Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Das regt mich auf!. Was regt dich persönlich auf? Über was hast du dich geärgert? Den Nachbarn, der seine Musik immer nachts um drei aufdreht, oder über deine Freunde, die dich mal wieder versetzt haben? Hier kannst du dir Luft machen und Themen zur Diskussion stellen, die dich persönlich betreffen. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.02.2014, 12:52   #41
silent-bob
abgemeldet
Zitat:
Und deshalb regt es mich auf, dass man sich auf niemanden mehr verlassen kann. Geht man zum oben erwähnten Arzt, so kann man sich nicht blind ein Rat bei ihm/ihr holen, sondern schon vorinformiert hingehen und in gewünschte Richtung lenken. Spricht man gewisse Sachen nicht an, bleiben sie unausgesprochen, obwohl sie einem durchaus zustehen.

Und so in jedem anderen Bereich. Das kotzt mich manchmal echt an. Über alles muss man selbst informiert sein. Wozu gibt es dann die angeblichen Spezialisten und Berater, die ihre Sessel für gutes Geld durchfurzen?
Auf einer Seite hat es freilich einen Vorteil - man entwickelt sich selbst und häuft Wissen an. Auf der anderen nimmt all dieses Wissen- und Erfahrungsammeln enorm viel Zeit in Anspruch, die man lieber für etwas anderes hätte, wenn man sich auf "Spezialisten" verlassen könnte.
Aber genau das ist ja ein Problem, jeder der mal nen Wikipedia Eintrag gelesen, hält sich für informiert und tut als hätte er mehr Ahnung als der Spezialist, es hat schon einen Grund, dass diese Leute sehr lange ausgebildet wurden.

Wozu dieses "Selbstinformieren" führt, kann man ja in Auswüchsen wie den Impfgegnern ganz gut sehen...

Es ist sicher nicht falsch sich selbst Wissen anzueignen, aber ich finde es schlichtweg überheblich, dann zu glauben man wüsste mehr als der betreffende Spezialist, sicher hat gerade das Gesundheitssystem seine Macken, was dieses Geld Thema angeht, aber dennoch vertraue ich einem Arzt in solchen Belangen deutlich mehr als meinem Halbwissen, was ich zu dem Thema habe.
silent-bob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2014, 12:52 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo silent-bob, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 14.02.2014, 13:11   #42
Equilibra
Cracking the whip
 
Registriert seit: 08/2009
Beiträge: 10.831
Zitat:
Zitat von silent-bob Beitrag anzeigen
Aber genau das ist ja ein Problem, jeder der mal nen Wikipedia Eintrag gelesen, hält sich für informiert und tut als hätte er mehr Ahnung als der Spezialist, es hat schon einen Grund, dass diese Leute sehr lange ausgebildet wurden.

Wozu dieses "Selbstinformieren" führt, kann man ja in Auswüchsen wie den Impfgegnern ganz gut sehen...

Es ist sicher nicht falsch sich selbst Wissen anzueignen, aber ich finde es schlichtweg überheblich, dann zu glauben man wüsste mehr als der betreffende Spezialist, sicher hat gerade das Gesundheitssystem seine Macken, was dieses Geld Thema angeht, aber dennoch vertraue ich einem Arzt in solchen Belangen deutlich mehr als meinem Halbwissen, was ich zu dem Thema habe.
Es mag ja sein - und das hoffe ich aufrichtig -, dass die ausgebildeten Leute ihr Handwerk verstehen, doch ich selbst habe da schon die hellsten Wunder erlebt.
Nur als Beispiel: Als mein Mann vor vielen Jahren erkrankte, wurden ihm sofort Medikamente erster Wahl verschrieben. Diese hat er zwar gut vertragen, aber gebracht haben sie nicht viel und hatten dazu auf langfristige Sicht nicht gerade sonnige Aussichten, was Nebenwirkungen anging. Ich war damals mit ihm beim zuständigen Arzt und bekam gesagt, dass es nichts anderes gibt, das der Arzt empfehlen würde. Das habe ich ihm nicht abgekauft und habe mich selbst in medizinischen Büchern schlau gemacht (hatte parallel dazu noch Pharmakologieprüfungen gemacht und war mit dem Stoff leichter vertraut). Und oh Wunder, es hat sich herausgestellt, dass es natürlich andere Medikamente gab. Ich schickte meinen Mann erneut zum Arzt mit konkretem Auftrag die neuen Medikamente verschrieben zu bekommen. Dem Arzt war es egal. "Wollen Sie was anderes nehmen, wieso nicht?" Er hat nicht einmal was gesagt, als er gefragt wurde, wieso er das Medikament bei früherem Nachfragen nicht erwähnt hatte.

