Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 02.01.2005, 12:38   #581
underline
back?
 
Registriert seit: 11/2004
Beiträge: 7.534
tut mir leid das zu hören

Zitat:
Ich glaube ich muss, so schwer es mir fällt, sie in allem loslassen. Und dazu gehört auch ihr zu zeigen, dass ich nun andere Wege gehe. Nur das fällt mir sehr sehr schwer. Denn ich bin eigentlich nicht soweit!
weiß gar nicht,was ich dir schreiben soll. nicht verzagen
underline ist offline  
Alt 02.01.2005, 12:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 10.01.2005, 08:33   #582
12.9.5.2.5
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 1.986
Ich werde nicht verzagen, aber ich weiß auch noch nicht wie jetzt alles weitergeht. Ich weiß noch nicht, wie meine Gedanken sich verhalten, aber ich weiß, ich werde es jetzt so durchziehen. Ja, ich glaube ich muss es so machen.

Die letzten 6 Monate haben so viel verändert, dass wir nicht mehr auf dem gewesenen aufbauen können. Wir brauchen jetzt Zeit. Ich glaube sehr sehr viel Zeit. LEIDER!
12.9.5.2.5 ist offline  
Alt 11.01.2005, 01:32   #583
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
jetzt hast aber immer noch nicht geschrieben, was mit der anderen (300km weg) geworden ist....
Wusch ist offline  
Alt 11.01.2005, 08:10   #584
12.9.5.2.5
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 1.986
Zitat:
Zitat von wusch
jetzt hast aber immer noch nicht geschrieben, was mit der anderen (300km weg) geworden ist....
Sorry wusch, also hier der Bericht über Stuttgart, denn da wohnt sie. Ich habe ihr meine Gefühlswelt offenbart. Ich habe ihr gesagt was in mir vorgeht und das ich mit dem alten Thema noch nicht abgeschlossen habe oder hatte. Ich habe ihr meine komplette Gefühlswelt offengelegt und gesagt, dass ich bevor ich was neues eingehen kann, mit dem alten abschließen muss. Wir verstehen uns sehr gut und telefonieren sehr viel miteinander. Sie ist sehr sehr lieb und hat es gut aufgenommen, obwohl es ihr glaube ich schlechter geht, als sie zugibt. Ich bin ehrlich zu ihr und deshalb werfe ich mir nichts vor.

Ich bin gerade dabei mein Leben zu sortieren. Das fällt alles nicht so leicht, aber es geht in kleinen Schritten voran. Ich werde versuchen mit dem gewesenen abzuschließen. Ob und wie es mir gelingen wird, weiß ich noch nicht. Aber ich bin glaube ich auf einem guten Weg. Und erst wenn das alte Buch geschlossen ist, werde ich mich wieder auf was neues einlassen. Und vielleicht ist dass dann Stuttgart!?!
12.9.5.2.5 ist offline  
Alt 11.01.2005, 09:50   #585
fühlmichtotalmies
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 627
Gut!
Man sollte nichts Neues anfangen, wenn das alte noch nicht abgeschlossen ist!
Ich wünsch dir alles Gute, du wirst das richtige machen!
fühlmichtotalmies ist offline  
Alt 11.01.2005, 10:25   #586
Gefühlsverfechter
Junior Member
 
Registriert seit: 01/2005
Beiträge: 4
Hallo Männers,

also ich schreibe hier das erste Mal aber als ich den Threat durchgelesen hatte, hatte ich einfach das Bedürfniss von euren Erfahrungen zu profitieren.

