Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 15.06.2012, 08:54   #41
Charlie*
abgemeldet
13 jahre,...da vergeht es einem...
Charlie* ist offline  
Alt 15.06.2012, 08:54 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Charlie*, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 15.06.2012, 09:01   #42
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Vielleicht sollte man auch mal die andere Seite beleuchten.

13 Hare lang hat die TE nichts gemerkt - und auch nichts vermisst.
Er war der zuverlässige erwachsene Partner an ihrer Seite.

Und das was ER vermisst hat, vllt dieses Teeniegefühl, dass er in der Ehe nicht haben konnte/durfte, hat er sich außerhaln als Ausgleich "gegönnt" und so wieder Kraft FÜR die Ehe getankt.

Denn WENN die beiden sich wirklich lieben würden, dann wären beide Ehe schon längst an der Unzufriedenheit der Frendgehenden zerbrochen und die TE htte was gemerkt.

So spielen die beiden Verliebtheit und Jugend, ab und zu, und kehren mit diesem Schwung in ihre Ehen zurück.

Die TE sollte sich bewusst sein, dass sie die letzten 13 Jahre auch davon profitiert hat, dass er außerhalb Kraft getankt hat um diese wieder IN die EHE zu investieren, und sich fragen, was gewesen wäre, wenn da wirklich LIebe im Spiel gewesen wäre und er sie vor 13 Jahren in ihrer damaligen Situation verlassen hätte, wie ihr Leben dann ausgesehen hat.

Und genau das ist ein Problem. Denn wenn er jetzt diese Auszeit nicht mehr haben "darf", dann werden im Besten Fall seine Bedürfnisse, die er nicht mehr erfüllen kann, die Ehe belasten und im Schlimmsten könnte sie daran zerbrechen, dass eben dieser Ausgleich fehlt, er unzufriedener wird, sie auch mehr meckert, die Antwort wird sein "wegen DIR hab ich das aufgegeben".....das wird nicht schön.
leonora ist offline  
Alt 15.06.2012, 09:06   #43
Kalle_Blomquist
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 7.292
Zitat:
Zitat von leonora Beitrag anzeigen
Vielleicht sollte man auch mal die andere Seite beleuchten.

13 Hare lang hat die TE nichts gemerkt - und auch nichts vermisst.
Er war der zuverlässige erwachsene Partner an ihrer Seite.

Und das was ER vermisst hat, vllt dieses Teeniegefühl, dass er in der Ehe nicht haben konnte/durfte, hat er sich außerhaln als Ausgleich "gegönnt" und so wieder Kraft FÜR die Ehe getankt.

Denn WENN die beiden sich wirklich lieben würden, dann wären beide Ehe schon längst an der Unzufriedenheit der Frendgehenden zerbrochen und die TE htte was gemerkt.

So spielen die beiden Verliebtheit und Jugend, ab und zu, und kehren mit diesem Schwung in ihre Ehen zurück.

Die TE sollte sich bewusst sein, dass sie die letzten 13 Jahre auch davon profitiert hat, dass er außerhalb Kraft getankt hat um diese wieder IN die EHE zu investieren, und sich fragen, was gewesen wäre, wenn da wirklich LIebe im Spiel gewesen wäre und er sie vor 13 Jahren in ihrer damaligen Situation verlassen hätte, wie ihr Leben dann ausgesehen hat.

Und genau das ist ein Problem. Denn wenn er jetzt diese Auszeit nicht mehr haben "darf", dann werden im Besten Fall seine Bedürfnisse, die er nicht mehr erfüllen kann, die Ehe belasten und im Schlimmsten könnte sie daran zerbrechen, dass eben dieser Ausgleich fehlt, er unzufriedener wird, sie auch mehr meckert, die Antwort wird sein "wegen DIR hab ich das aufgegeben".....das wird nicht schön.
Warst du mal bei einer Hochzeit dabei? Erinnerst du dich an das Treuegelöbnis? Diese "Ehe" basierte auf einem Betrug. Vielleicht auch mit weiteren Frauen, wer weiß. Das Vertrauensverhältnis bestand während dieser 13 Jahre nicht mehr, die TS wurde ständig belogen und betrogen.
Kalle_Blomquist ist offline  
Alt 15.06.2012, 09:14   #44
Bladelady
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2012
Beiträge: 66
Zitat:
Zitat von leonora Beitrag anzeigen
Vielleicht sollte man auch mal die andere Seite beleuchten.

