Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.03.2011, 23:35   #61
alfredtetzlaff
Member
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 58
@ fufutina

Denk doch mal einen Schritt weiter. In der aktuellen Situation hilft Dir mein Kommentar nicht, ganz richtig, für die Zukunft aber schon. Der nächste Partner sollte dasselbe Wertegefüge haben wie Du. Wenn Du Dir einen notorischen Fremdgeher holst, wirst Du ihn nicht bändigen können. Vielleicht wird das mit Euch ja wieder was, wenn nicht höre auf meinen Rat.
alfredtetzlaff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 23:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo alfredtetzlaff, Weihnachten 2020 steht vor der Tür. Die besinnliche Weihnachtszeit eignet sich perfekt dazu einen Kurzurlaub zu machen. Buchen Sie jetzt ein Angebot unter der Kategorie Weihnachten 2020 und sichern Sie sich eine besinnliche Weihnachtszeit im Hotel Ihrer Wahl.

Hier das passende Hotel finden

Alt 22.03.2011, 23:50   #62
Gralshueter
Special Member
 
Registriert seit: 12/2008
Ort: Wanderer zwischen den Welten
Beiträge: 2.203
Reduziere es auf das Wesentliche (ich habe die letzten 3 Seiten nur überflogen).

a - Du kannst damit umgehen und die Tatsachen akzeptieren - Ende der Geschichte.

b - Du kannst nicht damit umgehen und leidest, zerbrichst evtl. irgendwann daran - schreibst halt hier weiter oder suchst dir professionelle Hilfe.

Wer sein Verhalten (in einem Forum) diskutieren und rechtfertigen muß, tendiert mMn. ehr zu "b" als zu "a".
Gralshueter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 09:40   #63
fufutina
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 107
@ Graslhueter..

...dann müssten ja alle im ganzen Forum... zum psychiater.. oder??? für das ist das Forum ja da.. um seine Probleme zu beschreiben.. sich andere Leute anzuhören.. etc. etc.. und sich dass zu nehmen was für einen o.k. ist...
fufutina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 10:01   #64
Purpleswirl
abgemeldet
Zitat:
Zitat von fufutina Beitrag anzeigen
...dann müssten ja alle im ganzen Forum... zum psychiater.. oder???
Oder.

Zitat:
Zitat von Gralshueter
b - Du kannst nicht damit umgehen und leidest, zerbrichst evtl. irgendwann daran - schreibst halt hier weiter oder suchst dir professionelle Hilfe.
Zitat:
Zitat von fufutina
für das ist das Forum ja da.. um seine Probleme zu beschreiben.. sich andere Leute anzuhören.. etc. etc.. und sich dass zu nehmen was für einen o.k. ist...
siehe oben
Purpleswirl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 12:51   #65
Sad Lion
Moderator
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Südbaden
Beiträge: 13.461
Zitat:
Zitat von fufutina
für das ist das Forum ja da.. um seine Probleme zu beschreiben.. sich andere Leute anzuhören.. etc. etc.. und sich dass zu nehmen was für einen o.k. ist...
Damit läufst du aber Gefahr, dir selbst etwas in die Tasche zu lügen und dich weiter deinen Illusionen hinzugeben - du neigst dann nämlich dazu, nur das anzunehmen, was du hören willst und alles andere abzulehnen, ohne ernsthaft darüber nachzudenken... weil es dir unangenehm ist, dich damit auseinander zu setzen!

Der LT kann niemals einen Therapeuten ersetzen - genauso wenig wie Freunde oder die Familie das können!

Aber der LT bietet einen anderen, unschätzbaren Vorteil gegenüber deinem sozialen Umfeld: hier sagen dir neutrale, unvoreingenommene Menschen auch Dinge, die du eben nicht hören möchtest und halten dir den Spiegel vor, in den du im ersten Moment vielleicht gar nicht blicken willst, weil dir nicht gefällt, was du darin siehst! Aber wenn du das irgendwann doch tust und beginnst, dich selbst zu erkennen... dann mag es Anfangs zwar weh tun, aber auf Dauer kann es dich sehr viel weiterbringen, als du jemals gehofft hättest!

