Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Das regt mich auf!. Was regt dich persönlich auf? Über was hast du dich geärgert? Den Nachbarn, der seine Musik immer nachts um drei aufdreht, oder über deine Freunde, die dich mal wieder versetzt haben? Hier kannst du dir Luft machen und Themen zur Diskussion stellen, die dich persönlich betreffen. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.01.2020, 10:04   #11
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.761
Zitat:
Oder "Fight Club" ?
Hab ich da was verpaßt?

Ein Irrer, der merkt, das er ein Irrer ist, die ganze Zeit ne Affaire mit einer Irren hat und auch noch geschafft hat seinen irren Plan in die Tat umzusetzen??

Ein amüsanter Film ja, aber irgendein 'Happyend' hätt ich da nirgends reininterpretiert...
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 10:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo HW124, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 14.01.2020, 10:06   #12
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.101
Zitat:
Zitat von Durden Beitrag anzeigen
es gibt Genres wo ich tatsächlich die Erwartung habe
Vielleicht ist genau das Dein Problem: Erwartung. Einen Film genießt man am besten, wenn man ohne Erwartung da rangeht und sich einfach überraschen lässt. Darüber hinaus macht man sich einfach klar, dass die Leute, die im Film draufgehen, nicht wirklich tot sind, sondern nach Drehschluss zusammen ein Bier trinken gehen.

Was Du beschreibst, ist eigentlich eher eine Alterserscheinung. Viele Ältere Menschen werden dünnhäutiger (vielleicht weil auch der eigene Tod immer näher rückt) und damit empfindlicher gegenüber negativen Ausgängen, selbst wenn es sich nur um einen Film dreht.

Geändert von Damien Thorn (14.01.2020 um 10:09 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 10:18   #13
Manati
deus ex manati
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Mal hier, mal dort.
Beiträge: 7.425
Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Hab ich da was verpaßt?

Ein Irrer, der merkt, das er ein Irrer ist, die ganze Zeit ne Affaire mit einer Irren hat und auch noch geschafft hat seinen irren Plan in die Tat umzusetzen??

Ein amüsanter Film ja, aber irgendein 'Happyend' hätt ich da nirgends reininterpretiert...
Sie halten sich an der Hand und beobachten, wie das Finanzsystem zerstört wird. Das ist doch ein Happy End.
Manati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 10:34   #14
Durden
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2011
Ort: nicht in Spanien
Beiträge: 1.982
Zitat:
Zitat von Manati Beitrag anzeigen
Sie halten sich an der Hand und beobachten, wie das Finanzsystem zerstört wird. Das ist doch ein Happy End.


Und er lässt sein Spießer-Dasein hinter sich und tötet sein böses Alter Ego.
Durden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 13:25   #15
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.664
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Vielleicht ist genau das Dein Problem: Erwartung. Einen Film genießt man am besten, wenn man ohne Erwartung da rangeht und sich einfach überraschen lässt. Darüber hinaus macht man sich einfach klar, dass die Leute, die im Film draufgehen, nicht wirklich tot sind, sondern nach Drehschluss zusammen ein Bier trinken gehen.

Was Du beschreibst, ist eigentlich eher eine Alterserscheinung. Viele Ältere Menschen werden dünnhäutiger (vielleicht weil auch der eigene Tod immer näher rückt) und damit empfindlicher gegenüber negativen Ausgängen, selbst wenn es sich nur um einen Film dreht.
Ach Damian, Du lässt auch keine Gelegenheit aus Dich über Andere zu erheben und diese abzuwerten.

Leider am Thema vorbei, daher: 6, setzen!
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 14:05   #16
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.395
Zitat:
Zitat von Durden Beitrag anzeigen
Die Message soll wohl sein: eine starke unabhängige Frau braucht keinen Mann
Ich sags nur ungern, aber das haben wir dem Feminismus zu verdanken.
Ich weiss ja nicht ob es noch anderen aufgefallen ist, aber heutzutage muss quasi in jedem Film etwas rein das aus modern femistischer Sicht "pro" Frau ist.
Ist das nicht der Fall, dann wird der Film mit schlechten Kritiken shitstormed.
Ergo baut jeder der auch noch vorhat mit seinem Streifen Film Geld zu verdienen irgend so einen Schrott völlig belanglos ein und gut ist.

Mir persönlich geht das viel zu weit, ich sehe inzwischen die künstlerische Freiheit in Gefahr.
Wenn ein Künstler sich entscheidet einen frauenverachtenden Film zu produzieren, dann sollte auch das möglich sein.
Von mir aus gerne moralisch fragwürdig, aber eben nicht unmöglich.
Am Ende wird sich der Markt selbst regulieren und es wird das Produziert, das auch gefragt ist.
Defacto ist es im Moment so, dass man locker einen Film produzieren kann in dem 1000 Männer brutalst getötet werden und niemand wird sich daran jucken. Ersetzt man die 1000 Männer durch 1000 Frauen, möchte ich nicht wissen was dann an Protesten abgeht.

