Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Das regt mich auf!. Was regt dich persönlich auf? Über was hast du dich geärgert? Den Nachbarn, der seine Musik immer nachts um drei aufdreht, oder über deine Freunde, die dich mal wieder versetzt haben? Hier kannst du dir Luft machen und Themen zur Diskussion stellen, die dich persönlich betreffen. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 27.03.2019, 12:55   #281
tobiii
Member
 
Registriert seit: 02/2010
Beiträge: 251
Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
suchst dir willkürlich Menschen aus, weil die mehr haben als du, und willst, dass sie dir einen Teil ihres Vermögens schenken...
Willkürlich? Nein basierend auf Einkommen und Eigentum. Und mir brauchen Sie gar nichts schenken. Ich habe genug. Habe ein akzeptables Einkommen und meine Altersvorsorge sollte sicher sein.

Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Ganz davon abgesehen, dass es am Grundproblem, einer überalternden Gesellschaft und einem chronisch unterfinanzierten Sicherungssystem, völlig vorbei geht und an den Ursachen der Probleme rein gar nichts behebt. Und statt endlich das Sicherungssystem mal vernünftig umzubauen...
Klar muss man das System verändern. Nur geht das nicht von heute auf morgen. Und das man das ganze einfacher finanzieren kann, wenn die obersten 10% ein wenig mehr an Steuern zahlen. Und da musst du dir wenig sorgen machen, zu den 10 % gehörst du wohl eher nicht. Keine Angst.
Vielleicht mal mit der Vermögensverteilung auseinander setzen. Danke.


Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
möchte man lieber weiter seinem Neid fröhnen, weil es ja total befriedigend ist, wenn es allen gleich schlecht geht und niemandem gut.
Gott, wie mich diese Denke ankotzt! Ich kann es überhaupt nicht mehr in Worte fassen!
So ein Unsinn. Wer sagt denn allen gleich schlecht? Aber manche haben eben so unfassbar viel Geld, dass es durch den Zins- und Zinseszins immer mehr und mehr wird. Dadurch sinkt der reale Wert des Geldes der restlichen Menschen - ob das gut ist, wenn ein kleiner Teil von der Arbeit der anderen profitiert? Denn Zinsen muss irgendwer auch erwirtschaften...

Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Geschimpft wird eigentlich in erster Linie immer über die, die mehr haben. Weil es Frevel ist, etwas zu besitzen, vermögend zu sein, und wenn es nur das Einfamilienhaus ist.
Ich habe ein Einfamilienhaus... Von diesen Menschen rede ich nicht...Ich rede von denen die 50 Mitwohnungen besitzen, 1 Yacht, 1 Maserati, 2 Ferraris und einen Privatjet... Wenn die alle nur noch 1 Auto besitzen und 40 Wohnungen werden die das wohl verkraften, oder?

Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Dann müssen sie eben mit den Konsequenzen leben! Ja, das klingt hart!
Das sagt sich so leicht. Mitgefühl ist nicht deine Stärke? Du kannst ja mal ein Vermögen aufbauen, wenn du Mindestlohn bekommst, versuch es doch mal mit dem Geld klarzukommen, so 1 Jahr... dann rechne dir mal aus was du sparen würdest. Ich bin gespannt.


Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Investment-Heinis, von denen niemand gesprochen hat und die du schlicht und ergreifend herbei phantasiert hast,
Ja das war populistisch. Das muss ich zugeben. Aber ich weiß echt nicht, wie ich mit dem Geld noch Vermögen aufbauen sollte.

Aber um es nochmal zu wiederholen, es geht nicht um mich... ich mache mir da weniger einen Kopf um meine Versorgung.
tobiii ist offline  
Alt 27.03.2019, 12:55 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo tobiii,
Alt 27.03.2019, 12:59   #282
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 4.094
Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Dieses affige Gezänk immer wieder. Mannomann.
Du kannst ja richtig abgehen

Seit den Reformen um das Alg2 ist der Müßiggang nicht mehr fein. Ich würde sagen, das Sozialsystem funktioniert weitgehend. Es treibt auch die auf 100%, die problemlos dieses Niveau nicht halten können. Ich kenne viele, denen der Druck arg zusetzt. Wir bewegen uns hart an der Untergrenze des Zumutbaren.
Dexter Morgan ist offline  
Alt 27.03.2019, 13:00   #283
tobiii
Member
 
Registriert seit: 02/2010
Beiträge: 251
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Naja, das ist diese Wald und reinruf Geschichte. Das Posting von tobii war das übliche "Die Reichen sind blöd" Geschrei inkl. der impliziten Forderung das denen genommen wird damit Anderen gegeben werden kann. Eigenverantwortung Fehlanzeige! Da trieft der Neid förmlich aus den Zeilen. Das merken hier in Deutschland vielleicht viele schon gar nicht mehr weil es so normal geworden ist.
Fand mein Posting nun nicht so populistisch, und die Antwort empfand ich echt übertrieben. Ich sage nicht, die Reichen sind blöd, ich denke diejenigen, welche für alle Zeit und Ihre nachfolgenden Generationen ausgesorgt haben, können auch mehr abgeben, als es jetzt der Fall ist. Darf man diese Meinung nicht haben?