Jahre später nach mehrfachen Behandlungen, die erneut wenig brachten, habe ich mich durchs eigenständige Informieren über ein neueres Medikament schlau gemacht, einen Arzt gefunden, der sich damit auskennt. Seit zwei Jahren ist mein Mann dort in Behandlung und ich kann Dir sagen, er ist ein anderer Mensch geworden. Ich hätte nicht gedacht, dass er sich so viel besser fühlen würde und das so schnell und so dauerhaft.


Bisschen lang geworden die Geschichte. Sorry. Was ich damit sagen wollte, ich habe selbst schon oft Behandlungsvorschläge von ausgebildeten Ärzten bekommen, mit denen ich mich nicht anfreunden konnte und wollte, mit den Worten, es gäbe ja nichts anderes oder "ich würde es Ihnen wirklich nicht empfehlen". Nach der letzten solchen Aussage habe ich meinen eigenen Willen durchgezogen und das gemacht, was mein Arzt "für nicht notwendig" hielt. Und ich sage Dir eins - hätte ich es damals nicht gemacht, würde ich jetzt nicht mit Dir schreiben.
Equilibra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2014, 13:12   #43
Dave Bowman
Euer Liebden
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: München
Beiträge: 14.553
Stimmt, Bob. Stimmt alles, was du sagst.

Aber auch in diesem Bereich kann man das Thema des Threads ganz gut nachvollziehen - indem Ärzte gerne als gleichgültige, nur an Geld interessierte Fachidioten deklariert werden, die ansonsten ihren erlernten Beruf schwänzen. Ist der Arzt bezüglich Diagnose und Therapie dann auch noch anderer Ansicht als der Patient mit seinem angelesenen Halbwissen, ist ersterer natürlich ein Idiot, der nicht auf den Patienten eingeht. Ergo ist er, wenn vielleicht auch nicht ein schlechter Mensch, so doch immerhin ein schlechter Arzt. Man kann sich die Welt schon sehr einfach machen.

Edit: Nee, equilibra, das war nun nicht speziell auf dich bezogen, bevor hier der Terror losgeht.
Dave Bowman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2014, 13:24   #44
Orlando.
Galaxie-Reisender
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: Galaxie: Milchstrasse, äusserer Spiralarm, (-)26.000LY-GC
Beiträge: 6.880
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Und immer, wenn ich etwas anderer Meinung bin, bin ich natuerlich bei ihr auch ein ganz schlechter Mensch!).
Haben wir was gemeinsam, meine Ex war auch so. Obwohl meine Vorschläge erzieherisch durchdacht waren, aber naja, was red ich du weisst sicher was ich meine...
Orlando. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2014, 13:33   #45
Orlando.
Galaxie-Reisender
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: Galaxie: Milchstrasse, äusserer Spiralarm, (-)26.000LY-GC
Beiträge: 6.880
Zitat:
Zitat von silent-bob Beitrag anzeigen
aber dennoch vertraue ich einem Arzt in solchen Belangen deutlich mehr als meinem Halbwissen, was ich zu dem Thema habe.
Das seh ich ebenfalls so. Man kann nicht die Praxis verlassen und sagen: "der Doc ist doch blöd". Spätestens dann erwartet man ein schlüssiges fachliches Argument, aus das man aber vergeblich wartet und wenn man dann selber sagt (weiss ich zu der Person), der ist Arzt und wird schon wissen von was er redet, und einen Grund haben dir...das oder das empfohlen zu haben, dann kommt schonmal als Argument "ach, so ein Quatsch".

Und das gibt es halt auch in anderen Bereichen...was Wiki angeht: wenn man wirklich etwas wissen möchte (beruflich oder sonst was) würde ich stets verschiedene Quelle empfehlen. Wiki ist sicher ein guter Anfang, aber weitere Quellen sollten hinzugezogen werden..

