Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 12.06.2010, 15:23   #1
Skorpion Girl
abgemeldet
Verheiratet, dann dürfen solche Gefühle doch nicht sein!!!

Hi Leute,

ich habe folgendes Problem:

Ich bin 32, verheiratet, 2 Kids. Ich arbeite, mein Mann ist zu Hause und hütet die Kids, vertauschte Rollen also. Wir sind seit 17 Jahren zusammen, 10 davon verheiratet. In der Beziehung ist alles ein bisschen eingefahren, es läuft alles automatisch, aber viel Streit wegen des Haushalts, der Kids etc. Normaler Ehealltag würde ich mal sagen. Aber ich war - außer mit mir - nie so richtig unzufrieden, ich wollte eigentlich immer nur "meine Ruhe" haben.

Seit ca. einem halben Jahr haben wir in unserem Rechtsanwaltsbüro einen "Praktikanten": 40 Jahre, verheiratet, 3 Kids. Anfangs dachte ich, was für ein Idiot und jetzt ... vergeht kein Tag an dem ich nicht an ihn denke. Er taucht im Büro auf, wie er Zeit hat, muss verschiedene Referendariatsstationen durchlaufen, um RA zu werden und guckt hin und wieder mal bei uns rein, ab Oktober ist er dann fest bei uns für ca. 1 Jahr. Alle im Büro waren gegen ihn, keiner hat sich die Mühe gemacht, ihn näher kennen zu lernen. Ich habe mich dann und wann mit ihm unterhalten, erst immer über berufliche Sachen, dann auch viel über Privates. Ich habe keine Ahnung, was es ist, aber wir sind uns sympathisch, sagen wir mal so, aber ich habe Angst, dass es sich bei mir zu mehr entwickelt.

Ich bin - oder war - sehr übergewichtig und habe seinetwegen angefangen abzunehmen, jetzt sind es schon 17 kg und ich sehe inzwischen sehr ansehnlich aus. Ich sehne mich so sehr danach, einmal in meinem Leben begehrt zu werden. Hört sich scheiße an, oder? Aber es ist so, mein Mann war der erste Mann in meinem Leben. Er ist jetzt auch nicht gerade die Leidenschaft in Person. Und dieser Praktikant geht mir einfach nicht aus dem Kopf. Wir suchen Blickkontakt oder Gesprächsmomente, als ich neulich im Büro weinen musste, kam er zu mir als ich allein war und wollte wissen, was los sei, ihm ist auch das "Du" rausgerutscht. Für mich ist es nur ein schöner Tag, wenn er im Büro ist. Das ist so krank. Ich kenne mich selbst nicht mehr. Sowas dürfte doch in einer Beziehung nicht vorkommen, dass man so empfindet. Ich habe versucht, es "abzustellen", aber es geht nicht. Ich kann mit niemandem darüber reden, die halten mich doch für verrückt.

Ich habe versucht, meinen Mann mal ein bisschen aus der Reserve zu locken, ich erzähle viel von dem Praktikanten und mein Mann weiß, dass ich ihn sehr mag, aber er ist so wenig eifersüchtig, dass es mich rasend macht. Man kannte mir den Praktikanten nackt auf den Bauch binden und ich könnte meinem Mann noch eine Erklärung liefern, die er mir glauben würde.

Ich weiß nicht weiter, ich habe noch nie mit dem Feuer gespielt, aber es reizt mich so. Ich bin 32 und noch nie so richtig "gewollt" worden, ich weiß auch gar nicht, ob "er" mich will, aber ich lechtze echt danach. Wenn ich es hier schreibe, sieht es so albern aus. Ich glaube, ich wäre gar nicht dazu in der Lage, richtig fremdzugehen und habe es auch immer verabscheut, aber was in meinem Kopf alles abgeht, schreibe ich hier lieber nicht. Ist mit dem Feuer spielen erlaubt? Wieso kann ich nicht aufhören, an ihn zu denken? Das Wort verliebt nehme ich gar nicht erst in den Mund, das KANN und DARF nicht sein. Er ist oft traurig, weil er es auch nicht leicht hat mit Familie und jetzt Job-Umstieg, am liebsten würde ich ihn dann in den Arm nehmen. Ich sammle alles, was ich zu kopieren habe und stehe dann extra lange am Kopierer, weil sein Zimmer direkt nebenan ist, natürlich gehe ich nur kopieren, wenn die Tür auf ist und wir Blickkontakte austauschen können.

Hat jemand sowas schon mal empfunden? Was soll ich machen? Ich habe jetzt schon Angst vor dem Tag, an dem er von uns weggeht.