Ich habe deren Geld nicht so nötig, aber andere. Es ging mir eher darum, dass die Leute meistens nach unten treten, und dann eher über die gemeckert wird, denen es schlechter geht.

Es ist halt schwer, für weniger intelligente Menschen, welche dann noch Pech im Leben haben, sich ne Altersvorsorge aufzubauen. Das solltet Ihr verstehen können....
tobiii ist offline  
Alt 27.03.2019, 13:04   #284
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.330
Zitat:
Zitat von current74 Beitrag anzeigen
Bei diesem Vergleich geht's "uns" tatsächlich noch gut...
Wobei es kein "wir" gibt, denn auch in Deutschland leben die Leute immer mehr in völlig unterschiedlichen Verhältnissen, die sich nicht mehr viel zu sagen haben.
Es geht uns sogar sehr gut, nicht nur Verhältnismäßig oder "tatsächlich noch". Allerdings arbeitet die Regierung sowie Grün-Links ja hart daran das sich das ändert.
monochrom ist offline  
Alt 27.03.2019, 13:11   #285
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.330
Zitat:
Zitat von tobiii Beitrag anzeigen
Fand mein Posting nun nicht so populistisch, und die Antwort empfand ich echt übertrieben. Ich sage nicht, die Reichen sind blöd, ich denke diejenigen, welche für alle Zeit und Ihre nachfolgenden Generationen ausgesorgt haben, können auch mehr abgeben, als es jetzt der Fall ist. Darf man diese Meinung nicht haben?
Meinetwegen darfst Du diese Meinung haben, ich darf diese Meinung aber auch doof finden!

Zitat:
Ich habe deren Geld nicht so nötig, aber andere. Es ging mir eher darum, dass die Leute meistens nach unten treten, und dann eher über die gemeckert wird, denen es schlechter geht.
Grundsätzlicher Denkfehler. Framing fast schon. Es wird nicht nach unten getreten, aber Dinge werden nicht sozial oder gerecht nur weil es eine Dir genehme peer group trifft. Ja, auch wenn Arme von etwas profitieren kann dies ungerecht, unfair und daher abzulehnen sein.

Zitat:
Es ist halt schwer, für weniger intelligente Menschen, welche dann noch Pech im Leben haben, sich ne Altersvorsorge aufzubauen. Das solltet Ihr verstehen können....
Du solltest verstehen können das diese Menschen vor allem auch deswegen nicht die Möglichkeit haben weil zum Einen so viel Geld durch Steuern und Abgaben abgezogen wird und zum Anderen weil der Gelder der Rentenversichrung mißbraucht wurden und werden.

Und Dein Beitrag #281 steckt auch schon wieder voller Dinge über die ich mich jetzt Seitenlang auslassen könnte. Kurz gesagt steckt der voller Klassenkampf- und "Die bösen Reichen" Rhetorik. Nein, Umverteilung ist nicht die Lösung und führt nur zur Armut. Siehe diverse Beispiele aus Vergangenheit und Gegenwart.
monochrom ist offline  
Alt 27.03.2019, 13:49   #286
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.609
Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Du bist so unglaublich verblendet von deinem sozialistischen Klassendenken, es ist unfassbar.
Es ist hochgradig angsteinflößend, dass diese marxistische Denke wieder so auf dem Vormarsch ist. Und das alles nur, weil Menschen sich konsequent gegen Bildung verweigern. Es ist ein Armutszeugnis.
Oh Gott, du bist der Knaller schlechthin
Helmut Logan ist offline  
Alt 27.03.2019, 13:53   #287
041gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von current74 Beitrag anzeigen
Trump wählen und aufrüsten.
Dem diese Leute und ihre Nöte sprichwörtlich am A**** vorbeigehen, denn er nutzt nur ihre Rhetorik, kommt aber aus der genau entgegengesetzten Schicht und braucht sie nur, um ins Amt gewählt zu werden.



