Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 10.12.2013, 21:10   #1
starla000
Junior Member
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 3
Gefühlschaos - liebe ich ihn wirklich noch?

Würde so gerne über alles reden, aber kann dies nicht mit meinen Freunden oder Familie. Hoffe, ihr könnt mir in meinem Durcheinander helfen. Ich teile das ganze in 2 Teile auf, um etwas Struktur in diese Geschichte reinzubringen.

Da ist zum Einen die Beziehung mit meinem Freund (Spanier). Wir sind seit 2,5 Jahren zusammen und haben von Anfang an mehr oder weniger eine Fernbeziehung geführt, da er nachdem kennenlernen ans andere Ende des Landes gezogen ist.
Später habe ich ein Auslandssemester gemacht und darauf dann ein Auslandspraktikum.
Unsere Beziehung war zumindest von meiner Seite aus nicht von Anfang an sehr leidenschaftlich. Vom Aussehen her ist er nicht 100%ig mein Typ, aber er ist der erste Mann, der mich wirklich liebt und auf Händen trägt. Das genieße ich sehr, da ich noch nie mit so einem Mann zusammen war. Wir verstehen uns super und haben immer etwas zu reden. Man könnte sagen, die Beziehung ist auch auf jeden Fall alltagstauglich und harmonisch. Wir haben bisher noch nie richtig gestritten, außer wenn es um meine Auslandsaufenthalte ging, die er zum Teil nicht nachvollziehen konnte (u.a. habe ich andere kürzere Reisen unternommen, jedoch ohne ihn).

Vor ca. einem Jahr hat er mir erzählt, dass er nicht mehr die große Leidenschaft erlebt mit mir. Für mich war bis dahin alles ok, ich hatte nicht das Gefühl, dass ich diese Leidenschaft brauchte. Ich hab ihm gesagt, dass es sicher nur eine Phase ist und das es schon wird.

Dann bin ich nach Spanien für ein halbes Jahr gegangen. Es kamen zu Anfang als ich schon dort war immer mal wieder Vorwürfe von ihm, warum ich das unbedingt machen müsste, da wir jetzt schon hätten zusammen sein können etc. Das stimmt auch, aber mein Studium und die Auslandsaufenthalte waren die Erfüllung meines Traums. Unsere Beziehung war sonst soweit in Ordnung. Er hat mich auch unterstützt und mir geholfen, z.B. wo ich hin sollte oder was ich kaufen sollte, als ich krank war (von der Sprache her) und so. Einmal meinte er auch, er findet es gut, dass ich meinen Weg gehe.

In den 6 Monaten haben wir uns 3 mal gesehen. Ich hatte kaum das Gefühl ihn zu vermissen und wenn ich ihn dann am Flughafen abgeholt habe oder so, war ich manchmal sogar geschockt (mehr im negativen Sinn), also wie er aussah. Als ob ich ihn in dem Moment real sehe und sonst nicht, sonst nur seine süße Seite sehe. Ich weiß es nicht In den letzten Monaten war es sehr schwer und wir dachten über eine Pause / Trennung nach. Er hat dann aber jeden Tag quasi seine Meinung geändert. Als wir uns im Juni das letzte Mal getroffen hatten, war der Plan, dass wir uns danach trennen. Dann haben wir aber beide dagesessen und geweint Und da meinte er, er will doch mit mir zusammen sein. Da wir jeden Tag geskypt haben, wollten wir etwas Distanz reinbringen und haben das dann runtergefahren.

Im September bin ich dann zurück nach Deutschland um mein Studium zu beenden und habe nun einen Monat mit ihm zusammengewohnt (er wohnt am anderen Ende des Landes). Das sollte eigentlich eine Probe sein um zu schauen, wie es mit uns läuft. Es lief ganz gut, wie gesagt, wir verstehen uns einfach (auch wenn wir sehr unterschiedliche Interessen haben). Nun spüre ich aber Null Lust mehr mit ihm zu schlafen. Er meinte zu mir, für ihn ist es auch nicht mehr das selbe, aber er könne sich meinem Körper nicht entziehen, also es ist nicht die große Lust und Leidenschaft, aber er würde dennoch heiß werden, da ich ja eine Frau sei, aber 100%ig erfüllend ist es auch nicht mehr Ich selber werde überhaupt nicht mehr heiß.

