Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Das regt mich auf!. Was regt dich persönlich auf? Über was hast du dich geärgert? Den Nachbarn, der seine Musik immer nachts um drei aufdreht, oder über deine Freunde, die dich mal wieder versetzt haben? Hier kannst du dir Luft machen und Themen zur Diskussion stellen, die dich persönlich betreffen. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 01.10.2011, 15:55   #1
sadgirl_1
Junior Member
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 12
Mobbing am Arbeitsplatz

Hi Leute,
ich hab leider seid einiger Zeit ein Problem in meiner Arbeit. Ich arbeite mit insgesamt 3 Kollegen eng zusammen. 2 von Ihnen sind schon länger in der Firma, ich und die andere Kollegin sind relativ neu.
Nun ist es so, dass eine Kollegin immer sehr gerne auf Chefin macht. Sie mischt sich in alles ein und ist der Liebling vom Chef, da sie ihm alle Informationen weitergibt und er (da er oft nicht im Büro ist) auf ihre Meinung vertraut.
Eigentlich sollte sie und die andere Kollegin die schon länger in der Firma sind mich und die andere Kollegin einlernen. Das klappt aber nicht wirklich, da man bei der gestellten Frage eine blöde Antwort bekommt (wie z.B. schau doch selber irgendwo nach, ich habe jetzt keine Zeit...usw.).
Ich fühle mich hier nicht wirklich wohl und natürlich passiert es mir auch, dass ich Fehler mache (ich denke dass wird wahrscheinlich auch durch das verstärkt, dass ich mich eben nicht wohlfühle).
Naja, jedenfalls reagiert sie immer total genervt und zickig darauf. Unserem Chef bleibt dass natürlich nicht verborgen und er frägt natürlich immer direkt bei ihr nach, warum das so ist. Sie stellt mich natürlich als total unfähig da (was ja eigentlich auch stimmt, da mich ja niemand einlernt....).
Ich hab natürlich versucht mich von der anderen Kollegin anlernen zu lassen, aber diese hat kein Interesse und sagt immer nur ich soll die andere Kollegin fragen. Habe bereits mit unserem Chef gesprochen, der sagt aber nur ich solle mich selber darum kümmern und das zeigt nur, dass ich den Belastungen des Jobs nicht gewachsen wäre usw....
Jedenfalls weiß ich nicht wirklich, was ich noch machen soll. Hat jemand einen Vorschlag wie ich mich weiter verhalten soll. Es kam in letzter Zeit auch schon zu kleineren Streitereien, da ich momentan einfach nur noch gereizt bin, wenn ich in der Arbeit sitze....
sadgirl_1 ist offline  
Alt 01.10.2011, 15:55 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 01.10.2011, 17:39   #2
la_manie
Lustiger Astronaut
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 4.803
Der Chef hat nicht ganz unrecht: setz dich durch.
Blaff die Olle dich das nächste Mal an, dass sie keine Zeit hat, kläre sie kurz darüber auf, dass du das gar nicht kannst, wenn man dich nicht einlernt.
Selber nachschauen kann dir vielmehr bringen als du denkst. Im Notfall kannst du immer noch fragen, wo du nachschauen sollst.

Sie ist dafür da dich einzulernen, berufe doch darauf, und wenn sie es nicht tut sprich mit dem Chef, dass sie ihrer Aufgabe nicht nachkommt und du dich deswegen nicht voll im Job entfalten kannst.
la_manie ist offline  
Alt 01.10.2011, 22:32   #3
drachentoeter
Golden Member
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Manchmal hier, manchmal dort
Beiträge: 1.430
Es heißt wohl ein-arbeiten und an-lernen.Nur mal so.

