Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 14.03.2011, 07:18   #11
Kopfkino
Member
 
Registriert seit: 09/2010
Ort: Mit beiden Beinen fest in den Wolken...
Beiträge: 437
Habe jetzt auch den Thread deines Mannes gelesen. Hut ab, wie dein Mann reagiert.

Habe noch einmal über eure Situation nachgedacht. Das Schlimme ist, dass dieser Vertrauensbruch sich über vier Monate hinzog und noch länger hätte dauern können, wenn der Kollege die Sache nicht beendet hätte. Zu so einem Betrug gehört schon eine gewisse Abgebrühtheit und Kälte (?!), auch Raffinesse vom Lügen her. Hinterhältigkeit.

Wie kannst du diesem Mann noch jeden Tag gegenübersitzen, wenn es dir angeblich so Leid tut?

Geändert von Kopfkino (14.03.2011 um 19:49 Uhr)
Kopfkino ist offline  
Alt 14.03.2011, 07:18 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Kopfkino,
Alt 14.03.2011, 08:05   #12
Hab_Schnautze_voll
Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Bayern
Beiträge: 273
Zitat:
Zitat von Sisyphos08 Beitrag anzeigen
sagt mal..

spinne ich oder ist das genau der "Antagonist" von einem letztlichen Fall ?

http://www.lovetalk.de/fremdgegangen...es-anders.html

Sehr ähnlich, aber es gibt einen Unterschied:

Bei Painfull hat die Frau einen Schlussstrich (mit der Affaire schluss gemacht) gezogen, hier war es der Mann (der Lover)......

Hab_Schnautze_voll ist offline  
Alt 14.03.2011, 08:08   #13
Painfull82
Junior Member
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 8
@Hab Schnautze voll.

doch doch das stimmt schon, die Dame hier ist meine Frau
Ich hatte das leider in meinem Thread falsch geschildert, muss sagen ich war auch emotional ziemlich am ende als ich das verfasst habe. Die Wahrheit ist das leider die Affäre die Affäre beendet hat und nicht meine Frau.
Painfull82 ist offline  
Alt 14.03.2011, 08:42   #14
Entsorgt
Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 388
Zitat:
Zitat von Painfull82 Beitrag anzeigen
@Hab Schnautze voll.

doch doch das stimmt schon, die Dame hier ist meine Frau
Ich hatte das leider in meinem Thread falsch geschildert, muss sagen ich war auch emotional ziemlich am ende als ich das verfasst habe. Die Wahrheit ist das leider die Affäre die Affäre beendet hat und nicht meine Frau.
oh, das ist aber vielsagend. hätte also locker hinter deinem rücken weitergehen können. erkenntnisreich. hierbei noch die ruhe zu bewahren und sachlich zu bleiben, daß zeichnet dich aus. chapeau!
Entsorgt ist offline  
Alt 14.03.2011, 08:47   #15
Painfull82
Junior Member
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 8
Naja also Ruhe bewahren würde ich das nicht nennen.... Es macht mich fertig...
Weil eben genau wie du sagst, ich bin der Meinung Sie hätte es eben noch lange nicht von allein beendet. Problem ist an der Sache darüber können wir reden und reden, es wird aber nicht besser davon. Sie kann mir auch nicht zeigen das Sie die Sache beenden wollte, es ist eben schon von "IHM" beendet worden. Tja damit muss ich wohl leben. So schwer es mir fällt.

Ich kann halt nur Zeichen und Signale deuten die sie mir jetzt zeigt. Und die sagen mir das Sie es durchaus ernst meint.

Geändert von Painfull82 (14.03.2011 um 08:52 Uhr)
Painfull82 ist offline  
Alt 14.03.2011, 08:55   #16
Entsorgt
Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 388
ok, verständigen wir uns mal auf folgendes: deine frau hatte schon mit dem gedanken gespielt, die affäre zu beenden, nur leider ist ihr ihre affäre zuvorgekommen. das andere mit ruhe bewahren meine ich so, daß wenn du - nachvollziehbar - handgreiflich geworden wärest (hypothetisch, ich weiß du machst das nicht) dann wäre das eine steilvorlage für spätere auseinandersetzungen zivilrechtlicher art, wenn es so kommen würde.

