Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.07.2010, 18:15   #1
101010
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
Nach der WM ist vor der WM! Über das Volk, das den Bierernst erfand

Liebe Genossinen und Genossen!
Und auch liebe Kameraden von der kontraproduktiven Gegenbewegung!

Eine Ära hat sich ihrem Ende zugeneigt.
Es ist die Ära des freien Unworts. Unsere alte Spielstätte ist nicht mehr, liegt begraben unter Schutt und Asche der Geschichte. Dennoch wagen wir es hier mit neuem Mut, sie aus den Ruinen auferstehen zu lassen.

Vorab eine kurze Zusammenfassung:

Zitat:
Zitat von 101010, 10.07.2010, 03:43
Scheiß Fußball! Und gut dass das jetzt endlich vorbei ist! Und Spanien gewonnen hat!
Seit wir den Krieg verloren haben, wollen wir immer unbedingt Weltmeister werden und deutschstolz Fahnen schwenken, um irgendwas zu kompensieren. Obwohl das mit England ja schon mal als Fortschritt gewertet weder kann, verglichen mit der WM '44.

Die ganzen Fahnen in meiner Straße sind wieder weg, ein Glück, ich dachte schon es ist Tag der Republik, aber dann wären ja Hämmer und Zirkel auf den Fahnen gewesen.
Ein Wahnsinn nach dem anderen.
Zitat:
Zitat von Adler74, 10.07.2010, 13:37
Sehr geehrte Forumsschreibsel,

was ist denn in Sie bitteschoen gefahren?

Wie kann man auch nur ansatzweise finden, dass Fussball scheisse ist, ohne eine Begruendung zu nennen. Noch vor Sex ist es der Fussball der verbindet.

Das gleiche gilt fuer Ihre unnationalistische Behauptung es sei gut gewesen Spanien habe gewonnen. Und der Vergleich mit der WM '44 ist, mit Verlaub, unterste kommunistische Schublade. Da musss man dann auch schon noch mal an den Herrn Franco erinnern und an seine heutige heimliche Marionettenregierung, der unscheinbar von dem Herrn Koenig Juan Carlos vorgessesen wird, aber in Wirklichkeit den Idealen eines verlorenen Imperiums und Kolonialreich hinterher trauert und, so meine Vermutung, eine Aushoehlung der EU-Gremien zugunsten Spaniens ansteuert.

An der Landborder, aeh, Landesgrenze zu Portugal kann man immer wieder beobachten wie supranational die Spanier eingestellt sind. Man hat einfach die Grenze weggemacht und tut so, als gaebe es ein Portugal ueberhaupt nicht. Was soll man dazu sagen? Und dann wollen Sie, Frau Zahlenkette, es gutheissen das dieses Volk von Ergebnisfussballern unsere Multikultigeile Fussballtruppe mit einem klaeglichen 1:0 besiegt?

Selbst die Italiener regen sich darueber auf und erwaegen schon Klage bei der Fifa einzureichen und Spanien fuer das Finale zu sperren. Na ja, die haben auch wenigstens auf unserer Seite gekaempft, damals, Sie wissen schon.

Nun machen Sie also mal halblang, und stecken Sie sich Ihre unqualifizierten Auesserungen mal an den Hut oder sonstwohin und seien Sie nicht immer so binaer wenn Sie die Auesserungen von gestandenen Maennern in diesem Forum kommentieren.

Mit bestem Grusse

Der deutsche Adler
Zitat:
Zitat von 101010, 10.07.2010, 14:22
Ich habe doch eine Begründung geliefert, Sie Vogel! Fußball dient den revanchistischen und imperialistischen Kräften in unserem Lande als Vorwand einen völlig unnötigen Nationalstolz wiedererstarken zu lassen, der uns schon bei der WM '44 nicht besonders zuträglich war! Außerdem steckt nichts hinter all dem Nationalgedönse außer heiße Luft.

Und darum hat Spanien verdient gewonnen! Das ist eben eine echte Weltmacht! Ich erinnere mal an Trainer Pizarro und die WM 1532! Die Inka haben nie wieder ein Team aufgestellt und an einer WM teilgenommen! Vor Scham!
Und genau das sollten wir auch tun! Wir haben uns ja nun weißgott nicht mit Ruhm bekleckert in der Fußballgeschichte! Sollten wir es nicht den Inka, Azteken und Maya gleichtun und uns einfach aus der Geschichte schleichen, als hätte es uns nie gegeben?
Das sollten wir! Wir sind ein Volk von Verlierern und Versagern, immer 2. oder 3. oder eben Bummelletzter, wir sind die Turnbeutelvergesser der Weltgeschichte!

So eine Meinung wie Ihre kann wirklich nur auf dem Mist von Geflügel wachsen!
Sehen Sie es endlich ein! Fußball ist Scheiße, Deutschland braucht keiner wirklich und es kann uns sowieso keiner leiden und Spanien wird Weltmeister!
Zitat:
Zitat von Adler74, 10.07.2010, 16:32
@Seniorita Zahlensalat,

diese antifaschings Kampagne kann ja wohl nur den Schaltkreisen einer Wagenknecht oder Wagenburgbewohnerin entspringen. Jedenfalls nicht der eines Bildungsbuergers. Wo waren Sie als man die Leitkultur diskutiert hat? Wahrscheinlich auf Urlaub in Malle!?

Ueberhaupt, Sie sind das Beispiel des typisch neuteutonischen Weibsbildes, welches sich anschickt den deutschen Mann bei jeder Gelegenheit in die Pfanne zu kloppen wenn er sich den femministischen Klugscheissern in den Weg stellt, nur um dem Suedlaender, Spanier, Italiener und Griechen, hinterher zu hecheln und um den Hals zu fallen und seine Machoallueren mit "anderem Kulturkreis" zu rechtfertigen. Der deutsche Mann, nur weil er gern Sandalen mit Kniestruempfen und Fotoapparat kombiniert derweil er die Ruinen vergangener Weltkulturen inspiziert, wird von einer wie Ihnen verunglimpft weil Ihnen eine italienische Nudel im Taco besser schmeckt!?

