Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.02.2005, 15:54   #1
Annakatharina
Junior Member
 
Registriert seit: 02/2005
Beiträge: 2
1. Bin verzweifelt, bitte helft mir - Kann Angst über Liebe stehen?

Ich bitte um eure Hilfe!

Ich habe vor einigen Monaten einen Mann kennen und lieben gelernt und ich denke er leidet unter ganz schlimmen Depressionen und Angstzuständen.
Als wir uns kennen lernten haben wir uns Hals über Kopf ineinander verliebt, er war sehr euphorisch und hat diese Beziehung sehr ernst und wichtig genommen.
Wir beide sind sehr emotionelle und sensible Menschen, sind sehr Familienbezogen, suchen nach Liebe und Harmonie, hatten aber beide keine gute Vergangenheit und sind daher auch sehr verunsichert.

Mir viel schon bald auf, dass da irgendetwas nicht mit ihm stimmen würde.

Es begann damit, dass er mir nach einigen Wochen erzählte, dass er an immer wiederkehrenden Schmerzen im Brustbereich leiden würde, er aber nicht wüsste was mit ihm los sei und er deswegen auch schon öfters beim Arzt gewesen sei. Er meinte, er hätte dabei ein sehr starkes Druckgefühl in der Brust, Herzstechen und Rasen und hätte dabei das Gefühl, dass sein Herz jeden Moment stehen bleiben könnte und daraus resultierende Ängste.

Er wollte mich damit Anfangs nicht belasten und verheimlichte es mir längere Zeit.
Als ihn diese Schmerzen dann eines Tages wieder überfielen und unterträglich wurden, erzählte er es mir. Er meinte, er würde schon seit ca. einem Jahr oder länger darunter leiden. Jetzt sei es aber so, dass die Schmerzen in immer kürzeren Abständen kommen würden. Eines Nachts fuhr er dann in Panik ins Krankenhaus.
Muss dabei anmerken, dass wir sehr weit voneinander entfernt wohnen und uns oft nur an Wochenenden sehen können und in dieser Nacht, waren wir leider nicht zusammen.
Im Krankenhaus hatten sie den Verdacht auf einen Herzinfarkt und behielten ihn die ganze Nacht und den darauf folgenden Tag dort um ihn gründlich zu untersuchen. Sie machten Belastungs-EKG, Bluttests, usw... konnten aber nur einen leicht erhöhten Blutdruck feststellen aber keine Erkrankung am Herzen. Die Ärzte meinten, er soll trotzdem vorsichtig sein, denn bei ihm sei das ganze wahrscheinlich stressbedingt und er soll besser auf seine Gesundheit achten! Sie baten ihn weiterhin zur Kontrolle zu kommen, die er aber dann nicht einhielt, da es seine Arbeitszeit nicht erlaubte. Ich hatte das Gefühl, dass er Angst hatte, dass seine Arbeitsstelle davon erfahren würde und er vielleicht auch aus diesem Grund nicht mehr zu den Kontrollen ging.

Ich kann hier nicht näher auf seinen Beruf eingehen, nur erwähnen, dass er eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit in der Regierung hat und dort sehr unter Stress und Druck steht. Er arbeitet dort nun schon seit 22 Jahren und kann sich erst in ca. 2 – 4 Jahren zurückziehen.

Er beklagte sich auch immer wieder über den zunehmenden Stress am Arbeitsplatz und die vielen Überstunden die er dort machen müsste. Er meinte, dass das Arbeitsklima nicht besonders gut sei, dass ihn sein unmittelbarer Vorgesetzter immer wieder schikanieren würde, ihm die Dienstzeiten ständig abändern würde, so dass er auch oft am Wochenende arbeiten müsste und nur sehr wenig Freizeit hat, usw...

Er erwähnte auch immer wieder, er hätte nicht sehr viele Freunde, Menschen würden ihn hassen und das wäre schon immer so gewesen.