Jetzt zum zweiten Teil:
Während meiner Zeit im Ausland habe ich nach 1,5 Monaten jemanden kennengelernt (auch Spanier). Ich habe ihm gesagt, dass ich vergeben sei und er meinte wir könnten auch Freunde sein. Dann verbessere ich ordentlich mein Spanisch, dachte ich. Wir haben uns dann öfter getroffen, was trinken, spaziergehen Ich habe meinem Freund nichts davon erzählt, da er extrem eifersüchtig ist, und es ja eh schon nicht gut lief und er sogar schon komisch fand, wenn ich mich öfter mit meinen Arbeitskollegen zum Essen getroffen habe

Na ja, nach ca. 4-6 Wochen hat er mich dann gefragt, ob ich nicht mal zu ihm kommen wollen würde. Ich habe immer wieder abgeblockt. Da mit meinem Freund alles immer unsicher wurde, dachte ich aber irgendwann: Ich muss jetzt mein Leben leben und schauen was ich will Hab alle Zweifel über Bord geworfen und dachte eh, was soll schon passieren. Er weiß, dass ich einen Freund habe. Dann war ich bei ihm und wir haben TV geschaut, geredet und ein Bier getrunken. Als wir uns verabschiedet haben, hat er mich in den Arm genommen und die Umarmung viel sehr lange aus. Und da war so eine unglaubliche erotische Spannung zwischen uns auf einmal und irgendwann haben wir uns dann geküsst. Es war der Wahnsinn! Aber mein schlechtes Gewissen hat sich dann eingeschaltet und ich bin gegangen, ohne das mehr passiert wäre.

Am nächsten Tag konnte ich nicht mehr, hab mich wieder mit ihm verabredet und wir haben miteinander geschlafen. Daraufhin haben wir uns weiterhin öfter getroffen, mal zusammen geschlafen (sogar teilweise ausschließlich deswegen getroffen) oder waren was zusammen essen oder trinken. Ich habe mit mir selber vereinbart, dass es nur eine Affäre ist, die ich vergessen werde, wenn ich zurück nach DE komme. Quasi auch wie eine Flucht vor dem Problem mit meinem Freund und eine Streicheleinheit für mein Ego. Ich war aber doch geschockt über meine so einfache Gewissensvereinbarung und das ich überhaupt zu so etwas fähig bin, denn so ein Verhalten verurteile ich eigentlich zutiefst.

Im Juni hat sich das ganze leider schleichend von meiner Seite aus in eine Verliebtheit umgeschlagen und genau dann hat er sich weniger bei mir gemeldet. Ich hatte ihm schon erzählt, dass es mit meinem Freund auseinandergeht und er hat auch immer wieder nachgefragt. Miteinander geschlafen haben dann etwas seltener, da er mich nicht mehr zu sich eingeladen hat und wir uns immer draußen getroffen haben. Er hat auch eher seltener nach einem Treffen gefragt, aber oft eingewilligt, wenn ich gefragt habe. Ich habe ihn auch öfter auf dem Weg zum Strand zufällig getroffen, wo ich ihn gefragt habe, ob wir zusammen gehen. Er meinte öfter, er komme nach, kauft sich was zu trinken. Einmal kam er 2h später, nachdem ich ihn nochmals per SMS gefragt habe, wo er denn sei. Ein anderes Mal kam er gar nicht mehr, obwohl er sagte er würde nachkommen, ohne eine Nachricht an mich. Sein Verhalten war sehr rätselhaft, denn eigentlich war es immer schön, wenn wir zusammen am Strand waren bzw. hat er auch öfter in Aussicht gestellt, dass wir ja zusammen gehen könnten oder gefragt an welchen Strand ich gehen würde.

Ganz am Anfang, als ich ihn gerade erst kannte, hat er auch gesagt, dass wir mal Ausflüge zusammen machen können oder wenn ich mal die und die Stadt besuchen wollen würde, könnte ich mit ihm fahren und im Haus seiner Familie übernachten, da er von dort kommen würde.
Er hat dann sich nochmal mit mir und meinen Freunden getroffen, obwohl er spätabends gerade von der Arbeit kam und gleich morgens sehr früh wieder arbeiten musste, also kann ich ihm ja nicht total egal sein (dachte ich). Dann wollte er auch gerne meine Schwester kennenlernen und dass ich seinen besten Freund kennenlerne, der bei ihm zu Besuch war. Aber dazwischen und danach kam nicht viel von ihm, nur small talk.
Irgendwann habe ich ihn gefragt, was los sei und ob er sich nicht mehr mit mir treffen wollen würde. Wenn das so wäre, dann soll er mir das doch zumindest sagen. Er meinte dazu nur, dass es nicht so sei. Letztendlich meinte er es waren familiäre Probleme (seine Oma lag im Sterben), dass er etwas komisch sei.

