Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 24.10.2015, 16:05   #1
Johanna42
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2015
Beiträge: 4
nur gespielt ? Angst ? Ich weiß nicht weiter...

Hallo liebe Forumsmitglieder,
ich frage mich gerade ständig, ob mit mir nur gespielt wurde, ob eine Angst dahintersteckt oder warum sich der Mann, der mir das Leben schwer macht, so verhalten hat.

Die Geschichte ist kompliziert und ja, es ist eine von den Geschichten, die nicht passieren sollten.

Also, ich befinde mich in einer schon lange unglücklichen Ehe, die letztlich der Kinder wegen bestehen blieb.
Ein Bekannter von mir lebt ebenfalls in einer unbefriedigenden Beziehung. Bei ihm ist es so, dass die beiden seit Jahren getrennte Wohnungen haben, weil sie es nicht unter einem Dach aushalten. Auch hier gibt es ein Kind.

Wie es dann so kommen musste, fing dieser Mann an, mir schöne Augen zu machen. Ich bekam reichlich Komplimente und es entwickelte sich daraus eine rege Schreiberei über Monate hinweg.
Er fragte mich des öfteren, wo das wohl mit uns hinführen würde, gab aber auch selbst nie eine Antwort darauf.
Auch meine Ehe hinterfragt er immer wieder. Er wollte immer wieder Bestätigung, dass sie schlecht läuft.

Er gab mir unmissverständlich zu verstehen, dass er mich doch gerne öfter bei sich haben würde.
Ich bin nie auf seine Angebote eingegangen, da in meiner Ehe noch nichts geklärt war.
Außer ein paar innigen Umarmungen und einem kurzen Zungenkuss ist nichts weiter passiert.

Irgendwann kam es zu einer Aussprache mit meinem Mann, wobei auch das Thema des anderen Mannes nicht ausgespart wurde.

Der andere Mann bot mir daraufhin an, dass wir die Karten auf den Tisch legen könnten, weil die Heimlichkeit nur Ärger bringen würde.
Da aber mit meinem Mann immernoch nichts endgültig geklärt war, konnte ich noch nicht auf diesen Vorschlag eingehen.
Also beschloss der andere, dass es unter diesen Umständen sinnvoll wäre Funkstille zu halte. Er äußerte dazu, dass wir immernoch viel Zeit hätten, wenn unsere jetzigen Beziehungen tatsächlich in die Brüche gehen würden.

Die Funkstille durchbrach ich allerdings nach ein paar Tagen. Er antwortete mir zwar, aber immer recht knapp. Dennoch kamen Sätze wie "Ich hätte dich auch gern in den Arm genommen" (wir sahen uns kurz auf einem Kindergeburtstag).

Mir wurde es langsam zuviel und ich fragte nach, was genau das zwischen uns ist. Seine Antwort war dann, dass er mich seeehr mag, aber dass eine Beziehung derzeit unmöglich sei, weil sein Leben viel zu kompliziert sei (er hat da mehrere andere Baustellen neben seiner seltsamen Beziehung).
Ich sollte versuchen, meine Eheprobleme zu klären, ohne die Tatsache, dass zwischen uns was ist oder sein könnte. Das wäre auch der Grund für die Funkstille.

Seither herrscht wieder Funkstille.

Ich habe dann einige Tage später meine Ehe beendet, da mein Mann und ich keine gemeinsame Zukunft sehen. Der andere weiß das nicht, weil wir ja Funkstille haben.
Soweit ich weiß, ist er wohl noch in der Beziehung.

Leider geht mir dieser Mann gar nicht mehr aus dem Kopf. Seit knapp 2 Monaten haben wir nichts voneinander gehört und meine Gefühle für ihn sind kein bißchen weniger geworden.

Jetzt frag ich mich, ob er mit mir nur sein Ego gepuscht hat. Denn einerseits wollte er erst alles offenlegen und ein paar Tage später erklärt er mir, dass eine neue Frau eh nicht in sein Leben passt.

Oder liegt es daran, dass ich nie Konsequenzen gezogen habe und er dann quasi die Sache beenden wollte, weil es nichts bringen würde und ich erst mal selber meine Beziehung klären sollte ?
Er allerdings hat ja offensichtlich auch nichts geklärt, denn meines Wissens hält er an der Beziehung fest.

Jedenfalls drehen sich meine Gedanken nun im Kreis....ich denke täglich an ihn und kann irgendwie auch nicht abschließen.
Irgendwie will ich hoffen, dass es doch noch eine Chance gäbe, aber der Verstand sagt, da ist nichts zu machen.

