Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Das regt mich auf!. Was regt dich persönlich auf? Über was hast du dich geärgert? Den Nachbarn, der seine Musik immer nachts um drei aufdreht, oder über deine Freunde, die dich mal wieder versetzt haben? Hier kannst du dir Luft machen und Themen zur Diskussion stellen, die dich persönlich betreffen. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 06.01.2014, 14:28   #71
paul258
Golden Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2011
Beiträge: 1.057
Zitat:
Zitat von shiila Beitrag anzeigen
Mir sind nach wie vor deine Beweggründe, weshalb dich dein Freund/Bekannter so beschäftigt, unklar.
Denn einerseits sprichst du ja von deinem eigenen Neid, den du ihm gegenüber hegst, andererseits erwähnst du ja wohl nicht ohne Grund sein schweres Schicksal.
Normalerweise führe ich so Debatten gar nicht, weil ich halt weiß, dass es ein viel zu komplexes Thema ist und man es nicht mit 2-3 Zeilen im Internet lösen kann.

Und ja, ich mach mir halt schon meine Gedanken. Immerhin kenn ich ihn wie gesagt schon eine Ewigkeit und kann mir einfach nicht erklären, warum er so absichtlich handelt. Zumal er eigentlich ein recht intelligenter Typ ist. Ich würde sogar sagen, dass er durch aus auch studieren könnte, nur hatte er halt nie den Elan irgendwas zu machen, was sich halt auf Dauer einfach rächt.

Ich weiß nicht. Ich finde es noch immer schlimm, dass er das so machen kann und das es möglich ist, dass er bis 16 Uhr pennt und dann mit einem Grinsen im Gesicht erzählt, was er alles für neue Sachen gekauft hat…aber, dass war es dann ja auch schon. Der Punkt ist einfach, dass der Lebensstandard den er jetzt hat, das Maximum sein wird, was er je erreichen kann, wenn er nicht bald was an seiner Lebensansicht ändert, wohingegen ich in paar Jahren (hoffentlich) ein „normales“ gesichertes Leben führen kann. Darum mein Mitleid.
paul258 ist offline  
Alt 06.01.2014, 14:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo paul258, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 06.01.2014, 14:32   #72
amicelli8
abgemeldet
Zitat:
Zitat von 0815Nick Beitrag anzeigen
Das krasseste Beispiel war aber einer der ist inzwischen gute 35 Jahre alt, hat noch nie einen ganzen Tag durchgearbeitet, 8 Lehren angefangen und geschmissen, Hauptschule mit Ach und Krach beendet und ist hoffnungslos überschuldet.
Er geht an seinem eigenen unkontrolliertem Konsum kaputt, kauft wann immer es ihn grade juckt, auch wenn sie es ihm morgen wieder wegnehmen.
Er hockt zuhause und spielt gute 14-15 Std./Tag WoW, das ist der Sinn seiner Existenz!
Ich habe wirklcih keine Ahnung, wie das Amt mit solchen Menschen umgeht, würde aber nie auf die Idee kommen ihn als schlechten, nichtsnutzigen Menschen abzustempeln. Sowas macht man einfach nicht! Vielleicht eine etwas naive Denkweise von mir, aber meine Idee wäre:

Dieser Mensch sollte direkt in eine verpflichtete Therapie bzw. Reintegrationsprogramm aufgenommen werden. Wird die Vorlage nicht erfüllt --> Geld weg, Wohnung weg...

Aber was macht das Arbeitsamt stattdessen? Vermittelt ihn womöglich in Kurse wie "Basic English" oder "Wie bewerbe ich mich richtig", die ihm überhaupt nicht weiterhelfen werden, da die Ursache seiner Lebensweise viel eher in psychischen Problemen, Resignation, Hilfslosigkeit, Antriebslosigkeit, Perspektivlosigkeit, Ziellosigkeit, Lebenstraumlosigkeit etc zu liegen scheinen.

Wenn man Leute an der Hand nehmen will, dann auch auf die richtige, individuelle Art und Weise.
amicelli8 ist offline  
Alt 06.01.2014, 14:36   #73
amicelli8
abgemeldet
Zitat:
Zitat von paul258 Beitrag anzeigen
. Immerhin kenn ich ihn wie gesagt schon eine Ewigkeit und kann mir einfach nicht erklären, warum er so absichtlich handelt. Zumal er eigentlich ein recht intelligenter Typ ist. Ich würde sogar sagen, dass er durch aus auch studieren könnte, nur hatte er halt nie den Elan irgendwas zu machen, was sich halt auf Dauer einfach rächt.
Ich tippe auf psychische Probleme. Das seine Eltern gestorben sind, wär ja z.B. mal schon ein Grund dafür...

