Lovetalk.de 121doc

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 11.01.2009, 14:29   #231
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
"Ja, wer ist den da?" klang es aus der Sprechanlage - eine sympathische Frauenstimme, musste Bodo sich eingestehen. "Hier ist Kommissar Bodo Beutel, ich würde gerne mit ihnen sprechen, Frau Tettagranda."
"Oh? Ist was passiert? Einen Moment bitte... ich muss... mir noch schnell was überstreifen. Kommen sie doch schon hoch." Brrrzzz!!
Neugierig stieg er in den vierten Stock des heruntergekommenen Mietshauses auf und fand eine angelehnte Tür, aus der sanftes Kerzenlicht und stimmungsvolle Musik drang, außerdem roch es lecker nach Pasta Aioli.
Angelina empfang ihn in einem Bademantel, der mehr enthüllte als verbarg, und Bodo musste sich eingestehen, daß sie in Natura noch fantastischer aussah als auf den Fotos in der Agentur - zwar blieb Anetta weiterhin unerreicht aber auch sie war definitiv eine Frau in die ein Mann sich vom Fleck weg verlieben konnte.
"Kommen sie doch herein, Herr Kommissar." sie führte ihn in ein kleines Wohnzimmer, wo noch die Reste eines Abendessens standen. "Verzeihen sie die Unordnung, aber ich hatte bis vor kurzem Besuch und bin noch nicht dazu gekommen aufzuräumen."
"Kein Problem, Fräulein Tittagranda, ich will sie auch gar nicht lange aufhalten.", meinte der brave Polizist und versuchte seinen Blick von ihrer Oberweite wegzuziehen und auf eine grässlich geblümte Tischvase zu konzentrieren.
"Nehmen sie doch bitte Platz!" Angelina zeigte auf eine dukelbraune Ledercouch, über der ein Paisleytuch lag und Bodo nahm neben ihr Platz "Was ist denn der Grund ihrer Anwesenheit?"
Nun, da sie so nah neben ihm saß, erreichte ein aufwühlender Geruch seine Nase.... diese Frau roch nach Sex... doch er versuchte einen klaren Gedanken zu fassen und begann endlich die Befragung: "Ich komme gerade aus der Agentur BiffBaffBouff von Frau Moser, in der sie angeblich mal gearbeitet haben und... mich hätte interessiert, was sie mir über diesen Laden erzählen können."
Das hübsche Lächeln verschwand aus ihrem Gesicht, dafür blitze für einen kurzen Moment Furcht auf "Eigentlich nichts... das ist ein Hostessen-Service wie andere auch, nur mit dem Schwerpunkt auf osteuropäisch aussehende Frauen."
Bodo bemerkte ich zögern und versuchte ihr Vertrauen zu gewinnen: "Ein Hostessenservice? Ich dachte, es handelt sich um eine Modelagentur. Bitte, Fräulein Tittagranda... ihre Aussage ist äusserst wichtig und ich werde sie sehr vertraulich behandeln."
Angelina biss sich auf die Unterlippe "Na ja, es ist ein Hostessen-Service... in erster Linie... aber" ihre Augen wanderten unruhig durch den Raum "aber die Frauen dort werden auch hin und wieder gedrängt andere Aufträge zu übernehmen."
"Verstehe... Aufträge, die sie nicht übernehmen wollten. Die Empfangsdame deutete an, daß ihre Einstellung nicht mit der Firmenphilosophie zu vereinbaren gewesen sei... sie spielte wohl darauf an...?"
"Genau! Weil ich dem nicht zugestimmt habe, hat man mich aus der Agentur geworfen." Sie atmete tief durch "Irgendwie bin ich froh darüber, auch wenn ich es jetzt nicht mehr so leicht habe."
Durch die Aufregung musste Angelina aufstossen und eine übelkeiterregende Wolke aus Knoblauch wehte nun um Bodos Nase.
Sam Hayne ist offline  
Alt 11.01.2009, 14:29 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Bildkontakte
Alt 11.01.2009, 14:38   #232
Feuer&Wasser
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
"Ja, wer ist den da?" klang es aus der Sprechanlage - eine sympathische Frauenstimme, musste Bodo sich eingestehen. "Hier ist Kommissar Bodo Beutel, ich würde gerne mit ihnen sprechen, Frau Tettagranda."
"Oh? Ist was passiert? Einen Moment bitte... ich muss... mir noch schnell was überstreifen. Kommen sie doch schon hoch." Brrrzzz!!
Neugierig stieg er in den vierten Stock des heruntergekommenen Mietshauses auf und fand eine angelehnte Tür, aus der sanftes Kerzenlicht und stimmungsvolle Musik drang, außerdem roch es lecker nach Pasta Aioli.
Angelina empfang ihn in einem Bademantel, der mehr enthüllte als verbarg, und Bodo musste sich eingestehen, daß sie in Natura noch fantastischer aussah als auf den Fotos in der Agentur - zwar blieb Anetta weiterhin unerreicht aber auch sie war definitiv eine Frau in die ein Mann sich vom Fleck weg verlieben konnte.
"Kommen sie doch herein, Herr Kommissar." sie führte ihn in ein kleines Wohnzimmer, wo noch die Reste eines Abendessens standen. "Verzeihen sie die Unordnung, aber ich hatte bis vor kurzem Besuch und bin noch nicht dazu gekommen aufzuräumen."
"Kein Problem, Fräulein Tittagranda, ich will sie auch gar nicht lange aufhalten.", meinte der brave Polizist und versuchte seinen Blick von ihrer Oberweite wegzuziehen und auf eine grässlich geblümte Tischvase zu konzentrieren.
"Nehmen sie doch bitte Platz!" Angelina zeigte auf eine dukelbraune Ledercouch, über der ein Paisleytuch lag und Bodo nahm neben ihr Platz "Was ist denn der Grund ihrer Anwesenheit?"
Nun, da sie so nah neben ihm saß, erreichte ein aufwühlender Geruch seine Nase.... diese Frau roch nach Sex... doch er versuchte einen klaren Gedanken zu fassen und begann endlich die Befragung: "Ich komme gerade aus der Agentur BiffBaffBouff von Frau Moser, in der sie angeblich mal gearbeitet haben und... mich hätte interessiert, was sie mir über diesen Laden erzählen können."