Wie seht ihr das? Und wie kann ich endlich abschließen?
Ich habe versucht, mich mit allem Möglichen abzulenken, aber nichts hat funktioniert.

Leider sehe ich ihn auch gar nicht mehr, um vielleicht mal so ein vorsichtiges rantasten zu versuchen.

Macht es Sinn, sich bei ihm zu melden, oder mache ich mich damit nur lächerlich ?

Und ja, alles hätte nicht passieren dürfen, aber es ist nunmal so gekommen, da wir beide sehr unglücklich in unseren Beziehungen waren/sind.

Danke für eure Einschätzung, Ratschläge und was immer sonst kommt.

Johanna
Johanna42 ist offline  
Alt 24.10.2015, 16:05 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Johanna42, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 24.10.2015, 16:13   #2
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.629
Hallo Johanna,

ich denke, der Andere hat sich unmissverständlich dir gegen-
über ausgedrückt, ich finde das soweit auch fair.

Nun frage ich mich allerdings, wie du über Nacht und womög-
lich aus purer Angst, der Andere könnte sich distanzieren, dei-
ne Ehe beendet haben willst? Wie geht das?
Lilly 22 ist offline  
Alt 24.10.2015, 16:42   #3
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Ich habe dann einige Tage später meine Ehe beendet, da mein Mann und ich keine gemeinsame Zukunft sehen.
?

Und wer von Euch ist ausgezogen?

Oder reicht es schon, zu sagen, : ''Du ab jetzt ist diese Ehe für mich beendet'' - und schon ist alles klar ?

Oder bleibt alles wie es ist und nur wenn einer fragt, heißt es: ''Wir sind nicht mehr verheiratet oder zusammen'' ?

Kann sein, für manchen reichen schon ''getrennte Betten'', um die Ehe zu beenden
gabimaus ist offline  
Alt 24.10.2015, 16:47   #4
Johanna42
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2015
Beiträge: 4
Hallo,
nein, die Ehe wurde nicht über Nacht und aus purer Angst beendet.
Die Ehe war schon lange keine Ehe mehr und Trennung schwebte schon lange in meinem Kopf.

Die Trennung an sich hat auch nichts mit dem Mann zu tun, denn erstens habe ich mich erst getrennt, als mir eigentlich verstandsmäßig schon klar war, dass das mit dem anderen nix wird und zweitens, hätte ich ihn in diesem Fall wohl sofort in Kenntnis gesetzt.

Das eine hat mit dem anderen nicht wirklich viel zu tun.
Und die Trennung von meinem Mann wird auch nicht zurückgenommen, nur weil der Andere nicht will.


Trotzdem frage ich mich, warum er den einen Tag sagt, wir legen alles offen und 3 Tage später alles zurücknimmt.
Aber das werde ich mich wohl weiter fragen.....

Und wie Krieg ich ihn nun am Besten aus meinem Kopf??
Johanna42 ist offline  
Alt 24.10.2015, 16:52   #5
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.629
Hallo Johanna24,

ich sehe das ein bisschen anders. Aber zunächst einmal:

Wie konkret hast du deine Trennung vollzogen? Eben, so
schnell aufeinmal?

Ich kann seine Seite verstehen.
Lilly 22 ist offline  
Alt 24.10.2015, 17:29   #6
Johanna42
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2015
Beiträge: 4
Hallo,

Nunja. ..konkret, d.h. mit getrennten wohnen geht nicht so ohne weiteres.
Wir haben ein gemeinsames Haus und das kann zwar einer von uns allein halten, aber den anderen nicht auszahlen. Genauso wenig ist eine weitere Miete neben dem Haus möglich, so dass wir noch unter einem Dach leben.

Wir hatten bereits einen Termin mit einem Makler und warten nun auf ein Wertgutachten, um zu sehen, was dann für uns machbar ist.

Mag sein, dass ihr das nicht als wirkliche Trennung bisher seht, weil wir noch nicht getrennt leben können, aber anders geht es halt nicht.

Und ansonsten war es mit der Beendigung der Ehe nicht so schwer, da wir bereits seit Jahren wie in einer WG zusammen leben. Das war letztlich wegen der Kinder so.

Aber seit einigen Monaten habe ich mit einer guten Freundin über die Zustände bei uns gesprochen und dabei ist mir klar geworden, dass es so nicht weiter geht.
Dann kam der andere Mann daher und hat mich in diesem Gefühl bestätigt, da ich nun auch sehr deutlich gespürt habe, was mir alles in den letzten Jahren gefehlt hat. Bis zu den Gesprächen könnte ich das immer ganz gut verdrängen.

