Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Das regt mich auf!. Was regt dich persönlich auf? Über was hast du dich geärgert? Den Nachbarn, der seine Musik immer nachts um drei aufdreht, oder über deine Freunde, die dich mal wieder versetzt haben? Hier kannst du dir Luft machen und Themen zur Diskussion stellen, die dich persönlich betreffen. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.09.2016, 17:48   #41
Someguy
Someguysson
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2000
Beiträge: 13.829
Liebe gabimaus, sei mir nicht böse, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass du hier gerne Grundsatzfragen diskutieren würdest. Mich interessiert aber mein konkretes Anliegen.

Man kann die von dir angesprochenen Themenbereiche problemlos googeln, das nimmt gar nicht so viel Zeit in Anspruch, wirklich. Es gibt z.B. das WEG, in dem das meiste geregelt wird, was Wohnungseigentum angeht. Dann gäbe es noch die Teilungserklärung, in der drin steht, wem was gehört usw.

Und es gibt keine Möglichkeit, jemanden abzumahnen, wenn er die Haustür nicht zumacht, da keine gesetzlichen Vorschriften hierzu existieren. Wie stellst du dir das vor? Sollen die Eigentümer eine Geldstrafe zahlen oder enteignet werden, wenn sie die Tür nicht zumachen? Da hilft auch keine Hausordnung, denn es handelt sich hierbei nicht um Mieter, auf die man Druck ausüben kann. Das macht die Sache noch um einiges komplizierter.
Someguy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2016, 17:48 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 06.09.2016, 23:22   #42
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
unsere direkten Nachbarn haben eine Tochter im Alter von ca. 5-6 Jahren und einen kleinen Sohn (ca. 1 Jahr alt). Die Tochter läuft bereits seit ein paar Jahren alleine auf der Strasse rum, ich sah sie schon mal ohne Begleitung (bekleidet mit einer Hotpant und ärmellosem Shirt) in einem Eiscafe , das ca. 500 Meter von unserem Haus entfernt liegt. Das rief in mir bisher vielleicht mal ein inneres Kopfschütteln hervor, war mir aber im Endeffekt egal. Jedenfalls schrieb die Nachbarin folgendes: es täte ihr zwar leid, dass die Tür in letzter Zeit oft offen gestanden hätte, sie würde sie in Zukunft nicht mehr per Stopper festmachen. Allerdings werde sie weiterhin das Hebelchen im Schloss so umstellen, dass die Tür nicht schliesst und die anderen Hausbewohner sollten doch bitte damit aufhören, das zu verhindern. Der Grund dafür: ihre Tochter sei ein sehr selbstständiges Kind, das nicht zuhause eingesperrt werden möchte. Da sie jedoch keinen Garten hätten, im 1. OG leben und darüber hinaus die Tochter wegen ihrem kleinen Bruder nicht immer klingeln sollte, müssten sie die Tür offen lassen, wenn das Mädchen nach draussen geht (das erfolgt oft mehrmals am Tag). Einen Schlüssel möchten sie ihr nicht geben, weil der verloren gehen könnte und dann alle Schlösser ausgetauscht werden müssten.
Lieber Someguy, entschuldige bitte, aber ich lasse mich auch nicht gerne für dumm verkaufen.

Und was Du da geschildert hast, das lässt ja schon auf ''grobe Vernachlässigung'' schließen. Da wäre es sicher mal angebracht, ein paar Sätze mit dem Jugendamt zu reden - ehrlich mal.

Wenn die Mutter der Meinung ist, dass ihr kleines Mädchen nicht eingesperrt gehört, dann ist es Mamas Aufgabe, mit den Kindern an die Luft zu gehen. So ein kleines Kind alleine draußen, da kann ja alles Mögliche passieren!

Und DAS würde mir als Nachbarn größere Sorge bereiten, als eventuell zu klauende Fahrräder.

