Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.01.2009, 18:35   #191
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
"Die sind doch kurze zeit später im keller wieder gefunden worden" rief sie erbost "wissen sie was, solange sie ihre scheiß hausaufgaben nicht richtig machen, sage ich hier kein wort mehr, ich gehe jetzt. Bodo kommst du mit, ich habe zeit und immernoch lust!" und stand auf und zog sich wütend die jacke an.
"Halt!" hielt Tupper sie auf, idem er sich ihr in den Weg stellte "Diese Information war rein intern und ist nie in die Öffentlichkeit gelangt, Frau Moser!"
Anetta wurde rasend und machte selbstbewusst einen Schritt auf Tupper zu, so daß sich beide Nasenspitze an Nasenspitze gegenüberstanden: "Jetzt hörren sie mal zu, sie klapprrige, alte Mumie... WAS glauben sie, wieso ich davon weiss? Weil SIE alterr Anfängerr eines MEINER Mädchen verrdächtigt haben den Krrempel hierr gestohlen zu haben! Hätte sie den Keuschheitsgürrtel nicht noch zufällig gefunden, als sie im Kellerr ihrre Sachen packte, müsste sie sich Dank ihnen jetzt in Sing-Sing eine Zelle mit einerr sibirrischen Kampflesbe teilen!"
Tuppers Handy durchbrach die darauf folgende Stille "Ja? hmm... aha...interessant" nachdem er aufgelegt hatte, fiel sein Blick abschätzend auf die empörte Frau "Jetzt würde ich gerne wissen, wie sie mir das Waffenarsenal in ihrem Agenturbüro erklären wollen, das kann sogar mit dem unserer Polizeiwache mithalten."
Anetta stutzte..., worauf Bodo meinte, daß nun die Zeit für ihn gekommen sei einzugreifen: "An... Anetta hatte sicher einen guten Grund für diese Verteidigungsmassnahmen!!", polterte der brave Polizist und stellte sich auf die Zehenspitzen.
"Lass, Bodo, ich muss die Sache aufklären." Anetta setzte sich auf die Tischkante "Mein Name ist nicht Anetta Moser, sondern Tatjana Erbova, und ich bin die Leiterin einer europaweiten Undercover-Ermittlung zur Aufklärung verschiedener Museumdiebstähle."
Bodo guckte dumm aus der Wäsche.
"Sie wissen schon", setzte Anetta alias Tatjana fort, "ich bin einer dieser Frauen wie Sandra Bullock in dem Film <<Miss Undercover>>. Sie kennen doch diesen Film oder? Die echte hässliche Polizistin....sie wird als Kandidatin nach...ääh...geschickt. Na, ist ja eigentlich vollkommen egal! Aber Ihnen leuchtet's schon ein, oder?"
"Das wird mir jetzt echt zu viel, Chef. Ich brauch eine Nase voll frischer Luft." brummte Bodo "Außerdem wird es Zeit, dass ich die Wunde verarzten lasse." ohne auf eine Antwort von Tupper zu warten verließ er das Verhörzimmer.
Er schlappte am Polizeiarzt vorbei, doch die Alkoholfahne, die ihm aus der angelehnten Tür entgegenströhmte, veranlasste ihn einmal mehr, sich lieber in die Hände der Rechtsmedizinerin im Keller des Gebäudes zu begeben.
Marie Süssnagel war gerade dabei die Leiche von Ex-Unterweltboss Hardy Groß zu obduzieren, als Bodo den düsteren Raum betrat "Bodo, was führt dich zu mir? Hast dich ja lange nicht blicken lassen."
"Rückenprobleme", meinte Bodo und präsentierte ihr das Messer, das - Gott weiß warum - immer noch oberhalb seines Schulterblatts steckte.
Nachdenklich betrachtete Marie Bodos Rücken "Du weißt aber, daß man zur Akupunktur Nadeln verwendet?"
"Ach was. Nadeln. Pussykram." prahlte Bodo und Marie rollte mit den Augen.
"Also, dann schauen wir mal, was ich für dich machen kann." Marie schob ihn zu einem Stuhl "Leider sind mir die Betäubungsmittel ausgegangen, aber wie ich dich kenne, hältst du eh nichts von diesem Weichei-Kram."
"Rrrrichtiii... AU-WAAHAAA!!!", brüllte Bodo und griff krampfhaft in die Tischkante des Seziertischs auf dem er Platz genommen hatte.
"Nicht bewegen, sonst fehlt Dir am Ende der ganze Arm" warnte Marie konzentriert und zog langsam die Klinge aus seiner Schulter "So, jetzt noch ein paar kleine Stiche und Du kannst Deine Kollegen wieder auf den Arm nehmen."

Währenddessen versuchte Anetta (oder Tatjana) immer noch Tupper von ihrer Tätigkeit als Undercover Agentin zu überzeugen... und Paul hatte das Abendessen gekocht, auf das Angelina schon sehnsüchtig wartete... während Bruno, Günni und die halbnackte Michaela im Verhörraum hungerten.

"Hauptkommissar Tupper, jetzt wo sie meine Tarnung durchschaut haben, sollten wir zusammen arbeiten." schlug Tatjana vor "Die Taskforce Nacktschnecke ist schon seit mehreren Jahren einem Kunstdieb auf den Fersen, der europaweit bedeutende Artefakte stiehlt."
"Nun hören sie doch endlich auf mit diesen Märchen, Frau Moser.", der Kommissar war inzwischen sichtlich gelangweilt, "Sie konnten mir bisher weder einen Dienstausweis vorlegen, noch wollten sie mir den Namen eines ihrer Vorgesetzten nennen, so daß wir ihre verrückte Geschichte verifizieren könnten."
"Sie wollen einen Ausweis sehen?" fragte Tatjana konsterniert, dann schüttelte sie genervt den Kopf und griff in ihre Handtasche "Hier haben sie ihren Ausweis. Ich hoffe, das genügt, um meine Authentizität zu beweisen" flatsch, landete ein Interpol-Ausweis auf dem Tisch.
Der generalüberholte Bodo kam zur Tür rein und ... bekam von Horst schon wieder einen neuen Lakaienjob verpasst: "Lass den mal überprüfen", meinte der Hauptkommissar ohne seinen Blick auch nur eine Sekunde von Anetta/Tatjana abzuwendern und streckte seinem Partner den Interpol Ausweis entgegen.
Grummelnd machte sich Bodo auf den Weg, er hatte nur einen kurzen Blick auf seine Flamme werfen können, die nun wirklich nicht so aussah, als würde sie hauptberuflich Kriminelle einsacken. Irgendwie machte das Papier des Ausweises von Anfang an einen merkwürdigen Eindruck und als der Computer ihm das Ergebnis der Suchanfrage über die auf dem Ausweis aufgedruckte Dienstnummer ausspuckte, war er nicht weiter überrascht - kein Datensatz gefunden.
Sam Hayne ist offline  
Alt 10.01.2009, 18:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Sam Hayne, Weihnachten 2020 steht vor der Tür. Die besinnliche Weihnachtszeit eignet sich perfekt dazu einen Kurzurlaub zu machen. Buchen Sie jetzt ein Angebot unter der Kategorie Weihnachten 2020 und sichern Sie sich eine besinnliche Weihnachtszeit im Hotel Ihrer Wahl.