Sorry, ist sehr lang geworden, mein Respekt gilt allen, die sich durch meinen Beitrag gekämpft haben und bitte: Keine Moralpredigen! Ich weiß, dass das alles schon schlimm genug ist. Bisher ist noch nichts passiert, aber ich weiß nicht, wohin mich diese Gefühle führen. Bitte helft mir.

Danke
Skorpion Girl ist offline  
Alt 12.06.2010, 15:23 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 12.06.2010, 18:41   #2
nicknamenina
Junior Member
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 16
Hm,
keine einfache Situation! Ist schon problematisch, wenn es der Arbeitskollege ist.
Erzählt er dir denn, dass er es zu Hause nicht einfach hat oder woher weißt du das?
Bei dir in der Ehe ist ja schließlich auch der Wurm drin. Kann mir schon vorstellen, dass du dich nach einem anderen sehnst, wenn es zu Hause nicht mehr richtig läuft. Mein Ratschlag ist aber totzdem, dich mit deinem Mann zusammen zu setzen und über eure Beziehung zu reden.
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass mein erster Mann auch meine Jugendliebe war und ich ihn geheiratet habe und ein Kind mit ihm zusammen bekommen habe. Dann lernte ich einen anderen kennen, mir ging es genauso wie dir, aber wirklich haargenau.
Ich habe mich auf den Neuen eingelassen, musste meinen Mann es auf sein Drängen hin, beichten, habe mich getrennt und den Neuen geheiratet.
Heute weiß ich, dass das ein sehr, sehr großer Fehler war.
Ich liebe meinen EX nach 10 Jahren immer noch, wollte ich doch damals nur etwas erleben
Ich fühlte mich durch den Neuen auch begehrt usw., jetzt, wo ich meine Beziehung in einer Tharapie! aufarbeite merke ich doch, wie viele Anzeichen damals da waren, die seine Liebe zu mir bewiesen.
Er liebte mich wirklich, ich hatte jedoch das Gefühl das das nicht so ist, weil er auch nicht eifersüchtig war usw.
Tja, könnte ich die Uhr zurück drehen, würde ich es gerne tun.
Der "Neue" wäre dann nur eine Erfahrung gewesen.
Liebe unter Arbeitskollegen ist auch ziemlich schwer. Angenommen du sagst es ihm und er sagt nein, was dann? Dü würdest sich doch schämen und versuchen genau das Gegenteil von dem zu machen, was du jetzt machst- du würdest ihn meiden.
Ich würde dir dringend raten, erstens deine Ehe (vielleicht mit Hilfe der Eheberatung und/ oder Tharapeuten) aufzuarbeiten und deine heimliche Liebe zu deinem Kollegen für dich zu behalten, und träume ruhig von ihn- das mache ich heute auch noch, wenn ich jemanden kennen lerne, an dem ich interessiert bin.
Ich schreibe dann meine Tagträume immer in ein Buch, danach geht es mir besser!
nicknamenina ist offline  
Alt 12.06.2010, 19:50   #3
Gralshueter
Special Member
 
Registriert seit: 12/2008
Ort: Wanderer zwischen den Welten
Beiträge: 2.230
Never fuck the Company (macht das Leben wesentlich leichter).
Gralshueter ist offline  
Alt 12.06.2010, 20:13   #4
VelvetEye66
Member
 
Registriert seit: 02/2009
Ort: Bayern
Beiträge: 429
Wenn ich den Beitrag recht verstanden habe, geht es dir weniger um den Mann an sich, den du begehrst, sondern du vermisst das Gefühl, begehrt zu werden und projizierst dieses Gefühl auf diesen "Praktikanten". Ihr versteht euch gut, könnt miteinander reden und lachen, ja, auch flirten.

Du hast abgenommen - aber hoffentlich nicht wegen des Mannes, sondern dir zuliebe!

Geh mal bitte in dich und überlege, ob du mit diesem Mann wirklich so weit gehen willst, dass aus dem Gefühl des Begehrtwerdens auch mehr wird. Ihr seid beide verheiratet und habt Kinder!

Dass nach so langer Zeit mit dem gleichen Partner nicht mehr das Prickeln der ersten Zeit da ist, dürfte jedem einleuchten. Aber vielleicht wäre es besser, zusammen mit deinem Mann neuen Schwung in die Ehe zu bringen, weil so richtig falsch läuft es ja nicht zwischen euch beiden. Es ist halt der Alltag eingekehrt - wie in den meisten Beziehungen halt früher oder später.