Es ist übrigens sehr nett von dir, dass du dir Sorgen um ihn machst. Nicht jeder Mensch der gerade dabei ist den Bach runterzugehen hat solche Menschen zur Seite.
amicelli8 ist offline  
Alt 06.01.2014, 14:42   #74
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Solange jemand weder sich selbst noch andere akut gefährdet und selbst nicht will, kann man ihn nicht zu einer Therapie verpflichten.
Und darf das auch nicht mit rechtlichen Nachteilen verbinden.

Die Frage ist, "gönnen" wir uns in der Gesellschaft solche Leute - oder fangen wir an, je nach gesellschaftlich gerade aktuellem Normverhalten, diejenigen zwangszutherapieren, die nicht "funktionieren" - btw, das wäre ziemlich teuer, und ich glaube, die Rechnung ist da ganz einfach - und dann würden wieder welche aufschreien, weil "Denen" so viel in den Rachen geworfen wird, während man selbst.....

Geld weg, Wohnung weg??? Und dann??? Möchtest du die Leute dann in einer Winternacht auf der Bank vor dem Bahnhof verrecken lassen?
leonora ist offline  
Alt 06.01.2014, 14:44   #75
zinedine
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: in der Nähe von München
Beiträge: 11.528
Zitat:
Zitat von leonora Beitrag anzeigen
Tja, der Unterschied ist halt, dass dieser junge Mann nicht meckert und meint, jetzt mit Arbeitsverweigerung, die Revolution gegen diese "Frechheit" zu starten - die Verweigerung ist nur schönrederei für die eigene Faulheit bzw. das Versorgtwerden-Denken, anstatt sich um sich selbst und das eigene Fortkommen zu kümmern.

Er hatte nun mal keine Chance auf einen besser bezahlten Job mit seiner Vita, bei dem er auch noch zur Schule gehen kann, wo der Betrieb das Frühstück stelllt, wo man immer sofort frei bekommt, wenn man etwas wichtiges (z.B. Prüfungen) zu erledigen hat

und er hat das Angebot bekommen, nach seinem Abschluss in dieser Firma eine Ausbildung zu machen, bei der er den FH-Abschluss nachmachen kann und das von ersten Jahr bei gleichem Lohn wie jetzt - womit er WENIGER Aufstockung brauchen wird als andere Auszubildende in seiner Lage - er sieht das als "Rückzahlung".

Mittlerweile sind viele Arbeitnehmer auf Aufstockung angewiesen - und viele kleiner und mittlere Betriebe können nicht mehr Lohn zahlen - nur da diese Verhältnisse niemand FÜR einen ändert, muss man eben sehen, wie man selbst am besten durchkommt, und an ein eine Stelle kommt, WO man wirklich was ändern kann bzw. sich parallel politisch engagieren.

Nur zweiteres ist ja auch "Arbeit" und sogar unbezahlt....da schaut man doch lieber ein paar DVDs und revoluzzt auf dem Sofa bei einer Flasche Bier.
Also zu allem Ja und Amen sagen.
zinedine ist offline  
Alt 06.01.2014, 14:47   #76
zinedine
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: in der Nähe von München
Beiträge: 11.528
Zitat:
Zitat von paul258 Beitrag anzeigen

Und ja, ich mach mir halt schon meine Gedanken. Immerhin kenn ich ihn wie gesagt schon eine Ewigkeit und kann mir einfach nicht erklären, warum er so absichtlich handelt. Zumal er eigentlich ein recht intelligenter Typ ist. Ich würde sogar sagen, dass er durch aus auch studieren könnte, nur hatte er halt nie den Elan irgendwas zu machen, was sich halt auf Dauer einfach rächt.

Ich weiß nicht. Ich finde es noch immer schlimm, dass er das so machen kann und das es möglich ist, dass er bis 16 Uhr pennt und dann mit einem Grinsen im Gesicht erzählt, was er alles für neue Sachen gekauft hat…aber, dass war es dann ja auch schon. Der Punkt ist einfach, dass der Lebensstandard den er jetzt hat, das Maximum sein wird, was er je erreichen kann, wenn er nicht bald was an seiner Lebensansicht ändert, wohingegen ich in paar Jahren (hoffentlich) ein „normales“ gesichertes Leben führen kann. Darum mein Mitleid.
Irgendwie erinnert mich das alles an diese Geschichte, müsste doch nahezu jeder wahrscheinlich kennen.

http://www.lichtkreis.at/html/Gedank...ne_fischer.htm
zinedine ist offline  
Alt 06.01.2014, 14:48   #77
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.394
Zitat:
Zitat von amicelli8 Beitrag anzeigen
Ich habe wirklcih keine Ahnung... usw
Ich kann es dir nicht sagen, ich habe wirklich mehr als einmal versucht ihn zu motivieren, aber ohne Erfolg.

