Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 02.05.2014, 12:23   #11
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Sry, aber eigentlich kannst du sie ja Leidensgenossin bemitleiden, weil er mit ihr das Gleiche abzieht wie mit dir.

Und nicht ER hat die ein Recht "genommen", du hast dieses Recht abgegeben, nämlich in dem Moment, als du sagtest, ich liebe ihn mehr als mein Leben.

Wenn dir dein Leben weniger wert ist als eine andere Person, dann kann diese Person halt mit dir machen, was sie will, weil DU sie damit dazu berechtigst.
leonora ist offline  
Alt 02.05.2014, 12:23 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo leonora, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 02.05.2014, 12:30   #12
lune
abgemeldet
Zitat:
Zitat von snowface99 Beitrag anzeigen
Du hast recht. Ich bin nicht nur wütend, ich bin stinksauer..
Ich wollte ihn nicht zurücknehmen. ich wollte die Gelegenheit bekommen, ihn zu verlassen. Denn so hatte es immer den anderen Eindruck. Er hat mich für eine ..... verlassen. Gut, ich versuche mich zurückzuhalten mit den Schimpfausdrücken. Dennoch wäre es gelogen, wenn ich sagen würde, ich wünsche ihm nicht die Dinge aus meinem Vorhergehenden Post.
Ich bin ein ehrlicher Mensch. Klar, als Kind hab ich meine Eltern schon mal angelogen. Wenn ich doch die Schokolade gegessen habe, oder sonst solche Kleinigkeiten. Kurzum, ich bin ein ehrlicher Mensch! Lieber sage ich die Wahrheit und trage die Konsequenzen, als das ich mich mit Lügen durchmogele.
Sie fühlt sich wie die Königin der Welt. Er hat MICH für Sie verlassen!

Zu meiner Person: ich habe mein lebenlang, keine Unterscheidung zwischen Nationalität, Aussehen oder Bildung gemacht. Ich habe jeden gleich behandelt und ich habe jedem, der andere wegen "Unterschieden" beleidigt, gemobbt oder gehänselt hat, meine Meinung gesagt.

Ich muss das betonen, weil das was ich jetzt sagen werde, von einigen sicherlich als rassisstesch oder voreingenommen interpretiert werden wird.

Sie muss sich wie die Königin der Welt fühlen, weil sie in einer Fabrik arbeitet. Rundlich ist, Aussehen ist geschmacksache, ..

Egal, kurzu um, sie ist das Gegenteil von mir. Und er rennt noch in der Gegend rum, sammelt sich plus punkte bei ihr, weil sie denkt, er hat MICH für SIE verlassen.
Das stimmt einfach nicht. Er hat mir niemals die Möglichkeit gegeben ihn zu verlassen. Als er mit der "ersten" zusammen war, habe ich ihm gesagt, wenn du das nächste mal mit einer Frau ausgehst, möchte ich das gleich am selben Tag wissen. Damit ich meine Koffer packen und gehen kann.

ER HAT MIR DIESES RECHT GENOMMEN!!! Zum zweiten Mal!!!
Alles was ich hier lese ist verletzter Stolz und dass du nicht verstanden hast, worum es mir geht. Du kannst hier schon Kraftausdrücke verwenden bis du verwarnt wirst. Aber darum gehts nicht. Wenn du diesen Hass und diese Worte weiterhin denkst und fühlst, wirst du es noch lange mit dir herumtragen. Hör auf damit und lerne, wie man Dinge einfach mal gut sein lässt!
lune ist offline  
Alt 02.05.2014, 12:35   #13
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Dieses "Warum fühlt er keine Reue" bedeutet übersetzt "Was kann ich machen, dass er das alles sicher unheimlich bereut, am besten am Boden liegt und sich windet"

wie viele dieser warum machst du das, hast du das gemacht fragen, die alle sagen "Ich will das du es anders machst" - nur machen die Menschen eben nicht immer, was man gerne hätte, so wie man es selbst nicht tut.
leonora ist offline  
Alt 02.05.2014, 12:41   #14
snowface99
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2014
Beiträge: 21
@leonora: Diese Worte habe ich ihm gegenüber nie benutzt. Aber das sind Gefühle.. kannst du deine Gefühle IMMER beeinflussen? Liebe ist ein Gefühl, das ist da oder nicht da.

