Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 24.08.2013, 22:28   #21
Ultraviolett
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2010
Beiträge: 605
Also ich wurde schon mal betrogen. Also, falls du mit "betrügen" meinst, dass jemand Sex mit jemand anderem hatte, während ich mit ihm zusammen war. Unter Betrug verstehe ich aber mehr Lügen und Ausnutzen, z.B. im finanziellen Sinne und dadurch Missachtung als Person, was doch sehr weh tut.

Lief ein paar Monate parallel, hatte davon nichts mitbekommen, wir hatten auch was zu dritt unternommen, Kino, Kekse backen, etc, ich dachte, das wäre nur ne gute Freundin.

Dann hat er reinen Tisch gemacht, mir alles haarklein erzählt, SMS gezeigt, und halt erzählt, wie sie sich immer besser kennen gelernt haben, sofort auf einer Wellenlinie, zusammen eingeschlafen, Sex, etc. und dass sie jetzt zusammenziehen und er sich von mir trennt.

Da hatte ich natürlich abgelost, aber dass er mit ihr besser zusammenpasste, die total anders war als ich, war nicht zu bestreiten.
Es war natürlich doof, plötzlich eine vertraute Person zu verlieren, die einen auch unterstützt und positiv bestätigt hat, aber schlimm in dem Sinne war es nicht, er hat mich ja nicht irgendwie respektlos behandelt oder mich schlecht gemacht, wir sind heute noch zu dritt locker befreundet und helfen uns mal gegenseitig aus.

Es gibt ja viel an krasser psychischer Gewalt und Missbrauchskonstellationen in Beziehungen, dass sowas einen komplett kaputt machen kann, kann ich nur nachvollziehen, aber Sex mit Anderen und einvernehmliches Auseinandergehen finde ich persönlich jetzt nicht katastrophal.
Ultraviolett ist offline  
Alt 24.08.2013, 22:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Ultraviolett, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 24.08.2013, 22:46   #22
LadyAnn
abgemeldet
Zitat:
Also ich wurde schon mal betrogen. Also, falls du mit "betrügen" meinst, dass jemand Sex mit jemand anderem hatte, während ich mit ihm zusammen war. Unter Betrug verstehe ich aber mehr Lügen und Ausnutzen, z.B. im finanziellen Sinne und dadurch Missachtung als Person, was doch sehr weh tut.
Beides ist in meinen Augen Betrug. Das ist an sich ja auch eine Lüge, wenn man nach Hause kommt, während der Körper noch von den Küssen eines anderen brennt und seinem aktuellen Partner aber vermittelt, alles sei in bester Ordnung.

Zitat:
Da hatte ich natürlich abgelost, aber dass er mit ihr besser zusammenpasste, die total anders war als ich, war nicht zu bestreiten.
Warum machst Du Dich deshalb so "klein", abgelost..?
Er ist kein edler Ritter, glaube mir, er ist weg, Du bist besser dran. Die Neue soll jetzt "zittern", wer zu Untreue neigt, der neigt eben dazu und so einen Partner würde ich mir auf keinen Fall wünschen.

Zitat:
Es war natürlich doof, plötzlich eine vertraute Person zu verlieren, die einen auch unterstützt und positiv bestätigt hat, aber schlimm in dem Sinne war es nicht, er hat mich ja nicht irgendwie respektlos behandelt oder mich schlecht gemacht, wir sind heute noch zu dritt locker befreundet und helfen uns mal gegenseitig aus.
Hmm...für mich wäre es "respektlos".

Zitat:
Es gibt ja viel an krasser psychischer Gewalt und Missbrauchskonstellationen in Beziehungen, dass sowas einen komplett kaputt machen kann, kann ich nur nachvollziehen, aber Sex mit Anderen und einvernehmliches Auseinandergehen finde ich persönlich jetzt nicht katastrophal
Wie gesagt, ich möchte ja nicht die andere Situationen beurteilen, die ich so nicht kenne. Wenn man nicht all zu stark eine Verbindung hat, die nicht wirklich in die Tiefe geht und wird plötzlich ausgetauscht, vlt. tut es nicht so weh und man wird damit schnell fertig.
Aber ich kenne Situationen wo so ein "Fremdgehen" das Leben von mehreren Menschen ruiniert hat. Ich bin da vorsichtig mit einer Verharmlosung.