Ob du diesen Vorteil für dich nutzen magst (und kannst), ist allerdings eine Sache, die dir hier leider niemand abnehmen kann. Und genau an dieser Stelle kommt der Therapeut ins Spiel - aber auch auf diesen musst du dich früher oder später einlassen, wenn du wirklich vorwärts kommen willst!
Sad Lion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 17:50   #66
ceres
Platin Member
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.690
@fufutina:

mach Dir keine Sorgen, Du bist noch kein Fall für den Seelenarzt. Aber Du hast keinen guten Zugang zu Deinen wahren Gefühlen und da solltest Du dran arbeiten.

Immerhin bist Du schon fast so weit zu sagen: "Ja, ich bin eifersüchtig und wie er mich behandelt ist absolut nicht in Ordnung. Es verletzt mich und es macht mich wütend!" Und das nicht nur an den "schlechten Tagen".

Was mich vor allem immer wieder stutzig gemacht hat ist, daß Du Dir immer so große Sorgen machst und Dich bemühst, daß er alles bekommt, was er so braucht. Aber Du forderst nie ein, das zu bekommen, was Du brauchst. So bald er ärgerlich wird, knickst Du ein, ziehst Dich zurück und schaltest alles ab - Hauptsache, Du verstehst ihn und er ist glücklich.

Zu der Ehrlichkeit, die Du beschreibst: er ist alles andere als ehrlich zu Dir. Er gesteht nur das, was er eh nicht mehr leugnen kann. Das hat wirklich absolut nichts mit Offenheit oder Ehrlichkeit zu tun.

Es gibt noch einen 3. Weg, was Du tun kannst, außer alles weiterhin stillschweigend zu ertragen oder einfach Schluß zu machen: Du erklärst ihm DEINE Spielregeln, an die er sich in Zukunft zu halten hat und wenn nicht, dann erst gibt es Konsequenzen. Du solltest dann aber auch dazu bereit sein und ihm das deutlich machen; sonst lacht er Dich nur aus. Werde langsam fordernd! Du hast ein Recht darauf, anständig behandelt zu werden und das er auf Deine Gefühle gefälligst Rücksicht zu nehmen hat.
ceres ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 09:46   #67
fufutina
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 107
@ ceres

danke für deinen Beitrag. ich denke das ich ein grosses generelles Problem von mir. Ich helfe immer allen, bin immer für alle da wenn man mich braucht, Familie, Freunde, etc. aber ja du hast recht.. ich fordere selten bis gar nie etwas.. bei niemanden, sondern ziehe mich zurück und sage dann gar nichts mehr. Ich denke an diesem Punk muss ich unbedingt arbeiten, denn dass zerfrisst mich sicher eines Tages. Ich geben immer nur ohne etwas von jemanden zu verlangen.
Und das mit den Spielregeln, habe ich mir gestern auch überlegt. Denke im Moment ist das der beste Weg. Ich muss unbedingt anfagen zu fordern.

Danke.
fufutina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 14:04   #68
ceres
Platin Member
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.690
Zitat:
Zitat von fufutina Beitrag anzeigen
danke für deinen Beitrag. ich denke das ich ein grosses generelles Problem von mir. Ich helfe immer allen, bin immer für alle da wenn man mich braucht, Familie, Freunde, etc. aber ja du hast recht.. ich fordere selten bis gar nie etwas.. bei niemanden, sondern ziehe mich zurück und sage dann gar nichts mehr. Ich denke an diesem Punk muss ich unbedingt arbeiten, denn dass zerfrisst mich sicher eines Tages. Ich geben immer nur ohne etwas von jemanden zu verlangen.
Und das mit den Spielregeln, habe ich mir gestern auch überlegt. Denke im Moment ist das der beste Weg. Ich muss unbedingt anfagen zu fordern.

Danke.
So langsam kommt für mich Sinn in Deine ganzen Ausführungen. Das klingt nach klassischem Helfersyndrom. Vielleicht erklärt das ja besser, was ich mit "Mutter-Sohn-Verhältnis" bezeichnet hatte.

