Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 02.02.2004, 20:33   #1
Freemen
Junior Member
 
Registriert seit: 02/2004
Ort: Augsburg
Beiträge: 2
Mein Brief (Teil I)

04.06.03


Mein Brief,

Ich weiß nicht wie oft ich in den letzten Tagen angefangen habe einen Brief zu schreiben… aber sobald ich anfange über etwas Bestimmtes zu schreiben dann fallen mir gleichzeitig wieder soviel Dinge ein und das bisher Geschriebene erscheint mir nicht mehr wichtig. Aber all das zu schreiben was ich zurzeit empfinde, was ich fühle und wie ich denke ist eh nicht möglich.

Oh man, auch jetzt habe ich schon wieder soviel was es zu schreiben gäbe, und einen Anfang zu finden ist nicht leicht. Einfach drauf los schreiben ist vielleicht das Beste, na dann:

„Seit Freitag, 31.05.03 ist es soweit, eine „Pause“… gibt es dafür in einer Beziehung eine Definition? Was bedeutet das, man versucht Abstand voneinander zu bekommen, man überlegt sich was der andere einem bedeutet, irgendwie so was in der Art sollte wohl die Erklärung dafür sein. In der Theorie schon mal nicht schlecht, auch in der Praxis lässt sich das durchführen, aber was wenn nicht beide so denken, was wenn einer von den Beiden doch „weiß“ was er eigentlich will! Das ist so schwer, warten darauf das sich der andere irgendwann wieder melden wird, und dann? Ich muss ohnmächtig zusehen dass ich das, was kommen wird nicht mitbestimmen und beeinflussen kann – nur zusehen wie die andere Person eine Entscheidung trifft. Nicht mal reden kann ich mit dir, nur warten… kann dich nicht „drängen“, dann kommt vielleicht sofort - ja es ist aus wenn Du die Entscheidung nicht abwarten kannst – dann müssen wir uns eben trennen, ich weiß es einfach noch nicht, aber mal ehrlich solange man in Gedanken noch eine Chance sieht wer würde das machen? Also wieder warten, … und am Ende war es die ganze Zeit dann vielleicht „umsonst“, wie weh es getan hat darauf zu warten und zu hoffen dass es noch eine Chance gibt, also doch selber von sich aus sagen gut bevor man nicht mehr kann.. also selber eine Entscheidung treffen! Doch was dann, die Überlegungen wenn aber… was wenn wir wieder zusammen gekommen wären? Scheint auch keine gute Idee zu sein, was folgt also – richtig warten…, aber wie lange kann man warten bevor es anfängt einen von innen aufzufressen?“