Kann es sein, dass du dich besonders lernresistent anstellst?
Man sollte sich 80% selbst erarbeiten und nur 20% fragen.
Wenn das Verhältnis umgekehrt ist, dann kann ich mir schon
vorstellen, wie Kollegen/innen reagieren.
Das ist übrigens kein Mobbing.
drachentoeter ist offline  
Alt 02.10.2011, 11:19   #4
misterwah
Special Member
 
Registriert seit: 08/2009
Ort: south of the border
Beiträge: 4.043
Ich muss da meinen Vorpostern in einem Punkt widersprechen. Dieses "selbst erarbeiten" bringt mehr ist in den meisten Betrieben eine theoretische Floskel. Oft nämlich sind entsprechende Weisungen nur schwer zu finden, veraltet, und reine Papiertiger. Dazu verfügen langjährige Mitarbeiter (insbesondere bei grossen Firmen) über viele Kontakte, sie wissen, wen man für welche Angelegenheit kontaktieren muss. Verzeichnisse dazu existieren nicht. Es ist also im Sinne aller, dass man neu Eingestellte möglichst schnell auf ein gewisses Level bringt. Meiner Erfahrung führt dies nach 2-3 Monaten zu weitgehend selbständigem Arbeiten.
Für mich riecht diese Situation stark nach einem unausgesprochenen Pakt der bisherigen, ihre Vormachtstellung zu verteidigen. Chefs haben (vor allem, weil sie oft ausser Haus sind) keinen wirklichen Sinn für die Stimmung in ihrem Team. Besteht dieses dann auch noch (fast) aussschliesslich aus zickigen Frauen, kann es für Neuankömmlinge sehr schwierig werden.

Zitat:
Zitat von LaManie
Sie ist dafür da dich einzulernen, berufe doch darauf, und wenn sie es nicht tut sprich mit dem Chef, dass sie ihrer Aufgabe nicht nachkommt und du dich deswegen nicht voll im Job entfalten kannst.
Sehe ich auch so. Wird zwar auf Dauer keine Lösung sein, da du dich so unter den Arbeitskollegen isolierst. Aber anders geht's nicht.
misterwah ist offline  
Alt 02.10.2011, 15:46   #5
Sisyphos08
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 8.364
Zitat:
Zitat von drachentoeter Beitrag anzeigen
Es heißt wohl ein-arbeiten und an-lernen.Nur mal so.

Kann es sein, dass du dich besonders lernresistent anstellst?
Man sollte sich 80% selbst erarbeiten und nur 20% fragen.
Wenn das Verhältnis umgekehrt ist, dann kann ich mir schon
vorstellen, wie Kollegen/innen reagieren.
Das ist übrigens kein Mobbing.
Ich kann alles x-tausend Mal nachfragen.. überhaupt keine Probleme.. ein Satz beginnt dann zwar immer mit "..das hab ich doch schonmal erklärt.." aber wayne
Alles kann man sich auch nicht selbst erarbeiten.. letztens habe ich eine ganze Woche lang gebraucht, um etwas herauszufinden, weil ich zu stur und stolz war, nachzufragen und dann stellte sich heraus, dass ich das im Leben nicht hätte wissen oder selbst erarbeiten können.. fuchst mich immer noch. Ne' ganze Woche für nichts und ich hab mir meinen Kopf zermartet.. für nichts..

Und ansonsten: http://youtu.be/xJLVXpgDzF8
Sisyphos08 ist offline  
Alt 02.10.2011, 20:51   #6
drachentoeter
Golden Member
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Manchmal hier, manchmal dort
Beiträge: 1.430
Mal ne Frage, wie schafft man es, am Tag mehr als 5 Beiträge zu schreiben? (Statistik)
Und naja, vorher lesen?
drachentoeter ist offline  
Alt 02.10.2011, 21:31   #7
Sisyphos08
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 8.364
Zitat:
Zitat von drachentoeter Beitrag anzeigen
Mal ne Frage, wie schafft man es, am Tag mehr als 5 Beiträge zu schreiben? (Statistik)
Und naja, vorher lesen?
Indem man sie schreibt ? Wie denn sonst ?
Wenn du subtil implizieren versuchst, ich hätte sonst nichts zu tun, muss ich dich enttäuschen.
Effektiv ist es aber so, dass ich immer in LT mal reingucke, wenn ich halt gerade mal Bock habe.. in der Summe bin ich vlt. pro Tag 30min hier.
Sisyphos08 ist offline  
Alt 02.10.2011, 21:34   #8
Groggie87
Member
 
