Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.10.2004, 22:14   #71
Synapse
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 337
Klar hat jeder Mensch irgendwas Gutes an sich. Aber wenn das Gute nur so wenig ist, dass es im Gesammten untergeht?
Ich kann mich nicht lieben für das bißchen Gute, wenn noch so viel Schlechtes da ist.
Synapse ist offline  
Alt 24.10.2004, 22:14 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Synapse, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 24.10.2004, 22:15   #72
Synapse
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 337
Ja, Schnecke, erzähl doch ruhig mal, wen du magst.
Synapse ist offline  
Alt 25.10.2004, 00:40   #73
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von Synapse
Hä, das du Wusch heißt, hätt ich jetzt gar nicht gemerkt.
Doch, auf die Liebeserklärung hab ich was geantwortet.
Keine Ahnung, dann kann ich mich halt nicht logisch nicht entscheiden.
Das hab ich schon mehrfach gesagt, dass ich mich für das entscheide, was mir nicht guttut. Aber warum?

Und: ich bin aber ich!Jeder ist doch sich und niemand anders. Man kann manches ändern, aber so ein paar grundsätzliche Sachen bleiben, die den Kern der Persönlichkeit ausmachen.
hab nix lesen können auf die *liebeserklärung*...???

also...ein genaueres "warum" werden dir deine tp-leute ja schon gesagt haben...ich könnte das sicher auch, wenn ich mehr von dir wissen würde - aber andererseits sagst du den grund doch schon selber: "ich kann mich halt logisch nicht entscheiden"..damit meinst du doch, dass du die entscheidungsmöglichkeiten nicht genau durchdenkst...und dann kommt was raus, was dir nicht guttut...
Wusch ist offline  
Alt 25.10.2004, 00:50   #74
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von Synapse
Klar hat jeder Mensch irgendwas Gutes an sich. Aber wenn das Gute nur so wenig ist, dass es im Gesammten untergeht?
Ich kann mich nicht lieben für das bißchen Gute, wenn noch so viel Schlechtes da ist.
offen und ganz ehrlich gesagt - und nicht nur blödsinnig psychologisch manipulierend gesprochen:

wie gesagt, ich hab den ganzen thread gelesen, aber ich habe wirklich keine ahnung, was bitte an dir schlecht sein soll!!!
auch so ein stalker-tum finde ich nicht unbedingt schlecht, weil ichs ja verstehen kann.
und all das was du sonst geschrieben hast über deine beharrlichkeit und die streitereien mit deiner mutter - finde ich auch nicht schlecht, eher eigen-sinnig (und das ist für mich ein positiver begriff)
schreib doch mal ne liste von den wenigen guten zügen an dir und den vielen schlechten...
wieso musstest du denn mit 16 zum therapeuten? weil du eigensinnig warst? wie haben meine kollegen denn auf dich reagiert damals?

ich habe niemals im ernst behauptet, dass du dich in deiner gesamt-persönlichkeit, deinem innersten charakter ändern sollst, darum ging es mir auch nicht - mir geht es nur um mehr flexibilität im leben und die möglichkeit/fähigkeit, selber wählen zu wollen/können, was und wie man lebt...

(ich weiß nicht...kennst du die peanuts?...irgendwie erinnerst du mich an ne ziemlich coole mischung aus charlie brown, luzie und linus...einzigartig und anstrengend sympathisch...)
Wusch ist offline  
Alt 25.10.2004, 13:37   #75
Synapse
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 337
Hallo Wusch ohne n