Das hübsche Lächeln verschwand aus ihrem Gesicht, dafür blitze für einen kurzen Moment Furcht auf "Eigentlich nichts... das ist ein Hostessen-Service wie andere auch, nur mit dem Schwerpunkt auf osteuropäisch aussehende Frauen."
Bodo bemerkte ich zögern und versuchte ihr Vertrauen zu gewinnen: "Ein Hostessenservice? Ich dachte, es handelt sich um eine Modelagentur. Bitte, Fräulein Tittagranda... ihre Aussage ist äusserst wichtig und ich werde sie sehr vertraulich behandeln."
Angelina biss sich auf die Unterlippe "Na ja, es ist ein Hostessen-Service... in erster Linie... aber" ihre Augen wanderten unruhig durch den Raum "aber die Frauen dort werden auch hin und wieder gedrängt andere Aufträge zu übernehmen."
"Verstehe... Aufträge, die sie nicht übernehmen wollten. Die Empfangsdame deutete an, daß ihre Einstellung nicht mit der Firmenphilosophie zu vereinbaren gewesen sei... sie spielte wohl darauf an...?"
"Genau! Weil ich dem nicht zugestimmt habe, hat man mich aus der Agentur geworfen." Sie atmete tief durch "Irgendwie bin ich froh darüber, auch wenn ich es jetzt nicht mehr so leicht habe."
Durch die Aufregung musste Angelina aufstossen und eine übelkeiterregende Wolke aus Knoblauch wehte nun um Bodos Nase.
"Tschuldigung!" ihre Wangen liefen rot an, was Bodo schlagartig den Knoblauchgeruch vergessen lies. "War das alles, Herr Kommissar?"
 
Alt 11.01.2009, 14:57   #233
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
"Ja, wer ist den da?" klang es aus der Sprechanlage - eine sympathische Frauenstimme, musste Bodo sich eingestehen. "Hier ist Kommissar Bodo Beutel, ich würde gerne mit ihnen sprechen, Frau Tettagranda."
"Oh? Ist was passiert? Einen Moment bitte... ich muss... mir noch schnell was überstreifen. Kommen sie doch schon hoch." Brrrzzz!!
Neugierig stieg er in den vierten Stock des heruntergekommenen Mietshauses auf und fand eine angelehnte Tür, aus der sanftes Kerzenlicht und stimmungsvolle Musik drang, außerdem roch es lecker nach Pasta Aioli.
Angelina empfang ihn in einem Bademantel, der mehr enthüllte als verbarg, und Bodo musste sich eingestehen, daß sie in Natura noch fantastischer aussah als auf den Fotos in der Agentur - zwar blieb Anetta weiterhin unerreicht aber auch sie war definitiv eine Frau in die ein Mann sich vom Fleck weg verlieben konnte.
"Kommen sie doch herein, Herr Kommissar." sie führte ihn in ein kleines Wohnzimmer, wo noch die Reste eines Abendessens standen. "Verzeihen sie die Unordnung, aber ich hatte bis vor kurzem Besuch und bin noch nicht dazu gekommen aufzuräumen."
"Kein Problem, Fräulein Tittagranda, ich will sie auch gar nicht lange aufhalten.", meinte der brave Polizist und versuchte seinen Blick von ihrer Oberweite wegzuziehen und auf eine grässlich geblümte Tischvase zu konzentrieren.
"Nehmen sie doch bitte Platz!" Angelina zeigte auf eine dukelbraune Ledercouch, über der ein Paisleytuch lag und Bodo nahm neben ihr Platz "Was ist denn der Grund ihrer Anwesenheit?"
Nun, da sie so nah neben ihm saß, erreichte ein aufwühlender Geruch seine Nase.... diese Frau roch nach Sex... doch er versuchte einen klaren Gedanken zu fassen und begann endlich die Befragung: "Ich komme gerade aus der Agentur BiffBaffBouff von Frau Moser, in der sie angeblich mal gearbeitet haben und... mich hätte interessiert, was sie mir über diesen Laden erzählen können."
Das hübsche Lächeln verschwand aus ihrem Gesicht, dafür blitze für einen kurzen Moment Furcht auf "Eigentlich nichts... das ist ein Hostessen-Service wie andere auch, nur mit dem Schwerpunkt auf osteuropäisch aussehende Frauen."
Bodo bemerkte ich zögern und versuchte ihr Vertrauen zu gewinnen: "Ein Hostessenservice? Ich dachte, es handelt sich um eine Modelagentur. Bitte, Fräulein Tittagranda... ihre Aussage ist äusserst wichtig und ich werde sie sehr vertraulich behandeln."
Angelina biss sich auf die Unterlippe "Na ja, es ist ein Hostessen-Service... in erster Linie... aber" ihre Augen wanderten unruhig durch den Raum "aber die Frauen dort werden auch hin und wieder gedrängt andere Aufträge zu übernehmen."
"Verstehe... Aufträge, die sie nicht übernehmen wollten. Die Empfangsdame deutete an, daß ihre Einstellung nicht mit der Firmenphilosophie zu vereinbaren gewesen sei... sie spielte wohl darauf an...?"
"Genau! Weil ich dem nicht zugestimmt habe, hat man mich aus der Agentur geworfen." Sie atmete tief durch "Irgendwie bin ich froh darüber, auch wenn ich es jetzt nicht mehr so leicht habe."
Durch die Aufregung musste Angelina aufstossen und eine übelkeiterregende Wolke aus Knoblauch wehte nun um Bodos Nase.
"Tschuldigung!" ihre Wangen liefen rot an, was Bodo schlagartig den Knoblauchgeruch vergessen lies. "War das alles, Herr Kommissar?"
"Ja, das war's.", meinte Bodo und war froh, der Wolke endlich zu entkommen.... als ihm einfiel, daß das die lange gesuchte Gelegenheit war um endlich mal den Columbo zu mimen, drehte sich an der Tür nochmal und meinte: "Ach ja. Da ist noch eine Sache... Welche ausserordentlichen Dienste wurden denn nun genau von ihnen gefordert in dieser Agentur?"
