Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 04.08.2013, 13:59   #1
Amatorius
abgemeldet
Wieder mal: In Arbeitskollegin verknallt

Liebes Forum!

Das Thema ist ja schon mehrfach durchgekaut worden, aber jeder Fall liegt anders...

Ich bin 50, kinderlos, seit 13 Jahren in fester - bis letzte Woche auch glücklicher - Beziehung mit einer 13 Jahre jüngeren Frau, die ich an unserer Arbeitsstelle (öff. Dienst, unkündbar) kennengelernt habe und die dort nach wie vor arbeitet.

Letzte Woche habe mich Hals über Kopf in eine neue Kollegin (Alter: 30) verschossen. Ich hatte sie schon vorher im Blick; aber erst letzte Woche ist sie - praktisch ohne Vorwarnzeit - in unsere Abteilung gewechselt und arbeitet seitdem auch noch eng mit mir zusammen. Sie ist Single. Mit jedem Tag wird sie mehr zur Traumfrau. Die üblichen Symptome sind bei mir innerhalb weniger Tage stark ausgeprägt: Magendrücken, Appetitlosigkeit, teilweise Schlaflosigkeit, Gedanken drehen sich nur noch um die Herzdame. Kopfkino läuft auf Hochtouren.

Ähnliches ist mir vor ca. 10 Jahren schon mal passiert, wobei jene Frau zudem auch noch vergeben war, also keinerlei Hoffnungen berechtigt waren. Zum Glück wechselte sie seinerzeit alsbald die Arbeitsstelle und ich konnte zur Besinnung kommen.

Gegenüber den hier im Forum diskutierten älteren "Arbeitsplatz-Fällen" sind die Auswege hier noch problematischer: Denn ein Arbeitsstellenwechsel ist bei mir absolut ausgeschlossen; ein kurzfristiger Wechsel der Abteilung ebenso; beides gilt auch für sie. Zudem würde man sich bei einem Abteilungswechsel dennoch fast täglich über den Weg laufen (Kantine etc.).

Wegen der engen Zusammenarbeit ist es auch unmöglich, die anregenden Gespräche mit ihr über Berufliches und Privates abzuwürgen. Das würde auffallen und auch das gute Betriebsklima unserer Abteilung stören.

Was will ich eigentlich? Sollte die Herzdame irgendwann ernsthaftes Interesse signalisieren, wäre ich geneigt, darauf einzugehen und mich sogar von meiner LG zu trennen. Ich bin aber jetzt nicht zu einer sofortigen Trennung bereit wegen der Furcht, am Ende alleine dazustehen. Das ist egoistisch, aber so sind die meisten Menschen halt.

Erotik ist mit meiner LG schon länger kein Thema mehr, aber wenn man sich sonst gut versteht, kann man auch eine gute Partnerschaft führen. Doch das Gefühl der Verliebtheit ist so überwältigend, dass das, was man bislang zu schätzen wusste, plötzlich nicht mehr genügt. Ich muss betonen, dass die Herzdame kein Fotomodell-Typ ist, aber körperlich auf mich extrem anziehend wirkt und - soweit ich das bislang bewerten kann - eine tolle Wesensart hat. Ihre Mimik, ihre Gestik, ihre Art zu sprechen, ich bin vollständig in ihrem Bann (gebe mich aber bislang natürlich cool, wie Mann das so macht).

Ob sie letztlich zu mir passen würde, kann ich derzeit noch nicht beurteilen, auch nicht, wie weit überhaupt ihr Interesse geht. Dass ich 20 Jahre älter bin, ist auf den ersten Blick ein Hindernis. Da ich aber deutlich jünger aussehe und mich auch nicht unbedingt "altersgerecht" verhalte (wir liegen z.B. beim Musikgeschmack auf gleicher Wellenlänge), würde das nicht unbedingt gegen eine Partnerschaft sprechen. Wie man sieht, habe ich ein Faible für jüngere Frauen und kann mit ihnen auch gut umgehen.

Möglicherweise wird sie aber allein deshalb zurückhaltend bleiben, weil sie an ihrer neuen Arbeitsstelle nicht als Beziehungsstörerin erscheinen will (dann wären wir wohl wieder bei dem Vorzug einer sofortigen Trennung).

Eigentlich habe ich nun vor, intensiv mit ihr zu flirten und ihre Reaktion zu beobachten, um zu sehen, ob mehr möglich ist. Ich denke nicht, dass ich fähig bin, nur "den Flirt zu genießen", ohne auf mehr zu hoffen, wie es mancherorts empfohlen wird. Abstand halten ist aus wegen der beschriebenen Situation an der Arbeit nicht möglich.