Zum Ende meiner Zeit dort war es dann so, dass wir in meiner letzten Woche zusammen Essen waren Montags. Freitags bin ich abgereist. Er meinte noch, dass wir uns auf jeden Fall vorher noch sehen, aber das hat nicht mehr geklappt. Ich habe ihn gefragt, ob er Donnerstags noch was trinken gehen möchte, da es mein letzter Tag sei. Er hat mir darauf Nachts geantwortet. Er meinte jedoch, dass er länger nicht geschlafen hatte und wohl üble Arbeitszeiten hätte in der Woche. Danach dachte ich dann nur noch: Ok, dann ist das ja jetzt klar. Wenn da wirklich mehr gewesen wäre, hätte er sich doch aufgerafft um mich noch einmal zu sehen, oder? Oder hab ich zu viele Andeutungen zu meinen Absichten gemacht zurückzukommen (dachte nämlich immer mehr an eine Rückkehr, da es mir so gut dort gefiel)?

Ich war sehr traurig, aber hatte zumindest das Gefühl, dass ich jetzt wisse woran ich bei ihm bin und dafür mich neu auf die Beziehung zu meinem (Ex)Freund konzentrieren könnte. Aber: Freitags am Tag der Abreise schreibt er mir dann und fragt nach meiner E-Mail Adresse und Skype Na gut, aus Nettigkeit vielleicht dachte ich. Aber. Seit dem schreibt er regelmäßig. Einmal haben wir geskypt. Ich verstehe nicht, wieso er mir noch schreibt nun. Nur zum Warmhalten? Aber das bringt doch eigentlich nicht so richtig was. Ich bin ja nicht mal im selben Land wie er und es wird immer ungewisser, ob ich jemals bzw. in naher Zukunft zurückkomme außer vielleicht für Ferien. Ab und an kommen mal ganz süße nette Worte, von wegen er würde mich mögen, oder vermissen oder mich sehen wollen oder mal ein Kuss. Dann manchmal keine Andeutungen, nur Smalltalk.

Letztendlich hab ich eigentlich keinen Anteil an seinem Leben und er nicht an meinem. Wir schreiben halt ab und zu, aber erzählen uns nicht unseren Tagesablauf. Na ja, so viel gibt es auch nicht zu erzählen, aber trotzdem. Ich hätte gerne mehr Kontakt, da ich ihn näher kennenlernen möchte und sehen möchte was das genau mit uns ist. Ich verstehe aber auch irgendwo, dass er einen anspruchsvollen Job mit heftigen Arbeitszeiten hat. Habe schon selber Schichtarbeit gemacht und war immer der totale Zombie und hab mich da kaum mit Freunden getroffen.

Ob es eine Zukunft geben könnte? Theoretisch hätte ich die Möglichkeit in meinen alten Job nach Spanien zurückzugehen, würde jedoch sehr viel weniger verdienen als in Deutschland. Allerdings ist es ein cooler Job und etwas Ähnliches würde ich auch in DE machen (nur mit besserem Gehalt).

Ich stecke also zwischen meinem Freund und dem anderen. Ich würde gerne Klarheit haben zu dem Anderen, damit ich nicht wegen ihm nach Spanien zurückgehe. Ich versuche meine Beziehung zu meinem Freund und die Sache mit dem anderen unabhängig zu betrachten. Aber: Der Andere ist extrem präsent in meinen Gedanken Mein Freund weiß, dass es mit uns auf der Kippe steht, auch von seiner Seite aus ist es einfach ein anderes Gefühl, aber er möchte kämpfen und versichert mir immer wieder, dass er sich keine andere Frau vorstellen kann.

