Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.02.2011, 12:31   #21
Keks1975
fortune cookie
 
Registriert seit: 10/2010
Ort: mal links mal rechts
Beiträge: 5.193
Zitat:
Zitat von Gesper Beitrag anzeigen
Wenn man jemanden liebt, dann betrügt und belügt man ihn nicht! So einfach ist das!
Wenn das so einfach wäre, würden hier ´ne Menge Threads weniger rumhexen. Außerdem hat die TE doch geschrieben, sie hatte keinen Sex, da ist die Frage, wann und womit fängt fremdgehen an

Zitat:
Zitat von Gesper Beitrag anzeigen
Du hast deine gerechte Strafe erhalten und jetzt streubst du dich mit allem was du hast dagegen und versuchst um die Konsequenzen deiner Taten herumzukommen? Wie feige ist das bitte von dir? Akzeptiere jetzt wenigstens, dass du Scheiße gebaut und ihn nicht verdient hast!
Wieso versucht die TE den Konsequenzen aus dem Weg zu gehen ? Wo genau hat sie das gesagt? Sie gibt doch zu, dass es nicht ganz so korrekt war, was sie getan hat und will nur wissen, ob und wie sie weiter kämpfen sollte
Keks1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 12:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 01.02.2011, 13:38   #22
Gesper
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2010
Beiträge: 876
Zitat:
Zitat von Keks1975 Beitrag anzeigen
Wenn das so einfach wäre, würden hier ´ne Menge Threads weniger rumhexen. Außerdem hat die TE doch geschrieben, sie hatte keinen Sex, da ist die Frage, wann und womit fängt fremdgehen an
1. In dieses Forum kommen sowiso fast nur die Leute mit aktuellen oder vergangenen Problem, die sie alleine nicht lösen konnten! Und nicht die Beziehungen, die funktionieren...

2. Fremdgehen fängt bereits mit der Einstellung an!

Das sieht in diesem Fall nicht nach einem "Ausrutscher" aus... also bitte, DIR muss ich das doch nicht erklären, oder?
Zitat:
dieser jenige mit dem ich fremtgegangen bin hat mich angeschrieben mit > na immer noch bock < -.- und dann hat halt mein freund gesagt das er dran is (weil er geht immer heimlich bei mir on um mich zu kontrollieren -.- weil er eifersüchtig is (kann ich verstehen -.-so viel scheiße wie ich schon gemacht habe)) und ja dann hab ich ihm alles erzählt....
Ich halte bisher große Stücke auf dich was das betrifft, Keks...

Wer weiß denn genau was sie ihm und auch uns noch alles verheimlicht...


Zitat:
Zitat von Keks1975 Beitrag anzeigen
Wieso versucht die TE den Konsequenzen aus dem Weg zu gehen ? Wo genau hat sie das gesagt? Sie gibt doch zu, dass es nicht ganz so korrekt war, was sie getan hat und will nur wissen, ob und wie sie weiter kämpfen sollte
Du neigst zur Untertreibung!

Und wieso? Weil sie kämpft... Kämpfen ist hier zu spät, viel zu spät!
Akzeptieren, dass sie ihre Chance gehabt hat und nun alles weitere in seinem Interesse liegt!
Das wäre ein erster Schritt in Richtung Reue und "Erwachsen werden".
Hier gehört Einsicht hin und kein Kampf! Der Kampf ist bereits verloren...
Ihn jetzt zu einem "weiterlaufen" der Beziehung zu überreden, wäre falsch und ein "Davonlaufen" von Problemen, die sie selbst verursacht hat. Frei nach dem Motto: "Ist ja doch noch alles gut gegangen!" Er sollte jetzt von ihr aus selbst entscheiden dürfen, was er will - ohne, dass sie SICH über seine möglicherweise negative Entscheidung stellt, sondern diese akzeptiert. Das ist ja wohl das Mindeste, außerdem auch so ziemlich das einzig Sinnvolle und dazu noch das Beste, was sie jetzt für ihn tun kann... wenn sie ihn doch wirklich sooo liebt...

Kämpfen? Wie bitte soll sie kämpfen? Wie soll man jemandem Treue beweisen, den man vorher enttäuscht hat? Wie kann man derart zerstörtes Vertrauen wieder aufbauen?

