Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Das regt mich auf!. Was regt dich persönlich auf? Über was hast du dich geärgert? Den Nachbarn, der seine Musik immer nachts um drei aufdreht, oder über deine Freunde, die dich mal wieder versetzt haben? Hier kannst du dir Luft machen und Themen zur Diskussion stellen, die dich persönlich betreffen. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.10.2016, 09:52   #21
Lao-bay-bay
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 1.653
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Es ist nur so, er wertet damit, dass er von "Idiotenarbeit" spricht die anderen Berufe ab! Die Reinigungskraft ist halt eine Idiotin, die nur Idiotenarbeit macht, während er ja so hochtrabende und wichtige Arbeit macht und es unter seiner Würde ist mal ´nen Kaffee zu kochen... so kommt das hier rüber. Und das ist übel!
So gemeint ist das nicht, ich denke das ist euch aber auch klar.
"Idiotenarbeit" ist wahrscheinlich auch schlecht gewählt, gebe ich gerne zu, da habt ihr Recht. Richtiger wäre: berufsunspezifische Arbeit - aber das hat noch nie jemand in meiner Gegenwart gesagt, da heißt es immer nur:
"Ah, dir hat man also wieder die Idiotenarbeit aufgedrückt", daher habe ich das direkt adaptiert.

Aber wenn ich deine Argumentation aufgreife, dann bin ich ja quasi der Idiot, denn die Reinigungsfachkraft muss nicht die Oberflächen putzen, weil sie ja nur für Böden eingestellt ist, aber ich schon. Da drängt sich mir die Frage auf, für wessen Beruf diese Tätigkeit unspezifischer ist?

Ihr dachtet doch nicht ernsthaft, dass ich die Intelligenz eines Menschen an seinem Beruf messe?

Für viele Handwerksberufe muss man keine Ausbildung absolviert haben, da ist quasi ein ungelernter Quereinstieg möglich, ich habe selbst einige Freunde, die im Baubereich tätig sind, obwohl sie ursprünglich kaufmännische Berufe gelernt haben.

Geändert von Lao-bay-bay (19.10.2016 um 09:59 Uhr)
Lao-bay-bay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 09:52 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 19.10.2016, 09:55   #22
Lao-bay-bay
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 1.653
Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Zumal seine 'Idiotenarbeit' ohne den spezifisch deutschen Steuerrechtswahn gar nicht existent wäre.
Natürlich nicht. Liegt aber auch an unserer Klagenatur: wenn etwas nicht in einem Gesetz steht, wird die Lücke meist genutzt. Also entwirft man ein passendes Gesetz um die Lücke zu schließen. Wenn das auch wieder irgendwo eine Lücke hat geht die Prozedur von vorne los - das Resultat: unglaublich viele Regelungen.
Lao-bay-bay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 10:00   #23
Curly2013
Special Member
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 9.223
Zitat:
Zitat von Lao-bay-bay Beitrag anzeigen
Ihr dachtet doch nicht ernsthaft, dass ich die Intelligenz eines Menschen an seinem Beruf messe?

Na ja, dein erster post klingt schon so.

Und selbst wenn es "berufsunspezifische Arbeit" ist, ist dass denn so schlimm? Die Arbeit ist doch auch "wichtig". Wobei man erst mal definieren müsste, welche Arbeit wichtig ist, und welche nicht ... verstehst du?
Ich würde nie Idiotenarbeit sagen, habe den Ausdruck auch noch nie gehört und finde ihn ehrlich gesagt auch schlimm.
Curly2013 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 10:05   #24
Lao-bay-bay
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 1.653
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Na ja, dein erster post klingt schon so.

Und selbst wenn es "berufsunspezifische Arbeit" ist, ist dass denn so schlimm? Die Arbeit ist doch auch "wichtig". Wobei man erst mal definieren müsste, welche Arbeit wichtig ist, und welche nicht ... verstehst du?
Ich würde nie Idiotenarbeit sagen, habe den Ausdruck auch noch nie gehört und finde ihn ehrlich gesagt auch schlimm.
Noch nie? Also jeder den ich kenne kennt und verwendet diesen Begriff, daher wundert mich das. Manche sagen auch Sklavenarbeit dazu, finde ich aber nicht passend.

Was mich stört, ist dass alles davon auf mich zurückfällt und das sich nicht auf alle aufteilt, wie ich am Anfang bereits geschrieben habe, was ihr aber bisher nicht beachtet habt, weil ihr den Fokus darauf gelegt habt über den Begriff "Idiotenarbeit" zu diskutieren.

Demnach gehe ich davon aus, dass es euch nichts ausmachen würde, wenn fast alle berufsunspezifischen Arbeiten auf euch zurückfallen würden. Wenn ich für andere den Arbeitsplatz únd die Küche reinigen wollte, hätte ich mich als Reinigungskraft beworben.
Lao-bay-bay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 10:15   #25
Curly2013
Special Member
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 9.223
Zitat:
Zitat von Lao-bay-bay Beitrag anzeigen
Noch nie? Also jeder den ich kenne kennt und verwendet diesen Begriff, daher wundert mich das. Manche sagen auch Sklavenarbeit dazu, finde ich aber nicht passend.
Nein, wirklich noch nie.
Und bloß weil es bei dir alle sagen, muss man ja nicht mitmachen, sondern könnte erst mal überlegen, was das Wort "Idiot" bedeutet.