Und das ist letztlich auch der Grund für die Trennung. Ich möchte einfach wieder lieben und geliebt werden. Einfach das Gefühl haben, dass sich jemand freut, wenn ich nach hause komme und natürlich auch wieder Zärtlichkeiten zu erfahren.

Selbstverständlich hätte ich das gerne mit dem anderen Mann gehabt, aber wenn das nunmal nicht sein soll, dann wird es irgendwann ein anderer sein. Aber eins ist klar, ich möchte nicht länger verzichten.

Insoweit kann man natürlich sagen, dass der andere schon seinen Anteil an der Trennung hat. Aber eben nur soweit, wie ich gemerkt habe, wie sehr mir manches doch fehlt.

Gruß Johanna
Johanna42 ist offline  
Alt 24.10.2015, 17:55   #7
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.629
Hallo Johanna,

mal unterstellt (davon gehe ich persönlich auch aus) der Andere
hatte tatsächlich ernstes Interesse an dir. Wie soll er dich aber
bitte ernst nehmen? Könntest du ihn mit deinen eigenen Ausfüh-
rungen zu deiner Trennung, den Umständen und Ausreden denn
ernst nehmen? Wär das für dich eine Grundlage, für etwas Neues?

Wenn du deinen Ehemann nicht auszahlen kannst bzw. er dich
nicht, dann lassen sich auch für dieses Problem ganz sicher gute
Lösungen finden, wenn man diese denn will. Je nachdem, wie
das Haus geschnitten ist, kann der Auszahlungspflichtige sich so
u.a. einen Untermieter suchen und die Erträge hieraus an den
anderen abführen. Oder ihr verkauft das Haus eben...

Der Andere hat bereits die Trennung insoweit vollzogen, als dass
er sein eigenes Reich hat. Wenn er sein Kind besucht und die-
sem nicht gleich "eine neue, dazu unsichere Kandidatin" vor-
stellen will, halte ich das nur für sehr verständlich. Erst recht im
Wohnbereich des Kindes. Den Rest scheinst du ihm ja eher zu
unterstellen, als dass du diese Annahmen auf Tatsachen stützen
könntest???

Ferner hat der Andere dir vermittelt, dass er mehr oder weniger
selbst noch Baustellen abzuarbeiten hat. Auch das finde ich ver-
ständlich und weder als "blöde Ausrede", noch als "Spiel", son-
dern eher ehrlich. Du scheinst bei ihm das Gefühl ausgelöst zu
haben, entweder bei ihm nahtlos nach einer Sicherheit zu su-
chen oder eben bei deinem Ehemann. Dann ginge es dir aber
nicht um ihn, der Person, sondern nur darum, deine Bedürf-
nisse auf den einen oder anderen zu projizieren.

Deshalb verstehe ich auch seine Aussage, er wolle nicht da-
ran Schuld sein, wenn ihr euch letztlich trennt, in diese Rich-
tung.

Du behauptest zwar, ihm nichts von deiner (angeblichen)
Trennung erzählt und ihn dadurch nicht mit hineingezogen
zu haben, aber du hast dieses gerade getan, als du deinem
Mann gegenüber die Trennung erklärt haben willst. Somit
hast du den neuen sehrwohl bei der Trennung mit ins Boot
geholt und die Trennung damit indirekt begründet.

Das ist jedoch genau das Gegenteil, was der Andere einst
mit dir vor hatte. Er glaubte offensichtlich, dass dir an ihm,
dem Mann ernsthaft etwas liegt und wollte deshalb, dass
ihr diese Karten auf den Tisch legt, was du damals aber ver-
weigert hast. Sein Rückzug deshalb aus meiner Sicht ver-
ständlich. Er will dich ja gerade nicht zu etwas zwängen,
dass nicht deinem wirklichen Willen entspricht. Er räumt
dir sogar Zeit ein.

Also, wenn es dir so ernst ist, weshalb arbeitest du dann
nicht erst einmal deine eigenen Baustellen ab, ohne da-
bei eine Vorabversicherung für zu erhalten, nahtlos beim
Anderen Trost und Zuflucht zu finden?
Lilly 22 ist offline  
Alt 25.10.2015, 10:53   #8
Johanna42
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2015
Beiträge: 4
Hallo Lilly,

also...zunächst mal muss ich dazu sagen, dass der Andere nichts konkretes unternommen hat. Sein "eigenes Reich" hat er ja nicht erst jetzt, sondern bereits seit ich ihn kenne (4 Jahre). Und während dieser Zeit lief seine Beziehung auch ganz normal weiter, wie jetzt auch noch. Wo bitte hat er dann etwas getan ?