Egal ob 44, 82, 86, 2002, 2006 oder jetzt, wir sind mit Wuerde gefuehlte Sieger!

Und hoeren Sie doch mit Ihrem ewigen "Viva Espana" Heilsgesang auf. Strecken Sie lieber Ihren Landesgenossen die Hand zum Sieg, aeh Versoehnung, entgegen und gehen Sie mal wieder mit einem richtigen Kerl aufs Bierfest. Ich hab's naemlich langsam satt nach der ersten Kontaktaufnahme von Franzoesinnen, Portugiesinnen, oder anderen fremdlaendischen Mit- und Nebenmenschen immer den Kuerzeren zu ziehen obwohl ich mich fuer ausserst kompatibel und ueberlegen halte.

!Viva Alemania por siempre!

Das deutsche Huhn
Zitat:
Zitat von 101010, 10.07.2010, 17:49
Nun hören Sie mal zu, Sie deutsches Markengeflügel aus unserer Region!

Ein Volk bierselig singender Fußballfanatiker, welches eine aus aller Herren Länder zusammengeschaufelte Horde pickliger Milch- und Schokomilchgesichter mitsamt ihrem nasensteinverzehrenden Anführer anbetet, kann man doch nicht als Kultur und schon garnicht als Leitkultur bezeichnen!
Spanier, Italiener und Griechen - das sind Leitkulturen! Echte Kulturvölker! Die Griechen hatten schon hochentwickelte Zivilisationen, da saßen wir hier noch in Höhlen und haben an unserem Achselschweiß gerochen!

Warum inspiziert der deutsche Kniestrumpfträger denn die Geburtsstätten der Kultur? Es ist die stille Demut vor der Größe der Erschaffer dieser Kulturen! Poesie, Theater, Arithmetik, Geometrie, Astronomie, Dichtkunst, Fußball - alles nicht auf unserem Mist gewachsen, denn wir wären dazu gar nicht in der Lage!

"Gefühlte Sieger" und "Wir sind Papst" und "Wir sind Grand Prix" und "Wir sind das Volk" - ein trügerisches Wir-Gefühl kann nicht darüber hinwegsehen lassen, dass dieser aus Polen, Franzosen, Römern, Schweden, Mongolen, Türken zusammengerührte Haufen Elend mit seiner Sprache, die jedem normalen Menschen Kieferkrämpfe beschert, überhaupt keine Nation ist! Und nie irgendeine Kultur hatte außer unrasiert im Wald zu sitzen und sich jedes Jahr eine neue Rechtschreibung auszudenken!
Jeglicher Nationalismus ist verfehlt angesichts der bitteren Tatsachen.

Betäuben Sie nur Ihren Schmerz über diese WAHRHEITEN mit Bier, das übrigens die Ägypter erfunden haben! Ich halte es mit trockenem Rioja!

Prost,
die internationale Zahlenkolonne
Zitat:
Zitat von Adler74, 10.07.2010, 18:28
Sie arabische Null,

Sie haben doch die Weisheit mal wieder mit Loeffeln gefressen. Halten sich fuer was Besseres, weil Sie den "Bello Gallico" retizieren und das Omega vom Alpha glauben unterscheiden zu koennen.

Es steht doch ausser Frage, dass die Wiege aller Modernitaet, der Fortschritt an sich, nur das Produkt einer geistigen Hochkultur wie der unsrigen sein kann.

Die Sprache Goethes und anderer schillerenden Literaten, Philosophen, Philologen, Psychologen, und Anekdoten ist Superlative alles kulturellen Strebens das aus den von Ihnen beschriebenen Waeldern entsprang.

Der Roemer verging, weil der Germane sich aufmachte Lichtgestalt zu werden, Haken schlug um das Kreuz den Heiden nahe zu bringen, Heil dem Suendenpfuhl Sodoms und Gomorras anzubieten.

Was waere Europa, ja die Welt ohne deutsche Autobahnen, dem gruenen Punkt, oder Aldi?

Sehen Sie doch ein, dass alle anderen nur kopieren, dazu schlecht, was auf dem Gebiete dieses vereinigten Zweistaatenlandes erdacht, ersponnen, gewoben und erlogen wird.

Guerten Sie Ihre Lenden und stimmen Sie ein in das Danklied Luthers. Wo waere Gott ohne Deutschland?


Mit freundlichstem Grusse

Das gefluegelte Wort
Zitat:
Zitat von 101010, 10.07.2010, 21:35
Ob ich meine Weisheit mit Besteck oder im Fladenbrot fress, ist ja wirklich nebensächlich, Sie Reichskuckucksuhr!

Goethe besang die Knabenliebe, auch Mädchen war er nicht abgetan - DAS ist Sodom und Gomorra und nicht Sommer auf Gomera! Schiller hatte eine Frisur wie Rudi Völler und all das - Knabenliebe und Löckchen - sind außerdem Erfindungen der Griechen!

Schnurgerade Fernstraßen sind eine römische Erfindung, das Christentum eine jüdische, der grüne Punkt ist vom SERO-System der Ossis geklaut, also russisch, und ALDI wäre ohne türkisches Zutun immer noch ein popliger Gemüseladen in Essen!

Gott wäre ohne die Deutschen da wo er hingehört, nämlich nicht tot und auch nicht im ausgebauten Dachgeschoss erschossen.
NICHTS haben die Deutschen hingekriegt außer Fernseher, Computer, Atombomben und anderen Tinnef, den kein Mensch mit etwas Kultur braucht!

Humor haben die Deutschen auch nicht, der letzte und einzig erwähnenswerte deutsche Witzbold ist seit 700 Jahren tot und der andere, der auch ganz lustig aussah, war ein Österreicher!