Ich weiß, dass es falsch ist, was ich hier tue, ich fahre ja quasi zweigleisig zumindest im Herzen. Aber es hängen so viele Sachen davon ab.
Zur Zeit schaue ich nach einem Job und ich würde nur meinem Freund zu liebe dorthin ziehen, wo er jetzt ist. Sonst würde ich zu Hause bzw. in der Nähe bleiben oder nach Spanien zurückgehen (evtl. auch wenn ich wüsste, dass es mit dem Anderen nichts werden würde).
Weiß einfach nicht, ob es sich lohnt noch in die Beziehung zu meinem Freund zu investieren, wenn da kein Gefühl mehr ist, wenn ich ihn küsse und ich keine Lust auf Sex mit ihm habe, dafür aber sofort unglaublich heiß werde, wenn ich nur an den anderen denke oder seine Stimme höre oder total aufgeregt bin, wenn er mir schreibt.

Mein Freund bietet mir jedoch eine Sicherheit, die ich eigentlich immer gesucht habe in einer Beziehung, es könnte eigentlich perfekt sein, wenn ich nur Lust auf ihn hätte Wir beide können uns vorstellen, dass unsere Beziehung ein Leben lang halten könnte, aber irgendwann würde uns vielleicht etwas fehlen (?), es ist nur nicht diese leidenschaftliche besondere Beziehung, sondern eher sehr freundschaftlich basiert.
Soll ich meinen Freund für den anderen wirklich verlassen? Bin total verwirrt und unglücklich
starla000 ist offline  
Alt 10.12.2013, 21:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo starla000, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 11.12.2013, 07:46   #2
pololady
Member
 
Registriert seit: 03/2011
Ort: in der Mutterstadt
Beiträge: 187
Hallo!
Also ich muß schon zugeben, so ganz einfach ist es nicht, durch deinen Text durchzusteigen - zwei verschiedene Länder und zwei verschiedene Männer...
Korrigiere mich, wenn ich da etwas falsch verstanden habe:
Also Du bezeichnest Deine ehem. "Affaire" auch als Deinen Freund, oder wünscht Dir zumindest teilweise, es wäre Dein Freund?
Sorry, aber so wie es sich anhört, warst Du für diesen Mann nur interessant, als Du fest vergeben warst.
Wenn ein Mann sich auf eine Frau einläßt, die in festen Händen ist, tut er das meist aus bestimmten Gründen:
a) er läuft nicht Gefahr, sich früher oder später an sie binden zu müssen
b) er braucht keine Beziehung zu führen
und c) der Reiz des "Verbotenen" und der Reiz,in irgendeiner Form dem regulären Freund in etwas Überlegen zu sein - sonst würde sich die Frau ja nicht auf ihn einlassen, wenn ihr nicht etwas in ihrer Beziehung fehlen würde
(das streichelt ganz schön das Ego des Mannes)
Wenn die Frau ihm dann signalisiert, daß er quasi "gewonnen" hat,sie ihren Freund für ihn aufgeben würde, ist der Reiz dahin - es droht ihm eine feste Beziehung führen zu müssen und er muß diese Frau nicht mehr "erobern".
In Deinem Fall hat er Dir meiner Meinung nach deutlich gezeigt, wie sehr sein Interesse von ihm an Dir abgeflaut ist - sein Date versetzen oder mehrere Stunden zu spät kommen zeugt von Desinteresse und Respektlosigkeit.
Das er zur Zeit wieder den "unverbindlichen" Kontakt zu Dir sucht, deute ich einfach als Neugier (ob es evtl. wieder oder noch einen festen Partner
in Deinem Leben gibt) oder wie Du schon geäußert hast, als "Warmhalten"...
(die räumliche Entfernung spielt dabei keine Rolle, eher wieder das männliche Ego, das bestätigt wird, dadurch das die Frau auch bemüht ist, Kontakt zu halten...weil "man(n) ja so ein toller Hecht war/ist...)
Also ich würde Dir zu diesem Mann raten (wenn Du weiterhin Interesse an einer Beziehung mit so einem "Luftikus" hast): Mach Dich rar. (Auch wenn es nur oberflächlicher Small - Talk zu sein scheint - antworte ihm nicht immer auf Kontaktversuche... deute an, Du hast einen anderen interessanten Mann kennengelernt... dann wird sein "Jagdtrieb" vielleicht wieder erwachen, weil Du wieder interessant für ihn wirst...