zum glück ist es nicht so, daher kämpfe zusammen mit deiner frau um eure ehe. sie ist es wert, so einen einsatz zu verlangen. mit einer scheidung macht ihr es euch zu einfach. ihr könnt die zeit nicht zurückdrehen, deine frau bekundet hier öffentlich (theoretisch millionen leser hier) daß ihr die sache leid tut. betrachte das wort leid und du merkst, deine frau geht zur zeit durch die hölle. setzt euch zusammen, redet drüber und holt euch fachliche hilfe dazu. es kann eigentlich nur aufwärts gehen, wenn du es zuläßt, daß du zwar hintergangen, jedoch nicht von deiner frau verlassen wurdest. auch wenn die affäre von sich aus die affäre beendet hat. nimm es hin und schau in die zukunft. wenn du sie aufrichtig liebst, dann häng dich rein und zieh dich nicht auf den standpunkt, es macht mich fertig zurück. denn fertig machst du dich selber, niemand anders.
Entsorgt ist offline  
Alt 14.03.2011, 09:57   #17
unicorn7
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 983
Hm, wißt ihr, was mein erster Gedanke war, als ich gelesen habe: Mein Mann liest hier auch mit?
Wenn das so ist, schreibt man doch sowieso nicht das, was man wirklich denkt, oder? Ich meine, zählt eine öffntliche Entschuldigung hier mehr als eine unter 4 Augen?
Ich finde es irgendwie seltsam das hier über dieses Forum zu klären... aber gut, das ist nur meine Meinung.

Erstmal zum Thema Jobwechsel: Das kann funktionieren, wenn es beide wollen.
Es ist schwer, zumal, wenn man sich jeden tag sieht. Dazu gehört wirklich, daß beide ehrlich nicht mehr in die Affäre zurückwollen. Wenn auch nur einer mehr will, ist es unmöglich da ordentlich zurechtzukommen.

Ich sag mal jeder Mensch macht Fehler und wenn wihr beide wirklich bereit seid an eurer Ehe zu arbeiten und daran, was dem jeweils anderen fehlt, dann habt ihr sicher eine Chance.
Ihr , vor allem der Betrogene sollte aber wirklich nicht ständig wieder alles ausgraben und Vorwürfe machen. Ist sicher schwer aber möglich.
Wer da jetzt Schluß gemacht hat, ist doch nicht so wichtig. Wichtig ist die Absicht es nicht wieder zu tun.
Vielleicht solltet ihr euch professionelle Hilfe holen.

Ich wünsche euch beiden alles, alles Gute!

LG
unicorn7 ist offline  
Alt 14.03.2011, 10:45   #18
listerine
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Irgendwo und Nirgendwo
Beiträge: 1.264
Oh ha, nicht leicht die Geschichte zwischen euch. Hut ab vor dem Mann, dass er Verhältnismäßig gut damit umgehen kann. Und wenn es denn der Warheit entspricht, gut das die TE sich für ihren Mann entscheiden konnte, und das es scheinbar wohl ernst gemeint ist von ihr.

Fakt aber ist ganz klar, so ein lange Zeit der Affäre und dann das beenden durch die Affäre und nicht durch die Frau ist für ihn sehr hart, und was immer auch passiert, er wird es niemals vergessen. Lediglich die Frage wie gut beide mit der immer im Raum stehenden Thematik umgehen werden ist relevant.

Ich teile zumindest nicht die Ansicht, dass eure Beziehung immer einen Knax haben wird. Das Gegenteil ist durchaus ebenso möglich. Ihr müsst euch fragen warum ist das passiert, was gab die Affäre was der Mann nicht geben konnte, wo sind die Schwächen, was waren die Fehler, was vermisst die Frau, was vermisst der Mann. Geschlechter reagieren unterschiedlich auf Probleme in der Beziehung, durchaus kann sich seit Jahren etwas eingeschlichen haben, was beiden immer irgendwo gestört hat, es gab aber nie wirklich Anlass derartiges zu besprechen. Die Illusion von "meine Beziehung war perfekt" ist immer die einfachste Art der Verteidigung, man muss sich mit sich selbst befassen um Fehler zu sehen, um sich Fehler auch eingestehen zu können. Oft sind Partner dazu nicht in der Lage.

Ihr habt jetzt eine riesige Chance eure Beziehung auf ein enorm hohes Level zu bringen, wohlgemerkt eine Chance, nicht die Garantie. Wichtig ist das ihr offen und ehrlich mit einander umgeht. Statt Vorwürfen sprecht offen euer Ängste aus, macht euch klar, das eine lange Zeit lang Vorwürfe im Raum stehen können. Es liegt einzig und allein am Umgang zwishen euch ob die Geschichte eure Beziehung vergiftet.

Sie muss ihm zeigen das sie ihn liebt, nicht gespielt, sondern ernsthaft, ihm klar macht was sie fühlt, wie sie denkt, was sie sich wünscht. Und er muss die Chance haben Misstrauen abzubauen, eine gewisse Kontrolle erfhren zu dürfen, und Stück für Stück den Respekt wieder herstellen gegenüber seiner Frau.

Ich glaube nicht das er auch fremd gehen wird. Das ist völliger Blödsinn und gehört hier auch nicht her, es hängt vom Charakter Typen der Person aus, nicht jeder Mensch ist dazu in der Lage fremd zu gehen, und nicht jeder Mensch sehnt sich nach Rache. Im Gegenteil, ich stelle die Behauptung auf, dass doch im Grunde die Menschen den inneren Frieden suchen.