Deutschland sollte spanische Kronkolonie werden, man könnte es auch an Polen verschenken, die sind wenigstens fähig, aus Kohl, Schwein und Kartoffeln irgendwas zusammenzupampen, das man auch tatsächlich essen kann!

in diesem Sinne
Binärbrigade Feliks Dserschinski
101010 ist offline  
Alt 12.07.2010, 18:15 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo 101010, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 12.07.2010, 18:16   #2
101010
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
Fortsetzung

Zitat:
Zitat von Adler74, 11.07.2010, 06:17
@ Fraulein 3 X 10,

nun hat Ihnen wohl gestern Abend die deutsche Erfindung des Fernschauens den Beweis geliefert, dass man auch den Urugeiern letztendlich ueberlegen war. Was macht da schon die Niederlage gegen ein von unserem Euro finanzierten spanisches Mafiosoteam.

Sie beklagen die Offenheit eines deutschen Beamten und freien Autors? Ja, das Lotterleben hatte bei den Kreativen ja schon immer Hochkurs. Wozu das fuehrt sieht man ja an Frankreich. Selbst auf dem Felde konnte Thierry Henry seine Hand nicht bei sich lassen. Vom kreativen Genie eines Ribbery moechte ich gar nicht anfangen zu reden, was der so treiben mag in Gallien. Die Druiden singen es ja schon von Mistelbaeumen. Da bekenne ich mich doch lieber zu Werken der deutschen Klassiker wie Werthers Echte, welche die zwanghafte und verbotene Lust interpretieren statt sie sinnlos wegzuonanieren.

Der deutsche Michel humorlos? Wie kommen Sie, meine Gute, darauf? Lachen denn Sie nicht auch Traenen, wenn Ihnen die Steuererstattung ins Haus flattert? Oder die Parteien so lustige Veraeppelungsspielchen organisieren? Es vergeht doch kein Tag in dieser Republik, an dem nicht vom Westen die Welle des Politspasses rueber nach Osten schwappt. Das duerfte einem doch gar nicht entgehen, ausser man kifft.

Meinen Sie mit dem Oesterreicher die Charlie-Chaplin-Imitation? Ja, ueber den kann man sich schon totlachen. Meinte der doch ganz Europa vereinigen zu koennen, ohne dass irgendjemand merkt wer dahinter steckt: das Kapital. Und damit die Amis. Nicht umsonst hatte Henry Ford schon seine Headquarters einige Jahre zuvor in Koeln errichtet, GM sich die Adam Opel AG einverleibt, um mobil zu sein fuer den grossen Kapitalfluss zur Wallstreet, um Europa dann doch ausbluten zu lassen. So oder so. Sehen Sie doch ein, der gemeinsame Feind sitzt woanders und nicht mitten unter uns. Das hatte der Russe, Nietzsche sei Dank, durchaus erkannt, aber Stalin hatte ja keinen Plan von Wirtschaft und nicht genuegend Eisen mehr, daher konnte der Ami uns alle heimlich annektieren. Da brauchen wir uns schon nicht verschenken. Schon gar nicht an die Polen. Weder an den noerdlichen, noch an den suedlichen. Und wenn's Ihnen dort so gut gefaellt, dann gehen Sie doch nach Boheme, da kommt ja bekanntlich die Musik her. Irgendwer wird Ihnen dann schon den Marsch blasen bis das der Kohl Ihnen zu den Ohren rauskommt.

In diesem Sinne, Vorwaerts!
Zitat:
Zitat von 101010, 11.07.2010, 12:22
Ich blas Ihnen gleich was!
Was ist Ihnen denn nur durchs Spaßvogelhirn gefahren? Uhugay ist eine pupsige Ex-Kolonie und macht die Blamage nicht wett. Kein Stück!
Das kommt mir vor wie sich auf dem Schulhof am kleinen Bruder rächen, weil man den großen nicht verprügeln kann. Weil es an Stärke fehlt, an Kultur, an Humor und an trinkbaren Weinen.

Lachen kann ich über die großnationale Selbstüberschätzung dieses Volkes alkoholdemenzkranker Kasper mit schwarzrotgelben Streifen im Gesicht schon lange nicht mehr. Wenn sie wenigstens so viel Arsch in der Lederhose hätten, sich einen Kaiser auszusuchen oder eine Kaiserin (ich stünde zur Verfügung) - sich Pickelhelme aufzusetzen und dann mit ordentlichen Reihen und Gliedern die Welt zu erobern, dann könnte man sie wenigstens ernst nehmen!

Wenn man etwas weder ernst nehmen noch darüber lachen kann, dann ist das ein Hinweis darauf, dass etwas gar nicht existiert!

Und das Kapital steckte sicher nicht hinter den Irrungen und Verwirrungen des Großen Imitators. Hätte er es gelesen, hätte er seinen Kampf gegen den Weltimperialismus an der Seite des Genossen Stalin geführt. Oder wäre Postkartenmaler geblieben, ein oft unterschätzter Beruf, genau wie Massenmörder.

Die Deutschen sind eine Sackgasse der Geschichte. Ähnlich wie Dinosaurier, in deren walnussgroßen Hirnen sich die Tatsache ihres Aussterbens nicht manifestieren kann, werden sie dennoch unausweichlich von der Bildschirmfläche verschwinden.
Entweder sie werden freiwillig Polen oder meinetwegen auch Bohemiens, dort werden knödelige Blasmusiker ja geschätzt, oder die Vereinigte Internationale Großfamilie wird sie überschwemmen wie eine wieselflinke Heerschar winziger Ursäuger und sie werden untergehen!

Es lebe der Fortschritt!
die alte Nummer
Zitat:
Zitat von Adler74, 11.07.2010, 19:19
Ja, sie blasen ja schon heftig!

Und das tief und leidenschaftlich! Ins Horn des typisch deutschen kollektiven Selbsthasses, und die hemmungslose Ueberschaetzung der eigenen Person (Kaiserin) ist Ihnen also auch nicht fremd. Dachte ich's mir doch. Eine typisch deutsche Diva eben!