Anfangs wusste ich nicht, was ich davon halten soll. Ich dachte er bildet oder redet sich das Ganze nur ein, denn ich hörte es von ihm dann schon jeden Tag, Ich fragte ihn, wie er darauf kommen würde, da konnte er es mir aber nicht wirklich beantworten.

Stattdessen betonte er immer wieder, dass er in seiner Vergangenheit nur Pech hatte und er könnte schon nicht mehr daran glauben, dass sich sein Leben irgendwann mal zum Positiven ändern würde. Menschen hätten es mit ihm nie gut gemeint.

Laut seinen Erzählungen war seine langjährige Ehe ein Desaster, seine Frau, war seiner Meinung nach ein Teufel, war sehr kalt und bestimmend, alles ging nur nach ihren Regeln, sie war hysterisch, hätte immer wieder auf ihn eingeschlagen, ist nach einiger Zeit dem Alkohol verfallen, war sehr geldgierig und besitzergreifend, hat ihn angeblich betrogen, als er einige Zeit beruflich ins Ausland versetzt wurde und hat 3 Wochen nach der Scheidung einen anderen geheiratet, usw..... Er hasst sie so sehr, meint er und er will nichts mehr mit ihr zu tun haben.
Er ist nun seit 3 Jahren geschieden, leidet jedoch sehr unter der Trennung seiner 2 Kinder und kämpft um das Sorgerecht, da seine Frau immer wieder zum Alkohol greift und der neue Mann wäre angeblich gewalttätig.
Er meinte, sie würde außerdem immer wieder Intrigen schmieden, da sie ihm kein neues Glück vergönnen würde. Sie hätte immer wieder Versuche gestartet seine neuen Beziehungen zu zerstören. Sie verwährt ihm unter anderem die Kinder, usw...
Er hat zwar Besuchsrecht, aber da er im Moment seinen Dienst in einem anderen Land abhalten muss, kann er mit den Kindern nur telefonieren oder sie nur Weihnachten oder in den Sommerferien besuchen. Er ruft sie regelmäßig an, aber seine Frau verhindert oft die Telefongespräche und er leidet sehr unter diesen Zustand.

Vier Monate bevor wir uns kennen lernten, war er 8 Monate mit einer anderen Frau zusammen, die er angeblich sehr liebte und die er heiraten wollte.
Diese Frau trennte sich jedoch von ihm voller Hass und Enttäuschung, da sie ihn nicht mehr glauben konnte. Sie meinte, er hätte sich immer mehr in Lügen verstrickt. Die meisten Probleme wären nur auf seinen eigenen Mist gewachsen und wären zum Teil gar nicht wahr gewesen. Sie meinte, er hätte sich in Geschichten sehr hineingesteigert und viele davon nur erfunden um Aufmerksamkeit und Selbstmitleid zu erlangen. Er hätte sie sehr enttäuscht, die Liebe wäre später nur mehr sehr einseitig gewesen, er wäre sehr selbstsüchtig gewesen, es hätte sich alles nur mehr um ihn und seine Probleme gedreht und hätte ihr nur mehr wenig Aufmerksamkeit gegeben, obwohl sie immer für ihn da war. Sie nannte ihn einen Hypochonder, ein Schizo, einen Psycho, usw.
Sie fühlte sich so verletzt, dass sie vor lauter Hass seine und ihre ganze Geschichte ins Internet stellte, dort seiner Meinung nach Sachen erzählte, die nur der halben Wahrheit entsprachen um ihn irgendwie zu schaden und zu verletzen, wovon er aber bis vor einigen Wochen nichts wusste.
Er meinte, er ist an dieser Frau gehangen, hat sie wirklich geliebt und konnte nicht verstehen, warum sie ihm nicht glaubte und hat sie noch lange danach versucht vergebens zurückzugewinnen.

