Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 11.12.2011, 11:00   #1
Monde
Junior Member
 
Registriert seit: 12/2011
Beiträge: 9
Im Traumtanz

Hallo Zusammen,

hin und wieder habe ich hier im Forum gespannt mitgelesen und einiges für mich erfahren können, aber diesmal, so fürchte ich, muss ich wohl mal meinen Fall vorstellen, um ein paar Anregungen und Meinungen zu dieser doch etwas speziellen Thematik zu erhalten.

Es geht darum, dass ich mich in einer Ehe befinde und aber aus dieser nicht alle für mich nötigen emotionalen Phantasien nähren kann. Mir fehlt irgendwie der "Kick" würde ich sagen, wobei ich dabei nicht rücksichtslos alles zerstören möchte, sondern einfach das Leben genießen mag und daher meinen Mann bereits einweihte, weil ich ihn ganz klar behalten möchte und er mich auch nicht verlieren mag.
Grundsätzlich muss ich sagen, dass ein Mensch allein niemals alle Wünsche seines Partners erfüllen kann und es auch nicht muss. Viel zu oft werden Ehen zerstört, weil ein all zu konservativer Umgang gepflegt wird und nicht wirklich offen über die jeweiligen Wünsche gesprochen werden kann.
Mir fehlt einfach das kreative Schreiben und Ausleben meiner Phantasien mit einer Person. Ich kann mich in gewisser Weise in Texte regelrecht verlieben und eine Muse für meine Künste schaffen.
Wenn dieser Mensch, der mit mir im schriftlichen Kontakt verweilt zudem angetan ist und dies auch in Worte schön zu verpacken vermag, so bin ich hin und weg. (Natürlich trotzdem noch in meiner Ehe präsent, weiß ich diese auf der anderen Seite ebenfalls sehr zu schätzen.)

Freilich das klingt nach einem wahren Drahtseilakt, den ich da vollführe. Nur, ich brauche diese Spinnereien und ich weiß, dass sie mich nur dann erfüllen, wenn ich den schriftlichen Partner nicht als Partner "an meiner Seite" habe(n kann).
Spontan fällt mir da der Begriff "unnahbares Wesen" ein, welches ich erobern kann und welches gleichfalls mich erobert. Eine Art schriftliches Eroberungsspiel, bei dem natürlich beide auf ihre Kosten kommen sollten.
Dabei meine ich aber eher eine emotionale Tiefe und Offenheit und weniger sexuell orientierte Gespräche. (Das teile ich mit meinem Mann und da soll es auch schön bleiben!)

Kurz gesagt: Ich brauche zwei Männer. Einen für meine reale Welt und einen zum Träumen.