Da passt es ja auch uns Maennern die Bierseligkeit mal wieder madig machen zu wollen. Das macht das Mass voll! Das hat mit Taktgefuehl und Feingliedrigkeit Ihrerseits ueberhaupt nichts mehr zu tun. Lassen Sie doch Ihre Haende von den Kindern Siegfrieds und spritzen Sie ihr Drachengift woanders hin. Paktieren Sie ruhig mit den Kommunisten, Sozis, und Ossis so lange sie wollen. Sie haben ja gesehen wohin das fuehrte. Ins Chaos, in den Auschluss und Anschluss. Seitdem koennen auch Sie endlich telefonieren! Aber wozu sollte das mit Ihnen ueberhaupt gut sein?

Der deutsche Mann per se mag schon vom Aussterben bedroht sein. Solange es mehr und mehr von diesen Weight Watchers Juengern gibt wie Ihnen! Nix essen, nix trinken, immer nur Kopfschmwerzen wenn's drauf ankommt - da kann ja keine Frucht aufgehen und die Beziehung ist auf Scheitern vorprogrammiert. Individuen wie Ihnen ist es zu verdanken, dass es solche Foren gibt! Jawoll! Gehen Sie doch, wenn Sie wollen und nehmen nicht wertvollen Wohnraum in Anspruch, derweil die ausm Hartz nicht wissen wie sie ueberleben koennen.

Und fangen Sie mir heute bitte nicht erst mit Holland an, das waere Kaese! Holland war und ist uns aufs hoechste kulturell verbunden, seine Sprache ein niedertraechtiger deutscher Dialekt, und zur Zeiten des HL. Roemischen Reiches deutscher Nation sogar Bundesland! Also, heute spielen in der Tat reinrassige Deutsche im Endspiel und es gilt denen unsere vollste Unterstuetzung zukommen zu lassen. Wenn Holland gewinnt, dann auch fuer und wegen uns. Alles andere waere nur Betrug und Manipulation an der Geschichte.

Aber so eine wie Sie, die haelt natuerlich zu den braungebrannten Isobaren und wird feucht, in den Augen, wenn diese ihr langweiliges Rumgestocher praktizieren. Immer erst langsam und vorsichtig und dann tief rein und mit Glueck vielleicht isser drin! So was kann doch nicht Ihr Geschmacksempfinden stimulieren. Machen Sie mir das bitte nicht weiss!

Sie sind halt so ne Nummer!
Dr. Prof. A. Adler.
Zitat:
Zitat von 101010, 11.07.2010, 23:41
Da, sehen Sie was ich meine, je rasechte kieken. Schon Caesar hat gesagt, dass der Teutone keinen Sinn für Humor hätte, nicht mal einen Unsinn, und er hatte recht.

Aber genug off topic, kommen wir mal zum Thema zurück:
Neurologie und Sprachverständnis und die Stilmittel der Kommödie im Kontext erstarkender großnationaler Eroberungskriegssubtitutionen namens Fußball-WM unter besonderer Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Lachschwierigkeiten.

Die besondere Situation von Menschen mit Lachschwierigkeiten wurde viele Jahre lang verkannt. Unsinnige Therapien wurden angewendet. Ich möchte hier nicht näher auf die zahllosen Präparate eingehen, die ohne jeden Wirksamkeitsnachweis verabreicht wurden. Die C2H6O – basierten Medikamente, besonders diejenigen mit Gerstengeschmack, schienen kurzzeitig Erfolg zu versprechen, welcher aber nach etwa 2 Stunden wieder stets abklang. Ergo,- Physio- und Delphin-Therapien hat man erfolglos angewendet. Trotz der Proteste von Greenpeace und anderer Tierschutzorganisationen verendeten hunderte Tiere vor Lachen, während die Probanden keine Regung zeigten.
Seit bekannt wurde, dass die nur bei reinrassigen Schäferhunden, deutschen Schäferhunden und Deutschen vorkommende genetische Deletion 22q11.2 für die Erkrankung verantwortlich ist, standen wir wieder vor dem Nichts. Nichts konnte die Betroffen begeistern, nichts sie in Erregung setzen, nichts ihnen ein Lächeln, bzw. Hecheln, in die Gesichter zaubern.

Durch Zufall wurde nun bekannt, dass das Anschauen von WM-Fußballspielen bei den Patienten für Erheiterung sorgt. Dabei scheint egal zu sein, welche Nation gegen welche spielt. Die Betroffenen scheinen plötzlich fähig, Emotionen zu zeigen, Angehörige fremder Nationen liebevoll zu umarmen, zu weinen und lauthals zu lachen und sogar glückliches Gröhlen wurde beobachtet.

Aufgrund dieser neuesten Erkenntnisse widerrufe ich all meine früheren Thesen, da nun geringe Heilungschancen für die Deutschen zu bestehen scheinen. Inwieweit sich die neue Therapie positiv auf das Ironieverständnis auswirkt, bleibt abzuwarten.

Die Zahlenzählerin

Viva España
101010 ist offline  
Alt 12.07.2010, 18:17   #3
101010
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
Zitat:
Zitat von Adler74, 12.07.2010, 01:40
Ja, was war das wieder fuer ein reinrassiges WM-Endspiel!

Spiel, Spass und Spannung. Das sind ja gleich drei in einem.

Und wer ist der eigentliche Gewinner dieser FIFA 2010 WM? Die Deutschen. Mit ihrer fuehrenden Industrie im Lendenschurz-, Kniestrumpf, und Oberkoerperbedeckungsstofflappenbereich, vertreten vor allem durch die Fa. Adi Dassler. Lobenderweise wollen wir auch nicht die unermuedliche Arbeit vieler zarter Kinderhaende vergessen, die global am Erfolg dieser aufregenden WM-Wochen mitgewirkt haben.

Es ist doch nun wirklich banal welche Nation und Mannschaft dieses Ereignis auf die zeitlich begrenzte Dauer von vier Jahren, eine kuemmerliche Wahlperiode, als Sieger fuer sich beansprucht. Hauptsache, der Sieg war astrein und das Tor reinrassig. So, wie Spanien eben!