Du sagst, ich hätte ihn indirekt mit in die Trennung reingezogen, da ich ihn als Grund mit angebe. Mag sein, dass er dann irgendwie mit da reinspielt, aber dass weiß er ja gar nicht. Es herrscht ja nach wie vor Funkstille und von der Trennung weiß er auch nichts.
Also kann er da an meinem Handeln auch nicht zweifeln, da er ja von dem Versuch der jetzigen Auseinandersetzung gar nichts weiß.
Für ihn stellt es sich so dar: Angebot offen zu legen, abgelehnt, Funkstille auf seinen Wunsch. Ich durchbreche Funkstille mit Andeutung ich will mehr, daraufhin Rücknahme seiner Aussage und erneute Funkstille.


Die Sache mit dem Haus ist halt nicht so einfach. Mein Mann und ich suchen nach einer Lösung, die vor allem den Kindern gerecht wird. Nach Möglichkeit soll das Haus erhalten bleiben und wenn das nicht geht, dann ist ein Haus nunmal nicht von heute auf morgen verkauft.

Wir warten auf das Wertgutachten, um überhaupt erst mal zu sehen, welche Ansprüche untereinander bestehen.
Wie soll ich also die Trennung aktuell konkretisieren ?
Es sind jetzt gerade mal 7 Wochen vergangen....da ist bei einer solchen finanziellen Verpflechtung nicht viel zu erreichen. Aber wir arbeiten daran.

Ob ich das Gefühl vermittelt habe, nach einer Sicherheit zu suchen, weiß ich nicht. Er hat es jedenfalls dann auch getan, denn er hat zwar vorgeschlagen, alles offen zu legen, aber als ich sagte, es geht jetzt nicht, hat er auch nichts verändert.
Und 3 Tage später hat er dann erklärt, dass er das nicht hätte sagen dürfen, weil es bei ihm ohnehin mit einer neuen Beziehung nicht ginge und ich mich lieber auf meine Eheprobleme konzentrieren solle.

Also doch eher die Aussage "Tschuldigung, dass ich dir Hoffnung gemacht habe, aber geht halt nicht".

Wo siehst du da die Ernsthaftigkeit? Ich würde sie ja gerne sehen wollen, aber ich habe eher das Gefühl, dass er den Rückzug angetreten hat, als er spürte, dass ich durchaus zu mehr bereit wäre und das für ihn dann auch Konsequenzen ziehen bedeutet hätte. Und dazu scheint er dann doch nicht bereit.

Oder sehe ich das so falsch ???

Liebe Grüße
Johanna
Johanna42 ist offline  
Alt 25.10.2015, 12:51   #9
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.629
Liebe Johanna,

ich sehe hier nur eine TE, die sich in Ausreden und
Schuldzuweisungen verstrickt, der es aber an dem
Verständnis und an Selbstreflektion fehlt.

Es kommt so u.a. nicht darauf an, ob du ihm bereits
irgendwelche beliebigen Berichte erstattet hast, son-
dern aus welcher Motivation heraus du damals bei
deiner angeblichen Trennung so gehandelt hast und
dich auch weiterhin vor einer echten Trennung nur
mit zahlreichen Ausreden drückst, aber von ihm da-
genen Maßnahmen erwartest, die dich in Sicherheit
wägen würden.

Da wir uns so nur im Kreis drehen, habe ich derzeit
auch keine Lust mehr, hier mehr Energie zu ver-
schwenden, tut mir leid.
Lilly 22 ist offline  
Alt 26.10.2015, 09:37   #10
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 10.910
Hi Johanna,

denk Dir nichts, Lilly hat, wie's scheint, manchmal einfach ihre Phasen, wo sie draufhauen muss.

Ich finde, Du stellst schlüssig dar, dass eine Trennung unausweichlich war und dass Dein Bekannter höchstens noch den "finalen Trennungsfunken" beigesteuert hat. Auch finde ich nicht, dass Du ihn mit reinziehst.

Was ich tun würde: Mir ein eigenes Leben aufbauen, unabhängig von dem neuen Mann. Und wenn er sich melden will, dann wird er das tun. Dann aber auch mal Butter bei die Fische: Er kann nicht einen Tag so reden, den andren so. Also- kann er schon. Nur auf ihn verlassen würd ich mich dann nie wieder. Und vielleicht solltest Du den ohnehin abhaken. Ich würde ihm maximal noch eine Chance geben und ihm das auch klar machen.

Alles Gute!
Anna
Anna-Lia ist offline  
Alt 26.10.2015, 09:37 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Anna-Lia, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:03 Uhr.