Überleg dir gut, ob du mit dem Feuer spielen willst. Du könntest eventuell viel verlieren...
VelvetEye66 ist offline  
Alt 12.06.2010, 20:46   #5
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 24.395
Die Sehnsucht danach begehrt zu werden ist so typisch weiblich wie kaum etwas.
(Ich bring an der Stelle gerne immer den Hinweis, warum Prostitution für Frauen
einfach schon deswegen nicht funktionieren würde: Für Sex zu bezahlen, statt
begehrt zu werden, wäre schon der Lustkiller schlechthin für fast alle Frauen.)

Was gibt's konstruktives zu sagen?
Ich denke, da ist mal ein unangenehmes Gespräch mit dem Gatten der Wahl fällig.
Vielleicht hilft auch ein Urlaub ohne Kinder... aber so wie's klingt ist die Leidenschaft
ja nicht nur eingeschlafen - sie war ja auch nie da, womit Du auch gut leben konntest,
solange Du Dich selbst nicht sexy fandst, aber trotzdem Heim und Kinder geboten be-
kamst...

So aus dem Bauch raus klingt das für mich, als würdest Du mit diesem Mann in diesem
Leben nicht mehr glücklich werden können. Daß plötzlich doch noch sein Blut in Wallung
gerät... ist halt irgendwie unwahrscheinlich.
Höchstens, indem Ihr Euch gegenseitig Abwechslung erlaubt...
Sam Hayne ist offline  
Alt 12.06.2010, 21:12   #6
Skorpion Girl
abgemeldet
Themenstarter
Danke schon mal für Eure Nachrichten.

Nun also noch ergänzend: Mein Mann und ich waren immer wie siamesische Zwillige, die Leute fanden das zum Teil schon ganz schön abartig, wie wir aneinandergeklettet haben, 2 Kuscheltypen eben. Wegen der Leidenschaft mal ein Beispiel: Wenn ich meinen Mann - auch schon früher - mal "überfallen" habe mit einem Zungenkuss, also leidenschaftlicher Zungenkuss, dann mochte er das nie. Immer schön auf die zärtliche Tour und zum richtigen Zeitpunkt. Da ich nie was mit einem anderen Mann hatte, habe ich anfangs auch nichts vermisst. Aber seit ca. 5 Jahren merke ich, wie ich mich verändere und jetzt ganz extrem. Seit die Kinder da sind, gibt es viel Streit. Ich habe mit meinem Mann schon x-mal gesprochen, ihm gesagt, wie ich mich fühle, mich zu Hause nicht mehr wohl fühle, aber Gespräche laufen bei uns immer auf ein und dieselbe Tour: Ich halte Monologe und er sagt ...nix!!! Wenn ich ihn frage, was er denn fühlt oder was er meint kommt immer: "Was soll ich denn da noch sagen?" Wenn er sauer ist, geht er nach oben und knallt die Tür zu und äfft mich nach und schimpft, schafft es aber nicht, es mir ins Gesicht zu sagen, auch das habe ich ihm schon gesagt. Ich habe das Gefühl, ich muss mich um alles kümmern. Dieser andere Mann ist wie eine zweite Realität, in die ich mich flüchte und wenn ich ihn sehe - wow - Schmetterlinge pur. Ich weiß doch, dass das alles ne Mistsituation ist. Ich möchte doch auch keine 2 Familien kaputt machen, aber es erschreckt mich selbst, warum ich so fühle und ich habe es wirklich versucht, mir einzureden, dass es ein toller Mann ist, aber mehr nicht. Im Gegenteil: Es wird immer schlimmer. Die Gewichtsabnahme ist quasi durch ihn ausgelöst worden, ich wollte, dass er mich begehrenswert findet und es ist, als hätte ich Blut geleckt, ich komme nicht mehr davon los. Wenn es ne Tablette etc. dagegen geben würde, ich würde sie ohne mit der Wimper zu zucken schlucken. Es ist, als würde eine 2. Frau in mir brodeln: Innen drind eine Frau, die unabhängig und begehrenswert sein möchte, wieder in die Disko möchte etc., zu Hause die Familienmanagerin, die sich um alles kümmert. Ich habe meinen Mann auch schon gebeten, was mit mir zu machen. Aber er hat keine Lust auf Disko etc. Immer schön abends Fernsehen. Das alles frustriert mich so, dass ich mich automatisch an "den anderen" klammere.
Skorpion Girl ist offline  
Alt 12.06.2010, 21:36   #7
VelvetEye66
Member
 
Registriert seit: 02/2009
Ort: Bayern
Beiträge: 429
Auweia, dann ist es ja doch viel schlimmer als ich vermutet habe.