Um mal wieder zum eigentlichen Thema zurueckzukommen,

an der Reaktion von diveresen Forenteilnehmern auf unseren denksportlichen Meinungsaustausch kann man sehen was fast 50 Jahre freundliche Brandtsche Ostpolitik sowie Glasnost, Emanzipation und Globalisierung uns Deutschen angetan haben: ein Heer von reinrassigen politischen Tippex-Fanatikern, die auf der Klaviatur der internationalen Deutschfeindlichkeit meinen herumklimpern zu muessen, dabei nur die schwarzen, Pardon, farbigen Tasten treffen duerfen um am Ende fuer Misstoene im Land und diesem Forum durch ihre anale Musik zu sorgen. Da wird sich Arnold Schoenberg gewiss im Grabe zweimal rumdrehen!

Das ist, Mademoseille Bin Aire, auch ihr Verdienst durch ihre schamlose Verunglimpfung von deutschen Behoerden und Sie untergraben eindeutig die Staatssicherheit dieser Republik! Am Ende verlieren alle, auch die von Ihnen so geschaetzten aldistischen Muselmanen, deren Trank wir Deutschen taeglich in Millionen von Hektolitern durch unsere Kehlen hinabspuelen! Sie wissen schon, der Trank, der macht uns blass und krank.

Aber ich gebe Ihnen recht, dass unsere Zeitgenossen, und von denen nicht nur die Sozis und Gruenen, nun gaenzlich jegliches Verstaendnis fuer reinrassigen deutschen und undeutschen Humor verloren haben! Man kennt heute nur noch Lippgloss und andere Stilmittel, die allenfalls dem Traeger ein karikaturhaftes Aussehen verleihen. Aber wo ist das innere Kind, der SchelmIN geblieben? Auf der Strecke der Datenautobahn, deren Opfer wohl dieses Unterforum scheint. Das ist, leider, der neue deutsche Zeitgeist, der nun nicht mehr reinrassig erscheint ob der Blinden und Tauben und anderer Voegel, die sich so in unseren Breitengraden rumtreiben.

Deswegen mein Appell an alle national Denkenden! Lasst uns Landborder wider des Schwachsinns und Unsinns errichten! Und lasst es Karneval und Fasching das ganze Jahr ueber sein. Schenkt Freibier aus und gebt den Frauen Schokolade. Seid lieb zueinander, wahllos, und lasst uns eine eigene WM haben, ohne die Spielverderber. Damit wir mal endlich in Frieden leben koennen, tausend Jahre oder so.
Zitat:
Zitat von 101010, 12.07.2010, 03:13
Reinrassig nennen Sie dieses Endspiel? Wenn Langeweile töten könnte, dann müssten die Holländer uns jetzt Reparationen zahlen!
Ich habe nichts dagegen einzuwenden, wenn kein Fußball gespielt wird! Denn Fußball ist Scheiße!
Aber wenn schon kein Fußball gespielt wird - gestandene sozialistische Persönlichkeiten würden sich dann an den Händen fassen und mit Tränen in den Augen eine ganze Halbzeit lang das Spanienkämpferlied singen! Und nicht in den Fruchtzwergfarben eines pupsigen Fürstenhauses einen auf Leuchtboje im Watt machen und 45 Minuten damit verplempern, rauszufinden, ob Spanier auch ein Schmerzempfinden haben!
Für solche faschistoiden Menschenexperimente ist in einem WM-Endspiel nun mal kein Platz!

Das zeigt schon den nahen Verwandschaftsgrad mit dem Bierpöbel!

Die „Republik“, von der Sie sprechen kann nicht mehr untergraben werden! Das Eiserne Bundesverdienstkreuz wird diesen Schattenparkern an ihre in imperialistischer Fronarbeit von hand- und beinamputierten indischen Kindern mit dem Mund genähten Trikots geheftet – ja, geht’s noch? Oder fliegt's schon? Das kleine Vögelchen verlässt das Hirnkästchen und hält sich für ein Messerschmittchen, was? Jeder Krieg ein gefühlter Sieg, die Deutschen sind wieder Wehr. Macht ja nichts, wenn die ganze Welt darüber lacht.

Wir mögen zwar keinen Humor haben, aber wir sind doch ganz lustig und bestimmt hat uns irgendwann auch irgendwer ganz doll lieb. Kommt ja nicht so aufs Aussehen an, auch ein Bierbauch ist irgendwie knuddelig. Wir hängen zwar mental so 60 Jahre hinterher, aber vielleicht klappts ja trotzdem noch mit dem Selbstbewusstsein?
Eine eigene WM! Eine eigene Olympiade! Eine eigene Weltherrschaft – so hätten Sie's wohl gern, Sie Lachwachtel!
Das wird nie geschehen!
Denn schon Lenin hat gesagt: "Того, кто опоздает, не получает пиво"

WER ZU SPÄT KOMMT KRIEGT KEIN BIER!
Zitat:
Zitat von Simplicissimus, 12.07.2010. 03:17
Madame, darf ich fragen woher dieser abnorme Hass auf die deutsche Nation kommt? Oder handelt es sich hier um reine Folklore?
Zitat:
Zitat von 101010, 12.07.2010. 03:43
Das dürfen Sie und Sie bekommen sogar eine Antwort:

Ich hasse die wiederzusammengeklebte Großdeutsche Nationalelfnation nicht, ich finde sie nur überflüssig wie Fußball!
Die WM- Das Fest der Völkerverbrüderung- alles liegt sich schunkelnd im Arm beim großen Dilettantenstadl und 2 Tage später sind wieder die radikalislamistischen Terrornegertürkenkanaken schuld an den Kakerlaken am eigenen 65 Jahre lang nicht runtergebrachten Müll!
Erst aufräumen - dann neu anstreichen.
Zitat:
Zitat von Simplicissimus, 12.07.2010. 04:01
Zitat:
Das dürfen Sie und Sie bekommen sogar eine Antwort:
Ich hasse die wiederzusammengeklebte Großdeutsche Nationalelfnation nicht, ich finde sie nur überflüssig wie Fußball!
Das ist freilich Ihr gutes Recht. Was nicht heißt, dass ich das nachvollziehen könnte.