@lune: mir ist bewusst, dass du es nicht böse meinst. An dieser Stelle möchte ich mich entschuldigen, falls ich gereizt klinge.
Mir geht es nicht um die Verwarnung...

Hast du dich schon einmal hilflos gefühlt? Machtlos? Unfair behandelt und du konntest absolut gar nichts dagegen tun? Jede Lüge, jeder hinterhalt hat funktioniert. Und obwohl du gar nichts gemacht hast, warst du schlichtweg die böse?
Wie gesagt, dass war lediglich die Kurzfassung. ich kann nicht 12 Jahre in einem Forum zusammen fassen. Da müsste ich ein Buch schreiben.

Du sagst, ich soll lernen damit umzugehen. Verstehe ich. Sag mir wie?
snowface99 ist offline  
Alt 02.05.2014, 13:11   #15
lune
abgemeldet
Zitat:
Zitat von snowface99 Beitrag anzeigen
@leonora: Diese Worte habe ich ihm gegenüber nie benutzt. Aber das sind Gefühle.. kannst du deine Gefühle IMMER beeinflussen? Liebe ist ein Gefühl, das ist da oder nicht da.

@lune: mir ist bewusst, dass du es nicht böse meinst. An dieser Stelle möchte ich mich entschuldigen, falls ich gereizt klinge.
Mir geht es nicht um die Verwarnung...

Hast du dich schon einmal hilflos gefühlt? Machtlos? Unfair behandelt und du konntest absolut gar nichts dagegen tun? Jede Lüge, jeder hinterhalt hat funktioniert. Und obwohl du gar nichts gemacht hast, warst du schlichtweg die böse?
Wie gesagt, dass war lediglich die Kurzfassung. ich kann nicht 12 Jahre in einem Forum zusammen fassen. Da müsste ich ein Buch schreiben.

Du sagst, ich soll lernen damit umzugehen. Verstehe ich. Sag mir wie?
Ja habe ich, zwar nicht in einer Beziehung, aber 5 Jahre derbes Mobbing und völlige Einsamkeit...Rufmord von der üblen Sorte und das obwohl ich niemandem etwas getan habe sondern aus Neid.

Ich habe diese Person, die das ausgelöst hat und mal meine Freundin war, auch nicht mehr gemocht, aber ihr nie sowas gewünscht. Ich habe viel geweint und ja, teilweise auch mich selber bemitleidet, denn es war eine verdammt harte Zeit.

An Deiner Stelle hätte ich mich niemals bei der neuen gemeldet, weil es peinlich ist und ich gewusst hätte, dass ich den kürzeren ziehe. Das hättest Du bei reiflicher Überlegung auch gemerkt.

Wie du damit umgehen kannst? Indem Du als erstes nach vorne schaust und aufhörst, über Dinge, die nun vorbei sind, nachzudenken. Es ist passiert, was passiert ist, Du kannst es nicht mehr ändern. Du willst ihn weder zurück wie du sagst, noch kannst Du ungeschehen machen, was war. Also statt an gegebenen Dingen herumzukauen und es für Dich immer wieder selber aufzurollen, lass es ruhen! Lege es ab unter "Vergangenheit", begreife, dass es so kam, weil alle - auch Du - ihren Beitrag dazu geleistet haben, was alles passiert ist. Hör auf, einen einzigen Schuldigen zu suchen dem Du dann Deinen Schmerz zur Last legen kannst. Du willst unbedingt, dass er für seine Tat an den Pranger gestellt wird und er dafür büssen muss. Alles was ich Dir dazu sagen kann ist: Irgendwann fällt auch er auf die Schnauze, so ist das Leben, da ist es gerecht. Aber je mehr Du versuchst, dazu beizutragen, machst Du Dich nicht nur umso lächerlicher sondern es wird wieder auf Dich zurückfallen. Es ist vorbei! Du hast weder gezwungenermassen Kontakt mit ihm oder ihr, sie könnten Dir theoretisch nie mehr über den Weg laufen. Sei doch froh! Du kannst wieder jemand kennenlernen, der Dich eben NICHT verarscht und mit ihm glücklich werden, während er wahrscheinlich sein Leben lang in Lügen verbringen wird. Das sollte Dir genügen.