Hier das passende Hotel finden

Alt 10.01.2009, 20:38   #192
Feuer&Wasser
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
"Die sind doch kurze zeit später im keller wieder gefunden worden" rief sie erbost "wissen sie was, solange sie ihre scheiß hausaufgaben nicht richtig machen, sage ich hier kein wort mehr, ich gehe jetzt. Bodo kommst du mit, ich habe zeit und immernoch lust!" und stand auf und zog sich wütend die jacke an.
"Halt!" hielt Tupper sie auf, idem er sich ihr in den Weg stellte "Diese Information war rein intern und ist nie in die Öffentlichkeit gelangt, Frau Moser!"
Anetta wurde rasend und machte selbstbewusst einen Schritt auf Tupper zu, so daß sich beide Nasenspitze an Nasenspitze gegenüberstanden: "Jetzt hörren sie mal zu, sie klapprrige, alte Mumie... WAS glauben sie, wieso ich davon weiss? Weil SIE alterr Anfängerr eines MEINER Mädchen verrdächtigt haben den Krrempel hierr gestohlen zu haben! Hätte sie den Keuschheitsgürrtel nicht noch zufällig gefunden, als sie im Kellerr ihrre Sachen packte, müsste sie sich Dank ihnen jetzt in Sing-Sing eine Zelle mit einerr sibirrischen Kampflesbe teilen!"
Tuppers Handy durchbrach die darauf folgende Stille "Ja? hmm... aha...interessant" nachdem er aufgelegt hatte, fiel sein Blick abschätzend auf die empörte Frau "Jetzt würde ich gerne wissen, wie sie mir das Waffenarsenal in ihrem Agenturbüro erklären wollen, das kann sogar mit dem unserer Polizeiwache mithalten."
Anetta stutzte..., worauf Bodo meinte, daß nun die Zeit für ihn gekommen sei einzugreifen: "An... Anetta hatte sicher einen guten Grund für diese Verteidigungsmassnahmen!!", polterte der brave Polizist und stellte sich auf die Zehenspitzen.
"Lass, Bodo, ich muss die Sache aufklären." Anetta setzte sich auf die Tischkante "Mein Name ist nicht Anetta Moser, sondern Tatjana Erbova, und ich bin die Leiterin einer europaweiten Undercover-Ermittlung zur Aufklärung verschiedener Museumdiebstähle."
Bodo guckte dumm aus der Wäsche.
"Sie wissen schon", setzte Anetta alias Tatjana fort, "ich bin einer dieser Frauen wie Sandra Bullock in dem Film <<Miss Undercover>>. Sie kennen doch diesen Film oder? Die echte hässliche Polizistin....sie wird als Kandidatin nach...ääh...geschickt. Na, ist ja eigentlich vollkommen egal! Aber Ihnen leuchtet's schon ein, oder?"
"Das wird mir jetzt echt zu viel, Chef. Ich brauch eine Nase voll frischer Luft." brummte Bodo "Außerdem wird es Zeit, dass ich die Wunde verarzten lasse." ohne auf eine Antwort von Tupper zu warten verließ er das Verhörzimmer.
Er schlappte am Polizeiarzt vorbei, doch die Alkoholfahne, die ihm aus der angelehnten Tür entgegenströhmte, veranlasste ihn einmal mehr, sich lieber in die Hände der Rechtsmedizinerin im Keller des Gebäudes zu begeben.
Marie Süssnagel war gerade dabei die Leiche von Ex-Unterweltboss Hardy Groß zu obduzieren, als Bodo den düsteren Raum betrat "Bodo, was führt dich zu mir? Hast dich ja lange nicht blicken lassen."
"Rückenprobleme", meinte Bodo und präsentierte ihr das Messer, das - Gott weiß warum - immer noch oberhalb seines Schulterblatts steckte.
Nachdenklich betrachtete Marie Bodos Rücken "Du weißt aber, daß man zur Akupunktur Nadeln verwendet?"
"Ach was. Nadeln. Pussykram." prahlte Bodo und Marie rollte mit den Augen.
"Also, dann schauen wir mal, was ich für dich machen kann." Marie schob ihn zu einem Stuhl "Leider sind mir die Betäubungsmittel ausgegangen, aber wie ich dich kenne, hältst du eh nichts von diesem Weichei-Kram."
"Rrrrichtiii... AU-WAAHAAA!!!", brüllte Bodo und griff krampfhaft in die Tischkante des Seziertischs auf dem er Platz genommen hatte.
"Nicht bewegen, sonst fehlt Dir am Ende der ganze Arm" warnte Marie konzentriert und zog langsam die Klinge aus seiner Schulter "So, jetzt noch ein paar kleine Stiche und Du kannst Deine Kollegen wieder auf den Arm nehmen."

Währenddessen versuchte Anetta (oder Tatjana) immer noch Tupper von ihrer Tätigkeit als Undercover Agentin zu überzeugen... und Paul hatte das Abendessen gekocht, auf das Angelina schon sehnsüchtig wartete... während Bruno, Günni und die halbnackte Michaela im Verhörraum hungerten.

"Hauptkommissar Tupper, jetzt wo sie meine Tarnung durchschaut haben, sollten wir zusammen arbeiten." schlug Tatjana vor "Die Taskforce Nacktschnecke ist schon seit mehreren Jahren einem Kunstdieb auf den Fersen, der europaweit bedeutende Artefakte stiehlt."
"Nun hören sie doch endlich auf mit diesen Märchen, Frau Moser.", der Kommissar war inzwischen sichtlich gelangweilt, "Sie konnten mir bisher weder einen Dienstausweis vorlegen, noch wollten sie mir den Namen eines ihrer Vorgesetzten nennen, so daß wir ihre verrückte Geschichte verifizieren könnten."
"Sie wollen einen Ausweis sehen?" fragte Tatjana konsterniert, dann schüttelte sie genervt den Kopf und griff in ihre Handtasche "Hier haben sie ihren Ausweis. Ich hoffe, das genügt, um meine Authentizität zu beweisen" flatsch, landete ein Interpol-Ausweis auf dem Tisch.
Der generalüberholte Bodo kam zur Tür rein und ... bekam von Horst schon wieder einen neuen Lakaienjob verpasst: "Lass den mal überprüfen", meinte der Hauptkommissar ohne seinen Blick auch nur eine Sekunde von Anetta/Tatjana abzuwendern und streckte seinem Partner den Interpol Ausweis entgegen.
Grummelnd machte sich Bodo auf den Weg, er hatte nur einen kurzen Blick auf seine Flamme werfen können, die nun wirklich nicht so aussah, als würde sie hauptberuflich Kriminelle einsacken. Irgendwie machte das Papier des Ausweises von Anfang an einen merkwürdigen Eindruck und als der Computer ihm das Ergebnis der Suchanfrage über die auf dem Ausweis aufgedruckte Dienstnummer ausspuckte, war er nicht weiter überrascht - kein Datensatz gefunden.
So war das also, die Dame spielte falsch.
 
Alt 10.01.2009, 22:16   #193
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
"Die sind doch kurze zeit später im keller wieder gefunden worden" rief sie erbost "wissen sie was, solange sie ihre scheiß hausaufgaben nicht richtig machen, sage ich hier kein wort mehr, ich gehe jetzt. Bodo kommst du mit, ich habe zeit und immernoch lust!" und stand auf und zog sich wütend die jacke an.
"Halt!" hielt Tupper sie auf, idem er sich ihr in den Weg stellte "Diese Information war rein intern und ist nie in die Öffentlichkeit gelangt, Frau Moser!"
Anetta wurde rasend und machte selbstbewusst einen Schritt auf Tupper zu, so daß sich beide Nasenspitze an Nasenspitze gegenüberstanden: "Jetzt hörren sie mal zu, sie klapprrige, alte Mumie... WAS glauben sie, wieso ich davon weiss? Weil SIE alterr Anfängerr eines MEINER Mädchen verrdächtigt haben den Krrempel hierr gestohlen zu haben! Hätte sie den Keuschheitsgürrtel nicht noch zufällig gefunden, als sie im Kellerr ihrre Sachen packte, müsste sie sich Dank ihnen jetzt in Sing-Sing eine Zelle mit einerr sibirrischen Kampflesbe teilen!"
Tuppers Handy durchbrach die darauf folgende Stille "Ja? hmm... aha...interessant" nachdem er aufgelegt hatte, fiel sein Blick abschätzend auf die empörte Frau "Jetzt würde ich gerne wissen, wie sie mir das Waffenarsenal in ihrem Agenturbüro erklären wollen, das kann sogar mit dem unserer Polizeiwache mithalten."
Anetta stutzte..., worauf Bodo meinte, daß nun die Zeit für ihn gekommen sei einzugreifen: "An... Anetta hatte sicher einen guten Grund für diese Verteidigungsmassnahmen!!", polterte der brave Polizist und stellte sich auf die Zehenspitzen.
"Lass, Bodo, ich muss die Sache aufklären." Anetta setzte sich auf die Tischkante "Mein Name ist nicht Anetta Moser, sondern Tatjana Erbova, und ich bin die Leiterin einer europaweiten Undercover-Ermittlung zur Aufklärung verschiedener Museumdiebstähle."
Bodo guckte dumm aus der Wäsche.
"Sie wissen schon", setzte Anetta alias Tatjana fort, "ich bin einer dieser Frauen wie Sandra Bullock in dem Film <<Miss Undercover>>. Sie kennen doch diesen Film oder? Die echte hässliche Polizistin....sie wird als Kandidatin nach...ääh...geschickt. Na, ist ja eigentlich vollkommen egal! Aber Ihnen leuchtet's schon ein, oder?"
"Das wird mir jetzt echt zu viel, Chef. Ich brauch eine Nase voll frischer Luft." brummte Bodo "Außerdem wird es Zeit, dass ich die Wunde verarzten lasse." ohne auf eine Antwort von Tupper zu warten verließ er das Verhörzimmer.
Er schlappte am Polizeiarzt vorbei, doch die Alkoholfahne, die ihm aus der angelehnten Tür entgegenströhmte, veranlasste ihn einmal mehr, sich lieber in die Hände der Rechtsmedizinerin im Keller des Gebäudes zu begeben.
Marie Süssnagel war gerade dabei die Leiche von Ex-Unterweltboss Hardy Groß zu obduzieren, als Bodo den düsteren Raum betrat "Bodo, was führt dich zu mir? Hast dich ja lange nicht blicken lassen."
"Rückenprobleme", meinte Bodo und präsentierte ihr das Messer, das - Gott weiß warum - immer noch oberhalb seines Schulterblatts steckte.
Nachdenklich betrachtete Marie Bodos Rücken "Du weißt aber, daß man zur Akupunktur Nadeln verwendet?"
"Ach was. Nadeln. Pussykram." prahlte Bodo und Marie rollte mit den Augen.
"Also, dann schauen wir mal, was ich für dich machen kann." Marie schob ihn zu einem Stuhl "Leider sind mir die Betäubungsmittel ausgegangen, aber wie ich dich kenne, hältst du eh nichts von diesem Weichei-Kram."
"Rrrrichtiii... AU-WAAHAAA!!!", brüllte Bodo und griff krampfhaft in die Tischkante des Seziertischs auf dem er Platz genommen hatte.
"Nicht bewegen, sonst fehlt Dir am Ende der ganze Arm" warnte Marie konzentriert und zog langsam die Klinge aus seiner Schulter "So, jetzt noch ein paar kleine Stiche und Du kannst Deine Kollegen wieder auf den Arm nehmen."