Geändert von LadyAnn (24.08.2013 um 23:00 Uhr)
LadyAnn ist offline  
Alt 24.08.2013, 22:56   #23
Ultraviolett
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2010
Beiträge: 605
Naja, ich denke schon, dass die Verbindung eher tief war (3 Jahre mit längerer Kennenlernphase). Wenn die Beziehung dann kaputt geht und viele Zugeständnisse, Pläne und Finanzielles den Bach runter geht, ist das natürlich viel schlimmer als die Trennung einer eher lockeren Beziehung. Die Frage ist natürlich, ob man wegen "Fremdv*gelns" eine Beziehung auflöst.
Die Einstellung "Es gibt Betrüger, das sind böse Menschen, und es gibt Nicht-Betrüger, das sind gute Menschen", finde ich ein bisschen komisch. Ist vielleicht kein schöner Übergang, aber ich denke, dass er, um jetzt bei meinem Beispiel zu bleiben, gemerkt hat, was ihm fehlt, und das konnte ihm dann eine Andere besser geben. Moralisch verwerflich fand ich das nicht und ich glaube auch nicht, dass diese Beziehung so "instabil" wie unsere ist und er wieder fremdgeht.
Ultraviolett ist offline  
Alt 24.08.2013, 22:58   #24
LadyAnn
abgemeldet
Ich denke so wieso nicht in Böse-Gut Kategorie, sonst würde ich ja nicht mit mir selber klarkommen

Wie gesagt, wenn Dir es nicht sonderlich ausmacht und Du damit klarkommst, umso besser für Dich ntl.
LadyAnn ist offline  
Alt 25.08.2013, 13:53   #25
erdmännchen
Golden Member
 
Registriert seit: 09/2012
Beiträge: 1.074
Zitat:
Zitat von LadyAnn Beitrag anzeigen
Ich denke so wieso nicht in Böse-Gut Kategorie,
Das kann ich nicht so ganz glauben, da Du Dich hier ja vehement gegen das "Fremdgehen" aussprichst, es also für ein inakzeptables Tun hälst - womit Du ja auch Recht hast.

Das Grundproblem ist, das heutzutage viele Menschen den Unterschied zwischen Person und (ihrer) Tat nicht beachten.

Ein Mensch ist freilich nicht grundsätzlich "böse". Aber die Tat eines Menschen kann böse sein. Und wenn ich eine solche Tat eines bestimmten Menschen verurteile, verurteile ich deshalb nicht diesen Menschen als solchen.

"Böse" ist dementsprechend nicht der "Fremdgeher" als solcher, sondern seine Tat - eben das Fremdgehen (weil es den betrogenen Pertner schwer verletzt, das eigene (eheliche) Treueversprechen zu einer Lüge degradiert, auf Lügen und Vertuschen basiert und die allgemeine soziale Destabilisierung der Ehe fördert).
erdmännchen ist offline  
Alt 25.08.2013, 14:15   #26
LadyAnn
abgemeldet
Nun ja, anscheinend nimmst Du es auch so wahr, wie Du es gerade beschreibst. Was ich ntl. akzeptiere.
Es gibt ja an sich keine "absolute Wahrheit" oder eine "absolute Unwahrheit" gibt es auch nicht. Alles ist relativ, würde man von verschiedenen Punkten des Universums ausgehen.
Aber dass ist zu philosophisch und solche Themen diskutiere ich gerne in RL, nicht durch das schreiben.
Was ich eher meinte, aus meiner Sicht übergeht oft das was wir unter "Gut" verstehen in das "Böse" und umgekehrt. Es gibt oft nicht die klaren Grenzen. Es kommt immer darauf an aus wessen Sicht man das Geschehen betrachtet.
Und trotzdem habe ich meinen eigenen Standpunkt bei bestimmten Taten, die ich eindeutig nicht gut heißen kann. Jedoch würde ich mir, musste ich jemanden richten, zuerst alles anhören, was er zu sagen hätte, bevor ich einen endgültigen Urteil fällen würde.
LadyAnn ist offline  
Alt 26.08.2013, 12:31   #27
Coach81
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2013
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von erdmännchen Beitrag anzeigen
Man sieht hier mal wieder: Frauen haben schon arge Schwierigkeiten, mit einem heiklen Thema nüchtern und distanziert umzugehen und nicht gleich jede Menge eigener Emotionen reinzurühren...
Stimmt. Frauen neigen im Allgemeinen mehr dazu mehr Emotionen in ein Thema zu bringen. Ausnahmen gibt’s aber natürlich auch. Und ich persönlich habe ja nichts gegen Emotionen, gerade bei einem heiklen Thema. Was ich nur arg schräg finde, ist wie manche Menschen klare Inhalte weiterspinnen und ohne Nachfragen genau das dem Verfasser unterschieben wollen.

Zitat:
Zitat von Ultraviolett Beitrag anzeigen
Wieso wird fremdgehen eigentlich von so vielen als das Schlimmste vom Schlimmen dargestellt, für das man totgeschlagen gehört?
Das liegt wohl an unseren gängigen gesellschaftlichen Normen (Monogamie z.B.) und am massiven Besitzdenken das bei den meisten Menschen an der Tagesordnung liegt.

