Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Das regt mich auf! (https://www.lovetalk.de/das-regt-mich-auf-/)
-   -   Wir bösen, weißen Männer (https://www.lovetalk.de/das-regt-mich-auf-/181699-wir-boesen-weissen-maenner.html)

monochrom 22.01.2019 17:54

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702823)
Nachtrag:

Da es ja auch Werbung ist, werden da natürlich überwiegend Weiße gezeigt.
Werbung eben.

Schwach. :lachen:

Helmut Logan 22.01.2019 18:07

Sehr schwach. Warum so ein Ausredenargument, Matze? Du scheinst sehr festgefahren in deiner Meinung zu sein.

Ich schreibe nachher evtl. wieder etwas mehr.

Matze1985 22.01.2019 18:39

Zitat:

Zitat von Helmut Logan (Beitrag 5702841)
Sehr schwach. Warum so ein Ausredenargument, Matze? Du scheinst sehr festgefahren in deiner Meinung zu sein.

Ich schreibe nachher evtl. wieder etwas mehr.

Festgefahren?

Weil ich nicht eurer Meinung bin? Deswegen ist meine Meinung eine Ausrede? Für was eigentlich?

Ganz großes Kino Helmut :klatsch:

Und kann eigentlich ein Argument eine Ausrede sein? :gruebel:

Baldo 22.01.2019 18:42

Zitat:

Zitat von monochrom (Beitrag 5702835)
Falsch geahnt. :schüttel:




Gut so! Und so ist es bei mir auch. Dennoch wird es nicht unwahrer was er sagt und es ist gut das jemanden gibt der auch Öffentlichkeit bekommt und der so Redegewandt ist das er das nicht nur entsprechend vermitteln und ausdrücken kann, sondern der das auch tut. Davon gibt es leider noch zu wenige.

Es kommt darauf an wovon er spricht. Was mich an ihm stört ist, dass er meint seine Meinung überall vertreten zu müssen, was zwar ok ist, er aber immer zu glauben scheint Recht haben zu müssen. Die Feminismus Debatte ist nur ein Aspekt. Ich glaube er hat z.B. auch Abhandlungen verfasst wie man Kinder/Scheidungskinder erziehen müsste, als er noch für eine Anwaltsfirma gearbeitet hat, obwohl er selber Null Erfahrungen auf dem Gebiet der Kinderpsychologie besitzt und seine Theorien wurden diesbezüglich von mehreren oder allen Gerichten abgelehnt mit dem Verweis, dass er keine seiner Thesen beweise kann. Ich will mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber mir scheint, dass er gerne Theorien aufstellt, die man in der Realität nur schwer beweisen kann. Während er selber oft darauf verweist sich auf wissenschaftliche Erkenntnisse zu stützen, zieht er in anderen Fällen oft nichtwissenschaftliche Modelle heran, um seine Argumente zu untermauern. Dass er rhetorisch begabt ist, ist keine Frage.

Und dann wirft so Dinge wie "forced monogamy" in den Raum, wenn es um die Incel Debatte geht, macht sich aber wenig Mühe zu erklären wie das geschehen soll usw.


Was mich aber an seinen Anhängern oft stört ist, dass sie so tun als wäre er ein Genie, einer, den es vorher nie gab. Wenn Peterson sagt, das Wasser ist nass, dann wird ihm applaudiert.

Straßencasanova 22.01.2019 18:59

Zitat:

Zitat von monochrom (Beitrag 5702787)
Dann hast Du Dich da leider ziemlich einseifen lassen. Toxische Verhaltensweisen sind Geschlechtsunabhängig! Der 3./4. Welle Feminismus meint aber das Männliche an sich und will einen neuen Mann (einen neuen Menschen) schaffen. Und das geht schon mit männlichen Eigenschaften wie Kompetitivität los. Das wird schon als toxisch bezeichnet und schon im Kleinkinderalter bekämpft.

puuhhh...... passt schon. ich glaube, um wirklich zu verstehen, was ich gemeint hab, müsste ich jetzt nochmal länger ausholen. Dazu hab ich aber ehrlich gesagt keine lust.