Sam Hayne ist offline  
Alt 11.01.2009, 15:03   #234
Feuer&Wasser
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
"Ja, wer ist den da?" klang es aus der Sprechanlage - eine sympathische Frauenstimme, musste Bodo sich eingestehen. "Hier ist Kommissar Bodo Beutel, ich würde gerne mit ihnen sprechen, Frau Tettagranda."
"Oh? Ist was passiert? Einen Moment bitte... ich muss... mir noch schnell was überstreifen. Kommen sie doch schon hoch." Brrrzzz!!
Neugierig stieg er in den vierten Stock des heruntergekommenen Mietshauses auf und fand eine angelehnte Tür, aus der sanftes Kerzenlicht und stimmungsvolle Musik drang, außerdem roch es lecker nach Pasta Aioli.
Angelina empfang ihn in einem Bademantel, der mehr enthüllte als verbarg, und Bodo musste sich eingestehen, daß sie in Natura noch fantastischer aussah als auf den Fotos in der Agentur - zwar blieb Anetta weiterhin unerreicht aber auch sie war definitiv eine Frau in die ein Mann sich vom Fleck weg verlieben konnte.
"Kommen sie doch herein, Herr Kommissar." sie führte ihn in ein kleines Wohnzimmer, wo noch die Reste eines Abendessens standen. "Verzeihen sie die Unordnung, aber ich hatte bis vor kurzem Besuch und bin noch nicht dazu gekommen aufzuräumen."
"Kein Problem, Fräulein Tittagranda, ich will sie auch gar nicht lange aufhalten.", meinte der brave Polizist und versuchte seinen Blick von ihrer Oberweite wegzuziehen und auf eine grässlich geblümte Tischvase zu konzentrieren.
"Nehmen sie doch bitte Platz!" Angelina zeigte auf eine dukelbraune Ledercouch, über der ein Paisleytuch lag und Bodo nahm neben ihr Platz "Was ist denn der Grund ihrer Anwesenheit?"
Nun, da sie so nah neben ihm saß, erreichte ein aufwühlender Geruch seine Nase.... diese Frau roch nach Sex... doch er versuchte einen klaren Gedanken zu fassen und begann endlich die Befragung: "Ich komme gerade aus der Agentur BiffBaffBouff von Frau Moser, in der sie angeblich mal gearbeitet haben und... mich hätte interessiert, was sie mir über diesen Laden erzählen können."
Das hübsche Lächeln verschwand aus ihrem Gesicht, dafür blitze für einen kurzen Moment Furcht auf "Eigentlich nichts... das ist ein Hostessen-Service wie andere auch, nur mit dem Schwerpunkt auf osteuropäisch aussehende Frauen."
Bodo bemerkte ich zögern und versuchte ihr Vertrauen zu gewinnen: "Ein Hostessenservice? Ich dachte, es handelt sich um eine Modelagentur. Bitte, Fräulein Tittagranda... ihre Aussage ist äusserst wichtig und ich werde sie sehr vertraulich behandeln."
Angelina biss sich auf die Unterlippe "Na ja, es ist ein Hostessen-Service... in erster Linie... aber" ihre Augen wanderten unruhig durch den Raum "aber die Frauen dort werden auch hin und wieder gedrängt andere Aufträge zu übernehmen."
"Verstehe... Aufträge, die sie nicht übernehmen wollten. Die Empfangsdame deutete an, daß ihre Einstellung nicht mit der Firmenphilosophie zu vereinbaren gewesen sei... sie spielte wohl darauf an...?"
"Genau! Weil ich dem nicht zugestimmt habe, hat man mich aus der Agentur geworfen." Sie atmete tief durch "Irgendwie bin ich froh darüber, auch wenn ich es jetzt nicht mehr so leicht habe."
Durch die Aufregung musste Angelina aufstossen und eine übelkeiterregende Wolke aus Knoblauch wehte nun um Bodos Nase.
"Tschuldigung!" ihre Wangen liefen rot an, was Bodo schlagartig den Knoblauchgeruch vergessen lies. "War das alles, Herr Kommissar?"
"Ja, das war's.", meinte Bodo und war froh, der Wolke endlich zu entkommen.... als ihm einfiel, daß das die lange gesuchte Gelegenheit war um endlich mal den Columbo zu mimen, drehte sich an der Tür nochmal und meinte: "Ach ja. Da ist noch eine Sache... Welche ausserordentlichen Dienste wurden denn nun genau von ihnen gefordert in dieser Agentur?"
Zuerst schien sie die Frage nicht beantworten zu wollen, denn sie starrte geistesabwesend vor sich hin, dann schaute sie plötzlich auf "Abgesehen davon einsamen Herren die Schönheiten dieser Stadt zu zeigen, wurden wir für Auftragsdiebstähle engagiert."
 
Alt 11.01.2009, 15:05   #235
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
"Ja, wer ist den da?" klang es aus der Sprechanlage - eine sympathische Frauenstimme, musste Bodo sich eingestehen. "Hier ist Kommissar Bodo Beutel, ich würde gerne mit ihnen sprechen, Frau Tettagranda."
"Oh? Ist was passiert? Einen Moment bitte... ich muss... mir noch schnell was überstreifen. Kommen sie doch schon hoch." Brrrzzz!!
Neugierig stieg er in den vierten Stock des heruntergekommenen Mietshauses auf und fand eine angelehnte Tür, aus der sanftes Kerzenlicht und stimmungsvolle Musik drang, außerdem roch es lecker nach Pasta Aioli.
Angelina empfang ihn in einem Bademantel, der mehr enthüllte als verbarg, und Bodo musste sich eingestehen, daß sie in Natura noch fantastischer aussah als auf den Fotos in der Agentur - zwar blieb Anetta weiterhin unerreicht aber auch sie war definitiv eine Frau in die ein Mann sich vom Fleck weg verlieben konnte.
"Kommen sie doch herein, Herr Kommissar." sie führte ihn in ein kleines Wohnzimmer, wo noch die Reste eines Abendessens standen. "Verzeihen sie die Unordnung, aber ich hatte bis vor kurzem Besuch und bin noch nicht dazu gekommen aufzuräumen."