Registriert seit: 08/2009
Beiträge: 458
Jeder hat mal angefangen , bei uns heisst es "Lieber einmal dumm fragen, als einmal dumm gucken!" .
Bevor irgendwas ganz bescheuertes passiert was das Team dann mühsam wieder herrichten muss, fragt man lieber

Eines ist jedoch klar, versuche dich sachlich durchzusetzen, werde nie persönlich auch wenn sie es wird.
Mit zunehmender Zeit wird sie nämlich die Jenige die unprofessionell wirkt ,egal wie gut sie ist.
Versuche sie auch daran zu erinnern ,das jeder mal anfängt , trotzdem reinbeißen muss man sich überall irgendwo...

Komisch ,das dieses Phänomen meist bei Frauen auftritt (habe im Bekanntenkreis auch ein paar ähnliche Fälle).
Groggie87 ist offline  
Alt 02.10.2011, 22:43   #9
Sisyphos08
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 8.364
Zitat:
Zitat von Groggie87 Beitrag anzeigen
Komisch ,das dieses Phänomen meist bei Frauen auftritt (habe im Bekanntenkreis auch ein paar ähnliche Fälle).
Vlt. teilen diese es auch einfach nur häufiger mit.
Sisyphos08 ist offline  
Alt 08.11.2011, 22:40   #10
Foghiker
Platin Member
 
Registriert seit: 02/2004
Ort: DD
Beiträge: 1.817
Zitat:
Zitat von sadgirl_1 Beitrag anzeigen
Hi Leute,
ich hab leider seid einiger Zeit ein Problem in meiner Arbeit. ....
Mach dir nich selbst so ein Streß, arbeite dich soweit du kannst gut ein. Einen wirklichen Tip kann dir vermutlich niemand geben.
Eine weitere Möglichkeit ist, deinen Chef darauf zu verweisen, das dir Informationen, die für deine Arbeit wichtig sind, vorenthalten werden, und du quasi sabotiert wirst. Schreibe dir auch jeden Scheiss auf, lass abends alles noch mal durch den Kopf gehn, konkretisiere die Inhalte auf essentielle Punkte, und unterbreche den Informationsfluss über zweite oder dritte.

Wir haben in unsere Firma ein ähnliches Problem. Unser Chef hat auch so seine zwei drei Lieblinge, denen er blind vertraut, die wiederrum lassen aber nur die Informationen durch, die unmmittelbar von eigenem Nutzen sind. Das ganze hat sich aber schon so negativ entwickelt, das sich deren eigene Unfähigkeit zeigt, und die Firma daher gegen die Wand läuft. Da aber unser Chef alle anderen für völlig bekloppt hält, wird er den Fehler nicht mehr lokalisieren können.

Desweiteren kommt noch hinzu, das Mobbing auch als Strategie zur Geschäftsführung angewendet wird. Und selbst das ist gängige Praxis.
Dabei steht noch nicht mal das Mobbing selbst im Vordergrund, sondern eher das zerschlagen von "Teams", die sich einig sind, und als kleine Masse der Geschäftsführung gefährlich werden könnten. Diese Strategie wird selbst in der Politik im grossen Stile angewendet.