Dein Freund hat emotional ein Verhältnis zu Dir, wie ein "verwöhnter Sohn"/Hilfebedürftiger. Und nachdem, was Du so über Deinen Freund schreibst, zeigt er meiner Meinung nach auch Symptome einer Impulskontrollstörung. Im nachfolgenden Link erfährst Du schon mal ein klein wenig mehr was man darunter versteht.

http://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%B...mpulskontrolle

Und ein Teil Deiner (emotionalen) Rolle in Eurer Beziehung ist die einer "Mutter"/Helferin zu ihrem Kind: egal was er macht, Du liebst ihn bedingungslos. Du vergibst und verstehst, wenn er Mist baut, biegst Du das gerade, Du sorgst Dich um sein Wohlergehen und bist immer für ihn da, und wenn er von seinen "Ausflügen" zurück kommt, darf er wieder unter Deine "Kluckenflügel" schlüpfen - und das alles völlig "selbstlos".

Hier noch ein link für erste Infos zum Helfersyndrom. Ich kann Dir nur empfehlen, in Deinem eigenen Interesse, Dich damit etwas näher auseinander zu setzten.

http://www.lebenshilfe-abc.de/helfersyndrom.html

Und hier mal eine grobe Literaturübersicht von amazon; gibt auch andere Büchergeschäfte.

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_...=helfersyndrom

Geändert von ceres (24.03.2011 um 14:50 Uhr)
ceres ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 15:04   #69
fufutina
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 107
@ ceres

..danke.. mache mich mal schlau.. über das wo du geschrieben hast..
nur dies habe ich nicht nur gegenüber ihm.. sondern gegenüber allen.. ich selber sehe es aber nicht so, dass ich so annerkennung bekomme.. sondern, wie soll ich sagen.. ein Beispiel: ich gehe in die Ferien.. jemand der irgendwelche komischen sachen verkauft kommt an den Tisch und möchte mir z.B. eine Sonnenbrille verkaufen (diese Strassenverkäufer meine ich....) jeder der am Tisch sitzt von meine Umfeld, macht dann BAZAR, also drückt den Preis runter.. ich bin die wo ihm sogar mehr gibt weil er mir leid tut... verstesst du nun wie ich Ticke???? Oder im Büro, wenn ich etwas essen möchte, ein Kollege aber nichts dabei hat, bin ich in der Lage mein Essen abzugeben.. lieber esse ich nichts.. als jemand anderes.. usw. usw. usw. Ich verschenke auch sehr viele Sachen.. es braucht nur jemand zu sagen oh.. das gefällt mir.. und (natürlich nur wenn nicht emotional an etwas gebunden).. ich verschenke es sofort. Möchte einfach Freude bereiten, erwarte aber nie eine Gegenleistung, sage auch nie, oh ich mache so viel und wenn ich mal was brauche.. dann ist niemand da..
fufutina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 15:32   #70
ceres
Platin Member
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.690
Zitat:
Zitat von fufutina Beitrag anzeigen
..danke.. mache mich mal schlau.. über das wo du geschrieben hast..
nur dies habe ich nicht nur gegenüber ihm.. sondern gegenüber allen.. ich selber sehe es aber nicht so, dass ich so annerkennung bekomme.. sondern, wie soll ich sagen.. ein Beispiel: ich gehe in die Ferien.. jemand der irgendwelche komischen sachen verkauft kommt an den Tisch und möchte mir z.B. eine Sonnenbrille verkaufen (diese Strassenverkäufer meine ich....) jeder der am Tisch sitzt von meine Umfeld, macht dann BAZAR, also drückt den Preis runter.. ich bin die wo ihm sogar mehr gibt weil er mir leid tut... verstesst du nun wie ich Ticke???? Oder im Büro, wenn ich etwas essen möchte, ein Kollege aber nichts dabei hat, bin ich in der Lage mein Essen abzugeben.. lieber esse ich nichts.. als jemand anderes.. usw. usw. usw. Ich verschenke auch sehr viele Sachen.. es braucht nur jemand zu sagen oh.. das gefällt mir.. und (natürlich nur wenn nicht emotional an etwas gebunden).. ich verschenke es sofort. Möchte einfach Freude bereiten, erwarte aber nie eine Gegenleistung, sage auch nie, oh ich mache so viel und wenn ich mal was brauche.. dann ist niemand da..
Und genau das ist ein Helfersyndrom. Das ist ja kein wirklich bewußtes Handeln nach dem Prinzip "wenn ... dann". Aber ließ Dich ein und Du wirst mehr als einmal ins Schlucken kommen, weil Du glaubst, da schreibt jemand über Dich. Und ich hoffe, Du wirst dann verstehen, was ich oder andere mit ihren Antworten eigentlich sagen wollten oder worauf sie Dich hinweisen wollten: fang an, Deine eigenen Bedürfnisse zu befriedigen!