Zur Vorgeschichte:

Ich (26) bin mit meiner Süßen (24) 8,5 Jahre zusammen. Natürlich schläft in dieser Zeit einiges ein bischen ein, das ist nicht gut aber ich glaube ziemlich normal, man ist sich einfach zu sicher (was für ein Fehler). Naja es kam, wie es kommen mußte. Im Oktober sagte Sie zu mir, dass sich etwas ändern müsse, Sie komme sich vor wie Bruder u. Schwester. Zuerst habe ich Sie überhaupt nicht verstanden aber nach einer Zeit fiel es mir wie Schuppen von den Augen "was hast du mit deiner Bequemlichkeit angerichtet und vor allem verpasst ! ". Wir haben dann mit einander gesprochen und festgestellt das es nicht daran liegt, dass wir uns nicht mehr lieben, es ist vielmehr ein nebeneinander-her-leben geworden. Zu diesem Zeitpunkt ist mir klar geworden das auch ich nicht mehr so weiter leben will, ich wollte mich ändern. Als erstes versuchte ich alles aufzuholen was ich vorher versäumt hatte, ich wollte ihr einfach zeigen wie sehr ich sie liebe. Aber naja wie Kerle nunmal sind: alles auf einmal und völlig übertrieben die Folge: meine Maus füllte sich eingeengt. Jetzt passierte aber etwas Sonderbares: ich fühlte, das in Ihr was vorging, konnte es aber weder deuten noch wußte ich damit umzugehen. Auf meine Frage was los ist, kam ihreseits nur ein ich weis es nicht. Ich war völlig am Boden hatte Schmerzen, war fertig (was im nachhinein ganz positiv war), ich baute mich langsam wieder auf und auf einmal war es da: Ich hatte mich in meinem Leben auf das absolut Wichtigste konzentriet und das ist meine Maus. Ein unbeschreibliches Gefühl man schmeckt, riecht, denkt, fühlt Anders und dazu ein grenzenloses Verlangen nach Ihrer Nähe, Ihrer Berührung - ich hatte Liebe noch nie so empfunden es gribbelt nur noch. Nun hatte ich mich scheinbar gefunden, zwar nach viel Schmerz, aber es ist ein schönes Gefühl. Nur leider lief es bei Ihr genau anders herum, sie veränderte sich zwar auch, aber wurde eher noch nachdenklicher, launiger und vor allem trauriger. Ich merkte das und versuchte sie immer wieder anzusprechen was denn los wäre, es kam immer wieder die Antwort: ich weis es nicht. Ich fühlte mich nicht so besonders u. sagte Ihr sie solle in sich hinein blicken und den Grund für Ihr Unbehagen suchen. Wir waren dann über den Jahreswechsel im Urlaub und ich hoffte, dass Sie ein wenig abschalten könne, aber es veränderte sich nichts. Ich fragte Sie nochmal ob sie sich Ihren Gefühlen etwas klarer geworden wäre und sie sagte "Ich glaube ich habe das Gefühl in meinem Leben etwas zu verpassen", da war es also der Satz von Frauen um die 25 (wie konnte ich nur glauben mich trifft es nicht). Ich hatte es irgendwo schon geahnt haber jetzt hatte ich Gewissheit. Jetzt Stand grenzenloser Liebe ein Gefühl von Unsicherheit entgegen. Wir redeten seit dem viel darüber, Sie sagt das Ihre Liebe zu mir viel stärker ist als das dieses Gefühl aber es wär nunmal da. Ich bot Ihr darauf hin an erstmal zu Ihren Eltern zu ziehn um sich klar zu werden, was für sie im Leben wichtig ist, das wollte sie aber auch nicht, sie wolle in meiner Nähe bleiben. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich sie erstmal in Ruhe lass, sozusagen eine räumliche Trennung innerhalb der Wohnung. Klappt aber auch nicht, jeden Abend sitzen wir bis tief in die Nacht u. reden, dabei kam heraus, dass jetzt auch noch ein Drang nach Freiheit dazu gekommen ist, was noch komischer ist, ich habe Ihr immer angeboten allein weg zugehen u. Freunde zu treffen. Sie sagt auch das sie das eigenartig findet, denn sie will garnicht raus, sie will niemanden sehen außer mich. Ich glaube sie hasst sich für ihre Gefühle weil sie auch merkt das sie mir damit weh tut. Ich habe halt blos Angst, dass sie blos bei mir bleibt um mich nicht zu verletzen, ich glaube eine Trennung (auch örtliche) würde mein Herz zereißen. Ich will Ihr auch alle Zeit der Welt lassen sich im klaren zu werden, aber das Ungewisse macht einen kaputt. Sie weis ja was sie verlieren würde (sie sagt auch jetzt noch ich wär ihr Traummann, und deshalb wäre das gefühl völliger Blödsinn - steht hier Verstand gegen Gefühl ).