"Kein Problem, Fräulein Tittagranda, ich will sie auch gar nicht lange aufhalten.", meinte der brave Polizist und versuchte seinen Blick von ihrer Oberweite wegzuziehen und auf eine grässlich geblümte Tischvase zu konzentrieren.
"Nehmen sie doch bitte Platz!" Angelina zeigte auf eine dukelbraune Ledercouch, über der ein Paisleytuch lag und Bodo nahm neben ihr Platz "Was ist denn der Grund ihrer Anwesenheit?"
Nun, da sie so nah neben ihm saß, erreichte ein aufwühlender Geruch seine Nase.... diese Frau roch nach Sex... doch er versuchte einen klaren Gedanken zu fassen und begann endlich die Befragung: "Ich komme gerade aus der Agentur BiffBaffBouff von Frau Moser, in der sie angeblich mal gearbeitet haben und... mich hätte interessiert, was sie mir über diesen Laden erzählen können."
Das hübsche Lächeln verschwand aus ihrem Gesicht, dafür blitze für einen kurzen Moment Furcht auf "Eigentlich nichts... das ist ein Hostessen-Service wie andere auch, nur mit dem Schwerpunkt auf osteuropäisch aussehende Frauen."
Bodo bemerkte ich zögern und versuchte ihr Vertrauen zu gewinnen: "Ein Hostessenservice? Ich dachte, es handelt sich um eine Modelagentur. Bitte, Fräulein Tittagranda... ihre Aussage ist äusserst wichtig und ich werde sie sehr vertraulich behandeln."
Angelina biss sich auf die Unterlippe "Na ja, es ist ein Hostessen-Service... in erster Linie... aber" ihre Augen wanderten unruhig durch den Raum "aber die Frauen dort werden auch hin und wieder gedrängt andere Aufträge zu übernehmen."
"Verstehe... Aufträge, die sie nicht übernehmen wollten. Die Empfangsdame deutete an, daß ihre Einstellung nicht mit der Firmenphilosophie zu vereinbaren gewesen sei... sie spielte wohl darauf an...?"
"Genau! Weil ich dem nicht zugestimmt habe, hat man mich aus der Agentur geworfen." Sie atmete tief durch "Irgendwie bin ich froh darüber, auch wenn ich es jetzt nicht mehr so leicht habe."
Durch die Aufregung musste Angelina aufstossen und eine übelkeiterregende Wolke aus Knoblauch wehte nun um Bodos Nase.
"Tschuldigung!" ihre Wangen liefen rot an, was Bodo schlagartig den Knoblauchgeruch vergessen lies. "War das alles, Herr Kommissar?"
"Ja, das war's.", meinte Bodo und war froh, der Wolke endlich zu entkommen.... als ihm einfiel, daß das die lange gesuchte Gelegenheit war um endlich mal den Columbo zu mimen, drehte sich an der Tür nochmal und meinte: "Ach ja. Da ist noch eine Sache... Welche ausserordentlichen Dienste wurden denn nun genau von ihnen gefordert in dieser Agentur?"
Zuerst schien sie die Frage nicht beantworten zu wollen, denn sie starrte geistesabwesend vor sich hin, dann schaute sie plötzlich auf "Abgesehen davon einsamen Herren die Schönheiten dieser Stadt zu zeigen, wurden wir für Auftragsdiebstähle engagiert."
"Auftragsdiebstähle? Wo?", die knappe Reaktion des Beamten.
Sam Hayne ist offline  
Alt 11.01.2009, 15:12   #236
Feuer&Wasser
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
"Ja, wer ist den da?" klang es aus der Sprechanlage - eine sympathische Frauenstimme, musste Bodo sich eingestehen. "Hier ist Kommissar Bodo Beutel, ich würde gerne mit ihnen sprechen, Frau Tettagranda."
"Oh? Ist was passiert? Einen Moment bitte... ich muss... mir noch schnell was überstreifen. Kommen sie doch schon hoch." Brrrzzz!!
Neugierig stieg er in den vierten Stock des heruntergekommenen Mietshauses auf und fand eine angelehnte Tür, aus der sanftes Kerzenlicht und stimmungsvolle Musik drang, außerdem roch es lecker nach Pasta Aioli.
Angelina empfang ihn in einem Bademantel, der mehr enthüllte als verbarg, und Bodo musste sich eingestehen, daß sie in Natura noch fantastischer aussah als auf den Fotos in der Agentur - zwar blieb Anetta weiterhin unerreicht aber auch sie war definitiv eine Frau in die ein Mann sich vom Fleck weg verlieben konnte.
"Kommen sie doch herein, Herr Kommissar." sie führte ihn in ein kleines Wohnzimmer, wo noch die Reste eines Abendessens standen. "Verzeihen sie die Unordnung, aber ich hatte bis vor kurzem Besuch und bin noch nicht dazu gekommen aufzuräumen."
"Kein Problem, Fräulein Tittagranda, ich will sie auch gar nicht lange aufhalten.", meinte der brave Polizist und versuchte seinen Blick von ihrer Oberweite wegzuziehen und auf eine grässlich geblümte Tischvase zu konzentrieren.
"Nehmen sie doch bitte Platz!" Angelina zeigte auf eine dukelbraune Ledercouch, über der ein Paisleytuch lag und Bodo nahm neben ihr Platz "Was ist denn der Grund ihrer Anwesenheit?"
Nun, da sie so nah neben ihm saß, erreichte ein aufwühlender Geruch seine Nase.... diese Frau roch nach Sex... doch er versuchte einen klaren Gedanken zu fassen und begann endlich die Befragung: "Ich komme gerade aus der Agentur BiffBaffBouff von Frau Moser, in der sie angeblich mal gearbeitet haben und... mich hätte interessiert, was sie mir über diesen Laden erzählen können."
Das hübsche Lächeln verschwand aus ihrem Gesicht, dafür blitze für einen kurzen Moment Furcht auf "Eigentlich nichts... das ist ein Hostessen-Service wie andere auch, nur mit dem Schwerpunkt auf osteuropäisch aussehende Frauen."
Bodo bemerkte ich zögern und versuchte ihr Vertrauen zu gewinnen: "Ein Hostessenservice? Ich dachte, es handelt sich um eine Modelagentur. Bitte, Fräulein Tittagranda... ihre Aussage ist äusserst wichtig und ich werde sie sehr vertraulich behandeln."