Jedoch müssen Sie auch damit leben, dass es Leute gibt, die den Nationsbegriff nicht verneinen und ihrem, in diesem Falle deutschen, Vaterland positiv gegenüberstehen. Sollten sie den Andersdenkenden dieses Recht absprechen, dokumentieren sie damit eindrucksvoll eine links-totalitäre, rotfaschistische Haltung.
Zitat:
Die WM- Das Fest der Völkerverbrüderung- alles liegt sich schunkelnd im Arm beim großen Dilettantenstadl und 2 Tage später sind wieder die radikalislamistischen Terrornegertürkenkanaken schuld an den Kakerlaken am eigenen 65 Jahre lang nicht runtergebrachten Müll!
Erst aufräumen - dann neu anstreichen.
Können sie mir das bitte mal näher erörtern? Was ist "65 Jahre nicht runtergebrachter Müll"? Was haben Radikalislamisten damit nun zu tun?

Ich freue mich über jede eingängige Erklärung. In der dargebotenen Form scheint mir das nicht sehr stichfest zu sein, was Sie da vorbringen.

Und noch eines: Wenn Sie den Nationsbegriff als solchen schon so kritisch sehen, können Sie schwerlich andere Nationen als leuchtende Beispiele herausstellen. Entweder bekämpft man die Entität "Nation" bzw. "Volk" als solche oder man akzeptiert sie grundsätzlich. Die Ablehnung selektiv auf Deutschland zu beschränken, ist gedanklich-konzeptionell inkonsequenter Blödsinn.

Zumal gerade die (übrigens auch von mir bewunderten) Griechen und v.a. Römer sicherlich sehr viel weniger eine homogene Nation waren als die Deutschen seit Otto dem Großen.
Zitat:
Zitat von Adler74, 12.07.2010, 06:40
Ja, Sie schickt ja der Himmel. Endlich ein Lichtblick wie der Streif aufgehender blutroter Sonne ueber dem Voelkerschlachtdenkmal!

Der europaeische Einigungsgedanke gepaart mit dem US-afroamerikanischen Imperialismus, der chinesischen Massenproduktionsmittelpolitik und der neosowjetischen sputinischen Landborderkorrekturpolitik gegenueber Weissrussland, Schwarzrussland und Wasweissichnichrussland nebst dem polnischen Korridor fuehrt doch unweigerlich zur Destabilisierung aller National- und auch Irrationalstaaten auf dem hiesigen und den angrenzenden Kontinenten. Hierin liegt doch die eigentliche Gefahr fuer eine homophobe WM. Da bringt es auch nicht mehr viel die Fackel des Weltfriedens vom griechischen Olymp herunterzutragen und um diesen Globus zu karren. Die Karre ist doch schon zu sehr in den Sand gesetzt worden. Und das nicht erst seit Afrika '44 unter Spielfuehrer Rommel.

Weil Sie die Nation als Voelkerrechtssubjekt hier so unkompliziert benennen, bei der letzten Generalstaatsverordnetenversammlung der Firma Uno wurden nicht nur die Freundschaftsbeziehungen zwischen den aufgeweichten weil globalisierten Staaten debattiert, sondern im gleichen Atemzug auch beschlossen, dass die Alterthumswissenschaften ueber den urinaeren Grenzverlauf, Demarkationslinie Oder-Scheisse, Kilometer 1010, Stillschweigen zu bewahren haetten, damit das Neue Deutschland in seiner Funktion als offizielles Ausscheidungsorgan pundesdeutscher Politik keinen Wind bekaeme von der Moeglichkeit einen Wiedererstellungsbestrebungsantrag (mit gelbem, rosaroten, und weissen Durchschlag) ueber erneute Grenzziehung in Hoehe Gleiwitz vor der Untersuchungskomission des TUV zu stellen.

Der Vorteil fuer die deutsche Nation liegt klar auf der Hand. Bei der naechsten WM koennten keine verbissenen Argenteenies mehr behaupten Klose und Prolloski seien in Polen geboren worden und haetten damit ihr Recht auf Teilnahme unter den FIAT-Statuten verwirkt. Symbadisch erschien mir auch der in diesem Zusammenhang gemachte Vorschlag vom ehemaligen Reichspraeses Ebert, die ehemals deutschen Kolonien in Afrika sollten ihre Unabhaengigkeitserklaerungen aufgeben, sich dem DFB unterstellen, so dass die Herren Boateng und Khedira konzentriert im Camp der Guten Hoffnung sich um eine gelungene Siegesstory verdingen koennten ohne die noch herrschende Rechtsunsicherheit bezueglich der Aufenthaltungserlaubnis fuer Spieler und ihrer Frauen waherend des Spielbetriebs im Felde als Risikofaktor selektiv zu muliplizieren.

Ebert formulierte als Entschaedigungsleistung ein geheimes Zusatzprotokoll im Eisenbahnwaggon auf der Fahrt nach Duenkirchen (Treffen der Versehrten und Bekehrten zum Anlass des Vorabends des I. Weltkrieges) in dem den erleichterten ehemaligen africolanischen Nationalstaaten in Aussicht gestellt wird die Kinderbewahrungsanstalten zu modernisieren, jedes Zimmer mit wireless water auszustatten. Desweiteren erklaerte sich Mandela bereit die Waffenstillstandsunterhaltungen mit den Talibanesen und Rotfaschistchinesen aufzunehmen, die noch um Territorialgebiet miteinander kaempfen.

Wegen des Muells fragten Sie ja nach, aber ich kann Ihnen auch eine Antwort geben. 60 Jahre geschichtsschwangere Plazenta darf nicht einfach so den Ausguss runtergespuelt werden. Das waere toxisch, auch wenn's Ihnen paradox erscheint. Aber, ich finde die Tuerken sollten auch mal was jetzt tun um in die EU (sich an unseren Tisch setzen) zu duerfen. Sollen doch die Herren Ali und Oezil, die aus Diaspora, nicht Essen, den ganzen Dreck abholen und den Bospurus runterjagen. Damit schiene Europa geleckt sauber, sogar Griechenland.