Etwas lang geworden, sorry

Ihr habt ja jetzt einiges hinter euch, was würdet Ihr mir raten wie ich mich verhalten soll, Druck ausüben, sie in Ruhe lassen oder mich rarr machen.


Schonmal danke für eure Hilfe
Gefühlsverfechter ist offline  
Alt 11.01.2005, 11:52   #587
12.9.5.2.5
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 1.986
Zitat:
Zitat von Gefühlsverfechter
Hallo Männers,

also ich schreibe hier das erste Mal aber als ich den Threat durchgelesen hatte, hatte ich einfach das Bedürfniss von euren Erfahrungen zu profitieren.

Zur Vorgeschichte:

Ich (26) bin mit meiner Süßen (24) 8,5 Jahre zusammen. Natürlich schläft in dieser Zeit einiges ein bischen ein, das ist nicht gut aber ich glaube ziemlich normal, man ist sich einfach zu sicher (was für ein Fehler). Naja es kam, wie es kommen mußte. Im Oktober sagte Sie zu mir, dass sich etwas ändern müsse, Sie komme sich vor wie Bruder u. Schwester. Zuerst habe ich Sie überhaupt nicht verstanden aber nach einer Zeit fiel es mir wie Schuppen von den Augen "was hast du mit deiner Bequemlichkeit angerichtet und vor allem verpasst ! ". Wir haben dann mit einander gesprochen und festgestellt das es nicht daran liegt, dass wir uns nicht mehr lieben, es ist vielmehr ein nebeneinander-her-leben geworden. Zu diesem Zeitpunkt ist mir klar geworden das auch ich nicht mehr so weiter leben will, ich wollte mich ändern. Als erstes versuchte ich alles aufzuholen was ich vorher versäumt hatte, ich wollte ihr einfach zeigen wie sehr ich sie liebe. Aber naja wie Kerle nunmal sind: alles auf einmal und völlig übertrieben die Folge: meine Maus füllte sich eingeengt. Jetzt passierte aber etwas Sonderbares: ich fühlte, das in Ihr was vorging, konnte es aber weder deuten noch wußte ich damit umzugehen. Auf meine Frage was los ist, kam ihreseits nur ein ich weis es nicht. Ich war völlig am Boden hatte Schmerzen, war fertig (was im nachhinein ganz positiv war), ich baute mich langsam wieder auf und auf einmal war es da: Ich hatte mich in meinem Leben auf das absolut Wichtigste konzentriet und das ist meine Maus. Ein unbeschreibliches Gefühl man schmeckt, riecht, denkt, fühlt Anders und dazu ein grenzenloses Verlangen nach Ihrer Nähe, Ihrer Berührung - ich hatte Liebe noch nie so empfunden es gribbelt nur noch. Nun hatte ich mich scheinbar gefunden, zwar nach viel Schmerz, aber es ist ein schönes Gefühl. Nur leider lief es bei Ihr genau anders herum, sie veränderte sich zwar auch, aber wurde eher noch nachdenklicher, launiger und vor allem trauriger. Ich merkte das und versuchte sie immer wieder anzusprechen was denn los wäre, es kam immer wieder die Antwort: ich weis es nicht. Ich fühlte mich nicht so besonders u. sagte Ihr sie solle in sich hinein blicken und den Grund für Ihr Unbehagen suchen. Wir waren dann über den Jahreswechsel im Urlaub und ich hoffte, dass Sie ein wenig abschalten könne, aber es veränderte sich nichts. Ich fragte Sie nochmal ob sie sich Ihren Gefühlen etwas klarer geworden wäre und sie sagte "Ich glaube ich habe das Gefühl in meinem Leben etwas zu verpassen", da war es also der Satz von Frauen um die 25 (wie konnte ich nur glauben mich trifft es nicht). Ich hatte es irgendwo schon geahnt haber jetzt hatte ich Gewissheit. Jetzt Stand grenzenloser Liebe ein Gefühl von Unsicherheit entgegen. Wir redeten seit dem viel darüber, Sie sagt das Ihre Liebe zu mir viel stärker ist als das dieses Gefühl aber es wär nunmal da. Ich bot Ihr darauf hin an erstmal zu Ihren Eltern zu ziehn um sich klar zu werden, was für sie im Leben wichtig ist, das wollte sie aber auch nicht, sie wolle in meiner Nähe bleiben. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich sie erstmal in Ruhe lass, sozusagen eine räumliche Trennung innerhalb der Wohnung. Klappt aber auch nicht, jeden Abend sitzen wir bis tief in die Nacht u. reden, dabei kam heraus, dass jetzt auch noch ein Drang nach Freiheit dazu gekommen ist, was noch komischer ist, ich habe Ihr immer angeboten allein weg zugehen u. Freunde zu treffen. Sie sagt auch das sie das eigenartig findet, denn sie will garnicht raus, sie will niemanden sehen außer mich. Ich glaube sie hasst sich für ihre Gefühle weil sie auch merkt das sie mir damit weh tut. Ich habe halt blos Angst, dass sie blos bei mir bleibt um mich nicht zu verletzen, ich glaube eine Trennung (auch örtliche) würde mein Herz zereißen. Ich will Ihr auch alle Zeit der Welt lassen sich im klaren zu werden, aber das Ungewisse macht einen kaputt. Sie weis ja was sie verlieren würde (sie sagt auch jetzt noch ich wär ihr Traummann, und deshalb wäre das gefühl völliger Blödsinn - steht hier Verstand gegen Gefühl ).