Aber nicht nur das. Du solltest lernen, positiv zu denken. Positives Denken - positive Energie - bringt positives Leben, Entspanntheit und einen besseren Umgang mit den Mitmenschen.

Weisst Du, ich habe aufgrund meiner Kindheit und dem Mobbing auch viele negative Energien in mir getragen. Ich habe mich auch in Schatten gehüllt, allerdings statt in Wut in viel Trauer und Schmerz. Ich habe mich dadurch zu einem sehr ernsten Menschen entwickelt, auch, weil schon meine Kindheit keine leichte war. Du kannst Dir ja vorstellen, was aus so jemandem wird: Ein depressiver Eigenbrötler.

Mit positiven Energien habe ich aus dieser Misere herausgefunden. Ich rede nicht von irgendwelchen Engelsessenzen oder Wünschelrutentanten. Als ich beschloss, nicht mehr traurig zu sein - wie du auch beschliessen kannst, nicht mehr wütend zu sein - nahm ich mir vor, mir nur noch Gutes zu tun, so gut ich kann. Ich unternahm Dinge, die man nur aus dem Fernsehen kannte damals , vor allem Extrem Sport wie Bungee Jumping, Sky Diving, Canyoning, Base Jumping, habe angefangen mit Fitness-Training und mich da weitergebildet. Ich habe mich von negativen Menschen getrennt, die mir mein neues Leben, statt mich zu unterstützen, vor Neid zerfressen nur schlecht geredet haben...ich habe mir einfach Freude geholt.
Ebenso habe ich mich - und auch das könnte Dir helfen - mit buddhistischen Weisheiten beschäftigt und bin der Überzeugung, dass mir die Verinnerlichung dieser Weisheiten vor allem im positiven Denken und im Umgang mit den Mitmenschen enorm viel geholfen haben.

Ich will nicht zu spirituell werden, aber wie ich das so lese, trägst Du viel Ballast mit Dir rum, den Du Dir selber auferlegst.
lune ist offline  
Alt 02.05.2014, 13:38   #16
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.782
Hallo snowface99,

warum ziehst du so über diese andere Frau her? Im Grunde ist es
dein Partner gewesen, der dich mit ihr betrogen hat, obwohl dieser
in einer Beziehung steckte. Auf ihn müsstet du also sauer sein,
wenn dir Treue so wichtig ist. Glaubst du, du könntest ihn ver-
ändern, indem du seinen Gespielinnen mit moralischen Vorträgen
kommst und hoffst, dass diese dann keinen Sex mehr mit deinem
Mann wollten? Eigentlich zeigt eine solche Einstellung nur, dass
man zu feige ist, sich mit dem wirklichen Problem auseinander
zu setzen und die Konsequenzen daraus zu ziehen. Nicht die
Frau (auf welche du nun deine ganze Wut- die eigentlich auf dich
selbst gerichtet ist, wegen deiner Unfähigkeit) ist dein Problem,
sondern der zu deinen Beziehungsvorstellungen nicht passende
Ex-Partner von dir, den du bis heute nicht losgelassen hast.

Die andere Frau geht dich im Grunde gar nichts an, denn sie kann
machen was und leben, wie sie will.
Sie muss ganz sicher nicht deinen moralischen Ansichten Folge leisten,
was ist das bitte für eine Erwartungshaltung von dir? Kannst du dich
damit selbst ernst nehmen?

Offensichtlich hast du dich von deinem Partner trennen wollen, weil
du mit ihm und seiner Art nicht zufrieden gewesen bist, eure Vor-
stellungen von einer Beziehung nicht zueinander passten. Das kommt
leider eben vor, ist traurig, aber eben nicht zu ändern, deshalb muss
man das einfach akzeptieren können.