Angelina biss sich auf die Unterlippe "Na ja, es ist ein Hostessen-Service... in erster Linie... aber" ihre Augen wanderten unruhig durch den Raum "aber die Frauen dort werden auch hin und wieder gedrängt andere Aufträge zu übernehmen."
"Verstehe... Aufträge, die sie nicht übernehmen wollten. Die Empfangsdame deutete an, daß ihre Einstellung nicht mit der Firmenphilosophie zu vereinbaren gewesen sei... sie spielte wohl darauf an...?"
"Genau! Weil ich dem nicht zugestimmt habe, hat man mich aus der Agentur geworfen." Sie atmete tief durch "Irgendwie bin ich froh darüber, auch wenn ich es jetzt nicht mehr so leicht habe."
Durch die Aufregung musste Angelina aufstossen und eine übelkeiterregende Wolke aus Knoblauch wehte nun um Bodos Nase.
"Tschuldigung!" ihre Wangen liefen rot an, was Bodo schlagartig den Knoblauchgeruch vergessen lies. "War das alles, Herr Kommissar?"
"Ja, das war's.", meinte Bodo und war froh, der Wolke endlich zu entkommen.... als ihm einfiel, daß das die lange gesuchte Gelegenheit war um endlich mal den Columbo zu mimen, drehte sich an der Tür nochmal und meinte: "Ach ja. Da ist noch eine Sache... Welche ausserordentlichen Dienste wurden denn nun genau von ihnen gefordert in dieser Agentur?"
Zuerst schien sie die Frage nicht beantworten zu wollen, denn sie starrte geistesabwesend vor sich hin, dann schaute sie plötzlich auf "Abgesehen davon einsamen Herren die Schönheiten dieser Stadt zu zeigen, wurden wir für Auftragsdiebstähle engagiert."
"Auftragsdiebstähle? Wo?", die knappe Reaktion des Beamten.
"In Galerien, Museen und manchmal auch in Privathäusern" zählte sie auf "Sie müssen wissen, dass es nicht selten vorkam, dass wir auf Privatparties im Nobelviertel der Stadt eingeladen waren."
 
Alt 11.01.2009, 15:18   #237
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
"Ja, wer ist den da?" klang es aus der Sprechanlage - eine sympathische Frauenstimme, musste Bodo sich eingestehen. "Hier ist Kommissar Bodo Beutel, ich würde gerne mit ihnen sprechen, Frau Tettagranda."
"Oh? Ist was passiert? Einen Moment bitte... ich muss... mir noch schnell was überstreifen. Kommen sie doch schon hoch." Brrrzzz!!
Neugierig stieg er in den vierten Stock des heruntergekommenen Mietshauses auf und fand eine angelehnte Tür, aus der sanftes Kerzenlicht und stimmungsvolle Musik drang, außerdem roch es lecker nach Pasta Aioli.
Angelina empfang ihn in einem Bademantel, der mehr enthüllte als verbarg, und Bodo musste sich eingestehen, daß sie in Natura noch fantastischer aussah als auf den Fotos in der Agentur - zwar blieb Anetta weiterhin unerreicht aber auch sie war definitiv eine Frau in die ein Mann sich vom Fleck weg verlieben konnte.
"Kommen sie doch herein, Herr Kommissar." sie führte ihn in ein kleines Wohnzimmer, wo noch die Reste eines Abendessens standen. "Verzeihen sie die Unordnung, aber ich hatte bis vor kurzem Besuch und bin noch nicht dazu gekommen aufzuräumen."
"Kein Problem, Fräulein Tittagranda, ich will sie auch gar nicht lange aufhalten.", meinte der brave Polizist und versuchte seinen Blick von ihrer Oberweite wegzuziehen und auf eine grässlich geblümte Tischvase zu konzentrieren.
"Nehmen sie doch bitte Platz!" Angelina zeigte auf eine dukelbraune Ledercouch, über der ein Paisleytuch lag und Bodo nahm neben ihr Platz "Was ist denn der Grund ihrer Anwesenheit?"
Nun, da sie so nah neben ihm saß, erreichte ein aufwühlender Geruch seine Nase.... diese Frau roch nach Sex... doch er versuchte einen klaren Gedanken zu fassen und begann endlich die Befragung: "Ich komme gerade aus der Agentur BiffBaffBouff von Frau Moser, in der sie angeblich mal gearbeitet haben und... mich hätte interessiert, was sie mir über diesen Laden erzählen können."
Das hübsche Lächeln verschwand aus ihrem Gesicht, dafür blitze für einen kurzen Moment Furcht auf "Eigentlich nichts... das ist ein Hostessen-Service wie andere auch, nur mit dem Schwerpunkt auf osteuropäisch aussehende Frauen."
Bodo bemerkte ich zögern und versuchte ihr Vertrauen zu gewinnen: "Ein Hostessenservice? Ich dachte, es handelt sich um eine Modelagentur. Bitte, Fräulein Tittagranda... ihre Aussage ist äusserst wichtig und ich werde sie sehr vertraulich behandeln."
Angelina biss sich auf die Unterlippe "Na ja, es ist ein Hostessen-Service... in erster Linie... aber" ihre Augen wanderten unruhig durch den Raum "aber die Frauen dort werden auch hin und wieder gedrängt andere Aufträge zu übernehmen."
"Verstehe... Aufträge, die sie nicht übernehmen wollten. Die Empfangsdame deutete an, daß ihre Einstellung nicht mit der Firmenphilosophie zu vereinbaren gewesen sei... sie spielte wohl darauf an...?"
"Genau! Weil ich dem nicht zugestimmt habe, hat man mich aus der Agentur geworfen." Sie atmete tief durch "Irgendwie bin ich froh darüber, auch wenn ich es jetzt nicht mehr so leicht habe."
Durch die Aufregung musste Angelina aufstossen und eine übelkeiterregende Wolke aus Knoblauch wehte nun um Bodos Nase.
"Tschuldigung!" ihre Wangen liefen rot an, was Bodo schlagartig den Knoblauchgeruch vergessen lies. "War das alles, Herr Kommissar?"