Ich hatte geschrieben:"mich für Dinge, die mir und anderen nur das Leben schwer machen, zu lieben find ich n bissel doof."
Solche Listen musste ich schon so oft schreiben! Meine positiven Eigenschaften hab ich inzwischen auswendig gelernt. Wenn ich über meine positiven Eigenschaften nämlich genauer nachdenke, erscheinen sie mir schlecht. Und die Liste der schlechten wäre sowieso endlos.
Es stimmt eben nicht, dass ich die Entscheidungsmöglichkeiten nicht gut genug durchdenke. Ich weiß ja von meiner Vernunft her, was wozu führt und mir denmach gut oder schlecht tut. Aber wenn ich so nen innernen Druck habe, dann bin ich nicht fähig, meiner Vernunft/Verstand nach zu handeln. Es heißt ja immer, das es schon etwas positives an der Verhaltensweise geben muß, sonst würd ich es ja nicht machen. Aber gerade dadurch, dass ich inzwischen vorher schon weiß, dass es nur zum Schlechten führt, fühl ich mich schon vorher und währeddessen deswegen scheiße. Aber ich machs trotzdem.
Meine Mutter hat mich zum Therapeut geschickt wegen meiner Anfälle, glaub ich. Ich hab auch schon mehrmals Ärger mit den Nachbarn gekriegt deswegen und früher auch mit Sachen geworfen und so. Als ich dieses Jahr mal wieder in der Klinik übernachten durfte, hat gemand aus dem NachbarHAUS (nicht Wohnung) die Polizei oder Feuerwehr arlamiert. Demnach kannst du dir vielleicht die Lautstärke vorstellen, wenn ich mal wieder nen Schreikrampf hab. Und wenn das so ne Stunde ohne Unterbrechung geht, kriegt man halt gesellschaftliche Probleme.
Die Peanuts kenn ich zwar, aber jetzt nicht sooo gut
Synapse ist offline  
Alt 25.10.2004, 23:49   #76
Lichtblick
unbestechlich
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: unterwegs halt
Beiträge: 4.739
@Synapse

Ich weiß nicht Synapse, ich kann an Dir leider auch nichts unsympathisches finden..... ist doch einwenig merkwürdig, oder?

Vielleicht füllst Du zum Anfang mal nur die Liste mit den positiven Seiten, die sollen derzeit ja in dein Bewußtsein treten. Weißt schon, auch damit Du deinem Ex mit einem neuen und doch ganz eigenen Gesicht entgegen treten kannst!

Was hälst Da davon, wenn wir uns hier zumindest die Liste mit den negativen Seiten bis zum Anfang nächsten Jahres zurückstellen? Wir und hier und jetzt erst einmal nur die andere, nämlich die Positive ansehen?

Vielleicht sind deine Schreianfälle und der Sinn, den Du in deinen negativen Handlungen siehst ja nur dein ganz innerer Schrei nach eben dieser positiven Liste? Könntest Du damit etwas anfangen?

Ich weiß nicht, ob Du mir den Wunsch erfüllen möchtest, aber ich fänd es wirklich sehr lieb von Dir, könntest Du mal so für jedes deiner Lebensjahre eine positive Eigenschaft an Dir benennen.

Ich wünsch Dir alles Gute und freu mich wieder über eine Antwort.
Lichtblick ist offline  
Alt 26.10.2004, 00:22   #77
hachja
Nachtvogel
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 4.349
schwierig, jetzt auszudrücken, was ich sagen will, synapse, wahrscheinlich wirst du es eh nicht glauben.

aber ich finde es toll, wie kritisch du über dich nachdenkst; interessant und so ganz anders als die meisten anderen. kein bisschen eingebildet, sondern bescheiden.
du bist wahrscheinlich im großen und ganzen nicht soooooo viel anders als die anderen, aber du bewertest dich anders, und das ist der unterschied. es ist nämlich wirklich so, dass jeder mensch sehr viele positive und negative eigenschaften hat, nur: die meisten bilden sich ein, viel toller zu sein, als sie tatsächlich sind. darum gehts ihnen gut. sie merken gar nicht, was alles doof an ihnen ist; ich glaube, das ist so ein selbstschutzmechanismus der psyche, da man sonst ständig am grübeln und verzweifeln wäre. bei dir scheint aber genau das der fall zu sein und dieser mechanismus nicht zu funktionieren.
das ist ja eigentlich nicht schlimm, da du nur einen anderen blickwinkel hast als die anderen; aber: es geht dir nicht gut dabei, und dadurch wird es schlimm. denn eigentlich sollte es dir ja gut gehen.