Vier Monate später, als wir uns dann kennenlernten, sagte er mir, dass er von dieser Frau hinweg sei und für eine neue Beziehung bereit sei. Ich war sehr verunsichert, hatte Angst, dass er von ihr noch gar nicht wirklich weg ist, sich da vielleicht etwas vormacht und in mir nur einen Ersatz sucht, was er aber immer wieder bestritt. Als ich dann die Geschichte von seiner Ex zufällig im Internet fand und von dem was sie da erzählte sehr verunsichert war und ich es ihm daraufhin erzählte – er wusste ja bis dahin nicht, dass sie die Sache ins Internet stellte -, brach für ihn eine Welt zusammen. Er konnte es nicht fassen, was sie getan hatte und fragte sich immer wieder warum ein Mensch so hasserfüllt sein kann.
Er war entsetzt, zu tiefst verletzt und total verunsichert und fragte mich immer wieder, ob ich auch so etwas machen würde!
Hätte ich gewusst, dass es ihn so verletzen würde, hätte ich es für mich behalten, doch hat mich die Geschichte selber sehr verunsichert.
Leider kamen zu diesen Zeitpunkt auch wieder Probleme in seiner Arbeit hinzu, da waren angeblich wieder neue Intrigen der Kollegen und sein unmittelbarer Vorgesetzter wollte ihm den Urlaub zu seinen Kindern plötzlich nicht gewähren, meinte er.
Seine Schmerzen in der Brust waren plötzlich wieder da, schlimmer als je zuvor, er hatte Schlafstörungen, wachte jede Nacht durch schlimme Alpträume schweißgebadet auf, riss mich dabei jedes mal an sich und wollte mich und sich vor irgend welchen Bedrohungen beschützen (ich war zu diesem Zeitpunkt 2 Wochen bei ihm).
Wenn er von der Arbeit nach Hause kam, brach er sehr oft in Tränen aus, musste sich auch oft übergeben. Er redete nur mehr über die Geschichte die seine Ex ins Internet stellte, konnte sich da gar nicht mehr beruhigen.
Er meinte plötzlich, er würde alles rund um ihn nur mehr hassen, würde nur mehr weg wollen, von diesem Land, von der Arbeit und von der Erinnerung an diese Frau und an seine Vergangenheit.
Er meinte, er könnte niemanden mehr vertrauen und hätte wahnsinnige Angst wieder von neuem verletzt zu werden. Er wüsste nicht ob er mir jetzt auch noch vertrauen könnte und fragte mich immer wieder, ob ich ihn auch jemals so hassen könnte und woher er denn die Sicherheit haben könnte, dass ich es mit ihm ehrlich meine, ihn wirklich lieben würde und ihn dann nicht auch verletzen würde?
Er meinte auch, er würde sich schämen, dass ich ihn jetzt so leiden sehe und er hätte Angst ich würde ihn jetzt als Schwächling bezeichnen und von ihm weglaufen.
Er bedauerte, dass unsere Beziehung gleich von Anfang an mit solchen Problemen belastet sein würde und er mir im Moment nicht geben kann, was er mir eigentlich gerne geben würde und ich hätte das alles nicht verdient. Er meinte, er dachte er sei von der ganzen Geschichte mit seiner Ex schon hinweg gewesen, aber nun seien bei ihm wieder alte Wunden aufgerissen.
Er meinte, er würde sie nicht mehr lieben, er würde nur zu tiefst verletzen sein, über das was sie getan hat.

weiter zu Teil 2

Geändert von Annakatharina (10.02.2005 um 01:26 Uhr)
Annakatharina ist offline  
Alt 09.02.2005, 15:54 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MACHT LIEBE...draussen Poet Archiv: Kontaktsuche und Vorstellungen 140 11.01.2006 16:42
liebe und angst subba Flirt-2007 6 06.12.2004 16:00
5 Sunden im BAD tztztz UNspontan!!!Echt belastend *voglio* Archiv :: Allgemeine Themen 37 23.07.2002 15:40
Was ist Liebe???? Princess_Toni Archiv :: Streitgespräche 11 25.03.2001 07:19
Was bringt die Liebe noch?? HELFT MIR!!! Archiv :: Liebesgeflüster 2 12.09.1999 06:25




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:32 Uhr.