Gar nicht... der Zug ist spätestens hier abgefahren! In meinen Augen sogar schon bei der Idee sich mit jemand Anderem zu treffen...

Tut mir sorry, aber das ist die Wahrheit!

Geändert von Gesper (01.02.2011 um 13:44 Uhr)
Gesper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 14:31   #23
Keks1975
fortune cookie
 
Registriert seit: 10/2010
Ort: mal links mal rechts
Beiträge: 5.193
Zitat:
Zitat von Gesper Beitrag anzeigen
1. In dieses Forum kommen sowiso fast nur die Leute mit aktuellen oder vergangenen Problem, die sie alleine nicht lösen konnten! Und nicht die Beziehungen, die funktionieren...
Aber in den Fremdgeh-Threads liest Du sehr oft, dass eben zwei Menschen gleichzeitig geliebt werden, was also nicht unmöglich ist, deshalb kann ich die Aussage, "wer liebt geht nicht fremd" nicht ganz so verstehen. Es gibt halt Gründe fürs Fremdgehen, aber der Liebesverlust muss es nicht sein ... ich weiß wovon ich spreche

Zitat:
Zitat von Gesper Beitrag anzeigen
2. Fremdgehen fängt bereits mit der Einstellung an!
Du meinst also, jeder der ein Kopfkino -nicht mit seinem Partner als Hauptrolle- hat, geht schon fremd?

Zitat:
Zitat von Gesper Beitrag anzeigen
Das sieht in diesem Fall nicht nach einem "Ausrutscher" aus... also bitte, DIR muss ich das doch nicht erklären, oder?
OK, überlesen bitte höflich um Verzeihung

Zitat:
Zitat von Gesper Beitrag anzeigen
Ich halte bisher große Stücke auf dich was das betrifft, Keks...
Danke


Zitat:
Zitat von Gesper Beitrag anzeigen
Du neigst zur Untertreibung!
Ich gebe zu, dass ich es bewusst "leicht" geschrieben habe

Kämpfen -positiv gemeint- lohnt sich m.E. immer
Wenn sie jetzt nur rumsitzt und wartet, wird sie sich das vielleicht später immer zum Vorwurf machen. Wenn sie aber aktiv wird, kann sie sich immer sagen, ich habe mein Bestmögliches gegeben

Zitat:
Zitat von Gesper Beitrag anzeigen
Kämpfen? Wie bitte soll sie kämpfen? Wie soll man jemandem Treue beweisen, den man vorher enttäuscht hat? Wie kann man derart zerstörtes Vertrauen wieder aufbauen?
Du kannst nur Vertrauen aufbauen, indem Du Deinem Partner gegenüber einfach nur ehrlich bist, auch wenn es manchmal weh tut
Keks1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 15:01   #24
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.751
Zitat:
Zitat von Mrs.S Beitrag anzeigen
er spricht kein wort mehr mit mir und wenn dann macht er mir vorwürfe..
und verhält sich damit wie ein Kleinkind. Anschweigen und Vorwürfe sind nie angemessen.
Zitat:
Zitat von Mrs.S Beitrag anzeigen
aber was meint ihr ?! soll ich dran bleiben ihn sozusagen voll texten wie leid es mir tut ? oder ihm zeit geben?
Nicht volltexten. Daß es dir leid tut, hast du bereits gesagt.
Wenn er sich wegen eines Fehlers von dir abwendet, ist das schade für dich und ein Armutszeugnis für ihn.
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 15:25   #25
Skywalker_80
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2009
Beiträge: 631
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
und verhält sich damit wie ein Kleinkind. Anschweigen und Vorwürfe sind nie angemessen.

Nicht volltexten. Daß es dir leid tut, hast du bereits gesagt.
Wenn er sich wegen eines Fehlers von dir abwendet, ist das schade für dich und ein Armutszeugnis für ihn.
Ein Armutszeugnis für ihn?

Zitat:
...und mein freund hat schluss gemacht...weil er mir nicht mehr vertraut weil zu viele sachen passiert sind weil ich so oft gelogen habe...
Das verstehe ich jetzt nicht , Sie hat doch permanent gelogen , jetzt hatte er keinen Bock mehr darauf. Warum ist das ein Armutszeugnis für Ihn???
Skywalker_80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 15:58   #26
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.751
Eine Partnerschaft ist keine Einrichtung von und für Rechthaber.
Zu einer Partnertschaft gehört ganz wesentlich, verzeihen zu können.