Zitat:
Zitat von Lao-bay-bay Beitrag anzeigen
Was mich stört, ist dass alles davon auf mich zurückfällt und das sich nicht auf alle aufteilt, wie ich am Anfang bereits geschrieben habe, was ihr aber bisher nicht beachtet habt, weil ihr den Fokus darauf gelegt habt über den Begriff "Idiotenarbeit" zu diskutieren.
Dass heißt, es arbeiten noch andere Angestellte dort außer dir, und du machst die ganze zusätzliche Arbeit? Das wäre dann allerdings nicht ok, und sollte auf alle aufgeteilt werden. Ich hatte es so verstanden, dass dein Chef da ist, du und der Auszubildende (der jetzt ja auch nicht da ist, weshalb du es machen musst). Und wenn jetzt nur du und der Chef da ist, ist klar, dass du es machen musst, meiner Meinung nach. Nicht ok wäre es, wären da noch andere Angestellte, so hatte ich es aber nicht verstanden.


Zitat:
Zitat von Lao-bay-bay Beitrag anzeigen
Demnach gehe ich davon aus, dass es euch nichts ausmachen würde, wenn fast alle berufsunspezifischen Arbeiten auf euch zurückfallen würden. Wenn ich für andere den Arbeitsplatz únd die Küche reinigen wollte, hätte ich mich als Reinigungskraft beworben.
Bei mir ist das auch so, früher würden die "berufsunspezifischen Arbeiten" auf mehrere Angestellten aufgeteilt, davon sind jetzt viele in Rente gegangen, die Stellen werden nicht neu besetzt, also lastet alles auf dem Rest der übrig geblieben ist. Ist halt so. Kann man nicht ändern. Entweder machen oder gehen. Und im Moment finde ich es in meinem Fall noch ok.
Man hat halt eigentlich immer nur die zwei Möglichkeiten, machen oder sich einen neuen Job suchen. Oder?
Curly2013 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 10:30   #26
Lao-bay-bay
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 1.653
Also um das mit den Begriff jetzt endgültig zu klären: Ich habe das jetzt mal gegoogelt und im Wörterbuch nachgeschlagen: im Duden finde ich es nicht, aber im Internet wird Idiotenarbeit synonym verwendet für "unspezifische Arbeit", "Abgeschobene Arbeit". Auf keiner Seite habe ich jetzt eure Ansicht von dem Begriff gefunden, der im Prinzip "Arbeit für Idioten" bedeutet - und das ist auch gut so, denn das wäre wirklich herablassend.

Wir sind ca. 30 fest Angestellte + 1 Azubi, + 1 Praktikant + Chef. Der Praktikant ist aber jetzt in einer anderen Betriebsstätte. Und ja, es stört mich nicht das diese Arbeiten gemacht werden müssen, nur das sie nicht gerecht aufgeteilt sind. Ich hätte kein Problem damit wenn das sich aufteilen würde, z.B. jede Woche wechselt oder so. Ich finde es auch nicht gut, dass alles davon der Azubi machen muss, wenn er da ist, weswegen ich zumindest mein Büro immer selbst gemacht habe, sodass er das nicht machen musste.

Aber wie schon gesagt: Ende des Jahres ist die Sache ja vorbei.
Lao-bay-bay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 10:42   #27
Curly2013
Special Member
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 9.223
Mich stört halt das Wort Idiot, ob da jetzt noch das Wort Arbeit dran steht oder nicht.
Hast du mal mit den anderen Angestellten geredet warum sie es nicht abwechselnd mit dir machen?
Curly2013 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 11:05   #28
Lao-bay-bay
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 1.653
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Mich stört halt das Wort Idiot, ob da jetzt noch das Wort Arbeit dran steht oder nicht.
Hast du mal mit den anderen Angestellten geredet warum sie es nicht abwechselnd mit dir machen?
Dann streiche das Wort

Natürlich - zu viel zu tun. Und warum etwas machen, was mir aufgetragen wurde? Egal, es ist ja nicht mehr lang. War gestern halt nur wirklich sauer, weil es mir so abfällig aufgetragen wurde.
Lao-bay-bay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 20:59   #29
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Beiträge: 3.347
Kann ich total nachvollziehen. Man will ja als das arbeiten was man gelernt hat und wofür man eingestellt wurde. Außerdem fordern dich diese Tätigkeiten sicherlich nicht, was für mich auch immer ein wichtiges Kriterium ist, damit ich noch im Großen und Ganzen meine Arbeit gerne mache. Du hast sicher die richtige Entscheidung mit einem Wechsel getroffen.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2016, 04:00   #30
gabimaus
abgemeldet
Lao, wenn ich nicht irre, bist Du ein hilfsbereiter Mensch, dem man gerne mal eine Aufgabe geben darf, die Du bereitwillig erledigst.

Wie das aber an vielen Arbeitsplätzen so ist - reicht man seine Hand, dauert es nicht lange und man reißt dir den ganzen Arm ab. Hast du 1x Ja gesagt, wird man sich daran erinnern.

Zumal, wenn die anderen Mitarbeiter schon dafür bekannt sind, sich grundsätzlich zu drücken vor derlei Beschäftigungen - die haben sich eben nur rechtzeitig zur Wehr gesetzt, während Du eben als ''gutmütig'' bekannt zu sein scheinst

Ich vermute das einfach mal so, weil ich Dich ja auch hier als jemanden erlebe, der versucht zu vermitteln, wenn nötig.

Und ich habe das auch schon hinter mir und war zuletzt bei einer Firma dermaßen frustriert deswegen, dass ich mir noch zusätzlich das Leben schwer machte, Kraft meiner mürrischen Gedanken und habe meine Kündigungsfrist durch meinen Krankenschein verkürzt, weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten hatte bei diesem Arbeitsklima.
War ja klar, als ich mich zu wehren anfing, war es schon zu spät und ich stand schließlich als die ''Dumme'' da, der man schließlich auch noch aus dem Weg ging.

Ich verstehe Dich

PS.: die Hausärzte können ein Lied davon singen
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2016, 04:00 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:28 Uhr.