Someguy, es ist nicht anrüchig, wenn ich in einem öffentlichen Forum ''Grundsatzdiskussionen'' anfange - aber hier eine solche Geschichte in die Öffentlichkeit zu setzen und sich dabei nicht verantwortlich zu fühlen - das ist schon ganz etwas anderes.

Was sagen denn die übrigen Nachbarn dazu - oder bis Du der einzige, dem das alles aufgefallen ist?

Und - ja, ganz recht - Euer Haus hat KEINEN Garten. Und genau das wussten diese Eltern aber auch, bevor sie in dieses Haus gezogen sind.

Und wenn sich alle Bewohner auch ab und zu mal untereinander verständigen würden, könnte das nur von Vorteil für alle sein.

Was diese Aufsichtspflicht angeht - es würde schon genügen, dem Jugendamt mal einige Grundsatzfragen zu stellen - was Du als Nachbar zu tolerieren hast und was nicht. Ja, benenne denen doch mal Deine Beobachtungen.

Was sich aus den Antworten ergibt, könnte Dir schon helfen, der Familie die richtigen Hinweise zu geben - und auch woher Du sie hast.

Hierbei geht es vordergründig um den Schutz der kleinen Kinder!

Geändert von gabimaus (06.09.2016 um 23:27 Uhr)
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2016, 12:36   #43
Someguy
Someguysson
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2000
Beiträge: 13.829
Okay, gabimaus, ich versuche es ein letztes mal: das Mädchen an sich interessiert mich nicht. Ich bin gewiss niemand, der wegschaut, eher schaue ich zu oft hin. Was jedoch Kinder von fremden Leuten angeht, habe ich folgendes mit mir ausgemacht: werden diese Kinder nicht geschlagen, sexuell oder auf sonstige Weise körperlich missbraucht, halte ich mich raus und tue nichts, was ich später bereuen würde. Und das ist hier eindeutig der Fall. Würde ich alle Eltern aus der Nachbarschaft melden, die genauso mit ihren Kindern verfahren, wie es meine Nachbarn tun, dann käme ich aus dem Melden gar nicht mehr heraus. Das Kind, um das es hier geht, ist ausserdem 6 Jahre alt und darf in nicht mal einem Jahr nach dem Gesetz stundenlang ohne Aufsicht draussen rumlaufen.

Zitat:
Someguy, es ist nicht anrüchig, wenn ich in einem öffentlichen Forum ''Grundsatzdiskussionen'' anfange - aber hier eine solche Geschichte in die Öffentlichkeit zu setzen und sich dabei nicht verantwortlich zu fühlen - das ist schon ganz etwas anderes.
Es ist dein gutes Recht, aus meinem Thread eine Grundsatzdiskussion zu machen. Genauso ist es aber auch mein gutes Recht, mich nicht daran zu beteiligen. Mir ging es um die Tür, nicht um das Kind.

Zitat:
Hierbei geht es vordergründig um den Schutz der kleinen Kinder!
...für den hauptsächlich ihre Eltern zuständig sind. Haben wir diese Frage nun ausreichend diskutiert?
Someguy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2016, 13:34   #44
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Someguy Beitrag anzeigen
Okay, gabimaus, ich versuche es ein letztes mal: das Mädchen an sich interessiert mich nicht. Ich bin gewiss niemand, der wegschaut, eher schaue ich zu oft hin. Was jedoch Kinder von fremden Leuten angeht, habe ich folgendes mit mir ausgemacht: werden diese Kinder nicht geschlagen, sexuell oder auf sonstige Weise körperlich missbraucht, halte ich mich raus und tue nichts, was ich später bereuen würde. Und das ist hier eindeutig der Fall. Würde ich alle Eltern aus der Nachbarschaft melden, die genauso mit ihren Kindern verfahren, wie es meine Nachbarn tun, dann käme ich aus dem Melden gar nicht mehr heraus. Das Kind, um das es hier geht, ist ausserdem 6 Jahre alt und darf in nicht mal einem Jahr nach dem Gesetz stundenlang ohne Aufsicht draussen rumlaufen.