Jetzt lebt er mit einer Frau zusammen, wo es für ihn vermutlich passt.
Und selbst wenn deren Beziehung deinen Vorstellungen nun überhaupt
nicht entspricht, weil er sie deiner Meinung nach angeblich betrügen
und belügen würde, ist und bleibt das allein deren Angelegenheit, wofür
sich niemand der beiden dir gegenüber rechtfertigen muss.

Weshalb bist du deinem Ex-Partner, mit dessen Untreue und Lüge-
rei du, wie du jedenfalls behauptest, nicht klargekommen bist, wei-
terhin hinter her gerannt und hast dir über Jahre Hoffnungen ge-
macht, dass er sich für dich ändern würde?
Du liebst ihn doch gar nicht so, wie er nun mal ist, mit dieser Untreue.
Weshalb klammerst du dich dann trotzdem mit deine Vorstellung wie er
sein könnte, an ihn, anstatt ihm sein Glück zu gönnen und dich selbst
nach einem passenden Partner umzusehen?

Wo ist deine Selbstachtung geblieben? Such dir einen Mann der deinen
Vorstellungen entspricht und mach nicht andere für dein eigenes Glück
verantwortlich.
Lilly 22 ist offline  
Alt 02.05.2014, 13:58   #17
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.782
Hallo snowface99,

Zitat:
Zitat von snowface99 Beitrag anzeigen
Und ich bin die einzige die leidet?
leiden tust du nur deshalb, weil du die Dinge nicht akzeptierst, wie
sie sind. Du hast deine Beziehungsvorstellungen, zu denen er nicht
passt. Du hast ihn deshalb verlassen, stehst aber nicht hinter deiner
Entscheidung, sonst müsste es dir egal sein, was er treibt.

Du bist dermaßen auf das Leben der Anderen fixiert und mit deiner
Vergangenheit beschäftigt, dass du dich selbst und die Gegenwart
nicht siehst. Das ist ein von dir selbst gemachtes Problem!

Du bist zudem so blind vor Wut bzw. Hass, dass du dich am Ende
damit selbst lächerlich machst und vor allem dir damit überhaupt
nichts Gutes bringst.

Hass bedeutet u.a. es nicht ertragen zu können, nicht geliebt zu
werden, von der Person, von der man es sich wünscht. Hass be-
deutet auch die Unfähigkeit, die gegebene Realitäten zu ertragen.

Übe dich in Vergebung. Vergib deinem Ex- Partner, dass er sich
für dich nicht verbiegen konnte. Vergib ihr, dass sie sich in ihn
verliebt hat. Lass den beiden ihren Frieden und finde deinen
eigenen Frieden. Auch du bist nicht ohne Fehler und nicht immer
die Gute. Tue das vor allem für dich, damit deine Ver-
bitterung verschwindet und du irgendwann auch wieder dein
Glück ins Visier nehmen kannst.
Lilly 22 ist offline  
Alt 02.05.2014, 14:01   #18
snowface99
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2014
Beiträge: 21
@lune: Es tut mir leid, dass du ähnliches durchlebt hast. das wünsche ich niemandem (auch nicht ihm, ihm wünsche ich schlimmeres). ich danke dir. ich werde versuchen, deinen Rat zu herzen zu nehmen.
Ich habe immer anderen Menschen geholfen, dass tue ich noch. ich ertrage es nicht, wenn andere leiden.
Das er wirklich mal auf die Nase fällt, bezweifele ich. Es gibt Menschen, die kommen mit einfach allem durch. Er gehört zu dieser Sorte.
Nicht nur Liebe macht blind. Auch Schmerz kann einen erblinden lassen. Ich habe so oft, auf sovieles verzichtet, nur damit andere ihre Ziele erreichen konnten. Und das war in Ordnung für mich. Weder habe ich Neid, noch Eifersucht verspürt. Ich war glücklich damit jemand anderem helfen zu können.
Aber diese Ungerechtigkeit... Der Schmerz hat mich übermannt. Ich konnte es nicht glauben, weil ich das gerade von ihm nicht erwartet hätte..
Ich habe so einiges versucht, vergeblich.
Ich habe außer dieser Erfahrung noch so einige andere schlimme Dinge in meinem Leben erlebt und trotzdem immer nie meinen Lebensmut verloren. Ich habe versucht diese Erfahrungen hinter mir zu lassen, und habe weiter gelebt.
Das was er abgezogen hat, hat mir den Boden unter den Füssen weggerissen.
Gut, du hast recht. Ich werde versuchen, die Vergangenheit in der Vergangenheit zu lassen.
Doch sollte er tatsächlich den Mut haben mir noch einmal über den Weg zu laufen, wie soll ich reagieren? Versteh mich nicht falsch, ich finde deine sachliche, rationale Art zu antworten vertrauenswürdig. Darum frage ich.
Einen anderen? Nein, ich habe meine Lektion gelernt. Das meine ich ja, für mich ist es unvorstellbar, jemals wieder jemandem zu vertrauen. Beim kleinsten anschein, würde ich "den anderen" verlassen. Aber sie klebt ihm wie pech am Schuh. Das ist für mich unbegreiflich.