13 Hare lang hat die TE nichts gemerkt - und auch nichts vermisst.
Er war der zuverlässige erwachsene Partner an ihrer Seite.

Und das was ER vermisst hat, vllt dieses Teeniegefühl, dass er in der Ehe nicht haben konnte/durfte, hat er sich außerhaln als Ausgleich "gegönnt" und so wieder Kraft FÜR die Ehe getankt.

Denn WENN die beiden sich wirklich lieben würden, dann wären beide Ehe schon längst an der Unzufriedenheit der Frendgehenden zerbrochen und die TE htte was gemerkt.

So spielen die beiden Verliebtheit und Jugend, ab und zu, und kehren mit diesem Schwung in ihre Ehen zurück.

Die TE sollte sich bewusst sein, dass sie die letzten 13 Jahre auch davon profitiert hat, dass er außerhalb Kraft getankt hat um diese wieder IN die EHE zu investieren, und sich fragen, was gewesen wäre, wenn da wirklich LIebe im Spiel gewesen wäre und er sie vor 13 Jahren in ihrer damaligen Situation verlassen hätte, wie ihr Leben dann ausgesehen hat.

Und genau das ist ein Problem. Denn wenn er jetzt diese Auszeit nicht mehr haben "darf", dann werden im Besten Fall seine Bedürfnisse, die er nicht mehr erfüllen kann, die Ehe belasten und im Schlimmsten könnte sie daran zerbrechen, dass eben dieser Ausgleich fehlt, er unzufriedener wird, sie auch mehr meckert, die Antwort wird sein "wegen DIR hab ich das aufgegeben".....das wird nicht schön.
Er hätte immer mit mir reden können. Sie war eine Angestellte von ihm.Und wirlich eine freundin der Familie,auch sie will ihren mann nicht verlassen,
Bladelady ist offline  
Alt 15.06.2012, 09:25   #45
Charlie*
abgemeldet
@Leo.
Es herrscht ein Unterschied zwischen einer gemeinsamen Absprache und dem aufgedeckten Wissen zwischen Ehepartnern,..und der plumpem Tatsache,dass man seinen Lebenspartner,ohne das er auch nur den Hauch von Wissen hat,die Hälfte des gemeinsamen Daseins betrügt/betrogen hat.

Eines steht fest Leonora,sie hatte nicht die Chance von ihm erhalten,weil er mit ihr nicht gesprochen hat. Gar nichts hat er ihr mitgeteilt,.....man kann sogar behaupten,sein Egoismus stand immer vorne.
Sie war glücklich,aber bestimmt nicht weil sie wusste,dass er seinen Spass woanders holte.Nein,sie hat ihm vertraut.
Wäre dieses Thema von anfang an auf den Tisch gelegt worden,hätte er das Risiko eingehen müssen,dass sie da nicht mitzieht,so hat er es verschwiegen und ich empfinde es nicht für gut,ihr nun mitzuteilen,dass sie davon profitiert hat.
Worauf du hinaus möchtest,ist klar,...aber von wie weit soll man die Dinge denn noch herholen.?!
Charlie* ist offline  
Alt 15.06.2012, 09:31   #46
Kalle_Blomquist
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 7.292
Zitat:
Zitat von Bladelady Beitrag anzeigen
Er hätte immer mit mir reden können. Sie war eine Angestellte von ihm.Und wirlich eine freundin der Familie,auch sie will ihren mann nicht verlassen,
Du solltest dich dringend in professionelle Hände begeben sonst gehst du vor die Hunde.
"Freundin der Familie" - weißt du eigentlich was du hier schreibst??? Das Gegenteil ist der Fall, sie hat gemeinschaftlich mit deinem Noch-Ehemann deine Familie zerstört. Sie hätte sich für ihre Herumvögeleien ja einen Solomann nehmen können...

