behauptet Astrid von Friesen, ehemalige Verfechterin der Emanzipation. Die Therapeutin schreibt in dem katholischen Monatsmagazin "Mut" von verschüchterten Männern und zickigen Frauen, die die Frauenbewegung gebracht habe.

Die Abrechnung sei vonnöten, weil die Gesellschaft heute "superfeministisch" sei, besonders Sozialarbeiter und Familienrichter. Sie unterstützen heute noch immer vorrangig Frauen in Scheidungsverfahren. Das Menschenrecht von Kindern auf den Kontakt mit ihrem Vater spiele meistens, wenn überhaupt, nur eine untergeordnete Rolle - mit fatalen Folgen für die folgenden Kindergenerationen.“

„Die Befreiung der unterdrückten Frau in den 70er Jahren war sicher im Ansatz gut. Doch das Pendel hat in die Gegenrichtung geschlagen, ins andere Extrem: Rechte nur für Frauen und gar keine Rechte für Männer. Beide Extreme sind nicht gut - weder für den Mann, noch für die Frau - erst Recht nicht für die nachfolgenden Kindergenerationen.“

Quelle: Astrid von Friesen Feministin rechnet mit Frauenbewegung ab

Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
Wenn es in diesem Zusammenhang bedeutet, dass die Frau selbst über ihren Körper entscheiden darf, finde ich es nur gut!
Ich auch … niemand redet der Frau rein über IHREN Körper zu entscheiden. Es ist so, wie Hex weiter unten schrieb … beim poppen waren BEIDE und IN DER REGEL freiwillig dabei. Was kann ein ungeborenes Kind dafür, das sich 2 vermeintlich erwachsene reife Menschen ihren Hormonen hingaben und zufällig (und wie von Mutter Natur gewollt) Nachwuchs produzierten? Nichts!
Das Kind ist nicht IHR Körper … das Kind ist ein ungeborenes Individuum.
Wenn sich diese Diskussion hier fortsetzt, dann streiten wir auch bald darüber, ob Abbrüche bis in den neunten Schwangerschaftsmonat zulässig sein sollten.

Warum gibt es wohl eine gesetzlich Grenze für Abbrüche? Man verbessere mich bitte, soweit gewollt sind Abbrüche nur bis zum 3. Monat zulässig … erlischt danach das Recht der Frau am eigenen Körper? Oder stellt hier der Gesetzgeber bewusst eine Hürde auf um Wildwuchs bei Abbrüchen einzudämmen?

Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
Du sprichst der Frau das Recht ab,
Ich spreche der Frau überhaupt nichts ab! Ich bewerte nur das Recht der Frau nicht höher als das des Mannes … so wie DU es tust

Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
und heulst dich über die Emanzipation aus.
Die einzige, die rumheult und mit herablassender Überheblichkeit versucht stichhaltige Argumente ins Lächerliche zu ziehen bist Du.

Aber Danke für deine ungewollte Zustimmung. Gehen einem die Argumente aus, dann versucht man gerne sein gegenüber zu diffamieren.

Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
1. Traurig, dass du dich so sehr über eien Frau hinwegsetzen würdest
Einen Scheiß würde ich und habe ich … die einzige, die sich ständig altklug erhebt bist Du.

Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
(immerhin ist es ihr Körper)
Ach? Das Kind besteht (wenn auch noch nicht alleine lebensfähig) nicht zufällig zu 50% aus Mutter UND Vater? Das Kind ist IHR Körper? Irgendwie schreibst Du totalen Blödsinn.

Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
2. am Thema vorbei
Bringst Du das immer, wenn Du unsachlich wird?

Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
Und auf dieser (gefühlten) Basis willst du ernsthaft diskutieren?
Was DU fühlst … das ist Dein Problem

Ich habe keine Lust mehr auf deine Kommentare zu antworten … andere User sind sicher konstruktiver.

Geändert von ABC - XYZ (05.08.2009 um 07:12 Uhr)
 
Alt 05.08.2009, 06:51 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey ABC - XYZ, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:07 Uhr.