Ich hab es früher auch mal so dramatisch betrachtet, und das gefühl der feminismus will generell das Männliche auslöschen, und habe natürlich auch schnell und wo es nur geht Bestätigung dafür gefunden.... weil ich es eben da auch gesucht hab.

Toxisch geschlechtsunabhängig? Ja, auf jeden Fall. Nur für mich gibt es dann aber auch verhaltensweisen, die toxisch sind, die es dann eher explizit bei Männern und/oder frauen gibt. (Ja, es gibt für mich auch toxische weiblichkeit)

Straßencasanova 22.01.2019 19:25

Zitat:

Zitat von narrenkaeppchen (Beitrag 5702827)
Sehr gut und männlich gebrüllt, Löwe! :lovealt::yeah:

Find ich auch... .also da ich es auch als ne Art Satire verstanden hab, und er sich über Männer die so denken lustig macht :fg:

"Ich setz mich beim pinkeln NIEMALS hin. Bin doch kein Homo! Was daneben spritzt kann dann die Frau wegputzen. Dafür ist sie da." :lachen:

Helmut Logan 22.01.2019 19:43

Hallo Matze! :wink:

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702720)
Das alte Bild, das man seinen Jungs vermittelt mit "Ein Indianer kennt keinen Schmerz" ist ja auch überholt.
Man darf als Mann ja auch zu seinen Schmerzen stehen und Gefühle zeigen ist auch keine Schande.

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702807)
Haben wir das?

Warum kocht es dann so hoch und Männer gehen sofort in eine Abwehrhaltung und es heißt "Wir lassen uns da nicht reinreden, WAS männlich ist! :püh:

Man könnte ja auch einfach mit einem Augenzwinkern auf den Spot reagieren und drüber lächeln. Werbung eben. Mehr nicht.

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702821)
Der Rest ist dieses übliche Opfergehabe...Buhuu...wir armen weißen Männer :heul:...der böse Werbespot :heul:

Einfach unmännlich ;)


Oha!

Ich glaube, du merkst das gar nicht selbst, oder? Das meine ich auch mit festgefahrener Meinung. Du scheinst diese Meinung zu haben, weil du sie als linker zu haben sollen hast. So kommt es mir da vor.
Du weißt ja, dass ich auch eher links, für soziale Gerechtigkeit und vor allem gegen Fremdenhass bin. Aber ich hinterfrage eben auch und nehme nicht einfach eine Meinung an, weil ich sie haben sollte.

Oder siehst du denn da nicht den Widerspruch, in dem was du geschrieben hast? Darf man jetzt zu seinen Gefühlen stehen und sich auch mal über einen Werbespot empören, der an einen selbst addressiert ist, oder nicht?

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702807)
Das da gleich wieder ein Kriegszug in den sozialen Netzwerken stattfindet... :weissnicht:

Ist deine Meinung zu #MeTwo genauso? Oder anderen "Kriegszügen" in den sozialen Medien? Warum darf das eine diskutiert werden und ist wichtig, warum wird das andere ins Lächerliche gezogen und bedarf keiner Diskussion?

Wäre es nicht besser, wir hören jedem menschlichen Wesen zu, egal was sein Geschlecht oder seine Hautfarbe ist? Auch wenn die Antworten "männlich, weiß" lauten?

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702807)
Deswegen werde ich mich trotzdem noch rasieren. :wink:

Sicher, ich hab meinen Gilette auch nicht weggeworfen, sondern benutze ihn weiter. Aber ich erinnere mich und probiere gerne mal einen anderen Hersteller aus.

Mal abgesehen von den Bildern, die du zeichnest - Männer, die ihre Rasierer verbrennen (es muss ja immer gleich das Extrem sein - warum nur?): Warum sollte man nicht ein Statement als Kunde setzen dürfen, wenn einen etwas stört und sei es nur ein Werbespot.

Wenn ich jetzt z.B. weniger und dafür qualitativ hochwertigeres Fleisch kaufe, weil mir die Massentierhaltung eben auch für verbesserungswürdig halte, dann sagst du mir doch auch nicht, dass das nichts bringt und dass ich ruhig weiter das billige nehmen kann, oder?

Daher wirft man dir auch Doppelstandards vor.