Wie Du siehst ist das nicht einfach, die Person zu sein, die wartet. Und ich habe ja auch mit dir geredet, das Du angerufen hast und mir gesagt hast wie Du das fandest das ich weg war und was ich ANGEBLICH getan habe…, es hat mir gezeigt das ich dir nicht egal war/bin?
Und ich könnte versuchen noch mal darüber zu schreiben, doch es ändert nicht und trotzdem schreib ich dir was dazu Denise! Es hat mir gut getan mit jemand mir Fremdem darüber zu reden was ich für dich empfinde und wie es ist von dir getrennt zu sein, Sie hat weder dich noch mich gekannt… Sie hat zugehört, mehr nicht, und mehr sollte Sie auch nicht. Klar, mit Marc und Markus habe ich auch darüber geredet, doch die haben dazu was gesagt und Ihre eigenen Meinungen gehabt – aber das wollte ich doch nicht hören, schließlich ist nur wichtig was ich denke!!! Und mehr gibt es darüber nicht zu sagen, weil ganz einfach nicht mehr war!!! Jemand hat erzählt ich hätte mit Julia „rumgemacht“, das ist doch schwerer dazu was zu schreiben, bestimmt nicht weil es der Wahrheit entsprechen würde… aber das war für dich ja schon öfter ein rotes Tuch, stimmts? Die Fakten, ich habe mit ihr getanzt und mit ihr geredet, das will ich nicht mal abstreiten – aber die Wahrheit, ich würde NIE, NIEMALS auch nur daran denken was Du mir jetzt vorwirfst, der Grund, ich liebe dich Denise, und in meinen Gedanken und Hoffnungen halte ich mir diesen „Traum“ noch immer aufrecht das Du unserer Beziehung noch mal eine Chance gibst!!! (Vielleicht der wichtigste Satz in diesem Brief). Ich könnte jetzt begründen warum ich auch nichts von Julia wollen würde, aber das brauch ich nicht – weil es nun mal für mich aus vielen bestimmten Gründen kein Thema ist, und den wichtigsten Grund weißt Du: „das bist DU selber“!!! Mmh, ich lüge… weißt Du wie oft Du mir das jetzt in den letzten zwei Wochen an den Kopf geworfen hast? Und auch in den oben genannten Sachen behauptest Du ja ich würde lügen… habe dir ja in den Sms geschrieben, bzw. versucht noch mal zu schreiben das ich dir die Wahrheit sage, warum sollte ich schließlich um dich „kämpfen“ und sagen das es falsch ist was Du denkst oder was dir jemand sagt, wenn ich nicht mehr mit dir zusammen sein wollte wäre der andere Weg wohl um einiges einfacher, oder? Von dir das zu hören tut weh, das bedeutet Du würdest mir nicht mehr glauben, aber selbst das hast Du ja gesagt, Du glaubst mir nicht und auch das habe ich einfach so hingenommen… genauso wie der Spruch: „ich glaub ich verpass was“. Selbst Du hast gesagt Du wärst dann weg gewesen…, aber ich nicht, verdammt Denise ich warte immer noch auf dich – wenn Du mir nichts bedeuten würdest dann wäre ich doch schon lange weg, z. B. dann hätte ich doch Samstag bestimmt gemacht was Du mir vorwirfst, dann wäre mir das doch egal was Du zu mir sagst aber…, DU BIST MIR NUNMAL NICHT EGAL!!! Selbst jetzt, wo Du mir nicht glaubst würde ich immer noch alles für dich machen… iss bitte was, für mich, sogar das mache ich, obwohl mir zur Zeit in keinster Weise danach ist, esse ich immer noch mehr als normal, und warum – in der Hoffnung das würde vielleicht meine Chancen erhöhen… und selbst das tut weh, wenn Du so vertraut mit mir redest, bitte iss was, als wenn nichts wäre und dabei ist nichts mehr so wie es mal war.

Am Samstag, das ich weggegangen bin hat dich wohl ziemlich aufgeregt… was Du gesagt hast Du hättest auch die Möglichkeit gehabt wegzugehen aber…, Hey das ist deine Sache gewesen Denise. Hatte gedacht es würde MIR dann leichter fallen, was würde mir leichter fallen daran zu denken das wir eine „Pause“ haben… von wegen, weißt Du wie es ist lauter andere Paare zu sehen, glückliche Paare und einem selber geht es so schlecht. Tja, doch es gibt ja noch ne Möglichkeit das zu ändern, man nehme alkoholhaltige Getränke und denke es wäre Wasser. Gute Idee Lars, dann geht es einem nämlich in jeglicher Hinsicht schlecht! Mmh, war gerade das erste lachen. Nein, was ich damit sagen will, leider hat mir das alles am Samstag nichts gebracht, halt eigentlich doch wenn ich es Recht bedenke, ziemlichen Ärger mit dir – das ist natürlich jetzt noch ein perfekter Zeitpunkt denn ich mir dafür ausgesucht habe! Aber ich mache nun mal Fehler, ausser Ärger hat mir dieser Abend nichts gebracht, aber das konnte ich davor noch nicht wissen, jetzt bin ich schlauer, und wie so vieles in unserer Beziehung kann ich auch das nicht rückgängig machen. Und entweder das kannst und vor allem willst Du mir glauben oder nicht Denise, mehr sage ich nicht dazu für mich ist das Thema mit Samstag jetzt vorbei!