Geändert von Kalle_Blomquist (15.06.2012 um 09:35 Uhr)
Kalle_Blomquist ist offline  
Alt 15.06.2012, 09:35   #47
gefallener stern
... nachtstern ...
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ... lost in space ...
Beiträge: 7.293
nach 13 jahren dürfte auch sein teenagergefühl für die andere weg sein
gefallener stern ist offline  
Alt 15.06.2012, 09:36   #48
Kalle_Blomquist
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 7.292
Zitat:
Zitat von gefallener stern Beitrag anzeigen
nach 13 jahren dürfte auch sein teenagergefühl für die andere weg sein
Jedenfalls liebt er seine Ehefrau seit mindestens 13 Jahren nicht mehr, das ist sicher.
Kalle_Blomquist ist offline  
Alt 15.06.2012, 09:38   #49
gefallener stern
... nachtstern ...
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ... lost in space ...
Beiträge: 7.293
Zitat:
Zitat von leonora Beitrag anzeigen
Vielleicht sollte man auch mal die andere Seite beleuchten.

13 Hare lang hat die TE nichts gemerkt - und auch nichts vermisst.
Er war der zuverlässige erwachsene Partner an ihrer Seite.

Und das was ER vermisst hat, vllt dieses Teeniegefühl, dass er in der Ehe nicht haben konnte/durfte, hat er sich außerhaln als Ausgleich "gegönnt" und so wieder Kraft FÜR die Ehe getankt.

Denn WENN die beiden sich wirklich lieben würden, dann wären beide Ehe schon längst an der Unzufriedenheit der Frendgehenden zerbrochen und die TE htte was gemerkt.

So spielen die beiden Verliebtheit und Jugend, ab und zu, und kehren mit diesem Schwung in ihre Ehen zurück.

Die TE sollte sich bewusst sein, dass sie die letzten 13 Jahre auch davon profitiert hat, dass er außerhalb Kraft getankt hat um diese wieder IN die EHE zu investieren, und sich fragen, was gewesen wäre, wenn da wirklich LIebe im Spiel gewesen wäre und er sie vor 13 Jahren in ihrer damaligen Situation verlassen hätte, wie ihr Leben dann ausgesehen hat.

Und genau das ist ein Problem. Denn wenn er jetzt diese Auszeit nicht mehr haben "darf", dann werden im Besten Fall seine Bedürfnisse, die er nicht mehr erfüllen kann, die Ehe belasten und im Schlimmsten könnte sie daran zerbrechen, dass eben dieser Ausgleich fehlt, er unzufriedener wird, sie auch mehr meckert, die Antwort wird sein "wegen DIR hab ich das aufgegeben".....das wird nicht schön.
ob sie etwas vermisst hat, kann sie gar nicht wissen, weil sie nicht weiß,
ob er anders zu ihr gewesen wäre, wenn es nur sie gegeben hätte.

wenn ihm etwas gefehlt hat - dann wärs nur fair gewesen, sie davon in
kenntnis zu setzen.

man kann ihr hier jetzt nicht den schwarzen peter zuschieben und sagen:

lass ihn weitermachen, sonst ist er unglücklich und sie muss es ausbaden.
gefallener stern ist offline  
Alt 15.06.2012, 09:46   #50
Charlie*
abgemeldet
Zitat:
Zitat von gefallener stern Beitrag anzeigen
nach 13 jahren dürfte auch sein teenagergefühl für die andere weg sein
Jop, und eigentlich halte ich diese Teenieaussage für besonders lächerlich...
Charlie* ist offline  
Alt 15.06.2012, 09:46 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Charlie*, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:15 Uhr.