Währenddessen versuchte Anetta (oder Tatjana) immer noch Tupper von ihrer Tätigkeit als Undercover Agentin zu überzeugen... und Paul hatte das Abendessen gekocht, auf das Angelina schon sehnsüchtig wartete... während Bruno, Günni und die halbnackte Michaela im Verhörraum hungerten.

"Hauptkommissar Tupper, jetzt wo sie meine Tarnung durchschaut haben, sollten wir zusammen arbeiten." schlug Tatjana vor "Die Taskforce Nacktschnecke ist schon seit mehreren Jahren einem Kunstdieb auf den Fersen, der europaweit bedeutende Artefakte stiehlt."
"Nun hören sie doch endlich auf mit diesen Märchen, Frau Moser.", der Kommissar war inzwischen sichtlich gelangweilt, "Sie konnten mir bisher weder einen Dienstausweis vorlegen, noch wollten sie mir den Namen eines ihrer Vorgesetzten nennen, so daß wir ihre verrückte Geschichte verifizieren könnten."
"Sie wollen einen Ausweis sehen?" fragte Tatjana konsterniert, dann schüttelte sie genervt den Kopf und griff in ihre Handtasche "Hier haben sie ihren Ausweis. Ich hoffe, das genügt, um meine Authentizität zu beweisen" flatsch, landete ein Interpol-Ausweis auf dem Tisch.
Der generalüberholte Bodo kam zur Tür rein und ... bekam von Horst schon wieder einen neuen Lakaienjob verpasst: "Lass den mal überprüfen", meinte der Hauptkommissar ohne seinen Blick auch nur eine Sekunde von Anetta/Tatjana abzuwendern und streckte seinem Partner den Interpol Ausweis entgegen.
Grummelnd machte sich Bodo auf den Weg, er hatte nur einen kurzen Blick auf seine Flamme werfen können, die nun wirklich nicht so aussah, als würde sie hauptberuflich Kriminelle einsacken. Irgendwie machte das Papier des Ausweises von Anfang an einen merkwürdigen Eindruck und als der Computer ihm das Ergebnis der Suchanfrage über die auf dem Ausweis aufgedruckte Dienstnummer ausspuckte, war er nicht weiter überrascht - kein Datensatz gefunden.
So war das also, die Dame spielte falsch. Und auch er war wohl nur ein Schachfigürchen im Plan der berechnenden Tschechin.
Sam Hayne ist offline  
Alt 10.01.2009, 22:21   #194
Rafinha
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
"Die sind doch kurze zeit später im keller wieder gefunden worden" rief sie erbost "wissen sie was, solange sie ihre scheiß hausaufgaben nicht richtig machen, sage ich hier kein wort mehr, ich gehe jetzt. Bodo kommst du mit, ich habe zeit und immernoch lust!" und stand auf und zog sich wütend die jacke an.
"Halt!" hielt Tupper sie auf, idem er sich ihr in den Weg stellte "Diese Information war rein intern und ist nie in die Öffentlichkeit gelangt, Frau Moser!"
Anetta wurde rasend und machte selbstbewusst einen Schritt auf Tupper zu, so daß sich beide Nasenspitze an Nasenspitze gegenüberstanden: "Jetzt hörren sie mal zu, sie klapprrige, alte Mumie... WAS glauben sie, wieso ich davon weiss? Weil SIE alterr Anfängerr eines MEINER Mädchen verrdächtigt haben den Krrempel hierr gestohlen zu haben! Hätte sie den Keuschheitsgürrtel nicht noch zufällig gefunden, als sie im Kellerr ihrre Sachen packte, müsste sie sich Dank ihnen jetzt in Sing-Sing eine Zelle mit einerr sibirrischen Kampflesbe teilen!"
Tuppers Handy durchbrach die darauf folgende Stille "Ja? hmm... aha...interessant" nachdem er aufgelegt hatte, fiel sein Blick abschätzend auf die empörte Frau "Jetzt würde ich gerne wissen, wie sie mir das Waffenarsenal in ihrem Agenturbüro erklären wollen, das kann sogar mit dem unserer Polizeiwache mithalten."
Anetta stutzte..., worauf Bodo meinte, daß nun die Zeit für ihn gekommen sei einzugreifen: "An... Anetta hatte sicher einen guten Grund für diese Verteidigungsmassnahmen!!", polterte der brave Polizist und stellte sich auf die Zehenspitzen.
"Lass, Bodo, ich muss die Sache aufklären." Anetta setzte sich auf die Tischkante "Mein Name ist nicht Anetta Moser, sondern Tatjana Erbova, und ich bin die Leiterin einer europaweiten Undercover-Ermittlung zur Aufklärung verschiedener Museumdiebstähle."
Bodo guckte dumm aus der Wäsche.
"Sie wissen schon", setzte Anetta alias Tatjana fort, "ich bin einer dieser Frauen wie Sandra Bullock in dem Film <<Miss Undercover>>. Sie kennen doch diesen Film oder? Die echte hässliche Polizistin....sie wird als Kandidatin nach...ääh...geschickt. Na, ist ja eigentlich vollkommen egal! Aber Ihnen leuchtet's schon ein, oder?"
"Das wird mir jetzt echt zu viel, Chef. Ich brauch eine Nase voll frischer Luft." brummte Bodo "Außerdem wird es Zeit, dass ich die Wunde verarzten lasse." ohne auf eine Antwort von Tupper zu warten verließ er das Verhörzimmer.
Er schlappte am Polizeiarzt vorbei, doch die Alkoholfahne, die ihm aus der angelehnten Tür entgegenströhmte, veranlasste ihn einmal mehr, sich lieber in die Hände der Rechtsmedizinerin im Keller des Gebäudes zu begeben.
Marie Süssnagel war gerade dabei die Leiche von Ex-Unterweltboss Hardy Groß zu obduzieren, als Bodo den düsteren Raum betrat "Bodo, was führt dich zu mir? Hast dich ja lange nicht blicken lassen."
"Rückenprobleme", meinte Bodo und präsentierte ihr das Messer, das - Gott weiß warum - immer noch oberhalb seines Schulterblatts steckte.
Nachdenklich betrachtete Marie Bodos Rücken "Du weißt aber, daß man zur Akupunktur Nadeln verwendet?"
"Ach was. Nadeln. Pussykram." prahlte Bodo und Marie rollte mit den Augen.
"Also, dann schauen wir mal, was ich für dich machen kann." Marie schob ihn zu einem Stuhl "Leider sind mir die Betäubungsmittel ausgegangen, aber wie ich dich kenne, hältst du eh nichts von diesem Weichei-Kram."
"Rrrrichtiii... AU-WAAHAAA!!!", brüllte Bodo und griff krampfhaft in die Tischkante des Seziertischs auf dem er Platz genommen hatte.
"Nicht bewegen, sonst fehlt Dir am Ende der ganze Arm" warnte Marie konzentriert und zog langsam die Klinge aus seiner Schulter "So, jetzt noch ein paar kleine Stiche und Du kannst Deine Kollegen wieder auf den Arm nehmen."

Währenddessen versuchte Anetta (oder Tatjana) immer noch Tupper von ihrer Tätigkeit als Undercover Agentin zu überzeugen... und Paul hatte das Abendessen gekocht, auf das Angelina schon sehnsüchtig wartete... während Bruno, Günni und die halbnackte Michaela im Verhörraum hungerten.

"Hauptkommissar Tupper, jetzt wo sie meine Tarnung durchschaut haben, sollten wir zusammen arbeiten." schlug Tatjana vor "Die Taskforce Nacktschnecke ist schon seit mehreren Jahren einem Kunstdieb auf den Fersen, der europaweit bedeutende Artefakte stiehlt."
"Nun hören sie doch endlich auf mit diesen Märchen, Frau Moser.", der Kommissar war inzwischen sichtlich gelangweilt, "Sie konnten mir bisher weder einen Dienstausweis vorlegen, noch wollten sie mir den Namen eines ihrer Vorgesetzten nennen, so daß wir ihre verrückte Geschichte verifizieren könnten."
"Sie wollen einen Ausweis sehen?" fragte Tatjana konsterniert, dann schüttelte sie genervt den Kopf und griff in ihre Handtasche "Hier haben sie ihren Ausweis. Ich hoffe, das genügt, um meine Authentizität zu beweisen" flatsch, landete ein Interpol-Ausweis auf dem Tisch.
Der generalüberholte Bodo kam zur Tür rein und ... bekam von Horst schon wieder einen neuen Lakaienjob verpasst: "Lass den mal überprüfen", meinte der Hauptkommissar ohne seinen Blick auch nur eine Sekunde von Anetta/Tatjana abzuwendern und streckte seinem Partner den Interpol Ausweis entgegen.
Grummelnd machte sich Bodo auf den Weg, er hatte nur einen kurzen Blick auf seine Flamme werfen können, die nun wirklich nicht so aussah, als würde sie hauptberuflich Kriminelle einsacken. Irgendwie machte das Papier des Ausweises von Anfang an einen merkwürdigen Eindruck und als der Computer ihm das Ergebnis der Suchanfrage über die auf dem Ausweis aufgedruckte Dienstnummer ausspuckte, war er nicht weiter überrascht - kein Datensatz gefunden.
So war das also, die Dame spielte falsch. Und auch er war wohl nur ein Schachfigürchen im Plan der berechnenden Tschechin.Was war er doch nur für ein elender Wurm.
 