Etwas lang geworden, sorry

Ihr habt ja jetzt einiges hinter euch, was würdet Ihr mir raten wie ich mich verhalten soll, Druck ausüben, sie in Ruhe lassen oder mich rarr machen.


Schonmal danke für eure Hilfe

tja lieber gefühlsverfechter, ich muss sagen Du hast es eigentlich gut und auf der anderen Seite dann doch wieder nicht. Aber Du hast einen Vorteil uns gegenüber. Denn Deine Traumfrau ist noch bei Dir und Du kennst ihr Problem. Meine hat nie mit mir darüber geredet, sie hat es mit sich selber ausgemacht und hat mir bis zum letzten Tag vorgespielt, dass alles in Ordnung sei. Und glaube mir, ich habe sie nie vernachlässigt, auch nach 8 Jahren nicht. Ich habe sehr viel für unsere Beziehung gemacht. Aber das alles hilft nichts, wenn sie meint "etwas zu verpassen". Dabei ist das der größte "BullShit".

Was kann ich Dir nun raten. Ich finde es gut, dass ihr Euch unterhaltet. Eines der wichtigsten Punkte einer guten Beziehung. Miteinander reden und vertrauen. So wie Du es beschreibst ist ihr Gefühl zu Dir größer als das vielleicht etwas verpasst zu haben. DEIN VORTEIL.
Mache ihr klar, dass ihr das zusammen überwinden könnt. Ändert euren Tagesablauf. Versucht zusammen was zu unternehmen, aber helfe ihr auch dabei, alleine fortzugehen. Unterstütze Sie dabei und mache ihr kein schlechtes Gewissen, wenn sie alleine weg geht. Sie muss das Gefühl haben, dass Du ihr absolut vertraust. Wenn Sie Dich dann wirklich liebt, dann werdet ihr beide auch glücklich.

Von einem würde ich dir aber unbedingt abraten. Von einer Trennung, um sich klar über alles zu werden. Das funktioniert nicht und endet genau da, wo ich und einige andere hier im Forum sich gerade befinden. Denn dann wird die Freiheit die sie dann genießt gegen dich kämpfen. Und dann wird es schwer.

Ich hoffe es hilft Dir etwas weiter. Eine Garantie gibt es auf nichts, dass muss dir bewusst sein, egal was Du tust.
12.9.5.2.5 ist offline  
Alt 11.01.2005, 11:57   #588
12.9.5.2.5
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 1.986
Die Geschichte vom Blumentopf und dem Bier


Wenn die Dinge in deinem Leben immer schwieriger werden, wenn 24 Stunden
am Tag nicht genug sind, erinnere dich an den "Blumentopf und das Bier".