Lassen Sie mich wissen, was Sie von meinem Gedankenzug halten, denn national sein meint, am Ende des Tages alle Dillettanten und -onkels und ihre Aufdringlichkeiten einer heranwachsenden jung republikanischen Truppe gegenueber abgewimmelt, ja ausgemerkelt zu haben. Dann noch nen Bierdeckel drueber und gut is.

Ich winke Ihnen mit der Hande erhoben

Schreibmaschinist Adler, nebst Appendix D of A Tramp Abroad, "That Awful German Language", auszugsweise, Seite 10.

An dieser Stelle wurde der Thread geschlossen, denn die WM war vorbei, die Kriegshelden kehrten mit Kreuzen an der stolzen Heldenbrust heim ins Reich und Deutschland ist wieder einmal nur Dritter geworden. Wie kann das in Zukunft verhindert werden? Gibt es überhaupt eine Zukunft für diese Nation, irgendeine Nation und überhaupt die ganze Welt?
101010 ist offline  
Alt 12.07.2010, 18:32   #4
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.322
Tara, ist das nicht viel groesserer intellektueller Durchfall?


Ein echter deutscher Humorpanzer.
Impressive.
Luthor ist offline  
Alt 12.07.2010, 19:14   #5
101010
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
Zitat:
Zitat von Simplicissimus, 12.07.2010. 04:01

Jedoch müssen Sie auch damit leben, dass es Leute gibt, die den Nationsbegriff nicht verneinen und ihrem, in diesem Falle deutschen, Vaterland positiv gegenüberstehen. Sollten sie den Andersdenkenden dieses Recht absprechen, dokumentieren sie damit eindrucksvoll eine links-totalitäre, rotfaschistische Haltung.
Frei nach dem rotfaschistischen Motto "die Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden" bin ich so frei, mit Ihnen hierin völlig konform zu gehen.
1. Ich muss damit leben
2. Sollte ich den Andersdenkenden ihr Andersdenken absprechen, dokumentierte ich damit eindrucksvoll meine Haltung, die zu benennen Ihnen frei steht.

Sie fragen, was ich mit "65 Jahre nicht runtergebrachter Müll" meine. Und was Radikalislamisten damit nun zu tun haben.

Die pauschale Titulierung von Deutschen und Nichtdeutschen mit nichtdeutscher Herkunft als "Radikale Islamisten" ist Müll, der genauso stinkt wie jegliche Form nationalen Dünkels. "Gute Türken" spielen Fußball, "böse Türken" lungern am Dönerstand und planen die Islamistische Republik Deutschland? Das ist doch auf demselben Müll gewachsen! Dem Müll, der seit 65 Jahren nicht runterbracht wurde!
Ich kann nach Gütdünken selektieren zwischen zu Recht und zu Unrecht stolzen Nationen und ich werfe die einen in den eigenen Müll und belobhudele die anderen. Viva Espana!

Die Deutschen eine homogene Nation? Verwechseln sie homo und hetero? Oder sind Sie bi?

mit sozialistischem Gruß,
die rote Zahlen- Armee
101010 ist offline  
Alt 12.07.2010, 20:03   #6
Adler74
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2009
Beiträge: 603
Zitat:
Zitat von 101010 Beitrag anzeigen
Frei nach dem rotfaschistischen Motto "die Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden" bin ich so frei, mit Ihnen hierin völlig konform zu gehen.
1. Ich muss damit leben
2. Sollte ich den Andersdenkenden ihr Andersdenken absprechen, dokumentierte ich damit eindrucksvoll meine Haltung, die zu benennen Ihnen frei steht.

Sie fragen, was ich mit "65 Jahre nicht runtergebrachter Müll" meine. Und was Radikalislamisten damit nun zu tun haben.

Die pauschale Titulierung von Deutschen und Nichtdeutschen mit nichtdeutscher Herkunft als "Radikale Islamisten" ist Müll, der genauso stinkt wie jegliche Form nationalen Dünkels. "Gute Türken" spielen Fußball, "böse Türken" lungern am Dönerstand und planen die Islamistische Republik Deutschland? Das ist doch auf demselben Müll gewachsen! Dem Müll, der seit 65 Jahren nicht runterbracht wurde!
Ich kann nach Gütdünken selektieren zwischen zu Recht und zu Unrecht stolzen Nationen und ich werfe die einen in den eigenen Müll und belobhudele die anderen. Viva Espana!

Die Deutschen eine homogene Nation? Verwechseln sie homo und hetero? Oder sind Sie bi?

mit sozialistischem Gruß,
die rote Zahlen- Armee
Na hoeren Sie mal, Sie sommerlicher Zahlensalat,

immer diese platonischen Magenschwuere der bajuwarischen Sowjets und ihrer ostdeutschen Soehne und Toechter mit diesem altmodischen "Mir san Mir"-Geschrei.

Fuellen Sie sich doch Ihren Doener wo und mit wem Sie wollen.

Schon Sigmund Jaehn sah, dass die Welt von oben ganz anders aussah, hinter den Fassaden maroder ostdeutscher Wohnungsbaupolitik, als Ihre Parteifreunde es der Welt weissmachen wollte.

Der Dreck, der nie zusammengekeht wurde bis die westdeutschen Muellmaenner kamen, haeufte sich doch ausschliesslich in Ihrer so geliebten Republik an.

Nicht ein Wort von den boesen Nazis und ihrem diktatorischen System in den Klassenzimmern der Polytechnischen Ober- und Unterschulen. Man haette ja sonst gesehen welch schlechte Kopie die auf vermeintlichen Weltfrieden ausgerichte ostdeutsche Diktatur war. Ob HJ oder FDJ, zentralistische Parteitage ob in Nuernberg oder Halb-Berlin, nichts, aber auch gar nichts lernte der ostdeutsche Prolet nach dem grossen Finale '45.

Nehmen Sie doch das rote Tuch von Ihren Augen und sehen Sie die Realitaet: der kommunistische sozialistische Duennschiss mit nationalem Beigeschmack war Duenger genug und allein verantwortlich fuer das neonationalsozialistische Gebaren ostdeutscher Jugendlicher.