Alt 10.01.2009, 22:22   #195
Feuer&Wasser
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
"Die sind doch kurze zeit später im keller wieder gefunden worden" rief sie erbost "wissen sie was, solange sie ihre scheiß hausaufgaben nicht richtig machen, sage ich hier kein wort mehr, ich gehe jetzt. Bodo kommst du mit, ich habe zeit und immernoch lust!" und stand auf und zog sich wütend die jacke an.
"Halt!" hielt Tupper sie auf, idem er sich ihr in den Weg stellte "Diese Information war rein intern und ist nie in die Öffentlichkeit gelangt, Frau Moser!"
Anetta wurde rasend und machte selbstbewusst einen Schritt auf Tupper zu, so daß sich beide Nasenspitze an Nasenspitze gegenüberstanden: "Jetzt hörren sie mal zu, sie klapprrige, alte Mumie... WAS glauben sie, wieso ich davon weiss? Weil SIE alterr Anfängerr eines MEINER Mädchen verrdächtigt haben den Krrempel hierr gestohlen zu haben! Hätte sie den Keuschheitsgürrtel nicht noch zufällig gefunden, als sie im Kellerr ihrre Sachen packte, müsste sie sich Dank ihnen jetzt in Sing-Sing eine Zelle mit einerr sibirrischen Kampflesbe teilen!"
Tuppers Handy durchbrach die darauf folgende Stille "Ja? hmm... aha...interessant" nachdem er aufgelegt hatte, fiel sein Blick abschätzend auf die empörte Frau "Jetzt würde ich gerne wissen, wie sie mir das Waffenarsenal in ihrem Agenturbüro erklären wollen, das kann sogar mit dem unserer Polizeiwache mithalten."
Anetta stutzte..., worauf Bodo meinte, daß nun die Zeit für ihn gekommen sei einzugreifen: "An... Anetta hatte sicher einen guten Grund für diese Verteidigungsmassnahmen!!", polterte der brave Polizist und stellte sich auf die Zehenspitzen.
"Lass, Bodo, ich muss die Sache aufklären." Anetta setzte sich auf die Tischkante "Mein Name ist nicht Anetta Moser, sondern Tatjana Erbova, und ich bin die Leiterin einer europaweiten Undercover-Ermittlung zur Aufklärung verschiedener Museumdiebstähle."
Bodo guckte dumm aus der Wäsche.
"Sie wissen schon", setzte Anetta alias Tatjana fort, "ich bin einer dieser Frauen wie Sandra Bullock in dem Film <<Miss Undercover>>. Sie kennen doch diesen Film oder? Die echte hässliche Polizistin....sie wird als Kandidatin nach...ääh...geschickt. Na, ist ja eigentlich vollkommen egal! Aber Ihnen leuchtet's schon ein, oder?"
"Das wird mir jetzt echt zu viel, Chef. Ich brauch eine Nase voll frischer Luft." brummte Bodo "Außerdem wird es Zeit, dass ich die Wunde verarzten lasse." ohne auf eine Antwort von Tupper zu warten verließ er das Verhörzimmer.
Er schlappte am Polizeiarzt vorbei, doch die Alkoholfahne, die ihm aus der angelehnten Tür entgegenströhmte, veranlasste ihn einmal mehr, sich lieber in die Hände der Rechtsmedizinerin im Keller des Gebäudes zu begeben.
Marie Süssnagel war gerade dabei die Leiche von Ex-Unterweltboss Hardy Groß zu obduzieren, als Bodo den düsteren Raum betrat "Bodo, was führt dich zu mir? Hast dich ja lange nicht blicken lassen."
"Rückenprobleme", meinte Bodo und präsentierte ihr das Messer, das - Gott weiß warum - immer noch oberhalb seines Schulterblatts steckte.
Nachdenklich betrachtete Marie Bodos Rücken "Du weißt aber, daß man zur Akupunktur Nadeln verwendet?"
"Ach was. Nadeln. Pussykram." prahlte Bodo und Marie rollte mit den Augen.
"Also, dann schauen wir mal, was ich für dich machen kann." Marie schob ihn zu einem Stuhl "Leider sind mir die Betäubungsmittel ausgegangen, aber wie ich dich kenne, hältst du eh nichts von diesem Weichei-Kram."
"Rrrrichtiii... AU-WAAHAAA!!!", brüllte Bodo und griff krampfhaft in die Tischkante des Seziertischs auf dem er Platz genommen hatte.
"Nicht bewegen, sonst fehlt Dir am Ende der ganze Arm" warnte Marie konzentriert und zog langsam die Klinge aus seiner Schulter "So, jetzt noch ein paar kleine Stiche und Du kannst Deine Kollegen wieder auf den Arm nehmen."

Währenddessen versuchte Anetta (oder Tatjana) immer noch Tupper von ihrer Tätigkeit als Undercover Agentin zu überzeugen... und Paul hatte das Abendessen gekocht, auf das Angelina schon sehnsüchtig wartete... während Bruno, Günni und die halbnackte Michaela im Verhörraum hungerten.

"Hauptkommissar Tupper, jetzt wo sie meine Tarnung durchschaut haben, sollten wir zusammen arbeiten." schlug Tatjana vor "Die Taskforce Nacktschnecke ist schon seit mehreren Jahren einem Kunstdieb auf den Fersen, der europaweit bedeutende Artefakte stiehlt."
"Nun hören sie doch endlich auf mit diesen Märchen, Frau Moser.", der Kommissar war inzwischen sichtlich gelangweilt, "Sie konnten mir bisher weder einen Dienstausweis vorlegen, noch wollten sie mir den Namen eines ihrer Vorgesetzten nennen, so daß wir ihre verrückte Geschichte verifizieren könnten."
"Sie wollen einen Ausweis sehen?" fragte Tatjana konsterniert, dann schüttelte sie genervt den Kopf und griff in ihre Handtasche "Hier haben sie ihren Ausweis. Ich hoffe, das genügt, um meine Authentizität zu beweisen" flatsch, landete ein Interpol-Ausweis auf dem Tisch.
Der generalüberholte Bodo kam zur Tür rein und ... bekam von Horst schon wieder einen neuen Lakaienjob verpasst: "Lass den mal überprüfen", meinte der Hauptkommissar ohne seinen Blick auch nur eine Sekunde von Anetta/Tatjana abzuwendern und streckte seinem Partner den Interpol Ausweis entgegen.
Grummelnd machte sich Bodo auf den Weg, er hatte nur einen kurzen Blick auf seine Flamme werfen können, die nun wirklich nicht so aussah, als würde sie hauptberuflich Kriminelle einsacken. Irgendwie machte das Papier des Ausweises von Anfang an einen merkwürdigen Eindruck und als der Computer ihm das Ergebnis der Suchanfrage über die auf dem Ausweis aufgedruckte Dienstnummer ausspuckte, war er nicht weiter überrascht - kein Datensatz gefunden.
So war das also, die Dame spielte falsch. Und auch er war wohl nur ein Schachfigürchen im Plan der berechnenden Tschechin. Was war er doch nur für ein elender Wurm.
Kurzerhand beschloss Bodo sich diese Modelagentur genauer anzusehen, wäre doch gelacht, wenn er die Machenschaften von Madame Moser nicht aufdecken konnte.

Geändert von Feuer&Wasser (10.01.2009 um 22:26 Uhr)
 