"Ja, das war's.", meinte Bodo und war froh, der Wolke endlich zu entkommen.... als ihm einfiel, daß das die lange gesuchte Gelegenheit war um endlich mal den Columbo zu mimen, drehte sich an der Tür nochmal und meinte: "Ach ja. Da ist noch eine Sache... Welche ausserordentlichen Dienste wurden denn nun genau von ihnen gefordert in dieser Agentur?"
Zuerst schien sie die Frage nicht beantworten zu wollen, denn sie starrte geistesabwesend vor sich hin, dann schaute sie plötzlich auf "Abgesehen davon einsamen Herren die Schönheiten dieser Stadt zu zeigen, wurden wir für Auftragsdiebstähle engagiert."
"Auftragsdiebstähle? Wo?", die knappe Reaktion des Beamten.
"In Galerien, Museen und manchmal auch in Privathäusern" zählte sie auf "Sie müssen wissen, dass es nicht selten vorkam, dass wir auf Privatparties im Nobelviertel der Stadt eingeladen waren."
"Danke... ich denke, ich weiß nun alles was ich wissen muss. Entschuldigen sie nochmal die Störung. Hier meine Nummer, falls ihnen noch etwas einfallen sollte.", so verabschiedete sich Bodo, fächerte sich nach dem Verlassen der Wohnung nochmal Luft zu und griff danach sofort zum Handy.
Sam Hayne ist offline  
Alt 11.01.2009, 15:20   #238
Rafinha
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
"Ja, wer ist den da?" klang es aus der Sprechanlage - eine sympathische Frauenstimme, musste Bodo sich eingestehen. "Hier ist Kommissar Bodo Beutel, ich würde gerne mit ihnen sprechen, Frau Tettagranda."
"Oh? Ist was passiert? Einen Moment bitte... ich muss... mir noch schnell was überstreifen. Kommen sie doch schon hoch." Brrrzzz!!
Neugierig stieg er in den vierten Stock des heruntergekommenen Mietshauses auf und fand eine angelehnte Tür, aus der sanftes Kerzenlicht und stimmungsvolle Musik drang, außerdem roch es lecker nach Pasta Aioli.
Angelina empfang ihn in einem Bademantel, der mehr enthüllte als verbarg, und Bodo musste sich eingestehen, daß sie in Natura noch fantastischer aussah als auf den Fotos in der Agentur - zwar blieb Anetta weiterhin unerreicht aber auch sie war definitiv eine Frau in die ein Mann sich vom Fleck weg verlieben konnte.
"Kommen sie doch herein, Herr Kommissar." sie führte ihn in ein kleines Wohnzimmer, wo noch die Reste eines Abendessens standen. "Verzeihen sie die Unordnung, aber ich hatte bis vor kurzem Besuch und bin noch nicht dazu gekommen aufzuräumen."
"Kein Problem, Fräulein Tittagranda, ich will sie auch gar nicht lange aufhalten.", meinte der brave Polizist und versuchte seinen Blick von ihrer Oberweite wegzuziehen und auf eine grässlich geblümte Tischvase zu konzentrieren.
"Nehmen sie doch bitte Platz!" Angelina zeigte auf eine dukelbraune Ledercouch, über der ein Paisleytuch lag und Bodo nahm neben ihr Platz "Was ist denn der Grund ihrer Anwesenheit?"
Nun, da sie so nah neben ihm saß, erreichte ein aufwühlender Geruch seine Nase.... diese Frau roch nach Sex... doch er versuchte einen klaren Gedanken zu fassen und begann endlich die Befragung: "Ich komme gerade aus der Agentur BiffBaffBouff von Frau Moser, in der sie angeblich mal gearbeitet haben und... mich hätte interessiert, was sie mir über diesen Laden erzählen können."
Das hübsche Lächeln verschwand aus ihrem Gesicht, dafür blitze für einen kurzen Moment Furcht auf "Eigentlich nichts... das ist ein Hostessen-Service wie andere auch, nur mit dem Schwerpunkt auf osteuropäisch aussehende Frauen."
Bodo bemerkte ich zögern und versuchte ihr Vertrauen zu gewinnen: "Ein Hostessenservice? Ich dachte, es handelt sich um eine Modelagentur. Bitte, Fräulein Tittagranda... ihre Aussage ist äusserst wichtig und ich werde sie sehr vertraulich behandeln."
Angelina biss sich auf die Unterlippe "Na ja, es ist ein Hostessen-Service... in erster Linie... aber" ihre Augen wanderten unruhig durch den Raum "aber die Frauen dort werden auch hin und wieder gedrängt andere Aufträge zu übernehmen."
"Verstehe... Aufträge, die sie nicht übernehmen wollten. Die Empfangsdame deutete an, daß ihre Einstellung nicht mit der Firmenphilosophie zu vereinbaren gewesen sei... sie spielte wohl darauf an...?"
"Genau! Weil ich dem nicht zugestimmt habe, hat man mich aus der Agentur geworfen." Sie atmete tief durch "Irgendwie bin ich froh darüber, auch wenn ich es jetzt nicht mehr so leicht habe."
Durch die Aufregung musste Angelina aufstossen und eine übelkeiterregende Wolke aus Knoblauch wehte nun um Bodos Nase.
"Tschuldigung!" ihre Wangen liefen rot an, was Bodo schlagartig den Knoblauchgeruch vergessen lies. "War das alles, Herr Kommissar?"
"Ja, das war's.", meinte Bodo und war froh, der Wolke endlich zu entkommen.... als ihm einfiel, daß das die lange gesuchte Gelegenheit war um endlich mal den Columbo zu mimen, drehte sich an der Tür nochmal und meinte: "Ach ja. Da ist noch eine Sache... Welche ausserordentlichen Dienste wurden denn nun genau von ihnen gefordert in dieser Agentur?"
Zuerst schien sie die Frage nicht beantworten zu wollen, denn sie starrte geistesabwesend vor sich hin, dann schaute sie plötzlich auf "Abgesehen davon einsamen Herren die Schönheiten dieser Stadt zu zeigen, wurden wir für Auftragsdiebstähle engagiert."
