Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 23.03.2013, 10:00   #21
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.073
Zitat:
Zitat von Xendy Beitrag anzeigen
Von daher - ja, ich habe schon einen besonderen Status bei ihm - aus welchen Gründen ist mir allerdings ein Rätsel.
Wenn Du DAS erkennst, dass dieser Sonderstatus naemlich beliebig viele Gruende haben kann, darunter auch sehr viele, die Du nicht vorausgesehen hast oder die bei Dir selber nie vorkommen wuerden, weil Du naemlich anders bist als er und NICHT in seinen Kopf (oder Herz) gucken kannst,

und es wirklich verinnerlichst, dass das so ist, und auch bereit bist entsprechend zu handeln (Du kannst es Dir naemlich NICHT leisten, aufgrund vorschneller Annahmen ueber das "Raetsel" eine Situation zu schaffen, aus der Du nicht mehr rauskommst) DANN bin ich zufrieden und hoere auf ueber persoenliche Refie fuer Fuehrungspositionen zu "meckern".

Wobei Dir natuerlich auch klar sein muss, dass das nicht 100% ernst gemeint sein kann, denn ich kenne Dich und Deine Situation ja gar nicht, sondern als *Denkanstoss* gedacht ist.

Natuerlich steht Dir ein Lernprozess zu.
Natuerlich macht man auch Fehler, und auch das steht einem zu.

Wenn man aber einen Fehler bemerkt, dann muss man bereit sein, draus zu lernen. Und wenn man fuer Andere Verantwortung hat, dann ist das leider um Groessenordnungen wichtiger als wenn man fuer sich selbst arbeitet.

Ist Dir inzwischen klar, was ich mit "Zauberwort Liebe" gemeint habe? Ist es nicht ein bisschen bei Dir so gewesen? Und kannst Du das schon loslassen?
CtrlAltDel ist offline  
Alt 23.03.2013, 10:00 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo CtrlAltDel, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 23.03.2013, 11:04   #22
Xendy
abgemeldet
Themenstarter
Ich verbinde Liebe nicht zwingend mit einer privaten Liebesbeziehung. Liebe ist einfach Zuneigung. Ich liebe ja auch verschiedene Dinge, ohne das ich eine Ehe damit verbinde Zum Bsp. meine Schuhe
Wenn er aber (aus welchen Gründen auch immer) Zuneigung empfindet, warum dann ungewollt?
Er hätte sich das einfach sparen können.

Mag sein das Männer damit leichtfertiger umgehen und Frauen dazu eher neigen die Ursache zu erforschen.

Ich für meinen Part habe gelernt, das ich mit dieser Erfahrung abstumpfe und mich zukünftig nicht mehr von Emotionen leiten lassen will.

Beruf und Liebe sind sowieso 2 paar verschiedene Schuhe, die ich immer strikt getrennt habe. Das mir mal sowas passiert, hätte ich nie zu träumen gewagt.
Und dennoch - trotz dieser Erfahrung mit ganz viel Gefühl bin ich schlau genug um das Herz an meine Prinzipien zu erinnern. Ich könnte mir nie vorstellen mit meinem Partner auch beruflich vereint zu sein. Mal abgehen davon bin ich sehr freiheitsliebend und es würde mich einengen den Arbeitgeber zu teilen. Und gerade deshalb habe ich nie eine feste Bindung zu ihm beabsichtigt.

Ich habe lediglich bemerkt, das ich diesen Mann einzigartig finde. Er imponiert mir weil er mich mit anderen Augen sieht - und das ist vermutlich der Grund warum meine doch sehr stabile Partnerschaft eine Lücke für ihn gelassen hat. Er weiß wann es mir schlecht geht und das ohne Worte - während ich es meinem Partner schon sagen müsste eh er was bemerkt.
Versteht ihr was ich meine? Er gibt mir so viel zwischenmenschliches...es fällt mir schwer es in Worte zu fassen um zu beschreiben mit welchen Augen er mich sieht.
Da gibt es manchmal gewisse Aussagen von ihm, wo ich mir denke "woher weiss er das" Oder er spricht etwas an, wo mir mein Gefühl sagt "ja, genau das braucht meine Seele grad" Er tut mir gut und macht gewisse Momente in meinem Leben einfach perfekt...er tut mir einfach gut.