Ihr müsst jetzt sehr stark füreinander dasein. Eure Ehe ist angreifbar, eure Ehe hängt am seidenen Faden. Sie hat sich leiten lassen und ist vom roten Faden des Lebens amgekommen. Eure gemeinsame Aufgabe wird sein gemeinsam wieder auf dem Weg des roten Faden zurück zu kommen. Keiner aus eurer Familie kann euch da helfen oder unterstützen, im Gegenteil es würde alles nur schwere machen, auf Seiten der Familie enstehen schnell Vorurteile und falsche Interpretation. Sicher könnt ihr euch Hilfe von aussen holen, sicherlich kann eine Eheberatung helfen. Aber wenn ihr beide stark seid, und euch bewusst seid was ihr beide wollt, schafft ihr zwei das auch gemeinsam. Ihr habt gerade erst geheiratet und sicherlich habt ihr den Klassiker gehört: "Wie in GUTEN so auch in SCHLECHTEN Zeiten" macht euch die Bedeutung des Klassiker bewusst, versucht mal ernsthaft zu verstehen was dieser Spruch sagt, und was er symbolisiert. Ihr habt vielleicht sogar Glück, das es so früh in euere Ehe passiert ist. Vielleicht seid ihr zwei erst jetzt wirklich in der Lage zu verstehen was eine EHE bedeutet, oder besser was sie bedeuten kann.

Erfahrungen sind schon ganz wichtig, aber zu sagen man muss eine gewisse Anzahl von Gechlechtspartnern gehabt haben finde ich grausam. Was dem hilft widert den anderen an. Keiner kann sagen welcher Weg für euch individuell der richtige ist. Keiner kann sagen welche Erfahrungen wichtig sind und welche nicht. Aber ganz sicher kann ich euch sagen, dass wenn ihr mit dieser Krise gut umgeht, und gemeinsam miteinander das Problem angeht, euch bewusst wird was ihr wollt, dann kann es eine sehr wunderschöne liebevolle Ehe auf vertrauen basierend werden. Ich habt am eigenen Leib gespührt wie schwer die Realität sein kann, wie angreifbar man werden kann. Schützt euch un eure Ehe, schützt euch gegenseitig nach aussen. Und ihr könnt ein Gefühl von Liebe und Zuneigung erfahren, welches viele Paare niemals erleben werden.

Ich wünsche euch viel viel Kraft, Mut, ich wünsche euch starken Glauben an die gemeinsame Zukunft.

Vielleicht zum Schluß sei mir noch eines gestattet: Oft gehen die wichtigsten Personen im Leben aus Krisenzeiten hervor. Wenn es einem gut geht, ist man selten auf wahre Liebe und Freundschaft angewiesen, doch in schlechten Zeiten trennt sich die Spreu vom Weizen, und erst dann erfahrt ihr wer zu euch hält und die Kraft hat zu euch zu stehen!
listerine ist offline  
Alt 14.03.2011, 12:16   #19
Wolfsblume
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 5.759
Tja, hoffentlich dient das all denen zur Warnung die meinen, solange man seinen Partner liebe sei ja alles in bester Ordnung und man müsse keine Angst vor Versuchungen haben.

Wenn Treue eine höhere Priorität hätte, dann müsste man Affären nicht fortführen um zu sehen "wen man mehr liebt", dann wäre der Fall schlicht und einfach klar.

Und das kann ich auch der Threaderstellerin nur raten: Einen Prioritätenwechsel. Eine Abkehr vom Lustprinzip.

Wer sich darauf verlässt, sich schon nicht anderweitig zu verlieben weil die Ehe ja so glücklich ist, der baut auf Sand.
Wolfsblume ist offline  
Alt 14.03.2011, 12:48   #20
unicorn7
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 983
Zitat:
Zitat von Wolfsblume Beitrag anzeigen
Wer sich darauf verlässt, sich schon nicht anderweitig zu verlieben weil die Ehe ja so glücklich ist, der baut auf Sand.
Das stimmt wohl...mein Kollege meinte auch seine Ehe sei "okay" und es fehlt ihm eigentlich an nichts...und trotzdem hat er sich in mich verliebt.

Ich denke mal, wenn sowas in intakten beziehungen passieren kann, dann ist es umso leichter wenn die Beziehung eh nicht stimmt.
Aber was man draus macht liegt bei einem selber.
Gegen Gefühle kann man nichts und sich fremdverlieben kann jedem passiere, aber was man tut, dafür ist man selber verantwortlich.
Klaro kann da jeder auch mal einen Fehler machen. Wichtig ist, was man will und ob man was draus lernt.
unicorn7 ist offline  
Alt 14.03.2011, 12:48 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey unicorn7,
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dauerstress führte zur Trennung numlock Probleme nach der Trennung 2 04.03.2010 02:46
Menschen mit Doppelleben für Fernsehbeitrag gesucht ! TOGETHER Productions Archiv: Allgemeine Themen 19 12.08.2007 19:21




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:12 Uhr.