zweitens finde ich es witzig, wie du die phrasen der psychologen entlarvst. (nicht falsch verstehen, ich studiere selber psycho, finde psychologen toll :o) ) - aber dieses "man kann alles schaffen, wenn man nur will", finde ich auch doof. man kann eben manchmal NICHT alles schaffen, was man will; und wenn das dann der fall ist, kommt man sich wie ein versager vor.
dann rackert man sich ab und verkrampft, schafft das nicht, was man eigentlich wollen sollte, und wird dabei immer unglücklicher.
das ist die kehrseite. es kann natürlich manchmal helfen, leuten nen tritt in den hintern zu geben, aber es funktioniert eben nicht immer.
deswegen bringt es zum beispiel gar nichts, nem depressiven zu sagen: "jetzt reiß dich mal am riemen!"; denn dazu hat er keine kraft und weiß damit nichts anzufangen. dadurch geht es ihm dann noch schlechter und seine depression wird verstärkt.

dass du die liste mit deinen positiven eigenschaften schon auswendig kennst, finde ich irgendwie putzig :cool:
sind halt alles so tricks, die von therapeuten angewendet werden, um deine einstellung zu ändern. du scheinst da aber ziemlich resistent gegen zu sein, weil du das alles doof findest, dich nicht drauf einlassen willst und nicht glaubst, was man dir erzählt. wenn ich da jetzt einfach mal so drauflosraten darf.

es geht aber auch nicht darum, ob alles so hundertprozentig stimmt, was dir ein psychologe erzählt; sondern um ein grundgefühl, das du entwickeln sollst: nämlich, dass du ok bist. ganz abgesehen davon, ob du wirklich ok bist oder nicht! das ist egal; das einzige, worauf es ankommt, ist, dass du dich besser fühlst. ob ein mensch "gut" oder "schlecht" ist, kann man sowieso nicht messen, das definiert jeder anders. also versuche nicht, perfekt zu sein, sondern nimm dich genauso an, wie du bist, im wissen, dass alle anderen auch nicht besser sind als du.
entspann dich...

kann ich das irgendwie verständlich ausdrücken? hab keine ahnung, ob es stimmt, was ich da erzähle, und ob es richtig rüber kommt.

bin jetzt auch irgendwie total vom thema abgekommen.
also was ich eigentlich sagen wollte, ist, dass die eigenschaften, die du für negativ hältst, jemand anderem sehr positiv vorkommen können, auch schon deshalb, weil du sowas von NICHT eingebildet bist, dass es sehr angenehm rüberkommt.

und jetzt lass ich lieber mal wieder die experten ans werk und hoffe, dir wenigstens ein kleines bisschen geholfen zu haben (?)
hachja ist offline  
Alt 26.10.2004, 01:41   #78
nick001
Member
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 315
@ Wusch
Du schreibst sehr viele Dinge, die einem zum Nachdenken bringen, da Du neue Sichtweisen öffnest.
Aber ich kann überhaupt nicht verstehen, wie Du mit einer Beharrlichkeit davon ausgehen kannst, dass es auf jeden Fall eine Möglichkeit gibt einen Menschen für eine Beziehung zurück zu bekommen. Denn wenn die andere Person einen nicht (mehr) liebt und sich dieser Sache beständig sicher ist und daher auch nicht bereit dazu ist sich neu zu öffnen, wie soll das dann gehen? Wenn der Grund des Entliebens der war, dass beide Partner verschiedene Interessen haben, so dass klar ist, dass es nicht für immer klappen wird, aber sonst alles perfekt harmoniert, ist die einzige Möglichkeit, dass sich der verlassen Gewordene so ändert, wie es der Andere am Liebsten ändert. Wie nun soll man sich für etwas interessieren, was einen überhaupt nicht tut? Selbst wenn dies gelingen sollte, würde man sich früher oder später nicht mehr wohl fühlen, da man etwas macht, was man eigentlich nicht will und nur macht, um dem Anderen zu gefallen. Und dann besteht immer noch das Problem, dass die andere Person einem überhaupt die Chance gibt, zu zeigen, dass man sich geändert hat. Das kann man nicht erzwingen, wenn sie sich sicher ist, dass sie es gar nicht will.
Mich würde Deine Ansichtsweise zu diesem Problem sehr interessieren.
Danke, Nick!