Und das hat im Büro eben nichts zu suchen...das verunsichert mich und darf zukünftig definitv nicht mehr passieren.

Zu meiner Führungsposition muss ich gestehen das es nicht dem Beruf entspricht, den man dahinter vermutet. Ja, ich habe Verantwortung für ein paar hundert Mitarbeiter, dennoch sind mir disziplinarisch keine Mitarbeiter untergestellt. Mehr möchte ich allerdings (aus eigenen Schutz) nicht darauf eingehen.

Im übrigen hatten wir gestern "ungewollt" telefonischen Kontakt. Fast wäre ich wieder auf diese Ebene "ich fühl mich dir so nahe und mir ist es so wichtig das es dir gut geht" gerutscht. Er sagte abschließend noch was Nettes und ich habe gerade noch die Kurve gekriegt und abgeblockt.
Ich würde behaupten, er hat es deutlich gesprürt....ich muss allerdings lernen das es mir egal ist was er fühlt und spürt.
Wäre da nur nicht im Nachgang dieses schlechte Gewissen, denn eigentlich will ich nicht so zu ihm sein. Aber auch das ist reine Kopf-und Übungssache.
Xendy ist offline  
Alt 23.03.2013, 11:08   #23
Rockabell
Senior Member
 
Registriert seit: 06/2011
Beiträge: 592
Zitat:
Zitat von Xendy Beitrag anzeigen
Unser Flirt-Höhepunkt (aus meiner Sicht) war: Wir haben die Angewohnheit uns per E-Mail oft anzuecken, weil er aus meiner Sicht im "Schriftverkehr" total emotionslos und nur fordernd ist - das totale Gegenteil im Vergleich zu persönlichen Kontakten. Irgendwann dachte ich mir, statt rumzuzicken schreib ich ihm einfach als Antwort "ich wünsche dir einen sonnigen Tag"
Und siehe da, er antwortete ebenso. Ich meinte dann zu ihm "danke, und das bitte zukünftig jeden Tag"
Beim nächsten Treffen berichtete er mir stolz, er hätte sage und schreibe ne viertel Stunde überlegt wie man das E-Mail Programm so einstellen kann, das jeden Morgen automatisch solch nette Begrüßung an mich versendet wird. Ich war platt!!! Sowas macht man doch nicht für einen harmlosen Flirt, oder?
Äh doch, eigentlich schon... Ähnlich lockere Sprüche habe ich auch schon mit Kollegen gerissen, wo garantiert keine amourösen oder sexuellen Hintergedanken mitschwingen. Gut, das waren keine Vorgesetzten, aber da ihr euch duzt, altersmäßig gar nicht so weit auseinander seid, sehe ich das mal nicht als typische hierarchische Chef-Mitarbeiter-Beziehung. "Sonnige Grüße" finde ich mal davon abgesehen gar nicht so flirtig.


Zitat:
Zitat von Xendy Beitrag anzeigen
Nun kam es wie es kommen sollte - wir hatten ein dienstliches, ausführliches Gespräch und er meinte wieder mir sagen zu müssen wie toll er meine Arbeit findet, welch Bereicherung ich bin und das er glaubt das wir "mal abgesehen von der ungewollten Liebe zwischen uns" ein sehr lockeren und freundschaftlichen Umgang pflegen und das findet er so klasse.
Damit hat er doch eigentlich deutlich gemacht, wo er eure Neckereien verortet: In eine freundschaftliche und lockere Ecke. Du hast dagegen diese Neckereien auf das Wort "Liebe" bezogen und dich zum einen "ertappt" gefühlt, zum anderen hat es dich durch seine negative Ausdrucksweise getroffen. Und er hat dir doch in der SMS erklärt, dass er damit meinte, dass man sich seinen Chef nicht aussuchen kann. Ich denke wirklich, er hat längst nicht so weit gedacht wie du. Sicher wird er dich mögen und sowohl beruflich als auch menschlich schätzen - aber dass bei ihm Affärengedanken und sonstwas mitschwangen, glaube ich nicht.