Alt 10.01.2009, 22:52   #196
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
"Die sind doch kurze zeit später im keller wieder gefunden worden" rief sie erbost "wissen sie was, solange sie ihre scheiß hausaufgaben nicht richtig machen, sage ich hier kein wort mehr, ich gehe jetzt. Bodo kommst du mit, ich habe zeit und immernoch lust!" und stand auf und zog sich wütend die jacke an.
"Halt!" hielt Tupper sie auf, idem er sich ihr in den Weg stellte "Diese Information war rein intern und ist nie in die Öffentlichkeit gelangt, Frau Moser!"
Anetta wurde rasend und machte selbstbewusst einen Schritt auf Tupper zu, so daß sich beide Nasenspitze an Nasenspitze gegenüberstanden: "Jetzt hörren sie mal zu, sie klapprrige, alte Mumie... WAS glauben sie, wieso ich davon weiss? Weil SIE alterr Anfängerr eines MEINER Mädchen verrdächtigt haben den Krrempel hierr gestohlen zu haben! Hätte sie den Keuschheitsgürrtel nicht noch zufällig gefunden, als sie im Kellerr ihrre Sachen packte, müsste sie sich Dank ihnen jetzt in Sing-Sing eine Zelle mit einerr sibirrischen Kampflesbe teilen!"
Tuppers Handy durchbrach die darauf folgende Stille "Ja? hmm... aha...interessant" nachdem er aufgelegt hatte, fiel sein Blick abschätzend auf die empörte Frau "Jetzt würde ich gerne wissen, wie sie mir das Waffenarsenal in ihrem Agenturbüro erklären wollen, das kann sogar mit dem unserer Polizeiwache mithalten."
Anetta stutzte..., worauf Bodo meinte, daß nun die Zeit für ihn gekommen sei einzugreifen: "An... Anetta hatte sicher einen guten Grund für diese Verteidigungsmassnahmen!!", polterte der brave Polizist und stellte sich auf die Zehenspitzen.
"Lass, Bodo, ich muss die Sache aufklären." Anetta setzte sich auf die Tischkante "Mein Name ist nicht Anetta Moser, sondern Tatjana Erbova, und ich bin die Leiterin einer europaweiten Undercover-Ermittlung zur Aufklärung verschiedener Museumdiebstähle."
Bodo guckte dumm aus der Wäsche.
"Sie wissen schon", setzte Anetta alias Tatjana fort, "ich bin einer dieser Frauen wie Sandra Bullock in dem Film <<Miss Undercover>>. Sie kennen doch diesen Film oder? Die echte hässliche Polizistin....sie wird als Kandidatin nach...ääh...geschickt. Na, ist ja eigentlich vollkommen egal! Aber Ihnen leuchtet's schon ein, oder?"
"Das wird mir jetzt echt zu viel, Chef. Ich brauch eine Nase voll frischer Luft." brummte Bodo "Außerdem wird es Zeit, dass ich die Wunde verarzten lasse." ohne auf eine Antwort von Tupper zu warten verließ er das Verhörzimmer.
Er schlappte am Polizeiarzt vorbei, doch die Alkoholfahne, die ihm aus der angelehnten Tür entgegenströhmte, veranlasste ihn einmal mehr, sich lieber in die Hände der Rechtsmedizinerin im Keller des Gebäudes zu begeben.
Marie Süssnagel war gerade dabei die Leiche von Ex-Unterweltboss Hardy Groß zu obduzieren, als Bodo den düsteren Raum betrat "Bodo, was führt dich zu mir? Hast dich ja lange nicht blicken lassen."
"Rückenprobleme", meinte Bodo und präsentierte ihr das Messer, das - Gott weiß warum - immer noch oberhalb seines Schulterblatts steckte.
Nachdenklich betrachtete Marie Bodos Rücken "Du weißt aber, daß man zur Akupunktur Nadeln verwendet?"
"Ach was. Nadeln. Pussykram." prahlte Bodo und Marie rollte mit den Augen.
"Also, dann schauen wir mal, was ich für dich machen kann." Marie schob ihn zu einem Stuhl "Leider sind mir die Betäubungsmittel ausgegangen, aber wie ich dich kenne, hältst du eh nichts von diesem Weichei-Kram."
"Rrrrichtiii... AU-WAAHAAA!!!", brüllte Bodo und griff krampfhaft in die Tischkante des Seziertischs auf dem er Platz genommen hatte.
"Nicht bewegen, sonst fehlt Dir am Ende der ganze Arm" warnte Marie konzentriert und zog langsam die Klinge aus seiner Schulter "So, jetzt noch ein paar kleine Stiche und Du kannst Deine Kollegen wieder auf den Arm nehmen."

Währenddessen versuchte Anetta (oder Tatjana) immer noch Tupper von ihrer Tätigkeit als Undercover Agentin zu überzeugen... und Paul hatte das Abendessen gekocht, auf das Angelina schon sehnsüchtig wartete... während Bruno, Günni und die halbnackte Michaela im Verhörraum hungerten.

"Hauptkommissar Tupper, jetzt wo sie meine Tarnung durchschaut haben, sollten wir zusammen arbeiten." schlug Tatjana vor "Die Taskforce Nacktschnecke ist schon seit mehreren Jahren einem Kunstdieb auf den Fersen, der europaweit bedeutende Artefakte stiehlt."
"Nun hören sie doch endlich auf mit diesen Märchen, Frau Moser.", der Kommissar war inzwischen sichtlich gelangweilt, "Sie konnten mir bisher weder einen Dienstausweis vorlegen, noch wollten sie mir den Namen eines ihrer Vorgesetzten nennen, so daß wir ihre verrückte Geschichte verifizieren könnten."
"Sie wollen einen Ausweis sehen?" fragte Tatjana konsterniert, dann schüttelte sie genervt den Kopf und griff in ihre Handtasche "Hier haben sie ihren Ausweis. Ich hoffe, das genügt, um meine Authentizität zu beweisen" flatsch, landete ein Interpol-Ausweis auf dem Tisch.
Der generalüberholte Bodo kam zur Tür rein und ... bekam von Horst schon wieder einen neuen Lakaienjob verpasst: "Lass den mal überprüfen", meinte der Hauptkommissar ohne seinen Blick auch nur eine Sekunde von Anetta/Tatjana abzuwendern und streckte seinem Partner den Interpol Ausweis entgegen.
Grummelnd machte sich Bodo auf den Weg, er hatte nur einen kurzen Blick auf seine Flamme werfen können, die nun wirklich nicht so aussah, als würde sie hauptberuflich Kriminelle einsacken. Irgendwie machte das Papier des Ausweises von Anfang an einen merkwürdigen Eindruck und als der Computer ihm das Ergebnis der Suchanfrage über die auf dem Ausweis aufgedruckte Dienstnummer ausspuckte, war er nicht weiter überrascht - kein Datensatz gefunden.
So war das also, die Dame spielte falsch. Und auch er war wohl nur ein Schachfigürchen im Plan der berechnenden Tschechin. Was war er doch nur für ein elender Wurm.
Kurzerhand beschloss Bodo sich diese Modelagentur genauer anzusehen, wäre doch gelacht, wenn er die Machenschaften von Madame Moser nicht aufdecken konnte. Ein letztes mal betrat er das Zimmer in dem Horst und Anetta sassen, schleuderte den falschen Ausweis auf den Tisch und meinte: "Horst, ich denke wir sollten uns die Agentur BiffBaffBouff mal genauer ansehen... ihr Interpol Ausweis ist so falsch wie Dein Toupet."
Sam Hayne ist offline  
Alt 11.01.2009, 00:03   #197
Feuer&Wasser
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
"Die sind doch kurze zeit später im keller wieder gefunden worden" rief sie erbost "wissen sie was, solange sie ihre scheiß hausaufgaben nicht richtig machen, sage ich hier kein wort mehr, ich gehe jetzt. Bodo kommst du mit, ich habe zeit und immernoch lust!" und stand auf und zog sich wütend die jacke an.
"Halt!" hielt Tupper sie auf, idem er sich ihr in den Weg stellte "Diese Information war rein intern und ist nie in die Öffentlichkeit gelangt, Frau Moser!"
Anetta wurde rasend und machte selbstbewusst einen Schritt auf Tupper zu, so daß sich beide Nasenspitze an Nasenspitze gegenüberstanden: "Jetzt hörren sie mal zu, sie klapprrige, alte Mumie... WAS glauben sie, wieso ich davon weiss? Weil SIE alterr Anfängerr eines MEINER Mädchen verrdächtigt haben den Krrempel hierr gestohlen zu haben! Hätte sie den Keuschheitsgürrtel nicht noch zufällig gefunden, als sie im Kellerr ihrre Sachen packte, müsste sie sich Dank ihnen jetzt in Sing-Sing eine Zelle mit einerr sibirrischen Kampflesbe teilen!"
Tuppers Handy durchbrach die darauf folgende Stille "Ja? hmm... aha...interessant" nachdem er aufgelegt hatte, fiel sein Blick abschätzend auf die empörte Frau "Jetzt würde ich gerne wissen, wie sie mir das Waffenarsenal in ihrem Agenturbüro erklären wollen, das kann sogar mit dem unserer Polizeiwache mithalten."
Anetta stutzte..., worauf Bodo meinte, daß nun die Zeit für ihn gekommen sei einzugreifen: "An... Anetta hatte sicher einen guten Grund für diese Verteidigungsmassnahmen!!", polterte der brave Polizist und stellte sich auf die Zehenspitzen.
"Lass, Bodo, ich muss die Sache aufklären." Anetta setzte sich auf die Tischkante "Mein Name ist nicht Anetta Moser, sondern Tatjana Erbova, und ich bin die Leiterin einer europaweiten Undercover-Ermittlung zur Aufklärung verschiedener Museumdiebstähle."
Bodo guckte dumm aus der Wäsche.
"Sie wissen schon", setzte Anetta alias Tatjana fort, "ich bin einer dieser Frauen wie Sandra Bullock in dem Film <<Miss Undercover>>. Sie kennen doch diesen Film oder? Die echte hässliche Polizistin....sie wird als Kandidatin nach...ääh...geschickt. Na, ist ja eigentlich vollkommen egal! Aber Ihnen leuchtet's schon ein, oder?"
"Das wird mir jetzt echt zu viel, Chef. Ich brauch eine Nase voll frischer Luft." brummte Bodo "Außerdem wird es Zeit, dass ich die Wunde verarzten lasse." ohne auf eine Antwort von Tupper zu warten verließ er das Verhörzimmer.
Er schlappte am Polizeiarzt vorbei, doch die Alkoholfahne, die ihm aus der angelehnten Tür entgegenströhmte, veranlasste ihn einmal mehr, sich lieber in die Hände der Rechtsmedizinerin im Keller des Gebäudes zu begeben.
Marie Süssnagel war gerade dabei die Leiche von Ex-Unterweltboss Hardy Groß zu obduzieren, als Bodo den düsteren Raum betrat "Bodo, was führt dich zu mir? Hast dich ja lange nicht blicken lassen."
"Rückenprobleme", meinte Bodo und präsentierte ihr das Messer, das - Gott weiß warum - immer noch oberhalb seines Schulterblatts steckte.
Nachdenklich betrachtete Marie Bodos Rücken "Du weißt aber, daß man zur Akupunktur Nadeln verwendet?"
"Ach was. Nadeln. Pussykram." prahlte Bodo und Marie rollte mit den Augen.
"Also, dann schauen wir mal, was ich für dich machen kann." Marie schob ihn zu einem Stuhl "Leider sind mir die Betäubungsmittel ausgegangen, aber wie ich dich kenne, hältst du eh nichts von diesem Weichei-Kram."
"Rrrrichtiii... AU-WAAHAAA!!!", brüllte Bodo und griff krampfhaft in die Tischkante des Seziertischs auf dem er Platz genommen hatte.
"Nicht bewegen, sonst fehlt Dir am Ende der ganze Arm" warnte Marie konzentriert und zog langsam die Klinge aus seiner Schulter "So, jetzt noch ein paar kleine Stiche und Du kannst Deine Kollegen wieder auf den Arm nehmen."