Die Pille, die du suchst, gibt es nicht. Du teilst das Schicksal so vieler Frauen in der Altersklasse 30 bis 40, die schon lange mit dem gleichen Partner zusammen sind. Es ist wie ein Traum, aus dem du aufgewacht bist und plötzlich denkst du: Hoppla, das kann es doch nicht alles gewesen sein im Leben! Gefangen im Alltagstrott, ein Mann, der mittlerweile so ziemlich alles vermissen lässt, was man sich von einem idealen Partner wünscht - und dann plötzlich kommt jemand daher, der dich aus dem Trott entfliehen lässt, zumindest in deinen Tagträumen.

Da steckst du in einer ziemlichen Zwickmühle. Ich würde an deiner Stelle die Entscheidung für oder gegen deinen Mann nicht von einem anderen Mann abhängig machen, denn dann kann es passieren, dass du am Ende ganz allein da stehst - du weißt ja nicht, ob sich der "Praktikant" so einfach gegen seine Familie entscheiden würde.

Wenn du eine Trennung in Betracht ziehst, dann trenne dich nur um dich selbst willen. Wenn du wieder die Discomaus mimen willst, dann mach das - aber erst nach einer sauberen Trennung. Versuche zumindest, mit deinem Mann ein ernsthaftes Gespräch zu führen, mach ihm klar, dass es so nicht mehr weiter gehen kann - nicht, weil ein anderer Mann im Spiel ist, sondern weil du mit deinem jetzigen Leben nicht mehr zufrieden bist.

Egal, was du machst - berücksichtige bitte immer das Wohl deiner Kinder!
VelvetEye66 ist offline  
Alt 12.06.2010, 22:47   #8
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 24.395
Zitat:
Zitat von Skorpion Girl Beitrag anzeigen
Danke schon mal für Eure Nachrichten.
Bitte, gerne.
Wär auch gut, wenn Du bissl darauf eingehen würdest, damit's
bissl weitergeht. Wenn Du Dir Deinen Kummer nur von der Seele
reden willst, ist das auch okay... aber dann müssen wir darauf
nicht so sehr eingehen.

Wie geht's Dir bei dem Gedanken, noch weitere 15 Jahre mit
Deinem Mann zusammen zu sein, bis die Kinder aus dem
gröbsten raus sind?
Sam Hayne ist offline  
Alt 12.06.2010, 22:52   #9
Karin31NRW
abgemeldet
Zitat:
Ich habe versucht, meinen Mann mal ein bisschen aus der Reserve zu locken, ich erzähle viel von dem Praktikanten und mein Mann weiß, dass ich ihn sehr mag, aber er ist so wenig eifersüchtig, dass es mich rasend macht. Man kannte mir den Praktikanten nackt auf den Bauch binden und ich könnte meinem Mann noch eine Erklärung liefern, die er mir glauben würde.
Ojeje, na der verdients ja gar nicht anders, der begehrt dich ja kein bisschen, da musst du doch eigentlich gar kein schlechtes Gewissen haben.
Gönn' dir doch eine Affaire mit dem anderen Mann. Dadurch bist du zufriedener und das kommt auch deiner Familie zugute.
Karin31NRW ist offline  
Alt 14.06.2010, 18:49   #10
Hellbound
Senior Member
 
Registriert seit: 01/2009
Beiträge: 964
Zitat:
Zitat von Karin31NRW Beitrag anzeigen
Gönn' dir doch eine Affaire mit dem anderen Mann. Dadurch bist du zufriedener und das kommt auch deiner Familie zugute.


Auf sowas hab ich gewartet...

Hellbound ist offline  
Alt 14.06.2010, 18:49 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine Freundin hat ihre Gefühle für mich verloren, will mich aber lieben. Was tun??? kuschelbaer75 Herzschmerz allgemein 41 23.05.2006 20:53
grenzwertige Erfahrungen-Der Kampf der Akzeptanz der eigenen Gefühle Mahila Herzschmerz allgemein 26 19.05.2006 08:16
Sie hat keine Gefühle mehr für mich! Was tun??? winnipuh Herzschmerz allgemein 81 12.04.2006 07:31
Tritt meine Gefühle mit Füssen Uthser Meine Gedichte 6 14.08.2005 15:08
Sollten Männer Gefühle zeigen (dürfen)? flicflac Archiv :: Herzschmerz 2008 19 17.04.2001 07:30




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:53 Uhr.