Nun ist es derzeit so, dass mich mein Weg zu einem älteren Mann führte, der in der Tat (so wie ich) gerne in seiner Ehe gebunden ist und sich dennoch einen nicht oberflächlichen Kontakt ersehnt.
Zu Anfang, als ich irgend etwas in ihm wach gerufen haben muss, schrieb er mir etwas von Alarmglocken und wie mächtig doch die Gedanken wären und um wieviel schlimmer dies von Ehefrauen gewertet werden kann, als ein rein sexueller Seitensprung, der ja "nur" der Befriedigung diente.
Ich konnte ihn dahingehend beruhigen und einsichtig machen, dass man trotz Ehe auch noch nicht oberflächliche Kontakte zu anderen Menschen (auch ungleichen Geschlechts) haben kann.
Er stellte auch fest, dass ich romantisch veranlagt bin und gerne träume. Wir schrieben sehr viel über uns und so allgemein, was wir gerade als interessant oder wesentlich empfanden.
Nun ist es aber so, dass durch diesen (mir lang ersehnten Kontakt) bei mir natürlich alle Antennen hochgefahren sind und ich mich logischer Weise zu ihm emotional hingezogen fühle. Er selbst sprach auch schon von einer Verbundenheit zwischen uns, das glaube ich ihm sogar, denn er war der Erste, der damit anfing und dem die "Alarmglocken" verständlich machten, dass er mich wohl in gewisser Weise interessant findet.
Soweit so gut. Letztens, im Rausch der Gefühle, musste ich einfach ein Bild malen und ihm zukommen lassen. Es drückt ziemlich gut aus, wie ich für ihn empfinde und was mir im Moment zu unserem schriftlichen Kontakt so einfällt.
(Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte.)
Dieses Bild hatte er nicht gleich kommentiert und mir einen Tag später kurz mitgeteilt was er scherzhaft daraus sehen würde. (Das kam mir so vor, als wolle er die Tiefe des Bildes humoristisch auflockern.) Ich sah das natürlich gleich als Herausforderung ihm meine Interpretation des Bildes zukommen zu lassen und das nicht gerade undirekt. (Meine Art halt *schäm* ...)
Nun, gestern ging er kurz darauf ein ... nicht so, wie ich es mir erhofft hatte, aber auch nicht wirklich abweisend. Irgendwie beschwichtigend, sich selbst beruhigend oder mich auf den Boden der Tatsachen zurück holen wollend?
Jedenfalls zeigte er sich in der Mail etwas distanzierter als sonst, als wolle er mich ein wenig zurück halten, ohne viel offene Worte. Eine Verletzung schafft ja oftmals einen Rückzug, den man sicherlich (vielleicht auch unterbewusst) dann provoziert.
Ich ging darauf nicht weiter ein, sondern ließ Verständnis und Milde walten und gab ihm ganz offen Recht, indem was er mir ein klein wenig vorwurfsvoll zu verstehen gab.
Bisher warte ich noch auf Antwort - was auch nicht weiter außergewöhnlich ist, weil er manchmal ein paar Tage braucht - er hat ja genug um die Ohren.

Was mich aber an mir stört ist diese Verunsicherung, die ich fühle. Ich habe solche Angst, obwohl ich denke, dass ich all meine Träume mit ihm teilen kann, dass er sich langsam aber sicher entfernt.
1. Weil es ihm evtl. zu heikel wird, er sich nicht mehr sicher ist, dass ich nicht doch mit ihm auch was Reales anfangen wollte und Angst vor unguten Verwicklungen bekommt.
2. Weil es für ihn zu einfach und dadurch zu lästig wird, wenn ich mich quasi so anbiete und immer gleich antworte, (weil ich halt einfach jemand bin, der gleich die Dinge erledigt haben will und ungern was aufschiebt).
3. Weil er sich verliebt und Angst hat seinen Aufgaben im realen Leben nicht ausreichend nachkommen zu können, weil wir da stetig im Rausch der Traumwelten verweilen.
(Wobei er sehr bodenständig zu sein scheint und selbst sagte, er wolle, dass es kein Strohfeuer ist, sondern die "Wärme" zwischen uns langfristig bestehen bleibt. Demnach scheint er sich darüber schon auch seine Gedanken zu machen.)

Nun frage ich mich, wie soll ich mich verhalten?
Ich habe so viele Fragen an ihn, ich finde ihn so faszinierend und doch will ich mich auch nicht aufdrängen und durch Ungeduld alles zu nichte machen.

Was sagt ihr dazu und wie würdet ihr sein distanzierteres Verhalten deuten?
Nunja, keine Ahnung ob jemand von euch sich so etwas überhaupt vorstellen kann, sich ersehnt hat oder bereits erleben konnte.

Danke euch für die Aufmerksamkeit und Bereitschaft so einen langen Text zu lesen!

Grüße

Monde

Geändert von Monde (11.12.2011 um 11:10 Uhr)
Monde ist offline  
Alt 11.12.2011, 11:00 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Monde,
Alt 11.12.2011, 11:40   #2
Memba
abgemeldet
Hallo!

Jeder "Kick", ob körperlich oder rein emotional, wie bei Dir, hat irgendwann seine Grenze erreicht - bzw. eine Grenze
überschritten, die es galt, aufrecht zu erhalten.
Ich könnte mir gut vorstellen, daß es dem Herrn zu weit ging, er emotional in die Bredouille gekommen ist.

Deine Fragen solltest Du einfach direkt Deinem "Brieffreund" stellen können. Was sollte schon passieren, da Ihr einander
zu nichts verpflichtet seid?
Memba ist offline  
Alt 11.12.2011, 11:54   #3
Monde
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2011
Beiträge: 9
Hallo Memba,

danke schonmal für deine schnelle Antwort.