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702849)
Festgefahren?

Weil ich nicht eurer Meinung bin? Deswegen ist meine Meinung eine Ausrede? Für was eigentlich?

Nein, weil du nicht hinterfragst, sondern es einfach annimmst. Beispiel: Auch wenn einem ein bestimmter Film richtig gefällt, wird man trotzdem ein paar Kritikpunkte finden oder eingestehen, wenn jemand anderes diese nennt. Das gibt es für dich hier nicht. Der Werbespot ist super, an ihm ist absolut nichts auszusetzen.

Anstatt zu sagen: Ja, stimmt, vielleicht hätte man ein Beispiel so rum und das andere umgekehrt nehmen sollen (also dass einmal ein Schwarzer einen Weißen abhält und dann beim anderen Beispiel eben umgekehrt), sagst du einfach: Es gibt doch so viele Weiße, das ist es doch klar!

Schau dir mal den Film Gods of Egypt an. Das ist Whitewashing. Da geht es um Ägypter, die Charaktere werden aber von westlichen Weißen gespielt. Authentischer wäre es, man hätte Schauspieler genommen, die wirklich aus der Gegend um Ägypten kommen oder deren Elötern von dort stammen, etc. Da könnte man ja auch sagen: Aber es gibt eben so viele weiße Schauspieler. - das gleiche Argument, einmal eher links angesiedelt, einmal eher rechts. Das fürchte ich, macht es schon zu einer Ausrede.

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702849)
Und kann eigentlich ein Argument eine Ausrede sein? :gruebel:

Keine Ahnung, kann ein Argument eine Ausrede sein? Ich weiß das nicht, gebe es offen zu und lass mich gerne belehren - das ist wohl der Unterschied zwischen uns.

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702817)
Diffamiert?

Die Beispiele, die gezeigt werden für "falsche Verhaltensweisen vom Manne" sind doch nicht erfunden.

Belästigung. Prügeleien. Frauen nicht ganz ernst zu nehmen.
Das alles gibt es doch. Immer noch.

Die gibt es, genauso gibt es Flüchtlinge, die Frauen vergewaltigen. Einen derartigen Werbespot würde man aber eher bei der AfD vermuten. Daran erkennt man doch, dass es nicht wirklich darum geht, etwas zu ändern, sondern um einer Ideologie zu folgen.

Und Gilette verkauft immer noch die Rasierer für Damen teurer als die für Männer! Wäre es nicht besser gewesen, man hätte einen Werbespot für Gleichheit gedreht und angekündigt, dass man ab sofort gleiche Preise für Frauen- und Männerprodukte machen wird? Das wäre meiner Meinung nach eine positive Botschaft gewesen, die sich auch positiv auf die Gesellschaft auswirken kann.

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702849)
Ganz großes Kino Helmut :klatsch:

Danke, hoffe dir hat diese Show auch gefallen :-)

041gast 22.01.2019 20:04

Zitat:

Zitat von Straßencasanova (Beitrag 5702863)
Find ich auch... .also da ich es auch als ne Art Satire verstanden hab, und er sich über Männer die so denken lustig macht :fg:

"Ich setz mich beim pinkeln NIEMALS hin. Bin doch kein Homo! Was daneben spritzt kann dann die Frau wegputzen. Dafür ist sie da." :lachen:

:fg:

Matze1985 22.01.2019 20:35

Zitat:

Zitat von Helmut Logan (Beitrag 5702865)
Ich glaube, du merkst das gar nicht selbst, oder? Das meine ich auch mit festgefahrener Meinung. Du scheinst diese Meinung zu haben, weil du sie als linker zu haben sollen hast. So kommt es mir da vor.
Du weißt ja, dass ich auch eher links, für soziale Gerechtigkeit und vor allem gegen Fremdenhass bin. Aber ich hinterfrage eben auch und nehme nicht einfach eine Meinung an, weil ich sie haben sollte.

Da muss ich dich enttäuschen...ich weiß nicht, warum man automatisch annimmt der Andere wäre fremdgesteuert weil es eben die Haltung erfordern muss, die Er sonst so an den Tag legt.