@lilly: ich bin über die andere Frau so wütend, weil immer 2 zu einem Betrug gehören. Derjenige der Betrüg und derjenige der mitmacht. Sie wusste, dass es mich gibt, dennoch hat sie sich ihm an den Hals geschmissen. Klar, er hat mitgemacht. Aber ich rede nicht mal mit Männern, wenn ich weiß das sie ne Freundin/Frau haben, ohne das dann der andere Partner dabei ist! Ganz einfach, um sowas gar nicht erst zu provozieren. Ich bin nicht eitel! Dennoch kann ein zusammen treffen sowas provozieren, muss nicht. Kann aber.
Ich bin ein treuer Mensch. Und selbst, wenn eine einsame zweisamkeit nicht unbedingt eine Affaire provoziert, vielleicht ist ja der andere Partner dagegen? Ich möchte auch dafür nicht die Ursache sein.

Aber sie, hat sich ihm an den Hals geschmissen, obwohl sie wusste, er hat jemanden in seinem Leben. Sie hat sich ihm an den Hals geschmissen, obwohl sie selber betrogen wurde, von ihrem Ex-Mann und wissen sollte, wie schmerzlich so eine Erfahrung ist. Dafür werde ich ihr nicht das Glück der Welt wünschen. Sie ist mitschuld. So sehe ich das. Korrigiere mich, wenn ich mich irre.
snowface99 ist offline  
Alt 02.05.2014, 14:11   #19
snowface99
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2014
Beiträge: 21
Sicher eine Beziehung kann auseinander gehen. Aber der richtige Schritt ist es, ERST DIE BEZIEHUNG ZU BEENDEN und sich dann einen anderen Partner/in suchen.
Nicht umgekehrt.
Klar bin ich nicht perfekt. Wer ist das schon? Weder will ich das sein, noch will ich einen perfekten Partner. Das was man am anderen liebt, sind ja gerade die Ecken und Kanten.
Aber Betruf, Verrat..


Du lilly sagst: Hass bedeutet u.a. es nicht ertragen zu können, nicht geliebt zu
werden, von der Person, von der man es sich wünscht. Hass be-
deutet auch die Unfähigkeit, die gegebene Realitäten zu ertragen.

und ja, da gebe ich dir recht.
Dennoch, ich habe oft versucht ihm zu vergeben. Das Resultat war, dass er wieder versucht hat einen auf Freund zu machen, wir uns öfter gesehen haben, ich ihm wieder gesagt habe, ich ertrage seine zweigleisigkeit nicht.
Irgendwann habe ich mich gefragt, warum soll ich ihm vergeben, wenn er nicht einmal darum bittet? Wenn er nicht einmal bereut, was er getan hat, was er tut?

