Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 21.10.2013, 15:09   #21
Theophila
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 75
Zitat:
Also ist er der Chef der Firma?
Geschäftsführer nicht Inhaber

Zitat:
Wenn sie in zwei Jahren sowieso das Bundesland verlässt und die beiden spätestens dann räumlich getrennt sind, wieso dann jetzt diese Geheimnistuerei?
Der äußere Auftritt, wird das Ganze offiziell verliert sie ihr Gesicht, vermute ich.

Zitat:
Gibt es womöglich noch andere Pseudo-Freundinnen, die er versteckt? Wieso will er seiner Ehefrau trotz Trennung alles recht machen, und mutet seiner Freundin alles mögliche zu? Will er in 2 Jahren dann die Scheidung einreichen? Weiß seine Frau überhaupt, dass sie getrennt sind?
Fragen über Fragen.
Nein, Vermutlich Ja, Keine Ahnung, Ja.

Zitat:
Ich könnte ihm nicht vertrauen, zu viele Ungereimtheiten und Klischees wären mir im Spiel. Mein größtes Problem wäre aber, dass er nicht offen zu mir steht, das würde mein Stolz nicht zulassen.
Das ist der Knackpunkt, mir ist es wichtig dass er zu mir steht, ob er sich dann scheiden lässt ist mir eigentlich egal, wie er das finanziell regelt genauso, ich stehe auf eigenen Beinen.
Theophila ist offline  
Alt 21.10.2013, 15:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 21.10.2013, 15:13   #22
TeufeloderEngel
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 916
Zitat:
Das ist der Knackpunkt, mir ist es wichtig dass er zu mir steht, ob er sich dann scheiden lässt ist mir eigentlich egal, wie er das finanziell regelt genauso, ich stehe auf eigenen Beinen.
Aber genau das macht er doch gar nicht, er steht nicht zu dir, überhaupt nicht und du akzeptierst das.
TeufeloderEngel ist offline  
Alt 21.10.2013, 15:14   #23
Theophila
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 75
Zitat:
Zitat von TeufeloderEngel Beitrag anzeigen
Sein Verhalten zeugt nicht gerade von sehr großem Interesse an dir, mehr als eine Affäre wird das wohl nie, wenn dir das reicht, viel Spaß, wenn nicht, stell ihn vor eine Entscheidung, oder triff sie selbst, was wohl zielführender sein wird, da er offensichtlich nicht den Arsch in der Hose hat, um eine zu treffen
Ich werde eine Entscheidung treffen, wie es bisher läuft reicht mir nicht, sonst hätte ich diesen Thread nicht eröffnet

Geändert von Theophila (21.10.2013 um 15:17 Uhr)
Theophila ist offline  
Alt 21.10.2013, 15:21   #24
Theophila
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 75
Danke für eure Antworten.


@Ducati, kannst dicht machen.
Theophila ist offline  
Alt 21.10.2013, 15:28   #25
geoffrey21
Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 363
Zitat:
Zitat von Theophila Beitrag anzeigen
Danke für eure Antworten.


@Ducati, kannst dicht machen.
Noch nicht dichtmachen.....
geoffrey21 ist offline  
Alt 21.10.2013, 15:31   #26
Theophila
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 75
Was möchtest du mir sagen @geoffrey?
Theophila ist offline  
Alt 21.10.2013, 15:34   #27
geoffrey21
Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 363
Zitat:
Zitat von Theophila Beitrag anzeigen
Danke für eure Antworten.


@Ducati, kannst dicht machen.
So.....

Ich bin geschieden. Nach 20 Jahren Ehe zahlt er bis zum Sankt Nimmerleins Tag.

Er zahlt seiner Ex die Häfte des Betriebsvermögens (Geld was vermutlich nicht da ist) er zahlt Ihre Rente, er zahlt die Hälfte auf das Haus an sie aus, er zahlt achja und zahlt und zahlt.......

Das ist die wirtschaftliche Situation.
Jetzt die Emotionale. Viele Ehen leben so miteinander nebeneinander.
Solange Dinge nebenbei passieren gibt es keinen Stress. Wird es offiziell geht meist der Stress von den Ehefrauen los. Egal wie sexfrei das Leben ist und wie einvernehmlich, dann knallt es.

Also solltest Du jetzt überlegen, ob er es wert ist 24 Monate zu warten wobei auch aus meiner Wahrnehmung Teilziele her müssen oder andernfalls es zu beenden.

Wenn Du jetzt gehst hat Deine Liebe nicht gereicht. Wenn er nicht in zwei Jahren geht hat seine Liebe nicht gereicht.

Viele Erfolg
geoffrey21 ist offline  
Alt 21.10.2013, 15:46   #28
Theophila
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 75
Zitat:
Zitat von geoffrey21 Beitrag anzeigen
Also solltest Du jetzt überlegen, ob er es wert ist 24 Monate zu warten wobei auch aus meiner Wahrnehmung Teilziele her müssen oder andernfalls es zu beenden.
Und was für Teilziele müssten das deiner Ansicht nach sein?
Theophila ist offline  
Alt 21.10.2013, 16:06   #29
geoffrey21
Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 363
Zitat:
Zitat von Theophila Beitrag anzeigen
Und was für Teilziele müssten das deiner Ansicht nach sein?
Theophilia.....
Oha, wie soll ich das jetzt treffen?
Ohne Kenntnis was Dir wichtig wäre?
Ohne Kenntnis was Dir weniger wichtig wäre?

Also mal ganz trocken aus der Hüfte:

In drei Monaten jedes 4. Wochenende zusammen verbringen!
Wie er das regelt ist seine Sache aber das er das regelt ist wichtig.

In sechs Monaten einen 1 wöchigen Urlaub!
Denn wenn man so auseinander ist, kann der Mann auch mal für sich in den Urlaub.

In neun bis zwölf Monaten die Vorlage eines Planes zu seinem Ausstieg.

In zwölf bis 15 Monaten jedes Zweite Wochenende.

So würde ich das sehen.....
geoffrey21 ist offline  
Alt 21.10.2013, 16:34   #30
Theophila
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 75
@geoffrey
Ich finde du hast das ziemlich genau auf den Punkt getroffen , denn was mir wichtig ist, ist Zeit mit ihm zu verbringen, ihn näher kennenzulernen, den Alltag mit ihm zu leben.
Im Moment sieht das so aus, dass er Mittags kommt und abends geht, wir landen nach kurzer Begrüßung im Bett, verbringen da wundervolle Stunden, aber der Rest fehlt einfach, wir haben noch keine einzige Nacht miteinander verbracht.

Er sagt, er kann es nicht einrichten mehr Zeit mit mir zu verbringen, wir hatten über dieses Thema schon ein sehr ernstes Gespräch. Für ihn ist es so, wie es ist schon wunderbar, immerhin hatte er viele Jahre gar keinen Sex, geschweige denn sonst Zärtlichkeiten oder gute Gespäche erfahren.

Also läuft es wohl doch auf Trennung raus?
Also reicht meine Liebe doch nicht?

@all
mich würde mal die Meinung eines Mannes interessieren, der eine ähnliche Situation durchlebt hat. Ist er wirklich so skupellos, wie alle hier schildern oder ist es tatsächlich, wie er mir mehrmals versichert hat, nur der Spagat eine 30jährige Verbindung ohne Stress aufzulösen?

Geändert von Theophila (21.10.2013 um 17:05 Uhr) Grund: Ergänzung, Rechtschreibung
Theophila ist offline  
Alt 21.10.2013, 16:34 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:08 Uhr.