Ein Professor stand vor seiner Philosophie-Klasse und hatte einige
Gegenstände vor sich. Als der Unterricht begann, nahm er wortlos einen
sehr großen Blumentopf und begann diesen mit Golfbällen zu füllen. Er
fragte die Studenten, ob der Topf nun voll sei. Sie bejahten es. Dann
nahm der Professor ein Behältnis mit Kieselsteinen und schüttete diese in
den Topf. Er bewegte den Topf sachte und die Kieselsteine rollten in die
Leerräume zwischen den Golfbällen. Dann fragte er die Studenten
wiederum, ob der Topf nun voll sei. Sie stimmten zu. Der Professor nahm
als nächstes eine Dose mit Sand und schüttete diesen in den Topf. Natürlich
füllte der Sand den kleinsten verbliebenen Freiraum. Er fragte wiederum, ob der
Topf nun voll sei. Die Studenten antworteten einstimmig "ja". Der Professor
holte zwei Dosen Bier unter dem Tisch hervor und schüttete den ganzen
Inhalt in den Topf und füllte somit den letzten Raum zwischen den
Sandkörnern aus. Die Studenten lachten.

"Nun", sagte der Professor, als das Lachen langsam nachließ,
"Ich möchte, dass Sie diesen Topf als die Repräsentation Ihres Lebens ansehen.
Die Golfbälle sind die wichtigen Dinge in Ihrem Leben: Ihre Familie, Ihre Kinder,
Ihre Gesundheit, Ihre Freunde, die bevorzugten, ja leidenschaftlichen Aspekte Ihres Lebens,
welche, falls in Ihrem Leben alles verloren ginge und nur noch diese
verbleiben würden, Ihr Leben trotzdem noch erfüllend wäre."



"Die Kieselsteine symbolisieren die anderen Dinge im Leben wie Ihre Arbeit,
Ihr Haus, Ihr Auto. Der Sand ist alles andere, die Kleinigkeiten. Falls
Sie den Sand zuerst in den Topf geben", fuhr der Professor fort, "hat es
weder Platz für die Kieselsteine noch für die Golfbälle. Dasselbe gilt für
Ihr Leben. Wenn Sie all Ihre Zeit und Energie in Kleinigkeiten investieren,
werden Sie nie Platz haben für die wichtigen Dinge. Achten Sie auf die
Dinge, welche Ihr Glück gefährden. Spielen Sie mit den Kindern. Nehmen
Sie sich Zeit für eine medizinische Untersuchung. Führen Sie Ihren Partner
zum Essen aus. Es wird immer noch Zeit bleiben um das Haus zu reinigen
oder Pflichten zu erledigen. Achten Sie zuerst auf die Golfbälle, die Dinge,
die wirklich wichtig sind. Setzen Sie Ihre Prioritäten. Der Rest ist nur
Sand."

Einer der Studenten erhob die Hand und wollte wissen, was denn
das Bier repräsentieren soll. Der Professor schmunzelte: "Ich bin froh,
dass Sie das fragen. Es ist dafür da, Ihnen zu zeigen, dass, egal wie
schwierig Ihr Leben auch sein mag, es immer noch Platz hat für ein oder
zwei Bierchen."
12.9.5.2.5 ist offline  
Alt 11.01.2005, 12:02   #589
fühlmichtotalmies
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 627
Zitat:
Zitat von 12.9.5.2.5
Die Geschichte vom Blumentopf und dem Bier


Wenn die Dinge in deinem Leben immer schwieriger werden, wenn 24 Stunden
am Tag nicht genug sind, erinnere dich an den "Blumentopf und das Bier".