Ich würde mir an deiner Stelle aber gar nicht so viele Gedanken machen. Ich kann mir vorstellen, dass es nun eher ihm unangenehm ist, weil seine Wortwahl mit der "Liebe" so falsch rübergekommen ist. Ich finde nicht mal, dass du ihm damit dein "Interesse" gestanden hast. Er könnte es genau so als Grenzziehung von der auffassen.
Von daher würde ich dir den Tipp geben, einfach weiter locker und unbefangen mit ihm umzugehen. Du musst ja keine morgendlichen Mails schicken, aber ansonsten ihn weiter gut gelaunt anlächeln, einfach wie vorher. Dass auch er das Gefühl hat, dass euer Verhältnis nun wegen so einem Missverständnis nicht verkrampft wird.
Rockabell ist offline  
Alt 23.03.2013, 11:25   #24
Xendy
abgemeldet
Themenstarter
Schön zu lesen, das es mit meiner durchgeknallten Überreaktion per sms auch ganz anders gedeutet werden kann Es tut gut es einfach so zu empfinden, das ich die Notbremse gezogen habe...vielleicht sollte ich es mir einfach so einreden
Xendy ist offline  
Alt 23.03.2013, 11:41   #25
Xendy
abgemeldet
Themenstarter
Und da fällt mir ein, so abwägig wäre das auch gar nicht. Denn aus meiner Sicht habe ich schon des öfteren die Bremse gezogen - wenn auch sicherlich aus Eigenschutz, weil ich mit meinen Gefühlen aktuell überfordert bin.
Beispiel: Es gab eine Situation wo wir gemeinsam zu Fuß unterwegs waren. Er sagte dann plötzlich "oh, schau mal, da sind gleich über uns Mistelzweige"...mit einem neckischen Unterton.
Ich schaute also hoch zu den Bäumen und antwortete. "das sind keine Mistelzweige, sondern kranke Bäume".
Sofern er vielleicht mit seiner Anspielung ein bestimmtes Ziel verfolgte, habe ich auch da bereits die Grenze gezogen - wenn auch im lustigen Sinne.
Xendy ist offline  
Alt 23.03.2013, 12:01   #26
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.073
Zitat:
Zitat von Xendy Beitrag anzeigen
Er hätte sich das einfach sparen können.
OK. Dann erklaer mir mal bitte schluessig: warum sollte er?

Und zwar nicht aus DEINER Perspektive, sondern aus seiner!
Zitat:
Ich für meinen Part habe gelernt, das ich mit dieser Erfahrung abstumpfe und mich zukünftig nicht mehr von Emotionen leiten lassen will.
Ich fuerchte, zu einem Teil bringt das die berufliche Reifung mit sich. Es kann aber auch sein, dass Du nach eine Uebergangszeit wieder mehr auch beruflich auf Emotionen achtest: Aber es sind dann andere Emotionen als bisher, auf die Du achtest und Du gehst dann anders damit um als dieses eine Mal.
CtrlAltDel ist offline  
Alt 23.03.2013, 12:05   #27
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.073
Zitat:
Zitat von Xendy Beitrag anzeigen
Sofern er vielleicht mit seiner Anspielung ein bestimmtes Ziel verfolgte, habe ich auch da bereits die Grenze gezogen - wenn auch im lustigen Sinne.
Wenn maennliche Chefs auf Dauer die von Dir SO gezogenen Grenzen nicht beachten, sondern immer wieder dran rumpicken, dann kann das ganz andere Gruende haben als die Du zunaechst vermutest.