Es ist dein gutes Recht, aus meinem Thread eine Grundsatzdiskussion zu machen. Genauso ist es aber auch mein gutes Recht, mich nicht daran zu beteiligen. Mir ging es um die Tür, nicht um das Kind.



...für den hauptsächlich ihre Eltern zuständig sind. Haben wir diese Frage nun ausreichend diskutiert?
nein - wir haben mit der Diskussion nicht einmal angefangen.

Und Du reagierst nur ausweichend und beantwortest nur Punkte, die in meinen Augen gar nicht wichtig sind, da sie Dich nur ganz persönlich betreffen.

Darum musst Du Dich auch nicht wundern, dass Dir wenig Verständnis entgegengebracht wird.

Eigentlich beschwerst Du Dich über Deine Nachbarn, die doch nicht anders als Du selbst sind - sie sind Egoisten, genau wie Du - was erwartest Du da an Entgegenkommen?

Vor allem Deine Argumentation, die Du uns hier ausgiebig und breit geschildert hast, kann so gar nicht punkten, da Du mir gerade erklärst, dass Dich das kein Stück interessiert - tja - dann gib Ruhe, mach Dein Ding und lass die anderen ihr Ding machen und Ruhe ist.
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2016, 16:08   #45
Someguy
Someguysson
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2000
Beiträge: 13.829
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
nein - wir haben mit der Diskussion nicht einmal angefangen.
Richtig, weil ich sie nicht führen werde. Und wenn du dir noch einmal den Titel des Threads und mein Anliegen zu Gemüte führst, dann wirst du auch wissen, warum das so ist.

Zitat:
Und Du reagierst nur ausweichend und beantwortest nur Punkte, die in meinen Augen gar nicht wichtig sind, da sie Dich nur ganz persönlich betreffen.
Logisch, da es hier um mich und mein Anliegen geht. Oder heißt mein Thread etwa "Nachbarstochter wird vernachlässigt, soll ich das Jugendamt einschalten"?

Zitat:
Darum musst Du Dich auch nicht wundern, dass Dir wenig Verständnis entgegengebracht wird.
Von wem? Von dir?

Zitat:
Eigentlich beschwerst Du Dich über Deine Nachbarn, die doch nicht anders als Du selbst sind - sie sind Egoisten, genau wie Du - was erwartest Du da an Entgegenkommen?
Weil ich mich für Kinder fremder Leute, denen es gut geht, nicht interessiere, bin ich ein Egoist? Hast du eigentlich ein Problem mit mir oder ist da ein unverarbeitetes Trauma, um das du dich vielleicht kümmern solltest, liebe gabimaus?

Zitat:
dann gib Ruhe, mach Dein Ding und lass die anderen ihr Ding machen und Ruhe ist.
Danke für diesen Tipp. Und nun kannst du ruhig andere User belehren und mit deinen Weisheiten beglücken
Someguy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 17:49   #46
JulieGreen
Junior Member
 
Registriert seit: 02/2015
Beiträge: 16
Ich habe mich auch oft ueber Nachbarn geaergert. Ich habe aber gelernt, ich muss sie so akzeptieren, wie sie sind, und wenn das nicht geht, dann ziehe ich um. Streiten mit den Nachbarn bringt nichts, ich versuche Konflikten aus dem Weg zu gehen, obwohl das nicht immer so war. Ich finde, es geht wirklich nicht darum, wer Recht hat, sondern es geht darum in Frieden miteinander oder nebeneinader leben zu koennen. Das ist manchmal einfacher gesagt als getan, ich weiss
JulieGreen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 23:11   #47
Scuderia
Hüter der Wahrheit
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 3.626
Ich habe "nur" die ersten Beiträge gelesen und möchte dem TE einen Tipp geben:

Nachdem Ihr ja per Mail kommuniziert würde ich eine Mail an die restlichen Wohneinheiten senden, dass Du sie für künftige Einbruch Diebstahl Schäden in Regress nehmen wirst, da Deine Hausratversicherung einen solchen Schaden wegen der nicht verschlossenen Tür verweigern wird.