Jedesmal, wenn wir wiedermal beschlossen haben uns nicht mehr zu sehen, hat er versucht eine Tür für sich offen zu lassen.
"Ich werde an dich denken." "Wundere dich nicht, wenn ich mich nach einigen Monaten oder vielleicht Jahren doch bei dir melde." "Du wirst immer was besonderes für mich bleiben." bla bla bla.

Das wollte ich nicht. Dieses Emotionale PingPong hat mich fertig gemacht.
Ende bedeutet, Ende! Nicht pause! Ich hatte keine Lust mehr den Platzhalter zu spielen. Aber jedesmal, wenn ich diese Dinge gehört habe, habe ich gedacht, so ernst kann er es mit ihr ja nicht meinen, wenn er von mir nicht loskommt.
Klar, war das auch wunschdenken. Ich habe ihr ihr Glück nicht gegönnt, vor allem nicht, weil sie ja mitschuld an meinem Unglück war. Ich bin ein fairer Mensch. Ich dulde es nicht, wenn andere Menschen unfair behandelt werde, auch behandele ich keine Menschen unfair. Aber das war definitiv unfair..
snowface99 ist offline  
Alt 02.05.2014, 14:48   #20
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.782
Hallo snowface99,

Zitat:
Zitat von snowface99 Beitrag anzeigen
Aber ich rede nicht mal mit Männern, wenn ich weiß das sie ne Freundin/Frau haben...
und du siehst dich somit als das Maß aller Dinge? Wow, das wär ganz
schön arrogant und intolerant. Jeder Mensch ist anders und pflegt
seine eigenen Ansichten. Lern das zu akzeptieren. Du bist nicht die
Erzieherin von allen anderen Menschen und auch nicht Gott.

Sie durfte ins Bett gehen, mit wem sie wollte. Es ist nicht ihr Problem,
wenn er dich betrügt. Es ist letztlich nicht einmal sein Problem, weil
er mit seiner Untreue kein Problem hat. Es ist unterm Strich allein
dein Problem, weil du an der Vorstellung von Treue für dein Leben
festhälst. Also musst du dir Menschen suchen, die das so sehen wie
du. Du hast aber kein Recht, deine Vorstellungen anderen aufzu-
drücken.

Und deine Beziehungsprobleme gehen auch nur dich und deinem
Partner etwas an. Da kannst du das Problem abwälzen wollen, wie
du willst. Es ist gut, dass sie dich abwimmelt und auf dein Gerede
nichts gibt. Sie lässt eben nicht zu, dass sich ein Dritter in ihre
Liebesbeziehung einmischen kann. Du hättest das damals eben so
wählen können, aber du hast deine Beziehung aufgeben wollen,
nun beschwer dich im Nachhinein nicht darüber, sondern stehe
zu deiner Entscheidung.

Und nur, weil er sich freundschaftlich weiter mit dir treffen wollte,
hat er dir keine Versprechungen auf mehr gemacht.

Vergeben tut man Anderen nicht, weil sie vor einem auf die Knie
gehen, sondern weil man so klug und weise in seinem Leben ge-
worden ist und weiß, dass alle Menschen ihre Fehler, Schwächen
und halt auch schlechten Seiten haben und niemand perfekt ist.
Man kann sich deshalb also in Vergebung üben und somit von
allem loslassen, Neuen offen gegen über stehen.
Im Grunde ist es nicht einmal wirklich selbstlos anderen zu ver-
geben, weil man damit nämlich viel mehr für sein eigenes Seelen-
wohl tut, als für den anderen. Der Andere ist nämlich nicht darauf
angewiesen, dass man ihm vergibt. Für den Anderen genügt es,
wenn er sich selbst seine und Anderen ihre Fehler vergibt.
Falls das also dein Denkfehler ist, weil du den beiden absolut nichts
Gutes gönnen möchtest, so sei dir gewiß, dass du dir damit nur selber
Schaden zufügst. Und was für eine Ausstrahlung magst du wohl
haben, wenn du so voller Verbitterung, Hass und Missgunst durch
das Leben ziehst?
Lilly 22 ist offline  
Alt 02.05.2014, 14:48 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Lilly 22, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:19 Uhr.