Zu Deinem Freund: Meiner Meinung nach hat es überhaupt keinen Sinn mehr, diese "Beziehung" fortzuführen. Klar, verschwindet die anfängliche Leidenschaft in einer längeren Beziehung...aber nicht in dem Sinne, daß da überhaupt keine erotischen Reize mehr sind... wie willst Du denn eine Zukunft mit einem Mann aufbauen, mit dem Du nicht mehr schlafen willst?
Wie sieht es mit Kindern aus in der Zukunft?
Wenn welche gewünscht sind, dann läßt sich das kaum (ohne medizinische Hilfe) bewerkstelligen, ohne miteinander zu schlafen, oder?
Du willst mit jmd. alt und grau werden, der Dich jetzt schon nicht mehr optisch anspricht und sexuell null reizt?
Du willst die nächsten Jahre oder Jahrzehnte keinen Sex mehr haben, aus
Rücksicht auf eine Beziehung, die eigentlich nur noch platonisch ist???
Willst Du Deinen Freund all die nächsten Jahre immer wieder betrügen, um Sex zu haben?
So eine Beziehung - Sicherheit hin oder her - ist doch zum Scheitern verurteilt, wenn nicht jetzt, dann in ein paar Jahren, oder?
Vielleicht solltest Du ihm wirklich vorschlagen, eine Freundschaft mit Dir einzugehen, anstatt einer Beziehung?
Wenn ihr gut miteinander reden könnt, Euch gut versteht, aber gegenseitig nicht mehr attraktiv findet, wäre das soch die ideale Basis für eine platonische Freundschaft, oder?
So, das war jetzt viel geschrieben von mir, aber ich hoffe, es bringt Dich ein bißchen weiter... mal die Sicht von einer Außenstehenden gelesen zu haben.
Ich wünsche Dir alles Gute und das Du bals weißt, was / wen Du wirklich willst!!!
LG
pololady ist offline  
Alt 11.12.2013, 08:55   #3
Ana Luz
Member
 
Registriert seit: 12/2009
Beiträge: 314
Ich würde deinen Freund unabhängig vom anderen verlassen. Du liebst ihn meiner Meinung nach eindeutig nicht. Ich sehe nicht dass irgendwo Liebe aus deinem Text spricht. Er hat dich von Anfang an nicht überzeugt, aber hat wahrscheinlich hartnäckig um deine Aufmerksamkeit gebuhlt (das können die nämlich richtig gut)
du liebst das Gefühl von ihm umschwärmt zu sein und auf Händen getragen zu werden, aber nicht ihn. Ihr habt scheinbar auch keine richtige Basis, ihr haltet beide an etwas fest was schon tot ist. Ich sehe nicht dass ihr eine gute Basis für eine lange Beziehung habt, ich sehe nirgendwo Respekt vor allem von deiner Seite. Klar man ist jung und man muss auch das machen was einem Spass macht, aber es kommt hier eher so rüber als ob du immer vor ihm geflüchtet wärst.Viele Sachen kann man ja auch gemeinsam, erleben. Das mit dem anderen musste über kurz oder lang in dieser Beziehung ja passieren, weil du mit dem Anderen nur zusammen bist, weil er deinen Wunsch nach Geborgenheit verkörpert. Aber was ist mit den anderen Dingen?
Sei fair zu deinem Freund und mach Schluss und lasse ihm die Chance jemanden kennenzulernen, der wirklich nur ihn will. Und auch dir würde es besser gehen dich zu trennen und erst einmal allein zu sein und dir klar zu werden was du wirklich willst. Gleich in eine Beziehung mit einem anderen zu hopsen wird dich auf Dauer auch nicht glücklich machen, vor allem weil der andere ja es drauf angelegt hat und ihm deine Beziehung einen Dreck bedeutet hat, meinst du dieser Kerl wird Respekt haben, wenn er mit dir in einer Beziehung ist?Wohl kaum
Ana Luz ist offline  
Alt 11.12.2013, 10:48   #4
Time2bcool
abgemeldet
Ich schließe mich den Vorschreiberinnen an und ergänze noch, dass deine "Sicherheit" bezüglich deines Freundes auf Sand gebaut ist, denn
Zitat:
Mein Freund weiß, dass es mit uns auf der Kippe steht, auch von seiner Seite aus ist es einfach ein anderes Gefühl, aber er möchte kämpfen und versichert mir immer wieder, dass er sich keine andere Frau vorstellen kann.
wenn er das mit dem Anderen wüsste, wäre das hinfällig, dass er sich keine andere Frau vorstellen kann.

