Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Flirt-2007 (https://www.lovetalk.de/flirt-2007-a/)
-   -   der beginn zu reden (https://www.lovetalk.de/flirt-2007-a/35541-der-beginn-zu-reden.html)

KleinBelita 20.01.2005 23:38

ok also aufklärung :) genau das mag ich net wenn ich meine beiträge nicht verrücken kann :)
den sprung nach hinten (in den dritten monat der schwangerschaft mit meiner tochter )musste ich machen , denn die wiedersehensstory wollte ich niemandem vorenthalten , hatte nur im schreibfluss vergessen darüber zu schreiben .....daher der kleine sprung
der teil der geschichte gehört vor ihre geburt eigendlich , doch ich kann ja leider hier nichts reinschieben ...

das mit der schwangerschaft , ja ich war erneut schwanger , von meinem mann , nach dem kirchweih we wäre es nicht mehr ganz klar gewesen , da ich seit der kirchweih bis zu meinem krankenhausaufenthalt mit jenem besagten ricky viele zärtliche stunden erleben durfte

hoffe ich konnts bissel entwirren ...
genau das meinte ich mit wirren gedanken die quer durch die zeit reisen :)

samtpfote 20.01.2005 23:45

alles klar, Belita - Danke für die Entwirrung!! :knuddel:

Wusch 21.01.2005 01:55

hab's schon kapiert :fg:
:knuddel:

mimosch 21.01.2005 05:19

...wie lange kanntest du jetzt eigtl. deinen mann bevor ihr geheiratet habt...nicht lange, oder?...

krass, er hat also die kinders abgetoetet...im wievielten monat warst du da?...

heieiei... :knuddel: :knuddel:

KleinBelita 21.01.2005 18:31

ich kannte meinen mann von kindesfüssen an , in solch kleiner ortschaft kennt man einander....
die schwangerschaft war schon etwas über die 12te woche....sie wäre nicht mehr wegzudenken gewesen , ich bemerkte sie jeden tag und freute mich auf die kinder ....umso grausamer war es als die ärzte mich auf ein zimmer legten mit 2 hochschwangeren und einer tusse die abtreiben wollte , alle strahlten wie die honigkuchenpferde und waren happy ....ich hab mich kurz nach der operation entlassen lassen auf eigene gefahr doch ich konnte es nicht ertragen .....ich hasste mich dafür das ich so oft im leben versagte

Kotori 21.01.2005 19:46

Zitat:

Zitat von KleinBelita
ich hasste mich dafür das ich so oft im leben versagte


SPINNST DU? Sorry, aber für diese Worte sollte man dir wirklich den Arsch versohlen! Du hast nicht versagt! Du hast immer gekämpft, nie aufgegeben! Du hättest versagt, wenn du dir die nächste Brücke gesucht hättest und gesprungen wärst. Wie kommst du nur auf den Gedanken, versagt zu haben? Dich trifft keine Schuld für das, was du durchleben musstest. Du kannst doch nichts dafür, dass dir dein Mann einen Hieb in den Bauch gegeben hat, der deine Kinder tötete. Wie hättest du das verhindern sollen? Du konntest es ja nicht ahnen...

Gott, mach alles, aber mach dir keine Vorwürfe, hörst du?

Wir alle gehen unseren Weg im Leben, der letztendlich dafür verantwortlich ist, was später einmal aus uns wird. Dies war eben dein Weg - und sieh, was aus dir geworden ist! Du bist stark, hast Erfahrungen gemacht, die manch einer von uns nie auch nur annährend wird machen können. Du hast viel erlebt, viel schlimmes, aber auch viel schönes und aufregendes! Sei stolz auf dich und bedenke, dass du heute nicht der Mensch wärst, der du bist, hättest du damals einen anderen Weg gewählt...