Währenddessen versuchte Anetta (oder Tatjana) immer noch Tupper von ihrer Tätigkeit als Undercover Agentin zu überzeugen... und Paul hatte das Abendessen gekocht, auf das Angelina schon sehnsüchtig wartete... während Bruno, Günni und die halbnackte Michaela im Verhörraum hungerten.

"Hauptkommissar Tupper, jetzt wo sie meine Tarnung durchschaut haben, sollten wir zusammen arbeiten." schlug Tatjana vor "Die Taskforce Nacktschnecke ist schon seit mehreren Jahren einem Kunstdieb auf den Fersen, der europaweit bedeutende Artefakte stiehlt."
"Nun hören sie doch endlich auf mit diesen Märchen, Frau Moser.", der Kommissar war inzwischen sichtlich gelangweilt, "Sie konnten mir bisher weder einen Dienstausweis vorlegen, noch wollten sie mir den Namen eines ihrer Vorgesetzten nennen, so daß wir ihre verrückte Geschichte verifizieren könnten."
"Sie wollen einen Ausweis sehen?" fragte Tatjana konsterniert, dann schüttelte sie genervt den Kopf und griff in ihre Handtasche "Hier haben sie ihren Ausweis. Ich hoffe, das genügt, um meine Authentizität zu beweisen" flatsch, landete ein Interpol-Ausweis auf dem Tisch.
Der generalüberholte Bodo kam zur Tür rein und ... bekam von Horst schon wieder einen neuen Lakaienjob verpasst: "Lass den mal überprüfen", meinte der Hauptkommissar ohne seinen Blick auch nur eine Sekunde von Anetta/Tatjana abzuwendern und streckte seinem Partner den Interpol Ausweis entgegen.
Grummelnd machte sich Bodo auf den Weg, er hatte nur einen kurzen Blick auf seine Flamme werfen können, die nun wirklich nicht so aussah, als würde sie hauptberuflich Kriminelle einsacken. Irgendwie machte das Papier des Ausweises von Anfang an einen merkwürdigen Eindruck und als der Computer ihm das Ergebnis der Suchanfrage über die auf dem Ausweis aufgedruckte Dienstnummer ausspuckte, war er nicht weiter überrascht - kein Datensatz gefunden.
So war das also, die Dame spielte falsch. Und auch er war wohl nur ein Schachfigürchen im Plan der berechnenden Tschechin. Was war er doch nur für ein elender Wurm.
Kurzerhand beschloss Bodo sich diese Modelagentur genauer anzusehen, wäre doch gelacht, wenn er die Machenschaften von Madame Moser nicht aufdecken konnte. Ein letztes mal betrat er das Zimmer in dem Horst und Anetta sassen, schleuderte den falschen Ausweis auf den Tisch und meinte: "Horst, ich denke wir sollten uns die Agentur BiffBaffBouff mal genauer ansehen... ihr Interpol Ausweis ist so falsch wie Dein Toupet."
"Ok, dann mach mal, Bodo" Horst nickte zu der Tschechin "Ich nehm mir derweil Frau Moser vor."
 
Alt 11.01.2009, 00:23   #198
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
"Die sind doch kurze zeit später im keller wieder gefunden worden" rief sie erbost "wissen sie was, solange sie ihre scheiß hausaufgaben nicht richtig machen, sage ich hier kein wort mehr, ich gehe jetzt. Bodo kommst du mit, ich habe zeit und immernoch lust!" und stand auf und zog sich wütend die jacke an.
"Halt!" hielt Tupper sie auf, idem er sich ihr in den Weg stellte "Diese Information war rein intern und ist nie in die Öffentlichkeit gelangt, Frau Moser!"
Anetta wurde rasend und machte selbstbewusst einen Schritt auf Tupper zu, so daß sich beide Nasenspitze an Nasenspitze gegenüberstanden: "Jetzt hörren sie mal zu, sie klapprrige, alte Mumie... WAS glauben sie, wieso ich davon weiss? Weil SIE alterr Anfängerr eines MEINER Mädchen verrdächtigt haben den Krrempel hierr gestohlen zu haben! Hätte sie den Keuschheitsgürrtel nicht noch zufällig gefunden, als sie im Kellerr ihrre Sachen packte, müsste sie sich Dank ihnen jetzt in Sing-Sing eine Zelle mit einerr sibirrischen Kampflesbe teilen!"
Tuppers Handy durchbrach die darauf folgende Stille "Ja? hmm... aha...interessant" nachdem er aufgelegt hatte, fiel sein Blick abschätzend auf die empörte Frau "Jetzt würde ich gerne wissen, wie sie mir das Waffenarsenal in ihrem Agenturbüro erklären wollen, das kann sogar mit dem unserer Polizeiwache mithalten."
Anetta stutzte..., worauf Bodo meinte, daß nun die Zeit für ihn gekommen sei einzugreifen: "An... Anetta hatte sicher einen guten Grund für diese Verteidigungsmassnahmen!!", polterte der brave Polizist und stellte sich auf die Zehenspitzen.
"Lass, Bodo, ich muss die Sache aufklären." Anetta setzte sich auf die Tischkante "Mein Name ist nicht Anetta Moser, sondern Tatjana Erbova, und ich bin die Leiterin einer europaweiten Undercover-Ermittlung zur Aufklärung verschiedener Museumdiebstähle."
Bodo guckte dumm aus der Wäsche.
"Sie wissen schon", setzte Anetta alias Tatjana fort, "ich bin einer dieser Frauen wie Sandra Bullock in dem Film <<Miss Undercover>>. Sie kennen doch diesen Film oder? Die echte hässliche Polizistin....sie wird als Kandidatin nach...ääh...geschickt. Na, ist ja eigentlich vollkommen egal! Aber Ihnen leuchtet's schon ein, oder?"
"Das wird mir jetzt echt zu viel, Chef. Ich brauch eine Nase voll frischer Luft." brummte Bodo "Außerdem wird es Zeit, dass ich die Wunde verarzten lasse." ohne auf eine Antwort von Tupper zu warten verließ er das Verhörzimmer.
Er schlappte am Polizeiarzt vorbei, doch die Alkoholfahne, die ihm aus der angelehnten Tür entgegenströhmte, veranlasste ihn einmal mehr, sich lieber in die Hände der Rechtsmedizinerin im Keller des Gebäudes zu begeben.
Marie Süssnagel war gerade dabei die Leiche von Ex-Unterweltboss Hardy Groß zu obduzieren, als Bodo den düsteren Raum betrat "Bodo, was führt dich zu mir? Hast dich ja lange nicht blicken lassen."
"Rückenprobleme", meinte Bodo und präsentierte ihr das Messer, das - Gott weiß warum - immer noch oberhalb seines Schulterblatts steckte.
Nachdenklich betrachtete Marie Bodos Rücken "Du weißt aber, daß man zur Akupunktur Nadeln verwendet?"
"Ach was. Nadeln. Pussykram." prahlte Bodo und Marie rollte mit den Augen.
"Also, dann schauen wir mal, was ich für dich machen kann." Marie schob ihn zu einem Stuhl "Leider sind mir die Betäubungsmittel ausgegangen, aber wie ich dich kenne, hältst du eh nichts von diesem Weichei-Kram."
"Rrrrichtiii... AU-WAAHAAA!!!", brüllte Bodo und griff krampfhaft in die Tischkante des Seziertischs auf dem er Platz genommen hatte.
"Nicht bewegen, sonst fehlt Dir am Ende der ganze Arm" warnte Marie konzentriert und zog langsam die Klinge aus seiner Schulter "So, jetzt noch ein paar kleine Stiche und Du kannst Deine Kollegen wieder auf den Arm nehmen."

Währenddessen versuchte Anetta (oder Tatjana) immer noch Tupper von ihrer Tätigkeit als Undercover Agentin zu überzeugen... und Paul hatte das Abendessen gekocht, auf das Angelina schon sehnsüchtig wartete... während Bruno, Günni und die halbnackte Michaela im Verhörraum hungerten.