Verbales steinigen (das einige in diesem Thread betreiben) passt vielleicht zur Scharia.
Nicht aber zum Selbstverständnis des christlichen Abendlandes. (Johannes, Kap. 8, 1-10)
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 16:20   #27
Skywalker_80
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2009
Beiträge: 631
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Eine Partnerschaft ist keine Einrichtung von und für Rechthaber.
Zu einer Partnertschaft gehört ganz wesentlich, verzeihen zu können.

Verbales steinigen (das einige in diesem Thread betreiben) passt vielleicht zur Scharia.
Nicht aber zum Selbstverständnis des christlichen Abendlandes. (Johannes, Kap. 8, 1-10)
Grundsätzlich sollte man verzeihen können.
Wenn der Partner aber nichts aus dem vorangegangenem lernt und immer wieder lügt oder betrügt, dann ist es sicher kein Armutszeugnis wenn man nicht mehr verzeiht und sich selbst vor weiteren Verletzungen schützt.

Ein verbales Steinigen kann ich in diesem Thread nicht erkennen .
Skywalker_80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 16:24   #28
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.751
Zitat:
Zitat von Skywalker_80 Beitrag anzeigen
Grundsätzlich sollte man verzeihen können.
Wenn der Partner aber nichts aus dem vorangegangenem lernt und immer wieder lügt oder betrügt, dann ist es sicher kein Armutszeugnis wenn man nicht mehr verzeiht und sich selbst vor weiteren Verletzungen schützt.

Ein verbales Steinigen kann ich in diesem Thread nicht erkennen .
Wenn ich von gerechter Strafe und niedrigen Trieben lese, ist das die Sprache des Mittelalters und genau der Scharia. Widerlich, weil Selbstgerecht. Genau letzteres meint übrigens Joh. 8.

Geändert von PIcasso1989 (01.02.2011 um 16:32 Uhr)
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 16:35   #29
Skywalker_80
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2009
Beiträge: 631
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Wenn ich von gerechter Strafe und niedrigen Trieben lese, ist das die Sprache des Muttelalters und genau der Scharia. Widerlich, weil Selbstgerecht.
Da gibt es genug Interpretationsspielraum.

Das Verhalten des Freundes der TE als Armutszeugnis zu beschreiben nachdem er wiederholt belogen und betrogen wurde , ist für mich nicht nachvollziehbar.

@te
Was für eine Beziehung soll das sein , in der man aus " Angst " permanent lügt , in der das Lügen schon zur Gewohnheit geworden ist.
Was machst Du überhaupt , daß Du immer wieder in diese Situation kommst ihn anlügen zu müssen?
Skywalker_80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 16:46   #30
Gesper
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2010
Beiträge: 876
Zitat:
Zitat von Keks1975 Beitrag anzeigen
Aber in den Fremdgeh-Threads liest Du sehr oft, dass eben zwei Menschen gleichzeitig geliebt werden, was also nicht unmöglich ist, deshalb kann ich die Aussage, "wer liebt geht nicht fremd" nicht ganz so verstehen. Es gibt halt Gründe fürs Fremdgehen, aber der Liebesverlust muss es nicht sein ... ich weiß wovon ich spreche
Ich glaube nicht daran, dass man zwei Menschen gleichermaßen lieben kann.
Ich glaube an Liebe zu Freunden und zur Familie, das ist aber eine andere Form.
Ich glaube auch daran, dass ich z.b. an einem Menschen die Stimme liebe und an dem anderen eher seine Charakterzüge oder die Wärme die er mir gibt.

Aber die Liebe zu einem Menschen mit dem ich eine Familie gründen will ist einzigartig... So finde ich zumindest. Entweder ich hab Sex mit einer Freundin, weil meine Frau es nicht mehr bringt... aber dann sprechen wir auch nicht von Liebe, sondern von Sex...

Also wenn dem so ist, dass ich tatsächlich mit 2 Menschen eine Familie haben will, dann hab ich eh ein Problem... aber nicht wenn der eine nur ein Sexualpartner sein soll oder mir einfach ein besserer Freund ist...