"Auftragsdiebstähle? Wo?", die knappe Reaktion des Beamten.
"In Galerien, Museen und manchmal auch in Privathäusern" zählte sie auf "Sie müssen wissen, dass es nicht selten vorkam, dass wir auf Privatparties im Nobelviertel der Stadt eingeladen waren."
"Danke... ich denke, ich weiß nun alles was ich wissen muss. Entschuldigen sie nochmal die Störung. Hier meine Nummer, falls ihnen noch etwas einfallen sollte.", so verabschiedete sich Bodo, fächerte sich nach dem Verlassen der Wohnung nochmal Luft zu und griff danach sofort zum Handy.
Besorgt musste er feststellen das niemand abhob.
 
Alt 11.01.2009, 15:21   #239
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
"Ja, wer ist den da?" klang es aus der Sprechanlage - eine sympathische Frauenstimme, musste Bodo sich eingestehen. "Hier ist Kommissar Bodo Beutel, ich würde gerne mit ihnen sprechen, Frau Tettagranda."
"Oh? Ist was passiert? Einen Moment bitte... ich muss... mir noch schnell was überstreifen. Kommen sie doch schon hoch." Brrrzzz!!
Neugierig stieg er in den vierten Stock des heruntergekommenen Mietshauses auf und fand eine angelehnte Tür, aus der sanftes Kerzenlicht und stimmungsvolle Musik drang, außerdem roch es lecker nach Pasta Aioli.
Angelina empfang ihn in einem Bademantel, der mehr enthüllte als verbarg, und Bodo musste sich eingestehen, daß sie in Natura noch fantastischer aussah als auf den Fotos in der Agentur - zwar blieb Anetta weiterhin unerreicht aber auch sie war definitiv eine Frau in die ein Mann sich vom Fleck weg verlieben konnte.
"Kommen sie doch herein, Herr Kommissar." sie führte ihn in ein kleines Wohnzimmer, wo noch die Reste eines Abendessens standen. "Verzeihen sie die Unordnung, aber ich hatte bis vor kurzem Besuch und bin noch nicht dazu gekommen aufzuräumen."
"Kein Problem, Fräulein Tittagranda, ich will sie auch gar nicht lange aufhalten.", meinte der brave Polizist und versuchte seinen Blick von ihrer Oberweite wegzuziehen und auf eine grässlich geblümte Tischvase zu konzentrieren.
"Nehmen sie doch bitte Platz!" Angelina zeigte auf eine dukelbraune Ledercouch, über der ein Paisleytuch lag und Bodo nahm neben ihr Platz "Was ist denn der Grund ihrer Anwesenheit?"
Nun, da sie so nah neben ihm saß, erreichte ein aufwühlender Geruch seine Nase.... diese Frau roch nach Sex... doch er versuchte einen klaren Gedanken zu fassen und begann endlich die Befragung: "Ich komme gerade aus der Agentur BiffBaffBouff von Frau Moser, in der sie angeblich mal gearbeitet haben und... mich hätte interessiert, was sie mir über diesen Laden erzählen können."
Das hübsche Lächeln verschwand aus ihrem Gesicht, dafür blitze für einen kurzen Moment Furcht auf "Eigentlich nichts... das ist ein Hostessen-Service wie andere auch, nur mit dem Schwerpunkt auf osteuropäisch aussehende Frauen."
Bodo bemerkte ich zögern und versuchte ihr Vertrauen zu gewinnen: "Ein Hostessenservice? Ich dachte, es handelt sich um eine Modelagentur. Bitte, Fräulein Tittagranda... ihre Aussage ist äusserst wichtig und ich werde sie sehr vertraulich behandeln."
Angelina biss sich auf die Unterlippe "Na ja, es ist ein Hostessen-Service... in erster Linie... aber" ihre Augen wanderten unruhig durch den Raum "aber die Frauen dort werden auch hin und wieder gedrängt andere Aufträge zu übernehmen."
"Verstehe... Aufträge, die sie nicht übernehmen wollten. Die Empfangsdame deutete an, daß ihre Einstellung nicht mit der Firmenphilosophie zu vereinbaren gewesen sei... sie spielte wohl darauf an...?"
"Genau! Weil ich dem nicht zugestimmt habe, hat man mich aus der Agentur geworfen." Sie atmete tief durch "Irgendwie bin ich froh darüber, auch wenn ich es jetzt nicht mehr so leicht habe."
Durch die Aufregung musste Angelina aufstossen und eine übelkeiterregende Wolke aus Knoblauch wehte nun um Bodos Nase.
"Tschuldigung!" ihre Wangen liefen rot an, was Bodo schlagartig den Knoblauchgeruch vergessen lies. "War das alles, Herr Kommissar?"
"Ja, das war's.", meinte Bodo und war froh, der Wolke endlich zu entkommen.... als ihm einfiel, daß das die lange gesuchte Gelegenheit war um endlich mal den Columbo zu mimen, drehte sich an der Tür nochmal und meinte: "Ach ja. Da ist noch eine Sache... Welche ausserordentlichen Dienste wurden denn nun genau von ihnen gefordert in dieser Agentur?"
Zuerst schien sie die Frage nicht beantworten zu wollen, denn sie starrte geistesabwesend vor sich hin, dann schaute sie plötzlich auf "Abgesehen davon einsamen Herren die Schönheiten dieser Stadt zu zeigen, wurden wir für Auftragsdiebstähle engagiert."
"Auftragsdiebstähle? Wo?", die knappe Reaktion des Beamten.
"In Galerien, Museen und manchmal auch in Privathäusern" zählte sie auf "Sie müssen wissen, dass es nicht selten vorkam, dass wir auf Privatparties im Nobelviertel der Stadt eingeladen waren."
"Danke... ich denke, ich weiß nun alles was ich wissen muss. Entschuldigen sie nochmal die Störung. Hier meine Nummer, falls ihnen noch etwas einfallen sollte.", so verabschiedete sich Bodo, fächerte sich nach dem Verlassen der Wohnung nochmal Luft zu und griff danach sofort zum Handy.
Besorgt musste er feststellen das niemand abhob.
"Horst, Du alter Schwerenöter!! Lass endlich die gichtigen Finger von Anetta und geh ran!!!", brüllte er aus Wut in's Handy, während er die Treppe runterstürmte.