"Hauptkommissar Tupper, jetzt wo sie meine Tarnung durchschaut haben, sollten wir zusammen arbeiten." schlug Tatjana vor "Die Taskforce Nacktschnecke ist schon seit mehreren Jahren einem Kunstdieb auf den Fersen, der europaweit bedeutende Artefakte stiehlt."
"Nun hören sie doch endlich auf mit diesen Märchen, Frau Moser.", der Kommissar war inzwischen sichtlich gelangweilt, "Sie konnten mir bisher weder einen Dienstausweis vorlegen, noch wollten sie mir den Namen eines ihrer Vorgesetzten nennen, so daß wir ihre verrückte Geschichte verifizieren könnten."
"Sie wollen einen Ausweis sehen?" fragte Tatjana konsterniert, dann schüttelte sie genervt den Kopf und griff in ihre Handtasche "Hier haben sie ihren Ausweis. Ich hoffe, das genügt, um meine Authentizität zu beweisen" flatsch, landete ein Interpol-Ausweis auf dem Tisch.
Der generalüberholte Bodo kam zur Tür rein und ... bekam von Horst schon wieder einen neuen Lakaienjob verpasst: "Lass den mal überprüfen", meinte der Hauptkommissar ohne seinen Blick auch nur eine Sekunde von Anetta/Tatjana abzuwendern und streckte seinem Partner den Interpol Ausweis entgegen.
Grummelnd machte sich Bodo auf den Weg, er hatte nur einen kurzen Blick auf seine Flamme werfen können, die nun wirklich nicht so aussah, als würde sie hauptberuflich Kriminelle einsacken. Irgendwie machte das Papier des Ausweises von Anfang an einen merkwürdigen Eindruck und als der Computer ihm das Ergebnis der Suchanfrage über die auf dem Ausweis aufgedruckte Dienstnummer ausspuckte, war er nicht weiter überrascht - kein Datensatz gefunden.
So war das also, die Dame spielte falsch. Und auch er war wohl nur ein Schachfigürchen im Plan der berechnenden Tschechin. Was war er doch nur für ein elender Wurm.
Kurzerhand beschloss Bodo sich diese Modelagentur genauer anzusehen, wäre doch gelacht, wenn er die Machenschaften von Madame Moser nicht aufdecken konnte. Ein letztes mal betrat er das Zimmer in dem Horst und Anetta sassen, schleuderte den falschen Ausweis auf den Tisch und meinte: "Horst, ich denke wir sollten uns die Agentur BiffBaffBouff mal genauer ansehen... ihr Interpol Ausweis ist so falsch wie Dein Toupet."
"Ok, dann mach mal, Bodo" Horst nickte zu der Tschechin "Ich nehm mir derweil Frau Moser vor."
Ja, das wirst Du wohl machen, Du alter Lustmolch... dachte sich Bodo und machte sich im Polizeiwagen auf zu Anettas Modelagentur.
Sam Hayne ist offline  
Alt 11.01.2009, 00:30   #199
Feuer&Wasser
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
"Die sind doch kurze zeit später im keller wieder gefunden worden" rief sie erbost "wissen sie was, solange sie ihre scheiß hausaufgaben nicht richtig machen, sage ich hier kein wort mehr, ich gehe jetzt. Bodo kommst du mit, ich habe zeit und immernoch lust!" und stand auf und zog sich wütend die jacke an.
"Halt!" hielt Tupper sie auf, idem er sich ihr in den Weg stellte "Diese Information war rein intern und ist nie in die Öffentlichkeit gelangt, Frau Moser!"
Anetta wurde rasend und machte selbstbewusst einen Schritt auf Tupper zu, so daß sich beide Nasenspitze an Nasenspitze gegenüberstanden: "Jetzt hörren sie mal zu, sie klapprrige, alte Mumie... WAS glauben sie, wieso ich davon weiss? Weil SIE alterr Anfängerr eines MEINER Mädchen verrdächtigt haben den Krrempel hierr gestohlen zu haben! Hätte sie den Keuschheitsgürrtel nicht noch zufällig gefunden, als sie im Kellerr ihrre Sachen packte, müsste sie sich Dank ihnen jetzt in Sing-Sing eine Zelle mit einerr sibirrischen Kampflesbe teilen!"
Tuppers Handy durchbrach die darauf folgende Stille "Ja? hmm... aha...interessant" nachdem er aufgelegt hatte, fiel sein Blick abschätzend auf die empörte Frau "Jetzt würde ich gerne wissen, wie sie mir das Waffenarsenal in ihrem Agenturbüro erklären wollen, das kann sogar mit dem unserer Polizeiwache mithalten."
Anetta stutzte..., worauf Bodo meinte, daß nun die Zeit für ihn gekommen sei einzugreifen: "An... Anetta hatte sicher einen guten Grund für diese Verteidigungsmassnahmen!!", polterte der brave Polizist und stellte sich auf die Zehenspitzen.
"Lass, Bodo, ich muss die Sache aufklären." Anetta setzte sich auf die Tischkante "Mein Name ist nicht Anetta Moser, sondern Tatjana Erbova, und ich bin die Leiterin einer europaweiten Undercover-Ermittlung zur Aufklärung verschiedener Museumdiebstähle."
Bodo guckte dumm aus der Wäsche.
"Sie wissen schon", setzte Anetta alias Tatjana fort, "ich bin einer dieser Frauen wie Sandra Bullock in dem Film <<Miss Undercover>>. Sie kennen doch diesen Film oder? Die echte hässliche Polizistin....sie wird als Kandidatin nach...ääh...geschickt. Na, ist ja eigentlich vollkommen egal! Aber Ihnen leuchtet's schon ein, oder?"
"Das wird mir jetzt echt zu viel, Chef. Ich brauch eine Nase voll frischer Luft." brummte Bodo "Außerdem wird es Zeit, dass ich die Wunde verarzten lasse." ohne auf eine Antwort von Tupper zu warten verließ er das Verhörzimmer.
Er schlappte am Polizeiarzt vorbei, doch die Alkoholfahne, die ihm aus der angelehnten Tür entgegenströhmte, veranlasste ihn einmal mehr, sich lieber in die Hände der Rechtsmedizinerin im Keller des Gebäudes zu begeben.
Marie Süssnagel war gerade dabei die Leiche von Ex-Unterweltboss Hardy Groß zu obduzieren, als Bodo den düsteren Raum betrat "Bodo, was führt dich zu mir? Hast dich ja lange nicht blicken lassen."
"Rückenprobleme", meinte Bodo und präsentierte ihr das Messer, das - Gott weiß warum - immer noch oberhalb seines Schulterblatts steckte.
Nachdenklich betrachtete Marie Bodos Rücken "Du weißt aber, daß man zur Akupunktur Nadeln verwendet?"
"Ach was. Nadeln. Pussykram." prahlte Bodo und Marie rollte mit den Augen.
"Also, dann schauen wir mal, was ich für dich machen kann." Marie schob ihn zu einem Stuhl "Leider sind mir die Betäubungsmittel ausgegangen, aber wie ich dich kenne, hältst du eh nichts von diesem Weichei-Kram."
"Rrrrichtiii... AU-WAAHAAA!!!", brüllte Bodo und griff krampfhaft in die Tischkante des Seziertischs auf dem er Platz genommen hatte.
"Nicht bewegen, sonst fehlt Dir am Ende der ganze Arm" warnte Marie konzentriert und zog langsam die Klinge aus seiner Schulter "So, jetzt noch ein paar kleine Stiche und Du kannst Deine Kollegen wieder auf den Arm nehmen."

Währenddessen versuchte Anetta (oder Tatjana) immer noch Tupper von ihrer Tätigkeit als Undercover Agentin zu überzeugen... und Paul hatte das Abendessen gekocht, auf das Angelina schon sehnsüchtig wartete... während Bruno, Günni und die halbnackte Michaela im Verhörraum hungerten.

"Hauptkommissar Tupper, jetzt wo sie meine Tarnung durchschaut haben, sollten wir zusammen arbeiten." schlug Tatjana vor "Die Taskforce Nacktschnecke ist schon seit mehreren Jahren einem Kunstdieb auf den Fersen, der europaweit bedeutende Artefakte stiehlt."
"Nun hören sie doch endlich auf mit diesen Märchen, Frau Moser.", der Kommissar war inzwischen sichtlich gelangweilt, "Sie konnten mir bisher weder einen Dienstausweis vorlegen, noch wollten sie mir den Namen eines ihrer Vorgesetzten nennen, so daß wir ihre verrückte Geschichte verifizieren könnten."
"Sie wollen einen Ausweis sehen?" fragte Tatjana konsterniert, dann schüttelte sie genervt den Kopf und griff in ihre Handtasche "Hier haben sie ihren Ausweis. Ich hoffe, das genügt, um meine Authentizität zu beweisen" flatsch, landete ein Interpol-Ausweis auf dem Tisch.
Der generalüberholte Bodo kam zur Tür rein und ... bekam von Horst schon wieder einen neuen Lakaienjob verpasst: "Lass den mal überprüfen", meinte der Hauptkommissar ohne seinen Blick auch nur eine Sekunde von Anetta/Tatjana abzuwendern und streckte seinem Partner den Interpol Ausweis entgegen.
Grummelnd machte sich Bodo auf den Weg, er hatte nur einen kurzen Blick auf seine Flamme werfen können, die nun wirklich nicht so aussah, als würde sie hauptberuflich Kriminelle einsacken. Irgendwie machte das Papier des Ausweises von Anfang an einen merkwürdigen Eindruck und als der Computer ihm das Ergebnis der Suchanfrage über die auf dem Ausweis aufgedruckte Dienstnummer ausspuckte, war er nicht weiter überrascht - kein Datensatz gefunden.
So war das also, die Dame spielte falsch. Und auch er war wohl nur ein Schachfigürchen im Plan der berechnenden Tschechin. Was war er doch nur für ein elender Wurm.
Kurzerhand beschloss Bodo sich diese Modelagentur genauer anzusehen, wäre doch gelacht, wenn er die Machenschaften von Madame Moser nicht aufdecken konnte. Ein letztes mal betrat er das Zimmer in dem Horst und Anetta sassen, schleuderte den falschen Ausweis auf den Tisch und meinte: "Horst, ich denke wir sollten uns die Agentur BiffBaffBouff mal genauer ansehen... ihr Interpol Ausweis ist so falsch wie Dein Toupet."
"Ok, dann mach mal, Bodo" Horst nickte zu der Tschechin "Ich nehm mir derweil Frau Moser vor."
Ja, das wirst Du wohl machen, Du alter Lustmolch... dachte sich Bodo und machte sich im Polizeiwagen auf zu Anettas Modelagentur.
In der topmodern eingerichteten Agentur erwartete in ihn am Empfang eine kühle Blondine, die über ihr Headset mit einem Kunden Terminabsprache hielt, nichtsdestotrotz nahm sie ihn wahr und wies ihn an einen Moment zu warten.
 
