Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.08.2014, 15:29   #41
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.865
Hallo TimmyJimmy,

Zitat:
Zitat von Timmyjimmy Beitrag anzeigen
Aha...das mag wohl sein. Glaube mir, das würde ich inzwischen auch gerne, wenn ich das Rad der Zeit zurückdrehen könnte. Nur inzwischen hab ich ja mit dem "Fremdgehen" zu kämpfen. Oder soll ich mich auch mit dem zufrieden geben, weil ich es habe?
im Grunde genommen hat sich das Rad der Zeit bei dir
überhaupt nicht bewegt, dein eigentliches Problem hat
sich nur verdeutlicht. Ja, es geht auch heute noch da-
rum, sie so lieben und akzeptieren zu können, wie sie
eben ist oder sich eine neue Beziehung zu suchen.

Man muss sich nicht mit dem zufrieden geben, was man
hat. Liebe bedeutet aber eigentlich, seinen Partner so
lieben und akzeptieren zu können, wie er eben ist und
diesen sich nicht erst backen zu müssen.

Es liegt nun an dir, herauszufinden, ob deine Liebe groß
genug ist, um auch diese Seite an ihr akzeptieren zu
können. Niemand zwingt dich dazu, das ist allein dein-
ne Entscheidung, die nicht von Bequemlichkeiten oder
fremden Moralvorstellungen bzw. gesellschaftlichen
Zwängen abhängig gemacht werden sollte.

Wenn du dich mit deiner Frau wohl fühlst, sie begehrst
und sie an deiner Seite wünscht, dann steh dazu und
mach das Beste daraus, anstatt zu jammern, was du
alles lieber bzw. anders hättest.

Überleg auch mal, was deine Frau alles an dir liebt,
obwohl es im Grunde ebenso Schwächen sind, mit
denen sie ggf. nicht gerechnet hat bzw. die andere
Männer nicht hätten. Niemand ist perfekt. Auch du
nicht, selbst wenn du treu bist.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 15:29 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Lilly 22,
Alt 13.08.2014, 15:29   #42
Timmyjimmy
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2014
Beiträge: 31
...weil schon geschrieben....will es nicht mehr löschen:


Zum Thema Therapeuten:
Meine Frau hatte dann ab 03/2013 eine eigene Therapeuten, weil m.E. vieles mit mangelndem Selbstvertrauen zu tun hat. Eine Therapeutin "nur für Frauen".

Mit der hat sie dann das besprochen, was sie womöglich besser auch mir erzählt hätte. Aber "geredet" wurde in unserer Beziehung nicht. Ist in ihrer Familie nicht üblich und ich habe mit meiner Redsamkeit ein Vakuum ausgefüllt, dass zu einem Monolog führte.

Die Therapeutin war in keinster Weise eine Hilfe sondern hat Öl ins Feuer gegossen, was ja auch zum dem SuperGau mit dem Fremdgehen geführt hat. Inzwischen wurde die Therapeutin ausgewechselt gegen eine wirklich gute.

Der Kern ist der, dass ich meine Frau seit Jahren gebeten habe, mehr teilzunehmen an der Beziehung, selbst mitzugestalten, Impulse zu setzen, in Form eines liebevollen Umganges miteinander, auch im Bett. Ich wäre mir in einer Beziehung noch nie nie so einsam vorgekommen.
Angekommen ist leider immer nur: "Ich bin falsch, bin nicht die Richtige für ihn, die die er braucht.....usw......mangelndes Selbstbewußtsein.
Dabei hab ich eben übersehen, dass du Menschen nur durch Lob zu etwas motivieren kannst.
Das bekam sie dann auf Mallorca und ist 4 Wochen später 500km übers Wochenende zu ihm gefahren.....alles ohne mein Wissen.
Als ich dann um sie kämpfte, konnte sie feststellen, dass mir doch etwas an ihr liegt, ich sie nicht verlieren wolle. Seither ist vieles gerade gebogen, der Knoten ist quasi geplatzt....aber mit einer verdammt schweren Hypothek, die ich alleine zu wuppen habe.

Habe zu kämpfen mit den damaligen Lügen, dem mangelndem Vertrauen mir gegenüber, dem Hintergehen, dem Verrat, der Art und Weise Konflikte durch Flucht zu lösen, keine Loyalität, denkt für die Reise an alles nur nicht an Kondome, 4x steckt einer in meiner Frau obwohl Sex keine besondere Bedeutung für sie hat, ihr Antrieb war: "weil der mich gut fand"...usw.. Wenn sie mich hätte vernichten wollen, hätte sie es kaum grausamer tun können. Für sie war es ein Befreuungsschlag und das der offensichtlich damals alternativlos war, macht mich unheimlich traurig.
Heute heulen wir manchesmal beide und können nicht fassen, dass uns das passiert ist.