Zitat:
Zitat von Ultraviolett Beitrag anzeigen
Also ich wurde schon mal betrogen. Also, falls du mit "betrügen" meinst, dass jemand Sex mit............USW.
Liebe Ultraviolett, ich persönlich finde deine Schilderungen aber vor allem deinen beschriebenen, lockeren Umgang mit der Situation schon echt krass. Gerade wo du in deinem Folgepost auch noch schreibst, deine Beziehung wäre schon „eher tief“.

Zitat:
Zitat von Ultraviolett Beitrag anzeigen
Die Frage ist natürlich, ob man wegen "Fremdv*gelns" eine Beziehung auflöst.
Das ist die Frage der Fragen. In der Hinsicht habe ich schon viele Optionen gesehen. Es ist immer eine Mischung aus mehreren Komponenten und auch eine Frage des Charakters der betreffenden Personen. Allgemeinrezept gibt es hier garantiert keines.

Als Beispiel: Was ich oft bei Paaren sehe die über einen sehr langen Zeitraum beisammen sind (meist Ehe, 15 Jahre oder mehr), dass Fremdgehen kommentarlos oder ohne Aufregung akzeptiert wird. Das ist dann oft der Fall, wenn sich die Liebesbeziehung im Lauf der Zeit mehr zu einer Zweckgemeinschaft gewandelt hat. Man versteht sich gut, hat sich zusammen was aufgebaut und kommt im gesamten super klar miteinander. Sexuelle läuft allerdings nicht mehr wirklich was. Ein Part (oder beide) haben aber nichts dagegen wenn sich der andere „austobt“. Was oft auch ein wichtiger Punkt dabei ist, „wie“ fremdgegangen wird. Ein/e „Geliebte/r“ oder „Affäre“ wird im Gegensatz zu "Rotlichtbesuchen" häufig weniger akzeptiert.

Um jetzt auf dich wieder zurückzukommen: Zusammengefasst hattest du eine ca. 3 jährige, eher tiefe Beziehung, ihr habt viel unternommen und offenbar auch gewisse Pläne für die Zukunft geschmiedet. Er fährt dann die letzte Zeit doppelgleisig und du akzeptierst es ganz unaufgeregt? Hab ich das richtig verstanden?

Ich will dir jetzt nichts einreden oder deine Aussagen in frage stellen, nur ich würd´s gern verstehen. Denn um es mal ganz direkt zu schreiben, mein allererster Gedanke als ich das gelesen habe war „Ist sie Mutter Theresa?“ gleich gefolgt von „Wo ist ihr Selbstwert?“.

Man könnte bei dir einen eher lockeren Umgang zum Thema Sexualität und auch Fremdgehen rauslesen, nur ging es ja um deutlich mehr als „nur Fremdgehen“ – es ist ja die ganze Beziehung in ihrer ursprünglichen Form drauf gegangen und du hast quasi den Platz mit „der Freundin“ getauscht.

Genau darum würd´s mich interessieren wie du damit so umgehen kannst wie du es hier schreibst. Würd´ mich echt über ein dahingehendes Feedback freuen.

Zitat:
Zitat von erdmännchen Beitrag anzeigen
Das Grundproblem ist, das heutzutage viele Menschen den Unterschied zwischen Person und (ihrer) Tat nicht beachten.
100% Zustimmung! Er/sie hat was Böses getan, also IST er/sie auch böse! – Das typische schwarz/weiß denken… In meinen Augen voll daneben aber leider absolut gängig. Es gibt nun mal nicht nur schwarz/weiß, ja/nein, links/rechts sondern viele, viele verschiedene Facetten dazwischen.
Coach81 ist offline  
Alt 27.08.2013, 21:10   #28
Ultraviolett
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2010
Beiträge: 605
Zitat:
Genau darum würd´s mich interessieren wie du damit so umgehen kannst wie du es hier schreibst. Würd´ mich echt über ein dahingehendes Feedback freuen.
Ich wusste es ja nicht bzw habe es erfahren, als er gerade die Beziehung aufgelöst hat. Vorher haben wir zusammen was unternommen, aber ich bin von der Konstellation "Ich-Er-platonische Freundin" ausgegangen.
Ich weiß aber nicht, was das groß mit Selbstwert zu tun hat. Hätte Rumschreien, seinen Besitz zerstören und Hackfleisch unter der Matratze verstecken (hat eine Bekannte bei ihrem Ex fertiggebracht) gezeigt, dass ich der King bin?
Ultraviolett ist offline  
Alt 27.08.2013, 21:30   #29
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 24.665
Wie gut, dass es Schnickipedia gibt...

http://de.wikipedia.org/wiki/Seitensprung
Sam Hayne ist offline  
Alt 28.08.2013, 10:38   #30
Coach81
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2013
Beiträge: 33
@Ultraviolett - Danke. Und wie geschrieben, ich habe ja deinen Ansatz nicht in Frage gestellt, ich war nur neugierig.
Coach81 ist offline  
Alt 28.08.2013, 10:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Coach81, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
erklärung, fremdgehen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:01 Uhr.