Ein Professor stand vor seiner Philosophie-Klasse und hatte einige
Gegenstände vor sich. Als der Unterricht begann, nahm er wortlos einen
sehr großen Blumentopf und begann diesen mit Golfbällen zu füllen. Er
fragte die Studenten, ob der Topf nun voll sei. Sie bejahten es. Dann
nahm der Professor ein Behältnis mit Kieselsteinen und schüttete diese in
den Topf. Er bewegte den Topf sachte und die Kieselsteine rollten in die
Leerräume zwischen den Golfbällen. Dann fragte er die Studenten
wiederum, ob der Topf nun voll sei. Sie stimmten zu. Der Professor nahm
als nächstes eine Dose mit Sand und schüttete diesen in den Topf. Natürlich
füllte der Sand den kleinsten verbliebenen Freiraum. Er fragte wiederum, ob der
Topf nun voll sei. Die Studenten antworteten einstimmig "ja". Der Professor
holte zwei Dosen Bier unter dem Tisch hervor und schüttete den ganzen
Inhalt in den Topf und füllte somit den letzten Raum zwischen den
Sandkörnern aus. Die Studenten lachten.

"Nun", sagte der Professor, als das Lachen langsam nachließ,
"Ich möchte, dass Sie diesen Topf als die Repräsentation Ihres Lebens ansehen.
Die Golfbälle sind die wichtigen Dinge in Ihrem Leben: Ihre Familie, Ihre Kinder,
Ihre Gesundheit, Ihre Freunde, die bevorzugten, ja leidenschaftlichen Aspekte Ihres Lebens,
welche, falls in Ihrem Leben alles verloren ginge und nur noch diese
verbleiben würden, Ihr Leben trotzdem noch erfüllend wäre."



"Die Kieselsteine symbolisieren die anderen Dinge im Leben wie Ihre Arbeit,
Ihr Haus, Ihr Auto. Der Sand ist alles andere, die Kleinigkeiten. Falls
Sie den Sand zuerst in den Topf geben", fuhr der Professor fort, "hat es
weder Platz für die Kieselsteine noch für die Golfbälle. Dasselbe gilt für
Ihr Leben. Wenn Sie all Ihre Zeit und Energie in Kleinigkeiten investieren,
werden Sie nie Platz haben für die wichtigen Dinge. Achten Sie auf die
Dinge, welche Ihr Glück gefährden. Spielen Sie mit den Kindern. Nehmen
Sie sich Zeit für eine medizinische Untersuchung. Führen Sie Ihren Partner
zum Essen aus. Es wird immer noch Zeit bleiben um das Haus zu reinigen
oder Pflichten zu erledigen. Achten Sie zuerst auf die Golfbälle, die Dinge,
die wirklich wichtig sind. Setzen Sie Ihre Prioritäten. Der Rest ist nur
Sand."

Einer der Studenten erhob die Hand und wollte wissen, was denn
das Bier repräsentieren soll. Der Professor schmunzelte: "Ich bin froh,
dass Sie das fragen. Es ist dafür da, Ihnen zu zeigen, dass, egal wie
schwierig Ihr Leben auch sein mag, es immer noch Platz hat für ein oder
zwei Bierchen."
hast du das deiner schon mal gezeigt?
fühlmichtotalmies ist offline  
Alt 11.01.2005, 12:04   #590
12.9.5.2.5
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 1.986
Zitat:
Zitat von fühlmichtotalmies
hast du das deiner schon mal gezeigt?
Sie kennt es, aber sie erkennt nicht den Sinn dahinter. In ein paar Jahren wird sie es aber verstehen, da bin ich sicher...
12.9.5.2.5 ist offline  
Alt 11.01.2005, 12:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
lesbisch? oder bi? oder keins von beiden? pinguin22 Flirt-2007 11 18.12.2005 20:59
Seit über 8 Jahren zusammen... betrogen oder nicht ? beenden oder nicht ?? ratloser1977 Flirt-2007 20 17.09.2004 16:42
Meint Sie es ernst oder hält Sie mich nur hin??? Bitte helft mir.Was soll ich tun? Frank79 Flirt-2007 10 13.09.2004 19:59
es hat gefunkt mit nem guten kolleg, oder: beziehung und freundschaft neo007sb Flirt-2007 6 02.09.2004 22:59




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:08 Uhr.