Der Mail würde ich eine Erklärung beifügen, die jeder dann unterschrieben zurück schicken soll: Hiermit erkläre ich mich einverstandnen, dass ich für Schäden aufkommen werde.........usw.

Auch erwähnen dass Du Deine Hausratversicherung über diesen Umstand informierst.

Ich wette, dass keiner dieses Schreiben unterschreibt und ich könnte mir vorstellen, dass sich das Problem damit lösen kann!

Drücke Dir auf jeden Fall die Daumen!!!

P.S. Jede halbwegs normale Privathaft hat das Schlüsselverlustrisiko mit versichert ganz ohne Aufpreis und als Familie mit kleinen Kindern sollte das auch selbstverständlich sein, solch einen Vertrag zu haben!
Scuderia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 23:17   #48
Scuderia
Hüter der Wahrheit
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 3.626
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen

Weißt Du, das meine ich - da müssen auf jeden Fall Regelungen getroffen werden in so einer Eigentümer-Gemeinschaft - neben den Reparaturarbeiten, an denen sich alle gleichermaßen beteiligen müssen.
Braucht es nicht, ist alles gesetzlich geregelt. Steht auch in der Teilungserklärung und im Mietvertrag!

Ich würde hier dringend zu einer Hausverwaltung raten die kostet nicht viel und kann sich dann kümmern und man hat zur Not einen "Sündenbock"!
Scuderia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2017, 10:07   #49
Someguy
Someguysson
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2000
Beiträge: 13.829
Zitat:
Zitat von JulieGreen Beitrag anzeigen
Ich habe mich auch oft ueber Nachbarn geaergert. Ich habe aber gelernt, ich muss sie so akzeptieren, wie sie sind, und wenn das nicht geht, dann ziehe ich um. Streiten mit den Nachbarn bringt nichts, ich versuche Konflikten aus dem Weg zu gehen, obwohl das nicht immer so war. Ich finde, es geht wirklich nicht darum, wer Recht hat, sondern es geht darum in Frieden miteinander oder nebeneinader leben zu koennen. Das ist manchmal einfacher gesagt als getan, ich weiss
Ich bin grundsätzlich auch für Friede, Freude, Eierkuchen Nicht jedoch, wenn man aus Bequemlichkeit den einfachsten Weg wählt, ohne auf Andere Rücksicht zu nehmen. Und hier geht es nicht nur um eine Lappalie wie "Treppenhaus putzen" oder "Schuhe im Hausflur stehen lassen", sondern um die Gefährdung meines Eigentums. Warum sollte ich deswegen wegziehen?
Someguy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2017, 10:13   #50
Someguy
Someguysson
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2000
Beiträge: 13.829
@Scuderia: die Sache mit der Mail an die Nachbarn würde rechtlich wohl auf ziemlich wackeligen Beinen stehen. Es gibt keine gesetzliche festgeschriebene Pflicht, die Hauseingangstür in einem Mehrfamilienhaus geschlossen zu halten. Und für die Versicherung ist nur relevant, dass die Wohnungstür richtig gesichert ist.

Eine Hausverwaltung haben wir bereits, in unserem Fall bringt sie aber nicht wirklich was, da die Wohnungen in unserem Haus ausschliesslich von Eigentümern bewohnt werden und denen ja nicht wirklich von der HV etwas angedroht werden kann für den Fall, dass sie die Tür nicht schliessen

Ich muss (hoffentlich) abschliessend sagen, dass sich das Problem seit dem Ende der Sommerferien vorerst erledigt hat, da das Kind a. eingeschult wurde und b. das Wetter/die Lichtverhältnisse es nicht mehr oft zuliessen, dass sie oft draußen unterwegs sein konnte. Mal sehen, wie es dieses Jahr abläuft, hoffentlich muss ich mich nicht wieder mit diesem Problem beschäftigen.
Someguy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2017, 10:13 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:04 Uhr.