Der zweite Teil zu diesem Brief steht hier drunter... hat leider zuviele Zeichen.
Freemen ist offline  
Alt 02.02.2004, 20:33 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Freemen, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 02.02.2004, 20:35   #2
Freemen
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2004
Ort: Augsburg
Beiträge: 2
Mein Brief (Teil II)

Bald wird das schwerste an diesem Brief kommen aber irgendwie will ich dir davor noch soviel sagen. Habe im Internet ne Seite gefunden, www.liebeskummer-online.de lach nicht, da stehen viele Geschichten über Beziehungen drin, einige haben mich an unsere erinnert vor allem zwei – falls Du dir jemals die Seite ansehen solltest, ließ diese zwei:

„Noch eine Geschichte „
„Michaels Geschichte“

glaub einiges darin wird dir mehr als nur bekannt vorkommen, aber ließ Sie in der oben genannten Reihenfolge, und dann viel Spaß bei den anderen, dadurch wird man wirklich abgelenkt, aber tut manchmal auch weh wenn bestimmte Dinge die man ließt… na ja, siehst dann ja. Bin jetzt 4 Tage lang nicht ins Training gegangen, einerseits weil ich nicht wollte, aber natürlich auch damit Du etwas Ruhe vor mir hast, wie Du weißt geht das aber nicht für immer


und heute ist der letzte Tag wo ich nicht gegangen bin, wenn aus unserer Pause mehr wird… sprich wir kein Paar mehr sind ist das bestimmt alles andere als einfach, aber bedenke, es sind nur noch 3 Wochen und dann siehst Du mich wenn wir uns trennen eine lange Zeit nicht mehr. (das gleiche gilt wenn wir zusammen bleiben) Wer weiß ob wir uns dann überhaupt noch mal sehen. Eigentlich sollte ich jetzt trainieren gehen aber lieber schreibe ich diesen Brief fertig und ausserdem war es gestern in der Hitze schon mehr als nur anstrengend zu laufen.

Ich hoffe ich werde in der nächsten Zeit stark genug sein, weißt Du noch was ich oben geschrieben habe? Warten…, ich kann das leider nicht, nicht so lang, erstens macht mich das fertig – stell dir das mal nur für nen Moment vor, ich höre 2 Wochen nichts von dir, und dann vielleicht nur diese Worte: „es ist aus“! Ich freue mich bestimmt endlich was von dir zu hören, und 10 Sekunden später wird für mich alles zusammen brechen, und ich habe 1 Woche das zu verarbeiten schließlich muss ich dann zum Bund, aber unsere Beziehung hat mir soviel bedeutet, Sie war einfach in den letzten 2 Jahren mein/unser Leben! Weißt Du wie sehr ich davor Angst habe das es so ablaufen wird, das kannst Du dir nicht vorstellen. Aber was ist der Unterschied wenn Du mir heute, morgen oder in wenigen Tagen das gleiche sagen würdest – nichts, es ist das schlimmste was mir passieren könnte, und ich würde „Schmerzen“ haben wie noch nie zuvor. Und doch gäbe es einen Unterschied, dieser Gedanke – mein „Traum“ würde zerplatzen und ich könnte den Schmerz zulassen um dann damit klarzukommen dass ich dich verloren habe. Meine Gefühle, das ich dich liebe wären immer noch gleich und es würde weh tun, was das noch alles bedeutet will ich mir jetzt noch nicht überlegen, denn vielleicht… da ist er wieder dieser Gedanke, es gibt noch eine Chance!

„Ich war immer sehr extrem, und bis heute weiß ich nicht wie Du mich ertragen hast, und ich habe dich in dieser Zeit bestimmt sehr oft verletzt. Doch heute stehe ich da und du bist mir noch immer nah, dafür muss man doch verrückt sein um so stark zu sein. Gegen dich ist selbst meine Liebe unvorstellbar klein, Du bist mehr als nur eine Freundin für mich, und das Leben darf mir alles nehmen, nur nicht dich. Manchmal denke ich in dein Herz passt der ganze Himmel rein, mit all seinen Sternen…
Du, Du bist das letzte was ich verlieren will in meinem Leben, Du – was soll es nach dir, nach deiner Liebe noch für mich Geben? Niemals sollte ein Tag ohne dich zu Ende gehen, aber das liegt nicht mehr in meiner Hand. Was ist geblieben von 100x mal ich liebe dich?
Ich habe geglaubt das mit uns geht immer so weiter, tja jetzt bin ich gescheiter…
Ich kann nicht bestreiten das die Zeit mit dir schön war, aber was gewesen ist gewesen.
Du hast es schließlich selbst so gewählt, willst Du ein neues Ziel finden?