Vielleicht noch so viel: Du hast im Laufe Deines Lebens "gelernt" (vgl. Konditionierung), daß Du Anerkennung und Zuwendung bekommst, wenn Du zu Gunsten anderer Verzichtest. Das ist dann ein schönes Gefühl und die Belohnung; das fühlt sich schön an. Dadurch bedingt und verstärkt sich in Dir das Bedürfnis, anderen zu helfen, weil es einfach ein schönes Gefühl verursacht, selbstlos und aufopferungsbereit zu sein. Und Du bist damit etwas besonderes, denn zu Gunsten anderer auf etwas verzichten, tun nur die wenigsten. Und dieser Mechanismus aus Verzicht und Anerkennung verselbständigt sich, bis Du Deine eigenen Bedürfnisse völlig ignorierst und sogar leugnest, welche zu haben.

Vergleich das Ganze noch mal mit dem Essen:
ein Stück Schokolade, ein Kartoffelchip, ein Gummibärchen - wenn man die ißt, gibt einem das für den Moment ein schönes Gefühl. Dieses Gefühl will man dann noch mal haben, also nimmt man das nächste Stück Schokolade und das nächste ... bis die Tafel alle ist. Kommt dann so ein negatives Gefühl wie Streß, Frust oder Unlust auf, erinnert sich die Seele, wie schön es doch war, als man sich dies Stückchen Schokolade ... und schwupp, ist die nächste Tafel gekillt, man spürt das wohlige Gefühl etwas für sich bekommen zu haben und vergißt dann das ungute Gefühl, das einen noch zuvor gequält hatte. Und genau so ist es mit dem "Helfen": das selbstlose Helfen ist die Schokolade.

Und wie mit dem Butterbrot, daß Du gerne abgibst, genau so ist es bei Dir mit dem "Teilen" Deines Freundes. Lieber steckst Du zurück, als das er oder die andere Frau, auf etwas verzichten muß. Und als Belohnung bekommst Du dann von Deinem Freund gesagt, was für eine tolle, verständliche und einmalige Frau Du bist, daß er so glücklich ist, eine so tolerante Freundin zu haben und das er Dich niemals aufgeben würde. --- Und Du läßt Dich dann damit "abspeisen" und glücklich machen - ist wie mit der Schokolade.

In dem Moment, wo man die Schokolade ißt, fühlt es sich toll an. Aber dann kommt irgendwann der Gang zur Waage ...! Tja und Deine "schlechten" Tage sind dann wie der Gang zur Waage, die Dir dann sagt: war nicht ganz so toll, was Du da gemacht hast.

Ich hoffe, Du konntest mir folgen.

LG

Geändert von ceres (24.03.2011 um 15:37 Uhr)
ceres ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 15:32 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey ceres,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trennung & Affäre mit Bester Freundin drumheads Probleme nach der Trennung 10 02.01.2011 12:53
Hatte eine Affäre mit einer vergebenen Freundin! LoveHurts* Fremdgegangen, was nun? 52 22.12.2010 16:00
Warum darf ich kein (beste) Freundin haben? TheScientist Kummer und Sorgen 71 02.08.2010 22:44
Immer nur Probleme mit meiner Freundin... Fix89 Probleme in der Beziehung 10 15.02.2010 13:34
Affäre mit der besten Freundin? rainbow86 Singles und ihre Sorgen 7 31.10.2008 14:18




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:58 Uhr.