Beispiel: Du bist mal Chef und willst gross Kohle machen. Da aber auch deine Angestellten was vom Kuchen ab haben wollen, musst du denen die Zähne ziehen. D.h. : sobald du merkst, das sich kleine Grüppchen bilden, suchst du dir als Chef den schwächsten Charakter, schmierst dem Honig ums Maul, gibst grosse Versprechen, Aufstiegschancen... und der jenige wird los ziehen, und Unfrieden stiften, nur um selbst schnell und vor allen anderen was vom Kuchen ab zu bekommen. Schon hast du deinen Lakeien. Dann streust du oder lässt Gerüchte streuen, die auf dein unliebsames Team abziehlen, und schaust zu, wie das Team wieder zerbröselt, weil dann jeder jeden verdächtigt. Dein Lakaie gibt dir dann die Erfolgsmeldung, ohne selbst zu wissen, worum es wirklich geht, und auch Tips, wo man als nächstes ansetzen könnte. Und schon hast du eine völlig zerschlagene, Mundtote Belegschaft, in der jeder einzelne kaum eine Chance hat, gegen den Chef an zu treten, du hast kein Problem mehr, und alle anderen Angst um ihren Job.
Dann musst du dich nur noch abschotten, damit dir niemand von denen persönlich über den Weg läuft. Und falls dein Lakaie zu dir kommt, und die Versprechen einfordern will, schickst du ihn einfach wieder runter, und suchst dir den nächsten. Und da eh jeder jeden verdächtigt, wird selbst dem Lakaien keiner Gehör schenken, oder es ist besser, er geht frei willig

Und so funktioniert das auch in unserer politischen Gesellschaft.
Und wie kann man das umgehen? Unterbreche den Informationsfluss, der Rest klärt sich von allein.
(Hilfsmittel sind da auch Dinge wie Facebook und Co. in denen die Leute freiwillig preis geben, ob sie nun gut gelaunt oder mieß drauf sind, die obersten Stellen frei zugänglich ziemlich genau analysieren können, wo sie ansetzen oder graben müssen, welches Glied in der Kette man unterwandern muss (als negativbeispiel, es hat auch gute Seiten )

Und gehe mit deinen Notizen zum Arbeitsamt!
Wenn du denkst, das du vorm Burnout stehst, auch Amt und Psychologe.

Bei uns ist die Firmenstrategie sogar so mieß, das unser Abtleilungsleiter, der engste vertraute des Chefs, die erste Anlaufstelle für Klagen seitens der Arbeitnehmer ist. Zu ihm sollen die Leute gehen, falls es zu Verdachtsmomenten der Vetternwirtschaft oder sexuellen Belästigungen kommt. Da unser Chef sich aber abgeschottet, und quasie "unerreichbar" ist, darfst du raten, wer genau solche Dinge betreibt.

Und DAS ist wirklich mies! Und sogar so mieß, das ein zwei Vorfälle, die über das interne Firmennetzwerk gelaufen sind, sogar seitens unsere IT gelöscht werden sollten, und auch wurden. Die beteiligten haben dafür n hübsches Sümmchen bekommen, und seither ist alles nur noch ein Gerücht, nicht mehr beweissbar, und die betroffenen "unglaubwürdig".

Aber DAS ist noch nicht gegessen und wieder in Arbeit

Wie gesagt, arbeite so gut du kannst, baue einen direkten Draht auf zum Chef auf, notiere dir jeden Scheiss, und gehe im Zweifel zum Amt!!!!
Die schleusen dann im Extremfall auch ihre Leute ein

Geändert von Foghiker (08.11.2011 um 22:46 Uhr)
Foghiker ist offline  
Alt 08.11.2011, 22:40 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
liebe am arbeitsplatz smokeybear11 Singles und ihre Sorgen 2 06.11.2011 13:00
Mobbing Bernini Das regt mich auf! 26 05.11.2009 16:04
fühl mich unwohl am arbeitsplatz dönermädel007 Herzschmerz allgemein 3 18.11.2005 21:14
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz? lonley24 Archiv: Allgemeine Themen 18 29.12.2004 13:16
Mobbing und Intrigen Elli Archiv :: Streitgespräche 12 26.07.2001 20:54




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:40 Uhr.