Wer klatschte denn rund um das Lagerfeuer im ostdeutschen Moelln?

Nicht der aufgeklaerte revanchistische Bundesbuerger, so viel steht fest.

Hand im Siegerkranze
Adler74 ist offline  
Alt 12.07.2010, 21:13   #7
fleurmarisol
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Adler74 Beitrag anzeigen
Na hoeren Sie mal, Sie sommerlicher Zahlensalat,

immer diese platonischen Magenschwuere der bajuwarischen Sowjets und ihrer ostdeutschen Soehne und Toechter mit diesem altmodischen "Mir san Mir"-Geschrei.

Fuellen Sie sich doch Ihren Doener wo und mit wem Sie wollen.

Schon Sigmund Jaehn sah, dass die Welt von oben ganz anders aussah, hinter den Fassaden maroder ostdeutscher Wohnungsbaupolitik, als Ihre Parteifreunde es der Welt weissmachen wollte.

Der Dreck, der nie zusammengekeht wurde bis die westdeutschen Muellmaenner kamen, haeufte sich doch ausschliesslich in Ihrer so geliebten Republik an.

Nicht ein Wort von den boesen Nazis und ihrem diktatorischen System in den Klassenzimmern der Polytechnischen Ober- und Unterschulen. Man haette ja sonst gesehen welch schlechte Kopie die auf vermeintlichen Weltfrieden ausgerichte ostdeutsche Diktatur war. Ob HJ oder FDJ, zentralistische Parteitage ob in Nuernberg oder Halb-Berlin, nichts, aber auch gar nichts lernte der ostdeutsche Prolet nach dem grossen Finale '45.

Nehmen Sie doch das rote Tuch von Ihren Augen und sehen Sie die Realitaet: der kommunistische sozialistische Duennschiss mit nationalem Beigeschmack war Duenger genug und allein verantwortlich fuer das neonationalsozialistische Gebaren ostdeutscher Jugendlicher.

Wer klatschte denn rund um das Lagerfeuer im ostdeutschen Moelln?

Nicht der aufgeklaerte revanchistische Bundesbuerger, so viel steht fest.

Hand im Siegerkranze
fleurmarisol ist offline  
Alt 12.07.2010, 21:20   #8
101010
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
Das haut ja wohl den Adler von der Reichstagskuppel!

Was soll diese Debattiererei: Wer hat die böseren Nazis? Ost oder Westdeutsche? Oder vereinigte Vereinsdeutsche?
In den "diktatorischen Klassenzimmern" wurde kaum etwas anderes gelehrt als böse Nazis, von morgens bis abends, 40 jahre lang. Man konnte es schon nicht mehr hören, die jugendliche Gegenbewegung - der Sie ja auch im weiteresten Sinne angehören - ist nur ein Resultat des ewigen Gesinges vom bösen Nazi, doch das macht den bösen Nazi nicht besser!
Und woher schwappte nach der Wiedereinverleibung die braune Soße oder Sauce der durchs mitteldeutsche Land wie ein alternder Frank Schöbel tingelnden Parteianführer und woher schwappt sie noch? War Kühnen DDR-Bürger? Pastörs? Der große Imitator? Und Roland Kaiser?
Und was hat das alles überhaupt mit Fußball zu tun?

Richtig! Nazis aller Bundesländer vereinigt Euch zu Superdeutschland sucht den Vogel in den Grenzen von 1111 und unterwandert Nato, Uno und EU, baut ALDIs in Polen, marschiert bis nach Afghanistan - der Führer wäre stolz auf uns - und weil man die Wut gegen den alten Erbfeind nicht wegtherapiert bekommt, wird eben Fußball gespielt. Kompensation, Herr A. Adler! Sollte Ihnen ein Begriff sein! Ebenso wie Verdrängung! oder schreiben Sie nie von Kollegen ab?
Und peinliche Zwischenfälle wie ein überlegener Sieg des Sozialismus mit 0:1 kommen nun auch nicht mehr vor.

die Gräfin Zahl jetzt und stirb später
101010 ist offline  
Alt 12.07.2010, 21:39   #9
fleurmarisol
abgemeldet
Zitat:
Zitat von 101010 Beitrag anzeigen
Das haut ja wohl den Adler von der Reichstagskuppel!

Was soll diese Debattiererei: Wer hat die böseren Nazis? Ost oder Westdeutsche? Oder vereinigte Vereinsdeutsche?
In den "diktatorischen Klassenzimmern" wurde kaum etwas anderes gelehrt als böse Nazis, von morgens bis abends, 40 jahre lang.
dem kann ich nur zustimmen. Das (Geschichts-)Wissen des Adlers beruht wohl mehr auf Empfindungen, als tatsächlichen Fakten, wie auch in dem anderen unsäglichen Thread bereits deutlich wurde.

Diese Art der einseitigen Betrachtungsweise verursacht bei mir Magenkrämpfe
fleurmarisol ist offline  
Alt 12.07.2010, 22:08   #10
101010
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
Zitat:
Zitat von fleurmarisol Beitrag anzeigen
dem kann ich nur zustimmen. Das (Geschichts-)Wissen des Adlers beruht wohl mehr auf Empfindungen, als tatsächlichen Fakten
Da können Sie auch nichts anderes erwarten! Reine imperialistische Propaganda eines überkommenen Schulsystems, das auf einer dreiklassigen Gesellschaft aufbaut und noch bis heute die alten Rassekundeverblender, die ganze Schulklassen für Arbeitsdienst und Volkssturm zu begeistern wussten, weiterbeschäftigen würde um Gift in die jungen Köpfe zu spritzen, wenn diese nicht - wie unter Lehrern üblich - in Frühpension gegangen wären um auf des ehrlichen Arbeiters Kosten zu schmarotzen und weiter die alte Leier zu spielen!
101010 ist offline  
Alt 12.07.2010, 22:08 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey 101010, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:23 Uhr.