Beruflich gelebten Sexismus wie in #aufschrei z.B.

Also z.B. als Mittel zum Zweck, nur um Dir das Leben schwerzumachen und einen weiteren Aufstieg zu erschweren. Schliesslich koenntest Du nach Jahren irgendwann zur Konkurrentin / Rivalin werden.

Auch die Geschichte mit der Schulung kann eine sexistische Beleidigung / Erniedrigung als gedanklichen Hintergrund haben. ("Sieh meine Macht: Ich kann einrichten, dass die jungen Damen so wie Du mit mir alleine sind, wo das Fremdgehen leicht faellt." Oder: "Sieh meine Macht: ich kann dafuer sorgen, dass alle hier DENKEN Du haettest mit mir geschlafen.". Oder sogar: "Sieh meine Macht: ich kann leicht erinichten, dass wir von Deinem Mann unbeobachtet sind. Wenn wir erstmal da sind, werde ich Dir das 'widerstehen' noch schwerer machen, mal sehen wer von uns beiden das Spiel gewinnt." etc. pp.)

Geniess die Zeit, solange die Leute Dir nicht direkt, also mit Personalverantwortung fuer sie unterstellt sind.

Und achte auf Deinen Eigenschutz und plaudere hier nichts aus, woran man Dich erkennen koennte. Gerade weil Dein Beruf dran haengt.

Ich gehe also z.B. davon aus, dass die Sache mit gewissen Zweigen nicht so, sondern aehnlich, aber mit einem anderen uneindeutigen Liebessymbol passiert ist.

Geändert von CtrlAltDel (23.03.2013 um 12:12 Uhr)
CtrlAltDel ist offline  
Alt 23.03.2013, 13:49   #28
Xendy
abgemeldet
Themenstarter
Ja, da könnte was dran sein...er steht definitiv drauf den "Macher" raushängen zu lassen. ich glaube das kommt der Sache schon ziemlich nahe!
Klar äußer ich mich hier mit Bedacht um anonym zu bleiben. man weiss ja nie...Ich danke dir!
Xendy ist offline  
Alt 23.03.2013, 13:52   #29
Xendy
abgemeldet
Themenstarter
OK. Dann erklaer mir mal bitte schluessig: warum sollte er?

Und zwar nicht aus DEINER Perspektive, sondern aus seiner!

Weil er Personalverantwortung für mich hat.
Xendy ist offline  
Alt 23.03.2013, 14:10   #30
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Zitat:
Weil er Personalverantwortung für mich hat.
In dem Moment, wo du die Personalebene verlässt hat er Null Verantwortung für dich.

Wenn ich deinen Engangspost lese, dann hast du richtigehend nach seinen Blicken gesucht, hast dir aus den Kommentaren anderer, wie toll er dich findet, ein Kopfkino zusammengebastelt, bist darauf eingegangen, hast mitgespielt, auch forciert

als "Personal" hättest du das mit einem Achselzucken abgetan, dich vllt ein bisschen geschmeichelt gefühlt und dich auf deine Arbeit konzentriert

Aber das hast du NICHT getan, sondern dich als "Nicht-Personal" gedacht und verhalten - insofern bist du von dem Zeitpunkt ganz allein für dich und das was du (mit)machst verantwortlich

Ein Chef ist kein Papa, der sich um die Psyche seiner Mitarbeiter kümmern muss. Und wenn ein Chef jemand ist, der gerne mal diese berufliche Ebene verlässt bedeutet das ja nicht, dass man gleich darauf anspringen muss.
leonora ist offline  
Alt 23.03.2013, 14:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey leonora, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
heimliche liebe, verliebt in chef

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:58 Uhr.