Seit deiner Zweigleisigkeit bist du diese Frau definitiv nicht mehr, und zumindest dein Unterbewusstsein weiß das auch, dass alles nur auf einer Lüge aufgebaut wäre. Und davon kommen deine Gefühle bestimmt nicht zurück.
Time2bcool ist offline  
Alt 11.12.2013, 17:02   #5
starla000
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 3
Erstmal super vielen lieben Dank für eure Worte!!!! Das hilft mir in diesem Schlamassel etwas weiter.

Was ihr über den Anderen sagt (den ich nicht als meinen Freund bezeichne, sondern als Affäre), ist wirklich gut und gibt mir zu denken. Als es zu den intimeren Annäherungen mit ihm kam, hatte ich für einen klitzekleinen Moment auch den Gedanken von wegen "hey, der respektiert NULL, dass ich in einer beziehung bin..." aber ich hatte diesen Gedanken total vergessen, bis du mich wieder darauf gebracht hast und diesen weitergedacht hast bis hin zu der Respektlosigkeit. 1000 Dank! Ich habe sein Verhalten wohl zu oft auf den kulturellen Unterschied, seine Arbeitszeiten und seine familiären Probleme geschoben, aber ich hab ja gesehen, dass er am Anfang auch alles sehr gut unter einen Hut bekommen hat, um sich weiter mit mir zu treffen. Nur später wurde es ja dann "schwierig"...

Ich bin übrigens die Tage während eines Gesprächs mit dem Anderen fast vom Stuhl gefallen!!! Ich habe voraussichtlich nächstes Jahr in meinem Nebenjob in einer anderen Stadt zu tun und hatte ihm davon erzählt. Und da meinte er, dass er ja auch kommen könnte und wir quasi einen Städtetrip draus machen, dann könnten wir uns mal wiedersehen.... Na ja, ich weiß, das hat wahrscheinlich nichts zu bedeuten von seiner Seite aus (insbesondere wenn man sich mal sein Verhalten im Sommer anschaut und das was ihr mir dazu geschrieben habt, von wegen Ego u. Männer), aber wundern tuts mich jetzt doch. Aber wer weiß, ob das nicht nur so daher gesagt war. Mal schauen.

Bei meinem Freund ist es so, dass ich immer wieder denke, dass es doch nicht "nur" wegen Sex mit uns auseinandergehen kann. Er ist einfach eine Konstante, ein Vertrauter unter sehr wenigen in meinem Leben. Was mich wohl auch hindert die Beziehung zu beenden, ist die Angst niemals wieder so jemanden wie ihn zu finden und man sich ja auch festlegen muss, denn die große Leidenschaft überlebt wohl keine langjährige Beziehung Mich macht das einfach so unendlich traurig, aber ich muss mich entscheiden, weiß nur einfach nicht wie.
Wenn ich mit ihm Schluss mache, werde ich mit Sicherheit nicht mit dem Anderen in eine Beziehung stürzen, ich könnte ja noch nichtmal 100%ig sagen, ob das mit uns langfristig so gut passt (obwohls natürlich dann schon toll wäre), da das eher auf oberlfächlich-freundschaftlich + super wahnsinns Sex und eine nette Zeit in Spanien aufgebaut ist und mir sein komisches Verhalten doch zu denken gibt.

Mein Freund hat übrigens vorgeschlagen eine Paartherapie zu machen. Generell ist das eine gute Idee, aber es wird wohl eher dazu beitragen, dass wir uns trennen, als das sich unser Sexleben verbessert. Wir sind 26 und 27 Jahre alt und seit 2,5 Jahren in einer (Fern-)Beziehung... Da sollte es doch eigentlich noch richtig gut laufen als das man eine Paartherapie in Erwägung zieht? Allerdings ist es mit ihm meine erste längere Beziehung, so dass ich da nicht viele Erfahrungen vorweisen kann.
starla000 ist offline  
Alt 11.12.2013, 20:36   #6
Radiokopf
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2010
Beiträge: 826
Verlasse seinen Freund. Du liebst ihn nicht und hast es auch scheinbar nie. Du bist nicht gut für ihn.
Radiokopf ist offline  
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:38 Uhr.