Eine Paarbeziehung ist wie zwei Puzzelteile, die mehr oder weniger zusammenpassen, auch unter Berücksichtigung der Charaktere, der familiären Vorgeschichten, beider sozialer Herkünfte...usw.. Wenn ich nur ihre Seite sehe, konnte sie nicht anders.
Wenn man es nicht gelernt hat, Position zu beziehen und zu vertreten, indem man sagt: "Dir passt was nicht und ich war auf Malle mit Schmetterlingen im Bauch und seither weiß ich, dass auch ich Veränderung will"...und stattdessen mehrere Entscheidungen mit katastrophalen Auswirkungen für eine 14jährige Beziehung mit 2 tollen Kindern trifft, fühle ich nur noch Ohnmacht. Zur Erinnerung: Malle war 4 Wochen vor der Reise zu ihm. Währenddessen hätte sie andere Lösungen finden können.

Einem Freund ist übrigens etwas ähnliches passiert, Ehepaar mit 1 kleinen Tochter und Haus......ihr würde was fehlen, sie hätte einen anderen. 2 Monate später hat sie eine eigene Wohnung, er will sie auch nicht mehr. Der zieht das knallhart durch ohne Wenn und Aber und ihm gehts gut, besser als mir, obwohl wir uns wollen.

Alles Scheiße, deine Elly....
Timmyjimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 15:32   #43
Timmyjimmy
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2014
Beiträge: 31
@Lilly22,

Danke für den Beitrag, jetzt erst gelesen, muss drüber nachdenken.
Timmyjimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 15:51   #44
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.865
Zitat:
Zitat von Timmyjimmy Beitrag anzeigen
Einem Freund ist übrigens etwas ähnliches passiert, Ehepaar mit 1 kleinen Tochter und Haus......ihr würde was fehlen, sie hätte einen anderen. 2 Monate später hat sie eine eigene Wohnung, er will sie auch nicht mehr. Der zieht das knallhart durch ohne Wenn und Aber und ihm gehts gut, besser als mir, obwohl wir uns wollen.
Nur weil zwei das selbe tun, ist es nicht das Gleiche. Du schreibst
selbst, eine ähnliche Situation. Die einzige Gemeinsamkeit ist hier
aber wohl die Untreue der Frau. Sie ist jedoch ein anderer Mensch,
er ist ein anderer Mensch und es wird ganz andere Umstände ge-
geben haben, welche seine Frau dazu führten. Womöglich ist er
sogar unfähig hier über zu reflektieren oder gar offen mit jeman-
den zu reden, weil er vor Peinlichkeit lieber seine Männlichkeit be-
wahren will. Ich weiß es nicht, aber ich glaube kaum, dass man
das Eine mit dem Anderen vergleichen kann und du weißt nicht, ob
er nicht doch abends, im stillen Kämmerlein die Kopfkissen nass
weint.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 16:38   #45
Timmyjimmy
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2014
Beiträge: 31
@Lilly 22

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Hallo TimmyJimmy,



im Grunde genommen hat sich das Rad der Zeit bei dir
überhaupt nicht bewegt, dein eigentliches Problem hat
sich nur verdeutlicht. Ja, es geht auch heute noch da-
rum, sie so lieben und akzeptieren zu können, wie sie
eben ist oder sich eine neue Beziehung zu suchen.

Man muss sich nicht mit dem zufrieden geben, was man
hat. Liebe bedeutet aber eigentlich, seinen Partner so
lieben und akzeptieren zu können, wie er eben ist und
diesen sich nicht erst backen zu müssen.

Es liegt nun an dir, herauszufinden, ob deine Liebe groß
genug ist, um auch diese Seite an ihr akzeptieren zu
können. Niemand zwingt dich dazu, das ist allein dein-
ne Entscheidung, die nicht von Bequemlichkeiten oder
fremden Moralvorstellungen bzw. gesellschaftlichen
Zwängen abhängig gemacht werden sollte.

Wenn du dich mit deiner Frau wohl fühlst, sie begehrst
und sie an deiner Seite wünscht, dann steh dazu und
mach das Beste daraus, anstatt zu jammern, was du
alles lieber bzw. anders hättest.

Überleg auch mal, was deine Frau alles an dir liebt,
obwohl es im Grunde ebenso Schwächen sind, mit
denen sie ggf. nicht gerechnet hat bzw. die andere
Männer nicht hätten. Niemand ist perfekt. Auch du
nicht, selbst wenn du treu bist.