Sam Hayne ist offline  
Alt 11.01.2009, 15:25   #240
Feuer&Wasser
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
"Ja, wer ist den da?" klang es aus der Sprechanlage - eine sympathische Frauenstimme, musste Bodo sich eingestehen. "Hier ist Kommissar Bodo Beutel, ich würde gerne mit ihnen sprechen, Frau Tettagranda."
"Oh? Ist was passiert? Einen Moment bitte... ich muss... mir noch schnell was überstreifen. Kommen sie doch schon hoch." Brrrzzz!!
Neugierig stieg er in den vierten Stock des heruntergekommenen Mietshauses auf und fand eine angelehnte Tür, aus der sanftes Kerzenlicht und stimmungsvolle Musik drang, außerdem roch es lecker nach Pasta Aioli.
Angelina empfang ihn in einem Bademantel, der mehr enthüllte als verbarg, und Bodo musste sich eingestehen, daß sie in Natura noch fantastischer aussah als auf den Fotos in der Agentur - zwar blieb Anetta weiterhin unerreicht aber auch sie war definitiv eine Frau in die ein Mann sich vom Fleck weg verlieben konnte.
"Kommen sie doch herein, Herr Kommissar." sie führte ihn in ein kleines Wohnzimmer, wo noch die Reste eines Abendessens standen. "Verzeihen sie die Unordnung, aber ich hatte bis vor kurzem Besuch und bin noch nicht dazu gekommen aufzuräumen."
"Kein Problem, Fräulein Tittagranda, ich will sie auch gar nicht lange aufhalten.", meinte der brave Polizist und versuchte seinen Blick von ihrer Oberweite wegzuziehen und auf eine grässlich geblümte Tischvase zu konzentrieren.
"Nehmen sie doch bitte Platz!" Angelina zeigte auf eine dukelbraune Ledercouch, über der ein Paisleytuch lag und Bodo nahm neben ihr Platz "Was ist denn der Grund ihrer Anwesenheit?"
Nun, da sie so nah neben ihm saß, erreichte ein aufwühlender Geruch seine Nase.... diese Frau roch nach Sex... doch er versuchte einen klaren Gedanken zu fassen und begann endlich die Befragung: "Ich komme gerade aus der Agentur BiffBaffBouff von Frau Moser, in der sie angeblich mal gearbeitet haben und... mich hätte interessiert, was sie mir über diesen Laden erzählen können."
Das hübsche Lächeln verschwand aus ihrem Gesicht, dafür blitze für einen kurzen Moment Furcht auf "Eigentlich nichts... das ist ein Hostessen-Service wie andere auch, nur mit dem Schwerpunkt auf osteuropäisch aussehende Frauen."
Bodo bemerkte ich zögern und versuchte ihr Vertrauen zu gewinnen: "Ein Hostessenservice? Ich dachte, es handelt sich um eine Modelagentur. Bitte, Fräulein Tittagranda... ihre Aussage ist äusserst wichtig und ich werde sie sehr vertraulich behandeln."
Angelina biss sich auf die Unterlippe "Na ja, es ist ein Hostessen-Service... in erster Linie... aber" ihre Augen wanderten unruhig durch den Raum "aber die Frauen dort werden auch hin und wieder gedrängt andere Aufträge zu übernehmen."
"Verstehe... Aufträge, die sie nicht übernehmen wollten. Die Empfangsdame deutete an, daß ihre Einstellung nicht mit der Firmenphilosophie zu vereinbaren gewesen sei... sie spielte wohl darauf an...?"
"Genau! Weil ich dem nicht zugestimmt habe, hat man mich aus der Agentur geworfen." Sie atmete tief durch "Irgendwie bin ich froh darüber, auch wenn ich es jetzt nicht mehr so leicht habe."
Durch die Aufregung musste Angelina aufstossen und eine übelkeiterregende Wolke aus Knoblauch wehte nun um Bodos Nase.
"Tschuldigung!" ihre Wangen liefen rot an, was Bodo schlagartig den Knoblauchgeruch vergessen lies. "War das alles, Herr Kommissar?"
"Ja, das war's.", meinte Bodo und war froh, der Wolke endlich zu entkommen.... als ihm einfiel, daß das die lange gesuchte Gelegenheit war um endlich mal den Columbo zu mimen, drehte sich an der Tür nochmal und meinte: "Ach ja. Da ist noch eine Sache... Welche ausserordentlichen Dienste wurden denn nun genau von ihnen gefordert in dieser Agentur?"
Zuerst schien sie die Frage nicht beantworten zu wollen, denn sie starrte geistesabwesend vor sich hin, dann schaute sie plötzlich auf "Abgesehen davon einsamen Herren die Schönheiten dieser Stadt zu zeigen, wurden wir für Auftragsdiebstähle engagiert."
"Auftragsdiebstähle? Wo?", die knappe Reaktion des Beamten.
"In Galerien, Museen und manchmal auch in Privathäusern" zählte sie auf "Sie müssen wissen, dass es nicht selten vorkam, dass wir auf Privatparties im Nobelviertel der Stadt eingeladen waren."
"Danke... ich denke, ich weiß nun alles was ich wissen muss. Entschuldigen sie nochmal die Störung. Hier meine Nummer, falls ihnen noch etwas einfallen sollte.", so verabschiedete sich Bodo, fächerte sich nach dem Verlassen der Wohnung nochmal Luft zu und griff danach sofort zum Handy.
Besorgt musste er feststellen das niemand abhob.
"Horst, Du alter Schwerenöter!! Lass endlich die gichtigen Finger von Anetta und geh ran!!!", brüllte er aus Wut in's Handy, während er die Treppe runterstürmte.
Endlich nahm er ab. "Bodo, du weißt doch ,daß ich hier ein wichtiges Verhör führe." Seine Stimme klang etwas außer Atem.
 
Alt 11.01.2009, 15:25 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

43einhalb Sneaker Store
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Never ending story now ended songoku87 Probleme nach der Trennung 10 03.11.2008 07:18
Eine traurige Story smithie Kummer und Sorgen 29 16.11.2007 15:39




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:23 Uhr.