Und ja, du kannst gut Recht damit haben. Ich warte nun einfach ab, bis er sich meldet, wie er so schreibt und werde dann mal näher darauf ein gehen, um heraus zu finden, wie weit ich gehen kann und wo eben seine Grenzen sind, bevor er die Flucht ergreift.

Lieben Gruß

Monde
Monde ist offline  
Alt 11.12.2011, 12:08   #4
philomena
abgemeldet
hallo ,

das war interessant zu lesen .
ich weiß nicht ob ich das richtig verstanden habe. für deine inspiration und kreativität "brauchst" du also eine art von besonderer und tiefer virtueller freundschaft zu einem mann. diese freundschaft beinhaltet auch eine erotische, sinnliche komponenete dadurch, dass ihr gleichzeitig tiefsinnige nähe (durchs schreiben) und gleichzeitig unüberwindbare distanz (du kennst ihn nicht persönlich, willst ihn auch nicht treffen) praktiziert. das heizt dich an (sorry ) und lässt den fantasien freien lauf. war das richtig so?

so ein "verhältnis" zu pflegen finde ich sehr problematisch. es kann passieren, die wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch, dass mindestens einer von beiden irgendwann mehr möchte und spätestens dann ist stress und ärger vorprogrammiert.

ich habe das gefühl, dass du eure freundschaft nicht mehr ganz auf der virtuellen ebene belassen kannst/willst. vielleicht spürt er das auch- oder es wird ihm zu intim- und distanziert sich deshalb.

ich glaube nicht, dass es möglich ist eine virtuelle "beziehung" parallel zu einer realen partnerschaft über einen längeren zeitraum aufrecht zu erhalten ohne dass es zu komplikationen kommt.
deine motivation dafür oder bedürfnis danach kann ich schon nachvollziehen, find ich aber nicht umsetzbar und nicht gut für den seelenfrieden. zumal dein mann/familie/freunde davon bestimmt nichts wissen und du quasi ein doppelleben lebst (dein reales leben und deine traumwelt, die du dir in die realität geholt hast). die situation mag inspirierend und prickelnd sein im moment, wo soll das aber hinführen?

grüße
philomena ist offline  
Alt 11.12.2011, 12:22   #5
M.O.D.
Member
 
Registriert seit: 11/2011
Beiträge: 408
Ich glaub, das ist wieder so ein Fall, in dem die Frau zu wenig zu tun und zu viel Tagesfreizeit hat.

Da kommt dann wieder dieses Träumen von allem möglichen raus.
M.O.D. ist offline  
Alt 11.12.2011, 15:17   #6
drachentoeter
Golden Member
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Manchmal hier, manchmal dort
Beiträge: 1.430
Nun ja, meine Frau hatte auch solch einen (ziemlich realen) mailkontakt.
Weniger romantisch, dafür detaillierter.
ER hat sich auch zurück gehalten. Hatte ja auch Familie.
Trotzdem ist natürlich mein Vertrauen hin.
Macht keinen Spaß, wenn die eigene Frau auf ein Treffen drängt.
drachentoeter ist offline  
Alt 11.12.2011, 15:19   #7
drachentoeter
Golden Member
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Manchmal hier, manchmal dort
Beiträge: 1.430
Drei Männer

Noch eine Anmerkung.
Du brauchst nach aller Erfahrung drei Männer, für
die Romatik
den Handwerker
den Finanzier.
drachentoeter ist offline  
Alt 11.12.2011, 19:49   #8
Monde
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2011
Beiträge: 9
Hallo Philomena,

