Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Das regt mich auf!. Was regt dich persönlich auf? Über was hast du dich geärgert? Den Nachbarn, der seine Musik immer nachts um drei aufdreht, oder über deine Freunde, die dich mal wieder versetzt haben? Hier kannst du dir Luft machen und Themen zur Diskussion stellen, die dich persönlich betreffen. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 20.02.2019, 12:11   #221
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.609
Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Solange die Gewerkschaften erfolgreich verhindern, daß der Arbeitnehmer sein Entgeld frei aushandeln darf wird das eh nix.
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass das an der Gewerkschaft liegt. Meinst du, z.B. ein einfacher Fließbandarbeiter würde seinen Lohn selbst aushandeln dürfen, gäbe es keine Gewerkschaft? Wieso soll eine Firma das machen? Die legt dann den Lohn fest und fertig.
Helmut Logan ist offline  
Alt 20.02.2019, 12:11 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Helmut Logan,
Alt 20.02.2019, 12:18   #222
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 4.378
Die Verfechter des Ellbogenkapitalismus bilden einen Pol im Meinungsspektrum. Pole sind meistens ziemlich platt, und so ist ihre Argumentation.
Dexter Morgan ist offline  
Alt 20.02.2019, 12:23   #223
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.578
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass das an der Gewerkschaft liegt. Meinst du, z.B. ein einfacher Fließbandarbeiter würde seinen Lohn selbst aushandeln dürfen, gäbe es keine Gewerkschaft? Wieso soll eine Firma das machen? Die legt dann den Lohn fest und fertig.
Ihr habt Beide Recht. Gewerkschaften hatten ihre Berechtigung, die hat sich aber größtenteils überholt. Und seit sich die Gewerkschaften mit neuen Themenfeldern beschäftigen oder sich plötzlich als Partikularinteressenvertreter gerieren geraten sie zu Recht in Kritik. Zugespitzt ausgedrückt: Betriebsräte und Gewerkschaften heute versuchen die Arbeitnehmer vor Arbeit zu schützen. Und das stößt mir sehr sauer auf.
monochrom ist offline  
Alt 20.02.2019, 12:23   #224
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.578
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Die Verfechter des Ellbogenkapitalismus bilden einen Pol im Meinungsspektrum. Pole sind meistens ziemlich platt, und so ist ihre Argumentation.
monochrom ist offline  
Alt 20.02.2019, 13:09   #225
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 4.378
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Betriebsräte und Gewerkschaften heute versuchen die Arbeitnehmer vor Arbeit zu schützen.
Nope.

Abgesehen davon, dass Du diesmal wirklich komplett unrecht hast, übersiehst Du, dass beide relativ ökonomische Ecksteine des Betriebsfriedens sind. Der BR z.B. übernimmt innerhalb seines Mitbestimmungsrechts Aufgaben, die dem Unternehmen in irgendeiner Weise eh übertragen, in Eigenregie ausgeführt aber extern überwacht werden müssten. Betriebsräte sind überwiegend billiges Überwachungs-/Genehmigungspersonal, danach Ansprechpartner beider Seiten im Sinne eines guten Betriebsklimas.
Dexter Morgan ist offline  
Alt 20.02.2019, 14:53   #226
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.578
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Nope.

Abgesehen davon, dass Du diesmal wirklich komplett unrecht hast, übersiehst Du, dass beide relativ ökonomische Ecksteine des Betriebsfriedens sind. Der BR z.B. übernimmt innerhalb seines Mitbestimmungsrechts Aufgaben, die dem Unternehmen in irgendeiner Weise eh übertragen, in Eigenregie ausgeführt aber extern überwacht werden müssten. Betriebsräte sind überwiegend billiges Überwachungs-/Genehmigungspersonal, danach Ansprechpartner beider Seiten im Sinne eines guten Betriebsklimas.
So sollte es sein. In vielen großen Unternehmen und Konzernen sieht es eher wie von mir beschrieben aus.
monochrom ist offline  
Alt 20.02.2019, 15:01   #227
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 4.486
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass das an der Gewerkschaft liegt. Meinst du, z.B. ein einfacher Fließbandarbeiter würde seinen Lohn selbst aushandeln dürfen, gäbe es keine Gewerkschaft? Wieso soll eine Firma das machen? Die legt dann den Lohn fest und fertig.
Dein Vorredner ist eben abgehoben und weltfremd. Der von Dir zitierte Post ist das beste Beispiel dafür.