Ich persönlich stehe total auf dystopische Filme mit bösem Ende, das heißt aber noch lange nicht dass ich das jetzt in jedem einzigen Film der in zukunft produziert wird wiedergespiegelt sehen möchte...
Und genau darin sehe ich das was ich als "zu weit gehend" empfinde. Hier wird anderen das Denken vorweg einfach mal abgenommen....
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 14:24   #17
Durden
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2011
Ort: nicht in Spanien
Beiträge: 1.982
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Vielleicht ist genau das Dein Problem: Erwartung. Einen Film genießt man am besten, wenn man ohne Erwartung da rangeht und sich einfach überraschen lässt. Darüber hinaus macht man sich einfach klar, dass die Leute, die im Film draufgehen, nicht wirklich tot sind, sondern nach Drehschluss zusammen ein Bier trinken gehen.

Was Du beschreibst, ist eigentlich eher eine Alterserscheinung. Viele Ältere Menschen werden dünnhäutiger (vielleicht weil auch der eigene Tod immer näher rückt) und damit empfindlicher gegenüber negativen Ausgängen, selbst wenn es sich nur um einen Film dreht.
Objektiv hast du recht, aber jeder hat so seine Leidenschaften und meine sind Filme.

Es kann halt durchaus frustrierend sein, wenn sich gewisse Trends abzeichnen die dazu führen dass die Produkte einfach schlecht sind. Ein düsteres Ende muss nicht unbedingt schlecht sein, wenn auch die Qualität des Filmes stimmt und dazu passt, siehe etwa die Batman-Trilogie von Christopher Nolan. Aber wenn der Film zwar einerseits ein seichtes, schlecht durchdachtes Actionspektakel ist, wo Bombast, 688689 Schauplatzwechsel, halblustige Witzchen, Explosionen, zig Verfolgungsjagden etc von riesigen Logiklöchern ablenken sollen, dann hab ich wenig Verständnis dafür, wenn die dann doch noch einen Anspruch auf Edginess haben indem sie das interessanteste Handlungselement so zerstören.

Der Film erzeugt endlich einen berührenden Moment, indem die Liebenden, die immer diese einsamen Wölfe waren, endlich einen Moment für sich haben und werden dann auseinander gerissen indem man einen davon abmurkst, denn nach unzähligen Fake-Toden muss endlich mal jemand richtig sterben, und zwar gerade der, der die interessanteste Figurenzeichnung hat und in dessen Schicksal der geneigte Zuseher auch wirklich involviert ist.

Geändert von Durden (14.01.2020 um 14:32 Uhr)
Durden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 14:36   #18
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.101
Gute Filme mag ich ebenso. Meine Partnerin und ich sind da weitgehend (wenn auch nicht NUR) Mystery- und Horrorfans. Je grusliger, gewalttätiger und ekliger desto motivierter sind wir. Vielleicht ist es mir/uns deswegen egaler, ob der Film nun ein Happy End hat oder nicht, bzw. wir bevorzugen sogar kein Happy End, weil es jenen Filmen sogar die nötige Tragik gibt. Aber natürlich müssen die Filme trotzdem Qualität haben. Offensichtliche Logikfehler finde ich auch komplett ätzend, und da ist der Film für mich oft unten durch, ganz gleich wie das Ende dann ist. Aber auf der anderen Seite finde ich, dass viele Filme, die gut unterwegs sind, mit einem enttäuschenden Ende aufwarten. Und zum Teil liegt es auch an fehlendem Mut der Macher, die dann lieber mit einem "sicheren" Happy End aufgewarten, obwohl ein anderes Ende viel gewaltiger und origineller gewesen wäre. Kommt aber in der Tat auf den Film an. Z.B. "Black Swan" wäre mit einem Happy End komplett lächerlich gewesen, es hätte einfach null dazu gepasst. Hingegen hätte ein negatives Ende eine Weihnachtskomödie wie "Home Alone" kaputtgemacht.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 18:00   #19
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.182
Also ich hätte es voll geil gefunden, wäre Kevin am Ende von zwei Bulldoggen zerfleischt worden.
Sam Hayne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 18:02   #20
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.101
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Also ich hätte es voll geil gefunden, wäre Kevin am Ende von zwei Bulldoggen zerfleischt worden.
Er hatte ja die Mutter, die lässt zwei Bulldoggen glatt blass erscheinen.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 18:02 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Damien Thorn, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:01 Uhr.