Alt 11.01.2009, 00:39   #200
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
"Die sind doch kurze zeit später im keller wieder gefunden worden" rief sie erbost "wissen sie was, solange sie ihre scheiß hausaufgaben nicht richtig machen, sage ich hier kein wort mehr, ich gehe jetzt. Bodo kommst du mit, ich habe zeit und immernoch lust!" und stand auf und zog sich wütend die jacke an.
"Halt!" hielt Tupper sie auf, idem er sich ihr in den Weg stellte "Diese Information war rein intern und ist nie in die Öffentlichkeit gelangt, Frau Moser!"
Anetta wurde rasend und machte selbstbewusst einen Schritt auf Tupper zu, so daß sich beide Nasenspitze an Nasenspitze gegenüberstanden: "Jetzt hörren sie mal zu, sie klapprrige, alte Mumie... WAS glauben sie, wieso ich davon weiss? Weil SIE alterr Anfängerr eines MEINER Mädchen verrdächtigt haben den Krrempel hierr gestohlen zu haben! Hätte sie den Keuschheitsgürrtel nicht noch zufällig gefunden, als sie im Kellerr ihrre Sachen packte, müsste sie sich Dank ihnen jetzt in Sing-Sing eine Zelle mit einerr sibirrischen Kampflesbe teilen!"
Tuppers Handy durchbrach die darauf folgende Stille "Ja? hmm... aha...interessant" nachdem er aufgelegt hatte, fiel sein Blick abschätzend auf die empörte Frau "Jetzt würde ich gerne wissen, wie sie mir das Waffenarsenal in ihrem Agenturbüro erklären wollen, das kann sogar mit dem unserer Polizeiwache mithalten."
Anetta stutzte..., worauf Bodo meinte, daß nun die Zeit für ihn gekommen sei einzugreifen: "An... Anetta hatte sicher einen guten Grund für diese Verteidigungsmassnahmen!!", polterte der brave Polizist und stellte sich auf die Zehenspitzen.
"Lass, Bodo, ich muss die Sache aufklären." Anetta setzte sich auf die Tischkante "Mein Name ist nicht Anetta Moser, sondern Tatjana Erbova, und ich bin die Leiterin einer europaweiten Undercover-Ermittlung zur Aufklärung verschiedener Museumdiebstähle."
Bodo guckte dumm aus der Wäsche.
"Sie wissen schon", setzte Anetta alias Tatjana fort, "ich bin einer dieser Frauen wie Sandra Bullock in dem Film <<Miss Undercover>>. Sie kennen doch diesen Film oder? Die echte hässliche Polizistin....sie wird als Kandidatin nach...ääh...geschickt. Na, ist ja eigentlich vollkommen egal! Aber Ihnen leuchtet's schon ein, oder?"
"Das wird mir jetzt echt zu viel, Chef. Ich brauch eine Nase voll frischer Luft." brummte Bodo "Außerdem wird es Zeit, dass ich die Wunde verarzten lasse." ohne auf eine Antwort von Tupper zu warten verließ er das Verhörzimmer.
Er schlappte am Polizeiarzt vorbei, doch die Alkoholfahne, die ihm aus der angelehnten Tür entgegenströhmte, veranlasste ihn einmal mehr, sich lieber in die Hände der Rechtsmedizinerin im Keller des Gebäudes zu begeben.
Marie Süssnagel war gerade dabei die Leiche von Ex-Unterweltboss Hardy Groß zu obduzieren, als Bodo den düsteren Raum betrat "Bodo, was führt dich zu mir? Hast dich ja lange nicht blicken lassen."
"Rückenprobleme", meinte Bodo und präsentierte ihr das Messer, das - Gott weiß warum - immer noch oberhalb seines Schulterblatts steckte.
Nachdenklich betrachtete Marie Bodos Rücken "Du weißt aber, daß man zur Akupunktur Nadeln verwendet?"
"Ach was. Nadeln. Pussykram." prahlte Bodo und Marie rollte mit den Augen.
"Also, dann schauen wir mal, was ich für dich machen kann." Marie schob ihn zu einem Stuhl "Leider sind mir die Betäubungsmittel ausgegangen, aber wie ich dich kenne, hältst du eh nichts von diesem Weichei-Kram."
"Rrrrichtiii... AU-WAAHAAA!!!", brüllte Bodo und griff krampfhaft in die Tischkante des Seziertischs auf dem er Platz genommen hatte.
"Nicht bewegen, sonst fehlt Dir am Ende der ganze Arm" warnte Marie konzentriert und zog langsam die Klinge aus seiner Schulter "So, jetzt noch ein paar kleine Stiche und Du kannst Deine Kollegen wieder auf den Arm nehmen."

Währenddessen versuchte Anetta (oder Tatjana) immer noch Tupper von ihrer Tätigkeit als Undercover Agentin zu überzeugen... und Paul hatte das Abendessen gekocht, auf das Angelina schon sehnsüchtig wartete... während Bruno, Günni und die halbnackte Michaela im Verhörraum hungerten.

"Hauptkommissar Tupper, jetzt wo sie meine Tarnung durchschaut haben, sollten wir zusammen arbeiten." schlug Tatjana vor "Die Taskforce Nacktschnecke ist schon seit mehreren Jahren einem Kunstdieb auf den Fersen, der europaweit bedeutende Artefakte stiehlt."
"Nun hören sie doch endlich auf mit diesen Märchen, Frau Moser.", der Kommissar war inzwischen sichtlich gelangweilt, "Sie konnten mir bisher weder einen Dienstausweis vorlegen, noch wollten sie mir den Namen eines ihrer Vorgesetzten nennen, so daß wir ihre verrückte Geschichte verifizieren könnten."
"Sie wollen einen Ausweis sehen?" fragte Tatjana konsterniert, dann schüttelte sie genervt den Kopf und griff in ihre Handtasche "Hier haben sie ihren Ausweis. Ich hoffe, das genügt, um meine Authentizität zu beweisen" flatsch, landete ein Interpol-Ausweis auf dem Tisch.
Der generalüberholte Bodo kam zur Tür rein und ... bekam von Horst schon wieder einen neuen Lakaienjob verpasst: "Lass den mal überprüfen", meinte der Hauptkommissar ohne seinen Blick auch nur eine Sekunde von Anetta/Tatjana abzuwendern und streckte seinem Partner den Interpol Ausweis entgegen.
Grummelnd machte sich Bodo auf den Weg, er hatte nur einen kurzen Blick auf seine Flamme werfen können, die nun wirklich nicht so aussah, als würde sie hauptberuflich Kriminelle einsacken. Irgendwie machte das Papier des Ausweises von Anfang an einen merkwürdigen Eindruck und als der Computer ihm das Ergebnis der Suchanfrage über die auf dem Ausweis aufgedruckte Dienstnummer ausspuckte, war er nicht weiter überrascht - kein Datensatz gefunden.
So war das also, die Dame spielte falsch. Und auch er war wohl nur ein Schachfigürchen im Plan der berechnenden Tschechin. Was war er doch nur für ein elender Wurm.
Kurzerhand beschloss Bodo sich diese Modelagentur genauer anzusehen, wäre doch gelacht, wenn er die Machenschaften von Madame Moser nicht aufdecken konnte. Ein letztes mal betrat er das Zimmer in dem Horst und Anetta sassen, schleuderte den falschen Ausweis auf den Tisch und meinte: "Horst, ich denke wir sollten uns die Agentur BiffBaffBouff mal genauer ansehen... ihr Interpol Ausweis ist so falsch wie Dein Toupet."
"Ok, dann mach mal, Bodo" Horst nickte zu der Tschechin "Ich nehm mir derweil Frau Moser vor."
Ja, das wirst Du wohl machen, Du alter Lustmolch... dachte sich Bodo und machte sich im Polizeiwagen auf zu Anettas Modelagentur.
In der topmodern eingerichteten Agentur erwartete in ihn am Empfang eine kühle Blondine, die über ihr Headset mit einem Kunden Terminabsprache hielt, nichtsdestotrotz nahm sie ihn wahr und wies ihn an einen Moment zu warten.
Er vertrieb sich die Zeit damit die aufgehängten Bilder der in der Agentur arbeitenden Models zu betrachten... und ihm fiel auf, daß sie alle miteinander einen osteuropäischen Touch hatten... bis auf eine.
Sam Hayne ist offline  
Alt 11.01.2009, 00:39 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Sam Hayne,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Never ending story now ended songoku87 Probleme nach der Trennung 10 03.11.2008 07:18
Eine traurige Story smithie Kummer und Sorgen 29 16.11.2007 15:39




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:16 Uhr.