Zitat:

Zitat von Helmut Logan (Beitrag 5702865)
Oder siehst du denn da nicht den Widerspruch, in dem was du geschrieben hast? Darf man jetzt zu seinen Gefühlen stehen und sich auch mal über einen Werbespot empören, der an einen selbst addressiert ist, oder nicht?

Vielleicht liegt da der Unterschied...ich als Mann fühle mich da überhaupt nicht angesprochen und auf den Schlips getreten :weissnicht:



Zitat:

Zitat von Helmut Logan (Beitrag 5702865)
Ist deine Meinung zu #MeTwo genauso? Oder anderen "Kriegszügen" in den sozialen Medien? Warum darf das eine diskutiert werden und ist wichtig, warum wird das andere ins Lächerliche gezogen und bedarf keiner Diskussion?

Es geht doch auch immer um die Art und Weise wie miteinander gesprochen wird.
Da kommt EIN! Werbespot und ein Aufschrei geht durch die männliche Gemeinde...man würde ja unfair behandelt und unterdrückt und Rassismus ist auch dabei.
Der Mann wird kastriert durch den Feminismus etc. pp.

Ist mir viel zu viel Aufhebens um die Sache.


Zitat:

Zitat von Helmut Logan (Beitrag 5702865)
Wäre es nicht besser, wir hören jedem menschlichen Wesen zu, egal was sein Geschlecht oder seine Hautfarbe ist? Auch wenn die Antworten "männlich, weiß" lauten?

Oder wenn Sie männlich, weiß, links lautet?



Zitat:

Zitat von Helmut Logan (Beitrag 5702865)
Mal abgesehen von den Bildern, die du zeichnest - Männer, die ihre Rasierer verbrennen (es muss ja immer gleich das Extrem sein - warum nur?): Warum sollte man nicht ein Statement als Kunde setzen dürfen, wenn einen etwas stört und sei es nur ein Werbespot.

Ich habe gelesen, das viele Männer Videos gepostet haben wo Sie ihrer Rasierer kaputt machen.

Ich finde da zeigt man ziemlich dünne Haut.

Zitat:

Zitat von Helmut Logan (Beitrag 5702865)
Wenn ich jetzt z.B. weniger und dafür qualitativ hochwertigeres Fleisch kaufe, weil mir die Massentierhaltung eben auch für verbesserungswürdig halte, dann sagst du mir doch auch nicht, dass das nichts bringt und dass ich ruhig weiter das billige nehmen kann, oder?

Daher wirft man dir auch Doppelstandards vor.

Mir wirft man gern mal was vor. Links-grün-versifft. Gutmensch. Zecke.

Macht immer Spaß sowas zu lesen.

Dein Beispiel passt nicht so ganz, weil ich ja eh kein unbedingter Fan von Massentierhaltung bin.

Zitat:

Zitat von Helmut Logan (Beitrag 5702865)
Nein, weil du nicht hinterfragst, sondern es einfach annimmst.

Ich habe einfach eine andere Meinung dazu.

Zitat:

Zitat von Helmut Logan (Beitrag 5702865)
Der Werbespot ist super, an ihm ist absolut nichts auszusetzen.

ich finde nur die Sache die daraus gemacht wird viel zu aufgeblasen. Das will hier bloß niemand so richtig hören.


Zitat:

Zitat von Helmut Logan (Beitrag 5702865)
Anstatt zu sagen: Ja, stimmt, vielleicht hätte man ein Beispiel so rum und das andere umgekehrt nehmen sollen (also dass einmal ein Schwarzer einen Weißen abhält und dann beim anderen Beispiel eben umgekehrt), sagst du einfach: Es gibt doch so viele Weiße, das ist es doch klar!

Bezüglich der Hautfarbe hatte ich mich geäußert...nämlich das es egal ist, es geht um Männer allgemein.
Darum geht es...nicht ob das Schwarze machen oder Weiße oder Asiaten oder Exil-Kubaner.

Das Problem ist, das hier gar niemand diskutieren will und einen gemäßigten Blick zulassen will.
Man will sich empören.