KleinBelita 22.01.2005 00:10

also ich stürzte nach der entlassung nach hause , entriß meine tochter der familie meines mannes , packte meine sachen und wollte gehen , doch er ließ mich nicht .....so rief ich verzweifelt meine mutter an welche auch schnellstmöglich kam .
der vater meines mannes war auch sofort zur stelle und wollte mich überreden die kleine bei meinem mann zu lassen , lieber wäre ich ammok gelaufen als dies zuzulassen ....natürlich erntete ich nur noch beleidigungen von seiten meines mannes aber das war mir relativ egal ....
ich war weg , reichte noch am nächsten tag die scheidung ein ...so trennten wir uns kurze zeit nach dem wir uns die hand reichten ...trotz all dem was geschah ,schmerzte mir mein herz unendlich .....

aufgrund der trennung stieß ich auf wahnsinniges mißverständnis von seitens meiner familie und die täglichen vorwürfe nagten an mir ohne ende ....ich beschloss fort zu gehen , mir in der ferne eine neue heimat aufzubauen , eine heimat mit meinem kleinen engel , die vergangenheit zu begraben ...versuchen die wunden heilen zu lassen.....
meine mama bot mir an die kleine für eine kurze zeit zu behalten , bis ich einen job , eine wohnung und dergleichen hätte ......
so fuhr ich schweren herzens nach münchen .....fregt mich nicht wieso ich nicht blieb , dort gibt es keine perspektiven , meine familie stieß mich weg von sich und mein mann lebte immer in der nähe .

in münchen angekommen rutschte ich binnen kurzer zeit in die gothikszene durch meinen bruder renè ....lernte den drachen poldi kennen , drache poldi? nun ja wieso nannten wir ihn so ....um ehrlich zu sein ka vielleicht wegen seiner schnuffigen art .....
schon lustig aber viele der münchner gothik-szene schienen damals beim konzert und messebau zu arbeiten ....und so lernte man einen nach dem andren kennen ....

im nächsten beitrag möchte ich euch von einem engländer erzählen , welchem ich mein herz schenkte , er sollte einen ähnlichen status wie damals meine große liebe einnehmen ........

mimosch 22.01.2005 08:54

...also ich versteh's vollkommen...ich finde das super von dir, dass du gleich so konsequent warst...auch wenn es vielleicht ein reflex war...

wie konnte deine familie das nicht verstehen...er hat dir in den bauch getreten...was soll das?...selbst wenn es nicht um die foeten ginge...es war ja wohl auch eine beeintraechtigung deiner gesundheit...um es mal gelinde auszudruecken...unglaublich...meine familie haette mir sogar dazu geraten zu gehen...da koennte ich mich glatt aufregen...

Kotori 22.01.2005 16:07

Zitat:

Zitat von mimosch
[...] da koennte ich mich glatt aufregen...


Tust du ja auch gerade :).

KleinBelita 24.01.2005 08:15

ok ich weiche mal wieder von meinem plan ab :)
erstmal sry das es erst heute weitergeht , doch irgendwie hatte ich in den letzten tagen ein ...sagen wir tief was das schreiben anbelangt.