Was ich n i c h t zu tun gedenke: Meine LG zu informieren oder die Herzdame mit einem Liebesgeständnis zu überfallen.

Falls die Herzdame keine positive Reaktion zeigt: Wenn man den Internet-Quellen Glauben schenken will, kann eine solche Verliebtheitsphase 3 Monate bis mehrere Jahre andauern. 3 Monate würde ich vielleicht durchhalten, aber länger...?

Habt Ihr Anregungen oder Kommentare?

Geändert von Amatorius (04.08.2013 um 14:11 Uhr)
Amatorius ist offline  
Alt 04.08.2013, 13:59 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Amatorius, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 05.08.2013, 10:25   #2
Lynxx
Klimaoptimist
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: chersonesus cimbrica
Beiträge: 2.202
Zitat:
Zitat von Amatorius Beitrag anzeigen
Habt Ihr Anregungen oder Kommentare?
Viel Erfolg.
Lynxx ist offline  
Alt 05.08.2013, 11:28   #3
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.548
Zitat:
Habt Ihr Anregungen oder Kommentare?
Ausgeschlossen hast Du:

Das Du Dich sofort von Deiner jetztigen Freundin trennst weil Du nicht alleine sein willst
Jobwechsel (verstehe ich)
Das Du zur neuen auf Distanz gehst / nicht mit ihr flirtest

Was bleibt hier noch übrig?

Nicht erwähnt hast du die Beziehung stattdessen mit der jetzigen LG verbessern willst?
ist ist offline  
Alt 05.08.2013, 12:53   #4
Ducati
Moderator
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 10.076
Zitat:
Zitat von Amatorius Beitrag anzeigen

Habt Ihr Anregungen oder Kommentare?
1.Na ist deine Alte dir zu alt geworden und jetzt muß Frischfleisch her?
2.Feigling !
Ducati ist offline  
Alt 05.08.2013, 14:42   #5
Kerli25
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 9
Das ist wirklich eine Zwickmühle! Aber ich würde versuchen, die Gefühle zu ignorieren und lieber die Beziehung zur jetzigen LG aufzubauen und zu stärken. Viel Erfolg.
Kerli25 ist offline  
Alt 05.08.2013, 18:11   #6
Amatorius
abgemeldet
Themenstarter
Danke für die Antworten - auch für den Klartext (habe ich erwartet, kann ich einstecken!) .
Was auch immer ich bisher ausgeschlossen habe, muss so nicht bleiben. Immerhin wird mein Denken derzeit offenbar ausschließlich von Hormonen und Botenstoffen gelenkt (Dopamin, Neurotrophin, Oxytocin und wie sie alle heißen).
Weshalb sollte ich jetzt meine Beziehung aufgeben, um vielleicht alsbald festzustellen, dass das alles doch nur eine vorübergehende Gefühlswallung war?
@Ducati: Eigentlich wollte ich sie erst mit 40 gegen zwei 20jährige umtauschen. Feigling stimmt, aber aufs Ganze gehen und nachher alles zu verlieren, erscheint mir die schlechteste Variante für alle Beteiligten, zumal meine LG bei einer Trennung am Boden zerstört wäre. Für "fair" hielte ich das nicht.
@Kerli: Wie ignoriert man die Gefühle? Sie sind halt da und werden ja bereits unterdrückt.
@ist: Die Beziehung zur LG ist doch gut; bis letzte Woche und wohl weiterhin ist es tief empfundene, dauerhafte Zuneigung (= Liebe). Wie soll ich das verbessern? Das Verliebtseingefühl ist demgegenüber nur deutlich stärker.

Wenn die gute Fee käme und mit ihrem Zauberstab dafür sorgen könnte, dass ich die nette Kollegin als solche behalte und meine Beziehung Bestand hätte, wäre ich glücklich. Wenn es ein Präparat gäbe, dass die bei mir ablaufenden chemischen Prozesse stoppt, würde ich es sofort einnehmen. Mit ist auch klar, dass man meine Situation mit einer MLC erklären könnte, das hilft aber auch nicht weiter. Und ob eine psychologische Beratung mir aus diesem Dilemma raushelfen kann, wage ich auch zu bezweifeln. Mit 250 gegen einen Brückenpfeiler zu fahren, scheint auch kein adäquater Ausweg zu sein. Innerhalb der letzten Woche habe ich fast 4 kg abgenommen. Vielleicht ist das eine Lösung - einfach verhungern... Bringt auch nichts, man hat ja nur EIN Leben. Und "the pursuit of happiness" sollte nicht nur in den USA oberstes Lebensziel sein (Hinweis für die mitlesende NSA: Ich hab zwar USA erwähnt, die Sache hier ist aber garantiert unpolitisch).