Helmut Logan 22.01.2019 21:08

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702872)
Vielleicht liegt da der Unterschied...ich als Mann fühle mich da überhaupt nicht angesprochen und auf den Schlips getreten :weissnicht:

Aber du versuchst es auch nicht zu verstehen.

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702872)
Es geht doch auch immer um die Art und Weise wie miteinander gesprochen wird.
Da kommt EIN! Werbespot und ein Aufschrei geht durch die männliche Gemeinde...man würde ja unfair behandelt und unterdrückt und Rassismus ist auch dabei.
Der Mann wird kastriert durch den Feminismus etc. pp.

Ist mir viel zu viel Aufhebens um die Sache.

Also diese eine Sache ist eben nicht wichtig genug, um sich damit zu befassen?

Bei MeTwo sagt eine weiße Feministin, dass weiße Männer hier nicht mitzudiskutieren haben. Man wird also aus der Diskussion völlig ausgeschlossen. Warum?

In den USA gibt es Psychologen, die finden, dass der zuvorkommende Sexismus (z.B. wenn Männer den Frauen die Türen aufhalten, was man eigentlich als Verhalten eines Gentleman kennt) schlimmer als der offene Sexismus ist. OK, in diesem Artikel "nur" genauso schlimm:
https://www.bustle.com/articles/1314...hostile-sexism

Ich finde, das sind alles Themen, die diskussionswürdig sind. Ich finde, man sollte Feminismus kritisieren dürfen. Und ich finde, man sollte kritisieren dürfen, wenn Gilette eine soclhe Werbung ausstrahlt.

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702872)
Oder wenn Sie männlich, weiß, links lautet?

Natürlich, das trifft ja auf uns beide zu. LInks heißt ja auch nicht, dass man seine Identität hinten anstellt.

Findest du nicht, dass du dir selbst widersprochen hast? Einmal zu sagen: "Stellt euch nicht so an!" und auch "'Stell dich nicht so an' ist nicht in Ordnung."

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702872)
Ich habe gelesen, das viele Männer Videos gepostet haben wo Sie ihrer Rasierer kaputt machen.

Ich finde da zeigt man ziemlich dünne Haut.

Natürlich ist das übertrieben. Genauso wie Leslie Jones' Twitter-Rant wegen Ghostbusters 3. Sie ärgert sich, dass die Charaktere aus ihrem Film nicht berücksichtigt werden, dass sie ausgeschlossen werden. Dabei hat ihr Ghostbusters-Film doch die alten Charaktere und die Originalfilme ausgeschlossen und es somit unmöglich gemacht, dass beide Teams im gleichen Universum verortet sind.


Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702872)
Mir wirft man gern mal was vor. Links-grün-versifft. Gutmensch. Zecke.

Macht immer Spaß sowas zu lesen.

Das ist doch etwas völlig anderes. Ich habe dir ein Beispiel aufgezeigt und nicht haltlos etwas behauptet. Der Vorwurf, dass du hier einen Doppelstandard verwendest, ist doch eine ganz andere Kategorie, als wenn dich jemand als Zecke beschimpt. Das ist doch ein Unterschied!

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702872)
Dein Beispiel passt nicht so ganz, weil ich ja eh kein unbedingter Fan von Massentierhaltung bin.

Genau deswegen passt das Beispiel doch. Du kannst nicht in dem einen Fall dazu raten, das Konsumverhalten zu ändern, wenn man etwas verändern möchte und in dem anderen Fall nicht. Entweder bist du der Meinung, dass es etwas bringt oder nicht. Sollte es tiefer gehende Gründe haben, warum es in dem einen Fall sinnvoll ist und im anderen nicht, kannst du das ja erläutern.

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702872)
ich finde nur die Sache die daraus gemacht wird viel zu aufgeblasen.

Das ist deine Meinung, das ist ok.

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702872)
Das will hier bloß niemand so richtig hören.

Wie du selbst angemerkt hast, kann man auch anderer Meinung sein.

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5702872)
Das Problem ist, das hier gar niemand diskutieren will und einen gemäßigten Blick zulassen will.
Man will sich empören.

Ich finde schon, dass hier diskutiert wird und man diskutieren möchte. Was ist denn hier ein gemäßigter Blick deiner Meinung nach?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:30 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.