Zitat:
Zitat von philomena Beitrag anzeigen
... eine art von besonderer und tiefer virtueller freundschaft zu einem mann. diese freundschaft beinhaltet auch eine erotische, sinnliche komponenete dadurch, dass ihr gleichzeitig tiefsinnige nähe (durchs schreiben) und gleichzeitig unüberwindbare distanz (du kennst ihn nicht persönlich, willst ihn auch nicht treffen) praktiziert. das heizt dich an (sorry ) und lässt den fantasien freien lauf. war das richtig so?
bis auf das "erotisch" (ich hab ja keine Ahnung wie er aussieht ) ist es so wie du es beschreibst. Wobei ich keinen Geliebten in dem Sinne möchte, sondern eine sehr tiefgehende Freundschaft - tiefgehend heißt für mich, ich kann mich ihm voll anvertrauen und er sich mir, aber wir haben keine körperliche Nähe - diese teile ich nur mit meinem Mann. Wollte er etwa ein Date und mehr von mir, würde ich darauf nicht eingehen.
Mir reichen die Texte, einfach das Wissen, da ist noch jemand mit dem ich mich gut und vertraut unterhalten kann. Wenn dabei noch der Funke überspringt und man sich (vom Schreiben her) anziehend findet, ... Naja, das ist für mich wie ein Sechser im Lotto.

Zitat:
so ein "verhältnis" zu pflegen finde ich sehr problematisch. es kann passieren, die wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch, dass mindestens einer von beiden irgendwann mehr möchte und spätestens dann ist stress und ärger vorprogrammiert.
Sicherlich wird er nicht mehr wollen, denn er ist sehr bodenständig und ich möchte meine Familie auch nicht ruinieren. Wir sind diesbezüglich realistisch genug.

Zitat:
ich habe das gefühl, dass du eure freundschaft nicht mehr ganz auf der virtuellen ebene belassen kannst/willst. vielleicht spürt er das auch- oder es wird ihm zu intim- und distanziert sich deshalb.
Kann sein, dass er das Gefühl hat. Darum werde ich abwarten wie er nächstes Mal in seiner Mail reagiert. Sollte ich den Verdacht haben, dass er das denkt, werde ich ihn direkt darauf ansprechen - das habe ich mir nun vorgenommen.
Gut, ich gebe zu, dass ich neulich, als ich ihm das Bild malte und auch zukommen ließ, richtig heftige Emotionen hatte. Es war einfach schön und ich wollte mit diesen Gefühlen mitschwimmen ... Sie haben sich auch schon wieder in dieser Intensität verflüchtigt, sodass ich behaupten kann mich beruhigt zu haben.

Zitat:
ich glaube nicht, dass es möglich ist eine virtuelle "beziehung" parallel zu einer realen partnerschaft über einen längeren zeitraum aufrecht zu erhalten ohne dass es zu komplikationen kommt.
Da kommt es sicherlich auch auf unsere Toleranz und Offenheit an, um dem entgegen zu wirken. Einfach ist sowieso keine Beziehung, egal welcher Art und unter welchen Bedingungen - davon mal abgesehen.

Zitat:
nicht umsetzbar und nicht gut für den seelenfrieden. zumal dein mann/familie/freunde davon bestimmt nichts wissen und du quasi ein doppelleben lebst
Mein Mann weiß, dass ich mit einem anderen Mann hin und wieder per Mail schreibe, er weiß auch, dass mir der Kontakt viel bedeutet und ich deshalb aber nicht die Beziehung bzw. Ehe zerstören würde.
Wir haben (bevor ich auf diesen Mann traf - sowas entsteht ja, das sucht man sich nicht aus) uns zuvor schon über diese Thematik unterhalten und er hat mich sogar verstanden. Er meinte, dass dies für ihn okay wäre ... solange es auf der emotionalen Ebene bleibt. (Mehr will ich ja auch nicht.)

Auch dir vielen Dank für dein Interesse und deine Anregungen!

Lieben Gruß

Monde
Monde ist offline  
Alt 11.12.2011, 19:53   #9
Monde
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2011
Beiträge: 9
@ M.O.D.

Kennen wir uns persönlich, weil du meinen Fall so gut abschätzen kannst?

Lieben Gruß

Monde
Monde ist offline  
Alt 11.12.2011, 19:56   #10
Monde
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2011
Beiträge: 9
Hallo Drachentoeter,

tut mir leid, wenn du kein Vertrauen in deine Frau haben kannst und es für dich schlimm ist, dass sie einen ziemlich realen Kontakt dieser Art hatte.


Was heißt "weniger romantisch, dafür detaillierter"? Ging es da mehr um Sextalk oder was?

Lieben Gruß

Monde
Monde ist offline  
Alt 11.12.2011, 19:56 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Monde,
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:49 Uhr.