Ich finde man sollte dann aber trotzdem abwägen können, WEN ich als Freund und WEN als Partner haben möchte... und zwar den, den ich als Partner liebe auch als Partner und den, den ich als Freund liebe als Freund...

Du siehst, wir haben hier viele Formen von Liebe, aber dass ich zwei Menschen als Familienmutter ansehe, ist für mich zumindest unmöglich!


Zitat:
Zitat von Keks1975 Beitrag anzeigen
Du meinst also, jeder der ein Kopfkino -nicht mit seinem Partner als Hauptrolle- hat, geht schon fremd?
Nein...
Ich meine jeder, der "ernsthaft" den Gedanken hegt, sich willentlich mit jemand anderem zu verabreden, mit dem Ausgang, dass auch mehr passieren könnte als ein normales Gespräch, z.b. Kuss & Sex und Letzteres diesem Jemand bewusst ist. DANN spreche ich schon von Fremdgehen... und ich finde, glaube, schätze, dass genau dies bei der TE passiert ist!

Ein Mensch, der seinen Partner wirklich liebt, denkt vielleicht drüber nach, bekommt aber während den Gedanken schon ein schlechtes Gewissen, dass der Person anzutun, die er doch liebt. Tut er das nicht, dann liebt er sie nicht wirklich oder für ihn ist Sex generell kein Vertrauensbruch... sowas gibt es ja auch...


Zitat:
Zitat von Keks1975 Beitrag anzeigen
Kämpfen -positiv gemeint- lohnt sich m.E. immer
Wenn sie jetzt nur rumsitzt und wartet, wird sie sich das vielleicht später immer zum Vorwurf machen.
Gut, ich gebe zu... ich würde nichts unversucht lassen.
Aber ich muss auch zugeben, dass ich niemals in diese Situation kommen werde... da ich absolut treu bin!


Zitat:
Zitat von Keks1975 Beitrag anzeigen
Wenn sie aber aktiv wird, kann sie sich immer sagen, ich habe mein Bestmögliches gegeben
Da muss ich dir Recht geben... dieses Gefühl nichts tun zu können, kenne ich schließlich auch und würde auch alles tun!

Aber ich muss auch ehrlich sagen, dass die TE es eigentlich nicht verdient hätte und sie es erst zu schätzen weiß, was sie gehabt hat, wenn er weg ist und nicht wenn er zurückkommt...

Ich glaube nicht, dass dieses Thema aus der Welt wäre, wenn der Freund wieder zu ihr angekrochen kommt... im Gegenteil, bestärkt das manche Menschen doch nur mehr in dem Glauben, so weit gehen zu können wie man will. Und diese Züge erkenne ich bei unserer lieben TE hier leider vollkommen.


Sie hat nicht verstanden was es heißt, zu seinen Fehlern zu stehen. Darunter zu leiden und daraus zu lernen... die Suppe auslöffeln zu müssen. Sie hat es nicht verstanden, dass ihr Freund zu gut für sie ist und sie ihn nicht verdient hat! Und das ist schade! Sie wiederholt zwar immer wieder wie viel Shit sie gebaut hat, aber rechtfertigen tut es ihre reuelosen Kommentare und Lücken zwischen den Zeilen in meinen Augen nicht. Ich bezweifle leider, dass mich hier meine Menschenkenntnis irreführt...

Im Endeffekt will sie nur eins und das ist "ihn zurück"! By any means necessary! Und das wäre eigentlich in Ordnung, aber nicht, wenn der Prozess der Selbstfindung noch nicht abgeschlossen ist...
Gesper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 16:46 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
fremtgegangen, liebeskummer, ratlos

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nach 9 Jahren Beziehung alles zu Ende Schru Probleme nach der Trennung 2644 22.08.2013 20:24
Tue mir schwer in der Beziehung - habe ich meine Ex noch nicht "verarbeitet"? MightyMike Probleme in der Beziehung 8 05.05.2010 16:27
Bin ich glücklich in der Beziehung lifestyle84 Probleme in der Beziehung 1 18.04.2010 11:07
Trennung als Flucht vor der Beziehung. Neuanfang möglich? torte03 Probleme nach der Trennung 18 11.11.2008 12:05
Probleme mit dem Sex in einer glücklichen Beziehung Roy` Herzschmerz allgemein 20 27.10.2006 20:35




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:45 Uhr.