Geändert von Orlando. (14.02.2014 um 13:36 Uhr)
Orlando. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2014, 13:39   #46
Anthill_Inside
Special Member
 
Registriert seit: 06/2008
Ort: Bremen
Beiträge: 2.824
Sich generell zu informieren und so ziemlich Alles zu hinterfragen ist ja nichts negatives, das Problem ist nur das viele Menschen sich einmal eine Meinung, oftmals die der Mehrheit, bilden und dann der Überzeugung sind dies sei die einzig Richtige.
Die Art und Weise wie Andersdenkende oder Abweichler oftmals verfolgt werden egal bei welchem Thema in der heutigen Zeit straft die Behauptung eine tolerante und offene Gesellschaft zu haben Lügen und erinnert oftmals schon eher an totalitäre Systeme.
Anstatt dass hier die Deportation stattfindet wird halt Rufmord und soziale Ausgrenzung begangen, die Konsequenzen oftmals nicht weit weniger schlimm.
Anthill_Inside ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2014, 13:48   #47
Orlando.
Galaxie-Reisender
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: Galaxie: Milchstrasse, äusserer Spiralarm, (-)26.000LY-GC
Beiträge: 6.880
Zitat:
Zitat von Anthill_Inside Beitrag anzeigen
das Problem ist nur das viele Menschen sich einmal eine Meinung, oftmals die der Mehrheit, bilden und dann der Überzeugung sind dies sei die einzig Richtige.
Ich will nicht sagen dass ich frei davon bin, dabei hab ich mich auch schon "ertappt". Bei Dingen die mich tatsächlich interessieren oder die ich dann doch wichtiger finde als Gerede, versuch ich mir doch schon nähere Infos zu besorgen. Und du hast recht dann erfährt man mitunter nämlich ganz andere Zusmmenhänge...
Orlando. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2014, 13:54   #48
Equilibra
Cracking the whip
 
Registriert seit: 08/2009
Beiträge: 10.831
Zitat:
Zitat von Dave Bowman Beitrag anzeigen
Edit: Nee, equilibra, das war nun nicht speziell auf dich bezogen, bevor hier der Terror losgeht.
Hab ich auch nicht so aufgefasst. Wollte nur Mal aufzeigen, dass das "eigene Halbwissen" manchmal sehr viel wert ist und Lebensqualität wieder zurück geben oder gar Leben retten kann.
Equilibra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2014, 14:01   #49
Talamaur
Inventar
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Sauerland
Beiträge: 3.216
@Equi: Medizin ist halt auch nicht unbedingt eine exakte Wissenschaft, was du sicherlich auch genau weißt. So kommen dann durchaus von vier Spezialisten auch mal fünf Diagnosen zu Stande, für die 12 verschiedene Medikamente empfohlen werden. Das hat durchaus seinen Grund, und der liegt sicherlich nicht in der "Geldgier" der Ärzte begründet.

Wer sich übrigens mal mit einem Arzt ernsthaft über seine finanzielle Situation unterhalten hat und sich hat erklären lassen, wieso welche z. T. wirklich unnötigen Behandlungen bewusst vorgenommen werden, der wird sicherlich bald ein ganz anders Bild der heilenden Zunft und ihrer ach so viel zitierten "Geldgeilheit" und unseres Gesundheitssystems bekommen. Ich kann da wirklich jedem nur dazu raten, seinen Arzt einfach mal nach diesem Thema zu befragen.
Talamaur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2014, 14:03   #50
Orlando.
Galaxie-Reisender
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: Galaxie: Milchstrasse, äusserer Spiralarm, (-)26.000LY-GC
Beiträge: 6.880
Zitat:
Zitat von Equilibra Beitrag anzeigen
Hab ich auch nicht so aufgefasst. Wollte nur Mal aufzeigen, dass das "eigene Halbwissen" manchmal sehr viel wert ist und Lebensqualität wieder zurück geben oder gar Leben retten kann.
Naja gut, kommt aber auch darauf an in welche Richtung das Halbwissen geht bzw. welche Hälfte man eben nicht weiss. Klar, nicht jeder Mensch kann ALLES wissen, denke das ist jeden klar. Ist wie beim Essen: eine halbe Portion mach nicht unbedingt satt. Ess ich lieber nur die Bockwurst oder nur die Suppe...
Orlando. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2014, 14:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Orlando., ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:05 Uhr.