Geändert von nick001 (27.10.2004 um 00:47 Uhr)
nick001 ist offline  
Alt 26.10.2004, 02:00   #79
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
@hachja

syn, ich halte dich nicht für therapie-resistent, sondern für integrativ (hast alle möglichkleiten der therapeuten in DEIN glaubenssystem integriert) und das finde ich eben einerseits gut und toll und stimme ansonsten hachja voll zu...
ich denke nicht, dass du ne therapie brauchst, aber mich würde jetzt interessieren, was für freunde du hast und was die zu dir sagen...ich meine, du hast diesen thread eröffnet mit der frage, was du falsch machst...meiner ansicht nach machst du nix falsch, willst das bloß nicht wahrhaben...
allerdings frage ich mich wie hachja auch, was in dir vorgeht, wenn du so nen schreianfall hast...wobei ich glaube, dass du das am besten weißt...und auch weißt was du dagegen tun kannst, wenn du willst...
ich glaube, dein problem ist überhaupt nicht psychischer art, sondern meta-psychischer...kann es sein, dass die therapeuten dich dazu gebracht haben, dass du ZU VIEL DENKST...als psycho-erfahrene kennst du da vielleicht das "flow-konzept" von (oh gott, sein name) mikhail cskikztentihaly oder so...also das aufgehen in einer tätigkeit (aktiv oder passiv), wo wir nicht denken, sondern nur SIND...
ich glaube ja irgendwie, dass du da gerade all die erfahrungen vom kleinkind zu ner erwachsenen frau im schnellverfahren nachholst, dich dabei (logischerweise) auf ner meta-ebene befindest, dh., deine ursprünglichen bewertungen werden zu voraus-sehenden und voraus-ahnenden meta-bewertungen, die dann ne self fulfilling prophecy werden...und bei hachjas "du bist ok" denkst jetzt gleich an die transaktionsanalyse...*lach*
was machst denn beruflich? und sonst so?

lg,
wusch
Wusch ist offline  
Alt 26.10.2004, 14:39   #80
Synapse
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 337
@Lichblick

Ich weiß nicht Synapse, ich kann an Dir leider auch nichts unsympathisches finden..... ist doch einwenig merkwürdig, oder?

Nee, ich kenn das. Auf viele wirke ich Anfangs sympathisch, sonst wäre ja auch nie jemand auf die Idee
Gekommen, mit mir überhaupt ne Beziehung anzufangen. Und ich glaube auch, dass das unsympathische bei mir vor allem nur in Beziehungen vorkommt. Freunde (Freundinnen) hab ich nämlich. Aber es kommt auch nicht jeder damit klar, sich ständig mein Rumgejammere anzuhören. Hier im Forum, das ja auch dafür da ist, ist das was anderes. Aber stell dir mal vor, du hast ne Freundin, bei der das Jahrelang so geht! Bei neuen Leuten hab ich auch ein Problem: entweder ich öffne mich zu schnell zu sehr oder ich versuche das zu vermeiden und dann wirke ich nur verschüchtert und irgendwie komisch, denke ich.

Ich weiß nicht, ob Du mir den Wunsch erfüllen möchtest, aber ich fänd es wirklich sehr lieb von Dir, könntest Du mal so für jedes deiner Lebensjahre eine positive Eigenschaft an Dir benennen.

Uffz! Ich könnte es vielleicht sogar hinzieregen, aber das Problem ist, dass das alles nur „Nagebabbeltes“ ist. Ich hab total Schwierigkeiten, zu sagen, ja, das ist jetzt ne positive Eigenschaft, und das so stehen zu lassen ohne Wenn und Aber und auf Dauer.
Synapse ist offline  
Alt 26.10.2004, 14:39 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Synapse, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Boy aus FfM!! funnydevil Archiv: Kontaktsuche und Vorstellungen 0 11.10.2004 17:08
Suche professionelle Hilfe, Psychologen etc juliobhj Flirt-2007 10 09.08.2004 18:15
Hi @ll suche leute aus bonn... IceStorm Archiv: Kontaktsuche und Vorstellungen 12 19.07.2002 17:39
Suche Liebe Girls aus Raum KÖLN/BONN/NEUSS/DÜSSELDORF ;-) Silver22M Archiv: Kontaktsuche und Vorstellungen 26 11.07.2002 07:47
Auf der Suche nach der Macht der Liebe Magdalena.G Archiv: Kontaktsuche und Vorstellungen 58 14.01.2002 01:38




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:45 Uhr.