Es ist nicht wichtig wie Du fällst, sondern wichtig ist die Landung!“


Das es für dich auf eine Art genauso schwer ist das weiß ich, auch Du denkst bestimmt viel nach, vor allem was Du wohl willst – ob es noch richtig ist mit mir zusammen zu bleiben, aus welchen Gründen auch immer! Na ja, ich weiß nicht wie lange Du diese Pause noch möchtest, aber ich muss wissen wie lange es noch so sein soll? Immerhin hast du am Telefon gemeint das Du weißt was Du willst. Ist auch nicht leicht zu wissen, tja Sie weiß es schon aber… Denise, ich möchte von dir wissen wie lang unsere Pause noch weitergehen soll und wann Du mir sagst wie es nun zwischen uns ist. Mir bleibt nun mal nicht mehr viel Zeit, vielleicht wäre das ganze dann auch ein bisschen leichter aber so… und Du willst dich nun mal entscheiden, also übernimm die Verantwortung dafür und sei konsequent, auch wenn es eine verdammt große und bestimmt nicht einfache Sache ist, das sind wir beide unserer Beziehung schuldig!
Wenn wir uns trennen gut, irgendwie werden wir das beide schaffen! „Wir leben in der Gegenwart, aber die Gedanken schauen in die Zukunft.“
Wenn wir zusammen bleiben, gut dann versuche mir zu sagen wie Du dir das vorstellst, ich werde es so akzeptieren (ausser etwas ganz bestimmtes, Du willst mich und was anderes und wenn Du dir da immer noch nicht klar darüber bist was Du willst dann weißt Du auch die Antwort wie es zwischen uns ist), also sei ehrlich zu mir und vor allem zu dir selber, alles andere würde es jetzt nur noch schlimmer machen!

Egal wie Du dich jetzt entscheiden musst, und hoffentlich bald wirst:

Habe letztens in meinem „Tagebuch“ gelesen. Unter anderem stand da unter dem 01.12.00 steht? „Heute hat mir jemand die Frage gestellt – was muss ein Mädchen haben um bei dir eine Chance zu haben?“ Damals konnte ich ihr darauf keine Antwort geben, aber um die Frage jetzt zu beantworten, die Person die mich das gefragt hat ist am 03.06.01 meine Freundin geworden, und es hat zwei Jahre gedauert – aber DU bist selbst die Antwort auf DEINE Frage Denise!
Ich möchte niemals etwas von dem vergessen was ich mit dir erleben durfte, unseren Sommerurlaub, wo wir zusammen Neujahr verbracht haben, wo wir mit deinen Eltern boarden waren – die Liste wäre endlos, das alles aufzuzählen unmöglich niemals vergessen was Du für mich bedeutet hast. Und wenn es zwischen uns aus ist, dann sind die letzten 2 Jahre die Erinnerungen die ich daran haben werde es wert, denn rückblickend betrachtet weiß ich das Du die richtige für mich warst und es auch bleiben wirst!

Das erste mal seit langem glaube ich das ich dir alles geschrieben habe was ich gerade fühle, und es ist in meinem Herzen nicht so leer wie
Freitag, den 31.05.03.




PS. Eigentlich sollte/wollte ich jetzt noch die DREI Worte schreiben, aber das passt nicht hierher, alles was ich dir geschrieben in diesem Brief gesagt habe beinhaltet diesen Satz, was ich für dich empfinde und fühle was Du mir bedeutest – dem werden selbst diese Worte nicht gerecht.
Freemen ist offline  
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:08 Uhr.