Geändert von Amatorius (05.08.2013 um 18:16 Uhr)
Amatorius ist offline  
Alt 05.08.2013, 20:07   #7
Tansy
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 740
Ich glaube, die Situation, die du beschreibst, ist nicht ungewöhnlich. Bei den meisten Menschen mündet der beschriebene Hormonüberschuss früher oder später in eine Affäre, sofern die "Herzdame" das zulässt, welche dann normalerweise irgendwann ans Licht kommt, woraufhin die bestehende Beziehung beendet wird.

Auf dem Weg dorthin bist du bereits und postest hier nur, um deine Situation zu reflektieren. Kaum vorstellbar, dass dich hier irgendjemand von irgendetwas abhalten könnte:

Zitat:
Zitat von Amatorius
Eigentlich habe ich nun vor, intensiv mit ihr zu flirten und ihre Reaktion zu beobachten, um zu sehen, ob mehr möglich ist.
Ich finde es gut, dass du klar siehst und Klartext redest. Aber deine Partnerin tut mir dennoch leid. Ich sehe die Verletzung, die ihr bevorsteht, ohne dass sie weiß, was auf sie zukommt. Deshalb bin ich geneigt, eine erträglichere Lösung für sie zu suchen. Du hast so viele Jahre mit ihr gut gelebt, bist du ihr nichts schuldig? Üblicherweise wird an dieser Stelle Paartherapie empfohlen und/oder eine Wiederbelebung eures Intimlebens. Sind das eventuell Optionen?
Tansy ist offline  
Alt 05.08.2013, 23:01   #8
Schneeflocke2001
Member
 
Registriert seit: 02/2006
Beiträge: 267
Hallo Amatorius, dein schlechtes Gewissen wird dir keiner nehmen können.
Das ist DEIN Preis , den du zahlen musst.
Aber auch der Verzicht hat einen Preis.
Belaste deine Lebensgefährtin und Eure Partnerschaft im Moment nicht mit diesen Überlegungen - sofern ansonsten alles in Ordnung ist.
Im Zustand der Verliebtheit ist man nicht ganz zurechnungsfähig und nicht in der optimalen Verfassung für tragende Entscheidungen.
Verliebtheit und Liebe sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
Falls du wirklich mit dem Feuer spielen willst, sein wenigstens absolut diskret und erspare deiner Lebensgefährtin großen Kummer oder Bloßstellung.
Vieles Dinge erledigen sich nach einiger Zeit von selbst und dann bist du heilfroh, dass du keinen Scherbenhaufen angerichtet hast und weißt vielleicht noch mehr zu schätzen, was du dir jetzt aufgebaut hast.
Liebe Grüße, schneeflocke
Schneeflocke2001 ist offline  
Alt 06.08.2013, 07:47   #9
Amatorius
abgemeldet
Themenstarter
Danke, Tansy und Schneeflocke2001,

habe eine schlaflose Nacht hinter mir und durchgespielt, was wohl passiert, wenn ich der Kollegin die Sache doch beichte. Ich glaube nicht, dass sie derartige Gefühle für mich hegt, so dass ich ich von ihr eine höfliche Abfuhr erwarte. Wird das schon für mich heilsam sein? Oder bleibt das Gefühl? Wie wird sie damit umgehen, denn ich bringe sie in massive Verlegenheit, auch wenn ich sie für hochintelligent und sozial kompetent halte. Und wie soll dann die weitere Zusammenarbeit aussehen? Wenn ich versuche, Distanz zu halten, wird das sofort die Runde machen.
Amatorius ist offline  
Alt 06.08.2013, 09:33   #10
Tansy
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 740
"Beichten" ist ziemlich unsexy, und ich denke auch nicht, dass eine Abfuhr deine Verliebtheit beendet. Woher die Idee auf einmal? Einfach, um irgendwetwas an deiner Situation zu verändern? Um Klarheit zu gewinnen, musst du nicht "beichten", besser du lädst sie zu einem Date ein. Wenn sie darauf nicht eingeht, weißt du auch woran du bist, hast dich aber nicht so weit aus dem Fenster gelehnt.

Gibt es wirklich GAR KEINE Möglichkeit Distanz zu gewinnen? Wegbewerben z. B.?
Tansy ist offline  
Alt 06.08.2013, 09:33 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Tansy, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:59 Uhr.