Jammern vielleicht tatsächlich weniger, dafür eher den Finger am Abzug.
Die USA sind wohl das Negativbeispiel einer in sich zerrissenen Gesellschaft. Das krass auseinander klaffende Beispiel zwischen Stadt und Land, Provinz und Großstadtelite.
Bei diesem Vergleich geht's "uns" tatsächlich noch gut...
Wobei es kein "wir" gibt, denn auch in Deutschland leben die Leute immer mehr in völlig unterschiedlichen Verhältnissen, die sich nicht mehr viel zu sagen haben.

WOLLT ihr mich nicht verstehen, oder drücke ich mich so unklar aus?
Ich würde niemals wieder in diesem Land leben, eben WEIL es so scheisse ist! Mit oder ohne Trump!

Herrgottnochmal! Nehmt mal die Filter raus!
 
Alt 27.03.2019, 13:53   #288
tobiii
Member
 
Registriert seit: 02/2010
Beiträge: 251
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Du solltest verstehen können das diese Menschen vor allem auch deswegen nicht die Möglichkeit haben weil zum Einen so viel Geld durch Steuern und Abgaben abgezogen wird und zum Anderen weil der Gelder der Rentenversichrung mißbraucht wurden und werden.

Und Dein Beitrag #281 steckt auch schon wieder voller Dinge über die ich mich jetzt Seitenlang auslassen könnte. Kurz gesagt steckt der voller Klassenkampf- und "Die bösen Reichen" Rhetorik. Nein, Umverteilung ist nicht die Lösung und führt nur zur Armut. Siehe diverse Beispiele aus Vergangenheit und Gegenwart.
Das sehe ich aber anders. Es geht doch darum wieviel das Geld tatsächlich Wert ist, Stichwort Inflation. Den Geringverdienern wird im Vergleich ja weniger abgenommen als dem gut Verdienenden. Bis zur Obergrenze halt, danach zahlen diejenigen prozentual weniger. Wenn ich dich richtig verstehe, sollten alle einen festen Betrag zahlen, oder wie stellst du dir das vor?
Soll man die Sozialversicherungen einstellen? Findest du das Wünschenswert?

Dem Mißbrauch muss man natürlich entgegenwirken... und bei der Krankenversichrung gibt es einiges an Einsparpotentialen... aber das ist ja ein Thema für sich.

Nein niemals würde ich sagen die bösen Reichen. Aber ich denke unser aktuelles System begünstigt die Reichen. Das die nicht freiwillig darauf verzichten ist schlichtweg menschliche Psychologie. Aber trotzdem könnte man denen einen oder anderen sicherlich was wegnehmen, ohne das er es merkt. Ich fordere jetzt keine radikale Umverteilung aber ja, in gewissem Maße schon.

Welche Beispiele meinst du denn? Das waren wahrscheinlich eher radikale Umverteilungen in undemokratischen Strukturen, oder?
Kann ja auch sein, dass ich da was nicht auf dem Schirm habe.


Aber ich fänds echt super, wenn Ihr trotz Meinungsverschiedenheit sachlich bleibt. Ich kann ja nix dafür wenn hier andere aus meiner Meinungsecke sich daneben benehmen.
tobiii ist offline  
Alt 27.03.2019, 14:06   #289
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.609
Mir geht es darum, dass Arbeit auch anständig bezahlt wird, so etwas wie Hartz4-Aufstocker sollte es nicht geben. Zeitarbeit müsste endlich reformiert werden - es sollte unmöglich sein, dass z.B. die Zeitarbeitsfirma den kompletten vom Arbeiter erwirtschafteten Nachtzuschlag einstreicht. Und ansonsten auch mal die Marktgesetze auch anwenden, wenn es den Firmen usw. nicht zugute kommt - und nicht immer nur Rosinen picken.

Die FDP schrieb einst "Leistung muss sich wieder lohnen". Meinte aber damit aber ausschließlich ihre Klientel und nicht alle Arbeitnehmer.

Und auf den Blödsinn von Talamaur, die Menschen würden Bildung verweigern, gehe ich erst gar nicht ein. Mit dir kann man ja überhaupt nicht diskutieren.

Da werfe ich mal lieber das Wort Bildungsinflation in den Raum. Angefangen damit: Niemand will Hauptschüler einstellen, also schaffen wir die Hauptschule ab.

Und was machen wir, wenn nun alle studieren, weil es der Herr Talamaur so will? Wie sähe die Konsequenz aus?
Helmut Logan ist offline  
Alt 27.03.2019, 14:08   #290
041gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Was hat Bildung mit (nur) Studieren zu tun? Eine AusBILDUNG, eine WeiterBILDUNG, etc. ist auch Bildung!
 
Alt 27.03.2019, 14:08 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey 041gast,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:53 Uhr.