Er beteuerte immer: Unsere Freundschaft sei ihm wichtig, er hätte ja sonst niemanden. Ich bin mir sogar sicher, dass er es auch tatsächlich so meinte.

3 Jahre lang bin ich mind. 1 mal die Woche gute 30 Km zu ihm gefahren mit dem Auto.
Ich hab ihn sogar hierhin und dorthin gefahren ohne je etwas dafür zu verlangen.

Als ich dann mal Gebutstag feiern wollte, grade in meiner neuen Wohnung.
Ich hatte ihn eingeladen, sogar mit Erinnerungszettel für ihn, 3 MONATE vorher.

Er hat es in 3 Monaten nicht auf die Backe bekommen 2,85 € für ein beschissenes Busticket zu sparen! An meinem Geburtstag rief er dann an, er könne nicht kommen, seine Freundin würde ihm nicht das Geld geben...
Ja so war er. Schuld waren immer die anderen. Egal was war, immer die anderen. Da war es mir dann auch zuviel und ich hab die Reißleine gezogen und den Kontakt abgebrochen.
0815Nick ist offline  
Alt 06.01.2014, 14:50   #78
Valentino
Frei
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: Westerwald
Beiträge: 11.683
Es gibt noch einen weiteren hier nicht beachteten Aspekt. Unsere Wirtschaft stellt etwas weniger Arbeitsplätze zur Verfügung als es Erwerbstätige gibt. Dazu kommt noch eine nicht ganz passgenaue Verteilung der Kompetenzen und des jeweiligen Bedarfs. Daher muss es zwangsläufig Arbeitslose geben.

Was ist nun besser? Arbeitslose die ohnehin nicht arbeiten wollen und Beschäftigung für die Engagierten oder besser haufenweise erfolglose Bewerber die unbedingt einen Job haben möchten, die aber von den Unwilligen leider zwangsweise sind?

Es leben sowieso eine bestimmte Anzahl von Leuten von der Stütze. Ist es da nicht sinnvoller genau die Menschen arbeiten zu lassen die das auch wirklich wollen und im Gegenzug die Faulenzer einfach zu Hause zu lassen? Damit ist doch jedem gedient und es kostet keinen Extracent mehr.
Valentino ist offline  
Alt 06.01.2014, 14:54   #79
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Zitat:
Zitat von zinedine Beitrag anzeigen
Also zu allem Ja und Amen sagen.
Hab ich nicht was von politischem Engagement geschieben?
Diejenigen, die auf dem Arbeitsmarkt keine Chance habe, und anstatt zu daddeln sich in Initiativen engageieren, andere beraten, Demos machen, den Finger in die Wunde legen und NICHT Ja und Amen sagen, die haben meine Hochachtung.
Denn sie TUN etwas, damit sich vllt doch mal was bewegt. Genau wie der junge Mann.

Ja und Amen sagen doch in Wahrheit die, die zwar rummaulen, aber ansonsten vor dem Nachmittagsfernsehen oder im WOW vergammeln.
leonora ist offline  
Alt 06.01.2014, 14:57   #80
zinedine
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: in der Nähe von München
Beiträge: 11.528
Zitat:
Zitat von leonora Beitrag anzeigen
Hab ich nicht was von politischem Engagement geschieben?
Diejenigen, die auf dem Arbeitsmarkt keine Chance habe, und anstatt zu daddeln sich in Initiativen engageieren, andere beraten, Demos machen, den Finger in die Wunde legen und NICHT Ja und Amen sagen, die haben meine Hochachtung.
Denn sie TUN etwas, damit sich vllt doch mal was bewegt. Genau wie der junge Mann.
Ja, okay. Nur interessiert das den meisten Chefs überhaupt nicht. Denen interessieren nur Zahlen, ob die stimmen, der Rest, ist nebensächlich.
zinedine ist offline  
Alt 06.01.2014, 14:57 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey zinedine, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:12 Uhr.