wir waren stehengeblieben , bei meiner fahrt nach münchen ...
in münchen angekommen wurde alles total konfus , eine flut von menschen stürzte auf mich ein und ich konnte gar nicht fassen wie viele neue eindrücke auf mich einprasselten.
meine erste bekanntschaft in münchen , war ein junger kerl namens martin , ein kleiner langhaariger bombenleger..... *grinsel*
ich lernte ihn nähe rosenheimer platz in einer "gothik-kneipe" zumindest nannten es die leute mit denen ich zu der zeit verkehrte so ....man traf dort jedoch auch auf punks und stink normale leute .....
tolle bilder schmückten die wänder des schupens , komplett ergaben sie ein wunderschönes motiv entsprungen aus der fantasy welt.
aber ich gleite vom thema ab :)
das erste mal kam ich durch meinen bruder renè in diesen laden , mit welchem ich bei meiner ankunft in münchen erneut engen kontakt hatte worüber ich sehr dankbar war.
nun zu martin ....martin war ca einen kopf kleiner als ich , doch irgendwie machte mir dies in der zeit fast null aus ....ich mochte seine lockere art , seine melancholie , seine fantasy leidenschaft , ja selbst das düstere "vampierähnliche " verhalten .....
lacht jetzt nicht , doch er war ein fan von diesen mythen und legenden und so sah auch sein leben aus.
eine ruhe und wärmen strahlte er aus mit einem hauch mystik ...nicht durchschaubar war sein verhalten anfänglich , doch für sein alter ein wahrer gentleman...einfach eine tolle persönlichkeit ....er war es auch , der mir nach meiner trennung von meinem mann und der sache mit meinen indern wieder halbwegs seelisch auf die beine half und mir das leben näher brachte , ich mochte die zeit und all die begegnungen die ich durch ihn machte.
gemeinsam verbrachten wir oft tagelang mit freunden beim pen und paper spielen ...die zeit verstrich und auch meine kraft kehrte wieder , wie auch mein mut erneut zu beginnen.
jedes wochenende gingen wir aufgemacht in eine gothik disco , klein und heimelich ...hinter dem "haubtbereich" im garten ein beheiztes zelt ...wie viele "tiefgründige " erzählungen und diskussionen wurden dort gestartet und ich beobachtete voller faszination das immer wiederkehrende spiel "mirgehtesheuteammiesesten und meinlebenistsoschrecklich"
in dieser szene scheint es ein wettstreit zu sein sich um die position des bedauertwerdenden zu streiten .....
in diesem abiente ka ich erneut in die berührung mit drogen aller arten , bis das man irgendwann am wochenende den abend mit dem pudern des näschen begann , doch im endeffekt mag ich diese zeit nicht missen , denn genau zu der zeit begriff ich das es nicht wenige männer gibt die sich für mich intressieren , ich lernte zu verstehen das ich nicht komplett müll war , das ich sehrwohl etwas hermachte.....
martin arbeitete im konzert und messebau und irgendwie schienen dort alle so gepolt zu sein , denn all seine arbeitskollegen traf man in dieser disco wieder oder des abends beim rollenspiel :)
und so lernte ich dann auch poldi und konsorten kennen , nur um den zusammenhang zu klären :)
und poldi wurde ein rivale von martin ...
doch weiter zu martin ....durch ihn fand ich auch den mut alle ämtergänge zu erledigen und so entschloss ich mich meine tochter zu mir zu holen und in ein frauenhaus vorrübergehend zu gehen , bis das ich wieder alleine stehen konnte .
man verwieß mich auch an solch eines ....welches ich wohl nie vergessen werde .....
der kontakt zu martin brach ab wärend meines einzuges in dieses haus ...durch unverständnis und kinderei ...man merkte einfach das sein leben aus spaß , freude , party , musik und drogen geprägt war ....und so trennten sich unsre wege , was ich oft noch bedaure , denn so ging eine wahrhaft liebe person von mir .
woran ich mich gerne erinnere sind die endlosen gespräche welche wir abends bei kerzenschein und im duft von räucherkerzen führten ...er schenkte mir mein körperliches verlangen wieder ....bzw das gefühl für meinen körper wieder.
er zeigte mir das ich mich für nichts schämen muss , ich glaube bis dato war ich sehr verklemmt was das sexuelle anbelangt....doch nicht nur das , er lehrte mich auch nein sagen zu können ohne schlechtes gewissen.
er war wohl einer der wenigen männer die sagen , was ein mann von einer frau verlangt sollte ihm bewußt sein . ich lachte als er vor meinen augen sein eignes sperma testete, nur um mir zu zeigen das er , sollte ich ihm irgendwann mal diese orale lust befriedigen, sehr wohl weiß welchen geschmack sperma auf der zunge hinterläßt , er teilte im prinzip ....damals lachte ich , heute bin ich dankbar das es männer gibt , die sich darüber gedanken machen wie eine frau fühlt ....
ich kann abschließend zu martin nur sagen , er und ich haben sehr schöne momente verbracht und die tage verstrichen wie im nu , doch ich bin dankbar für eine jede sekunde und vor allem bin ich DIR dankbar martin , du schenktest mir wärme als ich drohte zu erfrieren. danke


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:23 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.