Im Grunde die ausführliche Version von "Verzeihen oder Trennen". Was gibt es auch anderes dazu zu sagen? Wie belastbar ist unsere Beziehung, hält sie das aus, halte ich das aus? Tja, werden sehn. Werde es wohl müssen, denn meinen Kindern auch noch ein Elternteil zu nehmen, wäre zuviel.
Danke für deine Zeit.
Timmyjimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 16:43   #46
Timmyjimmy
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2014
Beiträge: 31
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Nur weil zwei das selbe tun, ist es nicht das Gleiche. Du schreibst
selbst, eine ähnliche Situation. Die einzige Gemeinsamkeit ist hier
aber wohl die Untreue der Frau. Sie ist jedoch ein anderer Mensch,
er ist ein anderer Mensch und es wird ganz andere Umstände ge-
geben haben, welche seine Frau dazu führten. Womöglich ist er
sogar unfähig hier über zu reflektieren oder gar offen mit jeman-
den zu reden, weil er vor Peinlichkeit lieber seine Männlichkeit be-
wahren will. Ich weiß es nicht, aber ich glaube kaum, dass man
das Eine mit dem Anderen vergleichen kann und du weißt nicht, ob
er nicht doch abends, im stillen Kämmerlein die Kopfkissen nass
weint.
Völlig klar. Nehme ich auch nicht zum Vorbild.
Timmyjimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 16:59   #47
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.865
Zitat:
Zitat von Timmyjimmy Beitrag anzeigen
Tja, werden sehn. Werde es wohl müssen, denn meinen Kindern auch noch ein Elternteil zu nehmen, wäre zuviel.
Danke für deine Zeit.
Nichts musst du wegen der Kinder, das ist nur eine "billige"
Ausrede, um sich vor der Verantwortung einer Entscheidung
zu drücken und nicht zu dem zu stehen, was du willst.
Die Kinder behalten ihre Elternteile, auch wenn diese sich
trennen.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 17:09   #48
Timmyjimmy
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2014
Beiträge: 31
@Lilly 22:

Abschließend noch ein Bilderquiz, weil es mir gerade in den Sinn kommt:

Ich stehe an einer Kreuzung.
Der rechte Weg führt durch einen Sturz in einer Schlucht - der Trennungsweg.
Der mittlere und längste Weg führt durch ein Dickicht von spitzen Dornen - der Weg des Verzeihens.
Nicht zufällig - der linke Weg für den Egotripp führt zu einer Affäre, die mich nach diesem Niederschlag aufrichtet, meinen Blick wieder weitet und zu meiner Frau zurückführt.
....hoffentlich nicht doch in die Schlucht.....

Komme mir vor wie ein Towart, der immer nur parrieren muss. Ein gutes Spiel braucht aber auch einen Stürmer. Vorher war ich nur Libero, und das ist schiefgegangen.
Timmyjimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 17:20   #49
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.865
Hallo TimmyJimmy,

egal, welchen Weg du wählst, es ist und bleibt dir
überlassen und somit deine alleinige Verantwor-
tung in welcher Position du dich besser fühlst.

Du musst damit leben und zurecht kommen. Ob
die anderen dabei mitspielen, ist eine andere
Frage.

Auf jeden Fall aber kannst du die Verantwortung
für die Entscheidung die du treffen musst, nicht
auf andere abwälzen. Wenn du deiner Frau nicht
verzeihen kannst, dann ist das eben so. Aber
dann stehe auch dazu, anstatt das Leiden, das du
hierbei empfindest ewig in die Länge zu ziehen.

Allerdings bin ich immer noch der Meinung, dass
deine Frau kein Schandfleck ist und du von dieser
Sicht wegkommen solltest. Sie ist, wie sie ist und
ob du sie so lieben kannst, liegt an dir.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 18:40   #50
Timmyjimmy
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2014
Beiträge: 31
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Hallo TimmyJimmy,

Allerdings bin ich immer noch der Meinung, dass
deine Frau kein Schandfleck ist und du von dieser
Sicht wegkommen solltest. Sie ist, wie sie ist und
ob du sie so lieben kannst, liegt an dir.
Das wollte ich damit auch nicht sagen, eher, dass ich durch die Punkte zutiefst verletzt bin.
Bin selbst Kuckungs (wärend des ersten Lebensjahres) - und Scheidungskind, Produkt zweier Fremdgänger. Ich wollte es selbst für meine Kinder und Partnerin immer besser machen. Jetzt stehe ich vor einem ähnlichen Scherbenhaufen und muss dabei noch für alles und jeden Verständnis haben und mich verbiegen, wenn ich es zumindest erhalten will. So wie ich damals verbogen wurde, als auf uns Kinder keine Rücksicht genommen wurde, ich noch als Waffe gegen den Vater eingesetzt wurde.
Wer will schon behaupten, dass das Leben gerecht abläuft.

Danke nochmals für deine Zeit.
Timmyjimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 18:40 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Timmyjimmy,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:14 Uhr.