Zitat:
Zitat von narrenkaeppchen Beitrag anzeigen
...und während Du schon dabei bist: ändere mal Deinen Usernamen in korrektes Deutsch
Der lässt sich im Nachhinein nicht ändern. Und eine deutsche Übersetzung würde auch nicht in die Szene passen, von der er inspiriert ist.


Zitat:
Zitat von narrenkaeppchen Beitrag anzeigen
Und lass' mal, Maulheldin, meine Deutschkenntnisse sind um Meilen besser als Deine.

Geändert von poor but loud (20.02.2019 um 15:05 Uhr)
poor but loud ist offline  
Alt 20.02.2019, 15:22   #228
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 6.193
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Zugespitzt ausgedrückt: Betriebsräte und Gewerkschaften heute versuchen die Arbeitnehmer vor Arbeit zu schützen. Und das stößt mir sehr sauer auf.
Falls du auf den Kampf der Gewerkschaften für eine flexiblere Arbeitszeit/ Mitbestimmung der Arbeitnehmer beim Thema Arbeitszeit anspielst...sowas hat durchaus seine Berechtigung.
Matze1985 ist offline  
Alt 20.02.2019, 17:58   #229
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.609
Das Thema Gewerkschaften kann man durchaus differenziert sehen.

Das war doch mal z.B. Thema bei den Lokführern, wo es darum ging, dass die großen Gewerkschaften ihre Monopolstellung behalten wollten. Wobei unter den kleinen Gewerkschaften auch einige "christliche" und einige arbeitgebergeführte Scheingewerkschaften sind.

Dann die Politisierung/Meinungsmache. Da ist man meist sehr links und in der Vergangenheit auch sehr SPD-hörig (obwohl da schon lange mehr die Arbeitgeberinteressen vertreten wurden). Geht es aber um Rüstung, dann greift der Interessenskonflikt und der Gewerkschaft sind natürlich die Arbeitsplätze wichtiger. Das macht das ganze aber total unglaubwürdig und darum sollte die Gewerkschaft auch keine Worte mehr über politische Dinge verlieren, die nichts mit ihrem Fachgebiet zu tun haben.

Dann gab es eben viele Warnstreiks und ab und mal ein 1-Tages-Scheintreik, damit die Streikkasse nicht "bluten" muss. Und immer wieder ganz plötzlich aus dem Nichts kommende Abschlüsse, wo Stunden vorher noch der nahende Arbeitskampf beschworen wurde.
Die Bildungszeit war z.B. ein absolut fauler Kompromiss, bei dem man nur was brauchte, das sich in Worten schön liest bzw. anhört. Der Arbeitgeber hat nämlich das letzte Wort und kann dich schön kleinhalten. Gerne werden auch betriebsinterne Standard-Schulungen so verrechnet, die auch zuvor immer durchgeführt wurden und durch den Abschluss nun eben die Firma entlasten können.

Und weil man seitens Gewerkschaft die Leute nicht mal über ihr Recht auf Bildungszeit informierte und auch nicht erklärte, was man denn da machen kann, ging irgendwann eine Unterschriftenliste rum, da die Abschaffung durch den Gesetzgeber drohte. Wie, Gesetzgeber? Ich dachte, da wäre was tariflich vereinbart worden???

Also jede Menge Lug und Trug seitens der Gewerkschaften - wofür ja aber auch die Betriebsräte nichts können.

An sich wären wir aber ohne Gewerkschaften viel schlechter dran. Es wäre nur mal an der Zeit, dass eine richtige Konkurrenz unter den Gewerkschaften entsteht. So dass mal wieder richtig um Mitglieder und deren Vertrauen gekämpft werden muss, und der Arbeitnehmer die Wahl hat.
Helmut Logan ist offline  
Alt 20.02.2019, 19:48   #230
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.578
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Also jede Menge Lug und Trug seitens der Gewerkschaften - wofür ja aber auch die Betriebsräte nichts können.
Sofern diese nicht Mitglied der Gewerkschaft sind. Das ist zumindest bei uns fast durchgängig der Fall. Da ist der BR schon auch ein wenig der verlängerte Arm der Gewerkschaft.

Zitat:
An sich wären wir aber ohne Gewerkschaften viel schlechter dran. Es wäre nur mal an der Zeit, dass eine richtige Konkurrenz unter den Gewerkschaften entsteht. So dass mal wieder richtig um Mitglieder und deren Vertrauen gekämpft werden muss, und der Arbeitnehmer die Wahl hat.

Full Ack!
monochrom ist offline  
Alt 20.02.2019, 19:48 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey monochrom,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:32 Uhr.